Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Welche Boxen habt ihr an euren Klassikern?

+A -A
Autor
Beitrag
scarecrow_man
Stammgast
#1 erstellt: 28. Jan 2006, 15:35
Hi, hier ist ja nur vergleichsweise wenig von Klassikerboxen die Rede im vergleich zu Recievern und Ähnlichem, daher würde mich mal interessieren an welchen Boxen ihr denn eure Schätzchen betreibt. Setzt ihr da auch auf ältere Fabrikate oder auf neue "normale" Boxen?

Für mich persöhnlich geht nichts an DIY Boxen vorbei, allerdings auch weil mir das Geld für alternativen fehlt und mein Vater Schreiner ist.

Interessant finde ich auch wie sehr sich das Konzept der Boxen verändert hat, bis jetzt ist mir sowohl der Sinn von mehreren Hoch- oder Mitteltöner verborgen geblieben als auch wieso es früher so viele salop ausgedrückt zu große Regalboxen gab, die man einfach auf den Boden stellte, heutzutage gibt es diese Art von Boxen meines Wissens nach gar nicht mehr?

Gruß Tobias
UBV
Stammgast
#2 erstellt: 28. Jan 2006, 15:59
An meinem Marantz 2330 hängen ein Paar Nubert Nu-Line 100. Also neue Lautsprecher ,aber nur weil es im Wohnzimmer ist.An der Zweitanlage ,Receiver je nach Lust und Laune ,Boxen ein Paar alte Sansuis.

MfG Bertram
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 28. Jan 2006, 16:16
was an meinem 2330 hängt(im Moment) behalte ich lieber für mich...



...man kann ja nicht alles auf einmal haben!
tommyknocker
Inventar
#4 erstellt: 28. Jan 2006, 16:38
Hi,
ja, die Lautsprecher werden hier oft kaum behandelt, find ich auch schade, sollte man auch mal nen Thread "Klassiker-Lautsprecher" oder sowas eröffnen

Bei mir gibts nur Kombinationen Alt-Alt und Neu-Neu. Gerade bei alten Lautsprechern ist m.M. die Abstimmung sehr verschieden, klingen an neuen Verstärkern m.M. nicht. Desweiteren bleib ich aufgrund von Platzproblemen eher bei den Kompakten (ja, auch die übergroßen, aber das ist immer noch besser als ne neue schlanke Kompaktbox. Man bekommt ein ordentliches Volumen (recht quadratisch) und kann anständige Basslautsprecher einbauen ).
Hier viele Grundigs (hauptsächlich die schwarzen professionels), Visonik, Magnat, aber auch ein paar Kleinmöbel von Wega, B&O.

Gruss, Tommy
gdy_vintagefan
Inventar
#5 erstellt: 28. Jan 2006, 16:39
An meinem Yamaha Vollverstärker A-460 im Wohnzimmer sind zwei Infinity Standboxen angeschlossen (SM Series, Baujahr Anfang 1996).

In meinem Arbeitszimmer habe ich zwei Regalboxen von ITT, Typ IF-1 80, die fast so alt sind wie der Receiver (Yamaha CR-240). Diese Boxen habe ich schon seit meiner Jugend, und wenn sie nicht so gut klingen würden (ist ein relativ kleiner Raum), dann hätte ich sie bestimmt nicht mehr.
dertelekomiker
Inventar
#6 erstellt: 28. Jan 2006, 16:48
Mein Marantz 1180DC bedient ein Paar Canton Quinto 520, also ähnliches Alter. Passt m.E. sehr gut. Seit ich die Quinto dran habe, weiss ich wieder den knackigen Sound von geschlossenen Regal-LS zu schätzen.
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 28. Jan 2006, 17:00
Am Accuphase E303 im Wohnzimmer hängen zwei TMR 1.

Im Büro spielt am Saba 9250 ein Paar Behringer C1 (ähnlich JBL Control 1).

Derzeit wird der Accuphase vom Saba verteten. Anstelle des Saba ist ein Technics 5360 nachgerückt.
DrNice
Inventar
#8 erstellt: 28. Jan 2006, 17:46
Moin!

