Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Erfahrungsbericht Pianocraft 810

+A -A
Autor
Beitrag
portishead
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Okt 2006, 10:37
Hallo!

Dieses ist mein Erfahrungsbericht, von daher bitte nicht schlagen, wenn für quasi Profis hier einige Lücken auftauchen sollten. Bin auch gerne bereit, etwaige Fragen zu beantworten so gut es geht.

Da ich unter der Woche nur mein Zimmerchen in einer WG habe und da halt nicht so viel Platz, musste eine kompakte Anlage her. Nach einigem recherchieren und vergleichen kam ich ziemlich schnell zur Pianocraft. Da ich auch daheim eine große digitale Anlage von Yamaha habe und von der Qualität überzeugt bin, war dies ein logischer Schritt.
Da ich auch den DVD/DivX Player ersetzen wollte entschied ich mich für die 810.

Glücklicherweise hab ich die Anlage dann für unschlagbare 399 Euro bei New Media Channel (etwas Werbung am Rande;) ) erstanden. Erstmal ein Lob an den Shop. Am Freitag bestellt und gleich gesagt bekommen, daß sie erst am 04.10.06 da sind, dann aber die Bestellung rausschicken wird. Am Mittwoch Bestätigung bekommen über die Versendung der Ware, und am Donnerstag wars dann da.

Verpackt ist die Anlage in einem sehr großen und ziemlich schweren Paket. Positiv fällt auf, daß alles recht Stoßsicher verpackt ist.
Aber erstmal die Anlage in Augenschein nehmen. Man will ja doch wissen, ob sie in natura auch so schön ist wie auf den Bildern. Und man wird nicht enttäuscht. Die LS (natürlich Klavierlack schwarz) sind sehr schön. Und auch die Anlage selbst (silber mit schwarzem rand) sieht qualitativ hochwertig und gut verarbeitet aus. Also alles sehr edel!
Was mich etwas erschreckt war, wie Tief sie doch ist. Zwar vorne schön Kompakt aber man sollte nach hinten raus genug Platz haben!
Nicht so schön ist die Fernbedienung. Billiges Plastikteil

So, jetzt erstmal die Bedienungsanleitung zu gemüte führen und dann aufstellen. Bedienungsanleitung ist ausführlich und gut verständlich. Aufstellen geht schnell von der Hand.
Endlich kann ich sie anmachen. Diplay ist nüchtern und funktionell. Wer wie bei anderen Anbietern üblich ne große Light Show und anderen Firlefanz erwartet wird enttäuscht. Aber mir reichts.

Ich lege also eine CD ein, lehne mich in Erwartung der Musik zurück und bin....enttäuscht.
Das ist alles? Hatte doch etwas mehr erwartet...
Wie gesagt, daheim hab ich ne große digitale Anlage mit aktivem Subwoofer. Und der erste Eindruck im Vergleich dazu ist...das ist also die hochgelobte Pianocraft?? Aber nach kurzer Zeit legt sich die Enttäuschung. Was hab ich denn erwartet? Die Anlage hat nicht mal 1/3 von der daheim gekostet! Wenn man da keinen Qualitätsunterschied hören würde (und man hat sich ja auch an das Klangbild daheim gewöhnt) wären die Preise ja nicht gerechtfertigt.

Also erstmal einen Schritt zurücktreteten und Äpfel mit Äpfel vergleichen. Vergleiche also mit der Kompaktanlage von meinem Mitbewohner (JVC, keine Ahnung welche) und siehe da, plötzlich hört sich meine Kleine doch nit so schlecht an:)
Aber 4 Ohren hören ja doch mehr als 2 und wir machen großes Probehören.
An CD´s stehen Morcheeba, Rosenstolz, Muse, Jamiroquai und U2 zur Verfügung. Also schön bunt gemischt:)
Und es macht echt Spaß zuzuhören. Der Sound kommt erwachsen (mir fällt kein besseres Wort ein), detailreich und klar rüber. Was zu Wünschen übrig lässt ist der Bass, also wird am Verstärker etwas nachgeregelt. Dies ist auch das einzige Manko am Klang. Über kurz oder lang werd ich mir eine aktiven Subwoofer zulegen müssen, da mir sonst was fehlt.
Aufdrehen darf man auch ruhig ohne daß man Angst haben muß. Finde, da zeigt die Pianocraft eine ihrer Stärken. Sind uns einig, daß Morcheeba (Charango) und Muse (Absolution) verdammt gut rüberkommen, sehr schönes Klangbild:)

Die Audio Direct Schaltung bringt meiner Meinung nur was, wenn man die Standardeinstellung verändert hat. Jedenfalls hör ich dann keinen Unterschied. Und hier kleine Kritik: wenn man die Audio Direct Schaltung aktiviert, wird Display ausgeschaltet. Warum das denn, liebe Yamaha Entwickler???

Die FB ist auch nicht unbedingt das wahre. 1. Billiges Plastikteil, 2 finde ich sie unübersichtlich und 3 (und das finde ich am nervigsten) ist die Reaktionszeit der FB.
Habe am Anfang gedacht, hätte (z.B beim Liedwechsel) falsch gedrückt, dabei brauch sie 4 - 5 Sek, um zu reagieren. Dürfte Heutzutage nicht mehr sein!

