Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 7 8 9 10 11 Letzte |nächste|

TELEFUNKEN THREAD

+A -A
Autor
Beitrag
Timo
Inventar
#501 erstellt: 16. Apr 2013, 11:45
für mich immer noch eine der schönsten Telefunken-Anlagen:

IMG_1174
Timo
Inventar
#502 erstellt: 16. Apr 2013, 12:08
IMG_1176
Stang302
Stammgast
#503 erstellt: 16. Apr 2013, 18:06
Das ist nicht nur die schönste, sondern auch so ziemlich die beste Telefunken Anlage. Schade das sie nicht fernbedienbar ist - für mich faule S.. ist sie (STP1) daher zu Gunsten der RP 300 raus gefallen


[Beitrag von Stang302 am 16. Apr 2013, 18:09 bearbeitet]
eric67er
Stammgast
#504 erstellt: 16. Apr 2013, 22:31
Hmh, ich kann mich nicht entscheiden. Ich habe die ST. noch nicht "live " gesehen, aber mein Favorit ist auch die 300er.
Wobei, die Midi Anlage "1" gefällt mir auch SEHR gut . Fast jeder Knopf mit eigener , dezenter, LED. Auch irgendwie cool...

Gruß, Eric
Stang302
Stammgast
#505 erstellt: 04. Mai 2013, 16:21

eric67er (Beitrag #500) schrieb:

Ich hab meine 300 er am WE auch ins Wohnzimmer umgezogen. Wird jetzt noch ein bissle saubergemacht . Bilder folgen.
Gruß, Eric



Ich warte noch



[Beitrag von Stang302 am 04. Mai 2013, 16:21 bearbeitet]
eric67er
Stammgast
#506 erstellt: 11. Mai 2013, 08:39
Habs nicht vergessen, komm grad nur zu nix

Gruß, Eric
eric67er
Stammgast
#507 erstellt: 03. Jun 2013, 15:18
P1030611
eric67er
Stammgast
#508 erstellt: 03. Jun 2013, 15:20
Aah,jetzt, ja!! Gleich noch eins:

Telefunken R300
Stang302
Stammgast
#509 erstellt: 04. Jun 2013, 07:48
Sehr schöne Fotos und ein cooles Rack - passt wunderbar zu den Telefunken! Ist schon wirklich ne tolle Anlage mit vielen Knöpfen

Noch ein paar Bilder von mir:

Tele

Stropo

Beste Grüße,
Thomas


[Beitrag von Stang302 am 04. Jun 2013, 10:13 bearbeitet]
eric67er
Stammgast
#510 erstellt: 04. Jun 2013, 10:02
Dank Thomas,

leider sind meine Endstufe und der Tuner ein bisschen "verbollert".....
Das Rack ist ein alter Telefontisch aus den 80ern. Ich mag ihn aber für Hifi weil er so ein bisschen "grob" ausschaut.

Gruß, Eric
Nordmende
Stammgast
#511 erstellt: 05. Jun 2013, 15:43
Weiß einer wie man die Telefunken TL600 hinten aufbekommt ?
Ich hab alle Schrauben rausgedreht, aber die Rückwand bewegt sich kein bisschen...ist das doch nicht etwas noch verleimt ?
eric67er
Stammgast
#512 erstellt: 06. Jun 2013, 12:36
Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Hast du mal die SuFu benutzt ? Das Thema Telefunken Lautsprecher aufschrauben ist schon mal in einem Thread besprochen worden.

Gruß, Eric
sofakartoffel
Ist häufiger hier
#513 erstellt: 07. Jun 2013, 07:59

Nordmende (Beitrag #511) schrieb:
Weiß einer wie man die Telefunken TL600 hinten aufbekommt ?
Ich hab alle Schrauben rausgedreht, aber die Rückwand bewegt sich kein bisschen...ist das doch nicht etwas noch verleimt ?

Hab ich ebenfalls versucht (siehe in diesem Strang ab #454). Meine TL70 lassen sich zwar prima aufschrauben, doch öffnen lässt sich das Gehäuse trotzdem nicht. Da ich nicht weiß, wie das innen aussieht, habe ich es auch nicht mit Gewalt versucht. Weiterhelfen konnte mir hier leider niemand. Falls du weiterkommst, wäre es toll, wenn du Bescheid geben könntest. Dann würde ich mich auch nochmal dran machen.
Stang302
Stammgast
#514 erstellt: 07. Jun 2013, 08:04
Hier in einem französischem Forum hat jemand die TL 600 geöffnet. Vielleicht helfen die Bilder oder es ist hier jemand, der der französischen Sprache mächtig ist.

http://leforum.audiovintage.fr/viewtopic.php?f=20&t=10801&start=0

Jedenfalls kann man sie öffnen

Beste Grüße,
Thomas


[Beitrag von Stang302 am 07. Jun 2013, 08:08 bearbeitet]
Nordmende
Stammgast
#515 erstellt: 07. Jun 2013, 08:28
Das habe ich dann auch gefunden - und es geschafft sie zu öffnen !

