Sprachverstärkung von Sängern in einem Vorführraum für 200 Pers.

+A -A
Autor
Beitrag
addy-b
Neuling
#1 erstellt: 15. Feb 2009, 17:53
Hi,

habe mich heute hier neu angemeldet, weil ich dringend jemanden suche, der mir evtl. weiter helfen kann.

Kurze Projektbeschreibung:

Es geht darum, dass ich für eine Musicalgruppe für 3 Galas im April die Lichtgestaltung vornehme. Dabei fällt mir immer wieder auf, dass die Sprache der Sänger, gerade bei Solisten im letzten Drittel der Halle untergeht.

Bisher setzte die Gruppe nur auf die Lautstärke ihrer eigenen Stimme, begleitet von Instrumentalmusik, die aus einer 5.1 Sourroundanlage kommt.

Nun wollte ich mal fragen, was Iher für Ideen hättet, die Sprache der Sänger im kostengünstigen Rahmen zu verstärken.

Der Raum hat eine Pubkilumsfläche von 11,66m X 14,64m und wird an jeder der drei Galen 200 Menschen fassen, die ja warscheinlich den Grundpegel auch noch nach oben treiben, sodass man fast nix mehr verstehen wird.

Die Musik wird durch eine Playlist aus einem Notebook in die 5.1-Anlage gespeist.

http://www.adrian-baumann.de/halle.JPG


Meine Idee:


Vor der Bühne ein bis zwei Microfone hängen, die über die Mikrofonbuchse mit dem Laptop verbunden werden. Dann müsste eigentlich das Signal des Micros durch den Laptop mit zur 5.1 Anlage geschickt werden und somit die Sprache verstärken!?. Oder ist das einfach nur der sichere Weg zu einer ekligen Rückkopplung?

Habt Ihr andere Ideen, z.B. Richtmicrofon etc?, es sollte nicht all zu teuer werden, da das Projekt "non commecial" ist.

Bin über jeden Vorschlag dankbar :-)

LG
Addi


[Beitrag von addy-b am 15. Feb 2009, 18:02 bearbeitet]
john_frink
Moderator
#2 erstellt: 21. Feb 2009, 13:22
Hi,

meiner meinung nach ist das ein äusserst fregwürdiges unterfangen!

Was ist das denn für eine 5.1 Anlage?

Wieviel Geld steht zur Verfügung?

Mikros direkt in ein normales notebook zu stopfen ist nicht sehr empfehlenswert!

Schonmal gedanken über einen (semi)professionllen tonmenschen nachgedacht, der die ganze veranstaltung versorgt??

Deine Befürchtung, dass in dem Saal nichts mehr verstanden wird, sobald er mit leuten gefüllt ist, trifft absolut zu - insofern sollte man auch über eine ordentlich mikrofonierung und ein pa anlage nachdenken, ich werde einen Mod bitten, diesen thread in das dafür passendere forum zu verschieben.


Schönen gruss, le john
the_flix
Inventar
#3 erstellt: 21. Feb 2009, 13:39
Auch wenn das nicht kommerziell ausgerichtet ist, kann ich da nur aua sagen.

Eine 5.1 Anlage hat da genauso wenig verloren, wie Mikros direkt in Laptops.
Ich könnte mir vorstellen, dass man da ähnlich wie bei einem Chor vorgehen könnte, also Mirkos über die Sänger und 2 Topteile für die Front. Aber ich habe damit nicht so die Erfahrung, da können dir andere sicher genaueres sagen.

Schaut euch nach Mietmöglichkeiten um. Was nützen denn Proben und all der Aufwand, wenn man es dann an der Technik scheitern lässt? Das kann ich immer nicht verstehen.
john_frink
Moderator
#4 erstellt: 21. Feb 2009, 14:18
bei einer gemässigten anzahl an sängern wären funkmikros zum anclippen das beste (gibts wie die pa und das mischpult auch im verleih), vorallem, wenn sie sich ordentlich bewegen, richtmikros könnten dann noch ungewollt alle anderen nebengeräusche abnehmen.
addy-b
Neuling
#5 erstellt: 21. Feb 2009, 15:18
Hi,

danke für die Infos,

Also es gibt einige, die echt ne kräftige Stimme haben und kein micro brauchen, aber manche (gerade die weiblichen Darsteller" haben eine zu leiste Stimme.

