Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Letzte |nächste|

"Forenbox" Team Süd- Box Fertig!

+A -A
Autor
Beitrag
P.Krips
Inventar
#301 erstellt: 06. Nov 2011, 23:38
Hallo,
sieht echt übel aus, dennoch sollte man das nicht überbewerten, man beachte die vorgesehene Trennfrequenz.
Irgendwo zwischen 3-500 Hz soll getrennt werden, da sollte der TT die 1000 Hz wohl kaum noch anregen.
Und der BB, der die 1000 Hz überträgt steckt in einem eigenen Gehäuse, da müssen Druckwellen erst einmal die MT-Gehäusebedämpfung und die Wände des MT-Gehäuses überwinden.
Sollten die das tatsächlich (deutlich abgeschwächt) bis ins Bassgehäuse schaffen, treffen sie auf jede Menge Dämpfungsmaterial.

Kurz gesagt: ein wenig Versteifung kann nicht schaden, wird aber weniger bei 1000 Hz sondern eher bei tieferen Frequenzen was bringen, um die Boxenwände daran zu hindern, sich durch den Bassdruck "auszubeulen"

Viele Grüße
Peter Krips
bAD_kARMA
Stammgast
#302 erstellt: 09. Nov 2011, 18:03
Langsam gehts mir wieder besser .
Ich habe heute die Box im 3D neu aufgebaut und die vereinbarten Maße und Volumina von der Messbox auf die finale Form übertragen.
Dummerweise hat der Monacor jetzt einen Hauch mehr Volumen zur Verfügung als in der Messbox, da sonst der eine Innenteiler im Audax gestanden hätte . War mir vorher nicht aufgefallen . Das Volumen der Audaxe passt aber.
Ein gutes hatte die Frequenzanalyse dennoch: Der Einfluss der Wandstärken auf die Eigenfrequenz können wir (zumindest solange wir bei Änderungen im Millimeter-Bereich bleiben ). Darauf einen .
Ich mache mich morgen früh an die Zeichnung der Bretter und schau mal, wie man sie am besten schachteln kann. Jetzt habe ich erstmal genug und hau mich wieder hin .

Gruß
Sven
bAD_kARMA
Stammgast
#303 erstellt: 10. Nov 2011, 17:48
Den ersten Entwurf der Aufbauskizze habe ich fertig.
Nachdem ich alle Bretter einzeln bemaßt und dargestellt hatte, fiel mir ein, dass es eine Liste auch getan hätte .
Nun ja, jetzt bleibts erstmal so .

Falls jemand sich die PDF mal anschauen will, bitte einfach per PM melden. Zum Posten hier im Forum ist das noch nicht "reif". Das kommt dann noch...später .
Uns fehlt übrigens immer noch ein 589mm hoher "Unterbau". Und der Name ist auch noch nicht beschlossen . Nenn ich sie halt weiter "Quasimodo" .

Hab gestern mal Dvoraks 9. gehört...so schlecht klingt das selbst mit meiner improvisierten Weiche gar ned. Bin gespannt wie es ist, wenn wir fertig sind .

Peter, weißt du schon was wg. Samstag???

Gruß
Sven


[Beitrag von bAD_kARMA am 10. Nov 2011, 17:52 bearbeitet]
P.Krips
Inventar
#304 erstellt: 10. Nov 2011, 20:43
Hallo,
ich weiß im Moment auch nicht, warum sich der Michael in Schweigen hüllt, habe ihn anfangs der Woche wegen dem Termin noch angemailt.

Ich tendiere dazu, das mit dem Michael am 12.11. abzuhaken und stattdessen die Messsession zu machen, es sei denn er meldet sich heute noch....

Gruß
Peter Krips
DavidH83
Stammgast
#305 erstellt: 10. Nov 2011, 21:45

max-boost schrieb:

wie schaut es denn mit einem Sockel bzw. Lautsprecherständer ala CT240 aus ?

Ich steh ja total auf dieses leicht retromäßige. Könnte ich fürs heimische Wohnzimmer aber nie durchsetzen.
Würde mich freuen beim Shootout was in diese Richtung sehen und hören zu können.

Grüße aus Berlin
David
bAD_kARMA
Stammgast
#306 erstellt: 11. Nov 2011, 19:53
Meine Lernkurve bei ABEC2 ist flach, aber stetig . Die Aussenkontur habe ich soweit und die 3 Treiber sind schon getrennt bei ca 400 Hz (einfach, um die Nodes zu testen). Den Boden habe ich auch dargestellt, der hat allerdings keinen Einfluss bei SPH60X auf 1 m. Wichtig ist die Doku des Scripts, sonst steigt da in nem Vierteljahr keiner mehr durch .
Da aber mein Rechner ziemlich lange rechnet, wollte ich die betrachteten Frequenzen - während meines Tests - auf max. 5 einschränken (im Moment 50 Hz, 400 Hz, 1000 Hz, 3000 Hz). Gibt es wesentliche Frequenzen, die man im Auge behalten sollte?
Im Moment geht es mir also darum, das Solver-File sauber zu bekommen und die Geometrie abzubilden und zu prüfen - da möchte ich nicht nach jeder Änderung 90 Minuten warten, sondern nach Möglichkeit etwas "flotter" arbeiten .
Das Mesh wird auch noch feiner...ist halt ein Performance-Problem .

Als alter Bilderfetischist habe ich mal ein paar Bilder angehängt

FBS ABEC2 50Hz

FBS ABEC2 400Hz

FBS ABEC2 3000Hz

Bei den Bilder sieht man, dass irgendwo noch ein Modellierungsfehler sein muss. Die eine Seitenwand schwingt ...
Und was auch gut zu sehen ist, der Monacor bündelt echt wie ein Laserschwert .

Gruß
Sven
P.Krips
Inventar
#307 erstellt: 11. Nov 2011, 20:39
Hallo Sven,
lese bitte mal PN + rufe mich an....

Gruß
Peter Krips
nailhead
Stammgast
#308 erstellt: 11. Nov 2011, 20:48

bAD_kARMA schrieb:


Bei den Bilder sieht man, dass irgendwo noch ein Modellierungsfehler sein muss. Die eine Seitenwand schwingt ...


Könnte an einer falschen Aurichtung der Fläche liegen (Normalenvektor umdrehen) oder aber eine Wand ist einer falschen Subdomain zugeordnet. Wenn du das Script posten willst, könnte ich mal drüber schauen.

