Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Meine Vorsätze fürs neue Jahr

+A -A
Autor
Beitrag
Dirk_27
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 01. Jan 2009, 00:41
Beweisen, dass es einen Kabelklang gibt.
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 01. Jan 2009, 00:49

Dirk_27 schrieb:
Beweisen, dass es einen Kabelklang gibt.


Schaffst du nicht....


Aber trotzdem ein frohes neues Jahr


Mein Vorsatz weiterhin vor sinnlosem Zubehör warnen.... unsere Freunde die Gewerblichen Teilnehmer sollen lieber an besserer Elektronik und besseren Lautsprechern verdienen

Grüße von der Ostsee
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 01. Jan 2009, 01:16 bearbeitet]
Macdieter
Stammgast
#3 erstellt: 01. Jan 2009, 01:10
ja, wenn sie runter fallen, oder zerschnitten werden,
werden Geräusche erzeugt.
HerEVoice
Stammgast
#4 erstellt: 01. Jan 2009, 09:35
Hi

Schöner Vorsatz.
Dann hast du ja schon den Vorsatz vorraussichtlich auch für die Jahre danach gefasst, bis zu deinem ableben.
Den Beweis könntest du aber frühzeitig antreten. Die Adressen dürften dir bekannt sein.

baerchen.aus.hl schrieb:


...unsere Freunde die Gewerblichen Teilnehmer...


Na ja, wer sinnloses Zeug im Sortiment hat oder es propagiert mit dem habe ich ein grundsätzliches Problem bezüglich seiner Glaubwürdigkeit. Mögen zwar ganz nett sein aber solche Personen zähle ich nicht gerade zu meinen Freunden. Da brauchts doch mehr. Jenen Punkt incl.

Grüße
Herbert


[Beitrag von HerEVoice am 01. Jan 2009, 09:51 bearbeitet]
kap
Stammgast
#5 erstellt: 01. Jan 2009, 09:52

HerEVoice schrieb:



Aber trotzdem ein frohes neues Jahr


Mein Vorsatz weiterhin vor sinnlosem Zubehör warnen.... unsere Freunde die Gewerblichen Teilnehmer sollen lieber an besserer Elektronik und besseren Lautsprechern verdienen

Grüße von der Ostsee
Bärchen


genau das wären auch meine guten Vorsätze
aber das wirt wohl von uns keiner erleben

ein gesundes neues vom Karl
ptfe
Inventar
#6 erstellt: 01. Jan 2009, 10:27

Dirk_27 schrieb:
Beweisen, dass es einen Kabelklang gibt.

Christian Friedrich Hebbel schrieb dazu:

Es ist unglaublich, wieviel Geist in der Welt aufgeboten wird, um Dummheiten zu beweisen.



Na denn viel Spass dabei und lass uns an deinem Scheitern teilhaben

Trotz unserer völligen Unterschiedlichkeit wünsche ich allen Holz- und Goldohren ein frohes neues Jahr

cu ptfe
0408SUSI
Gesperrt
#7 erstellt: 01. Jan 2009, 11:17
Dirk_27, du schreibst "meine Vorsätzeeeee" und dann "Beweisen, das es einen Kabelklang gibt".

Dazu sage ich: Prost Mahlzeit! Geht ja schon gut los!
Argon50
Inventar
#8 erstellt: 01. Jan 2009, 14:45

Dirk_27 schrieb:
Beweisen, dass es einen Kabelklang gibt.

Darf man schon fragen wie du das vom Ablauf her geplant hast oder bedeutet dein Vorhaben nur das du mit möglichst vielen Accounts immer wieder "ich hör es" im Forum schreibst?

michael_1974
Stammgast
#9 erstellt: 01. Jan 2009, 15:10
Und wieder ist bewiesen das alle hier recht und zugleich unrecht haben.

Der perfekte elektrische Leiter existiert nunmal noch immer nicht.

Solange jeder elektrische Leiter in die Signalwiedergabe eingreift (Leitungswiederstand bzw. Kapazität), wird es gute und schlechte Kabel bzw. Eigenschaften geben.

Es stimmt nun mal das die Anlage mit jedem Kabel etwas anders klingt - ich würde dies jedoch nicht als Kabelklang abtun, sondern als mehr oder weniger große Verfälschung des Musiksignales bezeichnen.

Einige Hersteller haben nun für teures Geld Kabel entwickelt, welche dies oder das Besser machen und lassen sich das nun einmal bezahlen - das ist Marktwirtschaft.

