Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 Letzte |nächste|

Sony MDR-Z7 (geschlossenes TOP-Modell)

+A -A
Autor
Beitrag
ACamp
Stammgast
#201 erstellt: 23. Feb 2015, 18:26

milio (Beitrag #200) schrieb:
Nach wie vor die gleiche Situation: für manche Musik passt er, für andere nicht.

Das ist aber ein "Problem" mit dem alle (zumindest die mir bekannten) KH zu kämpfen haben.

Gruß
Alexander
seifenchef
Inventar
#202 erstellt: 23. Feb 2015, 19:47
Hi,


ACamp (Beitrag #201) schrieb:

milio (Beitrag #200) schrieb:
Nach wie vor die gleiche Situation: für manche Musik passt er, für andere nicht.

Das ist aber ein "Problem" mit dem alle (zumindest die mir bekannten) KH zu kämpfen haben.


Ungefähr eine Milliarde Prozent Konsens.

Sich ein halbes Dutzend Kopfhörer zuzulegen, quasi für jeden geliebten Musikstil einen, der dann am ULTRA-HYPER-EXTRA-LINEAR-KHV einen dem eigenen Geschmack gemäßen Sound erzeugt, wäre verglichen mit der Autoindustrie in etwa so, als wenn man für Mann, Frau und alle sonst noch so ab und an mal selbst fahrenden Familienmitglieder oder Freunde jeweils einen extra Fahrersitz aus einem festen Größensortiment ausgewählt, in der Garage bereit stehen hat und entsprechend auswechselt....

....weil es keine verstellbaren Fahrersitze gibt, bzw. weil man aus esoterisch-religiösen Gründen diese partout nicht benutzt......

Das Ergebnis: Viel Aufwand bei wenig Nutzen, denn so richtig exakt, wird trotzdem nur selten mal etwas "passen".

Es lebe der Equalizer.


gruß seifenchef
Bernd.Klein
Inventar
#203 erstellt: 23. Feb 2015, 19:59

ACamp (Beitrag #201) schrieb:

milio (Beitrag #200) schrieb:
Nach wie vor die gleiche Situation: für manche Musik passt er, für andere nicht.

Das ist aber ein "Problem" mit dem alle (zumindest die mir bekannten) KH zu kämpfen haben.

Gruß
Alexander


...ok, dann gibt es aus meiner Sicht doch ziemlich wenig Musik(stücke), die mit dem MDR-Z7 nicht oder nur mir EQ gehen... und das ist gut!
...aber wunderbar persönlich und subjektiv! ;-)
milio
Stammgast
#204 erstellt: 23. Feb 2015, 22:01

ACamp (Beitrag #201) schrieb:

milio (Beitrag #200) schrieb:
Nach wie vor die gleiche Situation: für manche Musik passt er, für andere nicht.

Das ist aber ein "Problem" mit dem alle (zumindest die mir bekannten) KH zu kämpfen haben.

Gruß
Alexander

Da hast Du schon Recht, ist für mich auch gar kein Problem, liegt einfach in der Natur der Sache.
Wieviel Prozent der Musik für einen einzigen Hörer gut passt, liegt wiederum bei jedem Einzelnen. Wie Bernd weiter unten schreibt, passt der Z7 halt für ihn ziemlich gut für seine Musik, bei mir steht es so um die 50 Prozent und bei manch einem hier im Forum möglicherweise nahe Null.
Wenn er für mich bei mehr Musik noch besser passen würde, wäre ich sehr bestürzt (hätte dann schon ziemlich viel Geld umsonst ausgegeben).

Aber letztlich ging es mir bei diesem Post gar nicht darum, weil eh klar, sondern um das Einspielen, das ich auch hier wieder einmal nicht feststellen konnte. Alleine der Effekt, der sich daraus ergibt, wie eng/fest ein Hörer an/auf den Ohren sitzt, ist "42 Mal" größer als jeder Einspiel-Effekt.
Cucera
Stammgast
#205 erstellt: 23. Feb 2015, 22:02

Bernd.Klein (Beitrag #203) schrieb:

ACamp (Beitrag #201) schrieb:

milio (Beitrag #200) schrieb:
Nach wie vor die gleiche Situation: für manche Musik passt er, für andere nicht.

Das ist aber ein "Problem" mit dem alle (zumindest die mir bekannten) KH zu kämpfen haben.

Gruß
Alexander


...ok, dann gibt es aus meiner Sicht doch ziemlich wenig Musik(stücke), die mit dem MDR-Z7 nicht oder nur mir EQ gehen... und das ist gut!
...aber wunderbar persönlich und subjektiv! ;-)


Der MDR-Z7 wäre eine speziell abgestimmte Alternative in der 300€ Klasse falls er so viel kosten würde. Für die aufgerufene UVP ist er kurz gesagt nicht gut genug.


[Beitrag von Cucera am 23. Feb 2015, 22:02 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#206 erstellt: 23. Feb 2015, 22:02
genau solche pauschalaussagen mag ich nicht.
milio
Stammgast
#207 erstellt: 23. Feb 2015, 22:04
. . . ich auch nicht . . .
Cucera
Stammgast
#208 erstellt: 23. Feb 2015, 22:05
Kein Problem ist nur meine Meinung, und ich habe außer dem Abyss jeden High End Kopfhörer auf dem deutschen Markt gehört und die meisten auch besessen.
ingo74
Inventar
#209 erstellt: 23. Feb 2015, 22:07
schön.
dann füg ein "für mich" ein und dann passt deine aussage.
score_P.O
Stammgast
#210 erstellt: 23. Feb 2015, 22:21

ingo74 (Beitrag #209) schrieb:
schön.
dann füg ein "für mich" ein und dann passt deine aussage.

