Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 . Letzte |nächste|

DENON DVD-3800BDCI und 2500 BTCI Blu-ray Disc Player-Thread!

+A -A
Autor
Beitrag
celle
Inventar
#1 erstellt: 25. Dez 2007, 12:34
Bei den Amis nun gelistet, also sie kommen bald!

http://www.usa.denon.com/ProductDetails/DVDPlayersAndChangers.asp

http://www.usa.denon.com/ProductDetails/3749.asp

http://www.usa.denon.com/ProductDetails/3804.asp

Im Januar sollte es erste Erfahrungsberichte geben und so im März dann bei uns.
ThorstenSt
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Dez 2007, 23:47
Ups,

der 2500 BTCI hat ja wirklich nur einen HDMI Ausgang und sonst nichts, keinen anderen digitalen Tonausgang


und der größere ist mit mit 2000 Euro UVP doch etwas zu teuer. Schade eigentlich.
Ichweisnichtrecht
Stammgast
#3 erstellt: 25. Dez 2007, 23:52
Also die Rückseite des 2500er ist ja wohl ein
Witz oder? Nur HDMI weder optisch noch coaxial?

Und das bei 1200 Dollar Preis?

Ich wusste schon warum ich vorläufig bei
DVD geblieben bin.

In 2 Jahren bekomme ich von Denon
wahrscheinlich einen Kombiplayer mit
allen Anschlüssen für unter 500 Euro.

Mehr ist ein Player mir nicht wert
und mehr bekommen sie nicht von mir.
ThorstenSt
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Dez 2007, 23:55
Also mir würde im Prinzip nen HDMI Ausgang und Optisch- bzw. Koaxialausgang reichen. Aber das sollte er dann schon haben. Will momentan noch keinen HDMI AV Receiver kaufen grrr.
celle
Inventar
#5 erstellt: 26. Dez 2007, 14:28
Mal gespannt ob der wirklich so kommt, aber HDMI kann ja alles und ist halt die Zukunft. Scart braucht man ja auch nicht und Leute die entsprechende HDMI-Anlagen haben, können darauf verzichten, wie auch auf den Coax-Anschluss.

Der Denon 2500 wird dann wohl nur ein reines Digitalboard haben, da auch analoge Anschlüsse fehlen. Eigentlich sehr interessantes Konzept, da nur das was HD ausmacht und auch wichtig ist dran ist. Warum für teure D/A-Wandler bezahlen, wenn man sie eh nicht nutzt? Wofür Coax, wenn da eh kein Mehrkanal-SR-Sound in Losslessquali ankommt?

So kann der Nutzer gar nix falsch machen und kommt gar nicht erst auf die Idee minderwertige Qualität zu nutzen.

Die einzige Frage bleibt, warum der Denon dann noch soviel kostet, wenn die teure alte (analoge) Technik wegfällt?

Trotzdem das (Vorstufen)-Konzept - heißt ja nicht umsonst "BD Transport" finde ich gut, wer halt noch alte Technik nutzt, muss halt den teureren nehmen, oder auf die anderen BD-Alternativen ausweichen. Gibt ja genug und es kommen noch genügend nach.


[Beitrag von celle am 26. Dez 2007, 14:31 bearbeitet]
mberk
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Dez 2007, 17:08

celle schrieb:
Mal gespannt ob der wirklich so kommt, aber HDMI kann ja alles und ist halt die Zukunft. Scart braucht man ja auch nicht und Leute die entsprechende HDMI-Anlagen haben, können darauf verzichten, wie auch auf den Coax-Anschluss.

Der Denon 2500 wird dann wohl nur ein reines Digitalboard haben, da auch analoge Anschlüsse fehlen. Eigentlich sehr interessantes Konzept, da nur das was HD ausmacht und auch wichtig ist dran ist. Warum für teure D/A-Wandler bezahlen, wenn man sie eh nicht nutzt? Wofür Coax, wenn da eh kein Mehrkanal-SR-Sound in Losslessquali ankommt?

So kann der Nutzer gar nix falsch machen und kommt gar nicht erst auf die Idee minderwertige Qualität zu nutzen.

Die einzige Frage bleibt, warum der Denon dann noch soviel kostet, wenn die teure alte (analoge) Technik wegfällt?

Trotzdem das (Vorstufen)-Konzept - heißt ja nicht umsonst "BD Transport" finde ich gut, wer halt noch alte Technik nutzt, muss halt den teureren nehmen, oder auf die anderen BD-Alternativen ausweichen. Gibt ja genug und es kommen noch genügend nach.

