Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

JVCKenwood xp-ext 1 , exofield - Raumklang mit Kopfhörern

+A -A
Autor
Beitrag
ehl
Inventar
#1 erstellt: 19. Jan 2020, 21:30
https://eu.jvc.com/audio/home-theater/XP-EXT1/

https://www.homethea...home-theater-system/

Wurde wohl auf der CEs vorgestellt u. soll Raumklang über KH durch individuelle EInmessung ermöglichen.

Hat das dort jemand testen können u. kann seine ERfahrung hier beitragen.
Die bisherigen Infos rufen bei mir nur mehr Fragen und viel Skepsis hervor, die eigentliche FUnktionsweise offenbart sich mir nicht und die Einschränkungen sind beachtlich.



1. Wie wird nun personalisiert, im eigenen Raum mit eigenen (bereits vorhandenen) Boxen?
Die Mics sind in die KH integriert, aber nicht als in-ear-Version, wie soll dann auch nur das Außenohr erfasst werden?
Die KH werden dann zur Einmessung auch nicht abgesetzt, da sie selbst die MIcs beherbergen, dann behindern sie aber den Schallweg zum Ohr und dämpfen/ verfälschen das Signal somit.
2.Nur mit den beigelegtem KH nutzbar, dank proprietärer 2,4 / 5ghz Verbindung, f. viele ein Ausschlusskriterium.
Lässt der AKku in 5-10 Jahren mal nach, muss die Verfügbarkeit sichergestellt sein, anderenfalls was f. die Tonne?
3.JVCKenwood vertreibt doch in DEutschland eigtl. keine Produkte, eher unwahscheinlich, dass gerade dieses Nischenprodukt nun den Hersteller davon abweichen lässt.
4. 1000$ bzw. €

Immerhin mehren sich in letzter Zeit die Versuche der Hersteller Produkte mit individueller Anpassung ans eigene Ohr zu vermarkten, um sich so dem Räumlichen Hören mit KH anzunähern.

Creative sxfi (gen2), sony 360 reality audio, jetzt vllt. noch jvckenwood mit "exofield"
Commander1956
Inventar
#2 erstellt: 19. Feb 2020, 16:17
Grobi hat in seinem Video von ISE in Amsterdam davon berichtet. Allerdings hatten die da wohl nur Prospekte vom Exofield System ausliegen.
An sich finde ich es sehr interessant über Kopfhörer Atmos und DTS X hören zu können. Denn sobald meine Frau schlafen gegangen ist geht nur noch Kopfhörer, oder Dynamik und Bass komplett rauszunehmen.

Und falls JVC es wirklich geschafft hat ein Audio 3D Gefühl zu erzeugen, sind 1000 € noch ein akzeptabler Preis.
Aber erstmal abwarten ob es funktioniert per Kopfhörer ein Atmos Lautsprechersystem zu simulieren.
Gruß,
Commander
Tahar
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Jul 2020, 14:29
ich habe den Sony MDR-HW700DS und der JVC wird der Nachfolger.
Ich habe so lange gewartet bis endlich es ein Ersatz für den Sony mit Atmos und DTS X gibt.
Aufm Papier ist alles viel versprechend. Mit dem Sony bin ich zufrieden aber weit weg von begeistert. Damals hatte ich auch keine Wahl es war die einzige Lösung um DTS-MA und Dolby True HD mit Kopfhörer zu haben. Das gleiche gilt jetzt für den JVC.
Bin auf die ersten Tets sehr gespannt.
Valery
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Jul 2020, 16:11
Gibts schon was Neues zu den KH? Das würde mich ja sehr interessieren Und vor allem, ob man sie endlich irgendwo bestellen kann

Die Sony HW700DS hatte ich auch, und war damit sehr zufrieden. Leider wollte Sony nie einen Nachfolger rausbringen :-( Und nun ist der Akku in meinen HW700DS hinüber. Und einen Akkutausch bietet Sony einfach nicht an...

Hoffentlich wird der bei den JVC austauschbar. Sonst hab ich nach 3-4 Jahren wieder Elektroschrott - nur diesmal noch teurer -.-*
Tahar
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Jul 2020, 20:10
mein 5 Jahre alte Sony HW700DS hält immer noch aber der Akku hält gerade noch 2 bis 3 Studen jetzt. Ich glaube bis zum Release des JVC wird es soweit.
Habe gehört, dass es Ersatzakku für den Sony gibt aber wie kann man den Kopfhörer überhaupt öffnen.
Wenn der JVC keine austauschbares Akku haben wird ist es wieder blöd aber das er konkurrenzlos ist werde ich ihn trozdem kaufen :-(
Valery
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Jul 2020, 20:51
Ich habe hier im Forum einen Thread zu den HW700DS gefunden (hier), und da scheint jemand den Akku erfolgreich getauscht zu haben. Hoffentlich meldet er sich noch mal


Ich bezweifle, dass ich die JVC kaufen würde, wenn die Akkus auch nicht tauschbar sind. Dann hat man im schlimmsten Fall nach 3-4 Jahren ein 1000€ Produkt, dass man nicht mehr nutzen kann, obwohl nur ein 30€ Bauteil kaputt ist.

Vielleicht kaufe ich dann lieber so einen "AVR für Kopfhörer" der Surroundsound berechnet. Und dann da ein KH mit Kabel dran. Dann weiß man wenigstens, dass es in 10 Jahren noch läuft.
ehl
Inventar
#7 erstellt: 14. Jul 2020, 21:23
Da jvckenwood in Deutschland nicht wirklich vertreten ist, wird man bei diesem Nischenprodukt vermutlich nicht gerade die Ausnahme machen.
Man hätte den smyth realiser vor über 3.5 Jahren als Kickstarterprojekt backen sollen für 900€, der kann das alles inkl. Atmos und kopfhörerunabhängig, dazu die Features und nun wird er über 4000€ kosten.
Dort soll man in Zukunft sigar unterschiedliche Räume als Profil auswählen können, der ext-1 ist funktionstechnisch deutlich eingeschränkter.
Akkus sind meist eben iwelche 3.6-3.8v li-ionen Akkus, die Ladeelektronik ist da weitestgehend identisch, nur muss man die z.T. iwie vom Akku lösen und man benötigt genügend Platz bzw. die passende Bauform.
Bei der psp war damals ein Chip in das akkugehäuse integriert ohne den Fremdakkus verweigert wurden und die bose soundlink mini Bluetooth Box hat beim Trennen des Akkukabels einen Spezialchip zerstört, um den Akkutausch nur den autorisierten Servicekräften zu erlauben, daher Obacht!
Persönlich würde ich so ein akkugebundenes System mit Zwangskopfhörer ablehnen, erst Recht zu diesem Preis.

