Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Sony MDR-Z7 (geschlossenes TOP-Modell)

+A -A
Autor
Beitrag
Nostril
Stammgast
#1 erstellt: 16. Sep 2014, 13:46
Hallo Kopfhörerfreunde,


sieht für mich sehr gut und auch recht interessant aus. Wenn auch ich eher die offenen Kopfhörer bevorzuge.

NEUER SONY


Nostril


P.S. Das Marketing-Bla-Bla auf der Sony-Seite nimmt jedoch langsam groteske Züge an!
-MCS-
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Sep 2014, 15:50
Mein erster Gedanke, als ich das Bild sah: "sieht bequem aus".


Sony schrieb:
Unsere Premium-Kopfhörer geben subtile Sounds im hohen Frequenzbereich bis zu 100 kHz wieder [...]

Jippie, jetzt können auch Fledermäuse ihre eigene Musik hören. Um ihr gesamtes Hörspektrum abzudecken, fehlen aber noch 100kHz.
Die Seite strotzt ja nur so von Maretinggeschwurbel.
mike99
Inventar
#3 erstellt: 16. Sep 2014, 18:00
Also nach meinen Erfahrungen mit dem MA900 habe ich den hier auch schon gesehen und bin tatsächlich gespannt, erstaunlich nur wie viele Seiten auf head-fi schon wieder dazu geschrieben sind.

Zum Thema 100khz: Vielleicht hatte Sony ja eine japanische Studie aus dem Jahr 2000 im Hinterkopf:

"Inaudible High-Frequency Sounds Affect Brain Activity:
Hypersonic Effect"
-MCS-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Sep 2014, 18:05
Schön und gut, nur spielen die meisten Wiedergabegeräte nicht bis 100kHz und auf den meisten Aufnahmen
ist auch deutlich früher Schluss, von daher ist das nur wieder ein S...vergleich à la "unser Kopfhörer kann höhere
Frequenzen wiedergeben, als die Modelle der Konkurrenz".
Bei HiFi Neulingen liest man doch auch immer wieder, dass sie zu Kopfhörer X statt zu Kopfhörer Y tendieren, weil
in den technischen Angaben im Produktdatenblatt eine untere Grenzfrequenz von 5Hz angegeben ist.
Schön und gut - mit welchem Pegel wird diese dann wiedergegeben? -50dB im Vergleich zu 50Hz? Zudem
hört der Mensch solch tiefe Frequenzen nicht mehr und auf den Aufnahmen sind sie auch nicht vorhanden.
Alles Marketing, um Ahnungslose anzulocken.
mike99
Inventar
#5 erstellt: 16. Sep 2014, 18:17
Man hatte damals für diese Studie für eine Kette gesorgt, welche die hohen Frequenzen komplett durchtransportiert, also vom Mikrophon über den Datenträger bis zu den speziellen Hochtönern. Eine entsprechende Quelle würde hier natürlich fehlen, so gesehen ist das mit dem Marketing auf jeden Fall richtig.

Mir ging es mehr darum, dass, zumindest nach dieser Studie, nicht unbedingt da schon Schluss ist wo die Möglichkeiten unserer Ohren aufhören. Das war, wenn ich mich richtig erinnere, auch damals bei den Bildwiederholfrequenzen von Röhrenmonitoren so, für das Auge war ab ca. 75-80Hz Schluß, das Gehirn konnte aber irgendwie direkt noch bis ca. 1000hz wahrnehmen.
travis_bickle
Stammgast
#6 erstellt: 16. Sep 2014, 20:13

-MCS- (Beitrag #4) schrieb:
...im Produktdatenblatt eine untere Grenzfrequenz von 5Hz angegeben ist.
Schön und gut - mit welchem Pegel wird diese dann wiedergegeben? -50dB im Vergleich zu 50Hz? Zudem
hört der Mensch solch tiefe Frequenzen nicht mehr und auf den Aufnahmen sind sie auch nicht vorhanden.
Alles Marketing, um Ahnungslose anzulocken. ;)


Ein 7 cm Treiber dürfte schon wesentlich tiefer linear runterreichen. Wie tief wirklich dürften dann die Messungen zeigen


