Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte

Geräte der 80er Jahre

+A -A
Autor
Beitrag
Django8
Inventar
#51 erstellt: 22. Feb 2018, 15:52

Mit dem Amiga hab ich mich erst vor einigen Jahren angefreundet.
Für den gibt es mittlerweile ein USB Laufwerk.
Funktioniert echt genial.

Das heisst, damit kann man Programme und so über USB aufm Amiga (falls die Kiste heute noch läuft) laufen lassen?

Allerdings muss ich sagen, dass der AMIGA damals gemessen am Preis-Leistungsverhältnis und den graphischen und klanglichen Fähigkeiten unschlagbar war. Und damals wie heute auch meist völlig unterschätzt, was "ernstahfte" Anwendungen betrifft. Ein echter "Heimcopmuter" eben. Hatte zwar selber nie einen (mein erster und wohlbemerkt gebraucht erwobener Computer Anfang der 1990er war bereits ein PC), aber ich erinnere mich noch gerne zurück an die vielen Nachmittage, die ich bei Schulkollegen mit dem Gamen auf dem AMIGA verbracht hatte
CHICKENMILK
Inventar
#52 erstellt: 22. Feb 2018, 16:02
Hi.

Muss die Kiste wieder mal Anwerfen. Hab schon wieder vergessen, wie die Oberfläche nun aussieht.

Auf jeden Fall gibt es eine Benutzeroberfläche, welche geladen wird. Sämtliche Programme sind auf einem 8Gb USB-Stick.
Die Programme sind dann aufgelistet und mit einer Zahl hinterlegt.
Diese Zahl wird dann direkt am Laufwerk über die beiden Tasten ausgewählt und der A500 neu gestartet. Dann lädt er das Programm.

LINK

Hatte eigentlich vor, mir einen Arcade-Spielautomaten zu bauen und dabei den A500 einzusetzen.
Mal sehen, ob ich mal dazu komme.


LG,
Flo


[Beitrag von CHICKENMILK am 22. Feb 2018, 16:03 bearbeitet]
Klipsch66er
Stammgast
#53 erstellt: 22. Feb 2018, 16:21
Meine erste Anlage @ 1984 war von Technics.
Die 2 Lautspercherboxen waren von Hans Deutsch "Atlantic Santo Domingo 004"
Leider hat nichts mehr davon überlebt.
Hätte letztes Jahr 2 Stück Atlantic Santo Domingo 004 von damals in der Bucht schießen können.
Der Verkäufer aus dem hohen Norden wollte sie mir aber nicht in den Süden verschicken.
Transportkosten hätte ich übernommen, er wollte diesen Aufwand nicht.
8erberg
Inventar
#54 erstellt: 22. Feb 2018, 16:23
Hallo,

am Rande: dafür gibts Forenkollegen, einfach mal in die Runde fragen.

Ich hab auch schon Plattenspieler für Mitforisti abgeholt, vorbreitet, verpackt und verschickt. Kam alles heile an...

Peter
lens2310
Inventar
#55 erstellt: 22. Feb 2018, 19:37
Der C-64 lebt noch. Hab ihn vor ca. 1 Jahr mal wieder an seinen Monitor angeschlossen.
Eines meiner Floppylaufwerke (das mit Speedos) geht nicht mehr. Vermutlich Netzteil.
Das andere geht noch.

CIMG0683

CIMG0684

CIMG0690

DSCI0003
höanix
Inventar
#56 erstellt: 23. Feb 2018, 15:24

Christoph71 (Beitrag #31) schrieb:
Bei der Einsteigerklasse kommt einem sofort Schneider in den Sinn. Auch wenn die Geräte optisch und auch von der Ausstattung her einiges versprachen, wirklich HiFi war das nicht.
Dafür waren sie aber in praktisch jedem Jugendzimmer zu finden (und auch schnell wieder entsorgt ;-) )