Ein avr xür kopfhörer existiert m.W.n. nicht und ohne Ohreinmessung wird er seinen Zweck auch nur bedingt erfüllen können, die ist ja hier entscheidend.
Mit sehr viel Glück strebt microsoft mit dem 3d soundchip der xbox series s /x vllt. mal Ähnliches an, im Gegensatz zu sony blieb man bei den Ankündigungen dazu doch eher zurückhaltend, daher fraglich.
Sony wiederum möchte 3d audio (tempest engine, 360 reality audio) ja offenbar ernsthaft verfolgen, verzichtet aber gänzlich auf dolby atmos.


[Beitrag von ehl am 14. Jul 2020, 21:35 bearbeitet]
Valery
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Jul 2020, 07:25
Mit "AVR" für Kopfhörer meinte ich natürlich den Smyth Realiser, oder das Ding von Beyerdynamic :-)

Solche Aktionen beim Akkutausch, wie du sie gerade beschrieben hast, sind so typisch für unsere Zeit. Es ist echt zum kotzen was die ganzen Hersteller immer machen. Nur damit sie mehr Geld und noch mehr Geld raussaugen können. Das nervt sowas von. Und ich glaube, da wird JVC auch keine Ausnahme sein.

Da lobe ich mir meine uralt Sennheiser. Einfach die Ohrmuschel gedreht, und schon kommt man an die Akkus. Standard R6 Akkus. Kinderleicht zu wechseln. Die werden auch in 50 Jahren noch funktionieren.
ehl
Inventar
#9 erstellt: 15. Jul 2020, 07:40
Der Realiser hat aber einen Strassenpreis von über 4000€ und Einmessen muss man dann auch noch.
Wär echt 'ne sehr gute Investition gewesen, aber über 3.5 Jahre auf sein Produkt zu warten ohne die Sichdrheit es jemals zu erhalten, hätt mich zu sehr schwitzen lassen und 'ne Kreditkarte hatte ich nun mal auch nicht.
Ich schweife ab...
musicreo
Stammgast
#10 erstellt: 18. Jul 2020, 09:43

ehl (Beitrag #9) schrieb:
Der Realiser hat aber einen Strassenpreis von über 4000€ und Einmessen muss man dann auch noch.
Wär echt 'ne sehr gute Investition gewesen, .


Und die ersten, die 3 Jahre warten durften und einen Realizer bekommen haben konnten gleich 500€ für ein Upgrade ausgeben und noch mal Monate warten, damit ihr Gerät nicht schon nach einem halbem Jahr veraltet ist.... und die anderen, die noch kein Gerät bekommen haben bekommen den Hinweis, dass sie doch nur den Differenzbetrag zahlen müssten für eine schnelle Lieferung
ehl
Inventar
#11 erstellt: 18. Jul 2020, 10:58
Tja, Zeit ist Geld.
Aber das Upgrade ist jetzt keine notwendigkeit, um den Realiser nutzen zu können.
Spätere Updates sind dann vllt. nicht mehr kompatibel, aber ich verlasse mich eh nicht auf Updates.
Valery
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Jul 2020, 14:02
Hat schon jemand herausfinden können, was das für HDMI Buchsen sind? Ob die schon den aktuellen Standard 2.1 entsprechen?
Ich bezweifle es ja - konnte aber noch nichts dazu finden.

Auch fraglich ob Dolby Vision, HDR10+ etc Passthrough funktioniert.

Auch ob man einen 2. KH an einer Sendestation anmelden kann. Wird man die Sendestation später eventuell tauschen können, um neue Standards nutzen zu können?

Da gibts noch viele Fragen - und ich wette, sie fallen alle so aus, dass man als Kunde damit nicht zufrieden sein wird. Von daher bezweifle ich, dass sich das Gerät lohnt. Schon gar nicht zu dem Preis. Für Premium Preis erwarte ich auch Premium Features.

Und 4 Kanäle mehr als beim Sony HW700DS rechtfertigen mMn keine 200% Aufpreis.

Falls (und das ist echt ein großes falls ;-) ) es wider Erwarten doch alles kann (inkl. wechselbaren Akku), könnte ich mir einen Kauf doch vorstellen. Fragt sich nur wann man das endlich kaufen können wird
Tahar
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Jul 2020, 16:25
Es wird höchstwahrscheinlich HDMI 2.0b sein.
HDR Passthrough wird es bestimmt geben.
Ich habe leider auf der JVC Home Page eine schlechte Nchricht gefunden.
Der Akku ist fest eingebaut. "Built in" :-(

https://eu.jvc.com/audio/home-theater/XP-EXT1/

Für 1000€ werde ich ihn kaufen nur nach einem Test wo ich mindestens doppel soviel begeistert bin wie mit dem Sony HW700DS und dass es wirklich einen deutlichen "exofield" Effekt gibt.
ehl
Inventar
#14 erstellt: 18. Jul 2020, 20:27
1. Ich gehe davon aus, dass das Teil nicht in Deutschland erscheinen wird, jvckenwood ist hier nicht wirklich vertreten.
2. Natürlich ist der Akku eingebaut und ein Wechsel so nicht vorgesehen, davon war eh auszugehen.
Bedeutet jedoch nicht, dass er sich nicht wechseln lässt, wird ein li-ion Akku wie sonst auch sein und deren Ladecharakteristik ist i.A. ähnlich. Entscheidend ist, ob ein Spezialchip mit verbaut wurde, der "Fremdakkus" nicht zulässt u.Ä.
Ich schätze, dass auch der Support von jvc das nicht so genau beantworten können und auf ederen Antwort würde ich mich auch nicht verlassen.
Da niemand von den künftigen wenigen Besitzern Grund für einen Akkutausch in der Anfangszeit haben wird und sich sowieso niemand die Garantie freiwillig verwirkt, erwarte ich genauere Infos zum Akkuwechsel min. die nächsten drei Jahre keine.
Sowieso lächerlich, das Teil ist ja nicht platt wie ein Smartphone, sondern bietet genug Platz für paar Batterien, aber interessiert die Hersteller eh nicht, heute werden Akkus irgendeiner Größe eingebaut und teilweise noch verklebt.
Bei dem Preis eigtl. nicht hinnehmbar, aber heute hindert das keinen mehr am Kauf, ist man ja gewöhnt.
Elektroschutzgesetz, das keine Strafen vorsieht, sinnvoll und zweckmäßig.
Tahar
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Jul 2020, 21:31

ehl (Beitrag #14) schrieb:
1. Ich gehe davon aus, dass das Teil nicht in Deutschland erscheinen wird, jvckenwood ist hier nicht wirklich vertreten.