Grüße
Andreas
P.Krips
Inventar
#309 erstellt: 11. Nov 2011, 22:31
Hallo,
Sven und ich haben uns abgesprochen, morgen treffen wir uns ca. 10:30 Uhr und das Drama kann seinen Lauf nehmen.
Vorher "geben" wir uns noch kurz die Schmacks-Tröten.....
Evtl. gibt es morgen Abend schon ein paar Bilder, irgendwann am Sonntag (wenn alles gut geht), werden dann auch die Messdaten für Audiocad konvertiert und eingespielt sein, dann kann die Weichenentwicklung beginnen......
Da will ich keine komplette One-Man-Show machen, sondern anhand der Messungen hier absprechen, wie man das mehrheitskompatibel macht.
So aus dem Bauch heraus könnte ich mir wegen der Bündelung des BB vorstellen, daß eine leichte (!!) "Badewannenabstimmung" angenehmer sein könnte.
Aber das ist Zukunftsmusik, schaun wir mal, was die Messungen erbringen...

Viele Grüße
Peter Krips
bAD_kARMA
Stammgast
#310 erstellt: 11. Nov 2011, 22:47

nailhead schrieb:

bAD_kARMA schrieb:


Bei den Bilder sieht man, dass irgendwo noch ein Modellierungsfehler sein muss. Die eine Seitenwand schwingt ...


Könnte an einer falschen Aurichtung der Fläche liegen (Normalenvektor umdrehen) oder aber eine Wand ist einer falschen Subdomain zugeordnet. Wenn du das Script posten willst, könnte ich mal drüber schauen.

Grüße
Andreas


Hab ne 2 in den Nodes vergessen. Dadurch gab es keine Innenwand . Habe aber mit der "Rechte-Hand"-Regel nochmal alle Normalen geprüft. Jetzt sieht das Ergebnis auch besser aus. Am Sonntag bin ich vielleicht soweit. Vorher will ich das Script noch nicht rausgeben.

Gruß
Sven
sonicfurby
Stammgast
#311 erstellt: 12. Nov 2011, 01:43
Einfach her mit den Daten Peter, ich rechne mal lustig rum und werd auch vorschläge machen (kannste gleich in ein AC Projekt Packen wenn du magst, wie du willst).


Gruss
P.Krips
Inventar
#312 erstellt: 12. Nov 2011, 23:37
Hallole,
Sven und ich haben uns heute fast den ganzen Tag um die Ohren geschlagen und haben dennoch nur die Horizontalmessungen hinbekommen, die Vertikalmessungen "darf" ich morgen sole erstellen......

1. liegt die Scheune ohnehin an der Durchgangsstraße im Ort und da muß man bei den Messungen ohnehin "Verkehrslöcher" abwarten.

2. meinte unser benachbarter Nebenerwerbsbauer viel mit einem seiner Traktoren herumrödeln zu müssen.

3. meinte derjenige, der einen Teil seines Ludwigsburger Weihnachtsstandes bei uns eingelagert hat, unbedingt heute an seinem Geraffel arbeiten zu müssen.....

Da wurden die geräuscharmen Zeitfenster etwas knapp.....

Obendrein haben wir dann beschlossen, im Bassbereich eine 2. Messrunde mit anderer Auflösung zu machen, die ich dann noch an die "normalen" Messungen anflicken muß , da die normale Messung zwar im Prinzip genauso tief reichte, aber nicht genügend Auflösung bot.

Hier zwei Bilder:
Die Messanordnung:
http://www.diy-hifi-...d=420&pictureid=6168

Und Sven bei der Arbeit:



Den rest gibt es dann..
wenn ich fix und fertig bin....

Gruß
Peter Krips
P.Krips
Inventar
#313 erstellt: 13. Nov 2011, 00:41
Hallole,

noch etwas:
Im Vorfeld gab es ja ein wenig Diskussion, wozu denn die asymetrische Treiberanordnung gut sein könnte......

Sven hat daher die Schallwand so gebaut, daß von der breiteren Schallwandfläche ein Streifen abgenommen und an die andere schmalere Seite angeflickt werden konnte, so daß sich nun eine horizontal symetrische Treiberanordnung ergab.

Gemessen nur für den BB:

Asymetrische Anordnung auf Achse:

http://www.diy-hifi-...d=420&pictureid=6171

Symetrische Anordnung auf Achse:

http://www.diy-hifi-...d=420&pictureid=6172


Doch ein paar Unterschiede zu sehen....

Gruß
Peter Krips
Frank.Kuhl
Hat sich gelöscht
#314 erstellt: 13. Nov 2011, 02:13
da lobe ich mir doch den RAR, obwohl ich da auch noch mit Nebengeräuschen zu kämpfen habe. Auch ein Betonbau schwingt hier und da deutlich mit.


[Beitrag von Frank.Kuhl am 13. Nov 2011, 02:16 bearbeitet]
P.Krips
Inventar
#315 erstellt: 13. Nov 2011, 13:32
Hallo Frank,


Frank.Kuhl schrieb:
da lobe ich mir doch den RAR, obwohl ich da auch noch mit Nebengeräuschen zu kämpfen habe. Auch ein Betonbau schwingt hier und da deutlich mit.


klar, keine Frage, wäre auch für uns Amateure das Optimum

Aber da der Faktor Zeit bei uns Amateuren nicht sooo die Rolle spielt, geht es auch so ganz gut....

Gruß
Peter Krips
bAD_kARMA
Stammgast
#316 erstellt: 13. Nov 2011, 15:34
Nachdem ich jetzt auch dazu komme, die Bilder vom Handy runter zu laden, will ich die auch noch kurz ergänzen:

Die Dämpfung der Box getreu dem Motto "Der Eichstrich darf stets gut benetzt sein" - also voll bis zum Rand . Damit habe wir aber gerade eben das angestrebte Qts erreicht (Peter korrigier mich, wenn ich was Falsche sage).

Forenbox Dämmung

Da uns die Messung gestern schonungslos auf Vorteile der asymmetrischen Bauweise hingewiesen hat, und ich das nun auch nachvollziehen konnte (Praxis ist durch nichts zu ersetzen ), habe ich die Skizzen für die Box nun (ohne Unterbau) fertig.

FBS Blatt 1 FBS Blatt 2 FBS Blatt 3

@Peter
Der Fuß von deiner aktuellen Box müsste - mit leichten Änderungen wegen des außermittigen Schwerpunkts unserer Box - auch funktionieren, oder? Dann würde ich das mal im 3D darstellen...

Gruß
Sven
holly65
Hat sich gelöscht
#317 erstellt: 13. Nov 2011, 16:41
Moin,


bAD_kARMA schrieb:
Da uns die Messung gestern schonungslos auf Vorteile der asymmetrischen Bauweise hingewiesen hat, und ich das nun auch nachvollziehen konnte (Praxis ist durch nichts zu ersetzen ),


Die asymmetrischen Bauweise hat unbestritten Vorteile (überwiegen imho bei eurem Konzept), es sollte aber nicht verschwiegen werden das man sich damit ein nach
links und rechts unterschiedliches Abstrahlverhalten einfängt.
Imho sollte auch, jeh nach geplantem Abhörwinkel, unter 15 - 30 Grad asymmetrisch gegen symmetrisch verglichen werden, auf Achse sind die Kanteneffekte ja voll wirksam.

