Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte

Empfehlung für Vintage-Verstärker mit guter Phono-Sektion erbeten

+A -A
Autor
Beitrag
M_K_F
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 15. Jul 2018, 20:49
Hallo,

ich hatte gehofft, dass ich klar zum Ausdruck gebracht habe, dass ich keinen reinen Phonoentzerrer möchte - das macht die Auswahl doch schon deutlich, oder ist da einer dabei?

Dass die ausgewählten Verstärker / Receiver möglicherweise "nicht so top sind", hatte ich erwähnt. Ich leite also nirgends ab, dass der Luxman R2040 ein guter Verstärker ist.

Mein primäres Interesse ist ein Vollverstärker oder -receiver, dessen Phonoteil ich für meinen Hauptverstärker nutzen möchte. Durch die Befassung mit dem Thema kann ich mir mittlerweile aber auch gut vorstellen, dass ich zwischen dem Vintage-Verstärker und dem Hauptverstärker mal wechsle, wenn mir der Klang des Vintage-Verstärkers alleine gefällt = deswegen kommt ein reiner Vorverstärker nicht in Betracht.

Mir ist - trotz Stöberns im Forum - immer noch nicht klar, ob ich anschlusstechnisch einen Pre-Out benötige. Dann würden die meisten ausgewählten Verstärker bzw. der Receiver eh ausscheiden.

VG
MKF
DB
Inventar
#52 erstellt: 15. Jul 2018, 20:52
Wenn Du einen separaten Leistungsverstärker ansteuern willst, brauchst Du selbstverständlich einen Vorverstärkerausgang (neudeutsch Pre Out). Es sei denn, Du gibst ich damit zufrieden, daß immer volle Lautstärke herrscht.
ManiBo
Stammgast
#53 erstellt: 21. Jul 2018, 14:49
Hallo

Noch nicht ganz so alt aber gut.
Der Yamaha Rx797 hat einen guten Phono MM Verstärker.

Gruß Mani
DB
Inventar
#54 erstellt: 21. Jul 2018, 15:04
Das ist aber auch nur eine Einchiplösung ohne höheren Anspruch.
ManiBo
Stammgast
#55 erstellt: 21. Jul 2018, 16:13

DB (Beitrag #54) schrieb:
Das ist aber auch nur eine Einchiplösung ohne höheren Anspruch.


Wenn du dir die Eingangsbeschaltung ansiehst verstehst du was ich meine.
Ist sehr rauscharm.

Gruß Mani
M_K_F
Ist häufiger hier
#56 erstellt: 21. Jul 2018, 17:08
In meiner engeren Auswahl, wegen der VU-Meter, Verfügbarkeit, Preis, sind der
- Yamaha CA VI https://www.ebay-kle...vi/905339789-172-986
- NAD 3060 https://www.ebay-kle.../908316122-172-16465 und
- Technics SUZ2 https://www.ebay-kle...2/900276736-172-3398
Letzterer ist wegen der Optik und der geplanten Lautsprecher Technics SB 6000A derzeit mein Favorit, der NAD hat den gewünschten PreOut.
Wenn wer nochmal Lust hat, was zur Phonoqualität zu sagen, würde ich mich freuen.
Smoke_Screen
Inventar
#57 erstellt: 22. Jul 2018, 01:01
Da fällt mir noch der JVC A-X5 ein.
Taucht gebraucht nicht gerade häufig auf und liegt dann um 150€ in optisch gutem Zustand.
Überholt vom Händler wirds den aber kaum geben da zu selten.
Klanglich liegt der A-X5 auf dem Niveau der kleinen Accuphase Vollverstärker an deren
Verarbeitungsqualität er aber nicht heranreicht. Phono MM ist mit 125pF recht niederkapazitiv.
Die gebotene Dynamik bei Phono MC lässt bei entsprechendem Programm auch schon mal
den Unterkiefer auf den Boden fallen.

