Schlagzeug mit Gesangsmikro abnehmen

+A -A
Autor
Beitrag
HenneJonnak
Inventar
#1 erstellt: 16. Apr 2008, 14:50
Hi Leute!

Ich brauche eure hilfe!! Ich mache in meiner Zweiten Band die Technik (Ton und Licht) und wir wollen den Drummer abnehmen, bzw. das Schlagzeug und ich habe mich Gefragt, ob man das Schlagzeug nich mit normalen Mikros abnehmen kann, also für Highheat und Tom Drum und so, nur für den Basedrum wird es wohl nicht gehen oder doch?? oder geht es überhaupt nich???

Mfg
dj_kebbi
Inventar
#2 erstellt: 16. Apr 2008, 14:53
Wie kanns das du dich wieder hier ins forum traust ??



ich würde keine normalen mikros nehmen

diese können die Töne einfach nicht vernünftig wahrnehmen und sind einfach nicht dafür ausgelegt Schlagzeuge abzunehmen



http://www.thomann.de/de/mikrofone_fuer_drums1.html

sogar die ganz billigen werden besser sein , als wenn man high hat mit einem normalem mikro abnimmt
HenneJonnak
Inventar
#3 erstellt: 16. Apr 2008, 15:16

dj_kebbi schrieb:
Wie kanns das du dich wieder hier ins forum traust ??


wie meinste das???







ich habe nen Set gefunden : http://www.thomann.de/de/the_tbone_dc1500_drummikrofonset.htm

kann man damit was anfangen??? wir sind ja alle noch 13 und dann spielt das Geld nartürlich ne große Rolle. Aber ich denke das is ach schon das billigste, oder nich`???
the_flix
Inventar
#4 erstellt: 16. Apr 2008, 16:12
Wieder ein Fall von "man könnte, aber das heißt nicht, dass man auch sollte".

Ein Klassiker an der Snare ist das Shure SM57, welches bis auf den Korb identisch mit dem Suhre SM58 ist. Und selbiges dürfte das meistverbreiteste Gesangsmirko sein.

Den Rest des Drumsets (Bassdrum, Toms, HiHat, Becken) würde ich eher mit den dafür vorgesehenen Mirkos abnehmen. Denn jedes Mirko hat seine eigene Übertragungscharakteristik und färbt den Sound. Ich denke, dass ein SM58 als Overhead ziemlich dumpf klingt und damit nicht unbedingt geeignet ist.

Aber die große Frage ist natürlich: Zu welchem Zweck willst du aufnehmen und wie gut die Qualität sein soll.

Gute Erfahrungen habe ich mit diesen Sets gemacht:
Samson
TBone
Mit ersterem habe ich vor kurzem ein paar Aufnahmen gemacht. Wenn mein Basser mal dazukommt, die abzumischen, könnte ich dir die zeigen.
HenneJonnak
Inventar
#5 erstellt: 16. Apr 2008, 17:21
Wir wollen Live Spielen, ich weis ja nich, wie es sich anhören wird, das Problem is nur das Geld, für die High Head und das Becken können wir ja nen spezielles Mikro nehmen und für die anderen gehen doch bestimmt normale mikros, aber wenn wir das Mikro in den Basedrum legen wirds doch wahrscheinlich auch sehr kratzen, oder???


MFG
the_flix
Inventar
#6 erstellt: 16. Apr 2008, 18:00
High Head, Basedrum, aua, das tut schon ein bisschen weh.

Wie groß werden die Konzerte?
Bei kleinen Veranstaltungen wird meist nur die Bassdrum abgenommen, der Rest ist in der Regel laut genug. Dann kommt vielleicht noch die Snare und die Toms, und dann erst die Becken.

Für die Bassdrum würde ich auf jeden Fall ein passendes Mirko verwenden, so teuer sind die auch nicht. Wie kommst du darauf, dass ein "normales" Mikro in der Bassdrum kratzen sollte? Alles eine Frage der Aussteuerung und unabhängig vom Mikro.

Ich verstehe auch nicht so ganz, was du immer mit "normalen" Mikros meinst? Es gibt keine Universalmirkros, jedes Mikro eignet sich für manche Sachen und für andere weniger. Hast du schon Mirkos und willst die verwenden oder wie?
HenneJonnak
Inventar
#7 erstellt: 16. Apr 2008, 18:41
Sorry, ich glaube ich drücke mich hier nen bisschen unverständlich aus. Und sorry wegen den Schlagzeug ausdrücken, damit kenne ich mich nich so aus. Mit "normalen" meine ich Gesangsmikros, ok, hast recht unsere Werden ja nich so groß, soll aber trotzdem laut werden, aber dann nehmen wir jetzt erstmal nur den Bassdrum (is das jetzt richtig? hab mal gegoogelt) ab und wenn es dann nich reicht, können wir ja immer noch den rest kaufen.

oder was meinste??? Obwohl, wie groß unsere Konzerte sind kann ich nich so sagen, weil das immer unterschiedlich is, aber ich denke, das das schon klappen wird?! Wie viel Leute könen wir denn beschallen, wenn wir nur den Bassdrum abnehmen?? haste da ne ahnung???


MFG
the_flix
Inventar
#8 erstellt: 16. Apr 2008, 18:55
Kommt immer auf eueren Drummer, auf die Musik und das Publikum an.
Im Konzertzahl kann man mit einem unverstärkten Schlagzeug sicher ein paar Hundert Leute beschallen, wenn diese ruhig dasitzen.
Im Jugendhaus dagegen vielleicht nur 30, mit Bassdrum 100, so grob geschätzt, wenn da die Party abgeht.
Aber das hängt ja auch immer von der PA ab, die da steht. Wenn da nur 2 kleine Tops stehen, kannst du das mit dem Abnehmen der Bassdrum gleich lassen. Wenn da pro Seite 2 nette Subs stehen, kann man so schon ordentlich die Bude wackeln lassen.

Aber die Idee, das Stück für Stück aufzubauen, finde ich gut. Viel Erfolg dabei.
HenneJonnak
Inventar
#9 erstellt: 16. Apr 2008, 19:15
Danke, wir haben nur einen Sub, aber es ist ein zweiter geplant.



MFG
SlipKn0T
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Apr 2008, 20:40
Hallo, ich wollt auch ma klein bei helfen, ich bin gelernter schlagzeuger und kenne dein problem!


geh einfach mal in einen Musikstore, keine ahnung welchen.

dann schaust auf die verpackung, bzw anleitung, dort wirst du eine Frequenz-welle sehen, die dieses mic aufnehmen kann...

manche können mehr, manche weniger, da ist der preis schon eine sache.


da die Base tiefe töne spuckt, wird es bei der base doch schon tiefere töne geben, die im normalen Hertz bereich sind, heißt so zwischen 50 und 300 Hertz. wenn du ein mic findest, das nahe an den werten liegt, dann wird die Base um so besser von dem mic angenommen.

bei denen mit weniger spannweite an Frequenz wirst du halt des mic lauter drehen müssen um die selbe lautstärke zu hören!

ich selber benutze eig nur 4 mics, 1 für die base, das war des teuerste^^, dann 1 für die snare, da brauchst das nächstbeste, da die snare 2wege frequenz hat, einmal die schwingung an sich selber und dann noch mal ein hohen frequenzgang von dem draht, der ja da drunter gespannt ist.
dann des dritte im linken oberen bereich des schlagzeugs, sprich 1 tom, 2 tom und die becken die dadrüber sind, allerdings des mic näher an die tom ran, um des becken net so übertönen, und dann des 4. an der rechten seite des schlagzeuges, 3 tom, 1 standtom 2 standtom...
HenneJonnak
Inventar
#11 erstellt: 17. Apr 2008, 14:00
Danke, das werde ich machen, aber wir werden dann trotzdem erstmal nur den Bassdrum abnehmen.

MFG
the_flix
Inventar
#12 erstellt: 17. Apr 2008, 20:18
Die Frequenzdiagramme kannst du dir auch im Internet anschauen.

Übrigens liegen die wichtigen Frequenzen der Bassdrum um 80Hz und im einstelligen kHz-Bereich, dort liegt nämlich der Attack.
HenneJonnak
Inventar
#13 erstellt: 18. Apr 2008, 20:44
Ich habe heute nochmal meinen Bandlehrer (der leitet die Schülerband, das is die andere Band, wo ich auch ein insturem, Keyboard, Spiele) und der hat gesagt, das ich auch die Bassdrum abnehmen kann und dann für den rest ein oder zwei Overhead Mikros nehmen soll, damit das nochmal nen bisschen verstärkt wird.

MFG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
funkband abnehmen
puebloer am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  6 Beiträge
Band Mischen
technikfreak10 am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  20 Beiträge
Gitarrenverstärkerhilfe!=!=!=!
Urmel132 am 23.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  10 Beiträge
futurec mischpult, taugt die was?
lifezero123 am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 15.04.2006  –  8 Beiträge
Rockveranstaltung 200 Leute
MoSt-Sound_ am 14.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  6 Beiträge
erfahrung mit DAP Audio Palladium erfahrung mit
Fraglitter am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  4 Beiträge
High End PA für 30m²-Wohnzimmer ?
sonorsnoopy am 15.03.2006  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  75 Beiträge
Passive PA-Boxen gesucht. Vorschläge?
Schnurch am 15.10.2007  –  Letzte Antwort am 01.11.2007  –  9 Beiträge
Welche Endstufe für Tanzband?
TeleGiga am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 21.04.2012  –  6 Beiträge
Problem mit Craaft C1200N!
toto1988 am 26.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedholiol
  • Gesamtzahl an Themen1.376.612
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.220.416