Oben rechts seht ihr das Werkzeug. Ist von BGS aus ABS-Plastik und wird normalerweise für Verkleidungen aller Art (z.b an Autos) benutzt. Vorteil daran ist das man keine Schäden am Objekt hinterläßt.

Und unten sehr ihr die Besonderheit dieser Box und den Grund warum ich sie öffnen wollte.
Sie wurde vom Erstbesitzer - damals Mitarbeiter in der Telefunken-Entwicklung - "aktiviert" und so mit einer Endstufe und DIN-Buchse ausgestattet.



Was ich jetzt viel schwieriger finde: Wie kann ich vorne das Gitter abnehmen
Da kann ich ja keinen Hebel ansetzen und es sitzt noch fester als die Rückwand...


[Beitrag von Nordmende am 07. Jun 2013, 08:56 bearbeitet]
Stang302
Stammgast
#516 erstellt: 07. Jun 2013, 08:39
Wenn man sich mal ein ähnliches Modell (TL 500) ohne Abdeckgitter ansieht, schaut es so aus, als sei es geklebt!?

http://bild8.qimage.de/telefunken-tl-500-foto-bild-63876068.jpg
Nordmende
Stammgast
#517 erstellt: 07. Jun 2013, 08:57
Oha.. nunja wenn es schon so verklebt ist, dann sehen die Boxen ohne Abdeckgitter sowieso nicht so ansehlich aus
Hat aber auch den Vorteil das sie so robuster sind..
sofakartoffel
Ist häufiger hier
#518 erstellt: 07. Jun 2013, 19:18

Nordmende (Beitrag #515) schrieb:
Oben rechts seht ihr das Werkzeug. Ist von BGS aus ABS-Plastik und wird normalerweise für Verkleidungen aller Art (z.b an Autos) benutzt. Vorteil daran ist das man keine Schäden am Objekt hinterläßt.

Könntest du für nen Doofie wie mich mal nen Bild reinstellen wie und wo du diesen Hebel ansetzt? Die Rückwand meiner TL70 sitzt dermassen bündig im Gehäuse, dass ich beim besten Willen nicht wüsste, wo ich da ansetzen sollte. Im o.g. Beitrag hab ich das auch mal an einem Bild gezeigt. Bis auf die beiden Löcher ist da kein Angriffspunkt. Und was sich genau dahinter verbirgt, weiß ich auch nicht.
eric67er
Stammgast
#519 erstellt: 07. Jun 2013, 21:09
P1030584

und:

P1030592



Gruß, Eric
Nordmende
Stammgast
#520 erstellt: 07. Jun 2013, 21:20
Sieht schön aus

Ist das noch ganz deutsch oder schon was aus Japan zugekauftes ?
germi1982
Moderator
#521 erstellt: 07. Jun 2013, 21:23
Das ist noch deutsch. Sind der Tuner, die Vorstufe und die Endstufe der 300er-Anlage aus dem Jahre 1981.

http://telefunken.pytalhost.eu/1981/telefunken81-05.jpg

Fehlt nur noch der Plattenspieler RS 30 und das Tapedeck RC 300. Ein RC 300 befindet sich in meinem Besitz...bis auf den Plattenspieler waren alle Komponenten fernbedienbar über den im Vorverstärker integrierten IR-Empfänger und die zugehörige IR-Fernbedienung.

Für das RC 300 gabs aber auch eine Kabelfernbedienung.


[Beitrag von germi1982 am 07. Jun 2013, 21:28 bearbeitet]
Monsterle
Inventar
#522 erstellt: 07. Jun 2013, 21:59
Die 300er-Anlage ist wohl die letzte Serie, die noch in Hannover gebaut wurde. Zugekauft aus Fernost war lediglich der Plattenspieler, auch der RS30. Er ist übrigens teilweise fernbedienbar mit den Funktionen Start, Stop und Lift. Daß es eine Kabelfernbedienung für das RC300 gab, ist mir neu. Eine solche gab's für das RC20 / STC1 und das TC750.


[Beitrag von Monsterle am 07. Jun 2013, 22:02 bearbeitet]
eric67er
Stammgast
#523 erstellt: 08. Jun 2013, 06:09
Guten Morgen,

gibt´s eigentlich jemanden der die 300er Komponenten repariert ? Mein Tuner hätte eine kleine Revision nötig , glaub ich. De r vergisst nach dem Einschalten immer seine Sendereinstellung und zeigt manchmal seltsame Einstellungen im Display an...
Gruß, Eric
Monsterle
Inventar
#524 erstellt: 08. Jun 2013, 07:08
Das habe ich durchaus schon gemacht bei meinen und fremden 300ern. Dürfte am Se-Gleichrichter liegen.

Gruß,
Heinz
Nordmende
Stammgast
#525 erstellt: 08. Jun 2013, 08:59

sofakartoffel (Beitrag #518) schrieb:
Könntest du für nen Doofie wie mich mal nen Bild reinstellen wie und wo du diesen Hebel ansetzt? Die Rückwand meiner TL70 sitzt dermassen bündig im Gehäuse, dass ich beim besten Willen nicht wüsste, wo ich da ansetzen sollte. Im o.g. Beitrag hab ich das auch mal an einem Bild gezeigt. Bis auf die beiden Löcher ist da kein Angriffspunkt. Und was sich genau dahinter verbirgt, weiß ich auch nicht.


Ganz gleichmäßig wird sie doch nicht eingeklebt sein.
Also die breiteste Stelle suchen und dort den Hebel ansetzen und dann immer ganz -vorsichtig!- drücken & hebeln.
Ich hab auch bestimmt 5 Minuten gebraucht.


Mal was anderes: Was wär euch ein Set Telefunken V201/T201 im sehr guten Zustand wert ?

Bzw war ist von ihnen in Bezug auf Hifi-Qualität zu erwarten ?
Wie schlagen sie sich im Vergleich zu Saba VS80/100 ?


[Beitrag von Nordmende am 08. Jun 2013, 09:18 bearbeitet]
Stang302
Stammgast
#526 erstellt: 08. Jun 2013, 09:22

germi1982 (Beitrag #521) schrieb:

bis auf den Plattenspieler waren alle Komponenten fernbedienbar über den im Vorverstärker integrierten IR-Empfänger und die zugehörige IR-Fernbedienung.


Die Fernbedienung ist übrigens sehr "sehenswert". Ich kannte sie ja bereits von Bildern aber als ich die Fernebdienung das erste mal in der Hand hatte, dachte ich auch nur, meine güte is das ein riesen Gerät.

Telefunken 4

Außerdem hat man das Gefühl, man könnte das Ding gegen die Wand pfeffern und das würde die Fernbedienung völlig unbeeindruckt lassen. Ein echt massives Teil mit einer erstaunlichen "Empfangs-Reichweite".

Leider is der zugehörige fernbedienbare Plattenspieler breiter als die RP 300 Vorstufe ( siehe hier ) und deshalb würde das bei mir leider nicht passen.


Nordmende (Beitrag #525) schrieb:

Mal was anderes: Was wär euch ein Set Telefunken V201/T201 im sehr guten Zustand wert ?


Eine wunderschöne und sehr alte Kombo aus dem Jahr 1967/1968 mit 2x25 Watt. Die gehen meist recht günstig weg. Ich würde sagen in gutem Zustand auf jeden Fall deutlich unter 100 € für beide.

Beste Grüße,
Thomas


[Beitrag von Stang302 am 08. Jun 2013, 09:57 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#527 erstellt: 08. Jun 2013, 15:48

Monsterle (Beitrag #522) schrieb:
...Daß es eine Kabelfernbedienung für das RC300 gab, ist mir neu. Eine solche gab's für das RC20 / STC1 und das TC750.


Ich habe die Kabel-FB bisher in echt noch nie gesehen, stand nur in der Gebrauchsanweisung des RC 300:

Nordmende
Stammgast
#528 erstellt: 09. Jun 2013, 13:03
Da sind sie Mit Anleitung & Schaltplänen im guten-sehr guten Zustand

Jetzt muss ich mir erstmal ein paar Adapter bauen um sie regulär in Betrieb zu nehmen.



[Beitrag von Nordmende am 09. Jun 2013, 13:03 bearbeitet]
eric67er
Stammgast
#529 erstellt: 10. Jun 2013, 07:52

Jetzt muss ich mir erstmal ein paar Adapter bauen um sie regulär in Betrieb zu nehmen.


Und dann nicht vergessen. Sehr schön die zwei! Gratulation!
Nordmende
Stammgast
#530 erstellt: 11. Jun 2013, 18:26
So heute habe ich mal Bestandsaufnahme gemacht:

Am Verstärker geht nur 1 Kanal richtig - der andere kommt nur sporadisch.
Ich denke das hier ein Kontaktproblem an dem Kopfhörer/Lautsprecher Drehschalter vorliegt (erst nach betätigen von diesem trat das Problem auf).
Auch "knistert" es ab und zu wenn man die Lautstärke regelt.
Dann leuchtet die Lampe im AN/AUS Schalter nicht.