Meine Schneider Team 100 von '81 läuft heute noch täglich 10-12 Stunden (zumindest der Receiver!)
Django8
Inventar
#57 erstellt: 23. Feb 2018, 15:53
Auch Schneider hat nicht nur Schrott gemacht... Es war halt viel Billiges dabei, was den Ruf dieser Marke nicht grad verbessert hat, während andere "namhaftere" Hersteller sich eher auf das obere (Preis-)Segment beschränkt haben. Aber schlussendlich gilt immer: Man kriegt, was man bezahlt
M_arcus_TM88
Stammgast
#58 erstellt: 11. Feb 2019, 15:11
Hi, lese gerade hier rum.
Dabei fällt mir meine erste Kompaktanlage ein. Das war eine Anlage von IGU, welche ich als 15 jähriger aus einem Verbrauchermarkt gezerrt habe. Das war 1977 und ich war stolz wie Bolle.
Modell: IGU 160, mit Dreher, Tapedeck, Tuner und LS. Das ganze leistete 110 Watt.
Das Teil hat mich 3 Jahre und viele Partys begleitet und ist dann letztendlich abgeraucht.
Danach hatte ich dann eine Technics Anlage mit einem Amp. SU-V2A. Ein Quantensprung für die Ohren und der Einstieg in die Hifiwelt.
Gruß
Markus
höanix
Inventar
#59 erstellt: 11. Feb 2019, 15:28
Moin Markus

Hast Du vielleicht noch ein Foto?

Das hier ist meine alte Schneider Team 100 neu gekauft im November 1981:

Schneider Team100 1
M_arcus_TM88
Stammgast
#60 erstellt: 11. Feb 2019, 16:23
Hallo Jörg,
schön wärs, aber damals war das Fotografieren nicht so üblich. Bei mir jedenfalls nicht.
Habe auch schon im Netz geschaut aber nicht viel gefunden. Heute vermisse ich diese Andenken, snief.
Vom Technics Amp.(SU-V2A ) und vom Dreher (SL- B3) findet man im Netz was.
Gruß
Markus
puffreis
Stammgast
#61 erstellt: 11. Feb 2019, 16:32
Sowas hier (hat Google ausgespuckt) ?

IGU


[Beitrag von puffreis am 11. Feb 2019, 16:34 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#62 erstellt: 11. Feb 2019, 16:36
Hallo,

zufällige Ähnlichkeit? http://www.hifi-archiv.info/Telefunken/1982-83/76.jpg

Das Ding von Telefunken war nicht übel, wurd anscheinend in Korea gebaut.

Peter
M_arcus_TM88
Stammgast
#63 erstellt: 11. Feb 2019, 17:20
@Puffreis
Ja, die wars. Ich hatte aber keinen Aufkleber drauf.
Wie kriegt man auf dem Foto bloß den Deckel aufgeklappt?
Danke für die Mitsuche
Gruß
Markus
höanix
Inventar
#64 erstellt: 11. Feb 2019, 17:33
@Puffreis

Ich habe mir deine Signatur durchgelesen, ich hoffe Du hast nichts gegen gescheiterte Briefmarkensammler.
Ich habe früher auch gesammelt.
Sal
Inventar
#65 erstellt: 11. Feb 2019, 23:24
Eingestiegen bin ich in die 80er mit diesem Fisher Minitower CA-M300, CR-M330,FM-M300, es gab auch einen passenden Timer
https://abload.de/image.php?img=dsc09984tqjro.jpg
Dazu einen Technics SL-6.
Verlassen habe ich sie mit einem Nakamichi OMS-5EII, einen Musical Fidelity B1 und 3A Audio Design Midi Master.
Der B1 wurde vor 10 Jahren durch einen Nakamichi IA3 ersetzt und mit der Combo höre ich noch heute, zusammen mit ein
paar vintage CD-Playern und selbstbau-Dacs.
Mich ärgert, dass ich die Fisher-Anlage irgendwann mal verkauft hatte, lange vor Ebay, ich habe nicht mal Erinnerung daran.
Ich glaube, die schlägt sich noch heute gut, von der Verabeitung allemal...
Allerdings wurde das Tapedeck sehr warm und streute ein leichtes Brummen aufs Band...