[Beitrag von travis_bickle am 16. Sep 2014, 20:50 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#7 erstellt: 18. Nov 2014, 09:41
da mittlerweile bei Amazon verfügbar: schon jemand gehört?
ZeeeM
Inventar
#8 erstellt: 18. Nov 2014, 10:28
Auf Head-Fi gibt es schon über 200 Seiten
http://www.head-fi.org/t/728006/sonys-new-flagship-2014-mdr-z7
Elhandil
Inventar
#9 erstellt: 18. Nov 2014, 10:43
Kann mich noch nicht entscheiden, ob ich mir den Z7 oder den Ultrasone 880 zum Geburtstag schenken soll...
spawnsen
Inventar
#10 erstellt: 18. Nov 2014, 10:54
Ich schwanke gerade, ob ich ihn mir zum Probehören kommen lassen soll. Das Hör-Interesse ist groß, nur hab' ich für 600 Euro ehrlich gesagt noch kein Kaufinteresse und das ständige hin und her schicken, naja.

Ich überlege mal bis heute Abend.

@Elhandil
Kann dir die Entscheidung zwar nicht abnehmen, aber nach allem was man bisher hört sollen die neuen Ultrasone-Modelle ja über einen recht angenehmen Hochtonbereich verfügen und insgesamt auch ganz anders abgestimmt sein, als viele der typischen US-Hörer. Ich bin gespannt auf die ersten Hör-Ergebnisse.
Elhandil
Inventar
#11 erstellt: 18. Nov 2014, 10:58
Eigentlich suche ich einen geschlossenen Sennheiser HD600. ;-) Ich hab halt nicht immer Lust, mich in den Hörraum zu verkrümeln, sondern will auch mal auf der Couch im Wohnzimmer hören, wo (dummerweise ) meistens auch mein Frau sitzt.
spawnsen
Inventar
#12 erstellt: 18. Nov 2014, 11:40
Verstehe.

Habe das mit den geschlossenen Kopfhörern allerdings nie verstanden: Selbst bei guter Isolation bekomme ich trotzdem immer noch so viele Umgebungsgeräusche mit, dass entspanntes Hören für mich nicht wirklich möglich ist. Ich brauche wirklich absolute Ruhe, auch bei Kopfhörern, und kann auch in Anwesenheit anderer Personen nur schwer wirklich "abschalten" und mich der Musik "hingeben".
Matzio
Inventar
#13 erstellt: 18. Nov 2014, 13:23
Ich bin mit dem Z7 vollauf zufrieden. Mehr Kopfhörer brauche ich im Grunde gar nicht (außer mal einen Stax, den T1 oder den K-1000).

Für mich einer der besten mir bekannten (halb) geschlossenen Hörer (und neben dem 7520 der ausgewogenste „allürenfreiste“ Sony), den ich z. B. auch den Denons/Fostexen in allen Belangen jederzeit vorziehen würde.

Ich finde das Gesamtpaket des Z7 sehr stimmig (auch zu dem vergleichsweise recht „fairen“ Preis) und besonders die räumlich homogene, transparente Abbildung spitze (in Zeiten der Magnetostaten eine fast schon vergessene Tugend).

Danke, Sony!
sofastreamer
Inventar
#14 erstellt: 18. Nov 2014, 13:30
mehr eindrücke
Schlappen.
Inventar
#15 erstellt: 18. Nov 2014, 13:46
Matzio, könntest Du bitte noch ein paar genauere Eindrücke zum Z7 schildern, evt. auch Vergleiche zu anderen Kopfhörern?
Die bisherigen Reviews, die ich gelesen habe, sind jetzt nicht so prickelnd.

Wie verhält er sich z.B. zu einem Hifiman, einem Audeze, einem Fostex TH.... usw.
Wie ist der Bass, wie sind die Höhen?
Neigt er zum Plärren?
Wie siehts mit Sibilanten aus?


und besonders die räumlich homogene, transparente Abbildung spitze (in Zeiten der Magnetostaten eine fast schon vergessene Tugend).

Wie meinst Du das?
Findest du die räumliche Darstellung bei Magnetostaten nicht so gut?



[Beitrag von Schlappen. am 18. Nov 2014, 13:47 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#16 erstellt: 18. Nov 2014, 13:57
die magnetos, die ich bisher gehört habe hatten gar keine nennenswerte Räumlichkeit. insofern kann ich matzios aussage nachvollziehen.
Schlappen.
Inventar
#17 erstellt: 18. Nov 2014, 14:09

sofastreamer (Beitrag #16) schrieb:
die magnetos, die ich bisher gehört habe hatten gar keine nennenswerte Räumlichkeit. insofern kann ich matzios aussage nachvollziehen.

