Stereo vergleich AV Receiver gegen Vollverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Heule
Inventar
#1 erstellt: 19. Sep 2007, 11:12
Hallo liebe Hifi freunde. Da ich nur einen AV Receiver besitze
und daran stereo Boxen ( Focal Profile 908 ) betreibe, wollte
ich wissen wie groß der unterschied zu reinen Vollverstärkern
im Stereo Betrieb ist. Dazu muss ich sagen das ich mit meinem
Denon 3805 absolut zufrieden bin und war ( was nicht heisen
soll, dass ich micht nicht verbessern will ). Also zu meinem
Händler ( danke noch einmal )und verschiedene Verstärker
in verschiedenen Preisklassen ausgeliehen:
Mission Cyrus 8v2
Marantz PM 7001
Rotel RA 06
Vor und Endkombi Rotel RC 06 und RB 06

Diese Geräte sollten mir bei Zimmerlautstärke ( ohne Pegelausgleich oder Blindtests )zeigen, was sie im Stereo
besser können wie der Denon 3805. Vom optischen hat mir jedes
Gerät auf seine Art gefallen, und würde jedes davon bei gefallen bei mir aufstellen ( unabhängig vom Preis ).

Da ich kein Poet bin, werde ich alles kurz mit meinen Worten
beschreiben.

Als erstes hörte ich mir den Marantz an. Hier stellte sich
keine Freude ein. Es war alles ohne Feuer, die Luftigkeit
fehlte und meine Focal wurden ihrer Grazie beraubt.

Jetzt sollte der Cyrus antreten. Hier war es schon etwas
besser, aber ich hatte das Gefühl, das er die Treiber der
Boxen nicht unter Kontrolle hatte. den Klang würde ich als
dumpfer bezeichnen.

Jetzt folgte der Rotel 06. Hier war alles besser, konnte
aber an den Denon nicht heran.

Den Schlusspunkt setzte die Vor- Endkombie von Rotel.
Sie machte alles besser wie die anderen und schloss
sogar zu dem Denon auf. Ich konnte aber nicht sagen
welcher jetzt besser klingt. Hier war es also für mich
ein unentschieden.

Mein Fazit: Ein Vollverstärker wird meinen AV Receiver
nicht ersetzen . Ich werde aber jetzt mal separate Endstufen
an den Denon hängen. Vieleicht komme ich so meinem Ziel
näher. Dieser Test brachte mir persöhnlich sehr viel, da ich
jetzt nicht mehr das Gefühl habe, etwas verpasst zu haben
oder etwas falsch gemacht zu haben. Dieser Test hätte vieleicht auch anderst ausfallen können, wenn ich die
Lautstärke erheblich gesteigert hätte. Da ich aber zu 95 %
nur in Zimmerlautstärke höre, hätte dies meinen Praxistest
nur verfälscht.
Gruß Oliver.


[Beitrag von Heule am 19. Sep 2007, 11:24 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 19. Sep 2007, 15:14
Hallo Heule !

Danke für den Bericht - ist mal "erfrischend und inhaltlich anders".

Somit trägt er sicherlich zur Relativierung einiger anderer Threads bei.

Gruß
Heule
Inventar
#3 erstellt: 19. Sep 2007, 15:37

armindercherusker schrieb:
Hallo Heule !

Danke für den Bericht - ist mal "erfrischend und inhaltlich anders".

Somit trägt er sicherlich zur Relativierung einiger anderer Threads bei.

Gruß


Hatte ja geschrieben das ich nicht so der Poet bin. Da mir
aber jetzt schon so viele gesagt hatten, ich solle doch lieber
einen Vollverstärker nehmen, hat mir dieses Thema keine Ruhe
gelassen. Wäre es anderst ausgegangen, hätte ich damit keine
Probleme gehabt, dies hier auch so zu schreiben. Man wird durch die Medien so verunsichert was dieses Thema angeht, das
ich dies mal selber ausprobieren musste. Kommt natürlich auch
immer auf die Räumlichkeit und die Hörgewohnheiten an. Jetzt
bin ich mal gespannt auf den Vergleich mit einer separaten
Endstufe, und was ich investieren muss um einen hörbare
Verbesserung zu erreichen. Werde euch auf dem laufenden
halten.
Sollte aber echt jeder einmal machen.
Gruß Oliver.
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 19. Sep 2007, 16:01
Klar - die Testbedingungen und Räumlichkeiten sind wesentlich mitentscheidend.