Am Radio geht die Abstimmanzeige und zwei Lampen (einer von der Skale, eine andere von der Stereo Anzeige) nicht.

Vom Klang bin ich noch nicht so begeistert. Mein Yamaha von 2000 klingt da hörbar besser.
Und ich habe keine Goldohren und glaube eigentlich nicht an Verstärkerklang.
Doch denke ich schon das es bei 60er Jahre Vestärkern noch Verbesserungspotenzial gab.
Oder ich vll ein paar Kondis noch tauschen muss bzw den Verstärker mal durchmessen ?

Was ich fast vergessen hab: Wenn ich das Gerät vom Netz trenne, läuft die Musik weiter !
Sie klingt dann erst innerhalb von 10 Sekunden ab und verstummt dann...ist das so lange normal ?


[Beitrag von Nordmende am 11. Jun 2013, 18:46 bearbeitet]
Monsterle
Inventar
#531 erstellt: 11. Jun 2013, 21:22

Nordmende (Beitrag #530) schrieb:

Am Verstärker geht nur 1 Kanal richtig - der andere kommt nur sporadisch.
Ich denke das hier ein Kontaktproblem an dem Kopfhörer/Lautsprecher Drehschalter vorliegt (erst nach betätigen von diesem trat das Problem auf).
Auch "knistert" es ab und zu wenn man die Lautstärke regelt.


Das kann natürlich an oxidierten Schaltkontakten liegen. Das ganze Gerät sollte ebenfalls sorgfältig nachgelötet werden, weil das verwendete Lötzinn ebenfalls altert und so "Kalte Lötstellen" entstehen können.
Nordmende
Stammgast
#532 erstellt: 16. Jun 2013, 09:38
Lag es wohl auch !

Zuerst hatte ich den Lautsprecher/Kopfhörer Umschalter im Verdacht. Nach dessen mehrmaligen betätigen blieb ein Kanal ja stumm. Dazu "rauschknisterte" es beim Drehen der Regler und der Klang vom Verstärker war auch etwas komisch.

Also habe ich den Umschalter erstmal ausgebaut und mit dem Multimeter durchgemessen. Das Ergebnis war, das er vollständig funktionierte. Also wieder eingebaut und bei der Gelegenheit alle erreichbaren Lötstellen in der Nähe nachgelötet.

Dann habe ich die vorderen Drehregler noch vorsichtig mit Kontaktspray behandelt und mehrmals hin und her gedreht. Mit jeder Drehung verschwand z.b beim Balance-Regler das "rauschknistern"..

Auch wird der Klang immer besser. Keine Ahnung was davon Einbildung ist und was an den gereinigten Kontakten/nachglelöteten Stellen liegt.
Mit den gedrückten Linear+Stereo Schaltern klingt der Verstärker an meinen Heco PSM 600 richtig schön hat seit gestern Abend erstmal meinen Yammi abgelöst
(Jetzt fehlt nur noch ein 8-Track Rekorder )



Jetzt ist noch das Radio dran. Dort muss ich noch auf neue E10 Lampen warten.. dacht dort sind auch E5,5 wie im Verstärker drin Außer 3/4 Lampen funktioniert dort die Abstimmanzeige ja nicht mehr.

Grüße aus dem Harz
'Nordmende


[Beitrag von Nordmende am 16. Jun 2013, 09:42 bearbeitet]
SammoHung
Ist häufiger hier
#533 erstellt: 24. Aug 2013, 00:42
Hallo Leute,
habe hier das komplette Set mit RR 200, RC 200 und RS 200 und würde euch gerne mit Fragen durchlöchern.