Widersprechen muß ich hier allerdings einem oft gehörten Vorurteil, daß das DVD Laufwerk laut wäre. Ist es nämlich nicht.
Positiv am DVD Player ist noch, daß er Digitale Ausgänge besitzt. Auf der anderen Seite hätte ich mich dann auch gefreut, wenn am Verstärker Digitale Eingänge gewesen wären.
Ob es Soundmäßig was bringt weiß ich nicht. Hätte mich aber gefreut.
Knapp bemessen finde ich die Eingäge am Verstärker. Mit DVD Player, TV Receiver und PC sind schon alle Anschlüsse besetzt. Somit hat meine Xbox leider keinen Platz mehr gefunden:(
Noch kurz zum DVD Player: Bisher noch keine Probs mit irgendwelchen Rohlingen gehabt, hat alle angenommen.
Auch hat er alle Formate erkannt (DVD (+/-), rat-dvd, s/m/-vcd, divx und xvid, nur nero digital konnte ich nicht testen).

Alles in Allem bin ich mit meiner Wahl sehr zufrieden und behaupte mal, daß man in der Preisklasse nichts besseres findet. Wenn ich bedenke, daß ich für mein Autoradio 550 Euro ausgegeben habe, ist die Pianocraft geradezu ein Schnäppchen
Wer eine qualitativ hochwertige Kompaktanlage sucht, die auch in Sachen Design und Klang überzeugt, wird mit der Pianocraft seine Freude haben.

Vielleicht findet sich unter den Lesern ja noch der ein oder andere Pianocraft Besitzer der meine Angaben ergänzen oder noch andere Details hinzufügen möchte?!

Gruß

Karsten


[Beitrag von portishead am 20. Okt 2006, 10:41 bearbeitet]
Toni78
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Okt 2006, 19:01
Guter Bericht!

Nicht ausschliesslich Lobhuddelei sondern auch mit Kritik und Nennung der Schwachpunkte! So soll es sein!

Zu dem hier...

portishead schrieb:

Die FB ist auch nicht unbedingt das wahre. 1. Billiges Plastikteil, 2 finde ich sie unübersichtlich und 3 (und das finde ich am nervigsten) ist die Reaktionszeit der FB.
Habe am Anfang gedacht, hätte (z.B beim Liedwechsel) falsch gedrückt, dabei brauch sie 4 - 5 Sek, um zu reagieren. Dürfte Heutzutage nicht mehr sein!


...gab es letztens hier jemanden der ähnliches beklagte und später herausfand, das er, wenn er Titel <10 -also einstellge Titelnummern- anwählen möchte vor die Titelnummer noch die 0 davorsetzen muss, sonst wartet der Player auf die Eingabe der zweiten Zahl.

Probiers mal!

Ansonsten viel Spass mit dem hübschen Gerät!
dawn
Inventar
#3 erstellt: 26. Okt 2006, 12:42
Vielleicht geht auch einstellige Eingabe schneller, wenn man dabei die Taste gedrückt hält?
aldi2106
Stammgast
#4 erstellt: 29. Okt 2006, 17:05
deine meinungen kann ich voll nachvollziehen.....

ich muss dich nur etwas entäuschen.
der klavierlack an den boxen ist folie.
ist aber verdammt gut gemacht, wenn ich nicht ausversehen (schande über micht) einen fetten kratzer in eine box gemacht hätte, würde ich auch heute noch denken, es wär klavierlack, so täuschend echt sieht das aus....

wenn am verstärker digitale eingänge wären, hätte das keinen einfluss auf den klang. der D/A Wandler würde dann eben nur vom player in den verstärker wandern.

gruß
aldi2106

P.S.:
Die Pianocraft-serie ist ohne zweifel das beste was man im kompaktanlagen segment bekommen kann.
portishead
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 31. Okt 2006, 12:51
@toni78

Freut mich, daß mein Bericht gut geworden ist
Hab versucht, objektiv zu bleiben.

Hast natürlich recht, wenn man bei der Titeleingabe die 0 vorher drückt, gehts schneller.

@aldi2106

Schade, daß es "nur" ne Folie ist, jetzt haste meine Illusion zerstört. Und ja, Schande über Dich, Boxen zerkratzen macht man nit

Jetzt bin ich wenigstens mal D/A Wandler schlauer!

Und ich kann Dir nur zustimmen, die Pianocraft Serie ist wirklich das beste, was man im Kompaktanlagen Bereich bekommen kann.
Je öfter ich sie mir anhöre, um so überzeugter bin ich, daß meine entscheidung richtig war! Klanglich einfach spitze!
betziman
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Nov 2006, 01:10
Hallo Themenersteller,

der Preis von 399,- ist spitze. Bitte sende mir den Link zu deiner Firma. In welchem Ort finde ich diesen Verkäufer?
Eediot
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Nov 2006, 19:53
Ihr meint das DVD-Laufwerk sei leise?!

Bei mir gibt es ein permanente hörbares Betriebsgeräusch von sich. Ist das normal?

Außerdem finde ich es extrem schwach das man nur über den Fernseher in MP3-Ordnern navigieren kann...
SilentRunning
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Nov 2006, 14:56
Hallo,

das cd laufwerk meiner ex410 ist jedenfalls sehr leise und durch ordner auf mp3 cds kann ich auch mit der fernbedienung navigieren - über das display am spieler.
Eediot
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 06. Nov 2006, 19:39
Dann werde ich mich wohl damit abfinden...immerhin eine gute Gelegenheit meine CD-Sammlung ordentlich aufzustocken.
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 10. Nov 2006, 17:45

Und hier kleine Kritik: wenn man die Audio Direct Schaltung aktiviert, wird Display ausgeschaltet. Warum das denn, liebe Yamaha Entwickler???