[Beitrag von Sal am 11. Feb 2019, 23:26 bearbeitet]
Herba_Majoranae
Schaut ab und zu mal vorbei
#66 erstellt: 12. Feb 2019, 18:32
Eingestiegen bin ich (aufgrund meines hohen Alters ) bereits in den Siebzigern: Mit einer Universum Kompaktanlage: Plastik in Reinstform aber endlich die Möglichkeit MEINE Musik auf MEINER "Anlage" in meinem vollgestellten 9m²-Zimmer zu hören (wobei das wahrscheinlich nach DIN 45 500 nicht mal HiFi war...)
In den frühen Achtzigern konnte ich dann die Stereoanlage meines Vaters erben:
Ein Telefunken Receiver
concertino_hifi_201_494806 mit den passenden Boxen und einem Plattenwechsler (vermutlich DUAL)
und dazu hab ich mir dann neben der Schule das Geld verdient um mir einen Kassettenrecorder kaufen zu können. Einen JVC KD A11
kd_a11_2037257
Mit dieser Kombination bin ich dann bis 1987 recht glücklich gewesen...
(auch wenn das bestimmt mehr an der Musik lag die rauskam, als an den "tollen" HiFi-Komponenten )

1987 dann der komplette Neuanfang:
Denon DRA-550
dra_550_561490
Denon DP-15F
dp_15f_561376

und ein Denon CD-Player (vermutlich DCD 1000?)

Der JVC Kassettendreher hat dann irgendwann seinen Geist aufgegeben und wurde in den 90ern gegen einen Onkyo TA-6310 getauscht den ich heute noch habe (und wahrscheinlich auch behalten werde)

Und jetzt will ich "back to the roots"
Den Braun regie 510 hab ich schon, dazu gesellt sich (sobald ich einen guten finde) ein DUAL 701, 704 oder 721 - das sind die frühen Siebziger
Aufgerüstet (so jedenfalls die Historie die ich mir dazu ausgedacht habe) in den späten Achtzigern mit einem Philips CD 880
CD880

und vielleicht irgendwann mal die passenden Boxen aus den späten Achtzigern...
Momentan nutze ich Infinity Reference 60
Die sind eigentlich für mein Hör-Empfinden gar nicht so schlecht. Aber eben irgendwann aus den Neunzigern...
Trotz intensiven lesens hab ich aber hier im Forum nicht wirklich die LS aus den späten 80ern gefunden die zum Rest der Anlage passen würden (obwohl es Threads ohne Ende zum Thema LS gibt )
Also: Wer was weiß...
M_arcus_TM88
Stammgast
#67 erstellt: 12. Feb 2019, 18:55
Hallo Herba,
für mich war die Fa. Arcus in den 80ern ein Stern am LS-Himmel.

Die TL1000 trat mal gegen die Quadral Titan und die B&M 20 an.
Habe selbst noch eine TM88 und diese sogar mit meinem Nickname in Verbindung gebracht.
Ist aber nur ein Wortspiel.

Trotzdem, die TM klingt gut und hat obendrein auch den Look der 80er.

Gruß
Markus
8erberg
Inventar
#68 erstellt: 12. Feb 2019, 19:16
Hallo,

wie hast Du denn das Tape-Deck ohne DIN-Anschluß an die "Concertino" angeschlossen?

Wenn der Plattenspieler ein Telefunken war kam er auch aus St. Georgen aber von PE.

Peter
Herba_Majoranae
Schaut ab und zu mal vorbei
#69 erstellt: 12. Feb 2019, 19:16
Hallo Markus,
DANKE für den Tipp
Sieht eigentlich ganz gut aus, aber:
"Die ARCUS TM xx Boxen waren sicherlich nicht schlecht, manchen klangen sogar wirklich gut. Doch fast alle ARCUS Boxen hatten und haben gemeinsam den miserablen Wirkungsgrad, es gab da nur wenige Ausnahmen." (aus: HiFi Museum)

Das sind für einen Braun-Verstärker mit 2x50W nicht gerade rosige Aussichten
Herba_Majoranae
Schaut ab und zu mal vorbei
#70 erstellt: 12. Feb 2019, 19:20
Hallo Peter,
das war zu meiner Sturm und Drang Zeit...
Wahrscheinlich mit Küchenmesser, verdrillten Drähten und Isolierband
sophist1cated
Inventar
#71 erstellt: 12. Feb 2019, 21:37
Die 80er Jahre habe ich lediglich als Kind erlebt, damals war aber Lego und spät in den 80er der C64 wichtiger. Da hat HiFi noch keine große Rolle gespielt, abgesehen von einem einfachen Radio mit eingebauten Kassettenspieler für die Benjamin Blümchen-Kassetten.

