Harman Kardon HK6550 ersetzen?

+A -A
Autor
Beitrag
arghgra
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Jul 2006, 15:11
Hallo,

so - nun ist die Zeit gekommen - mein alter HK6550 fängt an rumzumacken. Neben diversen Kratzen und Aussetzern an den Klangreglern fällt dann auch immer noch mal wieder der rechte Kanal komplett aus.

Da ich seit einiger Zeit immer öfters fluche, dass der Harman nicht fernbedienbar ist, überlege ich nun den Harman (was eigentlich eine Sünde ist - ich weiss) gegen ein Gebrauchtgerät zu ersetzen. Das Ganze soll dann zwei Dynaudio Audience 15 befeuern - also etwas Power haben und klanglich dem 6650 entsprechen.

Bloss was? Eine fernbedienbare Variante wäre der HK6650R - nur mE ziemlich teuer. Oder irgendwas in Richtung neuere Marantze (PM8000 ...)?
Oder doch lieber auf ne FB verzichten und den alten Harman richten lassen?

Jemand nen Tip oder guten Zuspruch parat?

Viele Grüsse,
Reiner
kirchenmusiker
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Jul 2006, 19:26
hi,

wieviel willst du ausgeben?

ich hatte mal nen HK 6500, danach nen 6800, und den hab ich gegen nen NAD 304 getauscht, den ich damals besser fand
(also ein 700 DM gerät gegen ein 2000 DM gerät)
ich würde den Harman nicht reparieren, aber klang ist ja geschmackssache

der NAD wurde dann gegen einen Musical fidelity david ersetzt, der dann um längen besser war, auch mit den HAL 2-Wege Stand Boxen mit ca. 86 db wirkungsgrad, die ich damals hatte.

(zur Info, der david hat wenig leistung, da er rein class A läuft)

wenn du was fernbedienbares willst oder sogar richtung surround, sind die NAD Receiver durchaus empfehlenswert, T 751 oder neuer. den T 760 hatte ich auchmal, war ähnlich wie der 304

gruß vom kirchenmusiker
Schwergewicht
Inventar
#3 erstellt: 15. Jul 2006, 08:11
Hallo,
ich würde es mit Kontaktspray versuchen. In die Potis und Kontakte der Schalter. Das Kratzen verschwindet dann und auch die zeitweisen Kanalausfälle könnten verschwinden, wenn es sich dabei nicht um eine kalte Lötstelle handelt. Das Kratzen beim Regeln verschwindet aber garantiert.

Gruß
porzerwolle
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Jul 2006, 14:26
Hallo, auch ich hatte das Problem mit dem Kratzen, Knacken und Ausfall des rechten Kanals bei meinem HK3270RDS.

Wollte das Gerät schon verkaufen - als Defekt.

Ich habe es mal auseinandergenommen..... die Schraube, mit der das Volume-Poti befestigt war, hatte sich gelöst. Wieder festgeschraubt, Kontakte und Poti mit Spray gereinigt und sieheda: er funzt wieder wie am alleresten Tag.

Niemals würde ich ihn mehr weggeben wollen, glaube ich. Und den Umstieg auf Dolby AVR hab ich mir ganz aus dem Kopf geschlagen.

Vielleicht leigts ja bei Dir auch an der Besfestigung des Potis??

Gruß Wolfgang
arghgra
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Jul 2006, 14:28
Hiho,

danke für die Antworten. Der Reihe nach:

- Geld für eine Neu/Gebrauchtanschaffung wäre relativ. Solange ich mich qualitäts- und klangmässig auf altem Niveau bewege, würde das wohl schon reichen ;). 4stellig in EUR wollte ich allerdings auch nicht werden.
Bisher hatte ich NAD immer im Verdacht, neutraler als zB die Harmänner der End-80er und 90er zu klingen. Wenn dem nicht so ist, also ein erster Ansatz - auf Dolby DingensBummens kann ich btw. sehr gut verzichten :).

- Selber grossartig reinigen (vor allem um Kontaktspray mach ich nach einem Desaster nen Bogen) wollte ich eigentlich nicht - wenn also in die Werkstatt: hier rechne ich mal mit 200-250 EUR.
Aber erstmal Reingucken auf jeden Fall - wenn der Verstärker die Tage erstmal in den Standby kommt.

Gruesse,
Reiner


[Beitrag von arghgra am 16. Jul 2006, 14:28 bearbeitet]
kirchenmusiker
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Jul 2006, 19:18
ich fand den klang der NAD Verstärker einfach lebendiger.

die Harmänner (6500 und 6800 hatte ich) fande ich im Vergleich sehr verhalten, auch wenn der 6800er in der auflösung die nase vorn hatte. 6500 und NAD hab ich nicht vergleichen. aber 6800 war deutlich besser als 6500.

200 € würde ich niemals in so einen 6550 reinstecken.

das mit dem kontaktspray würde ich aber mal an deiner stelle probieren, hält aber meist auch nur 1-2 Jahre, dann gehts wieder los

meiner ansicht nach s.o. ist nen NAD 304 oder so schon nen Fortschritt, den bekommst du unter 200 € gebraucht

wenn du nen guten Musical fidelity ergattern kannst, ists noch besser
steppn73
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 09. Feb 2010, 18:24
Hallo, ich benutze diesen Tread mal um keinen neuen aufmachen zu müssen.