Setze bei den Lautsprechern auch auf Klassiker: Grundig Box 1600, Box 525, Aktiv- Box 30 Professional. Bin ein Fan der 3- Wegeriche in geschlossenem Gehäuse. Sowas findet man heutzutage nicht mehr. Mit Bassreflex, etc. komme ich überhaupt nicht klar.
Ein Horn ist natürlich eine Sache für sich, damit könnte ich auch per du werden, sofern mehr als ein Breitbänder eingebaut ist
fritzmüller
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Jan 2006, 17:54
an meinem 19 jahre alten Denon PMA 900V laufen zwei infinitys SM 122,
toller warmer sound, so wie ich es mag.

hab mir die tage erst einen marantz SR 810 bei ebay gekauft,
bin mal gespannt, wie der dann klingt.:prost
Class_B
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 28. Jan 2006, 17:57
Hi,
habe an meinem Yamaha AX-500 ein Paar Magnat Transpuls 35 Baujahr 1980 (Basssicken allerdings mittlerweile erneuert).

Gruß
Thomas
Schwergewicht
Inventar
#11 erstellt: 28. Jan 2006, 18:14
Hallo,
ich habe meine Aktivlautsprecher T & A OEC 2000 bereits 19 Jahre, damals die absoluten Referenzen an Lautsprechern mit drei oder 4 anderen Spitzenboxen anderer Hersteller. Vorverstärker ist nach vielen verschiedenen (Accuphase, Burmester), ein MC Intosh C 29. Es sieht immer noch toll aus. Die im Gegensatz zu den alten Marantz grüne Blackout-Skala des C 29 und die hell glimmenden Röhren der Elektrostatenendstufe in den T & A Boxen. Klanglich immer noch Top, aber nicht warm, wie der Vintage-Klang der 70er.

Gruß


[Beitrag von Schwergewicht am 28. Jan 2006, 21:43 bearbeitet]
s-bahn
Stammgast
#12 erstellt: 28. Jan 2006, 19:06
Hi,
ich hab an meinem Pioneer SX-1250 leider nur aktuelles Zeugs. Das wäre ein paar B&W CDM7SE sowie einen aktiven Sub ebenfalls von B&W, nämlich den ASW600. Tja, Sub ist aus der aktuellen Linie und die Standlautsprecher ca. von 1999...

Greets


[Beitrag von s-bahn am 28. Jan 2006, 19:08 bearbeitet]
kaefer03
Inventar
#13 erstellt: 28. Jan 2006, 21:12
an meinem NAD 160a: JBL Ti 1000
Stormbringer667
Gesperrt
#14 erstellt: 28. Jan 2006, 21:21
An meinem Luxman R 1040 hängen zur Zeit Magnat Vector 77.Nicht schlecht,aber auch nicht der Weisheit letzter Schluß. Ich hab ja noch ein Paar Linn Kan,die jedoch zur Zeit als Rear-Speaker in meiner HK-Anlage fungieren.Eigentlich viel zu schade.Aber wenn ich ein paar neue Rears (vielleicht Vector 22?) bekomme,dann wandern die Linn nach vorne.Aber nicht ohne vorher ein bißchen Tiefbaßunterstützung zu erfahren.Wird Zeit,daß ich meinen Blue Sub endlich weiterbaue.Vielleicht besorge ich mir auch ein paar Beovox.Mal guggn,oder besser: Mal hören.
Herbert
Inventar
#15 erstellt: 28. Jan 2006, 21:41
Kenwood KA907: Hartung H2 3-Wege Horn, Fostex BK201 2Wege-Horn, es hingen auch mal länger dran: Lowther Acousta 115, Nimbus-Horn
Revox A78 Mk2: Buschhorn Mk1 (Computerraum)
NAD 300: ADR Family (Kinderzimmer)