Ich denke mal, dass ich es mit Funkmicros machen muss :-/
Werde mich mal nach einem Verleih umsehen.

Doof ist halt, dass es alles non-profit ist und die meisten davon Studenten sind, die eh kein Geld haben LOL

LG
schönes Wochenende
john_frink
Moderator
#6 erstellt: 21. Feb 2009, 17:24

Also es gibt einige, die echt ne kräftige Stimme haben und kein micro brauchen...


täusch dich da mal nicht

gibts denn echt keinen in eurer gruppe, der einen kennt, der schonmal ein paar bands oder so abgenommen hat und das für wenig oder lau übernehmen würde?? So wie es nämlich hier verhält, wird es nämlich nichts mit einem guten auftritt.


Was nützen denn Proben und all der Aufwand, wenn man es dann an der Technik scheitern lässt?


genau das meine ich.
addy-b
Neuling
#7 erstellt: 21. Feb 2009, 18:06
Servus,

Ich gebe dir natürlich absolut recht, habe ich auch schon dem Organisator gesagt. Ich stelle für den Abend schon Scheinwerfer bereit und werde extra noch einen weiteren kaufen.

Werde nochmal wegen Micros anschaffen fragen...habe zwei Funkmicros allerdings nicht zum anstecken, evtl. geht das auch.

Naja ich warte ersteinmal die nächsten Proben ab und werde es ausprobieren...

LG
Bjoernman
Inventar
#8 erstellt: 23. Feb 2009, 19:52
Und, schon geprobt?
addy-b
Neuling
#9 erstellt: 23. Feb 2009, 19:57
Hi,

nein die nächsten Proben kommen Samstag für die Junx und Mädels^^

Lasse mich überraschen, wollte bis dahin eigentlich noch nen Raummicro bestellen, aber noch habe ich es nicht getan^^

LG
Bjoernman
Inventar
#10 erstellt: 23. Feb 2009, 20:10
Ich würde dir auch eher dazu abraten, denn wenn du etwas lauter machst koppelt es sehr, sehr leicht und schnell

LG Björn


[Beitrag von Bjoernman am 23. Feb 2009, 20:14 bearbeitet]
MoSt-Sound_
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Mrz 2009, 14:03
Also ich würde an deiner Stelle mit Kondensator Mikrofon arbeiten.

Es gibt ein billiges Kondensator Mikrofon das ich nur empfehlen kann. Habe damit selber schon einge Veranstaltungen gemacht.
THE T.BONE EM 800
Der Link:
http://www.thomann.de/de/the_tbone_em_800.htm

Wenn ein bischen mehr Geld zu verfügung steht würde ich das
AKG C1000S MKIII benutzen.

Natürlich können diese Mikrofone auch geliehen werden,bei Firmen.



P.S und nicht das Auspfeifen vergessen.


Gruß

Moh
Bjoernman
Inventar
#12 erstellt: 15. Mrz 2009, 14:05
Wahrscheinlich war die VA sowieso schon

LG Björn
MoSt-Sound_
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Mrz 2009, 14:30
Die Va soll erst im April sein aber wer weis ^^
Bjoernman
Inventar
#14 erstellt: 15. Mrz 2009, 14:36
Hmm... hab ich nicht gesehen und sehe es immoment imemr noch nicht, das es im april ist, aber naja
Achso, das T.Bone Mikrofon ist der letzte Schrott wir hatten mal 4. Stück von denen in der schule, jetzt haben wir andere, aber die hörten sich beim aufnehmen so an als ob wir unter wasser sind, live ham sie nur gekoppelt (Naja 35 €)

LG Björn

EDIT: Okay jetzt hab ich es mit April gefunden - dank Safari-Suche


[Beitrag von Bjoernman am 15. Mrz 2009, 14:37 bearbeitet]
MoSt-Sound_
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Mrz 2009, 14:39
Das es nciht die besten sind weis ich aber für 35 Euro kann man da eigendlich nix sagen. Ich mein ich arbeite auch nichtmehr mit den dinger aber für kleine Jobs Drumset abnahme oderso waren sie immer ganz gut
hippelipa
Inventar
#16 erstellt: 15. Mrz 2009, 14:48
Schonmal darüber nachgedacht, das Material zu mieten?
Für jeden Sänger ein Headset, gescheite Funkstrecken, also Sennheiser EW100 aufwärts. Gescheite PA und dieses Sourroundding in die Ecke stellen.