Also dass die Bühne, im speziellen die Separation u. Ortung bei den Magnetos teils etwas "diffus" daher kommt, kann ich ja nachvollziehen, aber wenn z.B. ein Hifiman HE-500 oder HE-6 nicht "extrem räumlich" klingt, dann weiß ich auch nicht mehr.


[Beitrag von Schlappen. am 18. Nov 2014, 14:11 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#18 erstellt: 18. Nov 2014, 14:13
ausgerechnet die beiden hab ich noch nicht gehört
Schlappen.
Inventar
#19 erstellt: 18. Nov 2014, 14:34
Also die Quintessenz bislang von dem, was ich so über den Z7 lesen konnte, waren
- etwas zuviel Bass und
- etwas zu wenig Höhen.

Zumindest von den Leuten, die ihn nicht mögen.
Elhandil
Inventar
#20 erstellt: 18. Nov 2014, 14:46
Das fasst meine Meinung zum Fidelio X1 gut zusammen.
sofastreamer
Inventar
#21 erstellt: 18. Nov 2014, 14:47
und geniale Räumlichkeit. das würde mich ja über so manches hinweg sehen lassen, aber der soll noch mehr bass als der srh1540 haben und das war schon nicht mehr feierlich vom basspegel.
Elhandil
Inventar
#22 erstellt: 18. Nov 2014, 14:49
Ja, den 1540 fand ich basstechnisch auch krass überzogen. Bei mir darf's gern ne kleine Schippe Bass oben drauf sein aber den hab ich keine 10 Minuten ausgehalten.


[Beitrag von Elhandil am 18. Nov 2014, 15:06 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#23 erstellt: 18. Nov 2014, 15:04
also wird's doch der 880, der ist jedenfalls eher auf der hellen seite und untenrum grad noch kernig genug um realisitisch zu klingen.
Elhandil
Inventar
#24 erstellt: 18. Nov 2014, 15:07
Ja, wahrscheinlich. Ich warte nur noch auf den Anruf aus der Autowerkstatt, ob die Zündkerze oder die Einspritzung im Arsch ist. Bei letzterem wird's wohl eher auf gar keinen neuen Kopfhörer hinauslaufen.
Schlappen.
Inventar
#25 erstellt: 18. Nov 2014, 15:09
Jupp, der 1540 hatte für mich auch zuviel Bass, aber eher Mid-/Oberbass...
Hat mir auch nicht gefallen, obwohl ich ein schönes fettes Fundament ja durchaus mag (Sennheiser HD650...LCD2...NAD Viso, usw.)
sofastreamer
Inventar
#26 erstellt: 18. Nov 2014, 15:17
jep, der überbordende boller midbass hat den ansonsten tollen hörer leider für mich gekillt und irgendwie war die Räumlichkeit komisch, wenn auch sehr hohe Separation und ortungsschärfe gegeben waren, so klang alles doch irgendwie eingesperrt.
Bernd.Klein
Inventar
#27 erstellt: 20. Nov 2014, 21:01
...heute mit dem FiiO X3 eine halbe Stunde gehört, erste Eindrücke...

+ äußerst bequem
++ sehr starke Verarbeitung und Haptik
+ sehr gut gefomter Bass, sehr gut herausgelöst auch bei sehr komplexer Musik
+ sehr angenehme Stimmenwiedergabe, keine Sibilanz
+ sehr gute Räumlichkeit
+ sehr gute Ortbarkeit
+ mit den X3 sehr gute Lautstärke erreichbar (gain=high)

+- im Gegensatz zu DENON 700/7100 (und 2000/5000) "springt mich der NDR Z7 nicht an"

- Ohren/Haut werden sehr warm
Schlappen.
Inventar
#28 erstellt: 20. Nov 2014, 21:12
Hi Bernd, mit welchem anderen, die bekannten Kopfhörer würdest Du den Klang des Z7 am ehesten vergleichen?

im Gegensatz zu DENON 700/7100 (und 2000/5000) "springt mich der NDR Z7 nicht an"

Das klingt schon mal gut.
So gut D2000 und D5000 auch klingen, aber die sprangen einem auch irgendwie direkt in die Fresse. Das war zum einen recht spektakulär/livehaftig, konnte aber auch schon mal etwas anstrengend werden.


[Beitrag von Schlappen. am 20. Nov 2014, 21:15 bearbeitet]
Bernd.Klein
Inventar
#29 erstellt: 20. Nov 2014, 23:27
...am ehesten von der Characteristik her mit dem Philips X1, aber der Z7 klingt dynamischer, der Bass ist präziser, die Auflösung ist höher....


[Beitrag von Bernd.Klein am 21. Nov 2014, 07:18 bearbeitet]
streifenkauz
Inventar
#30 erstellt: 21. Nov 2014, 01:12
Ohje, jetzt hast aber was gesagt.
Der könnte mir auch gefallen, sieht schon klasse aus..
Naja, wenn ich denn mal einen Geschlossenen brauch steht der Z7 auf der Liste.
Der Punkt mit den Polstern bzw. warmen Ohren könnte dann aber womöglich ein Problem sein..
Schlappen.
Inventar
#31 erstellt: 22. Nov 2014, 12:34
So, ich hab das Schnuckelchen jetzt gerade zum Testen hier.

Also eines vorweg.
Was Sony da in Sachen Materialqualität, Haptik, Verarbeitung, Kabel, usw. aufgefahren hat, das könnte auch locker in der 1000 Euro Klasse mitspielen. Das ist schon ganz großes Kino. Allein die Gabel aus Edelstahl, die Höhenverstellung, die Kabelanschlüsse sind zum mit der Zunge schnalzen und sowas habe ich in den letzten drei Jahren, in denen ich ca. 40 Kopfhörer aufhatte, noch nicht gehabt.
Dagegen wirkt der Hifiman wie Spielzeug, obwohl der weißgott auch nicht schlecht verarbeitet ist.

Zum Klang.
Da bin ich mir noch nicht sicher. Der Bass ist klasse. Er besteht fast nur aus Mid-Oberbass, klingt aber sehr sauber und konturiert. Kein Gefühl von Wummern oder Matschen. Optimal.

Die Mitten sind erstaunlich zurück haltend. Wie jemand schon schrieb, der Z-7 spielt nicht "in your face" sondern bildet alles in gebührendem Abstand zum Ohr ab. Das kann durchaus gefallen.
Die Gitarre von David Gilmour gefällt mir aber über den Hifiman HE-400i noch etwas besser, da etwas "saftiger".

Der Z-7 ist vollkommen Sibilanten-frei (!!), allerdings könnten Konsonanten noch einen Tick akzentuierter kommen. Das erinnert mich etwas an den HD650, der es mit der Weichzeichnung von Konsonanten auch schon etwas übertreibt.
Die Höhen sind "smooth" und auch sehr zurück haltend.

Insgesamt ein vollkommen relaxter und unaufgeregter Klang, der aber - zumindest im Moment noch - die Gefahr birgt, etwas "langweilig" zu werden.....

Demnächst mehr in ihrem Kino. Jetzt wird weiter gehört.


[Beitrag von Schlappen. am 22. Nov 2014, 14:36 bearbeitet]
Bernd.Klein
Inventar
#32 erstellt: 22. Nov 2014, 12:49

Schlappen65 (Beitrag #31) schrieb:
Insgesamt ein vollkommen relaxter und unaufgeregter Klang, der aber - zumindest im Moment noch - in Gefahr gerät, etwas "langweilig" zu wirken.


...ja, so empfand ich das bei meinem kurzen "test" auch... und dazu die warmen Ohren und die schwitzigen Umfelder...
...aber ich werde ihn im Auge/Ohr behlten... wenn es ihn (leider) SONY-typisch demnächst mal für 300 Euro gibt... ;-) ...dann könnte ich schwach werden...

...auffällig war, das der etwas "langweilige" Eindruck bei mir sehr abhängig von der Wahl der Musik war, und, dass das Klangerlebnis schon nach einer halben Stunden weniger langweilig wurde.... ;-)
PsychoAkustik?
Schlappen.
Inventar
#33 erstellt: 22. Nov 2014, 13:03
Hi Bernd,
klar das Gehirn gewöhnt sich schnell an eine Signatur.

Auch klar, dass man unter semi-geschlossenen KHs mit Pleather Polstern mehr Wärme entwickelt, als unter offenen mit Velours.