Gruss
Herbert


[Beitrag von Herbert am 28. Jan 2006, 21:43 bearbeitet]
doc_relax
Inventar
#16 erstellt: 28. Jan 2006, 21:43
Hallo,
ich habe Canton Ergo 300DC Regalboxen (also neu), mit denen ich sehr zufrieden bin. Sowohl was Klang als auch Verarbeitung angeht. Standboxen sowie Subwoofer scheiden bei mir aufgrund der Nachbarn aus
Sie hängen momentan an einem Saba 9260. Würde gern auch mit anderen Boxen experimentieren, aber gute LS sind ein teurer Spaß, und der Platz fehlt mir leider auch...
Die Cantons sind die besten kleinen LS die ich bisher hatte, davor waren alte T&A´s, Brauns sowie größere RFT´s (ebenfalls alles Regalboxen) mit von der Partie.
Grüße
doc
mbquartforever
Stammgast
#17 erstellt: 28. Jan 2006, 21:48
hi,
wo fängt der "klassiker-bereich" an?
bei mir läuft "alt" an "alt"
mb-quarts aus mitte/ende 80er....(die dinger sind schon mind. 15j alt... )
an entsprechenden denons.

have fun, feel free

grüße,
björne
marais
Stammgast
#18 erstellt: 28. Jan 2006, 22:01
BBC LS3/A am Pio 830 - prima!

A.
markusred
Inventar
#19 erstellt: 28. Jan 2006, 22:20
Wega 400er Serie an Yamaha NS-1000M (Kelleranlage).
Passat
Moderator
#20 erstellt: 28. Jan 2006, 22:50
Bei mir hängen Acron-LS an der Anlage.
2x 600B Front
2x 400B Rear
1x "450B" Center.
Die 450B gab es so nicht.
Ich habe aber bei einer Lagerräumung noch 2 TTs und 1 HT der 400B ergattern können und habe daraus einen Center gebaut.
Das Gehäuse habe ich optisch genau so gestaltet wie bei den 400B/600B, so das der Center wie ein Original aussieht.

Grüsse
Roman
Siamac
Inventar
#21 erstellt: 28. Jan 2006, 22:56
Pioneer HPM-1100 von 1982
Pioneer HPM-700 von 1982
Pioneer HPM-110 von 1980
Pioneer CS-911A von 1977
Pioneer CS-99A von 1976
Quadral Montan I von 1987
Quadral Montan IV von 1990
CyberSeb
Inventar
#22 erstellt: 28. Jan 2006, 23:03
An meiner Revox-A7x-Anlage hab ich hängen:

- Grundig Box 600 oder:
- Cyburg's Needles

und:

- Nubert AW-440

vieleicht kommen noch die Viecher dazu...

Gruß,
Sebastian
XyMcCoy
Inventar
#23 erstellt: 28. Jan 2006, 23:07
Ich habe an meinen Pioneer A-66X zwei Neue B&W DM 303
Also Alter Verstärker + Neue Boxen
Mein Dual CV1400 klingt leider nicht so dolle daran
Marc-Andre
Inventar
#24 erstellt: 28. Jan 2006, 23:17
Hi,

bei mir is es so;

Verstärker und CDP sind neu und der Rest alt. Meine LS sind die Heco Superior 930 BS von 1989. Vorher hatte ich eine Kappa 6a. Die Hecos gabs für hundert Euro bei Ebay an Selbstabholer. Ich werd jetzt noch neue Elkos einlöten, die Innenverkabelung tauschen und das Gehäuse dämmen. Ich denke für die Kohle bekomme ich nix Neues was auch nur annähernd so gut klingt wie meine Hecos.

mfg
Wolfgang_K.
Inventar
#25 erstellt: 29. Jan 2006, 00:28
An meinem AX 1070 hängen Dynaudio Contour 8.2 E.
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 29. Jan 2006, 00:37

Marc-Andre schrieb:
Hi,

bei mir is es so;

Verstärker und CDP sind neu und der Rest alt. Meine LS sind die Heco Superior 930 BS von 1989. Vorher hatte ich eine Kappa 6a. Die Hecos gabs für hundert Euro bei Ebay an Selbstabholer. Ich werd jetzt noch neue Elkos einlöten, die Innenverkabelung tauschen und das Gehäuse dämmen. Ich denke für die Kohle bekomme ich nix Neues was auch nur annähernd so gut klingt wie meine Hecos.

mfg


Warum willst du denn dann Kabel neu verlegen und das Gehäuse dämmen wenn die Teile so gut klingen? Versteh ich nicht.

Gruß
Andreas
Marc-Andre
Inventar
#27 erstellt: 29. Jan 2006, 00:46
Für hundert Euro klingen sie sehr gut, ja. Den Preis sollte man ja nicht vergessen
Das Gehäuse hört sich nicht sonderlich wertig an wenn man dagegen klopft und bei den Kabel handelt es sich um 1,5 qm Standartstrippe. Desweiteren machen mir solche Arbeiten auch sehr viel Spass. Frage beantwortet?

mfg
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 29. Jan 2006, 00:55

Marc-Andre schrieb:
Für hundert Euro klingen sie sehr gut, ja. Den Preis sollte man ja nicht vergessen
Das Gehäuse hört sich nicht sonderlich wertig an wenn man dagegen klopft und bei den Kabel handelt es sich um 1,5 qm Standartstrippe. Desweiteren machen mir solche Arbeiten auch sehr viel Spass. Frage beantwortet?

mfg :prost



Habe ich das richtig verstanden? 1,5m Innenverkabelung?

Ob du allerdings das Gehäuse aufwertest wenn du die Boxen mit irgendeinem Zeug vollstopfst sei mal dahingestellt.

Wenn es aber Spass macht, warum nicht...


Gruß
Andreas
VintageSpeaker
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 29. Jan 2006, 00:58
Meinen Marantz 4230 betreibe ich mit 2 KEF Concorde
*
[img=http://img57.imageshack.us/img57/1329/vinkefconcorde3we.th.jpg]
*
...........
Marc-Andre
Inventar
#30 erstellt: 29. Jan 2006, 01:02
Ich glaub schon. Ist für ne ehemals 3200 DM teure Box nich so gut, ne...

Wenn die Dämmung keine Verbesserung bringt werde ich es wieder rückgängig zu machen. Denke aber schon dass sie das Gehäuse etwas beruhigt. Bisschen Basteln muss schon sein. Nur Kaufen, hinstellen, hören is nich mein Ding. Ich hab auch sehr viel Spaß an der Technik.

mfg
ukw
Inventar
#31 erstellt: 29. Jan 2006, 03:39
durchweg Eigenbauten weil mein Papa , aber auch zugekaufte Selbstbausätze zB. Dynaudio Pentamid.
scarecrow_man
Stammgast
#32 erstellt: 29. Jan 2006, 11:48
@cyperseb: Wie klingen die Needles im vergleich zu den Grundig?

Finde es interessant das eigentlich fast alles vertreten ist, selbstbau, alte Boxen, neue Boxen. Da sieht man wie sehr Hifi doch geschmacks und leider auch Geld Sache ist. Ich würde auch gerne mehr mit Lautsprechern experimentieren aber dafür fehlt mir das geld, trotzdem muss bald ein nachfolger für die needles her, mal gucken was es wird.

Wie stellt ihr denn eure zu großen Regalboxen auf? Auf dem Boden und angewinkelt? oder im regal, bzw auf Ständern?
fischpitt
Inventar
#33 erstellt: 29. Jan 2006, 12:01
Hi,in meinem :ich will meine Ruhe,(raum)îm Keller befinden sich meine alten Canton CT 2000.
Die befeuer ich mit,
Pioneer Verstärker 717 mark II
Pioneer cd S 601
Pioneer Tape 737 mark II
Thorens Phono TD 280 MK II

ich bin zufrieden .

Peter


[Beitrag von fischpitt am 29. Jan 2006, 12:02 bearbeitet]
CyberSeb
Inventar
#34 erstellt: 29. Jan 2006, 12:22
OFFTOPIC:

scarecrow_man: Habe hier die Tangband-Needles.

Also: Die Grundigs sind deutlich wirkungsstärker und belastbarer (v.a. bei Metal, Rock, ... basstarke Aufnahmen packen die Needles ja gar nicht, bei größerem Membranhub). Sie klingen nicht so luftig, die Details bringen sie aber auch so gut rüber. Sie klingen IMHO sehr höhenbetont - eher schon scharf - aber die Needles lösen den ganz oberen Hochton irgendwie feiner auf. Was den Bass angeht muss ich vorsichtig sein: Ich habe hier eine schlechte Raumakkustik. Ich glaube, beide Boxen sind hier ähnlich.

EDIT: Zu den Mitten: Die Needles klingen hier irgendwie anders. Irgendwie "plärriger" - typisch Breitbänder, aber nur ganz leicht. Klingt finde ich toll! Die Grundigs klingen auch irgendwie diffuser, wenn man von Needles auf Grundigs wechselst, hörst du richtig, wo der Hochtöner sitzt... *g*

Habe gestern bei meiner Tante wieder ähnliche Grundigs (neuer, von 1981, braun, 500-irgendwas) gehört, klangen echt spitze, aus denen kam auch ein wahnsinns Bass. Gute Raumakkustik :-)

Fazit: Mit diesen Grundig-LS kann man durchaus glücklich werden! Ich habe mir von den Needles einen wahnsinns Klangewinn versprochen, trotzdem geben sich die beiden LS nicht viel ... Jeder hat halt so seine Vorzüge, das weiß ich zu schätzen.

Gruß,
Sebastian


[Beitrag von CyberSeb am 29. Jan 2006, 12:28 bearbeitet]
nonogoodness
Stammgast
#35 erstellt: 29. Jan 2006, 12:58
Hallo,

an meinem Sansui 9090 DB laufen aus Platzgründen Regalboxen.
Diese kleinen kompakten "OHM L" sind echte schätzchen, die ich nur jedem empfehlen kann. Eine der beliebtesten kompakten der 70er, mit immensen bassfundament und einem legendären Hochtöner.

gruss
nonogoodness
www.fertinger.com
lolking
Inventar
#36 erstellt: 29. Jan 2006, 13:14
Ich habe an meinem Sansui G-901 im Wohnzimmer Quadral Vulkan MK 2 und Infinity Column2.

Wenn mir das "zu warm" wird dann flüchte ich mich in meinen neuen Hörraum und höre dann mit Nubert Nuwave 10 und Monitor Audio RS1 an einem bisher noch nicht festgelegten Verstärker (entweder Denon PMA-1500 AE oder XY-unbekannt)

Die übrigen Klassikerlautsprecher sind im Moment "nur" Sammlerstücke, die ab und an mal angeklemmt werden.
Jeremy
Inventar
#37 erstellt: 29. Jan 2006, 13:27
An Marantz 2330B (und aktuell) 2385 Black-Face, der übrigens wirklich absolut phantastisch klingt (hat mir Helmut Thomas 'ruesselschorf' noch Freitagabend vorbeigebracht), laufen die neuen Dynaudio Focus 220 - und es harmoniert in jedem Falle prächtig - die Focus 220 hat übrigens einen sehr gutmütigen/unkritischen Impedanzverlauf.
Quelle ist ein Musical Fidelity A5 CD-Player.

Gruß

Bernhard
Misanthropic
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 29. Jan 2006, 13:28
An meiner 18 Jahre alten Uher Reference No1 (zaehlt die schon zu den Klassikern?) haengt ein Paar T+A Criterion T160 ohne E
Zweck0r
Moderator
#39 erstellt: 29. Jan 2006, 13:55
Hi,

bis vor einem Jahr war ich meinen Grundig-Boxen treu. Seitdem betreibe ich auch ein Paar Behringer Truth B2031 an einem Grundig SXV 6000. Die klingen für meinen Geschmack bei sehr ähnlicher Klangfarbe noch etwas transparenter. Beim Bass gewinnen dagegen die ähnlich großen Grundig XM1500 mit mehr Tiefgang und unaufdringlicherem Oberbass.

Grüße,

Zweck

p.s. ich habe da so eine Vermutung, welches Konstruktionsdetail für den guten Bass der Grundig-Boxen mit verantwortlich sein könnte: die Körbe der Basschassis sind mit Vlies überklebt. Wenn ich das richtig verstanden habe, dämpft das die Resonanz und senkt damit Qtc.
DrNice
Inventar
#40 erstellt: 29. Jan 2006, 14:00
Moin!


die Körbe der Basschassis sind mit Vlies überklebt. Wenn ich das richtig verstanden habe, dämpft das die Resonanz und senkt damit Qtc.


Meinst Du, dass das in dieser Form beabsichtigt war? Ich hielt es bisher aussschließlich für eine notwendige Maßnahme, um die beweglichen Teile vorm Dämmmaterial zu schützen.


unaufdringlicherem Oberbass.


Deswegen habe ich auch nur geschlossene Boxen - idealerweise von Grundig
Bassreflex empfinde ich auf die Daueroft als störend und "effekthascherisch". Gerade beim lauten Hören. Gibt auch Ausnahmen, aber die kann ich mir nicht leisten
Zweck0r
Moderator
#41 erstellt: 29. Jan 2006, 14:16
Hi,

das mit der Abschirmung dachte ich zuerst auch. Dann habe ich irgendwo gelesen, dass so etwas auch akustisch einen Sinn haben kann. Wenn ich mein kaputtes Messmikrofon umgetauscht habe, muss ich das mal testen.

Mein entzerrter 38er hat übrigens auch den typischen Grundig-Bass Als nächstes probiere ich aber doch ein sehr tief (25 Hz) abgestimmtes BR-Rohr, weil das Ding bei Kino-Bass einfach zu wenig Pegel bringt Ich vermute, das nervig klingende sind hohe BR-Abstimmungen, 40 Hz und darüber.

Grüße,

Zweck
DrNice
Inventar
#42 erstellt: 29. Jan 2006, 14:44

Wenn ich mein kaputtes Messmikrofon umgetauscht habe, muss ich das mal testen.


Das wäre intressant!


Mein entzerrter 38er hat übrigens auch den typischen Grundig-Bass Als nächstes probiere ich aber doch ein sehr tief (25 Hz) abgestimmtes BR-Rohr, weil das Ding bei Kino-Bass einfach zu wenig Pegel bringt Ich vermute, das nervig klingende sind hohe BR-Abstimmungen, 40 Hz und darüber.


Stimme mal den BR einer für heutige Maßstäbe mittelgroßen Kompaktbox auf 25Hz ab
Für den_richtigen_Tiefbass bei Subwoofern ist es legitim - gerade bei Filmen.
Zweck0r
Moderator
#43 erstellt: 29. Jan 2006, 15:08
Ich vermute, dass z.B. Nubert seine Boxen ziemlich tief abstimmt. 25 Hz bei einer Kompaktbox wohl kaum, aber es wird keine "QB3"-Abstimmung sein, sonst wäre eine Entzerrung mit dem ABL/ATM nicht möglich.

Eine Fine Arts BX 1 (40 x 22 x 28 Gehäuse mit 16er Bass) habe ich neulich vermessen. Einmal Innenvolumen, Rohrlänge und -durchmesser in WinISD eingegeben und außerdem mit einem Sinusgenerator das Auslenkungsminimum gesucht. Die Ergebnisse passten gut zusammen: ca. 36 Hz Tuningfrequenz. Gerade beim Tiefbass bringt das doch einiges an Pegel.

Grüße,

Zweck
Passat
Moderator
#44 erstellt: 29. Jan 2006, 16:17

scarecrow_man schrieb:

Wie stellt ihr denn eure zu großen Regalboxen auf? Auf dem Boden und angewinkelt? oder im regal, bzw auf Ständern?


Auch Regalboxen hören sich i.d.R. entgegen ihrer Bezeichnung frei aufgestellt auf Ständern besser an als in einem Regal.

Meine Acron 600B (50x30x26cm = 39 Liter brutto) stehen auf Ständern, ebenso wie die kleineren 400B.

Grüsse
Roman
vampir
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 29. Jan 2006, 20:57
Guten Abend!

An meinem SX-838 habe ich jetzt seit einer Woche ein Paar Pioneer CS-77A hängen. Diese passen nicht nur vom Baujahr und vom Design zum Receiver - ich bin auch vom Klang dieser Boxen begeistert. Sie sind zwar 30 Jahre alt, aber mit ihnen kann man's ziemlich krachen lassen. Und auch bei normaler Zimmerlautstärke kommen selbst die Höhen ordentlich.

Ichstelle dann mal wieder die CD (Vomacka, Easy Rider) an und höre weiter...

Vampir
Siamac
Inventar
#46 erstellt: 29. Jan 2006, 23:42
Wunderschöne Boxen. Die Holzabdeckungen allein sind schon ein Kunstwerk.
Die Serie ist aber in Deutschland sehr selten zu bekommen.

Ich suche noch die runden CS-06


[Beitrag von Siamac am 30. Jan 2006, 17:45 bearbeitet]
6killer
Stammgast
#47 erstellt: 30. Jan 2006, 00:40

ukw schrieb:
Selbstbausätze zB. Dynaudio Pentamid.


Solche hab ich auch (die drei-Wege-Ausführung) - hast du da zufällig auch die Pläne vorliegen?
ukw
Inventar
#48 erstellt: 30. Jan 2006, 15:31
Nein, ich habe sie gebraucht gekauft. Die Sicken vom TT waren hin => reconen lassen.
Es sind tolle Lautsprecher. Reicht es Dir, wenn ich die Gehäuse vermesse und Dir die Daten gebe?
Oder soll ich Dir zwei Gehäuse Bauen ? Furnier? Lack?
6killer
Stammgast
#49 erstellt: 30. Jan 2006, 16:32

ukw schrieb:
Nein, ich habe sie gebraucht gekauft. Die Sicken vom TT waren hin => reconen lassen.
Es sind tolle Lautsprecher. Reicht es Dir, wenn ich die Gehäuse vermesse und Dir die Daten gebe?
Oder soll ich Dir zwei Gehäuse Bauen ? Furnier? Lack?


Vielen dank, aber ich hab ja schon ein Paar, die Bässe hat noch der Vorbesitzer erneuert, also alles in Butter bei meinen. Ich frag wegen den Plänen v.a. wegen der Daten der Treiber, meine sind nämlich mit Hepta-Chassis ausgestattet, und vielleicht will ich ja da irgendwas anderes (höherwertiges) einbauen.

Interessant wären die Pläne (auch der kleineren) Version auch, weil ich mir die Option offenhalten möchte, noch zwei bzw. drei für Surround dazuzubauen...

Meine sind übrigens in schwarzem Piano- oder Instrumentenlack.
holger65
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 30. Jan 2006, 18:15
Hi,

an meinem alten Cyrus 2 mit PSX hängen seit 3 Monaten Audioplan Kontrapunkt 4 und ich bin sehr zufrieden. Schön warm homogener Klang mit beeindruckender Räumlichkeit. Passt einfach.

Gruss,
Holger
MikeDo
Inventar
#51 erstellt: 30. Jan 2006, 19:04
Im Moment Accuphase E205 an Quadral Montan MK V. - Wird sich demnächst komplett ändern
Im Esszimmer Mordaunt Short MS 906 an Akai AM35.

Gruß MikeDo
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche "Komponenten" hört ihr an euren Klassikern?
bodi_061 am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 23.07.2011  –  46 Beiträge
Welche Endstufen an Euren Klassikern?
amino am 31.10.2007  –  Letzte Antwort am 01.11.2007  –  14 Beiträge
Welche Musik hört ihr mit euren Klassikern??
bodi_061 am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  64 Beiträge
Wo werkelt Ihr an Euren Klassikern?
charlymu am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  68 Beiträge
Ton-Visualisierung an Klassikern ?
fly_hifi am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  25 Beiträge
Umzug mit Klassikern
charlymu am 18.04.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2013  –  15 Beiträge
Wertentwicklung von HIFI - Klassikern
am 16.09.2005  –  Letzte Antwort am 12.10.2016  –  137 Beiträge
Welche CD-Player passen zu Klassikern?
mcintyre am 15.10.2009  –  Letzte Antwort am 15.10.2009  –  7 Beiträge
Heimkino / Raumklang mit Klassikern
DrNice am 04.05.2006  –  Letzte Antwort am 08.05.2006  –  18 Beiträge
" Schwebende Masse " an Klassikern
Bügelbrett am 28.02.2013  –  Letzte Antwort am 02.03.2013  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.160 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedAlschima
  • Gesamtzahl an Themen1.453.845
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.663.464