Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Lautsprecherkauf für nervig Wählerischen....also mich selbst

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 27. Feb 2006, 23:39
Hallo Leute...

Ich habe das Thema Lautsprecher immer auf das Übelste vernachlässigt und brauche nun eine gute Beratung in Sachen Lautsprecherkauf. Ich will mir in den nächsten 2 Monaten welche anschaffen. Neu oder gebraucht - keine Ahnung.

Die Lautsprecher benötige ich für meinen Marantz 2330 Receiver-...für wen sonst. Ich habe was dieses Thema angeht nicht die meiste Ahnung und bin deshalb vorerst immun gegen Vorurteile über bestimmte Hersteller,...ich habe mir auch bislang keinerlei Meinung gebildet.

Folgende Vorgaben:

Guter Klang, ..nein, ..sehr guter...was immer das auch ist

Da mir die Optik auch sehr wichtig ist sollten die LS neben einem sehr guten Klang natürlich auch ganz nett aussehen: schlicht, nicht protzig. Gegen Palisanderfurnier , schwarzen der weißen Klavierlack hätte ich wirklich keine Einwände, ganz im Gegenteil. Das die Verarbeitung natürlich –top- sein sollte bräuchte ich ja eigentlich nicht zu erwähnen.
Sozusagen sollte bei der Verarbeitung –aus dem Vollen geschöpft worden sein- ,....entschuldigung, das ist einer meiner Lieblingssprüche, dem ich auch immer wieder begegne. Immer und Überall!...

Ich möchte des weiteren keine Riesenlautsprecher. Ich hatte da eher an vernünftige Kompaktvarianten gedacht.

Musikrichtungen: alles...von Klassik über Rock und Pop.....einfach alles, außer Techno und Artverwandtes.

Raumgröße -+ 30 qm
Im Übrigen drehe ich den Lautsprecherregler selten bis nie weit über 1/4 hinaus auf. Ums kurz zu machen: ich will keine Disco betreiben, obgleich der Receiver bestimmt in der Lage dazu wäre.

Was will / darf / kann / möchte ich maximal ausgeben: +-600,- Euro (natürlich für 2)
Wobei ist sagen muss das ich nicht zwingend diese Summe ausgeben muss. Logischerweise möchte ich das möglichst Beste für dieses Geld- in Berücksichtigung der oben genannten Vorrausetzungen.

Jemand hier im Forum hat mir schon mal( nebenbei) was vorgeschlagen, aber nicht im direkten Zusammenhang mit den genannten Kriterien.

Nubert NuLine 30 Exclusiv- die sind aber nicht billig...äh.. im Preisrahmen. Billig sind die wohl aus allen Perspektiven nicht.

Ich hoffe ich bekomme einige wirklich hilfreiche Radschläge- wie gesagt:

Ich habe wenig Ahnung von Ls und wäre für hilfreiche Kaufentscheidungen dankbar.
Diesen Thread eröffne ich bewusst im Klassiker- Bereich, da ich mich hier nun einmal an meisten aufhalte. Außerdem erspare ich mir große Erklärungen bezüglich meiner Hifi-Geräte Vorlieben und meinen persönlichen Macken (z.B. diese nervige DesignMacke und meine „alles-muss-neuwertig-und-kratzerfrei-sein“ –Neurose......danke schon mal im Vorraus!

nun aber erst mal...gute Nacht!
Jeremy
Inventar
#2 erstellt: 28. Feb 2006, 00:32
Hallo telefünkchen,

hmm - 600,--€ ist halt schon recht wenig. Ich weis nicht, ob ich's schon mal erwähnt hatte - glaube aber schon: Ich hatte ja Deinen 2330 - den Du v. Helmut hast, ca. 4 Wochen bei mir laufen (hab' ihn Dir sozusagen eingespielt). Helmut hatte ihn dann noch mal nachabgeglichen (war aber bei mir auch schon überholt u. abgeglichen) - ja, und der lief halt an meinen (neuen) Dynaudio's, den Focus 220 - und das harmonierte schon sehr gut (wie jetzt auch mit dem 2385). Ist halt die Frage, ob Du Dir wirklich so'n paar 'Consumer-Class' Durchscnittsboxen zuhause hinstellen willst und wie lange Du damit zufrieden bist. Ich würd' mir an deiner Stelle schon was vernünftiges kaufen - vielleicht dann ein Paar gebrauchte, aber sehr gut erhaltene Dynaudio Contour 1.3 MkII oder eben die aktuelle Focus 140 - beides sind 2 Wege Regal-/Kompaktboxen, wie von Dir gewünscht.
Natürlich solltest Du Dir dann auch ordentliche Stands dazu kaufen - also nicht ins Regal stellen oder ähnliches.
Ich werd' übrigens morgen zum 'Claus-Bücher'- Hifi-Studio nach Taunusstein bei Wiesbaden fahren, um mir die aktuellen Monitor-Audio LS aus der Silver- und Gold-Reference-Serie anzuhören.
Zumindest hinsichtlich der preiswerteren Reference Silver-Serie könnte was interessantes für Dich dabei sein - ich meld' mich dann noch mal.

Beste Grüße

Bernhard
aileena
Gesperrt
#3 erstellt: 28. Feb 2006, 00:43
Was schwebt Dir denn vor, neue oder gebrauchte? Mit neuen kannst Du bei den aktuellen LS sicher schon prima hören(Kompakte: Dynaudio Audience42,Tannoy Sensys1 - Stimmenakrobat! ,Nubert NuWave35 - die kannst Du später mit einem Bassmodul aus gleichem Hause ergänzen.Nur um ein paar Beispiele zu nennen.) Standlautsprecher wird schwierig, fällt mir spontan nur die Kef Q4 ein. Bei Neukauf hast Du es allerdings etwas einfacher - Du schnappst Dir den Marantz und gehst zum HiFi Händler Deines Vertrauens und hörst Probe. Halte ich für ausgesprochen wichtig. Nur so kannst Du abschätzen welcher LS Deinem persönlichen Musikgeschmack entspricht. Cd's mitnehmen nicht vergessen. Aber: Bei diesem Betrag wirst Du nicht mal annähernd das Potential Deines 2330 ausloten. (Manchmal habe ich beim Lesen aller Beiträge sowieso den Eindruck, dass zwar viele großen Wert auf Ihren Receiver legen, die Kette von LS und Signalquelle dahinter aber dann belanglos wird.)