Und auch die Hörlautstärke. Je lauter, desto mehr Feinheiten kann man heraushören.

Der umgekehrte Fall kann aber auch eintreten :
Bei sehr geringem Pegel treten bei manchem Amp recht heftige Lautstärkeunterschiede rechts-links auf.

Gruß
Heule
Inventar
#5 erstellt: 19. Sep 2007, 16:38

armindercherusker schrieb:
Klar - die Testbedingungen und Räumlichkeiten sind wesentlich mitentscheidend.

Und auch die Hörlautstärke. Je lauter, desto mehr Feinheiten kann man heraushören.

Der umgekehrte Fall kann aber auch eintreten :
Bei sehr geringem Pegel treten bei manchem Amp recht heftige Lautstärkeunterschiede rechts-links auf.

Gruß



Bekomme die nächsten Tage einen Denon 4306, und da bin ich
gespannt wie sich dieser schlägt ( der soll meinen 3805
ersetzen ). Das mit dieser separaten Endstufe wird aber
noch an beiden getestet.
Gruß Oliver.
armindercherusker
Inventar
#6 erstellt: 19. Sep 2007, 17:29
Und wenn Du mal mit einem "echt preisgleichem" Stereoverstärker vergleichst ?

Aber das könnte ja mit der "separaten Endstufe" gleichbedeutend sein.

Gruß
Heule
Inventar
#7 erstellt: 19. Sep 2007, 17:42

armindercherusker schrieb:
Und wenn Du mal mit einem "echt preisgleichem" Stereoverstärker vergleichst ?

Aber das könnte ja mit der "separaten Endstufe" gleichbedeutend sein.

Gruß


Das wäre auch noch eine Möglichkeit. Hier im Forum liest
man aber immer wieder das ein AV Receiver für 1500 Euro
mit einem Vollverstärker bis 600-700 Euro vergleichbar
wäre. Das hatte ich ja getestet ( der Mission ist glaube ich
sogar noch teurer ). Das die Vollverstärker in der gleichen
Preisklasse da besser sind, glaube ich ungehört ( obwohl
das natürlich auch interessant ist ). So habe ich aber gehört
das auch AV Receiver tolles Stereo können. Hätte einer dieser
Verstärker meinen Denon klar geschlagen, hätte ich mir sofort
denjenigen ins Wohnzimmer gestellt. Der Mission kostet ja sogar 1400 Euro, und da hat er gegen die zwei Rotel verloren
( an meinen Boxen und den Räumlichkeiten ).
Gruß Oliver.
Windsinger
Gesperrt
#8 erstellt: 19. Sep 2007, 18:05
@Heule
Mein Fazit: Ein Vollverstärker wird meinen AV Receiver
nicht ersetzen .

Meine Erfahrungen sind da etwas anders,
allerdings betrifft es momentan nur den Denon 2307.

Ich muß kurz noch etwas ausholen.

Meine damalige Anlage war:
Denon Dap2500
Denon Monos POA-4400
Quadral Montan MK IV

Ich war mit dem Klang auch recht zufrieden,
ehrlicherweise kannte ich 10 Jahre auch nix anderes.

Dann kam der Heimkino Boom, DAP2500 und POA´s
schnell verkauft, und mir einen Pioneer AX3 angeschafft,
aber der Stereoklang war absolut grauenhaft,
das Ganze klang irgendwie sehr blechern, auch Endstufen
brachten keinerlei Verbesserungen, (Denon POA´s),
ich trauerte natürlich meiner Denon-Kombi nach.

Schnell wurde ein Denon PMA2000R und ein CD-Player Denon
DCD-1450 angeschafft und die Welt war wieder in Ordnung.

Seit diesem "schrecklichen" Erlebniss höre ich immer
über separate Anlagen, HK & Stereo.

