Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte

Custom Art - CIEMs aus Polen

+A -A
Autor
Beitrag
S0und
Stammgast
#151 erstellt: 06. Jan 2018, 09:06
Hab die Tage auch paar mal mit ihm geschriebe, aber Demo-Hörer sind wohl erst nach der Pre-Order Aktion verfügbar. Ich überlege mir einfach mal blind einen in Universal-Design zu bestellen. Preis klingt schon ziemlich genial für Pre-Order, wenn man mal beachtet, dass seine anderen Hörer schon eine sehr gute Preis/Leistungsrate haben.
Randysch
Stammgast
#152 erstellt: 06. Jan 2018, 10:13
Ich denke man könnte ihn schon darauf ansprechen vor Pre-Order Ende mal einen Hörer hier ins Forum zu bekommen. Drüben meinte er ja auch, es werden genug Demohörer ausgelegt, dass während der Pre-Order Aktion genug Möglichkeiten bestehen den Fibae3 mal zu hören. Ich schreibe ihm dazu gleich mal. Der Pre-Order Rabatt ist ja auch kein Pappenstiel
S0und
Stammgast
#153 erstellt: 06. Jan 2018, 10:19
Da geb ich dir recht. Aber Pre-Order läuft bis Ende Januar (genaues Datum nicht bekannt) selbst wenn er am Montag was losschickt werden nur sehr wenige die Möglichkeit zum Hören haben.
Er müsste einfach noch deutsch lernen um auch hier präsenter zu sein Bei headfi ist er ja gut aktiv.
Naja ich wollte eh lieber Universal Design, wenn das Faceplate so klappt, wie ich mit ihm besprochen habe, sollte selbst ein Wiederverkauf kein großer Verlust sein, wenn ich zum Pre-Order bestelle.
Randysch
Stammgast
#154 erstellt: 06. Jan 2018, 10:36
Ja Pre-Order Rabatt ist echt ordentlich, was mich etwas abhält ist, dass der Fibae 2 nicht so sehr meinen Nerv getroffen hat. War mir persönlich etwas zu warm, spaßig und wenig analytisch. Anfrage von mir für ein Review ist zumindest raus, wenns noch zeitlich funktioniert, hoffe ich, dass ich einen guten Ersteindruck geben könnte bzw. Piotr schien auch damit einverstanden einen Demohörer fürs Forum zu schicken nur eine offizielle Rundreise scheint ja hier im Forum nicht mehr zu funktionieren.
S0und
Stammgast
#155 erstellt: 06. Jan 2018, 12:58
Ach hilft es wenn man mit Reviews anfrägt? Ja ich fand Piotrs Produkte schon lange sehr interessant, aber jetzt was neutraleres trifft ja eher meinen Nerv, der Harmony 8.2 war mir etwas zu teuer. Bin gespannt wie der FIBAE 3 sich mit dem PP8 schlägt. Besonders auf die Höhen des 3er bin ich gespannt, da ich ja, z.B. beim Andromeda, durchaus auch herausforderndere Höhen toll fand.
Ich habe eben nochmal geschaut was er mir geschrieben hatte und da meinte er das vor Mitte/Ende Februar wohl nichts geht mit Demo-Hörer. Aber ich habe natürlich nicht die Review-Karte gespielt


[Beitrag von S0und am 06. Jan 2018, 12:58 bearbeitet]
robodoc
Inventar
#156 erstellt: 06. Jan 2018, 18:27
Ich habe leider keine Berührungspunkte bislang mit ihm. Aber wenn einer von euch ihn auf die Audiovista aufmerksam macht ... er könnte gerne dort seine Sachen präsentieren. Passt auch, weil unter anderem InEar, FischerAmps und auch Hörluchs dort vertreten sind.
Edit: Das ist ein nichtkommerzielles Event, es kostet also nichts, weder für Aussteller noch für Besucher


[Beitrag von robodoc am 06. Jan 2018, 18:28 bearbeitet]
Randysch
Stammgast
#157 erstellt: 07. Jan 2018, 10:21
Naja ich frage immer "nur" für Reviews, da ich mit dem PP8 total zufrieden bin und ja ich stehe auch auf neutralen Klang. Meine Intention ist, anderen Usern gezielt Auskünfte bzw. Beratung im IEM-Bereich geben kann, natürlich spielt auch die Neugier eine Rolle
Piotr sollte ja wohl interessiert daran sein den Fibae 3 auch hier bekannt zu machen.
Ich werde ihn über das Audiovista treffen informieren, habe mir auch vorgenommen zu kommen, FA und Mrspeakers reizen mich schon die lange Fahrt in Kauf zu nehmen.
@robodoc ganz kurz off topic, meine du kennst dich damit aus. Welchen guten "KH-Laden" gibt es in Essen?
YMaxP
Stammgast
#158 erstellt: 07. Jan 2018, 11:16
Ich weiss jetzt nicht ob es schon in einem Thread besprochen wurde aber mich würde die FIBAE Technologie interessieren.

Dass bei mehreren BA-Treiber die Xover Übergänge an die Phase angepasst werden müssen um Auslöschungen zu vermeiden ist klar.
Aber der klanglichen Vorteil einer komplett glatten Phase ist mir nicht wirklich klar.

Der glatte Impedanzverlauf hilft, vermute ich mal, die Hörer gegenüber der Ausgangsimpedanz unempfindlicher zu machen.


[Beitrag von YMaxP am 07. Jan 2018, 11:17 bearbeitet]
S0und
Stammgast
#159 erstellt: 07. Jan 2018, 12:35

Piotr sollte ja wohl interessiert daran sein den Fibae 3 auch hier bekannt zu machen

Das ist er sicherlich, aber ich denke es ist auch verständlich, dass er erstmal Hörer an die schickt, die jetzt tatsächlich auch überlegen einen zu kaufen und wenn die Nachfrage etwas abgeebnet ist, dann Reviewer bedient bzw. an headfi Reviewer auch früher weil es einfach die größere Masse erreicht.
Es gibt sicherlich auch Firmen, die das anders machen, aber man muss Piotr positiv anrechnen, dass er auf headfi schon ein gutes Mittelmaß zwischen Transparenz und Interaktion im Forum vermittelt und ein Pre-Order Rabatt ist ja auch eher schon ein Entgegenkommen als ein Muss (imo).



Der glatte Impedanzverlauf hilft, vermute ich mal, die Hörer gegenüber der Ausgangsimpedanz unempfindlicher zu machen.

Ja, das ist für den Nutzer nach außen hin der Vorteil. Es hat ihm wohl aber beim Designen der Klangsignatur auch etwas geholfen. Habe den Post jetzt nicht mehr genau präsent, letzteres könnte auch nur sein, weil die Treiber praktisch eine "Sonderbestellung" von ihm sind und ich das aus der Erinnerung zusammenschmeiße. Wenn ich den nochmal finde verlink ich das.

Edit: Link In der Erklärung zum Entwicklungsprozess erwähnt er auch kurz warum er solche Treiber haben wollte. Für den Nutzer bleibt der oben genannte Vorteil.


[Beitrag von S0und am 07. Jan 2018, 14:19 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#160 erstellt: 07. Jan 2018, 15:03

YMaxP (Beitrag #158) schrieb:
Dass bei mehreren BA-Treiber die Xover Übergänge an die Phase angepasst werden müssen um Auslöschungen zu vermeiden ist klar.
Aber der klanglichen Vorteil einer komplett glatten Phase ist mir nicht wirklich klar.

Achtung, die elektrische Phase ist nicht die akustische Phase!

Der flache Impedanzgang von Fibae bedeutet, dass sich der Inear elektrisch annähernd wie ein Widerstand verhält. Deshalb sind Strom und Spannung zueinander nicht phasenverschoben. Der elektrische Phasengang zeigt genau das und ist deshalb ebenfalls flach.