So, der zweite Weg ist der des Gebrauchtkaufs. Dazu solltest Du zuerst wissen wie und was Du am meisten hörst. Bsw. warm und homogen, analytisch, "Taunussound", british, amerikanisch (etwas bassbezogen und kräftig)etc. stimmenbetont etc. Das Problem ist, es gibt hunderte von guten LS - sie müssen nur zu Deinem Equipement passen. Empfehlen kann ich Dir auf jeden Fall zum 2330 Infinity (7.7; 8.1; Renaissance 90); Focal=JM LAB; Tannoy;B&W etc.Die werden alle zu sehr unterschiedlichen Tagespreisen gehandelt. Selbst für ein und dasselbe Model - Du kennst das ja.

Die harmonieren auf jeden Fall - wobei ich querbeet höre, mit Techno!!.Es ist per Schriftverkehr schon schwierig ein Allgemeinlösung abzugebnen. Meist gehören lange Gespräche und Diskussionen zur Wegbestimmung und Meinungsbildung. Aber hören mußt Du dann auf Dauer selbst. Ich persönlich habe zur Zeit in unterschiedlicher Größe im Haus : Renaissance 90 an Kenwood Kr 9000G/Kr Super Eleven/SX 3800, Tannoy D900 an Emitter und Sx980( wenn Helmut den FM-Teil wieder hinbekommt und einen IC findet) B&W DM 302 an Saba9260 Focal 500 an Sony Da50Es, und noch einige kleinere JBL G1 an diversen kleinen Receivern in den Kinderzimmern und nicht zu vergessen am Kenwood KR 4050 meine vor kurzem liebevoll überholten VEB Statron Geithain BR 25.

Stelle gerade fest, dass ich sehr viel geschrieben habe, aber bei weitem nicht alles gesagt ist und ich sicherlich nur Punkte anreissen konnte. Hoffentlich kannst Du damit ansatzweise etwas anfangen - ein langes Gespräch ist wahrscheinlich effektiver .

Grüße Peter


[Beitrag von aileena am 28. Feb 2006, 00:53 bearbeitet]
aileena
Gesperrt
#4 erstellt: 28. Feb 2006, 00:51
Bernhard war mit seiner Antwort schneller - aber die Dynaudios sind ebenfalls ein heißer Tip. Und der Stand für die LS ist absolut wichtig - vieleicht dann doch eher die etwas kleinere feinere Standformation?


Grüße

Peter
NuWriter
Neuling
#5 erstellt: 28. Feb 2006, 01:22

Jeremy schrieb:
... Ich würd' mir an deiner Stelle schon was vernünftiges kaufen - vielleicht dann ein Paar gebrauchte, aber sehr gut erhaltene Dynaudio Contour 1.3 MkII oder eben die aktuelle Focus 140 - beides sind 2 Wege Regal-/Kompaktboxen, wie von Dir gewünscht. Natürlich solltest Du Dir dann auch ordentliche Stands dazu kaufen - also nicht ins Regal stellen oder ähnliches.

Ich hatte die Dynaudio Contour 1.3 MkII und die Nubert NuLine 30 zuhause im direkten Vergleich getestet, sie klingen sehr ähnlich. Dynaudio und Nubert bauen beide sehr gute, lineare und nicht effekthaschende Lautsprecher. Nubert leistet darüberhinaus mit dem ATM-Modul wirklich erstaunliches und verleiht Kompakten den Klang von Standlautsprechern, eine nicht zu unterschätzende Option.
Die Aufstellung und Integration in Deinen Raum ist allerdings der wichtigste und schwierigste Klangfaktor, da hilft ein wenig Theorie und viel praktisches Ausprobieren.


[Beitrag von NuWriter am 28. Feb 2006, 01:25 bearbeitet]
hifibrötchen
Inventar
#6 erstellt: 28. Feb 2006, 01:26
Also einmal ganz Edle , für deine Einrichtung so wie du sie hast kann ich dir nur die Infinity Modolus ans Herz legen .
müsste aber eigendtlich noch ein Subi dazu obwohl alle Modolus besitzer es ohne tun . Hier erstmal ein Link zu 1.2.3 http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEBI%3AIT&rd=1
Dynaudio 1.3 ist zwar auch ganz nett aber da müsstes du schon die Dynaudio Craft nehmen für ca 4000 Euro um diese Modolus zu toppen .
Ansonsten kann ich dir noch die Dynaudio 2.8 ans Herz legen . Schaue sie dir unbedingt an !!!
Gruß Hifibrötchen
So hier ein paar nette
http://cgi.ebay.de/B...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/H...tem#ebayphotohosting
http://cgi.ebay.de/O...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem


[Beitrag von hifibrötchen am 28. Feb 2006, 02:11 bearbeitet]
Curd
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 28. Feb 2006, 09:42
Hallo telefünkchen,

es wurden ja schon alle wichtigen Sachen genannt


aileena schrieb:
Was schwebt Dir denn vor, neue oder gebrauchte?

Das ist wohl die erste Frage um deren Beantwortung Du nicht herumkommst.

Bei dem bekannten Perfekt-Finish Wunsch wird es nicht so leicht sein diesen mit gebrauchten Boxen zu erfüllen.

Meiner Erfahrung nach sind die Boxen am häufigsten mit Schönheitsfehlern versehen, wenn ich alle Teile einer Anlage betrachte. Boxen sind länger in Benutzung, sind schwer und klobig, rutschen aus der Hand beim Umzug, werden beim Umzug nicht verpackt, Blumentöpfe hinterlassen Wasserränder, Brennlöcher in der Abdeckung und und und
Mit teuren Boxen geht man sorgsamer um aber auch nicht immer Na willst Du immer noch eine Gebrauchte

Wenn es doch Gebrauchtkauf sein soll würde ich Dir Händler vor Ort empfehlen, die haben auch immer Rückläufer, und Du hörst und siehst die Teile vor Ort! Oder auch Auslaufmodelle da kann man auch den ein oder anderen Euro sparen.


aileena schrieb:
....und hörst Probe. Halte ich für ausgesprochen wichtig. Nur so kannst Du abschätzen welcher LS Deinem persönlichen Musikgeschmack entspricht.