Ansonsten weiter so.

grüsse

Karsten


[Beitrag von holly65 am 13. Nov 2011, 16:42 bearbeitet]
bAD_kARMA
Stammgast
#318 erstellt: 13. Nov 2011, 16:43

holly65 schrieb:
Moin,

Die asymmetrischen Bauweise hat unbestritten Vorteile (überwiegen imho bei eurem Konzept), es sollte aber nicht verschwiegen werden das man sich damit ein nach
links und rechts unterschiedliches Abstrahlverhalten einfängt.
Imho sollte auch, jeh nach geplantem Abhörwinkel, unter 15 - 30 Grad asymmetrisch gegen symmetrisch verglichen werden, auf Achse sind die Kanteneffekte ja voll wirksam.

Ansonsten weiter so.

grüsse

Karsten


Wir haben die Messungen einmal rundrum gemacht. Es war schon deutlich zu sehen, dass in unterschiedliche Drehrichtungen auch unterschiedliche Frequenzgänge entstanden sind.


[Beitrag von bAD_kARMA am 13. Nov 2011, 16:46 bearbeitet]
P.Krips
Inventar
#319 erstellt: 13. Nov 2011, 20:22
Hallo,


bAD_kARMA schrieb:
Nachdem ich jetzt auch dazu komme, die Bilder vom Handy runter zu laden, will ich die auch noch kurz ergänzen:

Die Dämpfung der Box getreu dem Motto "Der Eichstrich darf stets gut benetzt sein" - also voll bis zum Rand . Damit habe wir aber gerade eben das angestrebte Qts erreicht (Peter korrigier mich, wenn ich was Falsche sage).

Leider nhicht ganz, mit dem 1 Ohm Vorwiderstand kamen wir nur auf 0.99 Qtc. Da müssen wir bei der Weiche zusehen, ein wenig Öhmer zu sparen, damit wir in etwa den erwünschten Qtc zwischen 0,94-0,95 erreichen.
Damit wir die Funktion des Hochpasskondensators überhaupt überprüfen können, habe ich heute noch eine Nahfeldmessung vom Bass gemacht.
Weiterhin habe ich noch die Vertikalmessungen gemacht, die haben wir aus den schon genannten Gründen gestern nicht mehr geschafft.
Heute ging das dann zügiger....
Muß mich noch beim Sven bedanken, der arme Kerl machte den "Messknecht" und wetzte immer hin und her, um den Drehteller um 15 Grad weiterzudrehen, während ich da saß und nur Tasten betätigte....


Da uns die Messung gestern schonungslos auf Vorteile der asymmetrischen Bauweise hingewiesen hat, und ich das nun auch nachvollziehen konnte (Praxis ist durch nichts zu ersetzen ), habe ich die Skizzen für die Box nun (ohne Unterbau) fertig.

Ja, es ist schon erstaunlich, was einem geeignete Simulationsprogramme im Vorfeld schon alles verraten können....


@Peter
Der Fuß von deiner aktuellen Box müsste - mit leichten Änderungen wegen des außermittigen Schwerpunkts unserer Box - auch funktionieren, oder? Dann würde ich das mal im 3D darstellen...

Möglich als Einiges, sollte halt die Möglichkeit beinhalten, die Box auf dem Ständer etwas neigen zu können.

Noch etwas:
In Selbstbauerkreisen ist es unvermeidlich, daß man zu Konstrukten eines anderen Selbstbauers, die man mal anhören konnte, seinen Kommentar abgibt...
Also: Bitte noch deine Eindrücke des Scheunen-Spaßprügels (ich liebe dieses Wort) und meiner Wohnzimmerbox loslassen.
Auch dann, wenn sie dir nicht gefallen haben....

Viele Grüße
Peter Krips
P.Krips
Inventar
#320 erstellt: 13. Nov 2011, 20:45
Hallo Karsten,


holly65 schrieb:
Moin,

Die asymmetrischen Bauweise hat unbestritten Vorteile (überwiegen imho bei eurem Konzept),

Jo, mit dem stark bündelnden BB war leider nix anderes als auf Achse abhören machbar, deswegen habe ich im Vorfeld so rumgeactet, eine Schallwandgeometrie und Treiberpositionen zu finden, die möglichst wenig Probleme bereitet.


es sollte aber nicht verschwiegen werden das man sich damit ein nach
links und rechts unterschiedliches Abstrahlverhalten einfängt.

Klar, kann aber auch ein Vorteil sein, da man da 2 Aufstellungsmöglichkeiten bekommt wie: breitere Schallwandteil aussen oder innen und sogar die Möglichkeit auf dem Standfuß die Box auch auf den Kopf zu stellen.


Imho sollte auch, jeh nach geplantem Abhörwinkel, unter 15 - 30 Grad asymmetrisch gegen symmetrisch verglichen werden, auf Achse sind die Kanteneffekte ja voll wirksam.

Alle möglichen Abhörwinkel heißen (leider) 0 Grad sowohl horizontal als auch vertikal.
Schon bei 15 Grad geht es oberhalb 2000 Hz schon mächtig abwärts......

http://www.diy-hifi-...d=420&pictureid=6178


Ansonsten weiter so.

Jetzt können wir eh nicht mehr zurück........
Und nach insgesamt 124 Messungen will ich auch nicht......

Gruß
Peter Krips
bAD_kARMA
Stammgast
#321 erstellt: 13. Nov 2011, 21:19
Hallo Peter,

keine Angst, ich wollte meine Eindrücke noch schreiben . Allerdings war es gestern wohl doch noch ein wenig viel für meine Gesundheit . Gestern abend gings mir noch gut, aber vorhin war dann plötzlich vorbei .

Ich fang dann mal zeitlich gesehen "hinten" an, also mit der Box in deinem Avatar . Es ist faszinierend, wenn manche Leute ein 5.1 System brauchen, um eine Bühne aufzubauen. Bei Locomotive breath von Jethro Tull konnte ich bei der Box die Band quasi vor meinem geistigen Auge "sehen". Ian Anderson direkt vor mir, die "Sologitarre" einen halben Schritt dahinter etwas nach rechts versetzt, die Rhythmusgitarre auf der anderen Seite allerdings eher 2 Schritte weiter außen *g*. Auch bei dem "Ochsenkarren" eine sehr angenehme Performance, sowohl bei den leiseren Passagen, als auch bei vollem Orchester. Für meine Ohren eine über den ganzen Bereich sehr neutral spielende Box, wobei ich das hier bitte als Kompliment verstanden haben möchte.