Also ich weiß nicht, irgendwie reißt mich der Sony jetzt nicht vom Hocker.
Auch was diese angeblich so tolle Räumlichkeit anbelangt. Die ist schon sehr gut, keine Frage, aber da ist eigentlich nichts, was ich so nicht auch schon bei anderen Hörern wahrgenommen habe (Denon AH-DXXXX)

Zudem hat er bei höheren Pegeln - trotz seiner zurückhaltenden Spielweise - irgendwas "scharfes" in den Mitten, gerade bei E-Gitarre. Kann das noch nicht so ganz einordnen.
Auch die Auflösung empfinde ich eher als gutes Mittelmaß.

Klanglich gefällt mir der Hifiman HE-400i besser.
In allen anderen (!!) Punkten liegt der Sony vorne.
Eine Mischung aus beiden wäre geil.


[Beitrag von Schlappen. am 22. Nov 2014, 13:07 bearbeitet]
milio
Stammgast
#34 erstellt: 22. Nov 2014, 13:44

Schlappen65 (Beitrag #33) schrieb:
Hi Bernd,
klar das Gehirn gewöhnt sich schnell an eine Signatur.

Auch klar, dass man unter semi-geschlossenen KHs mit Pleather Polstern mehr Wärme entwickelt, als unter offenen mit Velours.

Also ich weiß nicht, irgendwie reißt mich der Sony jetzt nicht vom Hocker.
Auch was diese angeblich so tolle Räumlichkeit anbelangt. Die ist schon sehr gut, keine Frage, aber da ist eigentlich nichts, was ich so nicht auch schon bei anderen Hörern wahrgenommen habe (Denon AH-DXXXX)

Zudem hat er bei höheren Pegeln - trotz seiner zurückhaltenden Spielweise - irgendwas "scharfes" in den Mitten, gerade bei E-Gitarre. Kann das noch nicht so ganz einordnen.
Auch die Auflösung empfinde ich eher als gutes Mittelmaß.

Klanglich gefällt mir der Hifiman HE-400i besser.
In allen anderen (!!) Punkten liegt der Sony vorne.
Eine Mischung aus beiden wäre geil. ;)

Bei Sony Kopfhörern bin ich vor ein paar Jahren auf den SONY MDR-Z1000 gestossen. Kann der Z-7 als eine Art Nachfolger dazu angesehen werden?
Was mir damals am Z1000 gefiel, war ebenfalls die qualitativ hochwertige Verarbeitung und Haptik. Was mir nicht gefiel (wie hier auch beim Z-7 angegeben), war die relativ hohe Wärmeentwicklung - bei eher geschlosseneren Konstruktionen wohl schwer zu vermeiden.
Klanglich ist mir der Z1000 bezogen auf meine heutigen Zielvorstellungen zu basslastig und allgemein für nicht mehr so befriedigend.

Sind die hier in Bezug auf die Räumlichkeit zitierten Kopfhörer (AH-DXXXX) auch geschlossene Konstruktionen?
Schlappen.
Inventar
#35 erstellt: 22. Nov 2014, 13:57

milio (Beitrag #34) schrieb:

Sind die hier in Bezug auf die Räumlichkeit zitierten Kopfhörer (AH-DXXXX) auch geschlossene Konstruktionen?

Nee, die sind semi-open, genau wie der Z7.
Obwohl der Z7 schon etwas besser isoliert, als die Denon.

Wenn Du eine nicht so hohe Wärmeentwicklung möchtest, würd ich Dir lieber KHs mit Velours-Polstern empfehlen. Die sind ja naturgemäß luftdurchlässig.


[Beitrag von Schlappen. am 22. Nov 2014, 13:59 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#36 erstellt: 22. Nov 2014, 14:14
Kannst du ihn mit dem lcd2 vergleichen?
Schlappen.
Inventar
#37 erstellt: 22. Nov 2014, 14:27

sofastreamer (Beitrag #36) schrieb:
Kannst du ihn mit dem lcd2 vergleichen?

Puh, also von der grundsätzlichen Ausrichtung liegen die gar nicht mal soooo weit auseinander.
Der Audeze hat aber mehr Grundton und seine Mitten sind präsenter. Auch finde ich ihn transparenter und auch mitreißender spielend, da er mehr Tiefbass und auch mehr Punch hat.