S97
Inventar
#58 erstellt: 22. Jul 2018, 02:07
Kann dir den Technics SU-V85A empfehlen.

Ren90_Technics

Gute Phono-Sektion ( MC und MM-System ), Anschlüsse reichlich vorhanden , ordentlich Leistung.
Hab den lange in meinem Technics-Turm genutzt. Bin nun aber auf Vor-End-Kombi gewechselt.

Gruß Mario


[Beitrag von S97 am 22. Jul 2018, 02:09 bearbeitet]
DB
Inventar
#59 erstellt: 22. Jul 2018, 07:44

ManiBo (Beitrag #55) schrieb:

Wenn du dir die Eingangsbeschaltung ansiehst verstehst du was ich meine.
Ist sehr rauscharm.

Die Eingangsbeschaltung sieht aus wie bei den übrigen einfachen Phonoentzerrern auch.

Weil hier explizit eine "gute Phono-Sektion" gefordert wurde, wäre doch erst einmal festzulegen, was eine solche ausmacht. Wobei ein Phonoentzerrer nicht aufwendig sein muß, man kommt hier auch mit zwei Transistoren aus.
Ich lese hier aber bisher auch nichts von eigentlich notwendigen Rumpel- und Rauschfiltern.


MfG
DB


[Beitrag von DB am 22. Jul 2018, 07:52 bearbeitet]
busch63
Stammgast
#60 erstellt: 22. Jul 2018, 08:07
Außer den größeren Luxman mit besserem Phonoteil als auch MM / MC Eingänge haben (ab L400), die aber alle nicht mehr ins Budget passen kannste auch z.b. Nach nem Pioneer SA6200 schauen
Vorteil: schlicht, auftrennbar und gutes Phonoteil der zeitgleichen SA7100-8100 und mit Glück für das halbe Budget.

Pioneer SA 6200
Smoke_Screen
Inventar
#61 erstellt: 22. Jul 2018, 08:36

busch63 (Beitrag #60) schrieb:
Nach nem Pioneer SA6200 schauen
Vorteil: schlicht, auftrennbar und gutes Phonoteil der zeitgleichen SA7100-8100 und mit Glück für das halbe Budget.

Pioneer SA 6200


Nettes Gerät,ziemlich selten. Hat aber weder den Phonopre des SA-8100 noch des SA-7100.
Smoke_Screen
Inventar
#62 erstellt: 22. Jul 2018, 09:22
Wenn du dich auf die Technics SB-6000A festgelegt hast,brauchst du keinen Leistungsriesen
als Verstärker,denn die haben einen sehr guten Wirkungsgrad (~ 93dB/W/m).
Die Vollverstärker die du oben aufgelistet hast sind alles Einsteigergeräte mit nicht so prallen
Phonopre´s. Durchschnitt für die Klasse halt.
Wenn du bei Technics bleiben willst,empfehle ich da eher die SU-9011/SE-9021 Kombo die
qualitativ - blitzsauber und voll diskret aufgebaut - sehr gut zu den SB-6000A passt.

busch63
Stammgast
#63 erstellt: 22. Jul 2018, 09:45

Smoke_Screen (Beitrag #61) schrieb:
Nettes Gerät,ziemlich selten. Hat aber weder den Phonopre des SA-8100 noch des SA-7100.


Stimmt wohl bzgl. Phonoteil: hier mal im Vergleich...

Phonopre SA7100. Phonopre SA6200 Phonopre SA8100


[Beitrag von busch63 am 22. Jul 2018, 09:55 bearbeitet]
Smoke_Screen
Inventar
#64 erstellt: 22. Jul 2018, 10:57

busch63 (Beitrag #63) schrieb:


Stimmt wohl bzgl. Phonoteil: hier mal im Vergleich...

Phonopre SA7100. Phonopre SA6200 Phonopre SA8100



?? Sie sehen...sie sehen nichts. Mmmh.

