Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 6 7 8 9 10 Letzte |nächste|

Focal Elear und Focal Utopia

+A -A
Autor
Beitrag
Senderson
Stammgast
#457 erstellt: 02. Dez 2017, 23:04
Man muss noch bisschen unterscheiden. Ein Schwurbelbass bleibt ein Schwurbelbass.... Egal wie lang man damit hört. Aber rein tonale, frequenzabhangige Unterschiede sind stark Anpassungssache.

Die Erfahrung macht man spätestens dann wenn sich mal ein Treiber vom Lieblings Kopfhörer verabschiedet und man notgedrungen solange was anderes hören 'muss'.

Dass ein vollkommen nicht gefälliger Kopfhörer auf einem einmal super wird halte ich dennoch auch für sehr unwahrscheinlich. Abrr kleinere Kritikpunkte werden mit der zeit einfach weniger, je nachdem wie lange das Gehirn dem Klang ausgesetzt ist. Das ist im übrigen nicht nur bei Kopfhörern so. Abrr was red ich, das sollte eh bekannt sein
deckard2k7
Inventar
#458 erstellt: 07. Dez 2017, 13:50
Ich habe es gewagt, der Clear ist bestellt. Gibt es schon Erfahrungen anderer Forumsmitglieder?
RunWithOne
Stammgast
#459 erstellt: 07. Dez 2017, 19:10

deckard2k7 (Beitrag #458) schrieb:
Ich habe es gewagt, der Clear ist bestellt. Gibt es schon Erfahrungen anderer Forumsmitglieder?


Einer muss ja beginnen
Senderson
Stammgast
#460 erstellt: 15. Dez 2017, 20:11
@deckard

Wie siehts aus?
deckard2k7
Inventar
#461 erstellt: 15. Dez 2017, 22:04
Ich habe ihn storniert A: weil er vermutlich nicht mehr vor Weihnachten gekommen wäre und B: weil bei Head-Fi von wenig Bass gesprochen wird. Ist zwar nicht so schlimm, aber ich bin da eher LCD 2 verwöhnt.
Senderson
Stammgast
#462 erstellt: 15. Dez 2017, 22:45
Vielleicht gar nicht so verkehrt die Entscheidung. Es sind halt einfach 1500 Euro, bei der Summe wäre ich nicht bereit auch nur den kleinsten Kompromiss einzugehen.

Ich bin ja mal so richtig gespannt auf den audeze LCD classic, ob der tatsächlich auf LCD 2 Niveau spielt. Alles komplett wäre man bei 650 Euro wenn man es direkt von audeze bestellt. Die head fi Berichte dürften nächste Woche losgehen.
Senderson
Stammgast
#463 erstellt: 16. Dez 2017, 02:12
Massdrop hat heute den Focal elex vorgestellt, eine leicht modifizierte Version des elear, welche einige Elemente des clear übernimmt.

Dazu zählen Polster, headband und Kabel wenn ich es beim überfliegen richtig gelesen hab.

Der Knaller ist jedoch der Preis : 799 Euro.

Einen entsprechenden thread lässt sich wie immer bei head-fi finden.
badera
Inventar
#464 erstellt: 16. Dez 2017, 12:07

Senderson (Beitrag #463) schrieb:
Massdrop hat heute den Focal elex vorgestellt, eine leicht modifizierte Version des elear, welche einige Elemente des clear übernimmt.

Dazu zählen Polster, headband und Kabel wenn ich es beim überfliegen richtig gelesen hab.

Menno, musstest Du das jetzt schreiben? Ich hatte eigentlich beschlossen, mangels Nutzung des TH-X00 keinen Elear oder LCD-2 in dieser Preisklasse anzuschaffen, und jetzt das...


Senderson (Beitrag #463) schrieb:
Der Knaller ist jedoch der Preis : 799 Euro.

OK, wie immer natürlich plus Shipping und Zoll. Also wohl nicht viel günstiger als der Elear.


Senderson (Beitrag #463) schrieb:
Einen entsprechenden thread lässt sich wie immer bei head-fi finden.

Und das dortige Review klingt überzeugend, so dass ich nicht anders konnte als auf Request zu klicken - danke dafür, menno! ^^
Senderson
Stammgast
#465 erstellt: 16. Dez 2017, 12:21
799 Dollar sind es, hatte mich verschrieben. Also all in circa 820-840 Euro. 678 umgerechnet derzeit, 20% drauf sind 800 plus 30-40 Versand und Zoll scheint in letzter Zeit pure Willkür zu sein, mal kommts drauf mal nicht.

Die Clear Treiber gibt's verständlicherweise für den Preis nicht, aber das war klar... Trotzdem, also starker elear Interessent ist das ne super Option. Für den zahlst neu hierzulande immer noch deine 900-1000 Euro neu.