Heute habe ich einiges an 80er Jahre Zeug hier stehen, technisch als auch optisch mein liebstes Zeug. Im Inneren richtig Bauteilgräber mit mehreren übereinander gestapelten Platinen und von außen mit Tasten übersät, genau mein Ding . Wirkt irgendwie alles hochtechnisch.

In den 90er ging es dann zurückhaltender zu, es wurde runder, schlichter, mehr Kunststoff, leichtere Geräte und sogar die großen Kassettenfenster mussten verschwinden.
8erberg
Inventar
#72 erstellt: 12. Feb 2019, 22:00

Herba_Majoranae (Beitrag #70) schrieb:
Hallo Peter,
das war zu meiner Sturm und Drang Zeit...
Wahrscheinlich mit Küchenmesser, verdrillten Drähten und Isolierband :Y


Hallo,

an irgendwas erinnert mich das...



Peter
M_arcus_TM88
Stammgast
#73 erstellt: 12. Feb 2019, 22:03
Ja, die 80er Geräte sahen immer ungemein technokratisch und wichtig aus.
Ich liebe das auch. Schade, das es kein Steampunkhifi gibt.
Gruß
Markus
M_arcus_TM88
Stammgast
#74 erstellt: 12. Feb 2019, 22:31
@52
Wenn du Arcade Spiele spielen möchtest, kannst du dir auch einen Emulator herunterladen und die Games munter auf dem PC oder auch PS spielen.
Ich spiele heute noch gerne Phoenix oder Kong.
Gruß
Markus


[Beitrag von M_arcus_TM88 am 12. Feb 2019, 22:32 bearbeitet]
Paribas
Ist häufiger hier
#75 erstellt: 17. Feb 2019, 22:12
Auch ich habe die 80er Jahre als Kind erlebt. Anfang/Mitte der 90er als Jugendlicher konnte ich mir...nichts leisten. War leider so. Konnte in dem Soziotop, in dem ich meine Jahre als Teenager fristen musste allerdings niemand meines engeren Freundeskreises.
Bei den seltenen Besuchen bei Klassenkameraden der künftigen Erbengeneration konnte man dann mal die nagelneue Technics-Anlage im Kinderzimmer bestaunen...

Also war Kataloge wälzen und stundenlanges herumstreunen und Naseplattdrücken an den Virtrinen der örtlichen Händler angesagt; gab es damals noch ganze fünf Fachgeschäfte und zwei "Verbrauchermärkte mit HiFi-Abteilung" in meiner 25.000 Einwohner zählenden Kleinstadt, ist davon im Jahr 2019 nur noch eines übrig und auch dieses liegt in den letzten Zügen.

Wie dem auch sei: Ich fand damals aus heute unbekanntem Grund Sony Komponenten toll. War immer mein Traum, war absolut unerschwinglich. Schön, daß ich mir heute, da ich auf die Vierzig zugehe, die Schaufensterträume von damals für ein Taschengeld ins Regal stellen kann. CD, MC, DAT, LP, MD... die Sammlung ist bis auf Laser Disc komplett. Mein ältester Sohn (8) ist übrigens fasziniert von der alten Technik...
Pigpreast
Inventar
#76 erstellt: 17. Feb 2019, 22:37
Die '80er fristete ich mein musikalisches Dasein mit einem Radiorekorder von Philips, so einem Pseudo-Gettoblaster. (Die Abdeckungen der Lautsprecher waren gut ein Drittel größer als die Chassis selber, damit es nach "mehr" aussah.)

Der erste CD-Player, den ich anfangs noch über meinen Gitarrenverstärker betrieb, folgte Anfangs der '90er. Kurz darauf die erste HFi-Anlage. (Pioneer-Komponenten mit Grundig Fine Arts Lautsprechern.) Und das auch nur, deshalb, weil ich sie in einem Wettbewerb gewonnen hatte.
M_arcus_TM88
Stammgast
#77 erstellt: 17. Feb 2019, 23:21
Es ist schon frappierend was man heute für ehemalige Topprodukte nur bezahlen muss. Da werden Spitzenlautsprecher quasi verramscht.
Würde das doch bitte auch bei den Autos passieren.
Gruß
Markus
sophist1cated
Inventar
#78 erstellt: 18. Feb 2019, 00:35
Ist eine Frage der Optik, nicht jeder hat halt Lust auf alte schwarze Holzkisten, mich übrigens eingeschlossen. Neue Lautsprecher sehen einfach besser aus, sind in silber oder weiß erhältlich und bringe moderne Technik mit. Ich bin auch mal so mutig zu sagen, dass so manch neuer Lautsprecher besseren Klang liefert. Es hat sich in den Jahren einiges an technischer Entwicklung getan. Ich betreibe selbst eine alte Anlage (Nakamichi Art Line) mit neuen Lautsprechern (Sony SS-HA1).