Ich möchte dazu noch bemerken,
das ich vom Lauthörer zum Leisehörer mutiert bin.

(Meine Lauthörerkombi war Vincent SV-233 an Aurum Vulkan)

Ich bin außerdem von der ASW Cantius VI zur Aurum Vulkan,
danach wieder zur ASW Cantius VI SE gekommen, ja, kaum zu glauben, ist aber so.

Um es kurz zu machen:
Momentan höre/schaue ich HK über Denon 2307 und DVD1930.
Stereo, Vollverstärker Vincent SV121, CD-Player Vincent CD S1.1.

Und ich höre natürlich Unterschiede im Klang,
es gibt Passagen auf manchen CD´s die mir die Denon-Kombi
einfach unterschlägt, oder gar nicht vorhanden zu sein scheinen oder zumindest nicht so ausgeprägt.

Was nun richtiger ist, kann ich eigentlich nicht sagen,
da ich bei der Musikaufnahme nicht dabei war,
auf jeden Fall gefällt mit die Stereo-Kombi bei der
CD-Wiedergabe erheblich besser als meine HK-Kombi.

Was ich noch bemerken möchte ist, das mir einige Unterschiede erst nach Wochen aufgefallen sind,
wo ich genau wußte den Klang oder den Ton hast du vorher noch nie gehört, und ein Gegenhören mit der HK-Kombi
bestätigte auch dies sofort.

Vielleicht ist der Denon 3805 ja besser in Stereo,
ich weiß es nicht, auf jeden Fall klingt für mich
die Vincent-Kombi sehr detailreich.

Und noch was:
Ich investiere lieber in eine hochwertige Stereokomponente,
(Meine Vincent-Kombi ist das für mich :D)
als in einen AV-Receiver oder DVD-Player, der nach 6 Monaten wieder veraltet ist, weil irgendein neues Format
erfunden worden ist.



Windsinger
Heule
Inventar
#9 erstellt: 19. Sep 2007, 18:31
Schöner Bericht ( schöner geschrieben wie meiner ).
Ich kann ja hier nur meine Erfahrungen berichten,
und die waren für mich ernüchternd ( in dieser Preisklasse
bis 1400 Euro ). Hatte diesen Test nur gemacht weil ich ein
wenig Zeit hatte, und weil es in mir arbeitete ob ich da
wirklich was verpasse ( hatte allerdings vor dem Denon schon
einen Cambridge 640 V2 ). Kann auch sein das Denon mit den
Focal in meinem Raum einfach sehr gut harmoniert.
Und ich höre ja auch nur in Zimmerlautstärke ( irgendeiner
beschwert sich ja meistens das irgendwas zu laut ist ).
Gruß Oliver.
Windsinger
Gesperrt
#10 erstellt: 19. Sep 2007, 19:26
@Heule

Ja klar, jeder hört so wie er hört.

@hatte allerdings vor dem Denon schon
einen Cambridge 640 V2

Ja, den hat ich auch mal ins Auge gefasst,
bis ich mal einige Bilder vom Innenleben eines Cambridge
gesehen hatte.

http://www.artundvoi...49&products_id=11698

Gut, mag klanglich nichts aussagen, aber sowas gefällt mir gar nicht,
egal, wie das Teil klingt.

An den kleinen Vincent bin ich auch nur durch Zufall gekommen,
wenn die Möglichkeit bestünde, den mal für 2 Wochen "testzuhören", würde ich Dir den einfach mal empfehlen.

Es ist schier unglaublich, was dieser kleine Kerl an Klangqualitäten bringt.
(Ich selbst habe weniger als 500 Euro dafür bezahlt,
das Gerät war 4 Monate alt.)