Und das die Utopia pads am elear durchaus etwas tuning bewirken hat tyll auch bereits gemessen. Ich kann mir schon vorstellen dass beim elex hinten raus ein durchaus besserer und dann auch noch günstigerer elear rauskommt.

Dieser stealth style sieht für mich auch ziemlich emlich geil aus.


[Beitrag von Senderson am 16. Dez 2017, 12:25 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#466 erstellt: 16. Dez 2017, 12:24
Der Elex soll doch zumindest im ersten Drop nicht nach Deutschland versendet werden
master030
Inventar
#467 erstellt: 12. Jan 2018, 23:55
31508153bn
Poe05
Stammgast
#468 erstellt: 13. Jan 2018, 00:37
Ok, ein Spiralkabel. Und damit befinden wir uns dann im "Professional" Bereich?
Aber stimmt, man schreibt "Professional" drauf und kann den Hörer dann für mehr
an die Consumer verticken.
j!more
Inventar
#469 erstellt: 13. Jan 2018, 14:43
@master030: Hast Du einen Link zur Quelle, bitte?

@poe05: Ich kann vom Bild nicht auf die Anstimmung und den Preis schließen. Wie machst Du das nur?


[Beitrag von j!more am 13. Jan 2018, 14:44 bearbeitet]
Lord_Headphone
Ist häufiger hier
#470 erstellt: 13. Jan 2018, 22:43
Nach dem Clear frage ich mich wie lange dauert es bis eine neuere Version vom Utopia erscheint. Weiß jemand schon was darüber?
liesbeth
Inventar
#471 erstellt: 14. Jan 2018, 18:48
Ich fände eine Massdrop Edition des Clear den Cleenex toll, damit könnte man sämtliche Klangprobleme wegwischen...
123sheep
Stammgast
#472 erstellt: 06. Mrz 2018, 13:03
Weiß jemand wo ich die Limo connectoren kaufen kann für ein custom Kabel für den Utopia? Will selbst ein kürzeres Kabel bauen.

edit: schon gefunden https://www.ebay.de/...3:g:rI0AAOSwuQxaTnkN
Obwohl da wohl schon ein Kabel dran ist. Ohne wäre mir lieber.


[Beitrag von 123sheep am 06. Mrz 2018, 13:09 bearbeitet]
derSchallhoerer
Stammgast
#473 erstellt: 06. Mrz 2018, 13:13
Die Stecker heißen übrigens LEMO. Mouser hat die auch im Original und nicht von anderen Kabeln abgeschnitten, wie bei deinem Ebay Link.
https://www.mouser.d...8z5EfrJN%2Fgdg%3D%3D
Dann wünsche ich schon mal viel Spaß beim löten.
123sheep
Stammgast
#474 erstellt: 08. Mrz 2018, 16:00
Mein Fazit zum Utopia. Gehört habe ich ihn nur mit dem Hugo 2.

Der Kickbass ist absolut präzise, kommt sehr gut rüber und passt zum Klangbild, das sehr direkt ist. Der Bass wird betonter, wenn man die Kopfhörer etwas an die Ohren drückt und die Ohren näher am Treiber sind. Evtl. können andere Earpads (vom Elear) helfen mehr Bass raus zu holen, oder man streift sich ein Kopfband über, denn der Anpressdruck ist eher gering. Aber auch ohne Stirnband vermisse ich keinen Bass, obwohl ich eigentlich auch gerne bassbetonte Kopfhörer höre. Er macht verdammt viel Spaß, so viel dass ich ihn kaum noch absetzen will. Beim HD800s hat mir immer das gewisse etwas gefehlt, er klingt geradezu langweilig im Vergleich.

Die Verarbeitung ist (bis jetzt) top. Bei meinem Modell hört man kein quietschen wie bei manchen Reviews zum Utopia auf Youtube. Ich habe gehört, dass Focal daran gearbeitet hat, oder er fängt noch irgendwann an zu quietschen, keine Ahnung. Der Utopia ist schwerer als der HD800, aber er trägt sich trotzdem bequem. Teilweise hatte ich ihn bis zu 10 Stunden auf und trotzdem wird er nicht unbequem.

Ich würde nicht sagen, dass er zu sehr "in your face" ist, denn die Bühne, obwohl kleiner als beim HD800, hat trotzdem eine gute Weite und Tiefe. Anders als beim HD800 scheint der Raum auch etwas mehr in 3D zu sein. Beim HD800 hatte ich nie das Gefühl, dass Klänge von hinten kommen können, beim Utopia allerdings kommt der Klang von allen Richtungen. Dazu haben die Instrumente im Raum eine sehr gute Präsenz, mehr als beim HD800, bei dem die Raumdarstellung eher verschwommen wirkt. Musik mit guter Bühnendarstellung hört sich deshalb für mich interessanter an als beim HD800s.