Das könnte für den einen oder anderen aber auch schon wieder zu viel sein. Manche lasten dem LCD2 an, er würde im Grundton zu dick auftragen, in den Mitten leicht verfärben und speziell in den oberen Mitten/unteren Höhen schon mal leicht aufdringlich/matschig werden. Tyll bezeichnet das als "grainy"...
Das kann ich durchaus nachvollziehen.
Allerdings kann ich auch Leute verstehen, die sich in den speziellen Audeze-Sound mehr als verliebt haben. Ich gehöre ja selbst dazu.


[Beitrag von Schlappen. am 22. Nov 2014, 14:32 bearbeitet]
Schlappen.
Inventar
#38 erstellt: 22. Nov 2014, 15:33
So, ich bin fertig mit Testen.

Mein Endfazit ist, dass der Sony durchaus zu gefallen weiß, mich aber mit keiner klanglichen Eigenschaft vom Hocker reißt.
Der Bass ist bei einigen Aufnahmen schon etwas zu aufdringlich und die Mitten klingen wie durch eine Wolldecke, speziell im Vergleich mit einem Hifiman.
Dazu ist er wirklich recht dunkel abgestimmt, aber selbst ein LCD2 klingt wesentlich klarer und präsenter und letztlich auch heller, v.a. weil er einfach noch besser auflöst.
Desweiteren haben die Höhen des Sony einfach zu wenig Energie.
Außerdem ist da irgendwas bei höheren Lautstärken, was leicht blechern, bzw. anstrengend wirkt.
Speziell bei Singer-/Songwriter, Blues, Jazz gibt es meiner Meinung nach weitaus bessere Hörer, v.a. auch zu einem niedrigeren Preis.

Auf der Habenseite ist aber die völlige Sibilanten-Freiheit, die selbst suboptimal aufgenommenen Gesang immer schön weich und smooth wiedergibt, ohne zu sehr zu mumpfen.

Und so toll das Ding auch aussieht und verarbeitet ist, aber das ist mir für 600,- deutlich zu wenig.
Schade.


[Beitrag von Schlappen. am 22. Nov 2014, 19:51 bearbeitet]
cyfer
Inventar
#39 erstellt: 22. Nov 2014, 18:02
Tja, irgendwie ist das das momentane Schicksal von Sony in der Audiowelt. Deren Kopfhörer sind nicht wirklich schlecht, aber meistens 1-2 Klassen zu teuer. Ein (relativ milder) Fall von "Namen bezahlen", meiner Meinung nach. Selbiges kann man ja auch beim MDR-1R sehen. Definitiv kein übles Gerät, aber im Vergleich zur Konkurrenz im gleichen Preissegment doch irgendwie zu schwach.
Schlappen.
Inventar
#40 erstellt: 22. Nov 2014, 20:03
Naja, also ich finde den Z7 jetzt nicht unbedingt "überteuert", vor allem wenn man sich mal anguckt, was ein Sennheiser HD650 kostet, der im Gegensatz dazu aussieht, wie Kinderspielzeug. Oder die ganzen 1000 Euro Boliden dazu in Relation setzt.
Letztlich trifft er eben nur nicht meinen persönlichen Geschmack, bzw. bräuchte er noch etwas "Feintuning" in der Abstimmung.
Dann wäre er perfekt.

Ich kann beim Z7 auch keinen (klanglichen) Vorteil dieser riesigen 70mm Membran ausmachen. Die Performance, die er abliefert, haben bei mir schon andere Hörer mit 40mm Treiber geschafft.


[Beitrag von Schlappen. am 22. Nov 2014, 20:09 bearbeitet]
streifenkauz
Inventar
#41 erstellt: 22. Nov 2014, 23:13

..aber meistens 1-2 Klassen zu teuer..

Find ich schon etwas überspitzt formuliert.
Gegenbeispiel: z.B. ein MDR-MA900.
Ausserdem machen die auch nur was alle Hersteller machen, versuchen möglichst viel rauszuholen. Wieso hat AKG die Preise erhöht, Preisdifferenz DT880/990 bei Beyerdynamic, Sennheiser etc.

"Namen bezahlen"


Die sollten sich alle mal ansehen was z.B. Philips mit dem X1 und Sony mit dem Z7 haptisch anbieten..


[Beitrag von streifenkauz am 22. Nov 2014, 23:17 bearbeitet]
mike99
Inventar
#42 erstellt: 23. Nov 2014, 00:08

streifenkauz (Beitrag #41) schrieb:

..aber meistens 1-2 Klassen zu teuer..