Leider wissen wir Menschen noch immernicht was genau den Wohlklang oder Missklang von Komponenten hervorruft - in dieser hinsicht stochern wir im Dunkeln.
Wir sind in der Lage ein Kabel zu vermessen (länge, querschnitt, leitfähigkeit, leitungswiederstand, kapazität) auf den menschen übertragen (Größe, gewicht, umfang, el. Leitwert) damit kann jedoch noch keine aussage über den Menschen getroffen werden, oder doch? (Mann oder Frau, Dick oder Muskolös, Dünn oder schon Bulemie, Stark oder wenig behaart)

Es hört nunmal jeder Mensch anders, jeder Mensch hat ein anderes Geschmacksempfinden, so darf es doch auch Menschen geben welchen ein anderes Lautsprecherkabel besser akustisch gefällt.


viele sonnige Grüße wünscht,
Michael
philippo.
Inventar
#10 erstellt: 01. Jan 2009, 15:23

michael_1974 schrieb:

Es stimmt nun mal das die Anlage mit jedem Kabel etwas anders klingt


nur weil du das als fakt darstellst wird der quatsch nicht richtiger!
michael_1974
Stammgast
#11 erstellt: 01. Jan 2009, 15:37

phlippo schrieb:


nur weil du das als fakt darstellst wird der quatsch nicht richtiger! :cut


Beweis du doch einfach, das unterschiedliche Leitwerte keinen einfluß auf den Klang haben.

[ ]Du kennst dich mit Hochfrequenztechnik aus
[ ]Du weist wie sich die elektrischen Eigenschaften eines Leiters in abhängigkeit der Frequenz ändern.
[ ]Du bist ein der Lage mit einem Multimeter den Leitungswiederstand zu messen

Ankreuzen darfst du selber, ich kenn deinen Wissenstand ja nun mal nicht.

viele sonnige Grüße wünscht,
Michael
Argon50
Inventar
#12 erstellt: 01. Jan 2009, 15:39

michael_1974 schrieb:

[ ]Du kennst dich mit Hochfrequenztechnik aus

Was hat das denn mit HiFi zu tun?


Übrigens: http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-92.html

Auch mal lesen: http://www.hifi-foru...orum_id=42&thread=94


Grüße,
Argon

ptfe
Inventar
#13 erstellt: 01. Jan 2009, 15:45

michael_1974 schrieb:


Ankreuzen darfst du selber, ich kenn deinen Wissenstand ja nun mal nicht.

[] "Ich hörs aber" und pfeif auf die profane Physik
[] Ich habe keine Ahnung von den technischen Zusammenhängen,schreib aber einfach was vom Kabelklang und ähnlichen völlig unbeweisbaren Sachen
[] Ich plappere nur das dümmliche Zeitschriftengeschreibsel nach und fühl mich dann besser

dann wähl du mal

cu ptfe
philippo.
Inventar
#14 erstellt: 01. Jan 2009, 15:49

michael_1974 schrieb:

phlippo schrieb:


nur weil du das als fakt darstellst wird der quatsch nicht richtiger! :cut


Beweis du doch einfach, das unterschiedliche Leitwerte keinen einfluß auf den Klang haben.

[ ]Du kennst dich mit Hochfrequenztechnik aus
[ ]Du weist wie sich die elektrischen Eigenschaften eines Leiters in abhängigkeit der Frequenz ändern.
[ ]Du bist ein der Lage mit einem Multimeter den Leitungswiederstand zu messen

Ankreuzen darfst du selber, ich kenn deinen Wissenstand ja nun mal nicht.

viele sonnige Grüße wünscht,
Michael


dein wissensstand wird aber schnell deutlich.
weisst offensichtlich nicht, dass die jegliche nichtexistenz nicht beweisbar ist.
Kaneda27
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Jan 2009, 16:10

dein wissensstand wird aber schnell deutlich.
weisst offensichtlich nicht, dass die jegliche nichtexistenz nicht beweisbar ist.


Das von jemanden der seit 2004 sich hier im Forum herumtrollt und auch noch anscheinend 700 so oder ähnlich geartete Beiträge losgelassen hat
philippo.
Inventar
#16 erstellt: 01. Jan 2009, 16:17

Kaneda27 schrieb:

dein wissensstand wird aber schnell deutlich.
weisst offensichtlich nicht, dass die jegliche nichtexistenz nicht beweisbar ist.