Ich habe noch nie eine so gute Auflösung gehört wie beim Utopia. Er zeigt wirklich alles auf, mehr noch als der HD800. Das liegt vielleicht daran dass der Utopia einen direkten Klang hat und auch leise Noten gut und präzise darstellt.

Etwas negatives: Hohe weiblich Stimmen sind mir etwas zu hell, fast schon schrill. Ist auf jeden Fall eine Umstellung. Selbst vom HD800s kommend, der auch hell klingt, aber nicht so sehr bei weiblichen Stimmen.
Auch das Kabel ist zu lang und schwer. Dafür hat es aber eine hohe Qualität. Ein Ersatzkabel kostet wohl auch über 1000€, was etwas zu viel ist.

4000 Euro ist eine Menge Geld und ich denke 2000-2500 Euro hätten es auch getan. Trotzdem ist der Utopia immer noch der beste Kopfhörer den ich bis jetzt gehört habe und ich würde ihn mir wieder kaufen.
housemeister1970
Stammgast
#475 erstellt: 08. Mrz 2018, 22:57
1000 € für ein Ersatzkabel seitens Focal
Kann ich mir nicht vorstellen.
Für 459 € bekommst Du ja bereits dieses
geschmeidiger und klanglich bestimmt auch ein gutes Upgrade.
Wolf352
Stammgast
#476 erstellt: 09. Mrz 2018, 21:06
@123sheep:

Danke für den Review, dass ich nachvollziehen kann!
Mich hat zusätzlich die Feindynamik sehr fasziniert, das konnte der Utopia sogar ein wenig besser als der Stax 009 - der Impact war wirklich toll.
Letztendlich hat er mich aber wieder verlassen.
Aber der neue Clear reizt mich schon sehr...

Hattest du noch andere DAC/KHV als den Hugo 2 am Utopia?
123sheep
Stammgast
#477 erstellt: 09. Mrz 2018, 21:20
Im Laden habe ich ihn am OPPO-HA1 gehört (der eher neutral ist) und teilweise habe ich ihn nun am iBasso DX200 gehört. Der Hugo 2 macht die Bässe etwas druckvoller und bringt einen zusätzlichen Spaßfaktor ins Klangbild. Aber auch an neutralen Quellen wie dem HA1 und DX200 hört er sich gut an.

Im Laden hatte ich ihn auch mit dem Audeze LCD-4 verglichen, aber während mich der Utopia vom ersten Ton an begeistert hat, hat mir beim LCD-4 die Präsenz und Detailfreude gefehlt.
robodoc
Hat sich gelöscht
#478 erstellt: 10. Mrz 2018, 00:28

123sheep (Beitrag #474) schrieb:
Mein Fazit zum Utopia.


Hi,
finde ich stark dass du dir den geleistet hast. Ein super Hörer. Ich kenne den seit der CanJam 2016 und hatte den zuletzt auf der Audiovista 2018 vorletzte Woche auf. War auch beeindruckt, steht ja auch irgendwo in dem Audiovista Thread. Was mich interessieren würde, wie siehst du die Unterschiede zum Clear. Den habe ich grad zum testen hier. Ich erinnere mich, dass er in der Auflösung leicht schwächer war als der Utopia, aber die Tonalität hat mir auch Anhieb gut gefallen. Etwas mehr Grundton, weniger Spritzigkeit in den Höhen ... das ist die Kurzfassung zur tonalen Abstimmung. Wie siehst du das?
123sheep
Stammgast
#479 erstellt: 10. Mrz 2018, 01:15
Beim Clear hat mir irgendwie die Dynamic und Musikalität gefehlt wie sie der Elear und Utopia hat. Er hat ein entspannteres Klangbild, welches manche vielleicht mehr mögen, aber ich nicht. Beim Utopia hatte ich vom ersten Ton an das Gefühl, als wäre er genau auf meinen Wünschen gebaut worden. Er hat auch irgendwie nicht die Tiefe in der Bühnendarstellung wie der Utopia.

Die Höhen haben mir beim Clear nicht so gefallen, sie sind nicht betont genug für mich und haben nicht die selbe Klarheit. Da ich viel Klassik höre war mir das schon wichtig. Auch insgesamt hat mir die Klarheit im Klang gefehlt, wie sie beim Utopia statt findet. Mir fällt es zur Zeit schwer andere Kopfhörer zu hören, weil sich alles muffelig anhört im Vergleich zum Utopia. Deshalb liegt mein PP8 zur Zeit fast nur noch weinend in der Ecke, obwohl es umständlich ist das 100 Meter lange Kabel durchs Haus zu tragen. Als ich den HD800s noch hatte habe ich mich mit dem PP8 noch zufrieden gegeben.