Gruß

Windsinger
Heule
Inventar
#11 erstellt: 20. Sep 2007, 13:06
Klanglich war der Cambridge absolut top, bis auf die
Lautstärkeregelung per Fernbedienung, bei der es entweder
nur laut oder leise ging ( reagierte viel zu schnell und
unpräzise ). Das war auch der Grund warum ich ihn verkauft habe.
Von Vincent habe ich noch nichts gehört, kann aber natürlich
schnell mal passieren Wir sind hier ja alle suchende nach
dem Klang der Gänsehaut verursacht, und davon lebt die Industrie.
Gruß Oliver.
superfranz
Gesperrt
#12 erstellt: 20. Sep 2007, 13:20

Heule schrieb:
Klanglich war der Cambridge absolut top, bis auf die
Lautstärkeregelung per Fernbedienung, bei der es entweder
nur laut oder leise ging ( reagierte viel zu schnell und
unpräzise ). Das war auch der Grund warum ich ihn verkauft habe.
Von Vincent habe ich noch nichts gehört, kann aber natürlich
schnell mal passieren Wir sind hier ja alle suchende nach
dem Klang der Gänsehaut verursacht, und davon lebt die Industrie.
Gruß Oliver.


Hallo,dein Bericht liest sich gut -ist noch nachverfolgbar,also nicht nach dem Motto,ich will das hören -

Was hälst du davon ,wenn du deinen nächsten Verstärker-Test als Blind-Test durchführst.Das wäre dann absolut objektiv und für viele hier sehr überraschend.

Gruß franzl
Heule
Inventar
#13 erstellt: 20. Sep 2007, 13:32

superfranz schrieb:

Heule schrieb:
Klanglich war der Cambridge absolut top, bis auf die
Lautstärkeregelung per Fernbedienung, bei der es entweder
nur laut oder leise ging ( reagierte viel zu schnell und
unpräzise ). Das war auch der Grund warum ich ihn verkauft habe.
Von Vincent habe ich noch nichts gehört, kann aber natürlich
schnell mal passieren Wir sind hier ja alle suchende nach
dem Klang der Gänsehaut verursacht, und davon lebt die Industrie.
Gruß Oliver.


Hallo,dein Bericht liest sich gut -ist noch nachverfolgbar,also nicht nach dem Motto,ich will das hören -

Was hälst du davon ,wenn du deinen nächsten Verstärker-Test als Blind-Test durchführst.Das wäre dann absolut objektiv und für viele hier sehr überraschend.

Gruß franzl


Blindtest war nicht möglich da ich das alleine gemacht
habe. Die unterschiede waren aber sehr deutlich.
In anderen Lautstärken wäre dieser Test vieleicht
anderst ausgefallen, da hat mich aber ja nicht
interessiert. Gefallen haben sie mir alle, aber von dem
Mission hatte ich mir mehr erwartet ( keine Ahnung warum,
vieleicht weil er so anderst wie die anderen war ).

Gruß Oliver.
Golog
Inventar
#14 erstellt: 20. Sep 2007, 16:29
Ich glaube eher das der Mission nicht zu deinen Lautsprechern gepasst hat. Es gibt manchmal schlechte kombinationen.Ich habe nämlich schon gutes über ihn gehört. Genaueres kann ich in zwei Wochen sagen, da ist er bei den Testkandidaten dabei.
Heule
Inventar
#15 erstellt: 20. Sep 2007, 16:36

Golog schrieb:
Ich glaube eher das der Mission nicht zu deinen Lautsprechern gepasst hat. Es gibt manchmal schlechte kombinationen.Ich habe nämlich schon gutes über ihn gehört. Genaueres kann ich in zwei Wochen sagen, da ist er bei den Testkandidaten dabei.


Das vermute ich auch, da auch ich eigentlich nur gutes gehört
habe ( deswegen dann ja auch die entäuschung ). Deswegen
sind ja solche Tests auch da, um soetwas herauszufinden.
Habe ja auch schon die JBL TI 1000, Elac 204.2 gehabt,
und da hätte der Cyrus vieleicht ganz anderst abgeschnitten.
Alles Kompaktboxen, mit verschiedenen gehörrichtungen.
Gruß Oliver.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 21. Sep 2007, 07:05
Moin!