Das dürfte normal sein, gibt auch einige (teure) AV-Receiver die bei Direct-Schaltung die Displayelektronik umgehen/abschalten um das Audiosignal nicht zu beeinflussen.

In wie weit das wirklich etwas bringt ist natürlich fraglich
tred78
Neuling
#11 erstellt: 29. Mrz 2007, 16:51
Hallo allerseits,

mein Beitrag in diesem Thread kommt zwar mit einiger Verzögerung, aber da ich auch Erfahrungen mit der Pianocraft 810 habe, wollte ich dennoch mal meinen Senf dazu geben

Also: ich hatte mir vor einiger Zeit besagtes Modell von Yamaha bei redcoon gekauft, um meine in die Jahre gekommene Technics-Anlage zu ersetzen. Optisch hat mich die Pianocraft voll überzeugt: edles Design ohne Proll-Schnickschnack. Der DVD-Player spielte alle getesteten CDs und DVDs problemlos ab. Auch der erste Sound-Test war durchaus überzeugend. Aber im direkten Vergleich zu meiner alten Technics SC-CH404 fehlten mir die Bässe und Möglichkeiten zur individuellen Klanganpassung. Als ich dann mal abends leise Musik gehört hab, ist mir zudem das Betriebsgeräusch des DVD-Laufwerks negativ aufgefallen. Kann sein, dass ich da überempfindlich bin. Aber ich fand's störend. Was mir in Sachen DVD noch negativ aufgefallen ist, ist der Umstand, dass das Gerät beim Einschalten der Anlage automatisch mit dem Abspielen beginnt - selbst wenn der Tuner als Input angewählt ist.

Die Yamaha Pianocraft bietet die Möglichkeit, ein iPod anzudocken. So weit, so gut. Aber leider kann ich meinen Mulitmedia-Player, der nunmal kein iPod ist, mangels USB-Anschluss nicht mit der Anlage nutzen...

Diese genannten (zugegeben eher kleinlichen) Kritikpunkte haben mich dazu veranlasst, die Anlage an den Händler zurückzuschicken. Dank 14-Tage-Rückgaberecht bei Online-Käufen war das zum Glück kein Problem. Nun werde ich erst mal weiterhin mit meiner guten alten Technics vorlieb nehmen und warten, bis ich ein bisserl mehr Kohle zur Verfügung habe, um mir dann statt eines Micro-Systems eine "große Anlage" kaufen.

In diesem Sinne
tred
Lezin
Neuling
#12 erstellt: 05. Apr 2007, 11:23
Hat schon jemand bei der Pianocraft 810 den Fernseher an die Fernbedienung angeschlossen?

Ich habe einen ca. 10 Jahre alten Grundig TV über eine SAT Box an der Pianocraft hängen. Die Zahlenkombi lässt sich irgendwie nicht eintippen. Keine Quittung oder sonstige Reaktion bei der Pianocraft.

Wie sind eure Erfahrungen hierbei?
tred78
Neuling
#13 erstellt: 05. Apr 2007, 14:27
Ich hatte versucht, einen DAEWOO-Fernseher über die Fernbedienung der Pianocraft zu steuern. Das hat nicht funktioniert. Bei einem der vielen möglichen Codes hat der Fernseher zwar reagiert, aber nicht in erwünschter Weise. Z.B. hat das Betätigen der Senderwahltaste up bewirkt, dass einen Sender runtergeschaltet wurde. Dagegen hat Betätigen der Senderwahltaste down zu keinerlei Reaktion geführt.
Dommi_1909
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 06. Mai 2007, 11:26
portishead schrieb:
"Dies ist auch das einzige Manko am Klang. Über kurz oder lang werd ich mir eine aktiven Subwoofer zulegen müssen, da mir sonst was fehlt."

hast du die pc 810 noch, hat sich was in sachen subwoofer getan? hat da jemand eine empfehlung?
Tobala
Neuling
#15 erstellt: 15. Aug 2007, 10:17
hallo freunde des gepflegen musik hören.
ich bin jetzt mitglied - also im yamaha pianocraft e810 s/b - club. nicht was ihr wieder denkt
mir ist auch aufgefallen das, das dvd-laufwerk etwas laut ist oder könnte das an gebrandten cds liegen?
ich habe die anlage im expert in koblenz gekauft. was mich mehr gekostet hat als die o.g. Anlage im Internet zu kaufen. Daher erhoffe ich mir dadurch einen besseren Service.
ich bin jetzt schon auf der suche nach div. live-cds (jetzt hab ich ja einen "grund" mir neue cds zu kaufen).
mfg tobala
Tobala
Neuling
#16 erstellt: 15. Aug 2007, 11:21
ich habe die anlage durch zufall auf der yamaha-homepage gefunden, bin über google.de bei euch gelandet und habe sie mir dann wegen eurern erfahrungen und den testsiegen gekauft. deshalbe - dankeschön.
mfg
lex2211
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 16. Okt 2007, 20:09
Hallo,
und danke an dieses Forum.
Habe seit gestern Abend die PianoCraft E810 S/Ch.
Hifi-Forum hat mir bei der Entscheidung für diese Anlage sehr geholfen.
Meine 5.1 Celestion habe ich in den Ruhestand geschickt.
Nie wieder Surround wenn man eigendlich gescheit Musik hören will.Mit dieser Anlage für 330€ ist es wieder ein genuss sich den Pat Metheny reinzuziehen . Toll