Das von jemanden der seit 2004 sich hier im Forum herumtrollt und auch noch anscheinend 700 so oder ähnlich geartete Beiträge losgelassen hat :hail


was stimmt denn an meinem beitrag nicht?
Argon50
Inventar
#17 erstellt: 01. Jan 2009, 16:19

Kaneda27 schrieb:

dein wissensstand wird aber schnell deutlich.
weisst offensichtlich nicht, dass die jegliche nichtexistenz nicht beweisbar ist.


Das von jemanden der seit 2004 sich hier im Forum herumtrollt und auch noch anscheinend 700 so oder ähnlich geartete Beiträge losgelassen hat :hail

Jetzt wird es spannend.

Ich hab mir mal schnell ein paar deiner sehr ausführlichen und immer hilfreichen Beiträge durchgelesen und hoffe du kannst an dieser Stelle, möglichst für alle verständlich, erläutern wie man Nichtexistenz beweist.

Vielen Dank schon mal vorab.


Grüße,
Argon

baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 01. Jan 2009, 16:28
ooohhhh man...............neues Jahr und die x-te Variante eines alten Themas.....habt ihr nichts neues?
Kaneda27
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Jan 2009, 16:28
Ohh das liegt wohl an der frühen Uhrzeit

Hab das so verstanden das "philippo" Kabelklang als wahr ansieht und hab dann auch mein post nicht weiter ausgeführt sonst wäre das vielleicht klarer gewesen bzw mir wäre dann auch aufgefallen das er das ja auch nur zitiert hat zum grossen Teil ^^

P.S. was ist denn an meinen bisherigen Posts so schlimmes gewesen


[Beitrag von Kaneda27 am 01. Jan 2009, 16:31 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#20 erstellt: 01. Jan 2009, 16:34

Kaneda27 schrieb:

P.S. was ist denn an meinen bisherigen Posts so schlimmes gewesen :?

An sich nichts, nur viel aussagekräftiger als der von dir kritisierte Beitrag sind sie auch nicht.

pelowski
Inventar
#21 erstellt: 01. Jan 2009, 16:41
Hallo,

ich finde es bemerkenswert, daß einige von Euch direkt auf bestimmte Stichwörter zu warten scheinen, um sich dann sofort mit Geheul auf den Urheber zu stürzen.

Ihr solltet Euch alle auch etwas für das Neue Jahr vornehmen: mehr GELASSENHEIT.

Allen alles Gute für 2009!

Grüße - Manfred
michael_1974
Stammgast
#22 erstellt: 01. Jan 2009, 17:27

phlippo schrieb:


dein wissensstand wird aber schnell deutlich.
weisst offensichtlich nicht, dass die jegliche nichtexistenz nicht beweisbar ist.


Schon mal was von Gegenbeweis gehört?

Wird in der Wissenschaft häufig gebraucht um bis dato neue Phänomene zu erklären.

Es gibt hier viele im Forum welche lauthals rumschreien, das es sowas wie Kabelklang nicht gibt, da niemand Kabelklang bisher bewiesen hat.
Dann sei mir doch die Frage erlaubt "Hat bisher jemand bewiesen das es Kabelkang nicht gibt?

Wie wäre es wenn folgender alte Grundsatz hier im Forum einzug halten würde:
Unschuldig, bis zum Beweis des Gegenteils"

viele sonnige Grüße wünscht,
Michael
Wu
Inventar
#23 erstellt: 01. Jan 2009, 17:32
So langsam stellen sich hier bei jedem mit einem akademischen Hintergrund die Nackenhaare auf Das ist wirklich nur noch sinnentleertes Geschwaller...
philippo.
Inventar
#24 erstellt: 01. Jan 2009, 17:35

michael_1974 schrieb:

phlippo schrieb:


dein wissensstand wird aber schnell deutlich.
weisst offensichtlich nicht, dass die jegliche nichtexistenz nicht beweisbar ist.


Schon mal was von Gegenbeweis gehört?

Wird in der Wissenschaft häufig gebraucht um bis dato neue Phänomene zu erklären.

Es gibt hier viele im Forum welche lauthals rumschreien, das es sowas wie Kabelklang nicht gibt, da niemand Kabelklang bisher bewiesen hat.
Dann sei mir doch die Frage erlaubt "Hat bisher jemand bewiesen das es Kabelkang nicht gibt?