Folgendes möchte ich zu diesem Thema beitragen:
Als erstes war mein Denon AVR3805 Einzelkämpfer an meinem
Infinity Kappa Set, klang schon ganz okay, aber ich war nicht ganz zufrieden! (Betr. Stereo und Heimkino)
Meine Zuspieler sind Denon DVD3910 und Marantz CD17!
Die nächste Ausbaustufe war dann eine Zusatzendstufe der Marke Bryston für den Frontbereich, schon deutlich besser, besonders in Stereo (war klar)!
Aber wie das bei uns "Hifi-Verrückten" so ist, besser war`s
aber noch nicht gut genug!
Dann hatte ich die Möglichkeit Endstufen der Marke
Aaron günstig zu kaufen (2-Kanal+3-Kanal), danach war ein so deutlicher Unterschied zu hören, einfach unglaublich!
Ich spreche hier immer von Stereo und Heimkino. Also nicht nur die Aufrüstung mit Endstufen bringt eine Verbesserung, sondern es müssen auch die Richtigen sein! Wie in allen Belangen, die Richtige Kombination machts! Da ich aber gerne Probiere was geht, habe ich den Denon noch gegen einen Marantz SR9300 getauscht, dadurch konnte ich nochmals eine Verbesserung erzielen, besonders im Bereich der Dynamik und Auflösung. Der Marantz ist also klanglich der bessere AV-Receiver, aber der Denon war und ist für seinen Preis ein absoluter Knaller, besonders mit den richtigen Zusatzendstufen!
Fazit: Ich würde es immer erst mit Zusatzendstufen probieren, glaube einfach es bringt mehr als "nur" einen Vollverstärker für Stereo, ist allerdings auch eine Preisfrage! So hat man für beide Formate ein Zugewinn an Klang und Spaß! Allerdings, was soll ich sagen, mein Leidensweg nach der Suche des Optimalen geht bald in die nächste Runde, werde berichten!


GlennFresh
Heule
Inventar
#17 erstellt: 21. Sep 2007, 07:12
Ja das mit den Endstufen kommt jetzt bei mir auch. Habe da
einen tollen Händler, bei dem ich dasâlles ausprobieren kann.
Das gute ist ja, das ich mich auf nichts festgelegt habe, und
so die Überraschung noch größer ist. Das ist wie bei einem
kleinen Kind, wenn es ein tolles Spielzeug gefunden hat.
Das A und O ist echt das Probehören.
Gruß Oliver.
BassDruck
Inventar
#18 erstellt: 02. Okt 2007, 11:40
Hatte auch mal eine 5.1 Anlage

Doch das gefiel mir nach der Zeit garnicht, bei DVD's angucken ja recht und schön

Aber Musikhören fand ich auf der Anlage nicht besonders

Nicht mal im Stereo Mode

Jetzt hab ich wieder eine Normale Stereo anlage und bin vollstens zufrieden
sm.ts
Inventar
#19 erstellt: 02. Okt 2007, 17:37

BassDruck schrieb:
Hatte auch mal eine 5.1 Anlage

Doch das gefiel mir nach der Zeit garnicht, bei DVD's angucken ja recht und schön

Aber Musikhören fand ich auf der Anlage nicht besonders

Nicht mal im Stereo Mode

Jetzt hab ich wieder eine Normale Stereo anlage und bin vollstens zufrieden


Hallo,

da erging es Dir wahrscheinlich wie vielen, 5.1 ect. ist für DVD echt gut aber zum Musikhören ist eine reine Stereoanlage zum gleichen Preis überlegen.

Achja, Glückwunsch zu Deiner vollsten Zufriedenheit, ich glaube bei mir dauert es noch ein (oder mehrere Geräte)wenig bis ich soweit bin...
Heule
Inventar
#20 erstellt: 02. Sep 2008, 17:13
Neuer Bericht:
Nachdem ich meinen 3805 gegen einen 3806 getauscht habe
(ich dachte das neuer auch besser ist), war ich mit meinem
Stereo klang nicht mehr zufrieden. Alles klang irgendwie
kalt und leblos (so würde ich es jetzt mal beschreiben).
Habe mir dann mal neue Boxen zugelegt (danke Volker für
die tollen XQ10)und es wurde ein wenig besser (vorher die
Focal Profile). Aber dieses Gefühl zu haben, das da was fehlt,
ging mir nicht aus dem Kopf (und das ist das schlimmste).
Durch die verschiedenen Berichte hier im Forum, geisterten
mir verschiedene Vollverstärker im Kopf herum. Einer davon
der NAD 352 und der Creek Evo. Den NAD habe ich mir jetzt
günstig besorgt, und es nicht bereut. Das was vorher gefehlt
hat, ist jetzt vorhanden. Jetzt warte ich noch auf den Creek Evo, um ihn mit dem NAD an meinen Boxen zu vergleichen.
Dieser unscheibare NAD hat meinen Boxen aber wieder Musik
eingehaucht die lebt. Aber ein suchender werde ich immer
bleiben
Gruß Oliver.
klingtgut
Inventar
#21 erstellt: 03. Sep 2008, 11:35