Lex2211
alexs2008
Neuling
#18 erstellt: 24. Dez 2007, 18:27
Hi 810er owner,

habe mir heute die 810er gekauft. Super Klang, bin begeistert
(habe die denon m-33 zurückgegeben).

eines fällt auf: wenn ich den dvd-player auf den verstärker stelle, vibriert der dvd-player merkbar. ich nehme an das es am trafo im verstärker liegt, denn wenn ich den dvd hebe oder daneben hinstelle, vibriert nichts mehr.

fällt euch das auch auf?

gruss

alex
Ingo_H.
Inventar
#19 erstellt: 29. Dez 2007, 14:12

alexs2008 schrieb:
Hi 810er owner,

habe mir heute die 810er gekauft. Super Klang, bin begeistert
(habe die denon m-33 zurückgegeben).

eines fällt auf: wenn ich den dvd-player auf den verstärker stelle, vibriert der dvd-player merkbar. ich nehme an das es am trafo im verstärker liegt, denn wenn ich den dvd hebe oder daneben hinstelle, vibriert nichts mehr.

fällt euch das auch auf?

gruss

alex


Hi Alex!

Der DVD-Player darf sowieso nicht auf den Verstärker gestellt werden, da Du ja sonst den Lüftungsschacht zustellst!

Viele Grüße!

Ingo


[Beitrag von Ingo_H. am 29. Dez 2007, 14:12 bearbeitet]
dr.mo
Neuling
#20 erstellt: 29. Dez 2007, 16:49
Hallo,

habe auch seit kurzem (es gab ja Weihnachtsgeld)
die PianoCraft E810.

Mir ist aber letztens leider der Senderspeicher vom Radio rausgeflogen.
An was kann das liegen?
Ich muss zugeben, dass ich zu den Energiesparern gehöre und die Anlage seither immer über einen schaltbare Steckerleiste vom Netz gekoppelt habe.
So wie es ausschaut kann man ja mit dem Hauptschalter die Anlage nur in Standby-Betrieb schalten.
Aber für mein Verständnis müsste auch das Radio die Sender mahr als nur zwei Tage speichern können, oder?
Oder hab ich in der Dusseligkeit was anderes gedrückt?
Vielleicht kann mir ja jemand der schon mehr Erfahrung mit der E810 hat helfen!

Danke Stefan

P.S.:Euch nen guten Rutsch ins nächste neue JAhr
alexs2008
Neuling
#21 erstellt: 30. Dez 2007, 14:34

dr.mo schrieb:
Hallo,

habe auch seit kurzem (es gab ja Weihnachtsgeld)
die PianoCraft E810.

Mir ist aber letztens leider der Senderspeicher vom Radio rausgeflogen.
An was kann das liegen?
Ich muss zugeben, dass ich zu den Energiesparern gehöre und die Anlage seither immer über einen schaltbare Steckerleiste vom Netz gekoppelt habe.
So wie es ausschaut kann man ja mit dem Hauptschalter die Anlage nur in Standby-Betrieb schalten.
Aber für mein Verständnis müsste auch das Radio die Sender mahr als nur zwei Tage speichern können, oder?
Oder hab ich in der Dusseligkeit was anderes gedrückt?
Vielleicht kann mir ja jemand der schon mehr Erfahrung mit der E810 hat helfen!

Danke Stefan

P.S.:Euch nen guten Rutsch ins nächste neue JAhr


hi stefan,

die 810er hat einen sehr niedrigen standby verbrauch....also ich würde das ding im standby betrieb laufen lassen...

grüsse,

alex
Leisehöhrer
Inventar
#22 erstellt: 30. Dez 2007, 16:01
Hi,

die Radiosender bleiben viel länger gespeichert, auch ohne Strom.

Grüsse
Nick
Nikdo34
Neuling
#23 erstellt: 31. Dez 2007, 10:00
Ich weiß ja nicht, wie die Radiosender gespeichert werden, aber vielleicht gibt es ein Art Accu, der erst aufgeladen werden muss, und wenn du die Anlage vom Weihnachtsgeld gekauft hast, war sie noch nicht lange genug an, um den "Accu" geladen zu haben?
Nur so eine Idee, bitte nicht erschlagen.
Gruß
Dominik
filtzi88
Stammgast
#24 erstellt: 03. Jan 2008, 17:55
Ich habe zwar einen yamaha Receiver, aber ich glaube die sollten in solchen Angelegenheiten ziemlich ähnich konstruiert sein.
In meiner Bedienungsanleitung steht, dass die Sender ca. 5 Tage lang ohne Stromzufuhr gespeichert werden, danach sind sie weg.
Ist allerdings kein großes Ding, der Receiver saugt im Standby unter 1 Watt! (steht in der Anleitung&habe ich auch nochmal selber nachgemessen).
Schau mal in deine Anleitung, da steht vielleicht des Rätsels Lösung!
lex2211
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 08. Jan 2008, 17:10
Hi,
erst die Anlage in den Standby schicken und dann Stecker Aus.