Meine erste "richtige" Anlage war eine von Yamaha, das war Mitte der 90er. Aus heutiger Sicht hätte ich die Kohle lieber für Gebrauchtware ausgeben sollen, aber man kannte sich damit halt null aus und so hab ich mir diese Anlage von einem Dorfhändler aufschwatzen lassen. War alles die kleinste Nummer in der Serie, war aber damals glücklich wie sonst was darüber.
höanix
Inventar
#79 erstellt: 18. Feb 2019, 00:49

sophist1cated (Beitrag #78) schrieb:
Neue Lautsprecher sehen einfach besser aus, sind in silber oder weiß erhältlich

Gegen das Aussehen kann man was unternehmen, ich habe hier ältere Lautsprecher in dunklem Lila lackiert stehen.
Und gut anhören kann man sie auch.
M_arcus_TM88
Stammgast
#80 erstellt: 18. Feb 2019, 12:44
Wirklich gute neue LS haben trotzdem ihren Preis. Natürlich stellt das bei prall gefüllter Brieftasche nur ein nachrangiges Problem dar. Doch in diesem Thread spielt der Faktor Nostalgie eine große Rolle. Manche haben früher nur träumen dürfen andere kaufen sich etwas zurück. Jedenfalls kann man heute für wirklich kleines Geld erstklassige LS bekommen und sich einen lang gehegten Wunsch erfüllen.

Zwei Beispiele für nur 30€.
Sind natürlich nur Holzkisten mit alter Technik.

IQ4180AT
IQ 4180 AT 05 naked

Quadral Shogun MK V
Shogun naked

Klang? Geht so.

Gruß
Markus
UriahHeep
Inventar
#81 erstellt: 18. Feb 2019, 13:17

sophist1cated (Beitrag #78) schrieb:
Neue Lautsprecher sehen einfach besser aus, sind in silber oder weiß erhältlich


Meine "alten" I.Q 4180AT sind originale weiße, ganz genau heisst es Esche weiss.

I.Q 4180 AT weiss

@Markus
30€ sind natürlich ein sensationeller Preis. Dafür bekommt zumindest I.Q sonst nicht.
M_arcus_TM88
Stammgast
#82 erstellt: 18. Feb 2019, 14:21
@Uriahheep
Hi Volker, ja, an dem Tag habe ich mich auch
Der Verkäufer hatte 0 Bezug zu den LS.
Die Shoguns sollten sogar weger loser Bespannung und kaputter Sicke an die Straße gestellt werden

Hast da schöne IQs


[Beitrag von M_arcus_TM88 am 18. Feb 2019, 14:27 bearbeitet]
UriahHeep
Inventar
#83 erstellt: 18. Feb 2019, 19:01
Danke! Die sind vom Erstbesitzer bei WIKI eingetragen mit Bildern.
M_arcus_TM88
Stammgast
#84 erstellt: 18. Feb 2019, 19:35
Ich weiß
hobbiefreizeithoerer
Stammgast
#85 erstellt: 18. Feb 2019, 20:19
Bei mir gab es damals die ausrangierten Teile, die mein Vater nicht mehr gebrauchen konnte: Produkte von Neckermann und Quelle
Angefangen hat es mit
Palladium / Neckermann 1240 C
Universum / Quelle FK100R
Danach kam eine über Taschengeld und Weihnachtsgeld zusammengesparte
Bruns Mini-HiFi-ANlage 2502 (Tuner), 2503 (Amp), 2504 (Tapedeck)
Irgendwann ging es dann mit Sony los, dem Sony TA-AX235
(habe leider keine Bilder davon)