Inkonsequent ist dann aber der Denon AV-Receiver 3808, weil der an seinen digitalen Tonausgängen nur das Ton-Signal von den optischen oder koaxialen, nicht aber von den HDMI-Eingängen ausgibt.
celle
Inventar
#7 erstellt: 26. Dez 2007, 18:42


Inkonsequent ist dann aber der Denon AV-Receiver 3808, weil der an seinen digitalen Tonausgängen nur das Ton-Signal von den optischen oder koaxialen, nicht aber von den HDMI-Eingängen ausgibt.


Verstehe ich jetzt nicht!

Über HDMI nimmt der Denon 3808 natürlich Losslesston als PCM gewandelt als auch als Bitstream vom Blu-ray-Player entgegen!

Über Coax/TosLink gibt es technisch bedingt keinen Mehrkanal Lossless-Ton (zu wenig Kapazität) und mit HDMI hat das gar nix mehr zu tun, weil das HDMI-Signal nicht noch auf Coax gewandelt wird. Geht gar nicht weil beides unabhängige Signalarten sind.

Glaube du verwechselst das mit den Video-Ein- und Ausgängen wie einer YUV/S-Video auf HDMI-Wandelung und Skalierung z.B..
Ichweisnichtrecht
Stammgast
#8 erstellt: 26. Dez 2007, 19:00
Trotzdem ist es von Denon ein Witz nicht zumindest
einen optischen Ausgang einzubauen.

Ich meine selbst wenn du einen High End Receiver
von 2004 oder 2005 hast der mehr als 1000 Euro
gekostet hat, der kann kein HDMI und wer kauft
sich schon alle 2 Jahre einen neuen Receiver?

Ich verstehe schon den Gedanken von Denon
dahinter das sie auf die Art mehr neue Receiver
verkaufen wollen. Gut finden muss ich das
aber nicht oder?

Auch als Fan von Denon Produkten hinterfrage
ich den Nutzen für mich. Und gut 1100 Euro
für einen Blu Ray Player ist nicht sinnvoll
für mich.

Mitte/Ende 2009 bekomme ich ein besseres Gerät
für 500-600 Euro auch von Denon und die Discpreise
dürften auch gesunken sein.

Bis dahin bleibe ich bei DVD.
mberk
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Dez 2007, 19:58

celle schrieb:


Inkonsequent ist dann aber der Denon AV-Receiver 3808, weil der an seinen digitalen Tonausgängen nur das Ton-Signal von den optischen oder koaxialen, nicht aber von den HDMI-Eingängen ausgibt.


Verstehe ich jetzt nicht!

Über HDMI nimmt der Denon 3808 natürlich Losslesston als PCM gewandelt als auch als Bitstream vom Blu-ray-Player entgegen!

Über Coax/TosLink gibt es technisch bedingt keinen Mehrkanal Lossless-Ton (zu wenig Kapazität) und mit HDMI hat das gar nix mehr zu tun, weil das HDMI-Signal nicht noch auf Coax gewandelt wird. Geht gar nicht weil beides unabhängige Signalarten sind.

Glaube du verwechselst das mit den Video-Ein- und Ausgängen wie einer YUV/S-Video auf HDMI-Wandelung und Skalierung z.B..

Wenn ich meinen Kopfhörer mit eingebautem Decoder und optischen und koaxialen Eingängen oder mein Notebook über den optischen Eingang an die digitalen Tonausgänge des 3808 anschliessen möchte, müssen die Geräte, deren Ton ich hören möchte, zusätzlich zu HDMI noch über Koax oder Toslink verbunden werden, weil der Denon Receiver den Ton vom HDMI-Eingang nicht über die optischen Ausgänge ausgibt. Ist mir unbegreiflich, steht aber auch so im Handbuch.
celle
Inventar
#10 erstellt: 26. Dez 2007, 20:20

Ich meine selbst wenn du einen High End Receiver
von 2004 oder 2005 hast der mehr als 1000 Euro
gekostet hat, der kann kein HDMI und wer kauft
sich schon alle 2 Jahre einen neuen Receiver?


Tja, selber Schuld, habe schon in diesem Zeitraum gesagt, dass es Quatsch ist sich da einen teuren AVR ohne HDMI- und ohne neue Tonformate zu kaufen, deswegen habe ich auch meinen Kenwood schon so lange. Für mich gab es keinen Grund soviel Geld in ein Neugerät zu stecken, was nicht für die neuen Medien zukunftstauglich war.

Viele in diesem Forum tauschen aber anscheinend doch jedes Jahr ihren AV-R gegen ein Neugerät. War für mich immer unverständlich, da sich die Klangqualität nicht wirklich so weiter entwickelt hat, das die Vorgängergeräte plötzlich so schlecht klingen. Mein neuer AV-R musste nicht nur besser klingen, sondern auch für die HD-Zukunft gerüstet sein. Jetzt sind sie da und nun warte ich noch ab, bis die aktuelle Gerätegenerationen zu den Auslaufmodellen gehören. Dann sind sie nämlich billiger und man hat dann zum Preis eines Mittelklassegerätes einen aus der 1000-1500 EUR-Klasse...

Wenn du soviele Tausende für einen AV-R bezahlt hast, womöglich noch für den HDTV und/oder Projektor, warum soll dann der Player - der letztendlich als Quelle entscheidend ist - nur wenige Hunderte kosten? Irgendwie sollte das Preisgefüge doch zusammenpassen...


weil der Denon Receiver den Ton vom HDMI-Eingang nicht über die optischen Ausgänge ausgibt. Ist mir unbegreiflich, steht aber auch so im Handbuch.


Was normal ist...warum sollte er das auch tun? Macht jeder AV-R so. So funktioniert auch der techn. Aufbau eines AV-R´s - von HDMI geht es zu den DSP´s und den Endstufen und dann den LS! Genauso wie über Coax und Toslink!


müssen die Geräte, deren Ton ich hören möchte, zusätzlich zu HDMI noch über Koax oder Toslink verbunden werden,


Das liegt an deinen Geräten und nicht dem Denon! Der HDMI-Ausgang des Notebooks gibt vermutlich auch keinen Ton aus, sondern nur Video - sitzt ja auch an der Grafikkarte...

Was ein Kopfhörer mit HDMI zu tun hat, ist mir auch ein Rätsel?
mberk
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Dez 2007, 20:54

celle schrieb:

Ich meine selbst wenn du einen High End Receiver
von 2004 oder 2005 hast der mehr als 1000 Euro
gekostet hat, der kann kein HDMI und wer kauft
sich schon alle 2 Jahre einen neuen Receiver?


Tja, selber Schuld, habe schon in diesem Zeitraum gesagt, dass es Quatsch ist sich da einen teuren AVR ohne HDMI- und ohne neue Tonformate zu kaufen, deswegen habe ich auch meinen Kenwood schon so lange. Für mich gab es keinen Grund soviel Geld in ein Neugerät zu stecken, was nicht für die neuen Medien zukunftstauglich war.

Viele in diesem Forum tauschen aber anscheinend doch jedes Jahr ihren AV-R gegen ein Neugerät. War für mich immer unverständlich, da sich die Klangqualität nicht wirklich so weiter entwickelt hat, das die Vorgängergeräte plötzlich so schlecht klingen. Mein neuer AV-R musste nicht nur besser klingen, sondern auch für die HD-Zukunft gerüstet sein. Jetzt sind sie da und nun warte ich noch ab, bis die aktuelle Gerätegenerationen zu den Auslaufmodellen gehören. Dann sind sie nämlich billiger und man hat dann zum Preis eines Mittelklassegerätes einen aus der 1000-1500 EUR-Klasse...

Wenn du soviele Tausende für einen AV-R bezahlt hast, womöglich noch für den HDTV und/oder Projektor, warum soll dann der Player - der letztendlich als Quelle entscheidend ist - nur wenige Hunderte kosten? Irgendwie sollte das Preisgefüge doch zusammenpassen...


weil der Denon Receiver den Ton vom HDMI-Eingang nicht über die optischen Ausgänge ausgibt. Ist mir unbegreiflich, steht aber auch so im Handbuch.


Was normal ist...warum sollte er das auch tun? Macht jeder AV-R so. So funktioniert auch der techn. Aufbau eines AV-R´s - von HDMI geht es zu den DSP´s und den Endstufen und dann den LS! Genauso wie über Coax und Toslink!


müssen die Geräte, deren Ton ich hören möchte, zusätzlich zu HDMI noch über Koax oder Toslink verbunden werden,


Das liegt an deinen Geräten und nicht dem Denon! Der HDMI-Ausgang des Notebooks gibt vermutlich auch keinen Ton aus, sondern nur Video - sitzt ja auch an der Grafikkarte...

Was ein Kopfhörer mit HDMI zu tun hat, ist mir auch ein Rätsel?


Vielleicht drücke ich mich nicht richtig aus.
Hier das Zitat von Seite 58 der Denon 3808 Bedienungsanleitung:

Digitale Audiosignale, die über die DENON LINK- oder HDMI-Anschlüsse
eingehen, werden nicht an die REC OUT-Anschlüsse ausgegeben.
Schließen Sie in diesem Fall die entsprechenden Geräte über den
OPTICAL- oder COAXIAL-Anschluss an.