Eigentlich traurig das man soetwas erwähnen muss aber das ist die einzig richtige Methode! Am besten daheim testen!
Mitnehmen und nach einer Woche bezahlen [bei guten Händlern]. Solltest Du nicht kreditwürdig aussehen kann es auch sein das Du vorher zahlst


aileena schrieb:
Aber: Bei diesem Betrag wirst Du nicht mal annähernd das Potential Deines 2330 ausloten. (Manchmal habe ich beim Lesen aller Beiträge sowieso den Eindruck, dass zwar viele großen Wert auf Ihren Receiver legen, die Kette von LS und Signalquelle dahinter aber dann belanglos wird.)

Ich stimme Dir vollkommen zu.
Ich hab noch gelernt: 50 % des Budget in die LS zu investieren. [ natürlich in beide, Ihr Scherzbolde ]
Vielleicht lässt sich telefünkchen ja noch dazu bekehren noch ein wenig zu sparen? Oder etwas anders zu verkaufen? [ Bonsai Bäume sollen ja auch schön Geld bringen? auf dem leeren Platz stellste eine Plastikprimel, das merkt doch keiner ]
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 28. Feb 2006, 09:53
...moin..danke schon mal für die Antworten.

...nun gut...was die 600,- Euro Preisgrundlage angeht,...da wäre ich auch noch bereit die um 1/3 aufzustocken,...aber das muss dann auch das ende sein!

Dann würde das ja schon annähernd für z.B. die Nubert NuLine 30 Exclusiv reichen - die hat mir andisharp mal in einen anderen Thread nebenbei vorgeschlagen(gestern)

aileena:

ich muss Dir leider recht geben, dass im Receiverwahn die Ls zumindest bei mir, wie schon erwähnt auf das übelste( ...und noch schlimmer) vernachlässigt wurden.

Jeremy: ich werde Deinen Tips natürlich besonders Beachtung schenken. Wenn man ruesselschorf so hört, hast Du ja ein ganz gutes Gehör / was ich von mir leider nicht behaupten kann, mangels Erfahrung mit vernunftigen LS. Außerdem hatte mein Receiver ja auch schon einen Gastauftritt bei Dir. Ich glaube ich sollte meine Gedanken von dem dicken, schwarzen Ding( )abschweifen lassen und mehr an die LS denken- das wäre (im Moment) das einzig sinnvolle.

Natürlich berücksichtige ich auch alle anderen Vorschlage und hoffe auf weitere Ideen.

Aber eine ganz Grobe Richtung ist ja schon da.


rollo: ...die Antwoten haben sich gerade überschnitten....

...sparen wäre nicht schlecht...aber man muss dem ganzen auch Grenzen setzen.

Gebraucht / Neu:

da bin ich offen...im Zweifelsfall NEU.
Du hast recht, gerade für penetrant bis nervig penible Leute können Gebrauch-LS ein Problem sein!



Das Bäumchen bleibt!...man hätte das Geld aber durchaus in LS investieren können.
Schwergewicht
Inventar
#9 erstellt: 28. Feb 2006, 10:40
Hallo,
telefünkchen, das Bäumchen ist auch wirklich schön. Nur als Anregung, man sollte beim Lautsprecherkauf natürlich auch berücksichtigen, daß die klangliche Abstimmung von älteren Lautsprechern mehr der deines Marantz entspricht, sollte man auch bedenken, ohne jetzt gegen neue Lautsprecher etwas gesagt zu haben.

Gruß
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 28. Feb 2006, 11:02
schwergewicht:

...ja,..das ist mir auch schon in den Sinn gekommen.


was würdest Du passendes vorschlagen,...auch wenn man dabei einige meiner Kriterien nicht berücksicktigt.



möglicherweise könnte man auch ältere, gute Ls entsprechend aufarbeiten,...dabei wäre es mir auch egal wenn das originale "Outfit" der Ls massiv verändert würde.

An einen kompletten Eigenbau, in Mithilfe meines Schreiners würde ich mich aufgrund fehlenden Wissens nicht heranwagen. das würde in einer finanziellen und klangtechnischen Katastrophe enden.
Das sollte man Leuten überlassen die Ahnung haben...




Wie Du siehst kann ich mich mal wieder nicht entscheiden und bin wie üblich mehr oder weniger ratlos!
Schwergewicht
Inventar
#11 erstellt: 28. Feb 2006, 11:46
Hallo,
ist nicht ganz einfach, denn eigentlich müßtest du, um die klanglichen Qualitäten deines Receivers zumindest halbwegs auszuschöpfen, IMHO größere Standlautsprecher nehmen. Da dies aber nicht für dich in Frage kommt, tue ich mich ehrlich gesagt schwer, etwas entsprechendes im kompakten Bereich zu empfehlen, so in etwa nach dem Motto, schade um den 2330, da tuts auch ein kleinerer Marantz.

Gruß
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 28. Feb 2006, 12:50
Die Frage wäre näturlich wie teuer Stand-LS kämen.
Grundsätzlich kämen die schon irgendwie in Frage...aber die Kosten natürlich.