Es sollte ja wohl klar sein, daß es hier ausschliesslich um persönliche Meinungen geht, oder...
Darum verstehe ich solche Anfeindungen nicht - es scheint um einen polarisierenden Hörer zu gehen, so what, derer gibt es viele.
Bernd.Klein
Inventar
#211 erstellt: 23. Feb 2015, 22:24

Cucera (Beitrag #205) schrieb:
[Der MDR-Z7 wäre eine speziell abgestimmte Alternative in der 300€ Klasse falls er so viel kosten würde. Für die aufgerufene UVP ist er kurz gesagt nicht gut genug.


...DEINE sehr spezielle Meinung, ich denke, P-/L-V bei Kopfhörern ist eine ganz besonders schwierige Sache.... wie begründen sich z, B. die 1.500 Euuro beim Fostex TH-900, obwohl der ja "nur" ein weiterentwickelter DENON AH-D 7000 ist..
...oder wie begründet mann/frau die mittlerweile 1.200 Euro des S/HD 800?...

... ich könnte noch 20 (200, 2.000...) Beispiele bringen... und mache es lieber anders herum... So klingt der SONY MDR-Z7:...
Beispiel 1: Fiona Joy Hawkins... 600 years.. Klavier mit Begleitung, wenig Gesang...
...beser als mit dem MDR-Z7? Wirklich sehr schwer vorstellbar? Preisvorstellung für den KH ? 800-1.000 Euro?
Beispiel 2:
... Mercan Dede - 800, alle Stücke, "laut" gehört... Preisvorstellung für den KH ? 1.000-2.000 Euro?
milio
Stammgast
#212 erstellt: 23. Feb 2015, 22:27
Ach ja . . . darüber brauchen wir uns wirklich nicht zu streiten.
Für die oben angeführte 300-Euro-Klasse ist der Z7 jedenfalls zu wertig. Wäre ich Sony, würde ich ihn dann eher vom Markt nehmen.
Darauf bezog sich mein Kommentar zur "Pauschalaussage".
kopflastig
Inventar
#213 erstellt: 23. Feb 2015, 22:28
@score P.O
Also ich empfand cuceras Aussage, dass er - natürlich nur im übertragenen Sinn - den größeren hat, deplatzierter als Ingos Replik.
Bernd.Klein
Inventar
#214 erstellt: 23. Feb 2015, 22:33

milio (Beitrag #212) schrieb:
Ach ja . . . darüber brauchen wir uns wirklich nicht zu streiten.
Für die oben angeführte 300-Euro-Klasse ist der Z7 jedenfalls zu wertig. Wäre ich Sony, würde ich ihn dann eher vom Markt nehmen.
Darauf bezog sich mein Kommentar zur "Pauschalaussage".
:prost


...volle Zustimmung... haptisch/mechanisch... ein Traum!

Klanglich.... offensichtlich gibt es viele "Gegner" seines Klangs... ich kann das leider nicht nachvollziehen... na ja, jedem das Seine!

...aber zu erwarten, dass es den MDR-Z7 für 300 Euro geben würde/könne/sollte, ist wirklich nicht sehr realitätsätnah...
score_P.O
Stammgast
#215 erstellt: 23. Feb 2015, 23:19

kopflastig (Beitrag #213) schrieb:
@score P.O
Also ich empfand cuceras Aussage, dass er - natürlich nur im übertragenen Sinn - den größeren hat, deplatzierter als Ingos Replik.

Na dann...
ACamp
Stammgast
#216 erstellt: 24. Feb 2015, 14:48
Mein MDR-Z7 is heute angekommen, werd dann mal testen...

Gruß
Alexander
ZeeeM
Inventar
#217 erstellt: 24. Feb 2015, 16:28

Bernd.Klein (Beitrag #214) schrieb:

...aber zu erwarten, dass es den MDR-Z7 für 300 Euro geben würde/könne/sollte, ist wirklich nicht sehr realitätsätnah...


Warum?
ingo74
Inventar
#218 erstellt: 24. Feb 2015, 22:49

ACamp (Beitrag #216) schrieb:
Mein MDR-Z7 is heute angekommen, werd dann mal testen...

und..?
ACamp
Stammgast
#219 erstellt: 25. Feb 2015, 00:42
Mein erster Eindruck:
Der Z7 hat im Vergleich zum D7000 einen höheren Anpressdruck ist aber trotzdem bequemer.
Er ist zurückhaltender bei der Hochtonwiedergabe (eventuell geringeres Auflösungsvermögen??). Ich würde sogar fast schon sagen der Sony klingt leicht bedeckt. Dies kann natürlich auch der Tatsache geschuldet sein, dass ich letzter Zeit viel mit Beyer gehört habe. Der Denon hat für mein Empfinden mehr Druck/Volumen was die Basswiedergabe angeht. Manchmal für mich schon zu viel des Guten.

Gruß
Alexander


[Beitrag von ACamp am 25. Feb 2015, 14:21 bearbeitet]
seifenchef
Inventar
#220 erstellt: 25. Feb 2015, 15:10
off topic

Hi,


ACamp (Beitrag #219) schrieb:
Dies kann natürlich auch der Tatsache geschuldet sein, dass ich letzter Zeit viel mit Beyer gehört habe.


Welchen Beyer bevorzugst Du und würdest Du mir an der Headzone empfehlen?

gruß seifenchef
ACamp
Stammgast
#221 erstellt: 25. Feb 2015, 23:56
Hi seifenchef,

bisher hatte ich (nacheinander) folgende Modelle:
DT 770 PRO, DT 880 Edition 250 Ohm, DT 880 Edition 600 Ohm, T1 und T90, T5p.
Der einzige von dem ich wirklich überzeugt bin ist der T1. Beim T5p waren mir auf Dauer oder bei höher Lautstärke die Höhen zu scharf.

Gruß
Alexander


[Beitrag von ACamp am 26. Feb 2015, 00:03 bearbeitet]
newdm
Stammgast
#222 erstellt: 26. Feb 2015, 00:34
Hatte den Z7 heute mal kurz in der Hand.

Klar ist er wertig, besonders die weichen Lederpolster und der solide einrastende Bügel haben mir gut gefallen.
Aber ist der qualitative Unterschied der restlichen Konstruktion im Vergleich zu einem X1 oder T70 für 190€ bzw. ca. 330€ so groß?

(in Relation zu diesen würde ich den Z7 eher bei 399€ statt 599€ sehen)

Klanglich kann ich wenig sagen, hab nur mit dem Smartphone kurz reingehört.


[Beitrag von newdm am 26. Feb 2015, 00:36 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#223 erstellt: 26. Feb 2015, 00:42
Vergleichst du grad Strassenpreis mit UVP.?
newdm
Stammgast
#224 erstellt: 26. Feb 2015, 00:46
Beim X1 und T70 bin ich vom Straßenpreis ausgegangen.

Wo liegt der Straßenpreis des Z7?
Gibts eine Preisbindung wie z.B. beim HD800?

Edit:
Okay sehe, dass der Straßempreis des Z7 bei 499€ liegt.
Vielleicht klappts ja dann noch mit den 399€.


[Beitrag von newdm am 26. Feb 2015, 00:47 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#225 erstellt: 26. Feb 2015, 00:56
Von der Haptik ist der Z7 die 499€ sicher wer.
Da1go
Ist häufiger hier
#226 erstellt: 26. Feb 2015, 01:58

ingo74 (Beitrag #225) schrieb:
Von der Haptik ist der Z7 die 499€ sicher wer.


Finde die Haptik ebenfalls überragend. Für die Preisklasse definitiv angemessen....Optisch ist es auch ein feiner Hörer.


Zum Klang: Mir hat er klanglich eingentlich zugesagt. Der Bass war zwar (für mich ungewohnt) ziemlich stark, allerdings war es mal schön einen basslastigen Hörer zu besitzen. Sicher ist der Z7 nicht für jede Musikrichtung der passende Hörer, aber ich fand ihn schon ziemlich spaßig für zwischendurch. Leider musste ich ihn aufgrund kleiner "Komplikationen" wieder loswerden. Er landet früher oder später aber sicherlich wieder bei mir....


Wer Interesse an den Z7 hat, der sollte ihn sich selbst anhören. Er mag zwar nicht jedem gefallen, allerdings finde ich einige Rezensionen die man im Internet findet ziemlich übertrieben. Geschmäcker sind eben verschieden und da sollte man einen Hörer nicht für Andere schlecht reden, bloß weil man selbst nichts mit ihm anfangen kann. Gerade bei solch einem Hörer, wo die Meinungen teilweise doch ziemlich stark auseinander gehen...
ZeeeM
Inventar
#227 erstellt: 26. Feb 2015, 11:14

Da1go (Beitrag #226) schrieb:
Geschmäcker sind eben verschieden und da sollte man einen Hörer nicht für Andere schlecht reden, bloß weil man selbst nichts mit ihm anfangen kann. Gerade bei solch einem Hörer, wo die Meinungen teilweise doch ziemlich stark auseinander gehen...


Man sollte auch nicht anderen Unterstellen das sie de Hörer Anderen schlecht reden. Bloß nichts negatives zu einen Produkt sagen, und wenn nur sehr zaghaft. Was soll das? Wenn Jemand ein Produkt X kauft und ein Anderer kritisiert es deutlich, dann schnappen die Leute immer gleich ein.


Das man sich die Sachen am besten selber anhören sollte, wenn es die Möglichkeit gibt, versteht sich von selbst.


[Beitrag von ZeeeM am 26. Feb 2015, 11:16 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#228 erstellt: 26. Feb 2015, 11:21
daher kommen heute ein z7 und ein momentum m2 bei mir an
Shalva
Stammgast
#229 erstellt: 26. Feb 2015, 11:53

ZeeeM (Beitrag #227) schrieb:
Man sollte auch nicht anderen Unterstellen das sie de Hörer Anderen schlecht reden. Bloß nichts negatives zu einen Produkt sagen, und wenn nur sehr zaghaft. Was soll das? Wenn Jemand ein Produkt X kauft und ein Anderer kritisiert es deutlich, dann schnappen die Leute immer gleich ein. :cut


Man kauft ein 600€ oder ein 500€ Kopfhörer und dann muss man hier lesen, dass einige der Meinung sind, dass der Klang definitiv nicht in diese Liga mitspielen kann! Dabei vergisst man ganz gerne, dass es sich IMMER um subjektive Eindrücke handelt, und versucht dann sein teuer erworbenes Spielzeug etwas energisch zu verteidigen!

Außerdem ist es nahezu idiotisch in einem Forum über Klang zu reden, aber wir machen es trotzdem… und warum??? Weil es Spaß macht seine Eindrücke mit anderen auszutauschen. Man darf nur nicht vergessen, dass es IMMER subjektive Eindrücke sind!
Bernd.Klein
Inventar
#230 erstellt: 26. Feb 2015, 12:09

ZeeeM (Beitrag #227) schrieb:
Man sollte auch nicht anderen Unterstellen das sie de Hörer Anderen schlecht reden. Bloß nichts negatives zu einen Produkt sagen, und wenn nur sehr zaghaft. Was soll das? Wenn Jemand ein Produkt X kauft und ein Anderer kritisiert es deutlich, dann schnappen die Leute immer gleich ein.


...das stimmt schon... wenn alles fair fairläuft...;-) ist alles gut!


...aber so finde ich es nicht sooo gut...
master030: Für 600€ eine totale Katastrophe der Sony Z7
j!more: Einfach ein Jammer, dass Sony auch diesen Kopfhörer in den Sand gesetzt hat.
Shalva: Also für 180,-€ bekommt man beim Sony MDR-1AB zu 98% identischen Klang wie beim Z7 für 600,-€.

...@Shalva: da muss bei Deinem Vergleich irgend etwas schief gelaufen sein... mein Vergleich führte schon nach kurzer Zeit dazu, den MDR-1AB wieder weg zu legen, weil er (negativ gesehen) so viel anders klang als der MDR-Z7 (Vergleichsbasis: Eigener FiiO X 5 mit eigener wohlbekannter Musik...)
sofastreamer
Inventar
#231 erstellt: 26. Feb 2015, 12:10
15 Minuten jetzt den z7 auf dem kopf. befeuert vom dx50. bis jetzt kann ich noch keine mumpfigkeit oder übertriebene wärme ausmachen. dafür aber einzigartige aus dem kopf Lokalisation.

ich hab eine mumpftröte erwartet und bin bisher positiv überrascht. aber das heißt bei mir bekanntlich nix
Shalva
Stammgast
#232 erstellt: 26. Feb 2015, 12:30

Bernd.Klein (Beitrag #230) schrieb:
Shalva: Also für 180,-€ bekommt man beim Sony MDR-1AB zu 98% identischen Klang wie beim Z7 für 600,-€.

...@Shalva: da muss bei Deinem Vergleich irgend etwas schief gelaufen sein... mein Vergleich führte schon nach kurzer Zeit dazu, den MDR-1AB wieder weg zu legen, weil er (negativ gesehen) so viel anders klang als der MDR-Z7 (Vergleichsbasis: Eigener FiiO X 5 mit eigener wohlbekannter Musik...)


Ich stehe zu meiner Meinung! Und auch Natsukawa ist der Meinung, dass die beiden Sonys ziemlich identisch klingen! Das ist unsere Meinung und wenn Du eine andere Ansicht vertrittst, dann unterstellen wir dir nicht, dass bei deinem Vergleich irgendetwas schief gelaufen ist! Wir akzeptieren es! Aber leider unterstellst mir, dass bei meinem Vergleich irgendetwas schief gelaufen sein muss!
Wenn also Andere deine Meinung nicht teilen, dass muss bei den Anderen irgendwas schief laufen…??? Das ist doch kindisch!

Wenn Du willst, dass alles „fair fairläuft“, dann musst Du eine andere Meinung auch mal akzeptieren ohne dabei den Anderen irgendwas zu unterstellen!
Bernd.Klein
Inventar
#233 erstellt: 26. Feb 2015, 12:46

Shalva (Beitrag #232) schrieb:
[Wenn Du willst, dass alles „fair fairläuft“, dann musst Du eine andere Meinung auch mal akzeptieren ohne dabei den Anderen irgendwas zu unterstellen!


..ok, ok! Dann ist es nicht "schief gelaufen" und Du/Ihr seid also dieser Meinung!
...dann akzeptiere ich dieses hiermit und entschuldige mich für die Unterstellung!

...und bleibe natürlich bei meiner Meinung, dass die beiden besprochenen SONY Kopfhörer für mich sehr unterschiedlich klingen!
Da1go
Ist häufiger hier
#234 erstellt: 26. Feb 2015, 14:01

ZeeeM (Beitrag #227) schrieb:

Da1go (Beitrag #226) schrieb:
Geschmäcker sind eben verschieden und da sollte man einen Hörer nicht für Andere schlecht reden, bloß weil man selbst nichts mit ihm anfangen kann. Gerade bei solch einem Hörer, wo die Meinungen teilweise doch ziemlich stark auseinander gehen...


Man sollte auch nicht anderen Unterstellen das sie de Hörer Anderen schlecht reden. Bloß nichts negatives zu einen Produkt sagen, und wenn nur sehr zaghaft. Was soll das? Wenn Jemand ein Produkt X kauft und ein Anderer kritisiert es deutlich, dann schnappen die Leute immer gleich ein.


Das man sich die Sachen am besten selber anhören sollte, wenn es die Möglichkeit gibt, versteht sich von selbst.


Ich habe hier konkret niemanden etwas unterstellt. Es geht mir einfach nur darum, dass einige Rezensionen, die ich bisher über den Z7 gelesen habe, in meinen Augen einfach ein wenig zu übertrieben sind. Es liest sich teilweise so, als wenn Sony mit diesem Hörer (bis auf Optik/Haptik) alles falsch gemacht hat. Natürlich ist jedes Review subjektiv, aber da waren einige halt einfach viel zu hart und dabei entsteht zwangsläufig der Eindruck, dass dieser Hörer einfach nur Sch* ist. Tut mir leid, aber das hat er einfach nicht verdient. Jeder Artikel wird im Vorfeld vom Hersteller beworben und es werden große Ankündigungen gemacht. Ich habe das Gefühl, dass sich einige ihre Erwartungen bei diesem Hörer derart hochgesteckt haben, dass er für diejenigen nichts Anderes mehr werden konnte als ein Reinfall.

Ich hoffe du verstehst, was ich damit sagen wollte. Ich wollte mit Sicherheit keinen zensieren. Allerdings muss man beim schreiben einer Review/Fazit nicht übertreiben und wenn sich beim Lesen einer Review/Fazit der Eindruck breit macht, dass man den Hörer praktisch beschissen finden muss...tut mir leid, aber das finde ich nicht vernünftig.
ZeeeM
Inventar
#235 erstellt: 26. Feb 2015, 14:10

Da1go (Beitrag #234) schrieb:


Ich hoffe du verstehst, was ich damit sagen wollte.

.......
enn sich beim Lesen einer Review/Fazit der Eindruck breit macht, dass man den Hörer praktisch beschissen finden muss...tut mir leid, aber das finde ich nicht vernünftig.


Kannst so halten, aber man muß sich nicht daran halten. Manchmal ergibt sich aus einer harschen Kritik mehr verwertbare Informationen als aus der krampfhaften Vermeidung.
Natsukawa
Stammgast
#236 erstellt: 26. Feb 2015, 14:49
Ich bin ehrlich gesagt überrascht, dass es hier nocht schon viel früher eskaliert ist

@zufriedene Z7 Besitzer . . . ihr müsst euch das so vorstellen: Der Z7 wird fast n Jahr lang über den Globus gehypt und gelobt und es ist die Rede von einer neuen Ära der Geschlossenen. Hat mich fast so gehypt wie die neue , angekündigte 3. Staffel von Twin Peaks, die 2016 anläuft (Mit Originalbesetzng!). Und all das, bevor Jemand überhaupt seine Lauscher dran hatte

So, besagter Hörer erscheint dann . . . allle stürzen sich wie die Geiler. Die Verarbeitung wird gelobt, in der HInsicht hat er all das, was sich ein Kopfhörer-Liebhaber wünscht. Aber innerlich bleibt ein trauriges Gefühl zurück. Warum? Weil Man in dem MOment neben sich noch nen alten D2000, Nen D5000, Nen T90, nen Sony MDR-1A und nen Shure SRH840 & 940 bei sich liegen hat. Erstmal kommt die Wut, wenn man beide Sonys vergleicht und merkt, dass sie 95% identisch klingen, trotz verschiedener Treibergrößen, verschiedenem Gehäuse etc. Solch ein Wunder muss man erstmal bewerkstelligen x___X Der preisliche Unterschied ist Gigantisch.

Gut, dass der T90 besser klingt (ist noch untertrieben, alleine der Unterschied in Raum und Auflösung....) war eh klar, da Offen VS Geschlossen. Trotzdem für Leute, denen das Egal ist ein Schlag ins Gesicht, da er günstiger ist als der Sony.

Aber richtig enttäuschend wird es, wenn man sich die alten Denons reinzieht und merkt . . . dass der Sony nicht wirklich besser spielt. Die Denons klingen sogar gefälliger. Die SRH 840 & 940 schießen dann den Vogel ab, denn neben denen klingt der Sony wie ein Produkt aus der 150€ Ecke.

Wenn also selbst ein SRH840 dem Sony klanglich zeigt, wo der hammer hängt.....bei aller Liebe zur verarbeitungsqualität.....es geht immernoch um Klang und nicht üerwiegend um nen KOpfhörer-anfass-verarbeitungsqualitäts-Fetisch Dann kann man schon mal, wenn man den Vergleich zu diesen anderen Hörern, welche erheblich Günstiger sind (Der Shure kostet neu 150€ . . . ) . . . da kann man schonmal entäuscht sein von einem (anfangs) 600€ Produkt. Ich glaube auch , dass dies der Grund ist, warum ihn alle niedermachen. Nicht weil er schlecht ist, aber einfach überteuert für seine Leistung (alles meine eigene Meinung, ist zwinge sie Niemandem auf) . Das ist in etwa so, als würde man für 600€ nen GOLF 3er bekommen . . . aber für 150€ nen Gold 5er. Man kommt sich verarscht vor. Warum soll ich mehr zahlen (viel mehr) für weniger Klang?

Nichts für ungut, ich hoffe ich trete Niemandem auf die Füße aber so hab ich das eben empfunden, als mein Sony ankam


EDIT:

Natürlich besitze ich die genannten Hörer oben nicht alle. Die Denons, den SRH940 und MDR-1A habe ich mir von Freunden geliehen, extra umd sie mit dem Soony zu vergleichen. Ich habe sie allerdings alle mal besessen und kann bestätigen, dass sie zum Zeitpunkt des vergleiches so klangen, wie ich sie in Erinnerung hatte.


[Beitrag von Natsukawa am 26. Feb 2015, 14:55 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#237 erstellt: 26. Feb 2015, 15:12
den srh940 habe ich auch und er gehört für mich sogar noch vor den t5p. da wird sich der sony schon anstrengen müssen.
bin gespannt. bis jetzt ohne direkten vergleich find ich ihn sehr angenehm und keines wegs überwarm oder zuwenig höhen. ich habe eine Abstimmung wie beim philips m1 erwartet. tatsächlich erinnert mich die Abstimmung eher an den denon d600.
Bernd.Klein
Inventar
#238 erstellt: 26. Feb 2015, 15:13
...auch wenn es laut der überwiegenden Meinung dieses Forums ja keinen Verstärkerklang gibt... ;-)

...der MDR-Z7 am Toppng NX1 oder auch am direkt am FiiO X5 (Topping und FiiO Gain = high) klingt lange nicht so räumlich, hell, strukturiert und im Bass nicht so präzise, Stimmen nicht so ausgewogen und natürlich und insgesamt nicht so dxnamisch/lebendig wie am SMSL SD-650, über koaxial digital am FiiO X5 angeschlossen...

...ich gehe davon aus, dass bei einem noch besseren KHV sich das MDR-Z7 Klangerlebnis sich noch weiter steigern kann/wird... aber für die von mir investierten ca. 500 Euro für SMSL SD-650 und MDR-Z7 hatte ich bisher noch kein besseres Klangerlebnis... mit mir schon vom DENON AH-D7000 bekannten körperlichen "Bass-Erlebnis", dass auch erst in dieser Kombination (AH-D7000 mit LP G-93) so deutlich wird...
Wer das Körperliche mal echt erleben will, sollte es mit Mercan Dedes "800" oder "Mercanistan" in der von mir angesprochenen Kombination und relativ hoher Lautstärke an sich selbst versuchen... ;-)
...ich kann ein extremes Erlebnis, und in jeder Hinsicht Spitzenklasse, voraussagen!
Bernd.Klein
Inventar
#239 erstellt: 26. Feb 2015, 15:32

Natsukawa (Beitrag #236) schrieb:
Gut, dass der T90 besser klingt (ist noch untertrieben, alleine der Unterschied in Raum und Auflösung....) war eh klar, da Offen VS Geschlossen. Trotzdem für Leute, denen das Egal ist ein Schlag ins Gesicht, da er günstiger ist als der Sony.

Aber richtig enttäuschend wird es, wenn man sich die alten Denons reinzieht und merkt . . . dass der Sony nicht wirklich besser spielt. Die Denons klingen sogar gefälliger. Die SRH 840 & 940 schießen dann den Vogel ab, denn neben denen klingt der Sony wie ein Produkt aus der 150€ Ecke.

Wenn also selbst ein SRH840 dem Sony klanglich zeigt, wo der hammer hängt.....bei aller Liebe zur verarbeitungsqualität.....es geht immernoch um Klang und nicht üerwiegend um nen KOpfhörer-anfass-verarbeitungsqualitäts-Fetisch Dann kann man schon mal, wenn man den Vergleich zu diesen anderen Hörern, welche erheblich Günstiger sind (Der Shure kostet neu 150€ . . . ) . . . da kann man schonmal entäuscht sein von einem (anfangs) 600€ Produkt. Ich glaube auch , dass dies der Grund ist, warum ihn alle niedermachen. Nicht weil er schlecht ist, aber einfach überteuert für seine Leistung (alles meine eigene Meinung, ist zwinge sie Niemandem auf) . Das ist in etwa so, als würde man für 600€ nen GOLF 3er bekommen . . . aber für 150€ nen Gold 5er. Man kommt sich verarscht vor. Warum soll ich mehr zahlen (viel mehr) für weniger Klang?
.


...da ich den MDR-Z7 gerade höre (mal was ganz anderes: Katj Maria Werker, Stockfisch...) frage ich mich wirklich (und immer mehr) ob wir hier über den gleichen Kopfhörer sprechen... oder was hier wo und wie anders ist...

...ich lieb(te)e den AH-D7000 (und habe ihn sehr viele Stunden besessen und gehört), und fand ihn immer toll... das einzige, was mir etwas fehlte, war die Außer-Kopf-Lokalisation...
...und jetzt habe ich mit dem MDR-Z7 einen Kopfhörer, der für mich all das Positive von dem AH-D7000 hat, sogar noch besser verarbeit ist und abnehmbare Kabel besitzt (!)... und umwerfend gut räumlich abbildet, und die Außer-Kopf-Lokalisation für mich besser als der HD-800 kann, und diese einfach so und immer ohne Anforderung an Sitz, Position, mit oder ohne Brille... für mich so zur Verfügung stellt....

Warum hast Du diesen Eindruck offensichtlich nicht?

Bei amazon.com sind noch mehr so unterschiedliche Meinungen zu finden, ich empfinde das so, dass es mehr ist, als bei jedem anderen KH (gefühlt... ;-)... und frage mich immer mehr, wie es dazu kommen kann...
Aus meiner Sicht erfüllt der MDR-Z7 alle Anforderungen und Erwartungen, die ich für mich aus den Ankündigungen und Veröffentlichungen von SONY gezogen habe.... vielleicht sogar mehr...
Katj Maria Werker singt gerade "Über 7 Brücken"... und erzeugt bei mir keine Langeweile - sondern... Gänsehaut!
Jetzt kommt noch Khaleds "Aisha", und auch dieses Stück ist trotz des Rauschens besonders gut mit dem MDR-Z7 zu hören, mindestens die ganze Anfangsequenz, danach flacht das Stück ja leider etwas ab...
Bernd.Klein
Inventar
#240 erstellt: 26. Feb 2015, 15:36
...ach ja... die SHUREs mochte ich nie, allein vom Sitz und Klang her...
sofastreamer
Inventar
#241 erstellt: 26. Feb 2015, 15:39
die shures klingen alle derart unterschiedlich, dass man das nicht über einen kamm scheren kann.

srh840 - warm und kuschelig aber im erträglichen maße
srh940 - hell und transparent
srh1540 - bassbomber mit komischer bühne, dagegen ist der sony ein Waisenkind im bass
Natsukawa
Stammgast
#242 erstellt: 26. Feb 2015, 15:48
Bernd . . . . wer weiß, vielleicht ist es wie bei den Ultrasones, bei manchen funktioniert das S-Logic System und bei manchen nicht ;D Da jeder Mensch auch nen individuellen Gehörgang hat ist alles möglich, wie ich finde

@Sofa . . . iss der SRH1540 echt so derb? Den Kenne ich noch nicht aber jetzt hast du mich neugierig gemacht
TheMrJones
Ist häufiger hier
#243 erstellt: 26. Feb 2015, 15:54

Natsukawa (Beitrag #236) schrieb:
Ich bin ehrlich gesagt überrascht, dass es hier nocht schon viel früher eskaliert ist

@zufriedene Z7 Besitzer . . . ihr müsst euch das so vorstellen: Der Z7 wird fast n Jahr lang über den Globus gehypt und gelobt und es ist die Rede von einer neuen Ära der Geschlossenen. Hat mich fast so gehypt wie die neue , angekündigte 3. Staffel von Twin Peaks, die 2016 anläuft (Mit Originalbesetzng!). Und all das, bevor Jemand überhaupt seine Lauscher dran hatte
[...]
Gut, dass der T90 besser klingt (ist noch untertrieben, alleine der Unterschied in Raum und Auflösung....) war eh klar, da Offen VS Geschlossen. Trotzdem für Leute, denen das Egal ist ein Schlag ins Gesicht, da er günstiger ist als der Sony.
[...]


Ich hab nur darauf gewartet, dass hier die Party los geht
Aber zum Hype: Da habe ich irgendwie diese Hype-Train voll verpasst.... bin nämlich erst vor kurzem, seit ich ein paar KH's suche die meine HD700 ergänzen, auf den Z7 gestoßen. Hab ich wohl Glück gehabt, aber auf was anderes als die eigene Meinung geb ich eh wenig, sonst hätte ich mirt auch nicht meinen HD700 gekauft.
Kurz zum T90: mir gefällt er garnicht... weiß nicht was alle dem finden

Aber um wieder zum Z7 zu kommen: ich habe schon versucht, nachzuvollziehen, was die jeweiligen Personen hier, am Z7 auszusetzen haben, aber konnte nur Teilweise zustimmen, da ich die Sachen einfach manchmal ganz anders höre, oder es für mich bei der oder der Musik so nicht relevant ist...
Außerdem, ich hab mir beim Z7 auch ganz bewusst gesagt, dass das Geld was ich für den Z7 ausgebe, unmöglich 100% nur klanglich angelegt sein wird, aber mir macht es auch nichts aus ein bisschen mehr zu zahlen, dafür aber auch eine extrem gute Verarbeitungsqualität und einen sehr sehr komfortablen Sitz zu bekommen. Für dich ist das ja wiederum ganz anders

Und so könnte man noch ewig weiter machen.... und im Endeffekt kommen wir wieder darauf, dass jeder seinen eigenen Kopf hat


[Beitrag von TheMrJones am 26. Feb 2015, 15:57 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#244 erstellt: 26. Feb 2015, 16:25
@natsukawa: der srh1540 ist für mich die größte Enttäuschung der letzten jahre. er hat zwar eine brutal hohe Auflösung aber der midbass ist so überzeichnet, dass er mich einfach nur genervt hat. hinzu kommt, dass er zwar aus dem kopf spielt uns sehr gut separiert, aber irgendwie habe ich immer die Muscheln gehört, so wie ich das bei t5p ebenfalls wahrnehme. das machen die günstigeren shures deutlich besser.
Cucera
Stammgast
#245 erstellt: 26. Feb 2015, 18:12

Bernd.Klein (Beitrag #239) schrieb:

(!)... und umwerfend gut räumlich abbildet, und die Außer-Kopf-Lokalisation für mich besser als der HD-800 kann, und diese einfach so und immer ohne Anforderung an Sitz, Position, mit oder ohne Brille... für mich so zur Verfügung stellt....

Warum hast Du diesen Eindruck offensichtlich nicht?
.


Hm, das ist wirklich sehr interessannt dein HRTF muss sich deutlich vom Standard unterscheiden, denn so etwas habe ich noch nie gelesen. der HD-800 gilt nicht umsonst als König der Räumlichkeit (Die einzige Disziplin wo er mein SR-007 MK1 mit BHSE schlägt) Ich fand die Bühne des Sony MA900 weit überzeugender als beim Z7
Bernd.Klein
Inventar
#246 erstellt: 26. Feb 2015, 18:18

Natsukawa (Beitrag #242) schrieb:
Bernd . . . . wer weiß, vielleicht ist es wie bei den Ultrasones, bei manchen funktioniert das S-Logic System und bei manchen nicht ;D Da jeder Mensch auch nen individuellen Gehörgang hat ist alles möglich, wie ich finde



...ja, zumindest bei "over-Ears und "On-Errs" scheint es diese Art von Problem zu geben... sonst könnten die verschiedenen Modelle nicht so sehr unterschiedlich beurteilt werden...
..."Komisch" ist manchmal, das bestimmte Modelle, besonders hier im Forum, durchgängig positiven Konsens finden, andere entsprechend negativen...

...auffälliger "Pro-Konsens-Kandidat" DENON AH-D7000 (auch noch 5000 und mit Abstrichen 2000) und Philips X1, mit Abstrichen X2

...auffälliger "Kontra-Konsens-Kandidat" DENON AH-D7100 und 600

Bei IEMs ist das alles noch viel "schlimmer", hier spielt das indivduelle "Trageverhalten" der Geräte und der Menschen eine noch größere Rolle... wenn der IEM nicht "richtig" im Ohr sitzt, klingt er richtig "schlecht"....
...möglicherweise gibt es deshalb hier (im Forum) weniger Dissens für diese Modelle?

Tja, und natürlich finde ich es schade, dass der SONY MDR-Z7 hier nicht zu den Pro-Konsens-Kandidaten gehört... was mir meinen Spaß und meine Freude an ihm aber nicht nimmt...
...und auch nicht das Ende meiner "Suche" ist... demnächst darf der Z7 gegen den Panasonic RP-HD10E-K antreten... der ja "nur" ein Drittel des Z7 kostet...
Bernd.Klein
Inventar
#247 erstellt: 26. Feb 2015, 18:36

Cucera (Beitrag #245) schrieb:
Hm, das ist wirklich sehr interessannt dein HRTF muss sich deutlich vom Standard unterscheiden, denn so etwas habe ich noch nie gelesen. der HD-800 gilt nicht umsonst als König der Räumlichkeit (Die einzige Disziplin wo er mein SR-007 MK1 mit BHSE schlägt) Ich fand die Bühne des Sony MA900 weit überzeugender als beim Z7


...zugegebenermaßen ist mein Erfahrung mit dem HD-800 keine Langzeiterfahrung, sie stammt von einer 2-stündigen Hörsitzung auf der HighEnd in München...
...die meiner Beurteilung zugrunde liegende Musik ist aber immer die gleiche, deshalb kann ich das (für mich!) ganz gut beurteilen...
Hörbeispiele:
Andreas Vollenweider: "Passage to Promise": bei mir alles "Außer-Kopf" (auch der Bass), der "Würfel" fällt das ganze Stück über vor mir hin und her, am Ende rollt er "im Halbkreis" (noch nie so gehört) vor mir um mich rum...
Al Stewart "Year of the Cat"; ASs Stimme etwas erhöht leicht rechts und deutlich VOR mir...


[Beitrag von Bernd.Klein am 26. Feb 2015, 18:48 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#248 erstellt: 26. Feb 2015, 18:53
Wenn man bedenkt das die Rauminformation auch über den Frequenzgang mit kodiert wird, funktioniert das bei dir mit dem Z7 halt gut.
Bernd.Klein
Inventar
#249 erstellt: 26. Feb 2015, 18:58
Jo.
ingo74
Inventar
#250 erstellt: 26. Feb 2015, 22:25

Bernd.Klein (Beitrag #246) schrieb:
..."Komisch" ist manchmal, das bestimmte Modelle, besonders hier im Forum, durchgängig positiven Konsens finden, andere entsprechend negativen...

die meinungsführer haben halt einen bestimmten geschmack
milio
Stammgast
#251 erstellt: 27. Feb 2015, 02:12
Hab grade mal gelesen, was sich seit meinem letzten Beitrag vor drei Tagen (glaube ich) hier so getan hat.
Resümee:
Wir sind hier schon ein ziemlich merkwürdiger Haufen . . .

Allerdings immer noch erstaunlich gesittet im Umgang, da wären wir in anderen Foren schon mindestens bei den ersten Gewaltandrohungen und "ich weiß, wo Dein Auto steht".

Egal, ich habe jetzt das erste Mal etwas "Klassik" mit dem Z7 gehört (wobei Klassik leider ein überstrapazierter Begriff und hier nicht ganz zutreffend ist). Ehrlich gesagt, ich hätte es aufgrund meiner Einschätzung des Z7 für dieses Genre anders erwartet, war ich bei dieser etwas speziellen Musikwahl von meinen, selbstverständlich absolut subjektiven Erkenntnissen, wirklich überrascht.

Die Platte ist vom Ensemble "Teatro d'Amore" unter der Leitung von Christina Pluhar. Es ist eine Art Compilation von Musik aus der Feder von Claudio Monteverdi, also wohl eher der späten Rennaissance zuzuordnen. Claudio Monteverdi hat hier unter anderem eine Art "Walking Bass" als Begleitung mitlaufen, der manchmal etwas an Jazz Elemente erinnert. Das Ensemble macht sich bei zwei Stücken auch den Spass, genau diesen Anklang an moderne Techniken etwas übertrieben herauszuarbeiten (wahrscheinlich, damit es auch mässig Bewanderte wie ich checken). Die restlichen Stücke wirken eher authentisch, soweit man das aufgrund der Überlieferung und der Bandbreite an Interpretationsmöglichkeiten sagen kann.
Die Musik wird getragen von einem kleinen Instumental-Ensemble mit in wechselnder Besetzung agierenden Kombinationen von Sängerinnen/Sängern (besonders hervorzuheben dabei die wunderbare spanische Sopranistin Nuria Real und der exzellente Countertenor Philippe Jaroussky).

Nun meine Eindrücke im Zusammenhang mit dem Z7, der seine "Daten" auf folgendem Weg erhielt: Apple iPod Classic (sic!) letzte Generation spielte höchstwertige MP3-Dateien über einen FiiO E12 zum Z7.
- Lokation absolut "außer Kopf", sehr nachvollziehbar, natürlich wie bei allen Kopfhörern, nicht wirklich "vor" mir (sind halt keine Boxen in 3m Abstand).
- Da bei dieser Art von Musik nicht schon von vornherein auf einen übertrieben "reinknallenden" Bass gesetzt wird, bringt die Oberbass-betonende Spielweise des Z7 gerade eine wunderbare Demonstration des oben angedeuteten Monteverdi'schen "Walking Bass" zum Vorschein.
- Trotzdem sind sowohl der Sopran von Nuria Real als auch der Countertenor von Philippe Jaroussky sehr gut gegen die in anderen Forenbeiträgen kritisierte Bassbetonung des Z7 abgegrenzt.
- Bei dieser Art von Musik (bzw. bei dieser Platte) hat mein subjektives Gehör absolut nichts auszusetzen an evtl. unterrepräsentierten Mitten (mehrfach moniert) oder verhangenen Höhen (auch schon gelesen).
- Die in Teilen sehr Rhythmus-betonte und auch von präzisem Rhythmus lebende Musik (z.B. das letzte Stück 'Zefiro torna') lässt in der Interpretation durch den Z7 keine für mich störende Schwammigkeit erkennen.

Mir ist klar, dass genau diese Platte nicht der typische Fall von "klassischer" Musik ist. Aber genau diese Platte hat mir mit dem Z7 auf Anhieb gefallen. Ich habe sie übrigens auch schon mit dem Beyerdynamics T5p gehört. Ganz anderer Hörer, völlig andere Schwerpunkte, Musik trotzdem schön, bin jetzt allerdings nicht in der Stimmung, noch einen "Vergleich" zu unternehmen.

Die Platte kann ich jedem an dieser Art von Musik Interessierten empfehlen, den Hörer natürlich nicht, ihr wisst schon, warum (subjektiv und so: äh, nein, der ist mir zu warm, äh, auch nein, der ist mir zu unpräzise, äh, sowieso nein, der ist mir zu . . . )

Ich wünsche Euch eine gute Nacht.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 9 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony MDR-SA 1000
TurboOmega am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  10 Beiträge
Sony MDR - CD 250
Der_Ron am 24.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  6 Beiträge
Sony MDR CD 3000 geschlossener Monitor Kopfhörer
Flauto_Magico am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.04.2007  –  23 Beiträge
beyerdynamic DT880 vs. SONY MDR-CD3000
WarBerserker am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 19.05.2007  –  19 Beiträge
Neues geschlossenes Flaggschiff von SONY
Anarion am 29.07.2014  –  Letzte Antwort am 01.10.2014  –  29 Beiträge
Sony MDR-10RCB On Ear Modell - Passform Nachfrage - Trotz 60cm Rübe zu locker
Alias001 am 04.08.2014  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  6 Beiträge
Direkter Nachfolger oder noch jünger von Sony MDR-CD 550
Klassikliebhaber am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.06.2014  –  11 Beiträge
Sony MDR-CD 570
pichel86 am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  2 Beiträge
Sony MDR-CD780
Sorbit am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  4 Beiträge
sony MDR-DS4000
suppi am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.478 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedpebo66450
  • Gesamtzahl an Themen1.379.778
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.281.146