Der Kopfhörer ist ein Philips SBC-HD1502U mit eingebauten Dolby und DTS Dekodern, der über digitale Audioeingänge verfügt, die man an die digitalen Audioausgänge z.B. eines Receivers anschliesst.
Wenn ich nun z.B eine DVD über diesen Kopfhörer wiedergeben möchte, sollte der Receiver das digitale Ton Eingangssignal an seinen digitalen Ausgängen ausgeben, was aber mit dem Tonsignal über HDMI nicht möglich ist. So muss das jeweilige Wiedergabegerät zusätzlich optisch oder über Koax mit dem Receiver verbunden werden.
leidernurkabel
Stammgast
#12 erstellt: 26. Dez 2007, 21:44
Ist doch damals schon bei der ankündigung der Geräte gesagt worden,das der "kleine" ein reiner Bitstreamer ist,ohne anderen schnickschnack und analogwandlern.
Ich verstehe die Aufregung nicht.Ich finde das konzept sehr gut.
nuernberger
Inventar
#13 erstellt: 26. Dez 2007, 23:53
auf der deuschen Homepage kann man den aktuellen Katalog herunterladen: darin finden sich zwar die Vor-/Endkombi und der Vollverstärker, nicht aber die beiden Player...?
Also wird es wohl noch eine kleine Ewigkeit dauern bis sie bei uns ankommen...

Außerdem:
wird der 3800 für DVD die Qualitäten des 3930 haben oder wird es eine BR Maschine werden die auch mal eine DVD abspielen kann?

Ciao, Harald
Krzysztof
Stammgast
#14 erstellt: 27. Dez 2007, 13:19
Der Player dürfte nicht mehr als 500 Euro kosten. Ist meine Meinung.
nuernberger
Inventar
#15 erstellt: 27. Dez 2007, 13:58
gegen ein Einstiegsmodell ist ja nichts einzuwenden.
Wenn der 3800 aber die Qualitäten des 3930 mitbringen würde und dann für 2.000 auf den Markt kommt, so fände ich das top: für 500 einen 3930 mit BluRay Möglichkeit. Die Frage ist halt: ist er bei DVD so gut wie der 3930?

Ciao, Harald
schachi08
Stammgast
#16 erstellt: 27. Dez 2007, 15:11
SACD und DVD-Audio Unterstützung hat anscheinend auch der große DENON Blu-Ray-Player nicht. Schade, ich dachte ich könnte meinen DENON DVD 2910 in Rente schicken, wenn der 3800 erscheint.
nuernberger
Inventar
#17 erstellt: 27. Dez 2007, 15:12
und wie sieht es mit den Bild und Tonqualitäten bei DVD Video aus?

Ciao; Harald
schachi08
Stammgast
#18 erstellt: 27. Dez 2007, 15:24
Darüber kann man nur spekulieren. Da aber der REALTA Chip im 3800 verbaut wurde, sollte die DVD-Qualität auf dem Niveau des DVD 3930 liegen.


[Beitrag von schachi08 am 27. Dez 2007, 15:26 bearbeitet]
rsaudio
Inventar
#19 erstellt: 27. Dez 2007, 15:29
Laut meinem Händler wird der 2500 - 1400€ kosten und der 3800 - 2000€.
mark247
Stammgast
#20 erstellt: 27. Dez 2007, 16:04

rsaudio schrieb:
Laut meinem Händler wird der 2500 - 1400€ kosten und der 3800 - 2000€.


Also mir ist nicht ganz klar, welche Zielgruppe Denon damit im Auge hat. In Deutschland ist das Thema Blu-Ray etwas für eine seeeeeehr kleine Gruppe, viele wissen gar nicht, dass es so etwas gibt.

Nun, wieviele aus dieser sehr kleinen Gruppe sind bereit 2000 Euro für einen Player zu zahlen? Ich denke, eher sehr wenige.

Hinzu kommt, dass der Player in 1,5 bis 2 Jahren technisch veraltet sein wird.

Meine Vorgehensweise ist, für die nächsten 1,5 bis Jahre die PS3 als günstigen (399 Euro) Übergang zu nutzen und dann einen hochwertigen, ausgereiften Blu-Ray Player zu kaufen. Jetzt 2000 Euro (für den Preis gibt es fünf PS3) für den Denon auszugeben, das werden meiner Meinung nur Hardcore Denon Fans mit sehr dickem Geldbeutel machen.

Ich denke also nicht, dass die Player in großen Zahlen in Deutschland verkauft werden.

Was denkt Ihr? Plant jemand den Kauf des großen Denon?

Mark

P.S. Nur damit es nicht falsch verstanden wird. Ich habe nichts gegen Denon und weiß bisher nichts über die Qualität der Player (ich denke, die wird gut sein). Mir geht es nur allgemein um die Erfolgsaussichten eines Blu-Ray Players für 2000 Euro zum jetzigen Zeitpunkt.