Tja, und dann dein Scheunen-Spaßprügel...für das Raumvolumen, das zu beschallen ist, einfach nur . Ich hätte nicht gedacht, dass die kleinen Treiber (Mitteltöner) derart sauber zusammen mit dem Bass einen so großen Raum "füllen" können. Direkt vergleichen können wir die beiden Boxen ja nicht, da wir leider nicht die gleichen Lieder drinnen und draußen gehört haben, aber bei den Stücken (es waren soweit ich mich erinnere Eva von Nightwish, You keep me hanging on von Kim Wilde (2006er Version), A night like this von Caro Emerald und etwas von Fairground Attraction) habe ich nichts vermisst. Ein sehr ausgewogenes Klangbild, auch bei etwas größerer Lautstärke . Beeindruckend auch, dass der Bass sogar den Scheunenboden angeregt hat .
Vielleicht können wir beim nächsten Mal auch ein klassisches Stück in der Scheune anwerfen (z.B. Dvoraks 9. von den NY-Philharmonikern). Ich denke, da wird sich die Boxenkombination auch sehr wohl fühlen.

Bin ich jetzt entlastet? Ich hoffe es . Und sollte einer glauben das sei Schleimerei, dann gibt es erst und dann soll er sich die Boxen selber anhören .
Nein ganz ehrlich, es war ein sehr gelungener Samstag. Die Hörsession mit unserer Forenbox sollten wir allerdings in einem beheizten Raum machen oder auf den Frühling verschieben . Jetzt wird es dann doch schon unangenehm kalt.
Sollten wir noch eine Messsession machen, biete ich an, meinen Gasheizer mitzubringen .

Gruß
Sven
P.Krips
Inventar
#322 erstellt: 13. Nov 2011, 23:38
So Männer,
nun haben wir den Salat (ich hasse es Recht zu behalten..)

Habe mal schnell die Achsenmessungen des TT und des BB konvertiert und in Audiocad eingespielt:



Und was sehen wir da ?
Genau, die TT-Sektion ist um ca. 6 dB lauter als der BB

Selbst mit kompletter Bafflestepentzerrung und Weichenwiderstand wird es knapp, wenn man sich mal den HT-Pegel des BB ansieht.....

Ich persönlich sehe nur eine Möglichkeit (es sei denn es gibt noch andere Vorschläge), das Konzept zu retten:
Die TT müssen statt parallel in Serie verschaltet werden, dann sinkt der Pegel um die besagte 6 dB und mit ein wenig Bafflestepentzerrung und Weichenwiderstand passt dann der Pegel zueinander.
Allerdings haben wir dann einen 16 Ohm-Lautsprecher.
Der Vorteil ddieser Idee wäre, daß die Messungen nicht neu gemacht werden müssen, lediglich die Impedanzmessungen für die TT's müssen neu gemacht werden.
Die 6 dB Pegelreduzierung kann ich dann in Audiocad in einem Rutsch erledigen.

Irgendwelche sonstige/bessere Ideen ?
Bitte nicht 2 1/2 Wege vorschlagen, dann muß man sämtliche Messungen neu machen....

Viele Grüße
Peter Krips
sonicfurby
Stammgast
#323 erstellt: 14. Nov 2011, 00:07
Ist der Pegelunterschied tatsächlich so laut. Mit 3 oder max 4dB war ja zu rechnen aber das der Monacor eher den Tick leiser ist und die Audaxer volle Knecke fahren...

Wirf mal die Daten rüber Peter, mal sehen wie es sich darstellt wenn man den Audaxen eine dicke Spule aufs Auge drückt (Luftspule, hochohmig). Ansonsten in Serie, was Plan B wäre. 2 1/2 Wege lassen wir weg, wobei das auch kein schlechter Weg ist
holly65
Hat sich gelöscht
#324 erstellt: 14. Nov 2011, 01:02
Hallo Peter,


P.Krips schrieb:

Klar, kann aber auch ein Vorteil sein, da man da 2 Aufstellungsmöglichkeiten bekommt wie: breitere Schallwandteil aussen oder innen und sogar die Möglichkeit auf dem Standfuß die Box auch auf den Kopf zu stellen.

mein Komentar zielte nicht darauf das es ein Nachteil sein muß.

P.Krips schrieb:

Schon bei 15 Grad geht es oberhalb 2000 Hz schon mächtig abwärts......

Ups, doch so heftig - das hätte ich nicht gedacht.
Da sollte man dann doch auf Achse hören.


P.Krips schrieb:

Jetzt können wir eh nicht mehr zurück........
Und nach insgesamt 124 Messungen will ich auch nicht......

Kann ich sehr gut verstehen.


P.Krips schrieb:

nun haben wir den Salat (ich hasse es Recht zu behalten..)
......
Und was sehen wir da ?
Genau, die TT-Sektion ist um ca. 6 dB lauter als der BB

Sche...

P.Krips schrieb:

Irgendwelche sonstige/bessere Ideen ?
Bitte nicht 2 1/2 Wege vorschlagen, dann muß man sämtliche Messungen neu machen....

Ohne neue Messungen......njet, da ist dein Vorschlag imho die einzige Möglichkeit.

Toi Toi Toi.

Karsten
CHX
Ist häufiger hier
#325 erstellt: 14. Nov 2011, 10:31
Messbedingungen?

Hallo Peter,

kannst Du bitte noch etwas zu den Messbedingungen sagen:

1. Wie weit war der Lautsprecher von der Rückwand (Dachschräge) entfernt?
2. Wie weit war der Lautsprecher von der Seitenwand entfernt?
3. Wie weit war das Mikrofon von der Schallwand entfernt?
4. Wie hoch war der Lautsprecherständer?

Könnte nicht das Brett, auf dem der Lautsprecher stand für frühe Reflexionen sorgen?
Die vordere Ecke des Bretts ragt ein wenig hervor.

Wenn Du nichts dagegen hast, würde ich mir die Messdaten (MES-Daten) auch sehr
gerne anschauen. Meine Emailadresse hast Du ja.

Vielen Dank.

Grüße

Christoph
P.Krips
Inventar
#326 erstellt: 14. Nov 2011, 23:11
Hallo Christoph,


CHX schrieb:
Messbedingungen?

Hallo Peter,

kannst Du bitte noch etwas zu den Messbedingungen sagen:

1. Wie weit war der Lautsprecher von der Rückwand (Dachschräge) entfernt?

Du kennst den Raum doch, falls gewünscht messe ich das noch mal nach. Auf dem Foto sieht es etwas verzerrt auf, halbe Strecke zwischen Mikrofon und Lautsprecher war etwa die Raummitte in allen drei Dimensionen. Habe nachgemessen: Hinter dem Lautsprecher 7,5 m bis zur Wand, bis zum senkrechten Balken 6 m

2. Wie weit war der Lautsprecher von der Seitenwand entfernt?

Muß ich auch noch nachmessen, aber wie immer....
2,90 m zur Wand, da hängt ja der Teppich mit etwas Wandabstand

3. Wie weit war das Mikrofon von der Schallwand entfernt?
1500 mm


4. Wie hoch war der Lautsprecherständer?

2430 mm Boden - Mittelpunkt BB, Mikrofon dto. bei der Horizontalmessung, 2370 bei der Vertikalmessung.
Zwischen Mic und Box dicke Lage Dämmmaterial, um die Bodenreflexion zu entschärfen.