Nachdem ich den Lautstärke- und Balanceregler beim RR 200 Receiver mit Tuner 600 behandelt habe, läuft alles wieder ganz gut. Angeschlossen ist er über den Kopfhörerausgang meines Samsung Fernsehers an den Aux (Klinke zu Cinch - Kupplung - Cinch zu DIN 5).
Jetzt ist die Frage, soll ich über den Fernseher (Kopfhörerausgang) mit möglichst hoher Lautstärke rausgehen oder soll ich niedrig rausgehen und dementsprechend am Receiver verstärken?
Was ich wahrnehme ist ein sehr leises Grundrauschen. Liegt es am Kopfhörerausgang meines Fernsehers?
Ich hätte noch die Möglichkeit optisch rauszugehen, würde mir dann einen günstigen DAC besorgen.
Vom Klang her überzeugt mich die Anlage sehr.
Außerdem habe ich mit einem Verlängerungskabel meine DT 990 mit 250 Ohm am Kopfhörerausgang angeschlossen.
Als ich zum ersten mal gehört habe war ich baff. Die Kopfhörer spielen aufeinmal lebendig auf, der Bass ist soviel besser im Vergleich zu meiner Xonar DG Soundkarte.
Aber hier bestehen zwei große Probleme:
1) Es rauscht relativ laut, was in leisen Passagen extrem störend ist. Woran liegt es?
2) Ich bekomme, wenn ich den Receiver gerade erst eingeschaltet habe, in den ersten 10 min Kanalausfälle. Dann habe ich entweder nur den linken oder den rechten Kanal. Nach einiger Zeit läuft es dann wieder ohne Probleme, aber es kommt dennoch vereinzelnt vor. Liegt hier evtl. ein Defekt vor?
An den Lautsprechern habe ich diese Probleme nicht einmal beobachten können.

Die Quelle für alles ist wie gesagt mein Samsung F6500 Fernseher, der auch das Downmixen bei Filmen übernimmt.

Was mich auch intressieren würde, welche heutigen Stereo Verstärker wären denn vom Klang und der Qualität (Sound) vergleichbar?

Zu guter letzt habe ich noch eine Frage zum Plattenspieler.
Gibt es eine Möglichkeit, einen neuen Tonabnehmer zu besorgen/kaufen? Ich habe meinen verloren, verlegt, auf jeden Fall nicht auffindbar.
Oder was wäre denn ein vergleichbarer Spieler, den man heute kaufen könnte?

Auf jeden Fall ist das für mich eine schöne Anlage und hoffe sie wird auch die nächsten 30 Jahre überstehen. ^^
Blechdackel
Stammgast
#534 erstellt: 24. Aug 2013, 12:10
Also ich habe den Verstärker RA 200 aus der Serie, der mehr Ausgangsleistung hat, aber konstruktiv sehr ähnlich ist.

Die Kanalausfälle liegen eigentlich an den Lautsprecherrelais, wenn man die etwas hin und her bewegt verschwinden die Kanalausfälle in den leichteren Fällen oder in den schwereren Fällen oder alternativ, Relais reinigen oder ersetzen.

Ich habe den alten Beyer DT 990 Pro mit 600 Ohm und der Kopfhöreranschluss ist ziemlich gut.
Nach Möglichkeit dort direkt anschliessen.


[Beitrag von Blechdackel am 24. Aug 2013, 12:12 bearbeitet]
Schwergewicht
Inventar
#535 erstellt: 26. Aug 2013, 09:09
Es kann aber auch an den Potis oder Schaltern/Schaltkontakten liegen.

Eine rundum Kontaktspray-Kur (sogar ohne Relais) vor vielen Jahren hat bei meinem RA 200 "Wunder bewirkt" und er spielt bis heute einwandfrei ohne Aussetzer sofort nach dem Einschalten bzw. nach ca. 3 Sekunden, nachdem das Relais die "Boxen freigibt".

sofakartoffel
Ist häufiger hier
#536 erstellt: 29. Aug 2013, 08:06

SammoHung (Beitrag #533) schrieb:
Jetzt ist die Frage, soll ich über den Fernseher (Kopfhörerausgang) mit möglichst hoher Lautstärke rausgehen oder soll ich niedrig rausgehen und dementsprechend am Receiver verstärken?
Was ich wahrnehme ist ein sehr leises Grundrauschen. Liegt es am Kopfhörerausgang meines Fernsehers?

Ausprobieren. Es hängt vor allem davon ab, wie viel Rauschen der Verstärker des TV einbringt.
Das Problem hatte ich ebenfalls einmal, als der Ton vom DVB-T-Empfänger zum Analog-TV und weiter zu den Funkkopfhörern geleitet wurde. Es gab drei Stellen mit Lautstärkeregelung, aber die passende Kombi zu finden war dennoch recht leicht: leise anfangen und immer lauter werden. In meinem Fall: DVB-T (D/A-Wandlung und erste Rauschquelle) relativ leise, TV (analog-Verstärkung und zweite Rauschquelle) ebenfalls leise und am Kopfhörer dann schließlich die Lautstärke soweit aufdrehen wie nötig. Damit kam am wenigsten Rauschen an. Bei vorherigen Versuchen mit z.B. hochgedrehter TV-Lautstärke war das Grundrauschen im Kopfhörer penetrant bis überlagernd.
Daher: Versuch macht kluch!
SammoHung
Ist häufiger hier
#537 erstellt: 09. Sep 2013, 11:56
Danke für eure Antworten.
Habe die Relais sauber gemacht und es ist viel besser geworden.
Mit der Lautstärke ist es bei mir, dass wenn ich leise aus dem TV rausgehe und am Receiver mehr verstärke, das Rauschen deutlich mehr wird. :/
Ich hoffe, dass mein DAC bald eintrifft und es dann besser wird.
Monsterle
Inventar
#538 erstellt: 09. Sep 2013, 13:58