Weibliche Stimmen haben mir beim Clear aber besser gefallen, er hat nicht diesen unangenehmen Peak wie der Utopia. Auch das Kabel ist nicht so ein Krampf, aber da schaue ich mich gerade nach einer Alternative um. Wird wahrscheinlich wieder eins von Plussound oder Null Audio werden, weil sie mir optisch gut gefallen.

Da ich den Utopia "sehr günstig" bekommen habe, habe ich mich dann für ihn entschieden.
Senderson
Stammgast
#480 erstellt: 10. Mrz 2018, 01:22
Lass mich raten, das 1750 Euro Angebot auf head fi
Luximage
Stammgast
#481 erstellt: 10. Mrz 2018, 01:24
Das klingt alles sehr nachvollziehbar für mich.
Allerdings wird der Utopia für mich in weiter Ferne bleiben und so muss ich mich mit meinem sehr geschätzten Elear begnügen.
Hast du die Beiden auch mal ausführlich vergleichen können?
123sheep
Stammgast
#482 erstellt: 10. Mrz 2018, 01:29
Nein, in einem Hifi Laden. Es war eine 1 Woche alte Demo-Version + Stammkundenrabatt weil ich bei denen den Mojo, Hugo 2, HD800s und Oppo HA-1 gekauft habe.
Ursprünglich wollte ich nur den Hugo 2 abholen, aber habe dann den Fehler begannen den Utopia zu hören.
Ich habe sie nur im Laden ca. 1 Stunde verglichen.


[Beitrag von 123sheep am 10. Mrz 2018, 11:17 bearbeitet]
robodoc
Hat sich gelöscht
#483 erstellt: 10. Mrz 2018, 15:32

123sheep (Beitrag #479) schrieb:

Die Höhen haben mir beim Clear nicht so gefallen, sie sind nicht betont genug für mich und haben nicht die selbe Klarheit. Da ich viel Klassik höre war mir das schon wichtig. Auch insgesamt hat mir die Klarheit im Klang gefehlt, wie sie beim Utopia statt findet. Mir fällt es zur Zeit schwer andere Kopfhörer zu hören, weil sich alles muffelig anhört im Vergleich zum Utopia.


Ja, das kann ich gut nachvollziehen. Würde ich mehr Klassik hören, dann wäre der Utopia bestimmt auch in meinem Beuteschema. Ich tue mich aber beispielsweise auch mit dem HD800S und dem K812 schwer ... sind für mich auch schon zu sehr auf der hellen Seite unterwegs. Als Fan eher dunkler Hörer wie z.B. HD660S oder E-MU Teak passt der Clear bei mir tonal besser. Für mein Empfinden ist der Clear schon recht hell und klar ich würde eher den Elear als (sehr leicht) muffelig und verhangen bezeichnen. Der Utopia nervt mich dagegen (auch wieder sehr leicht) mit seiner Schärfe. Das letzte Quäntchen Auflösung fordert wahrscheinlich diese Abstimmung psychoakustisch ... man kann nicht das eine haben wollen und das andere nicht.

Klanglich sind die drei Top Focale nicht allzu weit auseinander, und ... naja ... am Ende wird es dann immer subjektiv.
Trisches
Ist häufiger hier
#484 erstellt: 10. Mrz 2018, 15:36
Ging mir ähnlich.
Ich konnte vor einigen Wochen Elear und Utopia hören.
Den Elear fand ich ebenfalls etwas zu muffelig.
Der Utopia war klasse. Aber 4000 Scheine... da hat ausnahmsweise dann doch mal die Vernunft gesiegt


[Beitrag von Trisches am 10. Mrz 2018, 15:37 bearbeitet]
astrolog
Inventar
#485 erstellt: 10. Mrz 2018, 23:03
Kann robodoc´s Eindruck bestätigen. Obwohl ich den Elear eine Weile mein eigen nannte, bin ich dann auf den Clear umgestiegen und der ist etwas heller, natürlicher und vom Raumeindruck auch etwas besser als der Elear.
Aber das sind wirklich marginale Unterschiede. Letztlich hören sich eben alle nach Focal an.
123sheep
Stammgast
#486 erstellt: 04. Apr 2018, 16:02
Hier mal ein replacment Kabel für den Utopia:

IMG_7359

Claire HPC Mk2 https://forzaaudioworks.com/en/product.php?id_product=80

Ein Traum von einem Kabel, einfach perfekt.
- 0 Mikrofonie - selbst wenn man damit über eine Tischkante streift
- Leicht wie eine Feder. Damit trägt sich der Utopia ganz anders
- Tolle Verarbeitung
- ViaBlue
- Tolles Design
- hört sich für mich leicht besser an als das Stock-Kabel, obwohl wahrscheinlich günstiger als ein Original-Kabel.