Den Receiver kann ich vermutlich ohnehin nie voll ausschöpfen,...aber ich wollte den einfach haben

Im Prinzip ist lautsprechertechnisch alles eine Verbesserung für mich,...die winzigen Yamahas sind nun mal nur ein Provisorium - ein schlechtes!

http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem


diese wären z.B in Abholreichweite,...aber ob die geeinet sind?...und Macken
superfranz
Gesperrt
#13 erstellt: 28. Feb 2006, 12:50
Hallo telefünkchen , wie wärs mit JM - Lab 906 electra ? Viel mehr geht in der Kompaktklasse nicht ( der Hersteller fertigt auch die Chassis selbst , kriegst auf lange Zeit Ersatzteile ). Beim Audio - Markt stehen einige neuwertige Gebrauchte ab 650 Euro drin ! Neupreis 1700 Euro !!! Es gibt ne Menge guter Kompaktboxen ( Dynaudio usw. ) auf dem Markt , die JM - Lab hat alle Tugenden die wichtig sind : Sehr schön verarbeitet , erstkalassige Treiber , Bassreflexöffung vorne und natürlich der Preis und ne gewisse Aura !
Jeremy
Inventar
#14 erstellt: 28. Feb 2006, 13:21
Ich kann mich täuschen, aber ich meine, daß JM LAB Speaker eher etwas hell abgestimmt sind u. m. E. mit den Marantzgeräten nicht so gut harmonieren könnten.
Also, mein Eindruck: Marantz u. Dynaudio, das harmoniert, deshalb mein Tip s.o. Ich weis auch v. einem Marantz 2600-Besitzer (der hier im Forum auch schon mal irgendwann präsent war) und der hat die Dyn's 'Special Twenty-Five' am 2600er laufen u. der muß wohl sehr zufrieden mit der Kombi sein.

Gruß

Bernhard
tom_tubehead
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 28. Feb 2006, 13:46
Hallo telefünkchen (marantzchen) ,

nach ausgiebigem Probehören sind meine (subjektiven / persönlichen) Favoriten für die Marantz-Verstärker 2385, 2330 (mit und "mit" ohne B ), 2325 sowie die 4-Reihe die folgenden „Kompakt“-Boxen (Standlautsprecher nach Vorgabe nicht berücksichtigt):

1.Reference 3A MM – aus Anfang 1990 (in ebay 2-3 mal im Jahr für 400 bis 800 Euro). Die Empfindlichkeit reicht zwar schon für einen SE Röhrenverstärker aus, an den „Marantzen“ blüht diese Box jedoch förmlich auf. Klangfarben, Timing, Musikalität sowie Grob- und Feindynamik vom Feinsten.
2.Linn Nexus
3.Harbeth (die Kleine, die ist aber noch recht teuer)
4.Klipsch Heresy (die Alte bis ca. 1990)
5.Grundig Box 525 (ja, erstaunlich )
6.Kef Coda

Aus meiner persönlichen Favoritenliste (für die Marantz Boliden) sind dagegen ausgeschieden:

Infinity, JBL (die Neuen), Kef (die Neuen), Triangle und B&W.

Freundliche Grüße ,
Tom
aileena
Gesperrt
#16 erstellt: 28. Feb 2006, 13:54
@Bernhard

Ich glaube schon, dass die JM Lab mit dem 2330 harmonieren. Ich habe selber Focal LS ( und nichts anderes ist JM Lab)und die passen prima zu den alten Recken - gerade weil die auch im Grundton wärmer sind. Das einzige was ich nun machen muss ist eine neue Abstimmung, da ich vor kurzem die Invers Hochtöner austauschen mußte. Mit neuen Verstärkern klingt das sehr agressiv, da dieser HT einer der weltbesten ist. Aber dafür gibt es ja an den alten Recken die Klangregler - wobei ich ansonsten immer linear zu hören pflege.

Die Teufel LS würde ich mir auf jeden Fall angucken (vor Auktionsende) wenn Du in der Nähe wohnst Telefünkchen. Sie stammen noch aus der Zeit als Teufel mit HiFi anfing - erstklassig bestückt. Heute haben sich die Berliner auf Home Cinema konzentriert: sehr erlesener Klang für angemessenes Geld. Und die kleinen Macken an den LS kannst Du vernachläsigen (mechanisch betrachtet). Was man auf so auf den Bildern erkennen kann ist der Gesamteindruck top und die Chassis sehen alle noch unbeeintächtigt vom Zahn der Zeit aus. Auch schon gute Anschlüterminals.Wie gesagt - mal vorher anhören ob die Dir von der Charakteristik "passen". Und bei Klavierlack kann man schön mit guter Autopolitur Pflege betreiben

Gruß Peter


[Beitrag von aileena am 28. Feb 2006, 13:56 bearbeitet]
BlueSin
Stammgast
#17 erstellt: 28. Feb 2006, 14:15
Hi

Da Du denk ich mal wie ich auch auf Design und Klang achtest und keine Hyper-Beschallung willst, schau Dir mal folgende LS an:

Monitor Audio RS-Serie http://www.monitoraudio.de/products/silver/rs_series/index.htm

Monitor Audio Bronze-Serie http://www.monitoraudio.com/products/bronze/index.htm

Wharfedale Diamond http://www.wharfedale.co.uk/range.php?range_id=3

Wharfedale Evo-Serie http://www.wharfedale.co.uk/range.php?range_id=2

KEF IQ-Serie http://www.hifi-regl...67f4198bc175772dcbf8

Mordaunt Shout ( kein link da )

Viele Leute "schwören" auf Jmlab,Canton,JBL,Nubert,infinity etc.


Ich such auch neue LS und bin derzeit zwischen der Evo 8,Diamond 9.2 bzw. ich behalt meine Monitor-Boxen oder schwenk auf B&W DM 602

Grüße
Blue
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 28. Feb 2006, 14:35
...puhhhh

...das ist ja schon einiges, danke.


...was werden die -Teufel- den wohl in etwa für einen Preis erreichen?



Tom: Den Italienern will ich nicht ins Grundig-Handwerk pfuschen
Krümelkater
Stammgast
#19 erstellt: 28. Feb 2006, 14:45
hi telefünkchen

zu deinem Marantz passen auf jeden fall von MB-Quart serie 280, 390 und 450. wobei die 450er schon nicht mehr so ganz eine kompakte ist. noch ein bild von meiner 390er:



gruß

hajo
aileena
Gesperrt
#20 erstellt: 28. Feb 2006, 14:54
Preis: schwer zu sagen wenn die jetzt schon so liegen. Der Bausatz LT 66 ist zw. '85 und '88 verkauft worden.Galt damals als einer der Besten überhaupt. Vieleicht wirst über Preise im Selbstbauer Forum schlau gemacht. Es gab auch LS die von Profis als Fertiglautsprecher verkauft wurden. Getestet wurde der Komplettlautsprecher in HiFI-Vision 1/87.