Zwar etwas OT, aber gehört zu den 80igern : weil ich weiter oben einen Beitrag über den Amiga gelesen habe, den verwende ich heute noch und schreibe sogar eben diese Zeilen damit - bin heute noch ein begeisterter Anhänger von dem Teil
Amiga2000 im Umbau
(A2000 vor 1 Jahr bei dem Austausch der Festplatte durch CF-Karte)

Gruß,
Markus
8erberg
Inventar
#86 erstellt: 19. Feb 2019, 10:13
Hallo,

wunderbar, wir hatten Anf. der 90er unsere Modellbahnanlage mit einem A2000 gesteuert, da war ein PC zu sowas noch garnicht in der Lage...

Ein Informatikstudent aus München schrieb damals die Software, die Amigas waren schon goile Kisten

Peter
Technics_Freak70
Neuling
#87 erstellt: 20. Apr 2019, 18:06
Die \Oh mann, ich schwelge in Erinnnerungen.

Mein "Einstieg" war damals in die Technics Welt durch einen Freund, dessen Mutter bei Panasonic arbeitete, und so jedes Jahr einen Mitarbeiteinkauf machen konnte. Ich hatte: 2 mal TapeDeck RS-B78R mit dbx und 10er Vorwahl Tasten, damals das Nonplusultra, dann 2 SL 1210 MK2 Dreher, den großen 66 Band (2mal 33) Equalizer (Nicht mehr aufzutreiben), dann ne Verstärkerkombi aus SE-A irgendwas, weiss ich nicht mehr und der Vorverstärker war ein SU-A909, da bin ich mir aber auch nicht mehr ganz sicher.

Lautsprecher hatte ich selbst gebaut, 2 teilig, Bassgehäuse als doppelt ventilierten Bandpass, darauf dann in Pyramidenform 3 Wege Sytem mit 1Mittel, und 2 Hochtönern, dabei der legendäre Magnetostat RP---??? Ihr wisst schon welchen ich meine.

Damals war ich 16 und GAAAANZ weit vorne mit der Anlage, könnt ihr euch ja denken, ich denke an die Besuche der Polizei zurück, die stets jedes Wochenende wegen Ruhestörung vor der Tür standen.

Ich bin jetzt bei den Tapes, konnte 2 RS-B78R bekommen, Müssen natürlich komplett überholt werden. Sollte ich da die Original Rollen und Gummis kaufen oder auch auf Nachbauprodukte zurückgreifen, weil die Originalen doch recht teuer sind. Und wenn ich an die Dreher denke wird mir schlecht, was ich da noch mit meiner Frau streiten werde....

Aber irgendwann habe ich sie wieder, meine Anlage von damals.....

Meine ALLERERSTE Anlage war ein Verstärker von Kenwood, ein Thorens 105 MkII und Braun Lautsprecher. Hat Mama bezahlt, Tapedeck wasr nnicht mehr drin. Damals bei "Lichtenfeld in Hamburg gekauft...gehört wurde damals 70er Rock Uriah Heep und Konsorten und dann natürlich Italo Disco.

Grüß, euer Technics_Freak Frohe Ostern


[Beitrag von Technics_Freak70 am 21. Apr 2019, 13:44 bearbeitet]
*hannesjo*
Inventar
#88 erstellt: 20. Apr 2019, 18:36
Anfang der " Sweet Sixties " -

..... bei " Chuck Berry " blieben " DIE " - bei mir - immer etwas länger .
Roll over Beethoven, natürlich etwas dezenter .!!!

Die " Bose 901 " verbreitete Furcht , Schrecken und Hörschäden .
Schöne Ostertage


[Beitrag von *hannesjo* am 20. Apr 2019, 19:03 bearbeitet]
sonbull44
Schaut ab und zu mal vorbei
#89 erstellt: 20. Apr 2019, 19:11
Meine ersten musikalischen Berührungen hatte ich so ab 1972 mit Dieter Thomas Heck und seiner Hitparade.
Damals war ich 10 Jahre alt und durch und durch Schlagerjunkie.
- Tony Marshall
- Ricky Shayne
- Juliane Werding
...usw. waren meine Helden.
Medium: Schwarzweiß-TV

Dann mit meiner Konfirmation ca. 1974 bekam ich das ultimative Teil geschenkt:

Kasettenrekorder + Mikro

Genial!
Jetzt konnte ich meine Favoriten aus der Hitparade auch aufnehmen. Im Laufe der Jahre hatten sich da etliche hundert Kasetten angesammelt. Leider existiert das Material nicht mehr - ist aus Mangel an Interesse in der Pubertät irgendwann auf dem Sperrmüll gelandet.