Hut ab für Matt von Forza Audioworks
Wolf352
Stammgast
#487 erstellt: 06. Apr 2018, 12:35
très chique!

Schaut auf Deinem Bild besser aus als auf den Bildern des Hersteller
Keksstein
Inventar
#488 erstellt: 12. Apr 2018, 21:09
Ich habe den Utopia seit heute auf dem Kopf, schwer beeindruckender Hörer.
Er läuft hier im Vergleich zum HD800, ein Hörer den ich nach 4 Jahren praktisch auswendig kenne. Die beiden klingen extrem Unterschiedlich was ein direktes Vergleichen schwer macht, aktuell schiebt mir der Utopia aber im Bassbereich zu viel. Wechsel ich auf den HD800 frage ich mich wo der Tiefton hin ist. Ich gewöhne mich ein paar Tage ein, dann kann man hoffentlich neutraler bewerten.

Interessant ist wie laut man über ihn hören kann ohne es als laut zu empfinden, je nach Aufnahme. Ich verliere das Gefühl bei einigen sauber produzierten Stücken, zumindest bis meine Löffel verzerren. Muss echt aufpassen.


[Beitrag von Keksstein am 12. Apr 2018, 21:17 bearbeitet]
Lord_Headphone
Ist häufiger hier
#489 erstellt: 13. Apr 2018, 10:56
Sollte ich mal meinen Pioneer SE Master 1 oder meinen Hifiman HE 1000 V2 zu einem vernünftigen Preis loswerden, dann besorge ich mir auch einen Utopia.
Keksstein
Inventar
#490 erstellt: 13. Apr 2018, 22:02
Heute konnte ich den Utopia richtig und in Ruhe ausprobieren mit jeder erdenklichen Musikrichtung, ca 5h bis ich wieder zum HD800 wechselte. Die Unterschiede zwischen beiden alleine in der Abstimmung sind riesig, ich ziehe bisher aber den HD800 vor.
Warum?

Vom Räumlichen Höreindruck sind beide auf hohem Level, der Utopia klingt wesentlich direkter, die Bühne ist schmaler. Ich kann über den HD800 den Raum besser hören bzw. Schallquellen orten, das liegt aber daran das ich seine Art der Wiedergabe gewohnt bin. Wenn ich mich an den Utopia gewöhne wäre das vermutlich ebenso möglich.

Ich mag das Wort Auflösung nicht, das ist nichts greifbares. Beide zeigen praktisch alle Details die auf der Aufnahme sind schonungslos auf, ich sehe da für keinen von beiden einen Vorteil. Der HD800 klatscht einem jeden Aufnahmefehler direkt ins Gesicht, der Utopia zeigt das dezenter.

Von der Abstimmung erinnert mich der HD800 an einen Studiomonitor mit leichtem Höhenpeak, ich empfinde ihn als ziemlich linear. Der Utopia hat eine deutliche Betonung des Tiefbasses und der unteren Mitten, ähnlich dem HD800 hat er auch einen Peak aber im Mittel/Hochton. Und genau damit komme ich bisher nicht klar. Viele Jazz Alben und Klassik klingen auf dem Utopia super, auf dem HD800 beim Wechsel aber auch. Hört man elektronische Musik wird der Bass schnell zu viel, es klingt einfach aufgedickt. (Infected Mushroom oder Trentemoller z.B.)

Ich höre den Utopia jetzt noch ein paar Tage um mich an die Abstimmung zu gewöhnen. Sonst spiele ich mit dem EQ, das hatte ich auch beim HD so gemacht bis ich mich an ihn gewöhnt habe.

Ist natürlich nur mein persönliches empfinden und daher subjektiv.


[Beitrag von Keksstein am 13. Apr 2018, 22:21 bearbeitet]
Lord_Headphone
Ist häufiger hier
#491 erstellt: 14. Apr 2018, 11:07
Ich kann mir gar nicht vorstellen das der HD 800 für elektronische Musik geeignet ist. Ich hatte den HD 800 auch fast zwei Jahre für mich klingt der Sennheiser einfach dünn, hart und unmusikalisch, deshalb habe ich ihn auch verkauft. Ich habe jetzt einen Hifiman HE 1000 V2 und der klingt für mich weitaus angenehmer als der analytische HD 800. Aber der HE 1000 V2 könnte für meinen Geschmack auch ein wenig mehr Bass und ein bisschen weniger Hochton vertragen. Klingt fast so als wäre der Utopia im Bassbereich dicker als mein Hifiman.
frix
Inventar
#492 erstellt: 14. Apr 2018, 11:43
mit eq einsatz geht der hd800 sehr gut mit elektronischer musik. Etwas mehr bass und ein zwei peaks im hochton glaetten und ab gehts
Lord_Headphone
Ist häufiger hier
#493 erstellt: 14. Apr 2018, 11:55
Wenn ich bei einem Kopfhörer einen EQ brauche, dann habe ich den falschen Kopfhörer gekauft. Das ist meine Meinung zu diesem Thema.
123sheep
Stammgast
#494 erstellt: 14. Apr 2018, 12:04
Mit Sonarworks Trufi bekommt der HD800 mehr Tiefbass und Dynamik. Ist zwar auch ein EQ, aber durchaus eine Lösung bei der man sich keinen anderen Kopfhörer kaufen muss.
Wolf352
Stammgast
#495 erstellt: 14. Apr 2018, 12:12
@Kessstein: Danke für Deine Eindrücke! Wie bewertet Du die Dynamik der beiden?
Ich trauere, was das angeht, dem Utopia immer noch nach. Selbst mein STAX 009 kommt da nicht ganz ran.