Lex2211
lex2211
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 08. Jan 2008, 22:31

alexs2008 schrieb:
Hi 810er owner,

habe mir heute die 810er gekauft. Super Klang, bin begeistert
(habe die denon m-33 zurückgegeben).

eines fällt auf: wenn ich den dvd-player auf den verstärker stelle, vibriert der dvd-player merkbar. ich nehme an das es am trafo im verstärker liegt, denn wenn ich den dvd hebe oder daneben hinstelle, vibriert nichts mehr.

fällt euch das auch auf?

gruss

alex

Hallo,
Habe die Geräte nebeneinander stehen und Geräusche gibt es nur
bei ganz wenigen meiner CDs/DVDs . Liegt aber wohl an den CDs weil bei meinem alten Gerät auch Geräusche gab,die sogar intensiver waren.Ich habe persönlich kein Problem damit.

Mp3 Titel werden angezeigt aber die Ordnerstruktur ist am Display nicht zu sehen.Das geht nur am TV.

Man kann bei den Einstellungen des DVD JPG/MP3 Menue aktivieren oder dieses Abstellen.
Das hat zur Folge ,wenns abgeschaltet ist,werden alle Titel und (oder)Jpgs abgespielt.Sonst wird nur der gewählte Ordner wiedergegeben.

Lex2211
hifi-linsi
Inventar
#27 erstellt: 14. Jan 2008, 18:26
Hat schon jemand mal einen Subwoofer an die 810er angeschlossen. hab gerade ein Angebot gesehen, Magnat Motion 200 für 99.-- zuzügl. Versand.
Da mein Bürozimmer nur 12 qm hat und ich die 810er an KEF Q 1 angeschlossen habe, denke ich, das ein 20 cm Aktivsubwoofer doch ausreichen müsste. Mir gehts hauptsächlich um Musik.
Leisehöhrer
Inventar
#28 erstellt: 14. Jan 2008, 22:07
Wenns dir um Musik geht kauf lieber einen Subwoofer der auch wirklich gut ist. Kann ja sein das ich mich täusche aber das so ein preiswertes Modell gut sein soll glaube ich nicht.
Ich schätze so um 500 Euro wirst du investieren müssen oder gebraucht kaufen.

Grüsse
Nick
Leisehöhrer
Inventar
#29 erstellt: 14. Jan 2008, 22:13
Ergänzen möchte ich noch das meiner Meinung nach Subwoofer nur dann für Musik taugen wenn man ne gute Raumakustik hat und
gerne laut hört. Ansonsten glaube ich das gerade bei dem kleinen Raum einfach tiefer gehende Boxen besser währen.
Das können auch Standboxen sein. Bei freier Aufstellung spricht auch in dem kleinen Raum nichts dagegen.
hifi-linsi
Inventar
#30 erstellt: 15. Jan 2008, 09:27
Danke für die ersten Meinungen. Leider ist der Raum für Standboxen zu klein, sprich verbaut (mit Regalen und sonem Zeugs.
hifi-linsi
Inventar
#31 erstellt: 15. Jan 2008, 19:38
Habe nun einen gefunden. Canton AS 100 SC ! Bin gespannt wenn er da ist werd ichs berichten.
dummy100
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 27. Jan 2008, 23:11
Hallo,

Ich möchte gerne Standboxen (Heco Victa 700) an der Yamaha betreiben. Hat die Yamaha genug Dampf dafür oder sollte man diese Anlage nur mit den mitgelieferten Boxen betreiben?

Besten Dank im voraus für Eure Meinung,
Frank


[Beitrag von dummy100 am 27. Jan 2008, 23:11 bearbeitet]
filtzi88
Stammgast
#33 erstellt: 28. Jan 2008, 00:47
Wenn die angegebene Leistung (2*60 Watt) stimmt, dann reicht die Anlage aus.
Ist das der RMS Wert? das wär ja Wahnsinn für eine kompakte.

Mit einem Receiver könntest du die Boxen warshceinlich mehr ausfahren (vor allem bei starken Bässen) aber wenn die Angaben stimmen sollte die Pianocraft locker ausreichen.

Du solltest nur aufpassen, dass du kein Clipping verursachst.

Clipping siehe Suchfunktion!
dummy100
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 28. Jan 2008, 12:12
Hallo,

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ja, die 60W sollten korrekt sein (allerdings an 4 Ohm). Ich halte das auch für beeindruckend, mein NAD L54 hat 2 x 50W und der hat die Heco Victa 700 sehr gut unter Kontrolle!
Clipping dürfte sich bei mir ebenfalls vermeiden lassen. Ich werde die Anlage einfach mal ausprobieren. Sie soll im 14qm Schlafzimmer laufen und auch bei kleinen Lautstärken sauber und klar klingen.

Gruß,
Frank
filtzi88
Stammgast
#35 erstellt: 28. Jan 2008, 20:24
Ja, dann sollts auf jeden Fall hinhauen.
Ich habe hier auch "nur" einen 2*55 Watt receiver (von yamaha) am laufen und bin recht beeindruckt, was da Lautstärketechnisch schon alles geht.

Dann sind die Victas vor allem für ein kleines Zimmer sicher kein Problem
dummy100
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 08. Feb 2008, 17:15
Hallo,

ich habe nun die Anlage mit den Heco laufen und bin absolut begeistert. ich hätte nicht gedacht, dass die Yamaha die Standboxen so gut unter Kontrolle hat.

Gruss,
Frank
hifi-linsi
Inventar
#37 erstellt: 13. Feb 2008, 11:43
So zwischenzeitlich hab ich den Canton AS 100 SC erhalten und an die Pianocraft angeschlossen. Aus Platzgründen muß ich den Sub seitlich stellen.

Nach einigen CDs hatte ich die für mich ideale Einstellung gefunden. Wow, was jetzt aus dieser Anlage kommt ist schon gigantisch. Der Sub unterstützt die Kef Q 1 hervorragend. Trennfrequenz hab ich mal auf 70 HZ gestellt.