Raumhöhe ca. 5,20 m bis zu den Balken, Decke selbst ca. 5,40 m



Könnte nicht das Brett, auf dem der Lautsprecher stand für frühe Reflexionen sorgen?
Die vordere Ecke des Bretts ragt ein wenig hervor.

Nein...



Wenn Du nichts dagegen hast, würde ich mir die Messdaten (MES-Daten) auch sehr
gerne anschauen.

Jetzt übertrage ich erst einmal alles ins Audiocadformat und mach den Datenimport in AC, das wird aber ein paar Tage dauern.
Dann kannst du auch die Originalmessdateien von DLSA haben. dazu solltest du aber auch meine umgeschriebene Mickorrekturdatei haben, damit du bei "Neufensterungen" in DLSA keine Veränderungen bekommst.


Meine Emailadresse hast Du ja.


Jo..

Viele Grüße
Peter
CHX
Ist häufiger hier
#327 erstellt: 15. Nov 2011, 17:26
Hallo Peter,

danke für die Infos.
Das Bild gibt die Entfernungen tatsächlich verzerrt wieder.
Es sieht fast so aus, als ob der Abstand von der LS-Rückwand zu der Dachschräge lediglich ein paar cm beträgt.

Zitat CHX:
Könnte nicht das Brett, auf dem der Lautsprecher stand für frühe Reflexionen sorgen?
Die vordere Ecke des Bretts ragt ein wenig hervor.


Zitat Kripston:
Nein...

Sorry, wenn ich Dich nerve:
Warum könnte das Brett, Deiner Meinung nach, nicht für mögliche Reflexionen verantwortlich sein?

Viele Grüße

Christoph


[Beitrag von CHX am 15. Nov 2011, 18:44 bearbeitet]
P.Krips
Inventar
#328 erstellt: 15. Nov 2011, 22:09
Hallo Christoph,


CHX schrieb:

Sorry, wenn ich Dich nerve:
Warum könnte das Brett, Deiner Meinung nach, nicht für mögliche Reflexionen verantwortlich sein?

Weil die Ecke vorne nicht überstand, die war bündig mit der Schallwand, macht ja nur so Sinn, da die Ecke ja die Drehachse ist.

Viele Grüße

Peter
CHX
Ist häufiger hier
#329 erstellt: 16. Nov 2011, 15:30
Hi Peter,

Ach so.
Auf dem Foto sieht es so aus, als ob diese Ecke überstehen würde.

Danke für Deine Geduld mit mir.

Viele Grüße

Christoph
P.Krips
Inventar
#330 erstellt: 20. Nov 2011, 13:05
Hallo Männer,

nicht daß ihr denkt, es ginge nicht weiter......

Wenn alles klappt, geht es heute noch weiter, wenn mir die anstehende "Family-business" noch genügend Zeit lässt.

Dann gehen auch die Dateien für die "Mitsimulanten" auf den Weg...

Viele Grüße
Peter Krips
P.Krips
Inventar
#331 erstellt: 20. Nov 2011, 22:32
Hallo Männer,

nun geht es weiter...
Die Daten sind aufbereitet (bis auf eine Kleinigkeit, die noch folgt) und ich habe gleich mein Audiocad "gewürgt" und ein ganz passables Ergebnis hinbekommen.
Allerdings ist die Weiche etwas aufwendiger geworden

Bei diesen Simus habe ich noch nicht den Hochpasskondensator für GHP verwendet, das mache ich erst mit den noch fehlenden Kleinigkeiten, wo noch die Nahfeldmessung der TT "angeflickt werden muß.

Vorab mal was grundsätzliches:
Da hatten wir ja im Vorfeld die Diskussionen wegen "echtem" d'Appolito, deshalb haben wir ja auch die Vertikalmessungen gemacht. Und da zeigt sich, daß der Herr d'A. mit seinen Kriterien bezüglich Treiberabstand/Trennfrequenz wohl Recht hatte.
Bei unserem Treiberabstand gehen wirklich nur Trennungen unterhalb von 500 Hz.

Hier mal die vertikale Polardarstellung der Messungen, wie man sieht, gibt es da schon bei recht tiefen Frequenzen deftige Einbrüche durch Interferenzen:



Da das durch die vielen Frequenzgänge etwas unübersichtlich ist, hier noch der Durchschnittsfrequenzgang vertikal:



Das sieht dann nicht mehr so schön aus. Da kann man erahnen, was da bei vielen Pseudo-d'Appolitos auf der Vertikalachse los ist...

Erste Frequenzweichenbemühungen haben folgende Einzelfrequenzgänge auf Achse ergeben:



Der Summenfrequenzgang sieht so aus:



Und der Energiefrequenzgang sieht folgendermaßen aus:



Wobei ich hierfür Treiber verwendet habe, in denen sowohl die Horizontal- als auch die Vertikalmessungen eingespielt sind. Es handelt sich also um den Durchschnitt der Vertikal- und Horizontalmessungen.

Damit könnte man IMHO schon ganz gut Leben, die Frage ist, wie es klingt, wenn die Weiche fertig und mal angeschlossen ist.

Viele Grüße
Peter Krips
CHX
Ist häufiger hier
#332 erstellt: 21. Nov 2011, 18:29
CHX FS1 Frequenzweichen Vorschlag

Hallo Team Süd,

hier mein Vorschlag (Simulation des Frequenzganges auf Achse).
Die Frequenzweiche besteht aus 9 Bauteilen.
Die Simulation unter Winkeln werde ich noch nachreichen.

picture


Infos:
Die Simulation basiert auf den DLSA MES-Dateien.
Eine Neufensterung in DLSA habe ich nicht vorgenommen.
Den Amplitudenfrequenzgang der TT habe ich um 6 dB reduziert.
Den Impedanz-Frequenzgang (TTimpedanz1.mes) der TT habe ich mit 4 Multipliziert.


Viele Grüße

Christoph


[Beitrag von CHX am 22. Nov 2011, 12:16 bearbeitet]
bAD_kARMA
Stammgast
#333 erstellt: 21. Nov 2011, 19:02
@CHX und Peter:

Wenn ich mir beide Kurven anschaue, scheinen die Verläufe so ab 5000 Hz ähnlich zu sein. Allerdings liegt die Trennfrequenz bei Christoph deutlich über den angestrebten 500Hz. Könnte das der Grund für den deutlichen db-Unterschied zwischen beiden Ideen sein?
Oder liegt das an den unterschiedlichen Simu-Proggis?