Was das Thema EQ angeht bin ich mittlerweile der Meinung, erlaubt ist was gefällt.
Meinen Audeze höre ich per Roon mit den Audeze (Werks) PEQ Setting - diese sind direkt in Roon integriert - dabei hat Audeze sich auch was gedacht.
Lord_Headphone
Ist häufiger hier
#496 erstellt: 14. Apr 2018, 12:17
Es gibt ja viele Möglichkeiten, ich betreibe meine Kopfhörer am Moon Neo 430, den ich mit XLR Kabel mit dem CD Spieler verbunden habe. Aber vielleicht besorge ich mir mal ein DAC für meinen iMac. Die Hauptsache ist das man Freude am Hobby hat, alles andere ist unwichtig.
trashman
Ist häufiger hier
#497 erstellt: 14. Apr 2018, 15:30

Wolf352 (Beitrag #495) schrieb:

Was das Thema EQ angeht bin ich mittlerweile der Meinung, erlaubt ist was gefällt.

Das ist grundsätzlich richtig - aber wenn man mit solchen Mitteln versucht, dem Kopfhörer damit eine Klangsignatur aufzudrücken, die kaum noch was mit seinem Originalsound zu tun hat, ist an dem Satz mit dem falsch gewählten Modell durchaus was dran. Hier geht's ja nicht um Lautsprecher, bei denen man man die Einflüsse der Raumakustik bekämpfen will.

Ein Freund von mir hat vor einigen Tagen mal meinen neuen Audeze LCD-2C gehört und behauptete nach dem Reinhören in ein paar Yello-Titel, er könne dem Sennheiser HD 600 mittels Equalizer auch zu einem solchen Bass verhelfen. Da ich den HD 600 selbst viele Jahre genutzt habe und danach mehrheitlich auf den HD 650 umgestiegen bin, halte ich diese Aussage für ziemliche Traumtänzerei - kann mir kaum vorstellen, dass die Treiber des HD 600 überhaupt in der Lage sind, solche tiefen Frequenzen mit solchen Pegeln wiederzugeben.
Senderson
Stammgast
#498 erstellt: 14. Apr 2018, 16:37
Hehe ausgerechnet! den Bass des HD 600 auf audeze Niveau.... Is klar... Da kannst equalizern bis du schwarz willst,

Wenn es die Technik nicht her gibt hilft auch der Equalizer nix
Keksstein
Inventar
#499 erstellt: 14. Apr 2018, 18:02
Als ich den HD800 neu hatte war er mir auch ein wenig zu hell, ich hatte dann erstmal mit EQ nachgeholfen und auf diesen dann langsam verzichtet. Ich habe mich eben daran gewöhnt, deshalb empfinde ich den Utopia momentan wohl auch als zu Bassbetont. Den Effekt kennt hier sicher fast jeder.
Er bekommt natürlich auch die Chance, werde auch mit EQ nachhelfen. Aber wenn ich ihn dauerhaft benötige ist der Hörer leider nichts für mich.


Ich kann mir gar nicht vorstellen das der HD 800 für elektronische Musik geeignet ist.


Höre ich durchaus gerne über ihn, sicher eine Gewöhnungssache.

Der Utopia kommt mir (subjektiv natürlich) dynamischer vor, liegt auch zum großen Teil daran das er direkter ist. Ist mir unter anderem hier deutlich aufgefallen.

Das hier finde ich (auch wenn es nur von YT ist) über den Utopia schwer beeindruckend, weil Bild und Ton zusammen hängen kann man den "Raum" recht gut abschätzen. Ich kann die Position der Instrumente über den Utopia nach meinem Gefühl deutlich genauer orten.

Heute Abend teste ich mal einen gut gemischten Film im Stereo Downmix, mal sehen wie er sich da schlägt.


Mit Sonarworks Trufi bekommt der HD800 mehr Tiefbass und Dynamik. Ist zwar auch ein EQ, aber durchaus eine Lösung bei der man sich keinen anderen Kopfhörer kaufen muss.


Das ganze gibt es ja nur für den Rechner als Plugin, ich habe aber mehrere (Digitale) Quellen weshalb ich auf Dauer nicht per SW EQ entzerren kann.
Wenn man die Kurve in einen S/PDIF i/o DSP Laden könnte wäre es ein Kracher. Die alten analogen Quellen kann man immernoch AD Wandeln.


Das ist grundsätzlich richtig - aber wenn man mit solchen Mitteln versucht, dem Kopfhörer damit eine Klangsignatur aufzudrücken, die kaum noch was mit seinem Originalsound zu tun hat, ist an dem Satz mit dem falsch gewählten Modell durchaus was dran. Hier geht's ja nicht um Lautsprecher, bei denen man man die Einflüsse der Raumakustik bekämpfen will.


Nun, mittlerweile werden die DSPs dort auch genutzt. Hauptsächlich geht es natürlich um den Raum, die Eigenheiten der Lautsprecher werden zwangsläufig aber auch mit geglättet um wirklich neutral bewerten zu können denn auch Studiomonitore klingen stark unterschiedlich. Mein Ziel ist das gleiche, obwohl er nicht ganz neutral klingt kann ich die tonale Abmischung einer Aufnahme über den HD800 ganz gut bewerten. Über den Utopia noch nicht, kommt hoffentlich noch.


[Beitrag von Keksstein am 14. Apr 2018, 21:48 bearbeitet]
Lord_Headphone
Ist häufiger hier
#500 erstellt: 15. Apr 2018, 23:17
[quote="trashman (Beitrag #497)"][

Das ist grundsätzlich richtig - aber wenn man mit solchen Mitteln versucht, dem Kopfhörer damit eine Klangsignatur aufzudrücken, die kaum noch was mit seinem Originalsound zu tun hat, ist an dem Satz mit dem falsch gewählten Modell durchaus was dran. Hier geht's ja nicht um Lautsprecher, bei denen man man die Einflüsse der Raumakustik bekämpfen will.


So sehe ich das ebenfalls, für meine Surround Anlage verwende ich auch einen EQ, aber natürlich wurde die Raumakustik gedämpft und die Lautsprecher alle per Hand ausgemessen und nicht einfach so nach Augenmaß aufgestellt.
Ich werde in der nächsten Zeit noch einen Schritt weiter zurück gehen und einen Plattenspieler an den Kopfhörerverstärker anschließen. Das Hauptproblem liegt bei der Musik die zu Tode komprimiert wird, damit sie auf Bluetooth Lautsprechern richtig laut und fett klingt. Ich sehe es aber nicht als meine Aufgabe wenn im Tonstudio schlecht gearbeitet worden ist, das ich mit einem EQ herum experimentieren muss bis es mir gefällt und ich habe viele Aufnehmen die schlecht mit guten Kopfhörern klingen.
Wolf352
Stammgast
#501 erstellt: 16. Apr 2018, 10:23
Das mit dem EQn kommt selbstverständlich auf den Umfang an!
Komplettes verbiegen halte ich auch für den falschen Ansatz, wenn mir der KH vorneherei von der Klangsignatur nicht gefällt dann hilft auch kein EQ.
Wenn ich zb meinem STAX009 1- 1,5dB Gain unter 45Hz gebe (für manche Musikarten), ist dass der Ansatz den ich meine.
baalmeph
Stammgast
#502 erstellt: 16. Apr 2018, 11:27
Dafür wo andere nach dem passenden KHV, Kabel etc suchen um sich den Klang des KH die letzten par Prozent in die richtige Richtung zu biegen, setzen halt andere gerne einen EQ ein. Nur da macht es auch Sinn. Einem akustischen Schallwandler eine komplett andere Signatur aufzudrücken ist nicht wirklich sinnig.
Keksstein
Inventar
#503 erstellt: 16. Apr 2018, 15:54

Ich trauere, was das angeht, dem Utopia immer noch nach. Selbst mein STAX 009 kommt da nicht ganz ran.


Wenn Du beide verglichen hast, kannst Du ein paar Worte dazu schrieben? Der Stax interessiert mich auch noch, wie schätzt Du die beiden (natürlich subjektiv) im Vergleich ein?
Wolf352
Stammgast
#504 erstellt: 16. Apr 2018, 19:23
Hi,

der 009 bildet für mich in der Summe das bessere Gesamtpaket, er spielt einen Ticken tiefer runter und gleichzeitig noch etwas detaillierter im Hochtonbereich. Die Bühne ist breiter, was aber Geschmacksache ist, mich hat die "schmale" Bühne des Utopia nie gestört.
Würde ich ausschließlich Jazz, Pop/Rock und Elektronica hören würde ich ihn vermutlich noch besitzen - alleinig. Aber bei akustischen bzw auch und gerade Klassischer Musik gefällt mit der 009 besser, ohne bei den zuvor genannten Genres abzufallen.

Im Endeffekt ist es reine Geschmacksache.
Zusätzliche spielte mit in die Entscheidung, dass bereits ein STAX Amp vorhanden war, seinerzeit für den Utopia aber "nur" ein Mojo als KHV/DAC. Ich hatte somit ein wenig das Gefühl er läuft unter seinen Möglichkeiten.

Und nun da ich den Hugo 2 besitze juckt es mich umso mehr, erneut (zusätzlich) einen Utopia zu besitzen...
Verrückt
Keksstein
Inventar
#505 erstellt: 17. Apr 2018, 17:26
Vielen Dank für Deine Einschätzung, mal sehen ob ich hier einen 009er zum hören auftreiben kann, der interessiert mich noch. (Muss gestehen bisher keine Elektrostaten gehört zu haben)

Wie schon geschrieben, der Utopia klingt komplett anders als mein HD800, deshalb war das direkte vergleichen auch so schwer für mich, war den Senni halt 4 Jahre gewöhnt. Ich habe den Utopia jetzt bestimmt 30h mit Musik, Filmen und Videospielen (die sind oft deutlich besser gemischt als Filme) getestet und mich an seine Klangsignatur gewöhnt. Auch der Tragekomfort stört mich nicht mehr, nach 5h Horizon daddeln sitzt er weiterhin bequem bei mir. Man vergisst ihn aber nie auf dem Kopf wie mir das öfter mal beim HD800 passiert ist.

Um so länger ich ihn höre, um so weniger will ich ihn hergeben. Er ist extrem detailreich, ich habe Artefakte auf Aufnahmen entdeckt die mir über den HD800 nie aufgefallen sind. Er zeigt sie zwar auch wenn man genau darauf achtet, über den Utopia ist es selbstverständlich. Ich bin mir sicher mit dem Utopia viele Jahre Freude zu haben.
h-hannah
Stammgast
#506 erstellt: 17. Apr 2018, 21:37
Man kann den Utopia und den 009 eigentlich nicht miteinander vergleichen, Äpfel und Birnen. Tonal recht ähnlich, unterschieden sie sich ganz erheblich was das körperliche Schalldruckempfinden und die Raumdarstellung anbelangt. Momentan habe ich beide hier zu Hause zum Vergleich, der Utopia am Bryston KHV, der 009 am neuen 8000er Amp von Stax. Eigentlich bräuchte man beide nach Lust und Laune. Leider ist die Stax-Kombi momentan nur leihweise bei mir. Aber vielleicht hole ich sie mir doch noch als Ergänzung zum Utopia.
Keksstein
Inventar
#507 erstellt: 17. Apr 2018, 22:30
Nuja sowas gibt es bei mir z.B. nicht. Ich habe ein Hörer der alles können muss, sonst bin ich nicht zufrieden.
Und ja, beide funktionieren komplett unterschiedlich. Aber wer sagt denn das der Elektrostat immer besser als so ein stark optimierter dynamischer Treiber sein muss?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 6 7 8 9 10 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Focal Elear Transporttasche/Etui
voodoomann am 21.05.2017  –  Letzte Antwort am 24.05.2017  –  4 Beiträge
Focal Elear knackst
trubat am 07.03.2018  –  Letzte Antwort am 09.03.2018  –  3 Beiträge
Sennheiser HD800S vs Focal Utopia
Hoegaardener70_ am 06.06.2018  –  Letzte Antwort am 16.07.2018  –  20 Beiträge
Focal LISTEN
Schlappen. am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 08.02.2017  –  8 Beiträge
Focal Elear - Der Thread zur Testaktion und für Diskussionen
kopflastig am 18.11.2016  –  Letzte Antwort am 15.10.2017  –  291 Beiträge
Neuer Focal
Jason_King am 06.06.2012  –  Letzte Antwort am 09.06.2012  –  7 Beiträge
Focal Clear
deckard2k7 am 04.12.2017  –  Letzte Antwort am 02.06.2018  –  9 Beiträge
Focal Clear so viel besser als ein HD600?
a-lexx1 am 02.05.2018  –  Letzte Antwort am 26.05.2018  –  80 Beiträge
Kabel für Utopia
123sheep am 10.03.2018  –  Letzte Antwort am 12.03.2018  –  17 Beiträge
PRYMA (Sonus faber)
Meckerpott am 23.03.2018  –  Letzte Antwort am 23.03.2018  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.677 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedElin
  • Gesamtzahl an Themen1.412.339
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.887.353