Heule schrieb:
Habe mir dann mal neue Boxen zugelegt (danke Volker für die tollen XQ10)


nichts zu danken , ich habe zu danken



Heule schrieb:

Jetzt warte ich noch auf den Creek Evo, um ihn mit dem NAD an meinen Boxen zu vergleichen.


dürfte morgen mit DHL bei Dir auftauchen

Viele Grüße

Volker
Heule
Inventar
#22 erstellt: 03. Sep 2008, 13:02
Der Volker bekommt hier aber auch alles mit
Gruß Oliver.
Homo_Novus_Sonus
Neuling
#23 erstellt: 24. Jan 2009, 17:49
Hi,

wirklich ein schöner Bericht. Ich habe auch nur einen Av-Receiver und möchte umsteigen. Mir fehlt nämlich völlig der Bass und es lässt auch mir keine Ruhe, dass es so viel besser gehen soll. Bin aber auch nur Neuling und habe gar keinen Vergleich. Höre am liebsten Klassik und habe die Elac 208 A. Kennt jemand vielleicht einen Laden in Berlin wo man sich Technik auch so einfach ausleihen kann? Oder soll ich die besser bezahlen und dann wieder zurückgeben? Womit sollte ich Eurer Meinung nach starten?

Tschüss & Danke,

Tobias
Heule
Inventar
#24 erstellt: 24. Jan 2009, 19:15
Habe momentan einen NAD C352 Vollverstärker zu
verkaufen. Der würde dich vom Klangunterschied
umhauen (ging mir jedenfalls so).
Gruß Oliver.
-Cassius-
Stammgast
#25 erstellt: 22. Feb 2011, 17:35
Diese Thema interessiert mich gerade auch sehr. Hat jemand ähnliche Vergleiche gemacht? Wie waren eure Erfahrungen?
Bestie
Stammgast
#26 erstellt: 23. Feb 2011, 14:53
-Cassius-
Stammgast
#27 erstellt: 23. Feb 2011, 15:04

Bestie schrieb:
Schau mal hier http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=1383


Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AV-Receiver vs. Vollverstärker
Hardwell am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.12.2012  –  5 Beiträge
alter vollverstärker und cd gegen neuen vollverstärker und cd
angulon am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 09.06.2008  –  2 Beiträge
Mit einem AV-Receiver auch gut Stereo hören? Ja!
CarstenO am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2016  –  960 Beiträge
Audio Physic Yara am AV-Receiver
rauchsten.mgh am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  24 Beiträge
Wohnzimmertauglich und gut? Vergleich: KEF IQ5 // NuWave35 // NuLine30
nada-san am 14.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  21 Beiträge
Vergleich NAD vs. Harman
Sirarokh am 30.06.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  47 Beiträge
DENON Vollverstärker PMA 1500AE - Erfahrungsbericht
rfanslau am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2008  –  4 Beiträge
Suche AV-Receiver mit sehr gutem Stereoklang
a.bauer.62 am 23.07.2017  –  Letzte Antwort am 20.08.2017  –  29 Beiträge
Vergleich des Creek Evo, NAD 352 an KEF XQ10
Heule am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  18 Beiträge
?Erfahrung mit Marantz SR 8000 (AV)?
opi am 06.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.11.2004  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.519 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedRiManu
  • Gesamtzahl an Themen1.426.221
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.145.621

Hersteller in diesem Thread Widget schließen