SammoHung (Beitrag #533) schrieb:

Zu guter letzt habe ich noch eine Frage zum Plattenspieler.
Gibt es eine Möglichkeit, einen neuen Tonabnehmer zu besorgen/kaufen? Ich habe meinen verloren, verlegt, auf jeden Fall nicht auffindbar.
Oder was wäre denn ein vergleichbarer Spieler, den man heute kaufen könnte?


Ist nur das Tonabnehmersystem als solches verloren gegangen oder die komplette Headshell mit System?
Diese Headshell sollte passen: http://www.zum-shop....chluss_p11973_x2.htm
und dazu ein passendes System. Die Original-Headshell hat ebenfalls 1/2" Anschluß, so daß eigentlich jedes gängige System passen sollte. Beim RS200, wie auch bei anderen relativ "neuen" Spielern sollte beim Gewicht von System + Headshell darauf geachtet werden, daß dieses nicht zu schwer werden darf, weil sonst die Auflagekraft nicht mehr eingestellt werden kann. Die Original-Headshell + System waren recht leicht gewählt.

Falls es gleich ein neuer Dreher sein sollte, würde ich z.B. einen guten gebrauchten Dual empfehlen, z.B. den 621 etc. wobei "Riementriebler ist immer besser als Direktantriebler" nicht unbedingt richtig ist.

Gruß,
Monsterle


[Beitrag von Monsterle am 09. Sep 2013, 14:01 bearbeitet]
SammoHung
Ist häufiger hier
#539 erstellt: 12. Sep 2013, 21:36
Genau sowas brauche ich,danke für den Link.
Muss ma schauen was ich mache. Denke ich schau mich erstmal nach einem guten Gebrauchten um, den ich günstig kriegen kann.
Falls es wen intressiert, der DAC ist heute angekommen.
Absolut KEIN Rauschen mehr.
Überhaupt kein Vergleich mehr zu vorher, es hört sich ALLES soviel besser an..
Da kann ja die Anlage jetzt locker die nächsten 30 Jahre überstehen.^^


[Beitrag von SammoHung am 12. Sep 2013, 21:36 bearbeitet]
Stang302
Stammgast
#540 erstellt: 12. Nov 2013, 01:07
Hier mal wieder ein Bild von mir. Erstmals mit angeschlossener RM 300 Endstufe, die eigentlich nur ein Anhängsel der Vorstufe war und bisher nur in der Ecke stand. Ist aber auch nur ein Zwischenstand, da ich ein paar Veränderungen plane. Bin mir aber noch nicht im klaren, in welche Richtung es geht

Telefunken RM 300, RP 300, RS 200

Die RM 300 spielt ziemlich "bassig". Klingt mit den Yamahas ganz gut, aber man ist irgendwie ständig versucht, den Höhenregler zu betätigen...

Beste Grüße,
Thomas
Sperrmüllvampir
Neuling
#541 erstellt: 12. Nov 2013, 20:56
@ NORDMENDE

Diese Telefunkenanlage, eigentlich nur die Verstärker hatte ich auch zweimal besessen.
Üblicherweise haben Transistorverstärker deren Koppelkondensatoren auf Elyt-Basis
bestehen mit Kapazitätsverlust zu kämpfen.
Nach so vielen Jahren leider normal.
Während des Betriebes können sich Elkos teilweise regenerieren.
Der Effekt kann ganz, teilweise oder als Totalausfall auftreten.
So ist es zu erklären, daß die Anlage immer besser klingt.
Richtiger wäre es jedoch die üblichen Verdächtigen durch neue Kondensatoren
zu ersetzen.
Das erhöht die Betriebssicherheit und verbessert den Klang!

Gruß,
Sperrmüllvampir
Nordmende
Stammgast
#542 erstellt: 12. Nov 2013, 21:13
Seitdem plötzlich einer der beiden 1,6A Sicherungen ausgelöst hat, stehen Verstärker und Radio erstmal ungenutzt im Schrank.
Und so ganz kann ich mich mit dem Aussehen im Gelsenkirchner Barock auch nicht mehr anfreunden.
Daher hab ich @ sperrmüllvampir auch noch keine Kondis getauscht und ehrlich auch nicht so wirklich lust dazu, gute Musik macht der Verstärker ja erstmal (ich hab keine Goldohren und hör das Gras auch nicht wachsen).