Wie wäre es wenn folgender alte Grundsatz hier im Forum einzug halten würde:
Unschuldig, bis zum Beweis des Gegenteils"

viele sonnige Grüße wünscht,
Michael


also nochmal ganz langsam:

dass es etwas nicht gibt, ist nicht beweisbar.

jetzt?
baerchen.aus.hl
Inventar
#25 erstellt: 01. Jan 2009, 17:43

Wu schrieb:
So langsam stellen sich hier bei jedem mit einem akademischen Hintergrund die Nackenhaare auf Das ist wirklich nur noch sinnentleertes Geschwaller...


ach, muss man einen akademischen Hintergrund haben damit sich einem die Nackenhaare angesichts sinnlosem Geschwallers aufstellen?
Wu
Inventar
#26 erstellt: 01. Jan 2009, 17:46
Nö, aber es hilft (oder schadet?) Sorry, wenn es arrogant rüberkam...
michael_1974
Stammgast
#27 erstellt: 01. Jan 2009, 17:54
Jetzt mal im Ernst und bitte ohne jedes Geschwaller, Geschwaffel, Angriffe oder Anfeindungen.

"Ist bisher Wissenschaftlich untersucht worden, ob und wie unterschiedliche Kabeleigenschaften einfluß auf den Klang nehmen?"

[]Ja
[]Nein

Wenn ja, gibt es diese Ergebnisse irgendwo zum nachlesen?

viele sonnige Grüße wünscht,
Michael
Wu
Inventar
#28 erstellt: 01. Jan 2009, 18:14
Ja. Zumindest ist mit deutlich wissenschaftlicheren Methoden (Messtechnik, Blindtests) widerlegt worden, dass Kabeleigenschaften einen Einfluss auf den Klang nehmen, als alle in diesem Forum dargelegten Versuche, den Einfluss zu belegen.

Nachlesen kann man das in zahlreichen Threads. Ansonsten mal hier oder im hififorum.at nach "Blindtest" suchen.


[Beitrag von Wu am 01. Jan 2009, 18:15 bearbeitet]
Dirk_27
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 01. Jan 2009, 19:10

michael_1974 schrieb:
"Ist bisher Wissenschaftlich untersucht worden, ob und wie unterschiedliche Kabeleigenschaften einfluß auf den Klang nehmen?"

[x]Ja
[]Nein

Wenn ja, gibt es diese Ergebnisse irgendwo zum nachlesen?

In der STEREO wurden bereits erfolgreich in Blindtests Kabel herausgehört. Das werde ich auch irgendwann überprüfen.
Wu
Inventar
#30 erstellt: 01. Jan 2009, 19:15
In Stereo wurden auch "erfolgreich" Klangschalen und LAN-Kabel getestet. Da fragt man sich, wie und für wen der Erfolg eingetreten ist...


[Beitrag von Wu am 01. Jan 2009, 19:15 bearbeitet]
ptfe
Inventar
#31 erstellt: 01. Jan 2009, 19:32

Wu schrieb:
In Stereo wurden auch "erfolgreich" Klangschalen und LAN-Kabel getestet. Da fragt man sich, wie und für wen der Erfolg eingetreten ist... :.

Es gab noch einen zweiten "offiziellen" BT von Kabeln
Nr.1
Nr.2
Die Testmethoden /-bedingungen gescheit hinterfragt...dann wurde es schnell ruhig und das Ergebnis erscheint plötzlich in einem völlig anderen Licht

Die Audio hat bis zum Verlagswechsel auch mit einem öffentlichen BT kokettiert - nach dem Wechsel inkl. Abgang des Chefredakteurs hört man darüber überhaupt nichts mehr...warum nur

Komischerweise stellt ein Hr.Randi 1 Mio USD zur Verfügung, wenn ein Goldohr nachweislich den Kabelklang erkennen kann. Bisher geht da aber nix

Diverse Tests in verschiedenen Foren - alles "zero"

Ergebnis: wo nichts ist, gibt es auch nichts zu erkennen.

Dann wünsche ich den Goldohren weiterhin viel Spaß beim Schönschwurbelen völlig unnötiger Geldausgaben

PS: eine völlig verb(l)ödete "Stereo" kann dir wahrscheinlich auch die Granulatcharge der CD BLIND klanglich erkennen. Die Jungs sind schon lange nicht mehr von diesem Planeten

cu ptfe


[Beitrag von ptfe am 01. Jan 2009, 19:33 bearbeitet]
michael_1974
Stammgast
#32 erstellt: 01. Jan 2009, 19:38

Wu schrieb:
In Stereo wurden auch "erfolgreich" Klangschalen und LAN-Kabel getestet. Da fragt man sich, wie und für wen der Erfolg eingetreten ist... :.


Was LAN-Kabel angeht - das es da Qualitativ große unterschiede gibt kann ich nur bestätigen.