Gruß
Sven
CHX
Ist häufiger hier
#334 erstellt: 21. Nov 2011, 19:38
Hallo Sven,

betrachtet man die DLSA Messung, so liegt der Pegel des BB bei 10 kHz bei ca. 88 dB:

picture


In AudioCAD muss also für beide Treiber eine Pegelanhebung durchgeführt worden sein.
Beide Simulationen sind also bezüglich Kennschalldruck nicht miteinander vergleichbar.

Grüße

Christoph
P.Krips
Inventar
#335 erstellt: 21. Nov 2011, 20:17
Hallo Christoph,
könntest du bitte die Frequenzweichenschaltung posten (oder das boxsim-Projekt), dann kann ich mal aus Audiocad eine Gegenüberstellung des vertikalen Abstrahlverhaltens und des Gesamtenergieverhaltens machen. Da sollten wegen der deutlich unterschiedlichen Trennfrequenzen auch deutliche Unterschiede entstehen.

Viele Grüße
Peter




CHX schrieb:

Den Amplitudenfrequenzgang der TT habe ich um 6 dB reduziert.
Den Impedanz-Frequenzgang (TTimpedanz1.mes) der TT habe ich mit 4 Multipliziert.

So habe ich es in AC auch gemacht, also keine neue Impedanzmessung gemacht.
Hole ich evtl. sicherheitshalber demnächst noch nach....
P.Krips
Inventar
#336 erstellt: 21. Nov 2011, 20:21
Hallo,


CHX schrieb:
Hallo Sven,

betrachtet man die DLSA Messung, so liegt der Pegel des BB bei 10 kHz bei ca. 88 dB:

picture


In AudioCAD muss also für beide Treiber eine Pegelanhebung durchgeführt worden sein.
Beide Simulationen sind also bezüglich Kennschalldruck nicht miteinander vergleichbar.

Grüße

Christoph


richtig, ich habe in AC den Pegel um 10 dB angehoben, damit man wegen der Skalierung mehr von den abfallenden Filterflanken sieht.
Ohnehin war die DLSA-Messung nicht kalibriert.

Viele Grüße
Peter
sonicfurby
Stammgast
#337 erstellt: 22. Nov 2011, 01:46
Moin

Nachdem der alte Windoof Rechner den Geist aufgegeben hat hab ich immerhin (!) die Werte meiner letzten Simu:

Breitbänder HP elektr. 3 Ordnung :

45 uF, 3.8mH, 140 uF

Vorm BB sitzt ein Sperrer mit 21uF, 0.24mH und 8.4 Ohm Widerstand


Audaxe TP el. 3. Ordnung:

10mH, 38uF, 0.19 mH

RC zur Linearisierung 7uF und 15 Ohm

=11 Bauteile


Evtl kannst du das ja mal reinhacken Peter, sah hier inklusive Polar nicht soo schlecht aus, wenn auch nicht so steile Flanken wie deine Vorlage.

Ich steh gerade auf Kriegsfuss. Das VirtualMachine läuft nicht auf W7 Bevor ich absopeichern konnte hat der Akku von der alten Kisten den Geist aufgegeben (schreibe immer noch alles händisch mit Gottseidank). Evtl hat ja einer von Euch Zeit das mal reinzuhacken.

PS: Den Energiefrequenzgang... da die Anzeige auf dem Ac8 ECNC unter Windows grafisch sehr... äääh kaputt war (habedie Buttons mehr aus der Erinnerung geraten, lesbar war da nix) hoffe ich zumindest das das nicht zu wild ausschaut


[Beitrag von sonicfurby am 22. Nov 2011, 01:54 bearbeitet]
CHX
Ist häufiger hier
#338 erstellt: 22. Nov 2011, 12:15
CHX FS1 Frequenzweichen Vorschlag

Peter hat sich die große Mühe gemacht den Lautsprecher in 15 Grad Schritten
sowohl in die horizontale als auch in die vertikale Richtung zu messen.

Für mich ist nun interessant herauszufinden, wie sich der Energieverlauf ändert,
wenn man nur bestimmte Winkelmessungen in die Berechnung einbezieht.

Ich habe für die Berechnung und die Darstellung die Software Vacs benutzt.
Hier also zunächst die Isobaren Darstellung für die vertikale Richtung
(- 90 bis + 90 Grad) Normiert auf die 0 Grad Messung

picture


Berechnung des Energiefrequenzganges (Durchschnittsfrequenzgang) (vertikal -90 bis + 90 Grad):

picture

Viele Grüße

Christoph
CHX
Ist häufiger hier
#339 erstellt: 22. Nov 2011, 13:54
CHX FS1 Frequenzweichen Vorschlag

Hallo Team Süd,

hier nun die Isobaren Darstellung des vertikalen Abstrahlverhaltens für alle gemessenen Winkel:
(Normiert auf die 0 Grad Messung)

picture


Grüße

Christoph
CHX
Ist häufiger hier
#340 erstellt: 22. Nov 2011, 15:01
CHX FS1 Frequenzweichen Vorschlag

Und hier der Vergleich der Durchschnittskurven inklusive +45 Grad Messung:

picture

Was meint Ihr?

Grüße

Christoph
sonicfurby
Stammgast
#341 erstellt: 22. Nov 2011, 15:27
Moin

Grad in dem Bereich 500Hz und drumherum wäre mir das nicht "gut genug". Ich muss dazu sagen- da mein alter PC gerade nicht läuft- ich habe keine Ahnung ob etwa mein Weichensimulation (siehe oben die Werte) bessere Ergebnisse liefert :O Der PC will gerade nichtmal mehr angehen, da der alte Akku hinüber ist und direkt nur am Netzteil mag dieser SChlepptop nicht.
CHX
Ist häufiger hier
#342 erstellt: 22. Nov 2011, 17:27
CHX FS1 Frequenzweichen Vorschlag

Hier noch das horizontale Abstrahlverhalten:

picture


Und die Energiekurve erzeugt aus den vertikalen und horizontalen Messungen:

picture


Grüße

Christoph
P.Krips
Inventar
#343 erstellt: 22. Nov 2011, 21:54
Hallo Christoph,

zur Erinnerung: Die Entwicklungsvorgabe für das Projekt war ECHTES d'Appolito, dafür ist aber die von dir vorgeschlagene Trennfrequenz um 800 Hz definitiv zu hoch.
Schau dir dazu doch mal die unbeschalteten TT-Einzelmessungen 15, 30, 45 Grad etc an, dann wirst du sehen, daß die 800 Hz keinen Sinn machen, zumindest für die d'Appolito-Vorgabe.
Im Post 331 2. Diagramm ist ja der vertikale Energieverlauf der unbeschalteten TT-Sektion gezeigt.

Da wir hier die Simus mit Audiocad machen, können wir für den Energiefrequenzgang nur alle Messungen, also +- 180 Grad auswerten.

Wenn du deine Weichenschaltung mal preisgibst, kann ich eine Gegenüberstellung der verschiedenen Weichen aus AC machen, also deine, sonicfurbys und meine.
Dann haben wir eine Vergleichbarkeit unter gleichen Bedingungen.

Was dann aber ganz prima wäre, wenn du auch die Sonogramme für alle drei Varianten hinfummeln könntest, das dürfte aber eine echte Fleißaufgabe werden....

Viele Grüße
Peter
CHX
Ist häufiger hier
#344 erstellt: 23. Nov 2011, 11:44
Anmerkungen zu CHX FS1 Frequenzweichen Vorschlag


Hallo Leute,
Hallo Peter,
Hallo LIFU,

da habe ich ja wohl großes Entsetzen bei den Mitgliedern der Audio Gruppe Stuttgart ausgelöst.
Sogar LIFU hat mir eine Rüge per PM erteilt.
Betrachtet Mal mein Weichenvorschlag als außer Konkurrenz laufend.
Ich wollte lediglich zeigen, wie das Abstrahlverhalten des Lautsprechers aussehen würde, wenn man
sich eben nicht an die Vorgaben vom Herr D'Appolito hält.

Ich habe die Weiche in 10 Minuten in Boxsim zusammengestrickt und ins AudioCAD übertragen.
Also nicht der Rede wert.
Die Darstellung in Vacs hat dann viel mehr Zeit gekostet, da man für jeden Winkel eine Datei aus
AudioCAD oder Boxsim exportieren muss. Reine Fleißarbeit.
Deshalb siehe Fragen am Ende des Posts.

Die Darstellung der vertikalen Abstrahlung habe ich mit Daten aus Boxsim und die Darstellung
der horizontalen Abstrahlung aus AudioCAD erstellt.

Peter, ich bin gerne bereit die Sonogramme für Deine und sonicfurbys Weiche zu erstellen.
Bitte exportiere aus AudioCAD die Summenfrequenzgänge für die einzelnen Winkel und schicke mir
diese zu. Es müssen für die vertikale und horizontale Abstrahlrichtung jeweils 24 Dateien sein.
Der Amplitudenfrequenzgang reicht.

Fragen:
Interessieren würde mich auch Eure Meinung bezüglich Sonogramm und Durchschnittsfrequenzgang?
Welche Darstellung ist Eurer Meinung nach aussagekräftiger?
Lohnt sich die Mühe ein Sonogramm zu erstellen?

Viele Grüße

Christoph


[Beitrag von CHX am 23. Nov 2011, 11:59 bearbeitet]
CHX
Ist häufiger hier
#345 erstellt: 23. Nov 2011, 13:44
Hier die Darstellung der Energiekurven (horizontal und vertikal Messungen wurden berücksichtigt) die AudioCAD berechnet.
Ich habe die AudioCAD Energie Kurven für die drei Frequenzweichen mit SPLTracer eingelesen
und in Vacs dargestellt. So ist der Vergleich der Kurven leichter.

In AudioCAD habe ich folgende Treiber verwendet:

picture


Seht selbst.
Der Einbruch um 600 Hz ist gravierend (ca. 7 dB).
Die Rüge habe ich natürlich zu Recht erhalten

picture


Deshalb noch einmal meine Frage.
Brauchen wir überhaupt ein Sonogramm?


Viele Grüße

Christoph


[Beitrag von CHX am 23. Nov 2011, 14:20 bearbeitet]
bAD_kARMA
Stammgast
#346 erstellt: 23. Nov 2011, 14:19
Rüge hin oder her...

Ich sehe nur, dass die Kurven zu höheren Frequenzen die Biege machen. Und da ich bei "Kurven" die Mehrzahl betone, scheint mir das ein systematisches Problem des Breitbänders zu sein.
Was sagen da die alten Hasen? Ist der Abfall noch vertretbar, oder haben wir hier eine bassstarke Box, die vermutlich auch die restlichen Frequenzen halbwegs bedient, aber leider kein ausgewogenes Klangbild bringt ?

Ich habe übrigens mit Skizzen für die "Staffelei" begonnen. Da der Wunsch nach einer gewissen "Neigfähigkeit" der Box da ist, muss ich da doch ein bisserl mehr Gehirnschmalz investieren .
P.Krips
Inventar
#347 erstellt: 23. Nov 2011, 14:48
Hallo Christoph,


CHX schrieb:
Anmerkungen zu CHX FS1 Frequenzweichen Vorschlag


Hallo Leute,
Hallo Peter,
Hallo LIFU,

da habe ich ja wohl großes Entsetzen bei den Mitgliedern der Audio Gruppe Stuttgart ausgelöst.
Sogar LIFU hat mir eine Rüge per PM erteilt.
Betrachtet Mal mein Weichenvorschlag als außer Konkurrenz laufend.

Ja, du hast wohl schon ein wenig Stirnrunzeln ausgelöst...
Dabei wäre das völlig vermeidbar gewesen, wenn du das:


Ich wollte lediglich zeigen, wie das Abstrahlverhalten des Lautsprechers aussehen würde, wenn man
sich eben nicht an die Vorgaben vom Herr D'Appolito hält.

gleich zu deinem Weichenvorschlag und den entsprechenden Darstellungen gesagt hättest.
Aber nun ist es ja auch geklärt.


Die Darstellung der vertikalen Abstrahlung habe ich mit Daten aus Boxsim

Da verstehe ich im Moment nicht den Sinn oder den Weg dahin. Hast du da für alle vertikalen Winkelmessungen je ein Boxsim-Projekt angelegt ?
Wenn ja, hättest du das in AC wesentlich leichter haben können, da du dir da ja jeden einzelnen Winkel anzeigen lassen kannst.


und die Darstellung
der horizontalen Abstrahlung aus AudioCAD erstellt.

Zwischen der Anzeige horizontal/vertikal kann man schnell wechseln, indem man im AC-Projekt mit Weiche einfach die z.B. Horizontal-Treiber durch die Vertikal-Treiber ersetzt und das dann unter neuem Namen abspeichert.


Peter, ich bin gerne bereit die Sonogramme für Deine und sonicfurbys Weiche zu erstellen.

Im Grunde genommen beinhalten die Sonogramme keine grundlegende andere Aussage als die jeweiligen Energiekurven, sie sind aber deutlich anschaulicher, was auch durch die asymetrische Treiberanordnung dann wohl doch nützliche Zusatzinformationen liefert.


Bitte exportiere aus AudioCAD die Summenfrequenzgänge für die einzelnen Winkel und schicke mir
diese zu. Es müssen für die vertikale und horizontale Abstrahlrichtung jeweils 24 Dateien sein.
Der Amplitudenfrequenzgang reicht.

Kann ich machen, wenn es mir heute Abend reicht.
Nee, wird eher morgen, da ich noch die Endmontage der Schneefräse machen will, nachdem die fehlenden Teile eingetroffen sind...



Fragen:
Interessieren würde mich auch Eure Meinung bezüglich Sonogramm und Durchschnittsfrequenzgang?
Welche Darstellung ist Eurer Meinung nach aussagekräftiger?
Lohnt sich die Mühe ein Sonogramm zu erstellen?

Siehe oben, als Zusatzinformation zur Veranschaulichung sicher nicht verkehrt, soweit meine Meinung.

Viele Grüße
Peter
P.Krips
Inventar
#348 erstellt: 23. Nov 2011, 14:58
Hallo,


bAD_kARMA schrieb:
Rüge hin oder her...

Ich sehe nur, dass die Kurven zu höheren Frequenzen die Biege machen. Und da ich bei "Kurven" die Mehrzahl betone, scheint mir das ein systematisches Problem des Breitbänders zu sein.
Was sagen da die alten Hasen? Ist der Abfall noch vertretbar, oder haben wir hier eine bassstarke Box, die vermutlich auch die restlichen Frequenzen halbwegs bedient, aber leider kein ausgewogenes Klangbild bringt ?

Mit diesem systematischen Problem kämpfen ALLE Breitbänder, dennoch mögen ja Viele diesen Sound. Schaun wir mal.....




Ich habe übrigens mit Skizzen für die "Staffelei" begonnen. Da der Wunsch nach einer gewissen "Neigfähigkeit" der Box da ist, muss ich da doch ein bisserl mehr Gehirnschmalz investieren .


Da hätte ich einen Vorschlag, aber erst heute Abend...

Viele Grüße
Peter
LIFU
Stammgast
#349 erstellt: 23. Nov 2011, 15:17
Hoi Christoph

Sorry für die Rüge.
Es wollte mir einfach nicht in den Kopf was das soll.



Deshalb noch einmal meine Frage.
Brauchen wir überhaupt ein Sonogramm?



Aber sicher.
Der Energiefrequenzgang hat nur eine Aussage.
Wieviel Energie wird bei einer bestimmten Frequenz von 0-360 Grad, in diesem Beispiel, abgegeben.

Er enthält keine Informationen, wie die Energie auf die Winkel verteilt ist.
Stichwort Nebenkeulen.

Freundliche Grüsse

Gustav
CHX
Ist häufiger hier
#350 erstellt: 23. Nov 2011, 15:59
Boxsim vs. AudioCAD

Hallo Peter,

Zitat Peter:
Da verstehe ich im Moment nicht den Sinn oder den Weg dahin. Hast du da für alle vertikalen Winkelmessungen je ein Boxsim-Projekt angelegt ?
Wenn ja, hättest du das in AC wesentlich leichter haben können, da du dir da ja jeden einzelnen Winkel anzeigen lassen kannst.

….
Zwischen der Anzeige horizontal/vertikal kann man schnell wechseln, indem man im AC-Projekt mit Weiche einfach die z.B. Horizontal-Treiber durch die Vertikal-Treiber ersetzt und das dann unter neuem Namen abspeichert.


… gleich zu deinem Weichenvorschlag und den entsprechenden Darstellungen gesagt hättest.


Zitat Gusti:
Sorry für die Rüge.
Es wollte mir einfach nicht in den Kopf was das soll.


So ist es, ich bin so verrückt, ich habe für alle vertikalen Winkelmessungen je ein Boxsim-Projekt
angelegt. Dieser Weg ist ja hier skizziert:
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/showthread.php?p=9388#post9388
(Man muss sich im Forum anmelden, da man sonst die Bilder nicht sieht)

Du hast uns ja bei den Treffen der Audio Gruppe zu genüge mit AudioCAD traktiert.
Mir ist also durchaus bekannt, welche Vorteile AudioCAD an dieser Stelle bietet.

Außerdem wollte ich ein wenig auf die unterschiedlichen Auswertemöglichkeiten von Messungen aufmerksam machen.

Du hast Recht, ich hätte meine Absichten vorher kundtun sollen.
Fies:
So habe ich aber eine höhere Aufmerksamkeit erreicht.

Grüße

Christoph
CHX
Ist häufiger hier
#351 erstellt: 23. Nov 2011, 17:40
Hallo Peter,
Hallo Gusti,

Zitat Peter:
Im Grunde genommen beinhalten die Sonogramme keine grundlegende andere Aussage als die jeweiligen Energiekurven, sie sind aber deutlich anschaulicher, was auch durch die asymetrische Treiberanordnung dann wohl doch nützliche Zusatzinformationen liefert.

Zitat Gusti:
Aber sicher.
Der Energiefrequenzgang hat nur eine Aussage.
Wie viel Energie wird bei einer bestimmten Frequenz von 0-360 Grad, in diesem Beispiel, abgegeben.

Er enthält keine Informationen, wie die Energie auf die Winkel verteilt ist.
Stichwort Nebenkeulen.

Vielen Dank für Eure Anmerkungen.

Hier meine Anmerkungen:
In einem Sonogramm wird das Abstrahlverhalten eines Lautsprechers unter Winkel dargestellt mit allen seinen Eigenheiten.
Hier kann man unter anderem ablesen, unter welchen Winkeln der Lautsprecher einen optimalen Direktschall liefern würde.

Der Durchschnittsfrequenzgang ist meiner Ansicht nach in Annäherung der Frequenzgang
des Diffusschallfeldes, den ein Lautsprecher in einem idealen Hallraum erzeugen würde.
(Es spielt dabei keine Rolle wo man sich im Raum befindet, man würde immer denselben Diffusschall-Frequenzgang messen.)
Der Frequenzgang des Diffusschallfeldes ist wiederum für die Tonalität eines Lautsprechers wichtig.
Vor Allem dann, wenn der Zuhörer weiter vom Lautsprecher entfernt ist.

Grüße

Christoph
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Forenbox Team Berlin, fertig!
not0815 am 28.09.2011  –  Letzte Antwort am 20.01.2016  –  68 Beiträge
"Forenbox" Team Nord (Die Nordpol ist fertig)
holly65 am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2018  –  1142 Beiträge
"Forenbox" - Team Austria
--markus-- am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  262 Beiträge
"Forenbox": Maximaler Kostenrahmen pro Box?
--markus-- am 02.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.09.2011  –  18 Beiträge
"Forenbox" - Team West - Termin am 25.11. fällt leider aus!
fzeppelin am 06.09.2011  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  403 Beiträge
Forenbox - Sinn oder Unsinn?
Granuba am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 29.07.2006  –  236 Beiträge
"ForenBox" - Was darf sie kosten?
Granuba am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  115 Beiträge
Forenbox, 2- oder 3-Wege
lui551 am 12.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  31 Beiträge
DIY-HFi-Forenbox Billich Willich
Christoph_Gebhard am 16.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.06.2012  –  46 Beiträge
Forenbox - die Teams, die Konzepte
--markus-- am 05.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  70 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.052 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedServicka
  • Gesamtzahl an Themen1.418.062
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.999.452