Wenn ich mich richtig erinnere steigt die Anzahl der verwendeten Transistoren pro Kanal
im jeweiligen Phonopre mit aufsteigender Modelnummer. Der SA-6200 hat 2,der SA-7100 hat 3
und der SA-8100 hat 4. Der Phonopre aus dem SA-7100 findet sich auch z.B. im SA-3000
SA-708 und SA-710,wenn auch in leicht unterschiedlicher Bestückung. Pioneer hat zu jener Zeit
im RIAA-Filter gerne hochwertige Styroflexkondensatoren eingesetzt und die Cob´s der Transitoren
durch Keramikkondensatoren kompensiert. So einen Aufwand spart man sich schon lange in
dieser Klasse.
Die Einfachvariante des SA-6200 wurde in späteren Modellen duch die bekannte Solo-Opamp
Schaltung ersetzt (z.B. SA-606,SA-608).

M_K_F
Ist häufiger hier
#65 erstellt: 23. Jul 2018, 08:54

Wenn du dich auf die Technics SB-6000A festgelegt hast,brauchst du keinen Leistungsriesen
als Verstärker,denn die haben einen sehr guten Wirkungsgrad (~ 93dB/W/m).
Die Vollverstärker die du oben aufgelistet hast sind alles Einsteigergeräte mit nicht so prallen
Phonopre´s. Durchschnitt für die Klasse halt.
Wenn du bei Technics bleiben willst,empfehle ich da eher die SU-9011/SE-9021 Kombo die
qualitativ - blitzsauber und voll diskret aufgebaut - sehr gut zu den SB-6000A passt.


Die Technics SB 6000A kann ich hoffentlich am Wochenende abholen. Deren Wirkungsgrad habe ich beachtet, war ein Kaufgrund, da ich sie unter anderem an meinem Röhrenverstärker betreiben möchte. Die SU-9011/SE-9021 Kombi ist mir auch schon in den Blick gekommen, finde ich auch optisch sehr schön, die liegt momentan aber über meinem Budget.
In der Tendenz möchte ich in der Technics-Kette bleiben, habe mir jetzt noch einen SL PS 700 gekauft, aber es soll ja auch klanglich/technisch passen - deswegen bin ich noch nicht endentschieden.
Aber schon einmal vielen Dank, auch für die übrigen Beiträge!
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker mit hochwertiger Phono-Sektion
Zeh4 am 26.01.2017  –  Letzte Antwort am 31.01.2017  –  11 Beiträge
Suche Empfehlung für Vintage Anlage
MarquisNoir am 06.11.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2012  –  10 Beiträge
Vintage Verstärker Empfehlung für 44er Dittons
coraola am 31.01.2017  –  Letzte Antwort am 09.02.2017  –  11 Beiträge
Empfehlung für kraftvollen Vintage Receiver / Verstärker
Belerovor am 02.05.2018  –  Letzte Antwort am 06.05.2018  –  6 Beiträge
Suche Empfehlung für Vintage Receiver
DieterK1 am 02.05.2017  –  Letzte Antwort am 03.05.2017  –  3 Beiträge
Vintage Receiver als Phono Pre?
a73 am 23.11.2016  –  Letzte Antwort am 16.12.2016  –  22 Beiträge
Entscheidungshilfe für Vintage Receiver
franz-ferdinand am 31.01.2015  –  Letzte Antwort am 04.02.2015  –  15 Beiträge
Mini-Verstärker (Vintage)
Stromgitarre am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.12.2010  –  42 Beiträge
Vintage Receiver/Verstärker
WinnieA am 14.12.2012  –  Letzte Antwort am 23.12.2012  –  46 Beiträge
Vintage Boxen für Vintage Reciever?
Nerb am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2008  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.216 ( Heute: 96 )
  • Neuestes Mitgliedah10
  • Gesamtzahl an Themen1.425.964
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.140.984

Hersteller in diesem Thread Widget schließen