Ich möchte auch meinen H/K 6550 ersetzen und suche eine günstige ,gute Endstufe,da ich kürzlich eine Onkyo Integra p3060r Vorstufe auf Ebay ergattern konnte.
Ein Bekannter war zwischenzeitlich mit seiner alten Quad 405 zum Testen hier (Vorstufe wurde als defekt angeboten-funktioniert aber),und der Sound war wirklich um einiges besser.
Und:kann man eine Mehrkanal -Enstufe an eine Stereo-Vorstufe anschliessen um damit später evtl.einen Sub zusätzlich zu betreiben?
Bei meinen Lautsprechern handelt es sich um die Kef iq3.
besten Dank im voraus.
Beomaster
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Feb 2010, 22:36
Hallo Reiner, um es vorweg zu nehmen, ich würde den HK
überarbeiten lassen, oder einen HK bis zur Baureihe 6xxx
revidiert nachkaufen, dessen Ausgangsleistung sollte aber nicht geringer als die des HK 6550 sein. Immer vorausgesetzt, der Harman-Klang gefällt dir. Harman und Dynaudio bilden ein ausgesprochen homogenes Gespann. Die haben allerding keinen spontan auffälligen Vorführeffekt, sondern die Qualität zeigt sich in der Langstrecke. Klar, gibt es immer eine Steigerung, aber ich denke, du willst dich im vernünftigen Rahmen bewegen
Ich betreibe Dynaudio und Harmänner seit vielen Jahren und finde zu immer vergleichbaren Kombinationen zurück.
Das ist natürlich nur meine subjektive Meinung, sowie ich noch nie ein NAD-Freund war, insbesondere was neuere Modelle betrifft. Aber wie gesagt, da darf jeder seine eigene Vorstellung haben.
Solltest du Fragen zu den HK-Verstärkern untereinander haben,darfst du dich gerne melden; ich hatte seit ca. 1985 sehr viele von ihnen.
Was eine mögliche Reparatur des HK 6550 betrifft, könnte ich dir per PM noch einen Tipp geben.

Gruß Peter
Anke4993
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 13. Feb 2011, 22:37
Hallo,
habe heute erst den Beitrag gelesen,Kontaktspray hilft ja auch nur für eine kurze Zeit.
Aber Harmanner läßt man bei hifi zeile in Bremen überarbeiten.
Habe da einen 6550R erworben mit Garantie!
Kann locker mit einem HK 990 mithalten, im Mitteltonbereich noch musikalischer!

Kann ich nur weiter empfehlen!
palmieri
Neuling
#10 erstellt: 05. Sep 2011, 21:06
Hallo,
ich habe einen HK6650.
Ich schätze den Klang sehr, allerdings habe ich ständig Wackelkontakte beim Wahlschalter für die Musikquelle. Deshalb habe ich den Verstärker schon zweimal zur Reparatur gehabt. Ein Jahr nach der Reparatur fing der Ärger wieder an. Ich vermute meine Reparatruwerkstatt hat bisher nur mit Kontaktspray herumgesprüht.
Jetzt hätte ich gerne eine Reparatur die wircklich den Fehler behebt.
Wo kann man den Verstärker gut reparieren lassen und wieviel sollte man noch ein solch ein altes Gerät investieren?
Vielen Dank
Palmieri
hopfenn
Stammgast
#11 erstellt: 17. Mrz 2014, 03:22
Hallo
ich häng mich einfach an den alten Faden hier ran ;-)
Bin auf der Suche nach einer Fernbedienung für den HK6550R die auch den Tuner TU9200 mit bedienen kann?
Bin jetzt über einen CD Player HD750 mit Fernbedienung gestolpert. Den CD Player bräucht ich zwar nicht käm aber kaum teurer ;-)
Scheint das gleiche System mit Kabel Verbund zu sein?

Jetzt meine Frage an Insider:
Deckt diese CD Beipack Fernbedienung nur den CD Player und ev. den Verstärker (Pegel) ab oder steuert die auch den Tuner?
Oder gibts dann spezielle Fernbedienungen. Konnte das leider nicht erkennen.
Gibs bei Harman Kardon einen Generationen Konflikt bei der Fernbedienung? oder würde auch die FB eines neueren Gerätes (DVD) den alten Tuner und Verstärker steuern?

Schönen Gruß & Danke
hopfen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HARMAN / KARDON PM 645
gismo4 am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 22.12.2011  –  7 Beiträge
Harman/Kardon
Snaip am 29.04.2005  –  Letzte Antwort am 02.10.2005  –  7 Beiträge
Harman-Kardon
brock am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 17.08.2009  –  18 Beiträge
Harman Kardon
ralle1265 am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.12.2010  –  3 Beiträge
harman/kardon 6500
donot4 am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 31.03.2004  –  2 Beiträge
HARMAN/KARDON PA2400 SIGNATURE
SoCKe1984 am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  10 Beiträge
Harman/Kardon PM665 Vxi
vmaxxxer am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  11 Beiträge
Harman-Kardon Desaster
Django8 am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 08.12.2005  –  9 Beiträge
Harman Kardon HK930/730
s-bahn am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  15 Beiträge
Harman Kardon Model 75+
herr_frank am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedDiabeetus_
  • Gesamtzahl an Themen1.417.986
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.997.850

Hersteller in diesem Thread Widget schließen