Das Radio funktioniert übrigens jetzt auch wieder.

Allerdings funktioniert die Empfindlichkeitsskala nicht mehr.
Innen hält unter dem Magneten der Kleber nicht mehr.
Dadurch ist dieser verrutscht und die Spule mit Draht zur anzeige der Empfindlichkeit ist verklemmt, kann dich also bei Stromdurchfluss nicht mehr drehen.
Da das ganze in einem Plastikgehäuse zusammengesteckt und verklebt ist, kommt man dort auch nicht mehr dran.



Im moment stehen beide Geräte unbenutzt im Schrank. Bin mir noch unschlüssig ob ich sie behalten soll oder nicht.
germi1982
Moderator
#543 erstellt: 12. Nov 2013, 22:21
Das ist ein normales Drehspulinstrument, wenn du dessen technische Daten hast kannst du ein anderes einsetzen. Technische Daten heißt, bei welchem Strom der fließt hat man Vollausschlag.

Das ist jetzt noch nicht mal ein besonderes Meßwerk, einfachste Bauart mit nicht allzu hoher Genauigkeit. Für den Zweck aber auch nicht erforderlich.

http://de.wikipedia.org/wiki/Drehspulinstrument
Nordmende
Stammgast
#544 erstellt: 12. Nov 2013, 22:29
Ah genau, auf den Namen kam ich eben nicht
Technische Daten, also den Stromfluss bei Vollausschlag, kann man leider nicht mehr so einfach ermitteln.
Die Spule läßt sich durch den verrutschen Magneten nicht mehr drehen bzw schadfrei ausbauen damit man den Magneten wieder festkleben kann.
germi1982
Moderator
#545 erstellt: 13. Nov 2013, 22:39
Du hast doch den Schaltplan...es gibt wohl Füchse die Batterietester mit Drehspulinstrument zerlegen, das Meßwerk ausbauen und das dann mit Vorwiderständen elektrisch anpassen...

Dazu müsste man aber eben wissen was das für eines ist was dadrin ist.

Klemm es doch mal ab und schalte ein Multimeter in Strommessung da hinein, und dann am besten einen extrem starken Ortssender einschalten. Dann müsstest du sehen was Vollausschlag entspricht.


[Beitrag von germi1982 am 13. Nov 2013, 22:40 bearbeitet]
Nordmende
Stammgast
#546 erstellt: 13. Nov 2013, 23:05
Das wär in der Tat eine Idee... fehlt bloß die Motivation. Ich denk das macht nächstes Jahr ein neuer Besitzer
/TomDO/
Ist häufiger hier
#547 erstellt: 28. Nov 2013, 21:24
Hallo!
Ich bin in dieser Woche sehr günstig an ein Telefunken Set 300 gekommen. es handelt sich hier um RM/RP/RC und RT300 inkl. Fernbedienung und allen Kabeln. Die Anlage hat komplett 20€ gekostet und sie musste natürlich gereinigt werden. Jetzt habe ich an erfahrene 300er Besitzer mal ein paar Fragen.

1. Die Signalanzeige des Tuners schlägt auch bei Nichtempfang voll aus. Sie hat also keine Funktion. Der Empfang ist gut und die Mittenanzeige funktioniert auch. Jemand vielleicht eine Idee welches Bauteil sich da verabschiedet hat?? Im Netz habe ich gelesen, dass es nicht reparabel ist, weil es da wohl nur eine komplette Platine gab.

2. Das RC 300 hat keine Funktion. Als ich es angeschlossen habe und die Powertaste gedrückt habe, flog direkt die Sicherung die am Netzschalter sitzt raus. Jetzt habe ich schon den Netzschalter und den Entstörkondensator gewechselt und mit neuer Sicherung leuchtet schwach die Stoptaste, aber sonst tut sich nichts. Jemand eine Idee? Wäre ja schade, schon alleine wegen des guten Laufwerks.

3. Die Vor- und Endstufe funktioniert einwandfrei, allerdings habe ich dazu auch noch Fragen. Hat die Vorstufe eine automatische Lodnessfunktion? Wenn ich die Klangregelung per Defeattaste in Mittenstellung bringe, sollte der Klang dann zwischen Linear und Mittenstellung dann nicht gleich sein? Bei Kopfhörerbetrieb meine ich ist dem so, aber bei Lautsprecherbetrieb ist mein Eindruck als wenn man eine Loudnesstaste ausschaltet. Der Klang ist dann etwas schmalbrüstig. Zuerst habe ich gedacht die Lautsprecher wären verpolt und habe es auch mal über die DIN-Stecker versucht, aber der Effekt ist gleich.