[Beitrag von mark247 am 27. Dez 2007, 16:05 bearbeitet]
nuernberger
Inventar
#21 erstellt: 27. Dez 2007, 16:06
@schachi
dann wird der 3800 bei mir den 3930 ersetzen!
500 Euro Aufpreis gegenüber dem 3930 ist mir der BR Spass wert

@rsaudio
wird wohl wie immer sein: der Dollar Preis wird unser Euro Preis...

Ciao; Harald
rsaudio
Inventar
#22 erstellt: 27. Dez 2007, 16:13
und bitte nicht vergessen A1 nachfolger soll auch noch kommen der wird dann um die 4000€ kosten! Ich versteh Denon wirklich nicht...
Krzysztof
Stammgast
#23 erstellt: 27. Dez 2007, 16:30

nuernberger schrieb:
@schachi
dann wird der 3800 bei mir den 3930 ersetzen!
500 Euro Aufpreis gegenüber dem 3930 ist mir der BR Spass wert


Glaubst du wirklich, dass du 1500 euro für deinen 3930 bekommst?
Ich denke für 700 euro wirst du den 3930 los. 1300 euro aufpreis für bluray wären mir nicht wert.
Und dabei verzichtest du auf DVD-A und SACD.


[Beitrag von Krzysztof am 27. Dez 2007, 16:31 bearbeitet]
nuernberger
Inventar
#24 erstellt: 27. Dez 2007, 16:41
freilich bekomme ich keinen 1500 für den 3930...
Ich meinte die Differenz der Listenpreise und vom 3930 ausgehend, ist der 3800 logisch positioniert.

Und der Verlust von DVD-A und SACD ist mir ziemlich egal - der 3930 ist bei mir reiner DVD Player (für Stereo gibts eine andere Anlage)

Ciao, Harald
nuernberger
Inventar
#25 erstellt: 27. Dez 2007, 16:42

rsaudio schrieb:
und bitte nicht vergessen A1 nachfolger soll auch noch kommen der wird dann um die 4000€ kosten! Ich versteh Denon wirklich nicht...


was verstehst Du nicht?

Ciao, Harald
mark247
Stammgast
#26 erstellt: 27. Dez 2007, 16:46
Eine schnelle Suche bei Ebay ergibt, dass der Denon 3930 momentan so 840 Euro bis 900 Euro bringt.

Low

http://cgi.ebay.de/Denon-DVD-3930_W0QQitemZ150194734330QQihZ005QQcategoryZ14819QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

High

http://cgi.ebay.de/Denon-3930-Refernz-Highend-Testsieger-TOP-Silber_W0QQitemZ220180674835QQihZ012QQcategoryZ14819QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Also dürfte der Spass realistischerweise so 900 Euro kosten. Bei verkauf des 3930 zu 900 Euro und 10 % Rabatt auf den 3800 (2000 Euro - 200 Euro Rabatt).

Ne ganze Menge Kohle...

Mark
nuernberger
Inventar
#27 erstellt: 27. Dez 2007, 17:21
so in etwa habe ich mir das auch gedacht...

Ciao; Harald
BMWDaniel
Inventar
#28 erstellt: 27. Dez 2007, 17:30
Also mir reicht ein HDMI Ausgang. Mehr brauche ich nicht. Wie manche geschreiben haben wäre es schön wenn einer der BD Player den DVD und CD/SACD Player ablösen könnte, aber so kann ich auch damit leben. Hat der einen Video EQ usw
STEALTH
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Dez 2007, 20:09
Hi@All

Für all die jenigen, die einen neuen Verstärker mit HDMI Input/Output nutzen, ist der 2500èr das Ideale Zuspielgerät
(Wenn man nur auf Blueray steht und DENON Fan ist).

Wenn man aber nicht, auf die neuen Tonformate umsteigen will / noch nicht- ( Mein Yami Z9 in Gold gebe ich nicht so schnell wieder her... )
hat man ja eigentlich keine andere Wahl als den 3800èr zu kaufen, wegen seiner Digitalen Ausgänge.

Aber es geht auch anders....

Habe im Net einen HDMI Switch gesehen, der HDMI Ver 1.3 Tauglich ist.
Er hat 4x HDMI-Input 2x HDMI-Output und einen Opt. und oder /Koax. Ausgang der 7.1 fähig seien soll.

Preis weiß ich nicht mehr so genau glaube waren so um 200 Euronen.

Finde leider dies Seite auch nicht mehr
Suche nochmal alles ab und Poste dann nochmal den Link hier.
Gruß Chris
nuernberger
Inventar
#30 erstellt: 27. Dez 2007, 20:15
kann der 2500 Transport nur BluRay oder hat er die gleichen Videoqualitäten wie der 3800?

also ich finde das Prinzip schon gut: warum einen Videoprozessor im Player, in der Vorstufe und im Beamer...???

