Fragen bezüglich des RCF 4PRO 8003 AS

+A -A
Autor
Beitrag
Mark_T
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mai 2010, 19:28
Hallo allerseits!

Ich bin Besitzer einer RCF PA. Bestehend aus 2 RCF 722 Tops und
2 RCF 4PRO 8003AS Subs. Möchte mir gern noch 2 8003AS Bässe dazukaufen. Jedoch hätte ich diesbezügich und wegen dem Anschluss ein paar Fragen.

Meine erste Frage wäre auf der Rückseite des 8003AS befinden sich jeweils 2 Ein- und Ausgänge mit XLR. Was bedeutet SX und DX/Bal?
Werd irgendwie aus der Anleitung net schlau.
Des weiteren hab ich einen Knopf wo ich Link oder XOVER einstellen kann, seh ich des richtig das bei Link des Signal so wie es ankommt durchgeschleift wird und bei XOVER man anschließend die Trennfrequenz einstellen kann? Bei mir wäre dies 80hz und 120hz. Und dann hab ich noch einen Phasenumkehrschalter. Wie merkt man das man die Phase umkehren muss. von 0° auf 180°?

Wie schon erwähnt habe ich vor mir noch 2 8003AS Subs zu kaufen. Wie würdet ihr die Anschließen. Im Moment geh ich vom XLR Output vom Mixer zu den Tops, Und vom BOOTH Output zu meinen Subs. Find ich persönlich schöner wie erst in die Subs und dann weiter zu den Tops! Wie sieht des dann aus wenn ich dann 4 Bässe hab?

Sorry wegen den vielen Fragen, bin quasi auch kein Profi!
Vielen Dank im vorraus!!!

MFG
maggusxy
Inventar
#2 erstellt: 25. Mai 2010, 19:58
Also ob du den SX oder DX Eingang benutzt, ist egal.
Du hast ja nur ein Signal pro Seite.

Das sind einfach zwei Kanäle für Links und Rechts.
man kann es auch Mono benutzen. Aber wahrscheinlich ist es bei Mono egal, da es für den Bass eh die Mono-Summe bilden wird.

Den Volume Regler musst du dann bei allen Subs auf 0 db ausrichten.

Bzgl. Frequenzweiche:
Du gehst ja normalerweise dann vom Mischpult aus in Bass 1 , dann in Bass 2 und von dort aus ins Top.

Beim Bass1 musst du aber die Link-XOVER auschalten, da der 2. Bass sonst nur ein Signal ab 100 Hz z.B. bekommt und dann würde da kein Bass mehr raus kommen.
Phase drehen lässte auch weg.

Beim 2. Bass musst du hingegen die Link-XOVER anschalten, damit das TOP nur ein Signal ab 120 Hz bekommt.

Stelle die XOVER Frequenz bei beiden am besten auf 120 Hz
Mark_T
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Mai 2010, 23:18
Danke für die Antwort!

Was mich en bisschen irritiert hat war das bei SX und DX in der Anleitung
Balance und Unbalanced gestanden hat deshalb hatte ich gedacht das die zweierlei verschieden angeschlossen werden müssen. SX für Stereo und DX für Mono. Sorry hab ich mir so zusammengereimt.
Aber wenn es egal ist, dann schließ ich se auf SX an.
Noch ne blöde Frage was ist eine Mono Summe. Heißt des das die Frequenzweiche aus einen Signal zwei draus macht und sie zum andern Sub so wies ankommt auch wieder weitergibt??

Den Volume Regler bei 0db ausrichten, meinste doch das man vom Mischpult aus mit 0db zu den Subs geht. Also Ausgangssignal bei 0db einstellen. Oder? Weil des muss man ja so oder so!?

Ja gut dann werd ich die Subs so anschließen wie du es geschrieben hast, Danke!
Gibt es da noch irgendetwas zu beachten bei 4 Bässen

Vielen Dank! Und sorry wegen meiner Unwissenheit

MFG


[Beitrag von Mark_T am 26. Mai 2010, 23:22 bearbeitet]
maggusxy
Inventar
#4 erstellt: 27. Mai 2010, 00:18
Also das, was da mit dem Balanced / Unbalanced Input gestanden hat, wird auf den XLR/Klinke Kombi-Eingang bezogen sein.

XLR wird ja im Regelfall symmetrisch übertragen und Klinke meistens unsymmetrisch (gibt's aber auch symmetrisch).

Ob du da jetzt mit symmetrischer Klinke reinkannst weiss ich nicht, gehe aber sehr stark von aus.


Mono Summe heisst einfach, dass er das Signal von DX und SX "zusammenfließen" lässt und dies an den internen Sub weitergibt, weil er ja nur einen und keine zwei hat.

Und das mit dem 0 dB ausrichten war so gemeint, dass du alle Volume Regler bei den Subs so einstellst, dass wenn du bei deinem Mischpult bei 0 bist, dass die Subs dann den Punkt erreicht haben, wo sie in den Clip übergeben.

Musste natürlich net, aber ich machs einfach so, weil ich nicht ständig bei den Amps sein kann um dort auf die Aneigen zu guggen.

Probleme sollte es eigentlich keine weiteren geben.
Du solltest nur noch irgendwann auf 6 Bässe übergehen, damit du auch ohne stativ auf Höhe kommst mit den Tops
DJ-Fredy
Stammgast
#5 erstellt: 27. Mai 2010, 23:05
hmmm bei 6 Bässen würd ich aber andere Tops als die 722 er nehmen
die Boxen kann man unmöglich stapeln und 2 Tops auf 6 Bässe, gut hab ich noch nie gehört aber wäre mal interessand ob mann och was hört oder ob das Ganze Bassgewummer die 722´er übertönnt
maggusxy
Inventar
#6 erstellt: 28. Mai 2010, 00:32
Man muss halt mim EQ en bissl nachbasteln, sodass das Gewummere oder auch Gedröhne wegkommt und vor allem unten rum ordentlich schiebt.

Gerade bei electro / trance / house kommt's eh fast nur auf präzise basskicks an und es muss vor allem untenrum richtig drücken. Da sind dann 3 18er auch recht schnell am Ende.

Da kann man die Tops ruhig ein ganzes stückchen leiser fahren.
Das geht dann schon mit der 722er. Wird alles ziemlich basslastig, aber bei dieser musikrichtung imho auch gewollt.


Warum sollte man die Bässe nicht stabeln können?
Man braucht nur willige Helfer


[Beitrag von maggusxy am 28. Mai 2010, 00:33 bearbeitet]
DJ-Fredy
Stammgast
#7 erstellt: 28. Mai 2010, 14:18
hehe, die Bässe kann man mit genügend verrückten Helfern gut stapeln xD
ich meinte die ARt 722´er kann man nicht gut stapeln, ich hab´s mal aus jux probiert, unmöglich nur wenn man die an an der Traverse macht und die Traverse senkrecht steht, sonst unmöglich
maggusxy
Inventar
#8 erstellt: 28. Mai 2010, 16:08
Für was die Topteile stabeln?
Ich verstehe grad nicht wie du das meinst?

ich habe hier die 712er und die lassen sich perfekt aufeinander stellen, haben sogar extra Mulden auf der Oberseite, wo die Standfüße exakt reinpassen
DJ-Fredy
Stammgast
#9 erstellt: 28. Mai 2010, 20:42
ich hab gemeint, wen nman jetzt 6 Bässe hat man also pro seite 3 hat könnten 2 Tops knapp werden, je nach musik und dann wäre es sinnvoll die tops zu stapeln und das ist nicht möglich, ich habs jedenfalls nicht geschafft
Mark_T
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Mai 2010, 00:26
Alles klar! Vielen Dank fuer deine Hilfe
Auserdem mer kann doch auch Distanzstangen
nehmen! Passt perfekt

MFG
DJ-Fredy
Stammgast
#11 erstellt: 29. Mai 2010, 11:59
hmmm klar, distanzstangen
werd ic hfürt mein nächstes Experiment nehemn xD
wie viele Boxen kann die unterste Distanzstange ertragen
maggusxy
Inventar
#12 erstellt: 29. Mai 2010, 12:10
Ich denke wohl, er wird zwei Bässe stabeln, und vom oberen Bass zum Top eine Distanzstange nehmen.

Will gar net wissen wie du dir das jetzt vorgestellt hast
DJ-Fredy
Stammgast
#13 erstellt: 29. Mai 2010, 13:32
du hast ja gemeint das er später auf 6 bässe gehen sollte damit er keine stative für die tops braucht aber 2 tops für 6 bass find ich bills mager.

Darum hab ich gesagt das es schwer ist die zu stapeln
auch die höhe zum stapeln könnte recht lustig werden
Mark_T
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Mai 2010, 15:32
@maggusxy
Da haste Recht

Ich glaub wenn ich wirklich mal auf 6 Bässe erweitern würde, dann würd ich noch en bisschen mehr Geld investieren und mir als Tops
2 RCF 4PRO 6001-A zulegen, jedoch würd ich mer da Stative holen,
da klappts dann auch mit 6 Bässen und mit der Höhe


MFG


[Beitrag von Mark_T am 29. Mai 2010, 15:52 bearbeitet]
XTJ7
Stammgast
#15 erstellt: 29. Mai 2010, 17:52
Stative? Das sind 55kg Brocken Das wäre mir eindeutig zu riskant. Da lieber nen netten Stack aufbauen.
maggusxy
Inventar
#16 erstellt: 29. Mai 2010, 21:22
Im Moment hat er ja auch noch die 722 er.
Die sollte noch halbwegs halten auf n'em Stativ

Sobald er richtige Tops hat, hat er dann bestimmt auch genügend Subs, um das ordentlich zu stacken
DJ-Fredy
Stammgast
#17 erstellt: 30. Mai 2010, 13:34

XTJ7 schrieb:
Stative? Das sind 55kg Brocken Das wäre mir eindeutig zu riskant. Da lieber nen netten Stack aufbauen.


Ach was,das passt schon, irgendwie
mix4munich
Stammgast
#18 erstellt: 24. Jun 2010, 19:35

Mark_T schrieb:
... Ich glaub wenn ich wirklich mal auf 6 Bässe erweitern würde, dann würd ich noch en bisschen mehr Geld investieren und mir als Tops 2 RCF 4PRO 6001-A zulegen, jedoch würd ich mer da Stative holen, ...


Ein Bekannter und Kollege von mir besitzt 4 vor den 8003er Bässen und zwei Tops RCF ART 7001. Die Teile passen super zu zwei oder drei Bässen pro Seite. Allerdings haben sie einen recht engen Abstrahlwinkel, dafür werfen sie sehr weit. Über 40 oder 50m hat man einen kristallkalren Sound mit den Tops. Volle Empfehlung!

Für kleinere Sachen nutzen wir auch die 722er mit einem Bass pro Seite. Klasse Sache, das.

Viele Grüße
Jo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
RCF 4PRO 6001-A
markus2705 am 23.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  33 Beiträge
Neue RCF 4Pro Serie
bassgott am 11.08.2012  –  Letzte Antwort am 18.08.2013  –  20 Beiträge
RCF 8003AS und 722A PA Fragen
Mark_T am 14.10.2011  –  Letzte Antwort am 19.10.2011  –  6 Beiträge
RCF NX M-12A oder Rcf 722
-chris84- am 31.03.2010  –  Letzte Antwort am 01.04.2010  –  10 Beiträge
Aktiver RCF-Sub und passive RCF-Tops
fitschi1292 am 27.07.2010  –  Letzte Antwort am 01.08.2010  –  6 Beiträge
Einstellmöglichkeiten RCF 705 AS
vbbaby am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  4 Beiträge
RCF 705 as
pa-patrick am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  7 Beiträge
Kaufberatung Aktivsubwoofer RCF
Jack691 am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  2 Beiträge
RCF 2x Art 322 + 2x 4Pro 8002AS Sub
Groovy1974 am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.09.2010  –  14 Beiträge
Gebrauchte RCF-Anlage-Kaufberatung
uncletupolo am 28.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedSlaySpawn
  • Gesamtzahl an Themen1.386.519
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.407.648

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen