Endstufe für Bassanlage im LIVE Betrieb

+A -A
Autor
Beitrag
Al_Simeon
Neuling
#1 erstellt: 20. Jul 2007, 18:06
Hallo Jungs und Mädels, da ihr alle PA-Profis seid, hier mal ne andere frage:

Ich bin bassist und will mich von meinem Bassamp verabschieden, da ich ne Vorstufen-Endstufen lösung will...

dabei ist die Vorstufe jetzt und hier nicht wichtig, mit geht es v.a. um die Endstufe, sie soll 2 Boxen betreiben:

(a) 2x12er 4 Ohm, 800W
(b) 1x15er 8 Ohm, 500W

also ne stereo Endstufe, damit ich beide Boxen seperat regeln kann.

Mir wurde QSC empfohlen, dabei habe ich die RMX 2450 im Visier...

Habt ihr andere Tipps? Auf was muss ich achten? ist ne t.amp zu empfehlen?
Mir geht es nicht um Hochtonverhalten oder so was, die Bässe müssen drücken, die Endstufe muss stabil und am besten nicht allzu schwer sein (23kg bei der QSC ist schon echt viel)...

Vielen vielen Dank für euren Rat!!!

Al
schubidubap
Moderator
#2 erstellt: 21. Jul 2007, 09:57
23 KIilo mag zwar viel sein aber wenn du weniger willst musste schon in den 4 stelligen bereich gehen und ne schaltnetzteil oder digitalendstufe kaufen.

ich würde ne LDPA kaufen.



frage: du hast geschrieben das du verschiedene Boxen hast.

2 12"er und 1 15"er. du solltest die nie alle zusammen betreiben! entweder 15"er oder 12"er
dj_kebbi
Inventar
#3 erstellt: 21. Jul 2007, 11:18
wenn du verschieden boxen an verschieden kanäle anschließt ....mag die endstufe net weil die kanaäle nicht gleichmäßig ausgenutzt werden sondern der eine 150w und der andere 230w zieht
schubidubap
Moderator
#4 erstellt: 21. Jul 2007, 11:23
nein das ist vollkommen egal...
Al_Simeon
Neuling
#5 erstellt: 21. Jul 2007, 11:45
hmm, das ist mir neu... ist es den beiden Kanälen denn nicht egal, was der andere macht? genau dafür hol ich mir doch ne Stereo Endstufe, oder?

über 1000,- ist auf keinen fall drin, mir sind 700,- schon fast zu viel, da ich für die Vorstufe, kompression und Weiche auch noch ca. 1400,- rechne...

andere alternativen? was ist denn mit den billig anbietern? hat jemand erfahrung damit, v.a. im bassbereich... nicht das die endstufen eigentlich fett sind, aber unter 200Hz abkacken ;-)

Viele grüße und schönes Wochenende!!

Al
schubidubap
Moderator
#6 erstellt: 21. Jul 2007, 12:04
es ist eigentlich ganz einfach. je mehr du bereit bist auszugeben desto besser wird der Bass.

allerdings bringt der beste AMP nix wenn die LS dahinter bescheiden sind.


was haste denn für Lautsprecher?
the_flix
Inventar
#7 erstellt: 21. Jul 2007, 12:22
[quote="schubidubap"]frage: du hast geschrieben das du verschiedene Boxen hast.

2 12"er und 1 15"er. du solltest die nie alle zusammen betreiben! entweder 15"er oder 12"er
[/quote]
Doch, das kann man, dass ist bei Bassisten sogar allgemeine Praxis, verschiedene Boxen zu kombinieren.

Es geht hier ja nicht um das, was tontechnisch richtig ist, sondern um das, was in den Ohren des Bassisten "richtig" klingt. Und da kann so eine Kombination durchaus zum Erfolg führen, auch ohne Frequenztrennung.

Oder warum würdest du nicht beide Boxen auf einmal laufen lassen?


[Beitrag von the_flix am 21. Jul 2007, 12:26 bearbeitet]
umher
Inventar
#8 erstellt: 21. Jul 2007, 13:03

Al_Simeon schrieb:


Habt ihr andere Tipps? Auf was muss ich achten?

Mach dich doch mal bei google schlau, was dort für welche Erfahrungen bezüglich T.Amp oder LDPA etc. gepostet wurde.

Gruss umher
schubidubap
Moderator
#9 erstellt: 21. Jul 2007, 13:04
auslöschungen und überhöhungen. --> Thema Wellenphysik
the_flix
Inventar
#10 erstellt: 21. Jul 2007, 13:12
Ist mir völlig klar, aber das kann durchaus gewünscht sein!
Es geht um "Sound" und nicht um den theoretisch perfehlten Klang.
Ich denke, dass der Threadsteller diese Boxenkombination eben aus diesen Gründen fährt.
Aber dazu soll er sich auch äußern.
Roy_Kabel
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Jul 2007, 13:53
hi,

also ich verstehe gar nicht wirklich, warum es eine pa endstufe sein soll. also für gewöhnlich hat ein bassist genau das, was der themenersteller beschrieben hat. also entweder eine 4x10" box und ein 1x15" drunter, wenn es richtig abgehen soll. 2x12"+1x15" ist natürlich auch super. und genau für diese kombinationen gibt es doch extra bass-gitarren verstärker. kauf dir einfach ne vernünftige version von zb gallien-krueger oder ähnlich gute marken, da kannste locker deine kombination dranhängen und der klang ist auch erste sahne. vor allem haben die den vorteil, dass sie speziell für bass-gitarren entwickelt sind und nicht einfach eine stereoendstufe aus dem pa-bereich sind.

Gruß

Roy Kabel
Al_Simeon
Neuling
#12 erstellt: 23. Jul 2007, 18:03
Hi Jungs, danke erstmal für eure Antworten... ich mache das mit dem Live spielen ja nicht erst seit kurzem, habe verscheidenste Amps durchprobiert.
Die Boxen hab ich mir von einem Boxenbauer speziell anfertigen lassen, damit bin ich auch sehr zufriden, dh die boxen bleiben. Ich will deshalb eine Vorstufen/Endstufenlösung:

(a) ich kann endlich beide Boxen seperat regeln (da sie ja unterschiedlich geohmt sind, ist die 15er ja nur halb so laut, wenn ich sie in reihe schalte. stereo bass amps sind rar und außerdem sauteuer)

(b) im Studio muss ich nicht ständig den ganzen Amp mitnehmen, es reicht bei kleinen Geschichten dann die Vorstufe auszubauen und einfach diese mitzunehmen. Außerdem klingt jede Bassvorstufe vermutlich besser als ne normale studio-DI Box...

(c) live kann ich dann nur das vorverstärkte signal zum mischer schicken. ich habe mit in-amps-eingebauten DI-Box nur ärger, und darauf keine lust mehr... als vorstufe dachte ich an zwei varianten, entweder ne röhrenvorstufe oder ne transe gekoppelt mit nem guten Röhrenkompressor.

ihr seid vermutlich alle der meinung, dass die billigen dinger nix taugen, oder?

vermutlich wird es ne QSC... haben mehr leute hier im forum gute erfahrungen mit der marke LD-PA? die wäre bei mehr leistung ja nicht ganz so teuer... ideal wäre da die "ld-pa 1600x" für mich....

noch andere vorschläge?

1000 dank!!!!

Al
Al_Simeon
Neuling
#13 erstellt: 23. Jul 2007, 18:08
ach ja, die marke der speaker heißt FMC, ist ne kleine ingolstädter firma, hab mir da ne pro serie geholt, wie geschrieben 2x12 + 1x15....
metal_drummer
Inventar
#14 erstellt: 28. Jul 2007, 17:57
ich sehe da garkeine probleme.

die ldpa - 1600-x währe für dich das beste, an linken kanal die 2x12 box und an den rechten die 15er und fertig, dann kannst du beide boxen getrennt regeln und wegen dem wiederstand sehe ich auch keine probleme weil die endstufe linken und rechten endstufenblock hat. also quasi wie 2 einzelne mono amps.

am ende ist es sowiso egal ab man bei live nun eine pa oder extra bass endstufe hat, weil am ende sowiso die bassgitarre gleich über die DI-box in bass und stagebox geht oder gleich nur in die stagebox ohne extra bassverstärker.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bassprobleme Live !
honk666 am 03.06.2012  –  Letzte Antwort am 15.06.2012  –  9 Beiträge
Endstufe für Eminence Sub?
Andl_1989 am 09.06.2010  –  Letzte Antwort am 19.06.2010  –  11 Beiträge
Kaufberatung Live-PA
Ravenchant am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 28.09.2010  –  9 Beiträge
Endstufe im Bridgemodus ?
vwbulli am 22.04.2010  –  Letzte Antwort am 25.04.2010  –  10 Beiträge
Endstufe für Bass gesucht !
karl_1 am 04.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.06.2010  –  27 Beiträge
Soundcraft Spirit Live 24, suche Netzteil
metal_drummer am 03.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.07.2011  –  3 Beiträge
Leise Endstufe
Ezeqiel am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  18 Beiträge
Günstige PA Endstufe für Zuhause
Zaianagl am 23.02.2012  –  Letzte Antwort am 20.03.2012  –  44 Beiträge
Endstufe für RCF ESW 1018?
Hoppche am 12.03.2014  –  Letzte Antwort am 14.03.2014  –  6 Beiträge
Daub Endstufe
lara.g am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedjagrafass
  • Gesamtzahl an Themen1.376.732
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.351