In einem video von Grobi TV wurde gesagt, dass der Kopfhörer ab August bei denen verfügbar sein wird. Also in Deutschland wird es verfügbar sein.
Die Webseite ist auch JVC EU.
ehl
Inventar
#16 erstellt: 18. Jul 2020, 22:02
Das steht schon ewig auf eu.jvc.com, genauso wie es schon ewig auf z.B. it.jvc.com zu finden ist, aber nichz auf de.Jvc.com.
Auro 3d wird offenbar nicht unterstützt und was soll man mit dts:x, das ist doch bereits für KH gewandelte Signal ohne Rücksicht auf die eigene hrtf.
Das Teil soll dts ohne x, mit der eigens gemessenen hrtf verarbeiten. Man man

Und du willst das Dingens echt für nen Tausender kaufen, ja?
Valery
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Jul 2020, 10:42

Sowieso lächerlich, das Teil ist ja nicht platt wie ein Smartphone, sondern bietet genug Platz für paar Batterien, aber interessiert die Hersteller eh nicht, heute werden Akkus irgendeiner Größe eingebaut und teilweise noch verklebt.
Bei dem Preis eigtl. nicht hinnehmbar, aber heute hindert das keinen mehr am Kauf, ist man ja gewöhnt.


Da sagst du was wahres!

Aber, wenn den einfach keiner kauft, genau wegen solchen Unsinn, dann werden die Hersteller endlich umdenken und mit diesem Elektroschrott aufhören.

Wenn der Akku nicht wechselbar ist, kauf ich das Ding definitiv nicht. Und HDMI 2.0 ist auch ein Ausschluss. Die Spezifikation zu 2.1 gibt es schon einige Jahre. Da kann ich ja wohl erwarten, dass die die aktuellste Version verbauen.

Also ich bin raus, mein Interesse an dem Gerät ist "urplötzlich" gestorben ;-)
Commander1956
Inventar
#18 erstellt: 19. Jul 2020, 15:08
@Valery:
Wenn der Akku nicht wechselbar ist, kauf ich das Ding definitiv nicht. Und HDMI 2.0 ist auch ein Ausschluss. Die Spezifikation zu 2.1 gibt es schon einige Jahre. Da kann ich ja wohl erwarten, dass die die aktuellste Version verbauen.

Das mit dem nicht wechselbaren Akku macht noch Sinn, um das Teil nicht zu kaufen. Aber wozu bitte braucht ein Kopfhörer HDMI 2.1? Hier geht es lediglich darum Dolby Atmos und DTS X zu unterstützen. Hierzu reicht ein
HDMI 2.0 Anschluss völlig.
Gruß,
Commander


[Beitrag von Commander1956 am 19. Jul 2020, 15:32 bearbeitet]
Valery
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 19. Jul 2020, 17:03

Aber wozu bitte braucht ein Kopfhörer HDMI 2.1?


Ganz einfach: Da soll z. B. eine PS5 dran. Die wird hoffentlich HDMI2.1 haben. Und dann gibt es so nette Features wie VRR. Und gerade das halte ich für ein sinnvolles Feature, welches ich auch gerne nutzen möchte.

Und falls die neuen Konsolen es wirklich schaffen sollten, 4K@120Hz auszugeben, kannst du das mit HDMI2.0 auch nicht nutzen. Obwohl bezweifelt werden darf, dass die Dinger das schaffen, und dass man einen großen Unterschied zwischen 60Hz und 120Hz sieht. Also eher Nice2Have.

Du schließt ja nicht nur reine Audioquellen an das Ding. Das verhält sich eher wie ein AVR. Du schließt Audio und Video an. Der KH gibt Audio aus und gibt Video, so gut er es kann, weiter an TV/Beamer/VR Brille.

Und da wäre es doch schade, wenn es beim weiterleiten das Signal beschneidet, weil es aktuelle Standards nicht kann.

Das ist auch was mich am meisten am Sony HW700DS stört: kein 4K60Hz. Geht nur 30Hz. Sehr schade. Sonst sind das nämlich super Kopfhörer. Aber gut, die entstanden zu einer Zeit, da war 4K noch recht neu.
Commander1956
Inventar
#20 erstellt: 19. Jul 2020, 18:18
@Valery: Dann verstehe ich das dir HDMI 2.1 so wichtig ist. Nur wäre das für mich ein K.O. Kriterium. Denn ich setze als Schaltzentrale lieber einen AV ein. Und die ersten AV,s mit HDMI 2.1 sind gerade in den Handel gekommen.
Ein Kopfhörer hat für mich nur eine Aufgabe den Sound so gut wie möglich wiederzugeben. Und im Fall von Surround, diesen so nah wie möglich einem Lautsprechersystem anzugleichen.
Gruß,
Commander
ehl
Inventar
#21 erstellt: 20. Jul 2020, 15:55
Zum Akku noch mal, das Teil wird doch sicherlich über usb geladen, oder?
In der absoluten Mehrheit der Fälle kann während des Ladens das Gerät auch betrieben werden, so dass als Notlösung immer noch eine kleine Powerbank angebracht werden könnte.
Natürlich suboptimal, aber wer den Akku selbst nicht tauschen kann/möchte, kann sich wenigstens noch so behelfen.

Edit: sollte laut mobilefidelity im ma 2020 i in Deutschland erscheinen und auf der moc messe in München erstmals hier vorgestellt werden.
Also ein Release in Deutschland wohl doch nicht sooo unwahrscheinlich wie ich annahm.

https://m.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=w3YxzrXyJd0
Nur ein Werbevideo, aber es wird dort erwähnt, dass die Technologie künftig für sp, pc, tablet usw. zugänglich gemacht werden soll, ich bin aber skeptisch bzgl. der Einmessung.
Nicht, dass wieder alles auf eine dumme Foto-app reduziert wird, weil ja ach so userfreundlich.
Außerhalb des theatre systems halte ich dieses Vorgehen für denkbar und selbst dort wird trotz Einmessung mit irgendeiner Datenbank verglichen und ein anderes Profil zugeordnet, anstatt das eigene - WOZU?


[Beitrag von ehl am 20. Jul 2020, 16:36 bearbeitet]
Valery
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 20. Jul 2020, 16:00

ehl (Beitrag #21) schrieb:

In der absoluten Mehrheit der Fälle kann während des Ladens das Gerät auch betrieben werden, so dass als Notlösung immer noch eine kleine Powerbank angebracht werden könnte.


Das stimmt leider bei vielen KH nicht. Ich habe hier einige, bei denen das nicht geht. Z. B. die WH1000XM3.
ehl
Inventar
#23 erstellt: 20. Jul 2020, 16:24

Valery (Beitrag #22) schrieb:

ehl (Beitrag #21) schrieb:

In der absoluten Mehrheit der Fälle kann während des Ladens das Gerät auch betrieben werden, so dass als Notlösung immer noch eine kleine Powerbank angebracht werden könnte.


Das stimmt leider bei vielen KH nicht. Ich habe hier einige, bei denen das nicht geht. Z. B. die WH1000XM3.


Oooh wie übel, sollte bei dem Teil als erstes mitgetestet werden. Ich hoffe ein wenig darauf, dass kpnftig das exofield system auch für andere Kopfhörer geöffnet wird o. zumindest um weitere Produkte erweitert wird.
Vermutlich ist der KH nicht gerade hochwertig und man zahlt mehr für die Innovation am Markt, das Alleinstellungsmerkmal mit der Unterstützung von Dolby Atmos und Marketing.

Und warum wird immer von 7.1.4 geschrieben, dolby atmos ist doch objektbasiert, wo 7.xyz eh nicht ausreichen?

Hier ein nicht unkritischer Bericht zum Prototypen, einfach oben auf deutsch übersetzen lassen, ist dann gut verständlich


[Beitrag von ehl am 20. Jul 2020, 16:55 bearbeitet]
Valery
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 20. Jul 2020, 17:08

Und warum wird immer von 7.1.4 geschrieben, dolby atmos ist doch objektbasiert, wo 7.xyz eh nicht ausreichen?


Objektbasiert musst du dir, glaube ich, anders vorstellen.

Man erzeugt ein Objekt, und sagt dann, dass es sich in der Szene, vorne, von links nach rechts bewegt. Und dafür sollen Töne ausgegeben werden.

Nun schaut der "Sender", was du alles für Kanäle hast. Und welche von dieser Bewegung, wann und wie stark betroffen sind. Und dann gibt er dort entsprechende den Sound aus.

Wenn du nur 2 Kanäle hast, werden eben nur auf diesen 2 Kanälen Geräusche ausgegeben. Wenn du 20 Frontkanäle hättest, würden die das alle ausgeben.

Ich denke mit 7.1.4 deckt man das, was man als Mensch unterscheiden kann, schon recht gut ab. So extrem präzise hören wie wahrscheinlich gar nicht, dass mehr Kanäle notwendig wären. Oder auch mit den "wenigen" Kanälen ist es möglich, den Sound schon sehr genau darzustellen, ohne dass man alle 5cm eine Box braucht.

Atmos geht übrigens auch mit weniger als 7.1.4 :-)
Commander1956
Inventar
#25 erstellt: 20. Jul 2020, 17:17
@ Valery:
Atmos geht übrigens auch mit weniger als 7.1.4 :-)
Sehe ich genauso, wie ich gelesen habe, werden bei Atmos meistens nur die vorderen Höhenkanäle genutzt.
Deshalb habe ich meinen AV auf 7.1.2 eingemessen. Ob ein Kopfhörer in der Lage ist das mit 2 Kanälen exakt so zu simulieren?
Gruß,
Commander


[Beitrag von Commander1956 am 20. Jul 2020, 17:18 bearbeitet]
ehl
Inventar
#26 erstellt: 20. Jul 2020, 17:50
Also zmdst. bei sonys 360 reality audio habe ich das so verstanden , dass die Winkel u. Entfernung der Soundquellen zum Hörer an sich festgelegt werden können. Dann wäre dolby atmos dem gggü. aber deutlich im Nachteil.
Valery
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 20. Jul 2020, 17:56

wie ich gelesen habe, werden bei Atmos meistens nur die vorderen Höhenkanäle genutzt.


Wo hast du das denn her? Weißt du die Quelle dazu noch? Das wäre mir neu.

Wenn du einen 7.1.4 AVR hast, dann würde ich dir raten dein 7.1.2 auf 7.1.4 aufzurüsten. Denn die hinteren Heigths werden meines Wissens nach durchaus verwendet.

Schau dir dazu mal Friedhof der Kuscheltiere an. Bei 43min krabbelt irgendwas auf dem Dachboden rum. Bei einem guten x.x.4 System kann man sehr genau hören, wo das Vieh gerade ist. Bei solch einer Szene solltest du den Unterschied zwischen xx2 und xx4 gut heraus hören können.

Ob der KH das hinbekommt? Ich denke schon.

Der Sony HW700DS ist ja auch ein 9.1, wovon 2 Höhenkanäle sein sollen. Also praktisch ebenfalls ein 7.1.2 System. Viel hört man da nicht von. Liegt auch daran, dass er eben kein Atmos kann und die Höhe nur emuliert. Ich kann mir daher gut vorstellen, dass seit 2014 in dem Gebiet Fortschritte gemacht wurden. Und die Objektbasierten Tonformate sollten da auch helfen.

Allerdings muss schon wirklich alles stimmen, bei 1000€. Und ich denke, dass der Sound gut werden wird, aber die Features schlecht sein werden, und sich der KH nicht lohnen wird. Außer man bekommt ihn im Angebot für 250€ oder so. Das ist jedenfalls meine Vermutung.

Wenn aber alles passt, spricht nichts gegen einen Kauf.
Valery
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 20. Jul 2020, 17:57

Dann wäre dolby atmos dem gggü. aber deutlich im Nachteil.


Wieso? Objektbasierte Tonformate harmonieren perfekt mit eingestellten Entfernungen und Winkeln. Besser geht es gar nicht.
ehl
Inventar
#29 erstellt: 20. Jul 2020, 18:36

Valery (Beitrag #28) schrieb:

Dann wäre dolby atmos dem gggü. aber deutlich im Nachteil.


Wieso? Objektbasierte Tonformate harmonieren perfekt mit eingestellten Entfernungen und Winkeln. Besser geht es gar nicht.



Ich denke, wir verstehen uns gerade miss.
Du schriebst,
Valery (Beitrag #24) schrieb:

Und warum wird immer von 7.1.4 geschrieben, dolby atmos ist doch objektbasiert, wo 7.xyz eh nicht ausreichen?


Objektbasiert musst du dir, glaube ich, anders vorstellen.

Man erzeugt ein Objekt, und sagt dann, dass es sich in der Szene, vorne, von links nach rechts bewegt. Und dafür sollen Töne ausgegeben werden.

Nun schaut der "Sender", was du alles für Kanäle hast. Und welche von dieser Bewegung, wann und wie stark betroffen sind. Und dann gibt er dort entsprechende den Sound aus.

Das habe ich dann wiederum so verstanden, dass der Winkel der Soindquelle über die Bewegung definiert wird, aber die Entfernung der Soundquelle ist weiterhin von Aufbau der Speaker vorgegeben u. Statische Soundquellen müssen dann einem Kanal zugeordnet werden.
Und all diese Beschränkungen scheint mir sonys 360 reality audio nicht zu haben, es ist ja auch eher für Kopfhörer entwickelt worden, wo die vorgegeben Kanalanzahl und Entfernung der Speaker zum Hörer entfällt.
Ein KH kann (wie bei binauralaufnahmen deutlich) lückenlos alle Winkel und Abstände abbilden und ist nicht an Standorte gebunden.
Genau das soll sich 360 reality audio zu Nutze machen u. hier wäre dolby atmos im Nachteil.
ehl
Inventar
#30 erstellt: 20. Jul 2020, 18:50

Commander1956 (Beitrag #25) schrieb:
@ Valery:
Atmos geht übrigens auch mit weniger als 7.1.4 :-)
Sehe ich genauso, wie ich gelesen habe, werden bei Atmos meistens nur die vorderen Höhenkanäle genutzt.
Deshalb habe ich meinen AV auf 7.1.2 eingemessen. Ob ein Kopfhörer in der Lage ist das mit 2 Kanälen exakt so zu simulieren?
Gruß,
Commander

Ein Kopfhörer kann quasi unendlich Kanäle bzw. Winkel und Entfernungen simulieren.
Grund ist, dass sich die verschiedenen Schallwellen zu einer addieren, welche dann alle Informationen enthält und anschließend auf das Ohr treffen.
Ein Kanal je ein Ohr- passt
Das Entscheidende ist hier die audiotechnische Qualität der Einmessung bzw. des Raums und welche Rechenleistung der Chip zur Verarbeitung der x-Kanäle bereitstellt.
Dolby Atmos bliebe hier hinter den Möglichkeiten eines KH, da jedesmal mit "nur" 7.x Kanälen gearbeitet wird, anstatt mit einer weit höheren Anzahl von Winkeln u. Entfernungen.
Allefdings ist eine Einmessung mit tausenden speakern auch etwas aufwendiger und ich hoffe das 360 reality audio zusätzliche Orte interpolieren bzw. Errechnen kann.
https://www.google.c...imgrc=tj77j8eikL4brM

https://images.idges...l-100828882-orig.jpg


[Beitrag von ehl am 20. Jul 2020, 19:14 bearbeitet]
Valery
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 20. Jul 2020, 19:32
ehl,

Ich glaube wir reden wirklich ein wenig aneinander vorbei ^.^

Bei einem objektbasierten Format wie Dolby Atmos ist die Anzahl an Lautsprechern egal. Du kannst damit auch 1.000.000 Lautsprecher ansprechen.

Klassisch ist es so: Der Sound-Guy legt fest, was wann in welchem Kanal zu hören ist.

Objektorientiert: Der Sound-Guy legt fest, wann ein Objekt wo ist, wie es sich bewegt und was für ein Geräusch es machen soll. Der Atmos Decoder erkennt nun das angeschlossene Setup, inkl. aller Winkel und Entfernungen, und entscheidet sich dann selbstständig für die Kanäle, die zum Objekt passen.

Damit ist es in der Theorie möglich 360° Sound auf 2 Ebenen perfekt zu erzeugen. In der Realität hat natürlich kaum jemand so viele Boxen, außer vllt. ein IOSONO System.

Aber du kannst auch schon jetzt problemlos ein 11.2.6 System mit Atmos realisieren. Und ohne, dass die Tonspur dafür angepasst werden muss. Einfach mehr Boxen anschließen und anschließend einmessen.


Ein Kopfhörer kann quasi unendlich Kanäle bzw. Winkel und Entfernungen simulieren.
Grund ist, dass sich die verschiedenen Schallwellen zu einer addieren, welche dann alle Informationen enthält und anschließend auf das Ohr treffen.


Ich glaube, so gut hat es noch niemand zusammen gefasst. Genau so ist es. Und genau deswegen klingt emulierter Surround in KH auch grandios. Wenn es ordentlich berechnet wird.

Deswegen kann ich mir durchaus vorstellen, dass das Exofield eine tolle Technik ist. Wenn die Kopfhörer dann mal in DE verfügbar sind, werde ich sie mir einfach zum probe Hören, und weil ich neugierig bin, bestellen :-) Zurück geben geht ja zum Glück immer.


Wollen wir hoffen, JVC geizt nicht weiter mit Details Und bietet sie bald mal an
ehl
Inventar
#32 erstellt: 20. Jul 2020, 19:56
Ok, dann teste bitte, ob man auch während des Ladens das Teil betreiben kann.
Verfügst du denn über einen passenden Raum und Boxen zwecks Einmessung?