Find ich schon etwas überspitzt formuliert.
Gegenbeispiel: z.B. ein MDR-MA900.
Ausserdem machen die auch nur was alle Hersteller machen, versuchen möglichst viel rauszuholen. Wieso hat AKG die Preise erhöht, Preisdifferenz DT880/990 bei Beyerdynamic, Sennheiser etc.

"Namen bezahlen"


Die sollten sich alle mal ansehen was z.B. Philips mit dem X1 und Sony mit dem Z7 haptisch anbieten.. :L


Der Vergleich zum MA900 würde mich vor allem klanglich interessieren da ich ihn gerne einsetze aber mich in Richtung geschlossen orientieren tue.

Diesen gab es neu schon für wenig mehr als 100,- Euro, was für mich schon ein ziemlich gutes P/L-Verhältnis ausmacht, der Listenpreis lag natürlich deutlich drüber. Ich hatte auch den HD800 für über ein Jahr im Einsatz, mit dem aktuellen Preisen des HD800 und den Ersatzteilpreisen von Sennheiser tue ich mich aber schwer in Relation.

Jedenfalls hatte ich die Hoffnung, dass der Z7 die geschlossene Variante vom MA-900 ergeben könnte.

Übrigens ist die Haptik / Stabilität des MA900 deutlich besser als teilweise vermittelt wird, die gebotenen Qualität bei dem Gewicht und der leichten Antreibbarkeit ist schon ganz nett.
streifenkauz
Inventar
#43 erstellt: 23. Nov 2014, 21:02
Die Räumlichkeit des Z7 würde mich auch interessieren, auch im Vergleich mit der Konkurrenz.
Es scheint wohl einige HD800 Besitzer(oder ehemalige ) zu geben denen auch der MA900 gefällt und im Besitz ist. Bin ich schon öfter drüber gestolpert.
Und ja, er hat durch Alu und Magnesium eine gute Haptik und stabiler als er aussieht ist er auch. Ich kann es mittlerweile anhand eigener "Feldversuche" durchaus bestätigen.
ZeeeM
Inventar
#44 erstellt: 23. Nov 2014, 21:16

Schlappen65 (Beitrag #40) schrieb:
Ich kann beim Z7 auch keinen (klanglichen) Vorteil dieser riesigen 70mm Membran ausmachen. Die Performance, die er abliefert, haben bei mir schon andere Hörer mit 40mm Treiber geschafft.


Das mag daran liegen, das dann doch noch Schall von der Treiberrückseite reflektiert wird. Konstrukte wo das wenig der Fall ist, die machen mir mehr Spaß.
master030
Inventar
#45 erstellt: 25. Nov 2014, 13:54
So der Sony wird bei mir doch nicht ankommen. Das Paket ist verloren gegangen. Passiert halt wenn man mit dem schlechten Hermes verschickt.

Gut das ich auf Rechnung bestellt hab.

Nie wieder Amazon.
Schlappen.
Inventar
#46 erstellt: 25. Nov 2014, 14:07
Bist du Dir sicher, dass es wirklich "verloren gegangen" ist?
Was steht denn auf deinem Tracking-Status? Hast Du bei Hermes mal angerufen?

Ich hab ja schon Unmengen per DHL und auch Hermes geschickt bekommen, aber verloren ging da bislang noch nix.
Allenfalls wurde das Paket mal in ein falsches Fahrzeug gepackt und kam dann mit Verspätung an, oder es konnte die Empfänger-Adresse nicht ausreichend identifiziert werden, dann ging es wieder an den Absender zurück.

Aber stimmt schon, DHL ist einfach verlässlicher und wenn man über Amazon bestellt, wird man erst nach der Bestellung gewahr, ob die per DHL oder Hermes versenden. So jedenfalls meine Erfahrung.


[Beitrag von Schlappen. am 25. Nov 2014, 14:08 bearbeitet]
master030
Inventar
#47 erstellt: 25. Nov 2014, 14:14
Seit Freitag steht bei Hermes nur "Die Sendungsdaten wurden über Hermes Logitsik Gruppe übermittelt".

Laut Amazon sollte der Kopfhörer am 25. November bei mir ankommen. Hab heute mit Amazon geschrieben, die haben den Kontakt aufgenommen mit Hermes. Laut Hermes existiert kein Paket.

Erst vor drei Wochen, hab ich bei Amazon was für 400€ bestellt und es wurde mit Hermes verschickt. Hab ich auch nie bekommen.

Hermes ist einfach nur MÜLL
mausm
Stammgast
#48 erstellt: 25. Nov 2014, 15:12
Von Amazon bestelle ich grundsätzlich nur mit Lieferanschrift: Packstation. Dann müssen sie DHL nehmen.
Schlappen.
Inventar
#49 erstellt: 25. Nov 2014, 15:36

mausm (Beitrag #48) schrieb:
Von Amazon bestelle ich grundsätzlich nur mit Lieferanschrift: Packstation. Dann müssen sie DHL nehmen. ;)

Also ich habe den Z7 auch an meine Packstation schicken lassen. Dennoch krieg ich für die Rücksendung nur ein Hermes Formular (sonst immer DHL)..
mausm
Stammgast
#50 erstellt: 25. Nov 2014, 15:41
Da stimmt `was nicht. Hermes liefert nicht an Packstationen.
Shalva
Stammgast
#51 erstellt: 10. Dez 2014, 22:52
Heute hatte ich die Gelegenheit den Sony MDR-Z7 in M-Markt etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und da rein zu hören.
Die Verarbeitung ist wirklich sehr gut gelungen! Es sieht hochwertig aus und fühlt sich auch hochwertig an! Da kommt sogar fast ein PM-1 Gefühl auf, aber nur fast! Die Lederpolster sind sehr weich und gut verarbeitet! Keine schiefen Nähte wie bei den Focuspads! Das Kabel ist sehr flexibel und wird an den Hörmuscheln angeschraubt! Insgesamt ist es vom Aussehen ein „geiles Teil“!
Der Tragekomfort ist eigentlich gut, aber bei Kopfbewegungen ist mir das Kopfband ständig nach hinten gerutscht! Auch die großen Pads waren zwar sehr bequem, aber ob man sie abmachen kann, weiß ich nicht so genau! Jedenfalls konnte ich es nicht! Das Abmachen könnte nach ne Zeit nötig werden, weil der große Treiber nur mit einem Netzt abgedeckt ist, wo sehr leicht einige Härchen gelangen könnten. Oder man rasiert sich die Birne!
Der Z7 ist eigentlich kein Schwergewicht, aber komischerweise lag es etwas schwer auf meine Lauscher! Vielleicht waren auch diese großen Lederpads noch zu ungewohnt für mich! Jedenfalls könnte ich es mir nicht vorstellen, den Hörer ne längere Zeit zu tragen.
Bezüglich des Klangs kann ich nicht viel sagen. Dafür, dass der Z7 kleine Öffnungen hat, isoliert es ziemlich stark! Der Grundton ist sehr präsent und der eher quantitative Bass leider auch! Eigentlich mag ich ja Bass, aber beim Z7 war es mir irgendwie die ganze Zeit zu präsent, immer gleich und überhaupt nicht differenziert! Die Mitten waren gut und die Höhen klar und sanft, aber auch etwas langweilig! Um es genauer testen zu können, bräuchte ich den Hörer zu Hause, aber da ein Geschlossener für mich nicht mehr in Frage kommt, wird auch dieser Sony an mir vorbeiwandern!


[Beitrag von Shalva am 11. Dez 2014, 01:47 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony MDR-SA 1000
TurboOmega am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  10 Beiträge
Sony MDR - CD 250
Der_Ron am 24.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  6 Beiträge
Sony MDR CD 3000 geschlossener Monitor Kopfhörer
Flauto_Magico am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.04.2007  –  23 Beiträge
Neues geschlossenes Flaggschiff von SONY
Anarion am 29.07.2014  –  Letzte Antwort am 01.10.2014  –  29 Beiträge
beyerdynamic DT880 vs. SONY MDR-CD3000
WarBerserker am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 19.05.2007  –  19 Beiträge
Sony MDR-10RCB On Ear Modell - Passform Nachfrage - Trotz 60cm Rübe zu locker
Alias001 am 04.08.2014  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  6 Beiträge
Direkter Nachfolger oder noch jünger von Sony MDR-CD 550
Klassikliebhaber am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.06.2014  –  11 Beiträge
Sony MDR-CD 570
pichel86 am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  2 Beiträge
Sony MDR-CD780
Sorbit am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  4 Beiträge
sony MDR-DS4000
suppi am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedmrmanowar
  • Gesamtzahl an Themen1.386.078
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.399.654