Ciao, Harald
mark247
Stammgast
#31 erstellt: 27. Dez 2007, 20:24

STEALTH schrieb:
Hi@All

Für all die jenigen, die einen neuen Verstärker mit HDMI Input/Output nutzen, ist der 2500èr das Ideale Zuspielgerät
(Wenn man nur auf Blueray steht und DENON Fan ist).



... und die Kleinigkeit von 1400 Euro ausgibt

Mark
BMWDaniel
Inventar
#32 erstellt: 27. Dez 2007, 20:28

mark247 schrieb:

STEALTH schrieb:
Hi@Allimages/smilies/insane.gif

Für all die jenigen, die einen neuen Verstärker mit HDMI Input/Output nutzen, ist der 2500èr das Ideale Zuspielgerät
(Wenn man nur auf Blueray steht und DENON Fan ist).



... und die Kleinigkeit von 1400 Euro ausgibt

Mark



Kommt halt auf die Ansprüche an. Denke aber das es genug gibt die die kaufen werden
schmitt.ayl
Stammgast
#33 erstellt: 27. Dez 2007, 23:30
Hallo zusammen,

habt ihr eigentlich auch schon den wunderbaren Lüfter in den beiden neuen Denon-Playern gesehen. Da der quasi leere "kleine" 2500 bereits damit gesegnet ist (vgl. Schaubild mit dem inneren Aufbau), ist im grossen Model sicherlich für einen ordentlichen Luftzug gesorgt. Da macht ja warten keinen Spass mehr, wenn jetzt selbst die audiophilen Marken (vgl. auch Onkyo im HD-DVD-Lager) nach einem zusätzlichen Jahr Enwicklungszeit mit Lüftern in ihren Geräten daherkommen. Ich wollte eigentlich nur ein besseres Bild - muss ich da wirkich unbedingt immer einen Föhn dazukaufen!?

Schaaaaaade

Schmitt.Ayl
ebb9034
Stammgast
#34 erstellt: 28. Dez 2007, 02:10

schmitt.ayl schrieb:
Hallo zusammen,

habt ihr eigentlich auch schon den wunderbaren Lüfter in den beiden neuen Denon-Playern gesehen. Da der quasi leere "kleine" 2500 bereits damit gesegnet ist (vgl. Schaubild mit dem inneren Aufbau), ist im grossen Model sicherlich für einen ordentlichen Luftzug gesorgt. Da macht ja warten keinen Spass mehr, wenn jetzt selbst die audiophilen Marken (vgl. auch Onkyo im HD-DVD-Lager) nach einem zusätzlichen Jahr Enwicklungszeit mit Lüftern in ihren Geräten daherkommen. Ich wollte eigentlich nur ein besseres Bild - muss ich da wirkich unbedingt immer einen Föhn dazukaufen!?

Schaaaaaade

Schmitt.Ayl



Das Problem ist leider, das, wenn man es genau nimmt, die ganzen neuen HD Player auf gewisse Funktionen hin optimierte Computer sind, welche nun einmal eine gewisse Kühlung benötigen.
Dies erklärt auch die langen Anlaufzeiten ("Bootzeiten") vieler moderner Spieler.
rsaudio
Inventar
#35 erstellt: 28. Dez 2007, 11:34

schmitt.ayl schrieb:
muss ich da wirkich unbedingt immer einen Föhn dazukaufen!?


ja den Föhn gibt es gratis dazu

Nee im ernst ich kann es auch nicht verstehen warum der verbaut wird. Das besste Beispiel ist der 3930 der funktioniert auch ohne den Lüfter.
celle
Inventar
#36 erstellt: 28. Dez 2007, 12:39
Bisher waren die BD-Player trotz Lüfter recht leise. Der S1 hat auch einen und ich habe im Betrieb mal mein Ohr angelegt, da hört man gar nix!

Also die Toshiba-Player würde ich da jetzt nicht als Vergleich heranziehen, genauso einen Samsung...


Nun, wieviele aus dieser sehr kleinen Gruppe sind bereit 2000 Euro für einen Player zu zahlen? Ich denke, eher sehr wenige.


Gerade diese kleine Gruppe der Früheinsteige gibt viel Geld für neues High-Tech-Spielzeug aus. Denon war noch nie eine (reine) Massenmarke, sondern hatte immer besonders im hochpreisigeren Segment ihre Kunden. Die teuren DVD-Player haben sich ja auch verkauft.
Traiser66
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 28. Dez 2007, 13:23
Hi

Entweder bin ich blind, oder haben die beide keinen Netzwerkanschluß?

Wie können die dann BD+, sprich 1.1 haben?

Gruß

Traiser
celle
Inventar
#38 erstellt: 28. Dez 2007, 13:28
Dafür braucht es kein Ethernet, das ist nur PiP!

Der 3800 hat zusätzlich noch einen SD-Kartenslot, der laut Denon auch für Internetinhalte- extras herhalten kann (halt dann über PC - eigentlich gar besser, da man ja nie weiß wann die ersten Hacker aus langer Weile die neue vernetzte CE-Elektonik lahmlegen - und das kommt garantiert irgendwann...).
Cinema_Fan
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 28. Dez 2007, 13:33

Traiser66 schrieb:
Hi

Entweder bin ich blind, oder haben die beide keinen Netzwerkanschluß?

Wie können die dann BD+, sprich 1.1 haben?

Gruß

Traiser


BD 1.1 ist die Bild in Bild Funktion, also ist dort kein Internet oder Netzwerk notwendig.

BD+ ist der Kopierschutz einer BR, ist also auch kein Netzwerk oder Internet notwendig.

Ich weiss da kann man echt durcheinander kommen.

Edit: Oh, Celle war schneller


[Beitrag von Cinema_Fan am 28. Dez 2007, 13:34 bearbeitet]
americo
Inventar
#40 erstellt: 28. Dez 2007, 13:50

Bisher waren die BD-Player trotz Lüfter recht leise. Der S1 hat auch einen und ich habe im Betrieb mal mein Ohr angelegt, da hört man gar nix!

Also die Toshiba-Player würde ich da jetzt nicht als Vergleich heranziehen, genauso einen Samsung...


wenn ich mir mal den test z.b. der playstaion 3 in der video 9/07 durchlese, ist dies der einzige "player", der bei betriebsgeräusch ein "Störend" hat. die toshibas (hd-xe-1/hd-ep-10/hd-e-1) und der samsung (bd-p 100) sind dort mit "leise", bzw. "mittel" gewertet.

mag auch sein, dass eine neuere firmware bei der ps3 da abhilfe bringt. getestet wurde mit 1.90.

aber allgemein kann da ein übermaß an lüftern im receiver und player evtl. irgendwann schon zuviel und hörbar störend werden.
Traiser66
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 28. Dez 2007, 13:54

Cinema_Fan schrieb:

Traiser66 schrieb:
Hi

Entweder bin ich blind, oder haben die beide keinen Netzwerkanschluß?

Wie können die dann BD+, sprich 1.1 haben?

Gruß

Traiser


BD 1.1 ist die Bild in Bild Funktion, also ist dort kein Internet oder Netzwerk notwendig.

BD+ ist der Kopierschutz einer BR, ist also auch kein Netzwerk oder Internet notwendig.

Ich weiss da kann man echt durcheinander kommen.

Edit: Oh, Celle war schneller :)


Habs auch gerade gelesen das BD 1.1 keine Netwerkanschluß vorraussetzt.
Erst BD 2.0.

In meinen Augen ist diese Ganze Blu-Ray Profilupdaterei eine Schande.

MfG

Traiser
celle
Inventar
#42 erstellt: 28. Dez 2007, 14:12
Ich hatte den E1 und den XE1. Der Sony S1 ist leise. Den E1 hört man und der XE1 bzw. dessen Lüfter hat bei mir noch zusätzlich hochfrequent gefiept - unerträglich - die PS3 (60GB) war im Vergleich da deutlich angenehmer. Deswegen ist der XE1 auch wieder weg und schaue DVD´s lieber weiter über die PS3.

Der Pana ist leise, die Sony sind leise und auch die Pio-Player. Die Samsung-Geräte sollen etwas mehr zu Betriebsgeräuschen neigen - jedenfalls der BD-P1400, die Toshiba-Player aber immer noch lauter als die Samsung-Geräte sein.

Alle Geräte haben Lüfter, aber das Kühlungskonzept ist ausschlaggebend und genau das hat Toshiba bis heute nicht im Griff.

Denke mal das Denon da mehr Sorgfalt walten lässt, zumal auch die Gehäuse sehr groß sind und es damit auch einfacher wird die Hardware zu kühlen.
Muckmeister
Stammgast
#43 erstellt: 28. Dez 2007, 14:15
hallo zusammen,
also ich plane, mir den 2500er zu kaufen, sozusagen als grund, auf HD umzusteigen (für mich zumindest) frage: wenn ich vom 2500er per hdmi in meinen AVR-3806 gehe, dann kriege ich doch die neuen tonformate nicht raus, oder? halte ich allerdings nur für halb so schlimm, bin mit DD und DTS sehr zufrieden... mir gehts eher um die bildoptimierung per BR.
Grüße
Bernd
celle
Inventar
#44 erstellt: 28. Dez 2007, 14:19
Der Denon hat noch entsprechende PCM-Wandler drin. Mal abwarten wann es genauere Daten gibt.
Auf jeden Fall bekommst du Ton!
celle
Inventar
#45 erstellt: 28. Dez 2007, 14:31
In den PDF´s sieht man ein wenig vom inneren Aufbau:

2500:

http://www.usa.denon.com/DVD-2500BTCILit_1212.pdf

3800:

http://www.usa.denon.com/DVD-3800BDCILit_924.pdf

Der große hat gar DenonLink!


[Beitrag von celle am 28. Dez 2007, 14:33 bearbeitet]
BMWDaniel
Inventar
#46 erstellt: 28. Dez 2007, 17:51
Aber würde es eig irgendwie gehn das man dann Daten über die Ethernet Schnittstelle vom AVR 3808 oder höher auf den 2500er bekommt? Wäre doch auch so eine Möglichkeit. Was ich bisschen schade finde das man die Player nicht wie die teueren AV/Rs nicht Upgraden kann mit Karten usw
BadMad
Stammgast
#47 erstellt: 28. Dez 2007, 20:45
Unterschiede in der Videoqualität wird es zwischen den beiden Playern wohl auch geben.

==> Beim 2500er íst kein HQV Realta mit an Bord, eventuell Faroudja oder gibt`s andere Alternativen?
schliesslich ist ja ebenfalls von 1080p/24 die Rede.

Wer hat Ideen???
BMWDaniel
Inventar
#48 erstellt: 28. Dez 2007, 21:22

BadMad schrieb:
Unterschiede in der Videoqualität wird es zwischen den beiden Playern wohl auch geben.

==> Beim 2500er íst kein HQV Realta mit an Bord, eventuell Faroudja oder gibt`s andere Alternativen?
schliesslich ist ja ebenfalls von 1080p/24 die Rede.

Wer hat Ideen??? ;)



Ideen helfen nicht weiter sondern Fakten.
Fudoh
Inventar
#49 erstellt: 30. Dez 2007, 23:16
Beim korrektem Dekodieren der Daten von BD brauchst Du keinen Videoprozessor.

Wenn dem 2500er der HQV gegenüber dem großen Bruder fehlt, dann spricht das natürlich für eine schlechtere DVD Qualität, hat aber erstmal nichts mit der BD Qualität zu tun.

Das einige der erhältlichen BD Player den Datenstream erst nach 1080i60 dekodiert haben und dann via VP wieder zu 1080p60 oder p24 rekonstruiert haben, kann ja ohnehin nicht als Idealweg gesehen werden.

Grüße
Tobias
gandhi
Stammgast
#50 erstellt: 31. Dez 2007, 02:12

Krzysztof schrieb:
Der Player dürfte nicht mehr als 500 Euro kosten. Ist meine Meinung.


537€ würde ich ausgeben. Ist meine Meinung.

ciao

gandhi
gandhi
Stammgast
#51 erstellt: 31. Dez 2007, 02:23

schmitt.ayl schrieb:
Ich wollte eigentlich nur ein besseres Bild - muss ich da wirkich unbedingt immer einen Föhn dazukaufen!?


Oh ja, da gebe ich Dir Recht. Das nervt gewaltig! Meine Vor- und meine Endstufe haben auch Lüfter, die habe ich zum Glück noch nie gehört. Aber die PS3 föhnt doch ganz ordentlich. Das man wirklich leise Rechner bauen kann, sieht man z.B. am Mac Mini. Warum also nicht leise HD-DVD-Spieler bzw. BR-Spieler?

ciao

gandhi
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. 100 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon DVD-3800BDCI / DVD-2500BTC (Denon entscheidet sich für Blu-ray Disc)
<Deus> am 25.07.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  75 Beiträge
Denon plant Blu-Ray / HD DVD-Kombi-Player
hamburglooser am 13.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.09.2007  –  2 Beiträge
Philips BDP3200 Blu-ray Disc-/DVD-Player
toor am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  7 Beiträge
OPPO BDP-83 Blu-Ray Disc Player
Saint1974 am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2008  –  15 Beiträge
Denon DVD 2500 BT
big-trinity am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  10 Beiträge
Denon Dbp-3010
Cayf am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  3 Beiträge
Denon Blu-Ray
r00ki3 am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  23 Beiträge
MITSUBISHI Blu-ray Disc Recorder!
celle am 12.10.2006  –  Letzte Antwort am 12.10.2006  –  2 Beiträge
Blu Ray Player liest keine gebrannte Blu Ray Disc
TomTomGT am 15.08.2015  –  Letzte Antwort am 17.08.2015  –  3 Beiträge
Blu-ray Disc Player Sony BDP-S1E
itsapio am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  1109 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder912.763 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedkyonthinh
  • Gesamtzahl an Themen1.525.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.013.604