So viel Sound für so wenig Geld. Ich bin echt begeistert.

Leider hat der Sub am nächsten Tag schlappgemacht. Irgendwie ist die Endstufe futsch. Hab das Ding jetzt zum Cantoservice geschickt (Garantie) und hoffe das er bald wiederkommt.

Fazit : Pianocraft 810 ist wirklich top, aber mit einem aktiven Sub, sprengt sie wirklich den Rahmen.

Klare Empfehlung !

hifi-linsi
Inventar
#38 erstellt: 14. Feb 2008, 16:28
So der Sub ist nun von Canton mit neuer Endstufe zurück.
Wurde mir ins Geschäft geliefert.

Jetzt muss ich erstmal Canton loben :

Am Montag, den 11.02. um 10 Uhr auf die Post gebracht (Paketgewicht 18 KG)

Heute am Donnerstag um 14.30 Uhr wurde er wieder durch die Post geliefert.

Super Service !! Das sollte jetzt doch mal erwähnt werden !

Jetzt hoffe ich auch das der Sub funzt.

KrisCobain
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 10. Apr 2008, 18:54
Hi!

Ist das CD/DVD Laufwerk wirklich so laut und störend bei der E810?
Ich will nämlich auch mal leise Musik hören können ohne nervige Geräusche dazwischen.
Ich bin mich mom am entscheiden zw. E410 oder E810:)

MFG
hifi-linsi
Inventar
#40 erstellt: 11. Apr 2008, 07:37
Also mein Laufwerk am 810er ist leise. Nur während der Einlesezeit (die ein bisschen lang ist) gibt es Geräusche.
Während dem Abspielvorgang ist aber nichts zu hören. Sitze ca. 2 m von der Anlage weg.
dummy100
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 13. Apr 2008, 09:10
Hallo,

kann ich bestätigen. Der DVD Player ist schon ziemlich leise und nicht störend. Beim Einlesen rattert er wie viele ander auch.

Gruss,
Frank

Übrigens ist mir eine kleine Macke aufgefallen: Wenn ich den sleep timer (Anlage steht bei mir im Schlafzimmer) zum Beispiel auf 60 min einstelle, schaltet die Anlage zur nächsten vollen Stunde aus. Beispiel: um 23:45 für 60min aktiviert, um 00:00 geht die Anlage aus. Habt Ihr das auch?
alifrueq
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 13. Mai 2008, 11:19
Hallo
Ich habe mir auch vor ein paar Wochen die Pianocraft E810 zugelegt und bin sehr zufrieden. Der Klang ist echt super, nur werde ich mir einen Subwoofer zulegen, weil ich etwas mehr Bass brauche
Das DVD-Laufwerk ist nach dem Einlesen der DVD/CD sehr leise.
Aber nur wenn man die CD richig einlegt.
In der "Schublade" vom Laufwerk hat man ja beim Einlegen in die dafür vorgesehen Vertiefung immer etwas Spielraum zu den Seiten. Da muss man die CD bis zum Anschlag in Richtung Anlage schieben. Dann is das Laufwerk leise.

Ich hoffe man kann das, was ich geschrieben hab auch verstehen. Wenn nich schreibt mmir einfach.
wami_de
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 14. Mai 2008, 13:20
Hallo,

in diesem Forum nun mein erster Beitrag und gleich eine Liebeserklärung an die Pianocraft 810.

Habe ziemlich lange folgende Combi gehört

B&W CDM 1
Sony TA-FE 3 ES
Pioneer PDS 605

Die Anlage lief seit ca. 1998 und mit der Zeit habe ich das Hobby Hifi dann irgendwie aus den Augen verloren

Vor kurzem habe ich dann die Yamaha im MM entdeckt und zugegriffen, seitdem macht HIFI wieder richtig Spass, ich habe der Anlage nach einigem zögern und zaudern den hauseigenen FSW150 verpasst und die Anlage klingt jetzt nochmal um längen besser und kommt nun auch tief runter, das fehlte den Boxen, was aber ziemlich sicher an der Platzierung selbiger lag. Beim IPod-Dock habe ich nicht zum Yamaha gegriffen, sonder habe mir das Dock von Pro-Ject geholt. Die Anlage wurde nach und nach auch neu verkabelt und auch wenn es für manche Voodoo ist, ist der Klang im Vergleich zu den beigelegten Strippen einfach nochmal erwachsener geworden, die Höhen klangen sauberer, die Bässe gezielter, der Klanggewinn ist objektiv feststellbar und da meine Frau das sogar bestätigte, glaube ich mittlerweile fest daran. Ach ja, verkabelt habe ich mit:

Chinch: Goldkabel
Woofer: Wasatch
LS: In-Akustik

Viele Grüsse

Michael


[Beitrag von wami_de am 14. Mai 2008, 13:21 bearbeitet]
hifi-linsi
Inventar
#44 erstellt: 14. Mai 2008, 13:32
Meine Rede !

Ein paar passende Kabel und einen Sub, dann geht die 810er richitg gut ab.

Viel Spaß weiterhin damit !
wami_de
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 14. Mai 2008, 14:00
Danke schön

Hab jetzt noch vor meinen 1210er gegen einen Pro-<jekt zu ersetzen, aber das braucht noch, mal schauen.