Vermutlich wäre ich heute noch Schlagerfuzzi, wenn nicht ein Kumpel damit um die Ecke gebogen wäre:
Sweet, Ballroom Blitz
Ballroom_blitz

Kurz darauf kaufte Muttern den ersten Plattenspieler für Ihre Milva-Platten.
Es war ein Kombigerät mit Radio, Aussehen so ähnlich wie der hier:
img1193_784457
Gekauft beim Fernseh und Radiohändler im Ort.

Der wurde dann relativ schnell von mir vereinnahmt und musste mit:
- Bay City Rollers
- Abba
- Kiss
- Sweet
justiert werden.

In späteren Jahren waren es dann meist Kompaktanlagen von
- Schneider
- Universum
bis ich einzelne Komponenten zusammengestellt habe.

Da waren hauptsächlich Marken wie:
- Pioneer
- Marantz
- Technics
am Start.
Technics_Freak70
Neuling
#90 erstellt: 21. Apr 2019, 13:23
Jetzt wo ich das Teil sehe, mein Vater brachte mir, als ich 4,5, Jahre alt war, einen "Schneewittchensarg" mit. Hätte ich den bloss behalten...
braun

Ich hab den damals mit meinem kindlichen "Forscherdrang" auseinandergenommen, uund, mit Hilfe mines Vaters auch wieder zusammenbekommen :-)
Ihr wisst ja, was so ein Teil heute Wert ist...


[Beitrag von Technics_Freak70 am 21. Apr 2019, 21:51 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#91 erstellt: 24. Apr 2019, 09:55
Hallo,

neulich noch so einem in der großen "Tonne" (Container) des Entsorgungshofs gesehen - da kommen einen die Tränen.

Aber auch von einem "Schneewittchensarg" sollte man nach fast 6 Jahrzehnten keine Wunder erwarten. Das war damals tolle Technik, aber das war seinerzeit ein S/W-Fernseher oder eine Lochkarte auch...

Peter
lens2310
Inventar
#92 erstellt: 24. Apr 2019, 16:59
Die 80`er (70`er auch) waren auch die großen Jahre des Selbstbaus, akustisch und elektronisch.

IMG_20190424_164419
Mechwerkandi
Inventar
#93 erstellt: 25. Apr 2019, 08:43
LSV Hamburg, die hatten ihren Laden hier gleich um die Ecke, Stückenstraße, ein paar min zu Fuss.
Unten der Versand, in der ersten Etage ein kleiner Showroom und die Büros.
Ein Altbau, inzwischen längst abgerissen.


[Beitrag von Mechwerkandi am 25. Apr 2019, 08:43 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#94 erstellt: 25. Apr 2019, 20:21
Ja, die hatten gute Ware und teilweise auch gute Preise.
Die JBL 2205A waren dort 25 DM günstiger als im Musikproduktiv Ibbenbüren, dafür waren die 375 (2441) teurer.
Die Multicel T200 Ringradiatoren auf dem Bild im 2.Katalog links habe ich auch dort gekauft.
Der Originalhersteller war HH und die waren anderswo 20 DM billiger. Es lohnte sich schon Preise zu vergleichen.
War aber ein ordentlicher Versand.
Blueline56
Stammgast
#95 erstellt: 25. Apr 2019, 21:42

sophist1cated (Beitrag #71) schrieb:
Die 80er Jahre habe ich lediglich als Kind erlebt, damals war aber Lego und spät in den 80er der C64 wichtiger.