Es gibt Leute die verdienen damit nicht ohne Grund Ihr Geld.
Und Gala, hört sich für mich nach Geld an und nach einer gewissen Grundqualität die man für eine solche Veranstaltung bieten sollte.
Bjoernman
Inventar
#17 erstellt: 15. Mrz 2009, 14:54

addy-b schrieb:
"...aber manche (gerade die weiblichen Darsteller" haben eine zu leiste Stimme.

Ich denke mal, dass ich es mit Funkmicros machen muss :-/
Werde mich mal nach einem Verleih umsehen..."


@hippelipa: Er will wahrschienlich mieten

LG Björn
addy-b
Neuling
#18 erstellt: 15. Mrz 2009, 17:28
Hi, sorry dass ich mich erst jetzt melde, hatte einfach viel zu tun.

War von 16 uhr bis 5 uhr morgens in der halle und habe die letzten kleinen Änderungen für die Lichttechnik programmiert.

Also noch bin ich mir mit meinem kollegen nicht ganz sicher. Seit 3 Wochen stehen während der proben im bühnenbereich noch zwei movingheads, die natürlich mit den lüftern noch ein bissel "krach" machen.

Seitdem singen alle irgendwie viel lauter, die hatten in den Proben bisher nur noch nie einen grund dafür , so richtig aus sich raus zu gehen. Jetzt wo die laut singen klingt einiges viel besser und emotionen kommen besser rüber.

Vom jetztigen Standort aus denke ich mal, dass es sogar ohne micros geht, da das lauteste wirkich die lüfter der scheinwerfer sind, und sogesehen stören die während der aufführung noch nicht einmal wirklich.

Ich werde mich einfach überraschen lassen, und werde nach der Veranstaltung noch einen Finalkommentar hier reinscheiben^^ :-9

LG, schönen Sonntag noch
Addi
MoSt-Sound_
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Mrz 2009, 17:33
Also ich weis ja nicht aber wenn da noch die Gäste in dem Saal drinne sind glaube ich kaum, dass das ohne PA klappen soll.



Würde mich über einen Bericht der Va freuen




Gruß

Moh
Bjoernman
Inventar
#20 erstellt: 15. Mrz 2009, 20:45
Da kann ich MoSt-Sound_ nur recht geben, ich bezweifle stark dass es in so einer Halle mit PErsonen ohne Beschallung geht, denn sie werden garantier nicht alle still sein

LG Björn
nalogen
Neuling
#21 erstellt: 06. Apr 2009, 17:23
So pauschal würde ich das nicht sagen. Abhängig ist das Vorhaben vor allem von drei Dingen: den Stimmen, der Akustik des Saals und der Disziplin des Publikums.

In Opernhäusern (da sind sicherlich alle 3 Aspekte sehr gut erfüllt) sitzen durchaus 1000 Leute und lauschen unverstärkten Klängen von Orchester und Darstellern. Uni-Hörsäle sind nicht schon seit jeher verstärkt und fassen mehrere hundert Zuhörer, Theater und Freilichtbühnen gibt es auch schon länger als PA.
Bjoernman
Inventar
#22 erstellt: 06. Apr 2009, 18:37

nalogen schrieb:
"...In Opernhäusern (da sind sicherlich alle 3 Aspekte sehr gut erfüllt) sitzen durchaus 1000 Leute und lauschen unverstärkten Klängen von Orchester und Darstellern...


Jaa und dementsprechend laut ist es dann auch, da die stimme unverstärkt ja in einem Saal mit 1000 Leuten und mehr noch sehr gut für alle Hörbar ist... Bis in die Letzte Reihe - Ja klar..

LG Björn

PS: Du wirst kaum das ganze Publikum still bekommen, vorallen Dingen nicht bei Studenten...
_Floh_
Inventar
#23 erstellt: 06. Apr 2009, 19:15
Schon mal in der Oper gewesen?

Da halten alle ihre Klappe (manche werden rot, wenn sie mal husten müssen) und Verstärkung gibt´s oft auch keine.

Es ist kaum zu glauben, aber es geht wirklich!