Ersatzteilsituation: Bei Teufel gibt es noch den Hochtöner zu kaufen. Die anderen Chassis werden von Isophon und MB nicht mehr hergestellt - was nicht tragisch ist solange die Treiber nicht beschädigt werden. Die Sicken lassen sich zu moderaten Preisen austauschen und neu zentrieren.

Anhören kostet nichts, verschafft Dir einen Vorteil beim Verkäufer (er bietet es ja an) -wer weiß....

Beste Grüße

Peter
hifibrötchen
Inventar
#21 erstellt: 28. Feb 2006, 15:03
Pfui Teufel aber auch (scherz)
wie wär es mit ein paar Genesis


[Beitrag von hifibrötchen am 28. Feb 2006, 15:15 bearbeitet]
aileena
Gesperrt
#22 erstellt: 28. Feb 2006, 15:19
Platz dafür hätte ich...

Peter
GlobalPlayer
Stammgast
#23 erstellt: 28. Feb 2006, 15:27
hallo,
neutraler, schlanker wunderbarer Klassiker: klick
(habe ich in schwarz und gut erhalten mit Originalkarton zu Hause für Liebhaber; damaliger Preis ~1500€)

mfG
hifibrötchen
Inventar
#24 erstellt: 28. Feb 2006, 15:36
Hallo aileena (Peter) wie ich sehe hast du änliche Komponenten wie ich . Ich habe in der Stube ASR Emitter 1 HD , Sony 707 ES mit extra D/A Wandler von Audio Alchemey 3.0 mit HDCD , Infinity RS-2B mit Frischen Weichen und Verkabelung , für die Bässe habe ich eine Sony TA-N 80 mit einer Servo Weiche v Infinity . Verkabelt mit Heavens Gate Chinch . Dann noch ein alten Marantz Tuner und ein Sony Dat für Radio Sendungen aufzunehmen. Und wie gefählt dir dein Klang zu Hause ?
Hier noch ein CD Tip sie ist in Q-Sound aufgenommen bei unseren Infinitys kommt die richtig zur Geltung , die solltes du dir unbedingt besorgen


[Beitrag von hifibrötchen am 28. Feb 2006, 16:13 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#25 erstellt: 28. Feb 2006, 15:57
hifibrötchen:

also,...ich muss doch sehr bitten!


...die sind wihl etwas zu groß!
hifibrötchen
Inventar
#26 erstellt: 28. Feb 2006, 16:01
Ups Rote Karte JA aber das sind die besten Lautsprecher der Welt ich wollte sie dir unbedingt zeigen


[Beitrag von hifibrötchen am 28. Feb 2006, 16:03 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#27 erstellt: 28. Feb 2006, 16:07
nun denn...die sind ja auch ganz nett
UBV
Stammgast
#28 erstellt: 28. Feb 2006, 16:17
Hallo,

ausgehend von der angegeb. Raumgröße mit 30 m² würde ich jedoch zu Standboxen raten. Mein 2330 hängt an Nubert Nuline 100 und diese Kombination kann ich empfehlen.

MfG Bertram
Hüb'
Moderator
#29 erstellt: 28. Feb 2006, 16:20
Hi!

Wie wär's mit einem der großen Yamaha 3-Wege-Monitore von dieser Sorte:





Die sollen sehr gut klingen und verarbeitet sein.

Grüße

Hüb'
aileena
Gesperrt
#30 erstellt: 28. Feb 2006, 16:27
Hallo Hifibrötchen, an meinem Emitter I HD (in Clear Blue Version) laufen die Tannoy D900

mit angepasstem Spezialkabel,der Sony Xa 50ES mit Kabel vom gleichen Hersteler, der Sansui tu 9900 und Ct 700 Yamaha als Tuner, der Thorens 126 MkIII Spezial, Sony Tape A6ES,Jecklin Float Elektrostat - letzte Ausführung (von der Erstversion hochgerüstet ), Aiwa DaT 100 über Audio Alchemy DDE 1.1. Zuerst hatte ich die Infinity an T&A 1200 betrieben. Jahrelang nicht schlecht aber ohne Power. Dann habe ich die Endstufe gegen eine BEL 1000 MkII ausgetauscht. Unterschied wie Tag und Nacht. So hatte ich die Infinity noch nie gehört - völlig neue LS. Tja - dann der folgenschwere Tag wo ich einen Emitter an Tannoy gehört habe. Selbst die Infinity klangen nochmals besser. Im Direktvergleich alerdings keine Chance gegen Tannoy.Ende vom Lied: Arger mit der Frau und im Momeent stapeln sich die Geräte im Wohnzimmer , weil ich an den Infinity die alten Monsterreceiver betreibe und mich am prächtigen Zusammenspiel erfreue und die Infinity nun entgegen ersten Verlautbarungen nicht verkaufe;).Tja, und in einer anderen Ecke steht die BEL und ich lass einen CDP X 55 ES direkt in große Focal "fließen". Aber in Verbindung mit Surround.

Also in sofern gefällt mir mein Sound zu Hause.Optimiert werden muß sicherlich noch und ich bin auch gerade drüber mir ein Massivregal(44er Schichtholz) für die Hauptkomponenten und die Schallplatten zu bauen. Meine Frau wird allerdings erst zufriedensein, wenn die zusätzlichen "Klamotten" im Keller sind. Dort werde ich mir wohl ein Vintage Zimmer einrichten und meine Werkstatt in die bitterkalte Scheune verlagern.ACH MAN KÖNNTE TAGELANG DARÜBER PHILOSOPHIEREN - NUR DAS SCHREIBEN IST SO MÜHSELIG.

Beste Grüße

Gruß

Peter
hifibrötchen
Inventar
#31 erstellt: 28. Feb 2006, 16:27
Standlautsprecher dann diese ! die habe ich auch in meinen Movi Raum . Die RS-3b v Infinity
Bee
Inventar
#32 erstellt: 28. Feb 2006, 16:36
Hallo Telefünkchen,

ich möchte in diesem Zusammenhang das evtl. ungeliebte? Thema DIY ins Spiel bringen.
Vorteile:
Es gibt auch weiter vom Mainstream entfernte Konzepte, Gehäusevarianten, Chassisbestückungen als nur die übliche "Standardware" im Ferigboxenbereich.
Die Optik ist in erstaunlich weiten Grenzen an Deinen Geschmack anpassbar. Nicht nur in Sachen Oberfläche sondern sogar bezüglich Form.
Das Finish und die Verarbeitung können beliebig gut werden (oder auch schlecht) und Du weißt immer, wer daran schuld ist, Du selbst.
Das Preis/Leistungs-Verhältnis ist üblicherweise hervorragend und bewegt sich in etwa auf dem Niveau von Gebrauchtboxen.

Für Deine veranschlagten 600 Teuro gibt es richtig gute Sachen.
Falls das für Dich von Interesse sein könnte, wären z.B. eine Audax Pro 17.05 oder eine Duetta Top mögliche Startpunkte für "Selbstversuche".
hifibrötchen
Inventar
#33 erstellt: 28. Feb 2006, 16:45
Peter die Infinity 90R waren glaube ich auch keine echten Infinitys mehr die waren schon von Harman Kardon wären die noch von Arnie Nudel der heut die Genensis Firma betreibt wär das bestimmt anders . Die Jeklin Float Kopfhörer wollte ich auch schon immer haben wie sind die so ? Gruß Hifibrötchen


[Beitrag von hifibrötchen am 28. Feb 2006, 16:47 bearbeitet]
aileena
Gesperrt
#34 erstellt: 28. Feb 2006, 17:00
Ja, die RS-3b kommen definitiv auch in Betracht, Telefünkchen. Gibt's noch in Schwarz, aber nicht in Palisander. Im Übrigen ist der Vorschlag von Bee tatsächlich eine ernste Alternative. Und auch auch gar nicht so schwierig. Das Gehäuse: dafür hast Du doch einen Spezi? Die Weiche : brauchst Du nicht einmal löten kannst Du frei verdrahten. Anleitungen und Vorschläge gint es in Hülle und Fülle. So sind meine ersten KEF mit Passivmembran 139 vor Jahrzehnten entstanden und auch meine Focal, die ich bis heute besitze(die waren allerdings vom Gehäuse, wegen Stärke und Transmissionline Prinzip, nicht ohne . Aber auch für Surround habe ich mir Omnidirektional abstrahlende Rearboxen gemacht.Für schlappe 180,-€ Materialpreis kpl.Einziger Nachteil; ich habe sie damals nicht nach genügender Leistungsaufnahme ausgesucht. Inzwischen ist der Verstärker ein bißchen zu üppig. Aber ich schweife... Ernsthaft: Es gibt hervoragende DIY-Alternativen - Du kannst Dich am Anfang vom Gehäuse sogar ein "bißchen" kleiner setzen und und dann einen aktiven Sub ergänzen. Dann kannst Du den Marantz richtig füttern.

Du hast ganz schön was losgetreten, nicht wahr?. Ich glaube, das macht es nicht einfacher für Dich. Aber mir scheint unter den Anwesenden gibt es Überschneidungen, die Dir zumindest die Richtung zeigen können.

Gruß

Peter
aileena
Gesperrt
#35 erstellt: 28. Feb 2006, 17:08
Hifibrötchen

Der Jecklin ist traumhaft! .Wird nur noch vom großen Grado mit Röhre übertroffen. Aber er ist ein bißchen empfindlich!!! Gönne ich mir nur noch für elektronische Musik und Klassik (und Stimmen!!!!!). Ansonsten muß der HD 560 ran. Wobei der Float gerade über die BEL sehr schön klingt.Und sehr dynamisch anspringend. Auf der anderen Seite, wenn man bis spät in die Nacht vorm Computer hockt, bleibt dafür fast keine Zeit.

Gruß Peter
hifibrötchen
Inventar
#36 erstellt: 28. Feb 2006, 17:28
Na da werd ich mal meine Augen offen halten für die Jeklin Float , Peter zu den Upgrade kannst du mich noch weiter aufklären gibt es was was ich beachten sollte bei den Jeklins ? hier noch mein CD Tips
hifibrötchen
Inventar
#37 erstellt: 28. Feb 2006, 17:41
Telefünkchen diese hier sind auch sehr sehr heftige Lautsprecher ein Kumpel von mir hat diese ich kann nur sagen wirklich heftig Edel im Fundament in der Auflösung in allen belangen schaue sie dir unbedingt an
http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1
Gruß Hifibrötchen
Ich würde sie dir sogar abkaufen wenn sie dir nicht gefahlen solten


[Beitrag von hifibrötchen am 28. Feb 2006, 17:52 bearbeitet]
superfranz
Gesperrt
#38 erstellt: 28. Feb 2006, 17:50
Yamaha NS 1000 M ...gebe zu , die beste Empfehlung hat Hüb gemacht ! Würden perfekt zum Marantz - Klassiker passen , Ohne ! wenn oder aber !!! ,ist halt ein " richtiger Monitor "
Gelscht
Gelöscht
#39 erstellt: 28. Feb 2006, 17:55
aileena:

nein...einfacher wird es nicht. Aber zur groben Info ist das alles schon sehr gut.

ich will die Dinger ja auch nicht schon Morgen kaufen.
hifibrötchen
Inventar
#40 erstellt: 28. Feb 2006, 18:01
Yamaha hats nicht leicht
http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1
Nun schau doch mal
superfranz
Gesperrt
#41 erstellt: 28. Feb 2006, 18:10
@ hifibrötchen ...der Bass ist Spitzenklasse ! Ich dachte telefünkchen will ne Kompaktbox ? ...wenn nicht, dann kämen auch solche Hammer wie JBL TI 5000 in Frage ( wobwei die Visaton und die große JBL sich nichts tun ) . Gebe zu ,der Preis ist verlockend ( gabs die früher nicht auch AKTIV ?
hifibrötchen
Inventar
#42 erstellt: 28. Feb 2006, 18:28
Ob es die in Aktiv gab nee glaub i net aber nichts ist unmöglich . Aber diese hier sind auch Regelbar hinten haben diese Visaton Regler für Hoch und Mittelton ich selbst hatte diese eine Nummer kleiner und die waren schon Gänse Haut feeling . Der Preis von diesen ist wirklich günstig aber Telefünkchen bestraft mich grad mit Missachtung ich glaub das Bein was ich mir seit gestern nacht 2 Uhr rausreiße war umsonst (scherz) schnief heul . http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1
Na dann Adieu machst gut bis dann adee Tschüss
(Scherz , Scherz , Scherz)
Gelscht
Gelöscht
#43 erstellt: 28. Feb 2006, 18:35
keine Panik,...keine Missachtung für niemanden.

Allerdings ist die Vorschlags- und Beratungstätigkeit so hoch, dass ich das unmöglich alles auf einmal verarbeiten und kommentieren kann.


Ich muss ja auch noch alle LINKS anklicken,..lesen...usw...

Ich bin wirklich dankbar für jeden guten Vorschlag,..aber das muss ich doch auch alles sortieren.

Dann noch die Internetseiten der LS-Hersteller...und PM´s

Hifibrötchen: das Ausreißen deines Beins war nicht um sonst!!

aileena
Gesperrt
#44 erstellt: 28. Feb 2006, 18:54
Hifibrötchen

Zum Jecklin: Sehr gesucht und sehr teuer. Fehler an den Folien kann man leicht hören. Wenn kaputt, Finger weg - Original Reparatur nur noch in der Schweiz(Zoll,EUst etc.).Darauf achten, dass der Schaumstoff des Bügels i.O. ist wenn nicht gilt auch hier Finger weg -nur teurer Ersatz, wenn überhaupt. Davon betroffen sind auch die seitlichen Abdeckungen der Folien.

Dann sollte schon das Flachkabel zum Speiseteil verbaut sein - wesentlich stabiler als das alte runde. Speiseteil:Nur das letzte mit der roten Beschriftung und PS2 Aufdruck unter dem Signet.

Mehr fällt mir momentan nicht ein.Aber wenn Du spezielle Fragen hast... Jederzeit gerne

Apropos, die Cd's kannte ich größtenteils gar nicht. Wußte gar nicht, das die Space Night auch "gepreßt" wird. Danke für die Erleuchtung. Früher habe ich in meiner alten Heimat NRW immer auf WDR 2 jeden Mittwoch Abend vor meinem Luxman 1030 gesessen, mein Uher CG 350 in Rec/Pause Position und die Sendung "Schwingungen" mit Winfried Trenkler aufgezeichnet. Gott, hatte der Klasse elktronische Musik. Am nächsten Tag in den Plattenladen meines Vertrauens und dann bestellt, was das Taschengeld und der Ferienjob hergaben. Tja, vor knapp 30 Jahren...

Gruß Peter

P.S. Tschuldigung Telefünkchen


[Beitrag von aileena am 28. Feb 2006, 18:56 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#45 erstellt: 28. Feb 2006, 19:34
aileena:
entschuldigung ,...meinst Du wegen dem Themawechsel. Kein Problem, das sollte man nicht immer so eng sehen.
Ein anderer Thread(Marantz 2330-Heute bekommen...oder so ähnlich) hat sich auch zu einem allgemeinen Marantz-Thread entwickelt + Gezanke- das macht ja nichts, im Gegenteil( bis auf´s Gezanke )


An alle Anderen und Hifibrötchen( ,der nicht übersehen worden ist ...

...danke schon mal für die mehr als reichlichen Vorschläge, Tips und Links. Im Moment tendiere ich etwas zu Nubert, aber bin mir über mögliche Modelle noch unschlüssig. Aber das kann sich auch permanent ändern.

Auf jeden Fall habe ich schon mal einen groben Überblick. Eins ist vielleicht doch ratsam: ...etwas länger warten / sparen und dann was "Vernünftiges" kaufen und probehören, bzw. genau andersherum!

Auch wenn das jetzt nicht in die bisherigen Vorschläge passt und das nicht unbedingt verbreitete LS sind:

..was ist von den etwas in die Jahre gekommenen GRUNDIG FINE ARTS Lautsprechern zu halten. Gab es die nicht in Palisander und Klavierlack?..und..wie sieht´s mit dem Klang aus?...Kommen die nicht eigentlich von der Firma ARCUS?
Irgendwann habe ich mal gehört, dass Model 3 und 4..oder wie die sich auch immer nennen mögen, sehr gut sein sollen. Kann das jemand bestätigen?...Fragen über Fragen.

Möglicherweise werde ich die nächsten Tage nicht die Zeit finden um hier noch öfters mitreden zu können, da heute mein letzter Urlaubstag ist/war...nach 10 Wochen Urlaub.
Deswegen bitte nicht wundern wenn ich nicht immer antworten kann...

...bis dann
hifibrötchen
Inventar
#46 erstellt: 28. Feb 2006, 22:12
Danke liebes Telefünkchen
Eins noch für den Weg einer Hifi Anlage. Eine Hifi Kette ist nur so gut wie das schlechteste Glied, drum die Faustregel die Lautsprecher sollten doppelt so teuer sein wie der Amp .Also in deinem Fall wären es schon Lautsprecher in der 2500 Euro Klasse . Die Visaton Lautsprecher die ich dir als Beispiel genannt habe kosten neu soviel, sie leisten aber deutlich mehr und zwar spielen sie in der 5000 Euro Klasse . Drum war es mir so wichtig .
Eins noch es müssen nicht unbedingt alte oder sehr alte Lautsprecher sein , was doch wichtig ist ist dein Ohr und das will das Beste und ein alter Amp mit modernen Lautsprechern kann da Wunder bewirken . Nun es soll dann noch alles bezahlbar sein , also muss man Kompromisse eingehen , alt mit alt , alt mit neu , oder alt mit nicht so alt und man bekommt erstaunlicherweise etwas was mal sehr teuer war und immer noch sehr gut , also alt mit nicht so alt . Und das Beste habe ich dir dafür rausgesucht . ich bin eben einer der so denkt, das beste ist immer noch nicht gut genug, doch ich gehe Kompromisse ein . Erstmal es hat mir viel Spaß gemacht und wird es auch weiter hin . Lieben Gruß Hifibrötchen


[Beitrag von hifibrötchen am 28. Feb 2006, 23:18 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#47 erstellt: 01. Mrz 2006, 00:04
Hallo telefünkchen,

tja - Vorschläge über Vorschläge - ich hab' jetzt auch noch einen; hatte ja angedeutet, daß ich zu 'Claus Bücher - Hifi-Studio' fahre. Habe mir dort dann tatsächlich die Monitor Audio RS-8 angehört; sind Standboxen und kosten 1300,--€ das Paar! Das Studio kann ich übrigens wärmstens empfehlen -sehr, sehr nett, sympathisch, angenehme, absolut freundschaftliche Atmosphäre.
Und die Monitor Audio RS-8 sind wirklich ganz hervorragende LS u. spielen weit! über ihrer Preisklasse. Ich hab' Dir hier mal den Link reingeschrieben:
http://clausbuechera...=view&id=58&Itemid=7
Ich kann nur 'dringend und insistierend' dazu raten, diesen, auch optisch sehr schönen LS vor einer Kaufentscheidung Probe zu hören und den 2330 dann einfach Testweise, wie hier im Thread schon vorgeschlagen, mitzunehmen.

Gruß

Bernhard
andisharp
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 01. Mrz 2006, 00:31
Ich würde tatsächlich die Nuberts ausprobieren. Man kann sie auch innerhalb von ich glaube 6 Wochen zurückgeben. Selber bauen kann man so was zu diesem Preis auf keinen Fall. Die Monitor Audio Bronze hab ich an meinem Arbeitszimmer-PC, nicht schlecht, aber für 30 qm nicht ausreichend. Man sollte dann schon im Nahfeld hören. Vom Design kommen sie mit den Nuberts auf keinen Fall mit. Und dann ist da ja noch das Bassmodul, das bringt schon was.
Jeremy
Inventar
#49 erstellt: 01. Mrz 2006, 11:15
Hallo andisharp,

wollte nur ganz bescheiden anmerken, daß man die Bronze-Serie v. MA nicht mit der (neuen) RS-Silver-Serie vergleichen kann - u. die RS-8 ist wirklich TOP; habe sie ja gestern erst gehört. Aber das muß 'telefünkchen' natürl. alles selbst entscheiden.
Können diese Nubert LS denn auch Feinauflösung, klingen sie homogen, besitzen sie schöne Klangfarben, können sie eine glaubhafte Raumabbildung in Breite und Tiefe (und Höhe) reproduzieren, ist der Bassbereich trocken u. sauber, also nicht überzogen (sehr wichtig bei Vintage Marantz-Geräten, weil's sonst des Guten zuviel werden könnte)? Die RS-8 gestern konnten das!
Wenn die Nuberts das auch können und dazu noch so gut verarbeitet sind wie die RS-8 und preisl. noch günstiger (also unter 1300,--€ das Paar) liegen, dann sollte er sich Nubert's kaufen.

Gruß

Bernhard
Curd
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 01. Mrz 2006, 11:20

andisharp schrieb:
Ich würde tatsächlich die Nuberts ausprobieren. Man kann sie auch innerhalb von ich glaube 6 Wochen zurückgeben. Selber bauen kann man so was zu diesem Preis auf keinen Fall.


Hallo andisharp,
es sind zwar "nur" 4 Wochen aber das reicht auch und ist ein Novum in Deutschland! Die Retoure ist übrigens Kostenfrei! Ebenfalls ein Novum! Von daher ist es wirklich eine gute Empfehlung.

Ein DIY Projekt hätte es sicher schwer dieses Finish zu dem angegebenen Preis zu realisieren! Und wer kann schon Klavierlack daheim auf seine Boxen bringen?

Aber ich glaube eh nicht das telefünkchen selber bauen wollte.

Und hier noch einmal etwas zum lächeln

Eine Hornkonstruktion (DIY)zum an die Wand hängen, da muss man erst einmal drauf kommen...

http://www.cornu.de/unerhoert1.jpg
Tommy_Angel
Inventar
#51 erstellt: 01. Mrz 2006, 12:27
Wenn es denn doch Standlautsprecher sein dürfen, dann Quadral Montan 3, die mit dem Bändchenhochtöner. Die Baßsicken müßten wohl erneuert werden (nicht mit Gummi, der hält zwar länger paßt aber nicht zur Abstimmung der Box).

Und die bekommst Du auch in Mahagoni, da Du ja wohl rotes Holz magst.

Vom Anfassgefühl und Optik her sind die nicht zu toppen!

Natürlich ist der Klang auch wunderbar, insbesondere mit Vintage Receivern!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Antriebsgummis selbst herstellen !
hackmac_No_1 am 27.07.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  7 Beiträge
Boxen unbedingt selbst abholen und anhören
Halderner am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 25.12.2011  –  8 Beiträge
Selbst furnieren.ich habs versucht!
marqus am 10.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  12 Beiträge
suche Vintage Kompakt-Lautsprecher für Jazz
stefan1799 am 18.11.2015  –  Letzte Antwort am 20.11.2015  –  9 Beiträge
Nassläufer-Füssigkeit selbst mischen
easybeck am 29.10.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  40 Beiträge
Quadral Titan Mk3: Tuning, Umbau, Aktivierung, Tipps?
+100_Gummipunkte am 12.03.2020  –  Letzte Antwort am 26.03.2020  –  5 Beiträge
Defekt Verstärker zum Selbst Reparieren, was maximal ausgeben ?
Micha94 am 21.02.2012  –  Letzte Antwort am 21.02.2012  –  4 Beiträge
Grundig Performing Arts PA5 schaltet immer ab?
Tunfisch am 04.09.2014  –  Letzte Antwort am 24.06.2015  –  3 Beiträge
Marantz SD-8000 Compudeck - stoppt von selbst
DV am 12.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  7 Beiträge
Frohe Weihnachten.
Geräteuser am 24.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  32 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.336 ( Heute: 20 )
  • Neuestes MitgliedSasTho
  • Gesamtzahl an Themen1.486.050
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.268.178