Phasenauslöschungen sind ein ganz anderes Phänomen - hierfür ist die akustische Phase entscheidend. Bei den Fibae Inears ist der akustische Phasengang allerdings nicht flach (zumindest ist das nicht Teil des Werbeversprechens). Eine flache akustische Phase verspricht JH Audio mit FreqPhase (aka FreakFace)
Um Phasenauslöschungen zu vermeiden ist der akustische Phasengang der einzelnen Treiber und vor allem die Phasenlage der Treiber zueinander entscheidend; der fertige Inear muss dazu selbst keinen flachen Phasengang haben.


Der glatte Impedanzverlauf hilft, vermute ich mal, die Hörer gegenüber der Ausgangsimpedanz unempfindlicher zu machen.

Genau
YMaxP
Stammgast
#161 erstellt: 08. Jan 2018, 00:44
Ah alles klar
Dann war ich entweder zu blind oder es stand nicht auf der Website, dass es sich um die elektrische Phase handelt.

Für einen komplett glatten akustischen Phasenverlauf müsste Harvey doch einen FIR Filter benutzen oder?
Klanglich dürfte ein solcher Phasenverlauf ja keinen wirklichen Mehrwert bieten.
Solange die Übergänge passen (also keine Auslöschungen) spielt die Phase Response ja keine wirkliche Rolle.
bartzky
Inventar
#162 erstellt: 08. Jan 2018, 11:15

YMaxP (Beitrag #161) schrieb:
Ah alles klar
Dann war ich entweder zu blind oder es stand nicht auf der Website, dass es sich um die elektrische Phase handelt.

Das steht meistens nicht explizit dabei. Wenn es um Kopfhörer geht, ist mit Phase in dem allermeisten Fällen die elektrische Phase gemeint. Im Kontext der Impedanz ist so oder so die elektrische Phase gemeint. Beispielsweise zeigen die Messungen von Innerfidelity auch alle die elektrische Phase zusammen mit der Impedanz.

Selbst Jerry Harvey schreibt nicht explizit von der akustischen Phase. Aus dem Kontext wird das allerdings klar. Im Erklärvideo sieht man auch, dass er die akustische Phase misst. Wer das allerdings aus dem Video erkennt, wird wahrscheinlich kein Erklärvideo dazu benötigen...


Für einen komplett glatten akustischen Phasenverlauf müsste Harvey doch einen FIR Filter benutzen oder?

FIRs wären sicherlich das Mittel der Wahl, um so etwas digital umzusetzen. Allerdings sind die Frequenzweichen vom JH Audio (und quasi allen anderen Herstellern) analog.
Jerry erreicht das, indem er den Treibern unterschiedlich lange Tubes spendiert - das sieht man auch in dem Video. So lassen sich die Laufzeiten der einzelnen Treiber zueinander anpassen, was letztendlich einen annähernd flachen Phasengang liefert. Ist kein Hexenwerk


Klanglich dürfte ein solcher Phasenverlauf ja keinen wirklichen Mehrwert bieten.
Solange die Übergänge passen (also keine Auslöschungen) spielt die Phase Response ja keine wirkliche Rolle.

Kommt drauf an wen du fragst. Ich würde dir da zustimmen
YMaxP
Stammgast
#163 erstellt: 08. Jan 2018, 16:41

Selbst Jerry Harvey schreibt nicht explizit von der akustischen Phase. Aus dem Kontext wird das allerdings klar. Im Erklärvideo sieht man auch, dass er die akustische Phase misst. Wer das allerdings aus dem Video erkennt, wird wahrscheinlich kein Erklärvideo dazu benötigen...

Ich benutzte das gleiche Programm.


Jerry Harvey verwendet dann eigentlich einen "analogen Delay"
Frag mich nur wie er die relativ langen Tubes in einem kleinen Gehäuse unterbringt.
Vermutlich wird er die Xover Punkte so wählen, dass die Tubes kürzer sind als die er im Video zeigt.
S0und
Stammgast
#164 erstellt: 08. Jan 2018, 17:20

YMaxP (Beitrag #163) schrieb:

Frag mich nur wie er die relativ langen Tubes in einem kleinen Gehäuse unterbringt.
Vermutlich wird er die Xover Punkte so wählen, dass die Tubes kürzer sind als die er im Video zeigt.

Das hab ich mich auch gefragt Aber das wird glaube etwas zu viel Offtopic mit JH Technik.
S0und
Stammgast
#165 erstellt: 08. Jan 2018, 20:49
Piotr hat schon wieder einen neuen teureren InEar in Planung. Diesmal wieder was mit mehr Bass. Mehr Infos gibt es wohl ab Februar.
AG1M
Inventar
#166 erstellt: 09. Jan 2018, 20:39
Mehr Bass - Wieso denn das? Der Harmony 8.2 hat schon mehr als genug Pegel beim Bass und der alternative Ei.XX hat nochmal ordentlich extra Pegel beim Bass oben drauf, reicht denn das nicht MMn sollte er lieber einen neuen neutralen Referenz IEM kreieren, der den Pro330v2 ablösen kann.
SchwarzeWolke
Neuling
#167 erstellt: 09. Jan 2018, 21:13
Konnte nicht an mich halten und habe den FIBAE3 vorbestellt.
Jetzt hab ich aber auch beim Abdrücke nehmen gesprochen und auch teilweise gekaut.... Mal sehen, ich werde erst mal den CIEM testen und dann berichten, ob ich ähnliche Probleme habe.
Ansonsten hatte ich bei den Problemen bei hohen Tönen sofort an das hier gedacht. Laut Webseite hat der EI.3 eine Impedanz von 48 Ohm bei 1kHz, was jetzt erst mal nicht so problematisch ausschaut. (Ich hatte für mich abgespeichert, dass vor allem CIEMS mit geringer Impedanz bei Ausgängen mit vergleichsweise hoher Impedanz problematisch sein könnten.) Ich selber habe, da die FIBAE3 7-9 Ohm haben und mein NWZ-15A 4 Ohm am Ausgang hat, schon innerlich mit dem iEMatch geliebäugelt. Meint ihr, dass ich da Probleme haben werde? An sich sollen ja die FIBAE sehr gutmütig gegenüber der Impedanz des Ausganges sein, von daher sollten sie prädestiniert für den iEMatch sein(?). Ich habe gelesen, dass insbesondere CIEMS mit BA-Treibern auf Veränderungen in der Impedanz "zickig" reagieren können und die Wiedergabe z. B. von Höhen sich ändern können.
Ich bin da aber noch ganz am Anfang beim Einlesen, wenn ich Mist schreibe bitte korrigieren!
S0und
Stammgast
#168 erstellt: 09. Jan 2018, 21:40
[quote="SchwarzeWolke (Beitrag #167)"] Ich habe gelesen, dass insbesondere CIEMS mit BA-Treibern auf Veränderungen in der Impedanz "zickig" reagieren können und die Wiedergabe z. B. von Höhen sich ändern können.
Ich bin da aber noch ganz am Anfang beim Einlesen, wenn ich Mist schreibe bitte korrigieren![/quote]
Die Aussage ist generell zwar richtig. Aber genau den Effekt hat Piotr dank der FIBAE Technik ja angeblich beseitigt bzw. deutlich minimiert und angeblich sollen sie an allen Geräten gleich klingen (wenn man mal die Klangsignatur des DAP außer Acht lässt).
Daher würde ich sagen erstmal abwarten und testen.


[Beitrag von S0und am 09. Jan 2018, 21:46 bearbeitet]
bartzky
Inventar
#169 erstellt: 09. Jan 2018, 22:20

SchwarzeWolke (Beitrag #167) schrieb:
Konnte nicht an mich halten und habe den FIBAE3 vorbestellt.

Glückwunsch zum Kauf und zum ersten Beitrag hier im Forum



Ich selber habe, da die FIBAE3 7-9 Ohm haben und mein NWZ-15A 4 Ohm am Ausgang hat, schon innerlich mit dem iEMatch geliebäugelt. Meint ihr, dass ich da Probleme haben werde? An sich sollen ja die FIBAE sehr gutmütig gegenüber der Impedanz des Ausganges sein, von daher sollten sie prädestiniert für den iEMatch sein(?).

Genau andersherum: Den iEMatch braucht man, wenn der Inear zickig auf eine höhere Ausgangsimpedanz reagiert. Wie du schon richtig sagst, ist der Clou der Fibae Inears, dass sie sehr gutmütig auf höhere Werte reagieren. Das liegt an dem flachen Impedanzgang, da so bei jeder Frequenz gleichviel Spannung über den Inear abfällt.
Falls du Probleme mit hörbarem Rauschen hast, wäre ein iEMatch natürlich trotzdem sinnvoll.

Zur Ausgangsimpedanz habe ich vor kurzem einen Artikel bei Prof X geschrieben: http://blog.prof-x.d...es-nicht-so-schlimm/
S0und
Stammgast
#170 erstellt: 09. Jan 2018, 22:31

AG1M (Beitrag #166) schrieb:
MMn sollte er lieber einen neuen neutralen Referenz IEM kreieren, der den Pro330v2 ablösen kann.

Hat er doch mit dem FIBAE 3, zumindest laut seinem Standpunkt. Hören konnte ihn ja wohl bisher noch niemand hier.
SchwarzeWolke
Neuling
#171 erstellt: 09. Jan 2018, 22:40
Super Artikel, hammer Blog, gleich mal den RSS Feed abboniert!
XperiaV
Inventar
#172 erstellt: 19. Jan 2018, 12:44
Ich muss nochmal Custom Art und Piotr's Team loben!

Habe mich letztens doch entschlossen den Ei.3 zurück zu geben. Wohl gewusst dass dies nur mit Verlust zu machen ist - völlig zurecht, niemand soll für Lau arbeiten.
Für zu Hause hätte er eigentlich getaugt, aber da nehme ich den AKG K530, und für unterwegs war der CIEM halt nicht ideal.
Genau eine Woche hat es gedauert vom Versenden (Hermes) bis zum Geldeingang bei mir ... ich war erstaunt als ich gestern beim Online Banking den Zahlungseingang von CA sah (Mittwoch gebucht). Die hatten mich erst Montag angeschrieben zwecks Bankverbindung. Mit locker 2 Wochen muss man ja sonst bei sowas schon mal rechnen ... aber 2 Tage?
2 Wochen wäre auch kein Ding. Trotzdem sehr lobenswert die schnelle Abwicklung.
Auch die Kommunikation während der gesamten Zeit war immer auf "High End" Niveau.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Weicher Gehörgangsteil bei Custom Inears, Abdichtung CIEMs allgemein
zuglufttier am 14.07.2009  –  Letzte Antwort am 14.07.2009  –  4 Beiträge
Custom Art Music One
chencke am 02.11.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  2 Beiträge
Custom IEM // Tragekomfort & Tipps
highning am 06.08.2012  –  Letzte Antwort am 06.08.2012  –  17 Beiträge
Custom sleeves für E500PTH
sdaehler am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 03.02.2007  –  9 Beiträge
Beyerdynamic Custom Studio
Elhandil am 02.12.2014  –  Letzte Antwort am 13.09.2017  –  107 Beiträge
Sony Custom Inear (Just Ear)
AG1M am 26.10.2014  –  Letzte Antwort am 24.04.2015  –  30 Beiträge
Wie lange dauert's, bis man sich an Custom In-Ears gewöhnt?
Vasquez am 13.06.2015  –  Letzte Antwort am 16.06.2015  –  9 Beiträge
Custom In-Ear von Resound gut?
dasa986 am 27.07.2007  –  Letzte Antwort am 28.07.2007  –  5 Beiträge
[DIY] Custom IEM Ohrstöpsel - step by step
ctvr am 21.04.2010  –  Letzte Antwort am 21.04.2010  –  8 Beiträge
Custom In-Ears + Shure Cbl-m+k?
rollomat am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  28 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder837.089 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedSuperinternational
  • Gesamtzahl an Themen1.394.700
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.552.119

Hersteller in diesem Thread Widget schließen