Schau dir mal die großen Amphitheater in Griechenland an, da gab´s auch noch keine PA und da passen ´ne menge Leute rein.
addy-b
Neuling
#24 erstellt: 06. Apr 2009, 20:59
Hi,

also eine der drei Veranstaltungen war nun letzten Samstag und es ging eigentlich ganz gut.

Wir haben 2 Damen unter uns die etwas leiser gesungen haben, ansonsten war es aber in Ordnung, vorallem die männlichen Sänger konnte man sehr gut verstehen, (auch hinten, saß gaaaanz hinten weil ich das Licht gesteuert hatte^^)

Mit PA wäre es natürlich noch viel schöner gewesen :-)

LG
Addi
Bjoernman
Inventar
#25 erstellt: 06. Apr 2009, 21:29

addy-b schrieb:
"...Mit PA wäre es natürlich noch viel schöner gewesen..."


Genau
nalogen
Neuling
#26 erstellt: 06. Apr 2009, 21:33
Na, bitte.

Ich glaube übrigens nicht, dass alles durch PA besser wird. Vielleicht passt hier der Vergleich mit den deutschen nachvertonten Fassungen von Kinofilmen. Da sind zwar deutlicher die wichtigen Geräusche und Dialoge zu hören, darunter leidet aber oft die Atmosphäre.

In Kirchen, wo Jahrunderte lang alles ohne Verstärkung ging, geht es mir sogar manchmal mächtig auf den Zeiger, wenn mir so eine Brüllkiste von der Säule nebenan ins Ohr quäkt.

Bei Opern und klassischen Konzerten würden - glaube ich - auch etliche Zuhörer und Künstler gegen Verstärkung auf die Barrikaden gehen.
Bjoernman
Inventar
#27 erstellt: 06. Apr 2009, 22:27

nalogen schrieb:
"...wenn mir so eine Brüllkiste von der Säule nebenan ins Ohr quäkt..."


Und wenn es GUTE, wirklich gute Lautsprecher sind, dann quärken sie auch nicht sondern es hört sich so an, als ob der Sprecher direkt dort steht wo der LS ist...
M3U
Stammgast
#28 erstellt: 12. Apr 2009, 02:44

nalogen schrieb:
...wenn mir so eine Brüllkiste von der Säule nebenan ins Ohr quäkt.

Es sagt aber auch keiner, das die Quark-Kiste direkt neben dir und deinem Ohr stehen muss... Für soetwas gibt es Line Arrey, die hängt dann schööön weit oben, am besten über den Darbietern und dann könnte man fast meinen, sie sängen auf einmal lauter (was sich aber in nem kleinen Proberaum als recht schwierig gestalten könnte :D).
addy-b
Neuling
#29 erstellt: 12. Apr 2009, 10:36
Moin,
die 2te von insgesamt 3 Veranstaltungen ist jetzt durch und die 2te war sogar besser :-)

Habe die hinteren Lautsprecher gegen die Rückwand der Halle und schräg gegen die Decke gedreht, sodass die Sänger nicht gegen die Schallwellen ansingen mussten.

Man konnte fast jeden richtig gut verstehen bis auf eine, die immer zu leise singt^^

LG
und schöne Ostern

Addi
M3U
Stammgast
#30 erstellt: 12. Apr 2009, 17:01
Dir auch schöne Ostern=)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vorschläge für Anlage bis 200 Pers. Saal gesucht
neuling17 am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  22 Beiträge
Kaufberatung Anlage HK-Audio bis 600 Pers.
frasche am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  48 Beiträge
Suche Chassis für Bandpasssub (max 200?)
Blackcollar am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 25.06.2006  –  10 Beiträge
PA für 200 Personen, Theater, 2500? Budget!
simi1228 am 18.07.2016  –  Letzte Antwort am 06.10.2016  –  48 Beiträge
dB Basic 200 Tievtöner defekt
VKurby am 26.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  4 Beiträge
PA Box für max. 200?
King2300 am 14.06.2006  –  Letzte Antwort am 15.06.2006  –  7 Beiträge
Anlage für Schuldisco 200 PAX
ANMA am 29.11.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  69 Beiträge
Konzert PA für ca.200 Leute
SoupUDR am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  4 Beiträge
Dises System ausreichend für PAX 200
200db am 12.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  18 Beiträge
Selbstbau von einem Horngeladenen Sub
Live77 am 06.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  25 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.411 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedPhentomix
  • Gesamtzahl an Themen1.379.765
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.280.973

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen