Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . Letzte |nächste|

UHD HDR Projektoren (JVC, Sony und Epson) mit HDR Optimierer von Panasonic

+A -A
Autor
Beitrag
werlechr
Stammgast
#51 erstellt: 04. Sep 2018, 07:33
Gibt es vielleicht auch gute Profile für den Epson LS10000? Ich habe den 424 und würde meinen Epson gern mit den besten Einstellungen Füttern
Klipsch-RF7II
Inventar
#52 erstellt: 04. Sep 2018, 07:36
Speedy, hast einen tollen Bericht geschrieben!

Aber ich warte unser Shootout ab, bevor ich den Pana bestelle. Ich hör noch das Echo des KlackKlack der vielen gedrückten Bestellknöpfe von gestern.
speedy7461
Gesperrt
#53 erstellt: 04. Sep 2018, 08:07
Danke Klipsch...
Bin auch sehr gespannt.
Auf alle Fälle sollten wir nicht nur Standbilder vergleichen. Wir sollten auch gewisse Passagen mal am Stück schauen und dann einen gesamt Eindruck vergleichen.

speedy7461
Gesperrt
#54 erstellt: 04. Sep 2018, 08:14

werlechr (Beitrag #51) schrieb:
Gibt es vielleicht auch gute Profile für den Epson LS10000? Ich habe den 424 und würde meinen Epson gern mit den besten Einstellungen Füttern ;)



Leider habe ich den Epson ja nicht. Aber der Panasonic hat auch eine SDR rec 2020 Einstellung im Grund Menü. Versuch das mal mit dem Gamma 2,4 am Epson. Oto1 am Z1 und ich am X7900 hatten da nicht die besten Ergebnisse...aber in USA Form empfehlen sie es für alle Projektion. Dort ist auch jemand mit dem Epson unterwegs. klick


[Beitrag von speedy7461 am 04. Sep 2018, 08:15 bearbeitet]
*Mori*
Inventar
#55 erstellt: 04. Sep 2018, 08:19
©Speedy
Danke vielmals für Deine Mühen ! Sieht sehr vielsprechend: ich sehe auf meinem Monitor, wie der HDR Optimizer im Schattenbereich des Wagens die Durchzeichnung wesentlich verbessert plus im hellen Bereich einer Wolke die Differenzierung steigert. Unter dem Strich ergibt das natürlich eine ganz klare Aufwertung des Bildes - wie Du schon sagtest: vielmehr Bildtiefe und Räumlichkeit.

Eine Frage, obwohl ich keinen JVC mehr habe:
warum hast Du bei den Grundeinstellungen den Kontrats auf plus 4 ? Ergibt das nicht eine ungewollte Erhöhung / Verschlechterung des Schwarzwertes ?
*AbsolutBlue*
Hat sich gelöscht
#56 erstellt: 04. Sep 2018, 08:19
Wie ist das Upscaling von BluRays out of the Box gegen den Oppo mit allen Reglern auf 0?
Kann der Panasonic in der Schärfe punkten oder beide identisch?
Ne Nahaufnahme von der Leinwand wäre super
der_kottan
Inventar
#57 erstellt: 04. Sep 2018, 09:22
Vielen Dank für diese Informativen Tipps!
Jetzt hast du mich aber wieder ins Grübeln gebracht welchen Player ich mir zulegen soll
Den 824'er habe ich nach dem öffnen wieder zurückgeschickt, Diagnose Plastikunverträglichkeit
Jetzt wäre der Pioneer LX500 (u.a. aus haptischen Gründen, SACD Fähigkeit)quasi schon eingetütet und dann kommst du mit dem 424 um die Ecke .
Bin mir jetzt wieder unsicher
speedy7461
Gesperrt
#58 erstellt: 04. Sep 2018, 09:39
Mit dem Plastik hast Du leider Recht. Aber wie heißt es so schön…. Die inneren Werte zählen. Für alle anderen, gibt es ja noch den UB9004. Da ist dann nichts mehr mit Plastik

Panasonic-UB9000-Front[1]
Mekali
Inventar
#59 erstellt: 04. Sep 2018, 09:41
Für weniger als 200€ für den UB424 werde ich den einfach mal testen. Plastik hin oder her Im Vergleich zum Oppo ist das natürlich ne optische und haptische Beleidigung

Mein Player sollte morgen geliefert werden und ich bin schon gespannt wie der sich so im direkten Vergleich zu meinem aktuellen Setting machen wird.
oto1
Inventar
#60 erstellt: 04. Sep 2018, 09:44

der_kottan (Beitrag #57) schrieb:

Den 824'er habe ich nach dem öffnen wieder zurückgeschickt, Diagnose Plastikunverträglichkeit

das sieht man doch in dunklen kino nicht einfach die FB so programieren das die lade beim starten öffnet, so muss man den player nie berühren

aber der 9004 ist schon chick für streamen braucht man IMO eh einen 2. player
speedy7461
Gesperrt
#61 erstellt: 04. Sep 2018, 09:46

*AbsolutBlue* (Beitrag #56) schrieb:
Wie ist das Upscaling von BluRays out of the Box gegen den Oppo mit allen Reglern auf 0?
Kann der Panasonic in der Schärfe punkten oder beide identisch?
Ne Nahaufnahme von der Leinwand wäre super :D


Also Panasonic war ja schon mit den Vorgängern das Maß der Dinge mit dem 4.2.0 zu 4.4.4 Chroma Processing. Dieser Vorteil war in den Tests allerdings nur aus nächster Nähe zu sehen.

Die „neuen“ habe hier wohl noch mal eine Schippe draufgelegt. Fotos Oppo / Panasonic, kann ich erst am WE durchführen und posten.


[Beitrag von speedy7461 am 04. Sep 2018, 09:55 bearbeitet]
speedy7461
Gesperrt
#62 erstellt: 04. Sep 2018, 09:53

*Mori* (Beitrag #55) schrieb:
©Speedy
Danke vielmals für Deine Mühen ! Sieht sehr vielsprechend: ich sehe auf meinem Monitor, wie der HDR Optimizer im Schattenbereich des Wagens die Durchzeichnung wesentlich verbessert plus im hellen Bereich einer Wolke die Differenzierung steigert. Unter dem Strich ergibt das natürlich eine ganz klare Aufwertung des Bildes - wie Du schon sagtest: vielmehr Bildtiefe und Räumlichkeit.

Eine Frage, obwohl ich keinen JVC mehr habe:
warum hast Du bei den Grundeinstellungen den Kontrats auf plus 4 ? Ergibt das nicht eine ungewollte Erhöhung / Verschlechterung des Schwarzwertes ?



Vielen Dank Mori,

Grundsätzlich habe ich ja versucht, eine Einstellung zu finden die für alle HDR Masterings und Filme passt. Dabei bin ich dann bei Kontrast +4 gelandet. Zwischenzeitlich habe ich bei meinen Versuchen, immer wieder den Hide Taste / 100% Schwarzbild Trick durchgeführt und mit dem Auge erstmal keine Nachteile festgestellt. Ich werde es am WE aber noch mal genau prüfen.

Aber genau aus dem Grund habe ich ja diesen Thread eröffnet. Wer noch Optimierung meiner Vorschläge kennt…. Immer her damit

Hoffe, Dein UB9004 kommt bald
oto1
Inventar
#63 erstellt: 04. Sep 2018, 10:13

speedy7461 (Beitrag #62) schrieb:

Grundsätzlich habe ich ja versucht, eine Einstellung zu finden die für alle HDR Masterings und Filme passt.

das mache ich noch immer über den dynamikbereichs regler. aber wenn das noch anders geht wäre ich auch sehr froh ist zwar nur eine einstellung aber weniger ist mehr
ich könnte mir vorstellen das das mit den neuen JVC und deren automatik öfters passen kann, wenn die metadaten da sind
*AbsolutBlue*
Hat sich gelöscht
#64 erstellt: 04. Sep 2018, 10:31

speedy7461 (Beitrag #61) schrieb:

*AbsolutBlue* (Beitrag #56) schrieb:
Wie ist das Upscaling von BluRays out of the Box gegen den Oppo mit allen Reglern auf 0?
Kann der Panasonic in der Schärfe punkten oder beide identisch?
Ne Nahaufnahme von der Leinwand wäre super :D


Also Panasonic war ja schon mit den Vorgängern das Maß der Dinge mit dem 4.2.0 zu 4.4.4 Chroma Processing. Dieser Vorteil war in den Tests allerdings nur aus nächster Nähe zu sehen.

Die „neuen“ habe hier wohl noch mal eine Schippe draufgelegt. Fotos Oppo / Panasonic, kann ich erst am WE durchführen und posten.


Ok wäre nett , beim Oppo die Schärfe auf +1 holt einiges raus aber verstärkt auch das Rauschen.
Der entrauscher wenn man ihn dann nutzt viel zu grob.
oto1
Inventar
#65 erstellt: 04. Sep 2018, 10:38

*AbsolutBlue* (Beitrag #64) schrieb:


Ok wäre nett , beim Oppo die Schärfe auf +1 holt einiges raus aber verstärkt auch das Rauschen.

die schärfe regler des pana sind top +3 und +4, selbst auf anschlag +6 keine artefakte. (nur die beiden oberen ) keine kantenglättung!
die rauschfilter allerdings nur bei bedarf und mit vorsicht, die können teilweise ein anderes rauschen verursachen!
deckard2k7
Inventar
#66 erstellt: 04. Sep 2018, 10:39
Mal eine Frage in die Runde: Guckt ihr tatsächlich überwiegend UHD Scheiben? Den Pana kann man eigentlich nur dafür Sinnvoll verwenden. Nachdem ich gestern mit der Shield so ein dunkles Bild hatte, habe ich mir die 3 85 Nits BT2390 Kurven von Manni aus dem AVS Forum aufgespielt. Die sind schon Top für meinen nicht optimiertes Wohnzimmer. Für ein optimiertes Heimkino aber Sicherlich zu hell in dunklen Bereichen.
*Mori*
Inventar
#67 erstellt: 04. Sep 2018, 10:48
Sorry Speedy, ich meinte eigentlich den Helligkeitsregler
Ich bin sowieso davon ausgegangen, dass Du den bestmöglichen SW hast (und das bspw. mittels der Hide Taste überprüft und abgesichert hast). Ich hatte einen X7000 bei dem ein plus 4 bei der Helligkeit den SW versaut hätte. Deshalb habe ich es einfach erwähnen wollen.

Noch etwas zum Dynamikbereichsanpassungsregler:
Mit dem kann man - wenn ich mich richtig erinnere - die Grundhelligkeit de Bildes noch etwas erhöhen. Wie immer muss man dafür etwas geben: etwas weniger starke Kontraste. Plus 1 ist nahe am theoretischen Optimum (Soll) und damit sicherlich ein sehr guter (oder der beste) Kompromiss. Da wird man im Verbund mit dem Kontrastregler des Beamers grundsätzlich am ehsten spielen können (Clipping), um eine Universallösung zu erreichen. Da ich über relativ viel Helligkeit verfüge, werde ich als erstes mal schauen, ob ein Clipping bei 1200 Nits passt.

Am spannendsten für mich wird somit sein, ob ich tatsächlich nur mit einem Setting auskomme und ob das dynamische Tonmapping des Panasonic tatsächlich unabhängig vom Mastering der Materials funktioniert. Mit Arve oder dem klassischen Clipping und CE beim Sony braucht man IMO mind. 2 Settings.

P.S. Mad Max, Valerian und Blade Runner 2049 sind meine Lieblingsscheiben, um HDR Einstellungen zu testen. Die verwendete Szene bei Mad Max habe ich auch immer gern genommen. Kriterien: Schatten beim Wagen und Details beim Bein von Max.
*Mori*
Inventar
#68 erstellt: 04. Sep 2018, 10:52

oto1 (Beitrag #65) schrieb:
[ keine kantenglättung!!

Ja, das ist auch meine Erfahrung. Das bewirkt bei den Pixelgenauen 4K Auflösungstestbildern ein Rauschen, deshalb habe ich das ich auf 0.
oto1
Inventar
#69 erstellt: 04. Sep 2018, 11:05

*Mori* (Beitrag #67) schrieb:

Mit dem kann man - wenn ich mich richtig erinnere - die Grundhelligkeit de Bildes noch etwas erhöhen. Wie immer muss man dafür etwas geben: etwas weniger starke Kontraste. Plus 1 ist nahe am theoretischen Optimum (Soll) und damit sicherlich ein sehr guter (oder der beste) Kompromiss.

die custom gammas kosten wesentlich mehr konrast als der regler! mit dem HDR optimierer ist das noch mal deutlich besser geworden und du kannst den regler ruhig hoch stellen, bis das bild hell genug ist. gerne kann man dann den kontrast regler in PJ in den minus bereich stellen dann passt der kontrast eindruck sehr wohl.
einfach mal probieren

wie schon gesagt, hatte ich mit dem regler, noch ohne den HDR optimierer, meist das plastisch bessere bild (über alle helligkeiten) als mit den custom gammas.

wenn @speedy, sein konrast nahe null bringt, muß er den regler mehr als nur +1 nutzen und das kann er locker ohne nachteile


[Beitrag von oto1 am 04. Sep 2018, 11:06 bearbeitet]
speedy7461
Gesperrt
#70 erstellt: 04. Sep 2018, 11:11
Hallo Mori,

wieso Entschuldigung? Bin doch dankbar für jeden Hinweis. Werde das mit der Helligkeit noch mal genau prüfen.

Ansonsten wäre zu überdenken, das Clipping 1000-1200 Nits am VW760 mit einem anderen „neutralen“ Zuspieler erstmal einzustellen. Der 9004 greift ja dort schon in das Bild ein. Auch wenn der HDR-Optimierer ausgeschaltet ist…Greift ja schon die Einstellung (1. aus dem Eingangspost). Heißt, der Pana passt das Bild auf 500Nits an. Oder Du nimmst die Default Einstellung „LCD mit mittlerer Helligkeit“ dann ist die Anpassung 1000Nits. Ist halt blöd mit den ganzen Abhängigkeiten. Ich habe es dann irgendwann aufgegeben und von Hand und Auge eingestellt.

Bin mal gespannt, ob Du da dann eine Fundierte Herangehensweise findest!?

VGM


[Beitrag von speedy7461 am 04. Sep 2018, 11:12 bearbeitet]
oto1
Inventar
#71 erstellt: 04. Sep 2018, 11:19

speedy7461 (Beitrag #70) schrieb:
Oder Du nimmst die Default Einstellung „LCD mit mittlerer Helligkeit“ dann ist die Anpassung 1000Nits.

kann er nicht, weil die 1000nits sind dann fix (also besser die nächste stufe, war bei 1500nits), mit den player einstellen und dann am projektor bei 1200nits clippen lassen?
speedy7461
Gesperrt
#72 erstellt: 04. Sep 2018, 11:35
Ja genau... Oto1 du hast recht. Neutral wär wohl ein andere Zuspieler für die Einrichtung.

Lustig ist aber...was dann passiert wenn du den Optimierer dazu schaltest. Dann Clippt es bis Ca. 3000 Nits sauber durch. Habe ich ehrlich gesagt, noch nicht so ganz verstanden....
max25game
Stammgast
#73 erstellt: 04. Sep 2018, 11:40
Warum clippt ihr beim Projektor eigentlich bei 1000 Nits?
Der Panasonic drückt ja in der Einstellung "LCD und Projektoren..." alles in 500 Nits. Also müsste die Ausgabe sich in einem Umfang von 500 Nits bewegen.
Könnte man also nicht beim JVC bei 500 Nits clippen? So nutzt man den eh schon schmalen Dynamikbereich des Projektors eigentlich besser aus.
Oder verkleinert man so den Dynamikbereich und macht nur das Bild heller? Die dynamische Anpassung sollte ja gerade dass verhindern.
Steh gerade etwas aufm Schlauch

Ich werde mit meinem VideoForgePRO und anderen Testpattern mal schauen was der Optimizer so anstellt...wenn man das überhaupt bei nicht Film-Content beurteilen kann.

@speedy/oto1
ich stelle/überprüfe das Clipping gerne mit DIESEN-Pattern. Sehr feine Abstufung, gerade bei dem ganzen Streulicht bei einem Proki. Kann man nicht vergleichen mit den Pattern der Sony-UHD-Scheiben. Falls die immer noch hier verwendet werden, war länger nicht mehr aktiv im HF.
Was verwendet ihr?
Wolf352
Inventar
#74 erstellt: 04. Sep 2018, 12:06

max25game (Beitrag #73) schrieb:
Warum clippt ihr beim Projektor eigentlich bei 1000 Nits?
Der Panasonic drückt ja in der Einstellung "LCD und Projektoren..." alles in 500 Nits. Also müsste die Ausgabe sich in einem Umfang von 500 Nits bewegen.


Das frage ich mich auch die ganze Zeit.
Lese interessiert mit - schade dass man externe Signale nicht bearbeiten kann, da wird der Radiance noch eine Weile bleiben.


ich stelle/überprüfe das Clipping gerne mit DIESEN-Pattern. Sehr feine Abstufung, gerade bei dem ganzen Streulicht bei einem Proki. Kann man nicht vergleichen mit den Pattern der Sony-UHD-Scheiben.


Kann ich unterschreiben. Erst recht um Sättigung/Banding usw zu checken, oder eben TPG (so fern vorhanden).


[Beitrag von Wolf352 am 04. Sep 2018, 12:09 bearbeitet]
*Mori*
Inventar
#75 erstellt: 04. Sep 2018, 13:03

Als letztes noch im Hauptmenü den Kontrast und die Helligkeit auf Plus 4 anheben. Das ist für mich eine Kompromisseinstellung, um möglichst alle Mastrings, ohne ständige Veränderung der Einstellungen oder Gamma Kurven genießen zu können.

Ich denke hier liegt der Hund begraben: wenn man beim JVC den Kontrastregler von Null auf 4 stellt (ganz unabhängig vom Panasonic Optimizer), dann klippt das Bild früher. Interessant wäre zu wissen wo genau (bei wieviel Nits). Speedy hat damit eine universelle Lösung gefunden, die für den JVC gilt. Bei Epson und Sony müsste man das dann ähnlich bewerkstelligen. Beim Sony ist es so, dass, wenn man das HDR aktiv lässt (und die EOTF 2084 angewandt wird), dann muss man einen Kontrast Wert einstellen, der dann die Klipping Grenze festlegt. Ich würde als erstes mal wie gesagt mit mal konservativen 1200 Nits probieren mit dem Ziel einer universellen Lösung. Das kommt daher, weil ich das damals mit dem JVC auch so machte und gute Erfahrungen machte. Nach einem Verständnis heisst das aber auch, dass man keine Differenzierung mehr erreicht für Signale über 1200 Nits. Zurück zu Sony und dem Kontrastverstärker: Ich habe dort ein Setting, das genau bei 4000 Nits klippt. Das könnte ich natürlich auch gleich direkt verwenden und statt mit dem Kontrastverstärker mit dem Optimizer des Panasonic mein Glück versuchen. Dann hätte man eine Differenzierung der Helligkeit bis 4000 Nits. Es stellt sich dann die Frage, ob das universell machbar ist und das Bild auch bei 1000 Nits Titel nicht zu dunkel ist. Im schlimmsten Fall macht man 2 Settings und gut ist.



Oder verkleinert man so den Dynamikbereich und macht nur das Bild heller? Die dynamische Anpassung sollte ja gerade dass verhindern.

Ja, das ist wohl der Preis, den man zahlen muss. Es würde mich eine bestimmte Szene von Sully interessieren: Kapitel 5, Times Square ... da sieht man sofort, wo das Kipping in etwa liegt. Aber das sind schon Nuancen für Nerds
*Mori*
Inventar
#76 erstellt: 04. Sep 2018, 13:30

oto1 (Beitrag #69) schrieb:

die custom gammas kosten wesentlich mehr konrast als der regler! mit dem HDR optimierer ist das noch mal deutlich besser geworden und du kannst den regler ruhig hoch stellen, bis das bild hell genug ist. gerne kann man dann den kontrast regler in PJ in den minus bereich stellen dann passt der kontrast eindruck sehr wohl.
einfach mal probieren

Man sollte IMO die beiden Möglichkeiten (Custom Gamma und Panasonic Regler) nicht mischen, wenn man einen davon mal eingestellt hat. Weil man dann Kontrast gegen Helligkeit und umgekehrt tauscht. Man gewinnt gar nichts unter dem Strich (so zumindest meine Erfahrungen).
oto1
Inventar
#77 erstellt: 04. Sep 2018, 13:42

*Mori* (Beitrag #76) schrieb:

Man sollte IMO die beiden Möglichkeiten (Custom Gamma und Panasonic Regler) nicht mischen,

deshalb frage ich ja immer beim sony foren tuning, was das mit der custom gamma kurve soll
oto1
Inventar
#78 erstellt: 04. Sep 2018, 13:48

max25game (Beitrag #73) schrieb:
Warum clippt ihr beim Projektor eigentlich bei 1000 Nits?
Der Panasonic drückt ja in der Einstellung "LCD und Projektoren..." alles in 500 Nits. Also müsste die Ausgabe sich in einem Umfang von 500 Nits bewegen.

laut experten schaffen unsere PJ 1000nits, deshalb clippen wir da. @Mori, will bei 1200nits clippen weil sein PJ das schaft.

ich wusste vorher nicht das bei einstellung ´LCD und PJ´ bei 500nits schluss ist und habe auch erst diese einstellung gewählt. als ich die erhöht habe wurde der HDR effekt besser, spitzlichter z.B.

danke für den link, die sehen gut aus
Jogitronic
Inventar
#79 erstellt: 04. Sep 2018, 13:58
Die 1000 Nits waren bei einem Projektor der beste Kompromiss aus erzielbarer Helligkeit und Detailverlust durch Clipping.

Meinen X7000 hatte ich auf 800 Nits eingestellt. Mir war die höhere Helligkeit lieber als die paar Details, die oberhalb dieser Grenze angezeigt werden.


[Beitrag von Jogitronic am 04. Sep 2018, 13:59 bearbeitet]
Jogitronic
Inventar
#80 erstellt: 04. Sep 2018, 14:14

Mori, will bei 1200nits clippen weil sein PJ das schaft.


Sein Projektor schafft aber auch niemals echte 1200 Nits, er stellt den Wert nur mit einem Testbild so ein.

Bei meinen Sony OLED habe ich die gleiche HDR-Problematik und werde wohl auch noch mal meinen UB900 auswechseln ...


[Beitrag von Jogitronic am 04. Sep 2018, 14:15 bearbeitet]
deckard2k7
Inventar
#81 erstellt: 04. Sep 2018, 14:18
Wieviel Nits hat eigentlich ein X7000 im Wohnzimmerkino gemessen auf der Leinwand? Weiß das jemand? Regler alle auf 0 (vielleicht nocht unterschieden ob Lampe High/Low). Breite der Leinwand ca. 2,5m, Abstand Beamer Leinwand 3-4m. Kann das jemand aus der Erfahrung schätzen?


[Beitrag von deckard2k7 am 04. Sep 2018, 14:18 bearbeitet]
speedy7461
Gesperrt
#82 erstellt: 04. Sep 2018, 14:21

oto1 (Beitrag #78) schrieb:

max25game (Beitrag #73) schrieb:
Warum clippt ihr beim Projektor eigentlich bei 1000 Nits?
Der Panasonic drückt ja in der Einstellung "LCD und Projektoren..." alles in 500 Nits. Also müsste die Ausgabe sich in einem Umfang von 500 Nits bewegen.

laut experten schaffen unsere PJ 1000nits, deshalb clippen wir da. @Mori, will bei 1200nits clippen weil sein PJ das schaft.

ich wusste vorher nicht das bei einstellung ´LCD und PJ´ bei 500nits schluss ist und habe auch erst diese einstellung gewählt. als ich die erhöht habe wurde der HDR effekt besser, spitzlichter z.B.

danke für den link, die sehen gut aus :prost



Oto1, bei 1.000 oder 1.200 Nits würden Dir bei Deiner Leinwand die Augen ausbrennen.
Die Projektoren schaffen max. um die 100Nits . Also müsste es genauer heißen:
….“unsere Projektoren gelingt die Darstellung und Differenzierung von 1.000 Nits gut!“ …Weil alles darüber… können sie gar nicht darstellen und wird Weggeclippt
oto1
Inventar
#83 erstellt: 04. Sep 2018, 14:23

Jogitronic (Beitrag #79) schrieb:
Die 1000 Nits waren bei einem Projektor der beste Kompromiss aus erzielbarer Helligkeit und Detailverlust durch Clipping.

das ist richtig, jetzt merke ich nur das ich doch noch etwas mehr wissen will weshalb IMO jetzt mit dem pana alle details dargestellt werden, oder werden sie nicht?

@speedy, gibt es eine berechnung für die maximale darstellung der nits, wenn der PJ X nits schafft?


[Beitrag von oto1 am 04. Sep 2018, 14:27 bearbeitet]
audiohobbit
Inventar
#84 erstellt: 04. Sep 2018, 14:25
Im AVS stand irgendwo der UB820 würde nicht dynamisch regeln. Denke 820=824?

Vermesst ihr bei eurem shootout auch mal die resultierenden EOTFs?
Das macht nämlich irgendwie niemand wie mir scheint.
speedy7461
Gesperrt
#85 erstellt: 04. Sep 2018, 14:28
Hallo Christian,

schau mal im Eingangspost.
Punkt 1 ist „nicht“ dynamisch
Punkt 2 „ist sehr wohl“ dynamisch

Schau mal das Video ab Minute 2. Da kann man das sehr gut erkennen klick

HDR EOTFs vermessen ohne Testbildgenerator, ist eine grauenhafte Arbeit und dauert sehr lange. Dafür ist mir die Lampe zu schade.
Calman mit MobileForge ist genial. Ist aber nur für rec709 oder bt.2020 „ohne HDR“ zu gebrauchen.
Leih mir einen HDR Testbildgenerator und Du bekommst die Messungen.


[Beitrag von speedy7461 am 04. Sep 2018, 14:39 bearbeitet]
*Mori*
Inventar
#86 erstellt: 04. Sep 2018, 15:16

oto1 (Beitrag #77) schrieb:

*Mori* (Beitrag #76) schrieb:

Man sollte IMO die beiden Möglichkeiten (Custom Gamma und Panasonic Regler) nicht mischen,

deshalb frage ich ja immer beim sony foren tuning, was das mit der custom gamma kurve soll ;)

Off Topic Gefahr - deshalb nur soviel: das kann klappen, wenn man beides von Anfang an aufeinander abstimmt. Aber nachträglich mit CE oder dem Pansonic Regler eingreifen, bringt IMO nur etwas, wenn man vorher allenfalls nicht das Optimum rausgeholt hat. Deshalb war ich auch nie ein Fan des CE, weil ich bereits Kurven hatte. Aber ich muss zugeben, dass ich diesen Regler schon etwas unterschätzt habe.

P.S. Und natürlich hat mein 760er auch nur 2000 lumen und damit sind wie bei mir bestenfalls und auch nur theoretisch maximal rund 200 Nits effektiv auf der LW. Meine in den Raum geworfenen1200 Nits bezieht sich natürlich auf das nominelle Quellsignal, die dann höchstens rund 200 Nits auf der LW ergeben, Ein 1200 Nits Signal (oder noch mehr) kommt auch relativ selten vor (bei 1000 Nits Titeln gar nie) und wenn, dann meist lokal begrenzt. Ansonsten würde man ja andauernd geblended.
deckard2k7
Inventar
#87 erstellt: 04. Sep 2018, 15:37
Wieviel Nits hat eigentlich ein X7000 im Wohnzimmerkino gemessen auf der Leinwand? Weiß das jemand? Regler alle auf 0 (vielleicht nocht unterschieden ob Lampe High/Low). Breite der Leinwand ca. 2,5m, Abstand Beamer Leinwand 3-4m. Kann das jemand aus der Erfahrung schätzen?


Weiß das jemand?


[Beitrag von deckard2k7 am 04. Sep 2018, 15:51 bearbeitet]
audiohobbit
Inventar
#88 erstellt: 04. Sep 2018, 15:43
Verstehe die Frage nicht.
Ich nutze den 404 auch für BDs und lasse diese auf 4k hochrechnen und spiele in 4:4:4 dem 5900 zu und finde dass das sehr gut aussieht.
Außerdem habe ich für mich festgestellt dass der JVC bei 4k Zuspielung die FI besser macht als bei 2k.
Das kann auch am eshift liegen.
Spielt man aber 2k zu und lässt den 5900 upscalen mit eshift und CMD auf low so kommt es zu Rucklern. Da ist die Rechenleistung wohl an der Grenze.
ANDY_Cres
Inventar
#89 erstellt: 04. Sep 2018, 17:18

deckard2k7 (Beitrag #87) schrieb:
Wieviel Nits hat eigentlich ein X7000 im Wohnzimmerkino gemessen auf der Leinwand? Weiß das jemand? Regler alle auf 0 (vielleicht nocht unterschieden ob Lampe High/Low). Breite der Leinwand ca. 2,5m, Abstand Beamer Leinwand 3-4m. Kann das jemand aus der Erfahrung schätzen?


Weiß das jemand?


Mahlzeit,

bei effektiv 1700 Lumen (netto kalibriert) kommen ggf. ca. 1500 Lumen auf der 2,5 m LW an (+ -).
Bedeutet bei Gain 1,0 Leinwand ca. 430 Lux Empfangshelligkeit, was ca. 135 cd/qm (oder ca. 42 ftL) oder auch 135 Nit entsprechen würde.
Lampe LOW ca. 25% weniger entsprechend. Zzgl. weiterer Verminderung bei anderen Blenden etc.

Für "echte" 1000 Nit braucht es auf einer 2,5 m LW daher ein PJ mit min. 12-14000 Brutto Lumen.

ANDY
atzenkeeper500
Stammgast
#90 erstellt: 04. Sep 2018, 17:20
Moin zusammen, die meisten die sich hier an der Diskussion beteiligen sind anscheinend Projektor Nutzer. Ich habe den Philips 7601 FALD LED der 600 Nits schaffen soll. Macht es den da Sinn Einstellung 1 für Projektoren zu wählen oder Standard für mittlere und helle LCDs?
speedy7461
Gesperrt
#91 erstellt: 04. Sep 2018, 17:28
Hier mal für alle, die von dem HDR-Optimierer ON/Off im "ersten" Moment enttäuscht sind.

Ich hatte es anfangs auch schon erwähnt. Aber hier noch eine recht gute Erklärung und Bilder (siehe Link unten) von Dadashi aus dem UB824 Thread.


Dadashi (Beitrag #806) schrieb:
Am besten einen Film, der auf 4000 Nits gemastert ist (es sei denn du hast einen LCD /Projektor entsprechend dem Setting LCD dunkel, was 500 Nits sind). Wenn du dir dann ne Szene mit höherer Helligkeit raus sucht, siehst du den Unterschiede sehr deutlich. Hier hast du zwei Beispiele:

klick

Was man auch oft sieht ist, dass die Farbsättigung in den hohen Helligkeitsbereichen bzw. um den geclippten Bildbereich herum zunimmt.

Deinen TV/Projektor hast du aber im Player eingestellt (LCD/ Projektor =dunkel (500 Nits), mittel (1000 Nits), hell (1500 Nits) und OLED 1000 Nits))?






Dadashi (Beitrag #809) schrieb:
Der HDR-Optimizer wirkt sich nur auf die Bildbereiche aus, die es auch wirklich betrifft, so werden z.B. Bereiche eines Bildes mit mit hoher Spitzen-Helligkeit angepasst, die dunkleren drum herum aber nicht (wie in den zwei Flash-Bildern gut zu sehen ist). Damit werden mehr Details im Bild sichtbar, die sonst nur ein heller Fleck wären und auch die Farbsättigung im hohen Helligkeitsbereich kann steigen. Damit hast du je nach Szene natürlich auch Verbesserungen untenrum.

Je nach Mastering des Films und Szene sieht man den Unterschied daher mal mehr mal weniger intensiv, aber mMn generell doch recht deutlich.



snap64_883382

Man schaue sich die Sonne an. Und achtet mal beim zweiten Hinsehen, auch auf die Bildtiefe…


[Beitrag von speedy7461 am 04. Sep 2018, 18:01 bearbeitet]
speedy7461
Gesperrt
#92 erstellt: 04. Sep 2018, 17:33
[quote="ANDY_Cres (Beitrag #89)"]
Mahlzeit,

bei effektiv 1700 Lumen (netto kalibriert) kommen ggf. ca. 1500 Lumen auf der 2,5 m LW an (+ -).
Bedeutet bei Gain 1,0 Leinwand ca. 430 Lux Empfangshelligkeit, was ca. 135 cd/qm (oder ca. 42 ftL) oder auch 135 Nit entsprechen würde.
Lampe LOW ca. 25% weniger entsprechend. Zzgl. weiterer Verminderung bei anderen Blenden etc.

Für "echte" 1000 Nit braucht es auf einer 2,5 m LW daher ein PJ mit min. 12-14000 Brutto Lumen.

ANDY[/quote]
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Andy,
super gerechnet

Vielleicht noch als Ergänzung. Die 14.0000 Lumen wären dann aber auf so einer kleinen Leinwand eher supoptimal. Mal abgesehen vom Streulicht und Schwarzwert…. Wäre das „Blenden Pur “ und würde keinen vernünftigen Sinn ergeben.


[Beitrag von speedy7461 am 04. Sep 2018, 17:38 bearbeitet]
Klipsch-RF7II
Inventar
#93 erstellt: 04. Sep 2018, 17:40
Selbst 3D hinter Shutter Brille wäre dann zu hell (etwa 100 fl).
speedy7461
Gesperrt
#94 erstellt: 04. Sep 2018, 17:43
Genau Klipsch

Fürs blenden, reichen schon die 100 Nits wie Du am 15. sehen kannst
ANDY_Cres
Inventar
#95 erstellt: 04. Sep 2018, 17:54

speedy7461 (Beitrag #92) schrieb:

----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Andy,
super gerechnet

Vielleicht noch als Ergänzung. Die 14.0000 Lumen wären dann aber auf so einer kleinen Leinwand eher supoptimal. Mal abgesehen vom Streulicht und Schwarzwert…. Wäre das „Blenden Pur “ und würde keinen vernünftigen Sinn ergeben.


Ja Danke.
Richtig mit so einem PJ steigt grundsätzlich auch der Restwert an Helligkeit in Lumen.
Nur auch dafür gibt es gewisse Lösungen/Kompromisse (3 Chip DLP mit Festblende, der u.a. 3/4 des Max Licht reduziert und gleichermaßen den Kontrast erhöht).
Aber das ist ein anders Thema.

Nur grundsätzlich Sinn kann es schon machen. Im ded. abgedunkelten Raum gehen ca. 500 Nit real an Helligkeit, wenn auch das Bildendgerät über hohe Kontrasteigebschaften (ähnlich OLED) verfügt.
Daher mit entspr. LED Videowall umsetzbar und insbesondere für HDR in "realistisch" ...suchtmachend.

ANDY

PS
Klasse HDR Erklärungen für die PJ Praxis


[Beitrag von ANDY_Cres am 04. Sep 2018, 17:55 bearbeitet]
stfnrohr
Inventar
#96 erstellt: 04. Sep 2018, 19:34
Ich habe den Pana 900 und JVC x7000.

Lohnt sich für mich der 824?
*AbsolutBlue*
Hat sich gelöscht
#97 erstellt: 04. Sep 2018, 19:55
@speedy
Ich hab mir son Ding auch bestellt aktuell bei Otto war der reduziert der 824er....

Ich hab nen Sony Proki, stellt ihr vorher das Cliping ein ohne den hdr optimierer?
Clippe bei 850 Nits, beim Sony lässt sich das ja ganz einfach einstellen.

Oder muss mit den optimierer wieder neu das clippen eingestellt werden?

Wenn sich das Ding positiv gegen den Oppo 203 schlägt im upscaling und noch das hdr was voran treibt könnte man echt über den Kauf vom 9004 nachdenken

Jetzt ist Ersma warten auf den post Mann angesagt
speedy7461
Gesperrt
#98 erstellt: 04. Sep 2018, 20:09

stfnrohr (Beitrag #96) schrieb:
Ich habe den Pana 900 und JVC x7000.

Lohnt sich für mich der 824?



Hi stfnrohr,

denke in jedem Fall. Im Grunde würde sogar der UB424 genügen. Dolby Vision benötigst Du für den X7000 ja nicht.
Von den Einstellungen müsstest Du erstmal selbst schauen. Das Gamma D des X7000 Clippt ja im Gegensatz zum Gamma ST.2084 (2000 Nits) bei 10.000Nits.
Aber mit etwas Tweaken, sollte das schon zum gleichen Ergebnis führen.
Departed
Stammgast
#99 erstellt: 04. Sep 2018, 20:19
Kann man bei dem Panasonic das Signal durchschleifen, sodass ich per Plex Streamen kann aber trotzdem den HDR Optimizer nutzen kann?
Oder kann der Player direkt Streaming z.B per DLNA? Wenn ja, inkl. 3D Tonformate?
speedy7461
Gesperrt
#100 erstellt: 04. Sep 2018, 20:24

*AbsolutBlue* (Beitrag #97) schrieb:
@speedy
Ich hab mir son Ding auch bestellt aktuell bei Otto war der reduziert der 824er....

Ich hab nen Sony Proki, stellt ihr vorher das Cliping ein ohne den hdr optimierer?
Clippe bei 850 Nits, beim Sony lässt sich das ja ganz einfach einstellen.

Oder muss mit den optimierer wieder neu das clippen eingestellt werden?

Wenn sich das Ding positiv gegen den Oppo 203 schlägt im upscaling und noch das hdr was voran treibt könnte man echt über den Kauf vom 9004 nachdenken

Jetzt ist Ersma warten auf den post Mann angesagt


@AbsolutBlue
Ich glaube, ich habe da noch ne „wesentlich“ bessere Quelle wie Otto.
Mit dem Sony habe ich noch keine Erfahrung mit dem Pana. Aber genau dafür ist der Thread ja da.
Ich würde in jedem Fall vorher den Sony einstellen bzw. die Einstellungen so belassen.
Den Rest macht dann der Player dynamisch. Bzw würde ich mich auch bei Sony an Mori halten der zum Glück hier mit an Bord ist und bestimmt was gutes austüftelt.
Ich habe meinen Oppo schon schweren Herzens verkauft. Der macht vieles gut und auch besser wie der Pana. Doch wer Wert auf das reine Bild bei Diskzuspielung legt… Der ist mit dem Pana meiner Meinung nach besser bedient.
Aber weil ich den Oppo und die Haptik gewohnt und schätzen gelernt habe…. Habe ich mir jetzt doch den UB9004 (Lieferung ca. Mitte September) bestellt…. Und noch mal… die Quelle war auch dort besser wie Otto.
Der UB824 wandert dann ins Wohnzimmer.
speedy7461
Gesperrt
#101 erstellt: 04. Sep 2018, 20:33

Departed (Beitrag #99) schrieb:
Kann man bei dem Panasonic das Signal durchschleifen, sodass ich per Plex Streamen kann aber trotzdem den HDR Optimizer nutzen kann?
Oder kann der Player direkt Streaming z.B per DLNA? Wenn ja, inkl. 3D Tonformate?



Leider leider nein… noch nicht mal der UB9004 hat einen HDMI „IN“.
Auch Plex ist nicht möglich. DLNA ja, aber ohne HD Ton.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Panasonic UHD Player UB424 an JVC X500
hardy.som am 20.10.2018  –  Letzte Antwort am 15.11.2018  –  4 Beiträge
HDR - High Dynamic Range bei Projektoren
Cale am 14.08.2015  –  Letzte Antwort am 14.08.2015  –  5 Beiträge
HDR-Foren-Edition für Sony VW260/360ES
Omardris am 11.11.2017  –  Letzte Antwort am 05.06.2019  –  408 Beiträge
Epson kündigt neue Beamer mit 4K Input und HDR an
BerndFfm2 am 21.06.2016  –  Letzte Antwort am 30.09.2017  –  1896 Beiträge
HDR-Gammakurven für Sony-Projektoren mit dem ARVE-Tool
Omardris am 19.11.2017  –  Letzte Antwort am 17.01.2018  –  265 Beiträge
Lohnt sich HDR bei Beamern ?
Heinz,2,3 am 14.11.2016  –  Letzte Antwort am 24.11.2016  –  87 Beiträge
Epson 9300W bei 4K und HDR kein Atmos?
daddycool2k am 05.12.2016  –  Letzte Antwort am 05.12.2016  –  2 Beiträge
HDR Einstellungen vom JVC X7000 am Panasonic UB 900
lappy67 am 07.05.2016  –  Letzte Antwort am 16.06.2017  –  163 Beiträge
4k 60hz hdr testen
questler1 am 23.06.2017  –  Letzte Antwort am 10.07.2017  –  10 Beiträge
Projektoren für HDR richtig einstellen - u. a. mit diesen Testbildern
George_Lucas am 20.04.2016  –  Letzte Antwort am 20.09.2018  –  70 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder870.967 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedPierre_1
  • Gesamtzahl an Themen1.451.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.623.627