Ich weiß!!! Viele Fragen, aber irgendwie hat die Anlage was und gerade das Tape hat es mir angetan.
Ich würde mich über Antworten sehr freuen.

Gruß aus Dortmund
Tom

P.S.: Bilder folgen, aber irgendwie packt mich dann immer diese "Euphorie, sodass ich nie Bilder vom Urzustand der Schätzchen mache. Also werden es dann immer "nur" Bilder vom Endzustand.


[Beitrag von /TomDO/ am 28. Nov 2013, 21:34 bearbeitet]
eric67er
Stammgast
#548 erstellt: 29. Nov 2013, 09:19
Hallo Tom,

zu 1+2 kann ich dir nix sagen.
Die Vorstufe hat tatsächlich eine abschaltbare Loudness. Wenn du den Verstärker einschaltest ist die Loudness aktiv .
Mit der "Linear" Taste wird sie ausgeschaltet.

Gruß, Eric
/TomDO/
Ist häufiger hier
#549 erstellt: 29. Nov 2013, 10:21
Hallo Eric!!
Danke für die Antwort. Das hatte ich ja auch vermutet. Ist aber auch irgendwie unlogisch, das es da keine extra Taste gibt, wie bei Subsonic- und Highfilter. Aber was solls!! Ich kann da mit leben!
Da Du dich ja mit der Anlage auskennst, fällt mir noch etwas ein. Vergisst die Vorstufe bei Nicht Stand-Bye, sämtliche Klangeinstellungen?? Oder gibt es da einen Pufferakku? Ich habe leider kein Service-Manual (nur vom RC-300).
Dann habe ich noch auf die schnelle 3 Fotos geschossen, damit man auch was zu gucken hat.

Immer diese Fragerei
P1010324P1010325P1010326
Stang302
Stammgast
#550 erstellt: 29. Nov 2013, 11:41
Meine RP 300 verliert auch sämtliche Klangeinstellungen, wenn man sie nicht auf Standby lässt! Ist wohl normal und damals anscheinend nicht anders möglich. 1981 ne Fernbedienung war ja auch noch ziemliches #Neuland im Hifi-Bereich.

Beste Grüße,
Thomas


[Beitrag von Stang302 am 29. Nov 2013, 11:47 bearbeitet]
/TomDO/
Ist häufiger hier
#551 erstellt: 29. Nov 2013, 12:33
Hallo Namensvetter (Tom=Thomas),
mir ist auch bei genauerer Betrachtung nix aufgefallen. Aber ich hab' mir gedacht: "Vielleicht haben sich die Dinger ja 1981 getarnt". Naja, kann man nichts machen. Dann muss man halt mit der Fernbedienung spielen . Wenn man "Loudnesshören" nicht mehr gewohnt ist, bin ich geneigt den Basspegel doch zu senken. Ich höre mit Elac EL100. Die Phonovorstufe scheint recht gelungen zu sein, schöner Klang. Jetzt muss ich mir nur noch etwas mit den Cincheingängen einfallen lassen, sie liegen doch recht eng zusammen. Da ist es schon schwierig Standardcinchkabel zu nutzen.
Gruß
Tom
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 7 8 9 10 11 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
telefunken
tele_mattes am 27.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.12.2008  –  15 Beiträge
Telefunken Opus 2430
sschall am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  5 Beiträge
Telefunken HS880
Hellrider am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 29.08.2005  –  4 Beiträge
Telefunken T201 und V201
wattkieker am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.03.2009  –  26 Beiträge
Telefunken Receiver HR 4000 hifi
powderprinz am 31.05.2006  –  Letzte Antwort am 31.05.2006  –  2 Beiträge
Telefunken Opus Studio 201 hifi
nostalgiker am 04.08.2007  –  Letzte Antwort am 14.08.2007  –  16 Beiträge
Telefunken
gmbh am 09.02.2007  –  Letzte Antwort am 09.02.2007  –  4 Beiträge
Welche Grundig und Telefunken?
dicko1 am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 19.03.2006  –  10 Beiträge
Aufnehmen mit TELEFUNKEN
Enzephalitis am 20.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2006  –  6 Beiträge
Nix mehr los mit Telefunken-Hifi-Klassiker?
nano_steini am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  69 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 116 )
  • Neuestes Mitglieddenispodkopaev
  • Gesamtzahl an Themen1.389.158
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.453.219