Ok, ich habe deine Erklärung zum objektbasierten sound verstanden, aber fraglich ist wie nun bei festgelegten Standorten der Boxen andere Entfernungen zum Hörer simuliert werden sollen.
Befindet sich die darzustellende Soundquelle irgendwo sehr weit entfdrnt oder sehr nah, so kann ja keine passende Box zugeordnet werden?
Unabhängig davon, rechnet der ext 1 intern nunmal mit 7.1.4 Kanälen und limitiert damit den KH in seinen Möglichkeiten.
Ob mehr nun notwendig ist und merklich besser klingt, mal außen vor.


[Beitrag von ehl am 20. Jul 2020, 20:01 bearbeitet]
Valery
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 20. Jul 2020, 20:06
Na das mit der Entfernung klappt genau wie bei Kopfhörern: Über Modulation des Geräuschs :-)

Nimm doch mal einen AVR oder ähnliches, und schließ nur eine Box an. Und dann spiel eine Szene ab, in der sich z. B. ein Auto entfernt. Und du wirst erstaunt feststellen, dass auch diese eine Box das abbilden kann :-)

Vereinfacht gesagt, stellt sich unser Gehirn ein leiser werdendes Auto als ein sich entfernendes Auto vor. Und das ist schon der ganze Trick :-) Also wirklich sehr vereinfacht ausgedrückt ^.^

Ich weiß nicht, ob der XP-EXT 1 mit 7.1.4 wirbt, weil das alles ist was er kann, oder weil sich einfach viel mehr Leute was darunter vorstellen können Marketing ist immer eine komische Sache.


Das mit dem Ladekabel werde ich dann natürlich für dich testen :-)


Du hast mich übrigens mit dem Sony 360 Reality Audio neugierig gemacht. Kennst du dich da zufällig besser mit aus? Gerne auch per PM weiter.

Noch mal zum objektbasierten Sound: Der Sony RA ist ja auch einer. Und bei deren Grafik (hier) sieht man sehr gut, wie das gemeint ist.
Valery
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 20. Jul 2020, 21:39
Übrigens ehl, ich kann auf deine PM nicht antworten - kA wieso. Kommt immer, ist nicht erlaubt. Blockierst du das zufällig?
thooorin
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 26. Jul 2020, 08:26
Hallo, bin NEU hier. Aber klar doch bin ich dann wirklich gespannt auf diesen Kopfhörer. Nun er wurde ja schon mehrfach in Deutschland angepriesen. Eigentlich sollte er schon im Mai in den Verkauf gehen. Dann kam Corona und der Verkaufsstart wurde auf Juli verschoben. Zwischenzeitlich habe ich gelesen, dass dieser Kopfhörer bei Verkaufsstart bei Media Markt und Saturn dann Käuflich zu Erwerben sei. Könnte sein ??? Aber ich wäre für so einen teuren Kopfhörer natürlich nicht als Kunde zu locken wenn ich diesen dann nur eingepackt in einen Karton bei diesen beiden Märkten ohne Fachberatung und Test da kaufen müsste. Denn Saturn und Media Markt haben fast alles was mit Hifi und Heimkino zu tun hat in den Märkten zurückgefahren und man Spricht ja davon, das es die dann irgendwann in Zukunft auch nicht mehr gibt. Ich denke mal, dass 1000 € ja auch sich in einer Kategorie vom Preis bewegt, was man in Hifi und Heimkino Sektor durchaus schon laut Fachzeitschriften mindestens in der Oberklasse erwarten könnte. Die Vorstellung dieses Kopfhörers in der letzten Heimkino lässt einem ja Glauben, dass es sich um einen solchen auch handelt. Nun bin ich kein Traumtänzer und frage mich ob da nicht doch etwas Wahres dran ist, dass manche Test von der Industrie nun doch beeinflusst wird . Beispiel habe ich schon einige Elektrogeräte gehabt die bei Test sogar mit sehr gut abgeschnitten haben aber dann sich im Gebrauch dann doch nicht als so gut bewährten wie man es eigentlich erwartet hatte.Jetzt zum Beispiel meinem vor etwas über einem Jahr gekauften Staubsauger der eigentlich ein Mangelhaft verdient.Nun ich habe JVC angeschrieben und mir wurde mitgeteilt, dass dieser Kopfhörer dann hier bei uns bei GROBI zu erwerben sei. Aber da bin ich dann mal gespannt was die den Kunden darüber sagen denn, die haben ja auch noch andere Higt End Kopfhörer im Programm. Aber ja natürlich auch mich treibt die Sorge um, dass der Accu nicht austauschbar sein würde. Man sieht es ja auch bei vielen Handys. Nachdem der dann Kapput ist kann man das Gerät zum Müll bringen..Überhaupt stört mich die Mangelnde Nachhaltigkeit vieler Higt End Hersteller. Kaum ist ein Gerät auf dem Markt steht nach kurzer Zeit schon der Nachfolger in den Startlöchern. Nun soll der Kopfhörer nicht vor der 39 Jahreswoche erwerbar sein.Mal sehen.
Valery
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 26. Jul 2020, 09:38
Ich denke, du brauchst dir da keine großen Sorgen machen.
Einfach Online bestellen und dann 14 Tage testen.

Wenn er dir nicht gefällt, kannst du ihn zurück geben.

Das ist leider nicht in jedem Markt so. Du musst schauen, ob es als Hygiene Produkt eingestuft wurde. Diese sind oft vom Umtausch ausgeschlossen. Dort dann einfach nicht kaufen.

Wenn du dir unsicher bist, halt den Markt kurz anschreiben, wie es mit Rückgaben ist.
thooorin
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 26. Jul 2020, 10:08
Danke für deine schnelle Antwort. Hatte ich so nicht erwartet. Aber noch ist er hier ja noch nicht auf dem Markt. Der Mitarbeiter meinte aber auch, dass der Kopfhörer derzeit für den Deutschen Markt im Moment so etwa 90 % auslieferbar und fertig sei. Es fehlt wohl noch an etwas.? Ja und ich weiß nicht, ob dieser Preis von 1000 € überhaupt auf dem Markt so lange Zeit Haltbar ist. Ich denke wohl, dass wenn es sicher auch vielleicht noch etwas dauert mit ähnlichen Produkten nachziehen. Nun meinen Yamaha habe ich ja auch gekauft als dieser noch das Spitzenmodell von Yamaha zu jener Zeit darstellte und so Verkauft wurde. Er wurde ja auch zunächst mit 2.500 € Neuanschaffung Preis feil gehalten und mir wurde gleich ein Reduzierter Preis beim Fachhändler angeboten.So ersparte ich mir 600 bis 700 €. Löl bei 20 % wären wir dann bei 800 €.Grins dann noch 3 % Mehrwertsteuer weniger sind Summa Summarium noch mal 24 €.Valery. Natürlich habe ich auch jetzt einen Kopfhörer von Kennerton den Magister der aber nach nicht mal einem Jahr ausgefallen ist und den ich zurückgesendet habe. Rep in dieser Zeit kann bis 3 Monate dauern. Auch dieser wurde ja von Fair Audio getestet und in die absolute Spitzenklasse bewertet.. So ein Mist aber auch.
thooorin
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 26. Jul 2020, 10:12
Ich hab ein Anspruchsdenken nicht wahr. Verträgt sich das überhaupt miteinander was ich da geschrieben habe.
ehl
Inventar
#39 erstellt: 26. Jul 2020, 10:13
Also ich kann mir kaum vorstellen, dass in den Elektronik-Discountern der ext-1 angeboten wird, dazu ist das Teil zu speziell und jvckenwood vermarktet vier sonst auch nichts wirklich. In einem Media Markt dürfte das Teil nur sehr vereinzelt vorzufinden sein.
Wenn doch, so ist das für Kunden nur von Vorteil, z.B. durch die Rabattaktionen (superbowl ca. 20%) und weil die Preise durch Wettbewerb mit der Zeit sinken.
Je exklusiver das Gerät vertrieben wird, desto unwahrscheinlicher Preissenkungen.
Testen könnte problematisch werden, da die in- ear mics ins Ohr geschoben werden müssen, was hygienisch zu bedenken ist.
Eigtl. lächerlich, soll der Hersteller eben Austausch -Tips zum Verkauf anbieten, so dass der Händler sie für wenig Geld ersetzdn kann.
Der Kunde zahlt dann eben 5€ Ersatzgebühr und das Problem wäre gelöst.

Die Akkuproblematik ist nicht unbedingt direkt vergleichbar mit der von Smartphones, denn dort sind exakte Abmessungen aufgrund der Bauweise einzuhalten.
Der Kopfhöfer ist nun aber nicht so flach gebaut, so dass evtl. hier viel mehr Spielraum für etwas abweichende Abmessungen bleibt, was einen Nachkauf weniger einschränkt.
Der Hersteller kann natprlich dennoch eine passgenaue Aussparung verbauen, und so den Wechsel massiv erschweren.
Dann müsste man unschön modifizieren, aber so oder so dürfte die Bauweise hier zmdst. kleinere Anpassungen eher erlauben, ein Smartphone hingegen ist da sehr knapp bemessen.

Edit: deine Erfahrung mit dem defekten KH tut mir Leid für dich, danach wäre ich auch sehr zögerlich mit dem Kauf eines neuen, bsdrs. so teuren Produkts.
Oftmals halten kh aber von Kabelbrüchen, Wackelkontakten abgesehen aber viele, viele Jahre.
Wobei magneto- und Elektrostaten mit ihrer sehr dünnen Membran hier fehleranfälliger sein könnten.


[Beitrag von ehl am 26. Jul 2020, 10:20 bearbeitet]
musicreo
Stammgast
#40 erstellt: 26. Jul 2020, 10:30

ehl (Beitrag #39) schrieb:

Testen könnte problematisch werden, da die in- ear mics ins Ohr geschoben werden müssen, was hygienisch zu bedenken ist.


Gibt es da wirklich Inear Mics? Die InearMics habe ich zwar auf der Website gesehen aber ich lese nur noch von Mics in den Kopfhörern. Also ich schätze, dass man eine fertige Messung bekommt, die mit Ineaer mcis erstellt wurde aber beim personlisieren nur der Unterschied an der Micposition im Kopfhörer ausgleicht.


[Beitrag von musicreo am 26. Jul 2020, 11:19 bearbeitet]
thooorin
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 26. Jul 2020, 13:37
Grüß dich ehl . Na du bist aber nicht Romolanisch ? Weiß nicht ob es richtig geschrieben ist Nun der Satz muss ich Zittern grins. Also ich kann mir kaum vorstellen, dass in den Elektronik-Discountern der ext-1 angeboten wird, dazu ist das Teil zu speziell und jvc kenwood vermarktet vier sonst auch nichts wirklich. In einem Media Markt dürfte das Teil nur sehr vereinzelt vorzufinden sein. Ja Gottlob.Nun derzeit kenne ich aus der Vergangenheit nur den Saturn in Köln am Hansaplatz. Seinerzeit war dort auch in Separaten Studios auch Higt End vorhanden und zu bekommen. Ist aber schon etwas her. Würde mich nicht wundern wenn es da in dieser Hinsicht jetzt aussieht wie in Mönchengladbach.
ehl
Inventar
#42 erstellt: 26. Jul 2020, 14:33
Also wenn da auf eine Einmessung doch wieder verzichtet werden muss, kann man das gleich ganz begraben. Ohne mich.
Rascas
Stammgast
#43 erstellt: 26. Jul 2020, 15:05
Dieser Kopfhörer bedient die Nische in der Nische. Es wird einen Markt dafür geben, aber es ist wahrscheinlich auch für JVC schwer sein, das einzuschätzen. Und inwiefern Saturn oder MM daran glauben? Keine Ahnung...

Mit etwas Glück kann das aber dem Heimkino-Markt einen neuen Impuls,verleihen. Schliesslich kann man nicht einfacher eine Mehrkanal-„Anlage“ aufbauen. Muss halt nur funktionieren. Bin auf Tests gespannt.
musicreo
Stammgast
#44 erstellt: 26. Jul 2020, 17:08
Hier ist ein kurzer aber nicht gerade überzeugender [url=https://www.hifitest.de/test/kopfhoerer_hifi/jvc-xp-ext1_19703]Test[/url].

@ehl
Das keine richtige Einmessung erfolgt leite ich aus folgendem Text ab:

[quote]The dedicated smartphone app allows you measure your personal characteristics at home easily using a microphone in the headphones.The optimal speaker characteristics and localization are reproduced according to each person individual by matching the optimal speaker characteristics stored within the in-app database.[/quote]


[Beitrag von musicreo am 26. Jul 2020, 17:12 bearbeitet]
Commander1956
Inventar
#45 erstellt: 26. Jul 2020, 17:50
@musicreo: Danke, der HiFi Test liest sich sehr positiv. Das Exofieldsystem scheint wirklich zu funktionieren.

Nur wie schließe ich das Teil an, wenn ich einen AV als Schaltzentrale nutze? Schließlich soll die Wiedergabe aller Quellen über das Lautsprecherset, nicht beeinträchtigt werden.

Der Preis ist auch recht heftig, obwohl HighEnd-Kopfhörer oft noch höhere Preise haben, aber eigentlich nur Stereo ausgeben können.

Nutze im Moment noch den DT990 von Beyerdynamic. Da entstehen Surroundeffekte eher aus dem Gefühl heraus, was man durch das Bild auf der Leinwand hineininterpretiert. So hört man bei "Spectre" den Helicopter, scheinbar auch von Oben und um einen herumfliegen.
Gruß,
Commander
Tahar
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 27. Jul 2020, 12:36
Hier ein Test aus den Niederlanden:

https://www.homecine...mos-zonder-speakers/

Der Surround-Eindruck wird hier auch sehr gelobt. Gesamtnote 9.5/10 !
Leider wurde vom Akku nichts gesagt. eARC ist unterschtützt was zu erwarten war.
Wegen fehlender Alternative denke ich es wird mein nächster Kopfhörer für Filme :-)
ehl
Inventar
#47 erstellt: 07. Aug 2020, 22:05
Ist nun auf der offiziellen deutschen Seite gelistet
https://de.jvc.com/kopfhoerer/home-theater-solutions/XP-EXT1/

Ich befürchte jedoch, dass wieder mal auf eine echte Einmessung verzichtet wird, da nur die im KH verbauten mics zum Einsatz kommen und ein bereits bestehendes passendes Profil zugewiesen wird.
Ich will keine Profilzuweisung, sondern mein eigenes ermitteltes Profil verwenden, fertig.
In Tests und Vorführungen wurde dann wahrscheinlich wieder mal mit vollständiger Einmessung gearbeitet, um klanglich zu überzeugen.
Kennt man ja...

So ganz aktuell scheint sich jvckenwood auch nicht zu halten, da werden mir Händler angegeben, die schon über ein Jahr nicht mehr existieren. Was soll das?

Der Test erwähnt auch, dass Stereo weniger überzeugend klingt, das erwarte ich aber bei dem Preis.


[Beitrag von ehl am 08. Aug 2020, 06:58 bearbeitet]
Rascas
Stammgast
#48 erstellt: 08. Aug 2020, 12:10
Die Einmessung beschränkt sich meines Erachtens auf die Position zum Ohr. Was soll man an einem Kopfhörer sonst einmessen? Laufzeitunterschiede sind immer gleich; Lautstärkeunterschiede zwischen den Chasis können ebenfalls ab Werk definiert werden und der „Raum“ ist auch mehr oder weniger immer gleich.

Und persönlichen Geschmack kann man nicht „messen“...
ehl
Inventar
#49 erstellt: 08. Aug 2020, 13:06

Rascas (Beitrag #48) schrieb:
Die Einmessung beschränkt sich meines Erachtens auf die Position zum Ohr. Was soll man an einem Kopfhörer sonst einmessen?

Gar nichts, sondern den Raum in Bezug auf die eigenen Ohren.
Die eigene hrir, also das was das räumliche Hören ausmacht, statt einer fremden. Wozu personalisieren, um dann doch wieder auf Messungen fremder auszuweichen?
Jvc hat sowas auch mal angeboten in Japan, ist man wieder mal aufgrund der Usability von abgekommen.

https://www.trustedr...ive-speakers-3295960
Tahar
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 10. Aug 2020, 20:23
Der JVC ist nun bei GrobiTV gelistet.
Preis ist wie erwartet heftig:

https://www.grobi.tv...oundsound-kopfhoerer

Verfügbar ab 16 September 2020
ehl
Inventar
#51 erstellt: 10. Aug 2020, 21:01
Für dieses Produkt wird nur die Versandart "kostenlose Selbstabholung" angeboten?
Was soll das für ein dummer Witz sein, Abholung ist doch keine Versandart!
Soll etwa so das Rückgaberecht ausgeschlossen oder zmdst. eingeschränkt werden?
Nur Abholung anzubieten ist ohnehin doch sehr steinzeitlich und man macht sich damit eigtl. selbst lächerlich, aber ok.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
JVC Exofield XP-EXT1 Anschluss?
Anthurie am 27.08.2021  –  Letzte Antwort am 30.08.2021  –  2 Beiträge
Audeze "Reveal+", software für Raumklang mit Kopfhörern inkl. "aural map"
ehl am 04.03.2020  –  Letzte Antwort am 26.12.2020  –  6 Beiträge
Musik mit gutem Raumklang
Vinylichen am 08.07.2012  –  Letzte Antwort am 09.07.2012  –  7 Beiträge
Echter 3D-Klang mit Kopfhörern !?
[TOM] am 12.10.2005  –  Letzte Antwort am 17.10.2005  –  13 Beiträge
Sennheiser Momentum Raumklang
LennartS am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 23.02.2015  –  5 Beiträge
DT880 - Problem mit Raumklang / Windows Soundkonfiguration
Computerjul am 18.01.2018  –  Letzte Antwort am 19.01.2018  –  4 Beiträge
Ext. Soundkarten für Laptops
hifisch9887 am 29.12.2017  –  Letzte Antwort am 30.12.2017  –  9 Beiträge
Können Kopfhörer inzwischen Lautsprecher (Raumklang) simulieren?
Robby_Analog am 29.01.2019  –  Letzte Antwort am 22.02.2019  –  76 Beiträge
Audeze Mobius - Magnetostat, Raumklang u. Headtracking
Nick11 am 19.03.2019  –  Letzte Antwort am 20.08.2019  –  7 Beiträge
in zukunft mit Kopfhörern?
SV650 am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.604 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedstolte
  • Gesamtzahl an Themen1.513.409
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.789.154