Viele Grüsse

Michael
gizzi1976
Neuling
#46 erstellt: 08. Jun 2008, 12:52
Hallo,

stehe kurz davor mir diese Anlage zu kaufen.
Möchte diese im Wohnzimmer zum Musik hören und gleichzeitig als "kleines" Heimkino verwenden.

War lange am überlegen, ob ich mir einen der Receiver:
* Onkyo TX- SR 576
* Sony DG 720
* Pioneer VSX 917

in Verbindung mit einem Boxenset:
* Quadral Quintas 500
zu kaufen.

Mein Problem war, dass ich im Wohnzimmer keine Möglichkeit hatte ein 5.1 Sytem richtig zu installieren, und es wären dann alle Boxen komplett in der Front gestanden.


Auf der Suche nach Alternativen kam ich dann darauf den AV- Recever einfach mit Stereoboxen + nem Subwoofer zu betreiben:
* Quadral Argentum 07.1
* Heco Victa 500

Ich denke jedoch einen teuren 7.1 Receiver wie den Onkyo TX- SR 576 mit Stereoboxen + Subwoofer als 2.1 zu betreiben macht wenig sinn und darum überlege ich mir nun ernsthaft die PianoCraft 810 zu kaufen.


Kann mir jemand aus Erfahrung sagen wie das mit nem Heimkinoiersatz ist wenn ich an die PianoCraft 810 noch einen aktiven Subwoofer anschließe? Meine Ansprüche sind nicht so rießig, möchte lediglich einen spürbare Verbesserung zum feeling mit meinem derzeitigen Röhrenfernseher.

Bringen den Boxen wie die Argentum 07.1, oder die Victa 500 noch eine deutliche Verbesserung zu den Standartbboxen der PianoCraft?

Ich habe gestern in einem kurzen Bericht unter Amazon.de dazu gelesen, dass derjenige die PianoCraft bei einem örtlichen HiFi- Geschäft entstören ließ, und das Resultat bemerkenswert wäre. Weiß jamand was damit gemeint sein könnte?


Hat die PianoCraft 810 denn schon mal jemand mit einem 2.1 System wie der Panasonic PTX-5 direkt vergleichen können?

Ich weiß, das waren jetzt sehr viele Fragen auf einmal, hoffe aber sehr ein paar Antworten zu erhalten!

Vielen Dank,

Daniel


[Beitrag von gizzi1976 am 08. Jun 2008, 13:03 bearbeitet]
hifi-linsi
Inventar
#47 erstellt: 09. Jun 2008, 13:50
Also mit den Argentum 7.1 wird die Pianocraft keinerlei Probleme haben. Die Argentum werden schon aufgrund des Volumens besser klingen als die Orignallautsprecheer.
Sollte der Bass Dir immer noch nicht genügen, kannst Du ja immer noch einen Aktiven Sub nachschieben.

Die 2.1. Systeme im Bereich zw. 500.-- und 800.-- sind ganz nett, doch nicht mit der Yamaha zu vergleichen.
Hab mal eine Pana 460 dagegen getestet, klang ganz nett, doch nur die Yamaha klang richtig und man konnte auch mal Gas geben.

Habe bei mir nun die KEF Q 1 und den Canton AS 100 dran. Hab gestern mal wieder Herr der Ringe eingelegt.
Man ging das ab in meinem Zimmer.
Bartholomew
Stammgast
#48 erstellt: 10. Jun 2008, 02:05
Willkommen im Forum, Daniel


Yamaha stellt auch noch andere feine Sachen her:
http://www.yamaha-on...&archivset=&newsset=

Der RX-497 ist ein Stereo-Receiver mit Niedrigpegel-Subwooferausgang. Habe den Vorgänger (RX-496RDS) und bin mit ihm recht zufrieden Betreibe ihn derzeit mit Pianocraft-LS (NX-E400) aus der Bucht.
Habe die LS neugierigerweise an einem RX-V457 vergleichsgehört. Bei niedriger Lautstärke habe ich keinen wirklichen Unterschied bemerkt. Bei höheren Lautstärken wird der 496 die Nase vorn haben, aber ich höre eh eher leise.
Für's Stereo-bzw. 2.1-Heimkino würde ich daher auf den RX-497 setzen (gut 200 Euro) als auf eine Pianocraft. Dazu ein paar dem Raum und Geldbeutel angepasste Lautsprecher.


...möchte lediglich einen spürbare Verbesserung zum feeling mit meinem derzeitigen Röhrenfernseher.

Die sollte es geben


Bringen den Boxen wie die Argentum 07.1, oder die Victa 500 noch eine deutliche Verbesserung zu den Standartbboxen der PianoCraft?

Die Standardboxen sind hörbar. Natürlich gibt es besseres, auch mit gutem PLV.
Die Raumakustik hat übrigens auch einen sehr großen Beitrag zum Klang. Ein gut aufgestelltes Stereo-System macht mehr Laune als ein in die Ecken oder sonstwohin gequetschtes 5.1-System.


Ich habe gestern in einem kurzen Bericht unter Amazon.de dazu gelesen, dass derjenige die PianoCraft bei einem örtlichen HiFi- Geschäft entstören ließ, und das Resultat bemerkenswert wäre. Weiß jamand was damit gemeint sein könnte?

*Angestrengt in die Kristallkugel guck*
Hmm, nö. Vielleicht war das Teil vorher kaputt?



Hat die PianoCraft 810 denn schon mal jemand mit einem 2.1 System wie der Panasonic PTX-5 direkt vergleichen können?

Aus dem Bauch heraus: Finger wech von die Brüllwürfel. Da gibt's besseres für's Geld
Erstmal gute (Stand?)-Lautsprecher (bei Räumen ab ~20m²), sonst Regal-LS wie z.B. KEF iQ3. Wenn's bei Filmen nicht genug rummst, später noch ein Sub dazu.


Gruß, Bartho


P.S.: Bitte nicht Crossposten (den gleichen Beitrag in mehreren Threads posten, z.B. hier: http://www.hifi-foru...ead=16617&postID=7#7 ). Sonst geht hier alles durcheinander
Deine Anliegen hätte eigentlich einen eigenen Thread verdient.


[Beitrag von Bartholomew am 10. Jun 2008, 02:17 bearbeitet]
Fraglitter
Inventar
#49 erstellt: 15. Aug 2008, 09:44

wami_de schrieb:
Hallo,

in diesem Forum nun mein erster Beitrag und gleich eine Liebeserklärung an die Pianocraft 810.

Habe ziemlich lange folgende Combi gehört

B&W CDM 1
Sony TA-FE 3 ES
Pioneer PDS 605

Die Anlage lief seit ca. 1998 und mit der Zeit habe ich das Hobby Hifi dann irgendwie aus den Augen verloren

Vor kurzem habe ich dann die Yamaha im MM entdeckt und zugegriffen, seitdem macht HIFI wieder richtig Spass, ich habe der Anlage nach einigem zögern und zaudern den hauseigenen FSW150 verpasst und die Anlage klingt jetzt nochmal um längen besser und kommt nun auch tief runter, das fehlte den Boxen, was aber ziemlich sicher an der Platzierung selbiger lag. Beim IPod-Dock habe ich nicht zum Yamaha gegriffen, sonder habe mir das Dock von Pro-Ject geholt. Die Anlage wurde nach und nach auch neu verkabelt und auch wenn es für manche Voodoo ist, ist der Klang im Vergleich zu den beigelegten Strippen einfach nochmal erwachsener geworden, die Höhen klangen sauberer, die Bässe gezielter, der Klanggewinn ist objektiv feststellbar und da meine Frau das sogar bestätigte, glaube ich mittlerweile fest daran. Ach ja, verkabelt habe ich mit:

Chinch: Goldkabel
Woofer: Wasatch
LS: In-Akustik

Viele Grüsse

Michael

biste mit der zufrieden?
kann ich vll paar bilder sehen... welchen ipod hast du.
liebäugel z.z. auch zu dem gerät.

gizzi1976
Neuling
#50 erstellt: 06. Sep 2008, 23:17
Hallo und vielen Dank für deine Hilfestellung.

Ich habe mir nun wirklich den RX-497 angeschafft und bin in der Tat sehr zufrieden.

Nun fehlt ein passender Subwoofer.

Habe bereits einen JBL CS 68 ausprobiert und war nicht schlecht, doch habe ich mich aufgrund der Empfehlung eines Freundes nun für den Teufel Concept S Subwoofer entschieden.

Habe jetzt das Problem, dass der Woofer zwar ein Signal empfängt, jedoch auf voller Leistung mein Wohnzimmer kaum merklich zum beben bringt.
Da hatte der kleine JBL komischerweise (gefühlsmäßig) mehr Power. Kann das sein, dass ich was falsch mache da das aus technischer Sicht kaum möglich ist?

Habe in der Bedienungsanleitung des Receivers gelesen ob man da den Sub- Ausgang irgendwie einstellen kann, geht aber wohl nicht.

Wäre super wenn mir da nen Tip geben könntest!

Vielen Dank
Bartholomew
Stammgast
#51 erstellt: 27. Sep 2008, 06:22
Hallo Daniel,

Die Übergangsfrequenz am Subwoofer ist auf den höchstmöglichen Wert eingestellt? Der Eingangspegelregler ist aufgedreht?
Wenn ein Bassanteil im Quellsignal drin ist, sollte das dann eigentlich auch ordentlich rummsen...
Evtl. auch mal testweise am Receiver den Bassregler hochdrehen.


Gruß, Bartho
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungsbericht: Pianocraft E410
blackblade85 am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.03.2011  –  24 Beiträge
Erfahrungsbericht Yamaha MCS-1330
Verker am 12.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  38 Beiträge
YAMAHA Pianocraft E320 Erfahrung
B.Linder am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 09.12.2011  –  24 Beiträge
Mein Weg zur neuen HiFi-Anlage ? ein Erfahrungsbericht
Fux123 am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  20 Beiträge
Erfahrungsbericht Yamaha WX-010
wasabi112 am 05.01.2018  –  Letzte Antwort am 18.01.2018  –  2 Beiträge
Höreindruck / Erfahrungsbericht Ultima 60
Sharivari am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  6 Beiträge
Denon S-81 und andere kompakte Receiver - Erfahrungsbericht
LedZep am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2008  –  3 Beiträge
Erfahrungsbericht Canton SLS 720
Sch3d3f4n am 02.11.2013  –  Letzte Antwort am 16.10.2014  –  2 Beiträge
kleiner Erfahrungsbericht KEF Q300
Thermik am 14.01.2012  –  Letzte Antwort am 16.10.2012  –  6 Beiträge
Erfahrungsbericht Krell Showcase SSP
pank am 27.03.2018  –  Letzte Antwort am 27.03.2018  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.004 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglied*n0body*
  • Gesamtzahl an Themen1.414.466
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.928.574