Als Baujahr 56 war ich in den 80ern natürlich schon erwachsen und Musik war schon wichtig, aber noch wichtiger war weggehen und Frauen (Spielen),
mir reichte zu der Zeit irgendein Plattenspieler, Verstärker und zwei Boxen, legte da auch nicht großen Wert auf Qualität, hauptsache es kam irgendwas aus den Boxen, wenn man in die Kiste sprang, zu zweit natürlich


[Beitrag von Blueline56 am 25. Apr 2019, 21:42 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#96 erstellt: 25. Apr 2019, 21:47
Ja, man muß halt Prioritäten setzen. Jedem das Seine.(Mir das Meiste)
sophist1cated
Inventar
#97 erstellt: 01. Mai 2019, 12:21
Ich hatte Bock mir eine 80er Jahre Anlage hinzustellen. Leider fehlte der passende Verstärker. Bis jetzt, in Form eines JVC AX Z911 habe ich mir diesen die Tage gegönnt und mit einem Sony CDP-552ESDII digital verbunden. Hinzu gesellt sich ein Nakamichi CR-4E.

Alles 80er Jahre, wenn ich nicht falsch liege, zumindestens was auf dem Board steht:

IMG_20190501_121523
höanix
Inventar
#98 erstellt: 03. Mai 2019, 11:37

sonbull44 (Beitrag #89) schrieb:
img1193_784457

Moin sonbull,
ich habe nichts dagegen wenn meine Bilder anderweitig verwendet werden, über eine kurze Nachfrage vorher würde ich mich trotzdem freuen.
Gruß Jörg
Pigpreast
Inventar
#99 erstellt: 03. Mai 2019, 12:05
Mir wäre im vergleichbaren Fall sogar die kurze Nachricht egal, wenn zum fremdgeposteten Bild der Hinweis: "...wie auf dem ausgezeichneten Bild vom fantastischen User Pigpreast" zu lesen wäre.

Sorry, wollte mich nur mal kurz hier einbringen, damit ich neue Posts unter "Meine Beiträge" erkenne und nicht immer unter "Themen" gucken muss.

Weiter machen!
Technics_Freak70
Neuling
#100 erstellt: 10. Mai 2019, 16:13
Sieht ja aus wie neu. Respekt, auch wenn es nicht "meine" Marken sind...
sophist1cated
Inventar
#101 erstellt: 29. Mai 2019, 13:01
Diese Nakamichi-Anlage habe ich vor kurzem erstanden, einzig den CR-4E habe ich beigesteuert.

IMG_20190529_125426_k

Von links nach rechts:
Nakamichi SR-3E Receiver, erste Reihe der STASIS-Receiver (Treshold Lizenz) von Nakamichi, später kam die TA-Reihe. Die SR-Reihe ist noch "Made in Japan".
Nakamichi CDP-2E CD-Player, hatte ein Problem mit dem Anpressdruck der Spindel, wie so oft bei diesen Geräten. Ist aber einfach zu beheben, einfach die Kraft der Feder wieder herstellen
Nakamichi CR-4E

Das Kästchen auf dem SR-3E ist übrigens ein Infrarot-Empfänger für das CR-4E, hab ich aus den USA. Der SR-3E ist leider nicht fernbedienbar und hat daher auch keine entsprechenden IR-Ausgänge.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
80er-Jahre-AKAI-Anlage
stockbroht am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 05.06.2012  –  26 Beiträge
hifi receiver 70/80er jahre
mruzi am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  22 Beiträge
Harman Kardon Verstärker 80er Jahre
retro_type am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  9 Beiträge
70-80er Jahre Vollverstärker gesucht
TOM-COLOGNE am 26.08.2018  –  Letzte Antwort am 01.09.2018  –  46 Beiträge
Yamaha Vor-Endstufen 80er Jahre
Marco_P. am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  3 Beiträge
MINI & MIDI's der 70/80er Jahre....zeigt her Eure Geräte.
VintageSpeaker am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.05.2006  –  3 Beiträge
Watson (frühe 80er Jahre): um welche Geräte handelt es sich?
Costanza am 14.02.2016  –  Letzte Antwort am 15.02.2016  –  8 Beiträge
Empfehlenswerte Stereo-Receiver der 80er Jahre
niewisch am 16.11.2015  –  Letzte Antwort am 18.11.2015  –  25 Beiträge
Rank Arena Lautsprecher!70-80er Jahre?
Don-Cordon am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  10 Beiträge
PIONEER A-70 (11kg Amp 80er Jahre)
mietzi250 am 14.03.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.349 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedSirCappalot
  • Gesamtzahl an Themen1.443.163
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.463.209