Schlechte Kabel sorgen für jede menge Netzwerkprobleme, Preise von über 10,- € pro meter sind jedoch in keinster Weise mehr gerechtfertigt.

Üblicherweise verwende ich Netzwerkkabel zum Meterpreis zwischen 1,5 und 4,- € [HEK] und hab damit keine Schwierigkeiten.

viele sonnige Grüße wünscht,
Michael
Wu
Inventar
#33 erstellt: 01. Jan 2009, 19:48
Das hat Stereo aber gerade nicht untersucht, sondern die Klangqualiät
michael_1974
Stammgast
#34 erstellt: 01. Jan 2009, 19:52
@Wu

wenn jedoch Fehler in Datenübertragung auftreten, kann man dies auch hören.

Die Kabel in der Stereo waren (in Erinnerungen gruschtel) ca. 1m lang. Da spielt der Stecker eine größere Rolle als das Kabel.

viele sonnige Grüße wünscht,
Michael
Wu
Inventar
#35 erstellt: 01. Jan 2009, 19:55
Ja - aber nicht als Klangänderung, sondern als Störung...
ptfe
Inventar
#36 erstellt: 01. Jan 2009, 19:55

Wu schrieb:
Das hat Stereo aber gerade nicht untersucht, sondern die Klangqualiät :D

Ich habe gerade blind festgestellt, das Webradio via WLAN vom Router zum Laptop auf Kanal 11 klanglich einen gewaltigen Sprung nach vorne macht:
tonal deutlich stimmiger, die Bässe sauberer und tiefer, die Höhen crisp und ohne zischeln - der Wahnsinn .
Bei Kanal 6 wars hörbar schlechter- das hat sogar meine Frau in der Küche mitbekommen

cu ptfe

PS Auf einen solchen Test (oder mit Erkennung der Festplattenmarke, Arbeitsspeicherhersteller und Taktrate) warte ich noch bei der Stereo


[Beitrag von ptfe am 01. Jan 2009, 19:56 bearbeitet]
Z25
Inventar
#37 erstellt: 01. Jan 2009, 23:58
Ich frage mich gerade, ob der fred das Zeug zum Klassiker hat. Genug Arroganz und Unkenntnis ist ja schon mal bewährterweise vorhanden.....
Wu
Inventar
#38 erstellt: 02. Jan 2009, 00:04
Aber wir haben doch schon so viele Klassiker
Z25
Inventar
#39 erstellt: 02. Jan 2009, 00:05
Manchmal unergründlich, wieso etwas "einschlägt"...........
Soundscape9255
Inventar
#40 erstellt: 02. Jan 2009, 11:49

Dirk_27 schrieb:

michael_1974 schrieb:
"Ist bisher Wissenschaftlich untersucht worden, ob und wie unterschiedliche Kabeleigenschaften einfluß auf den Klang nehmen?"

[x]Ja
[]Nein

Wenn ja, gibt es diese Ergebnisse irgendwo zum nachlesen?

In der STEREO wurden bereits erfolgreich in Blindtests Kabel herausgehört. Das werde ich auch irgendwann überprüfen.


Welche ausgabe soll den das gewesen sein??? Ich kann mir kaum vorstellen, dass es sich hierbei um einen Blindtetst gehandelt haben soll...

Bisher sind mehrere Blindtests gescheitert:
http://www.hifi-foru...forum_id=18"e=29
http://www.hifi-foru...ogami+beipackstrippe
http://www.hifi-foru...=467&back=&sort=&z=1

Mir ist auch kein bestandener Blindtest bekannt.
Wu
Inventar
#41 erstellt: 02. Jan 2009, 11:54
Vermutlich eine Verwechslung von "Blind" und "Böde". Kann ja mal vorkommen
TFJS
Inventar
#42 erstellt: 02. Jan 2009, 12:04

Dirk_27 schrieb:
Beweisen, dass es einen Kabelklang gibt.



Ein Klang (von mittelhochdt.: klanc) ist ein Schallsignal, dem das menschliche Gehör eine Tonhöhe zuordnen kann.
Da lautsprecherkabel keine Schallsignale aussenden, gibt es auch keinen kabelklang.
So weit die Klugscheißerantwort.

Die nächste Frage ist, ob die Verwendung unterschiedlicher Kabel die vom Lautsprecher ausgesandten Schallsignale in einer Weise zu beeinflussen in der Lage sind, dass das menschliche Ohr bei Verwendung der verschiedenen Kabel einen Unterschied in den jeweiligen Schallsignalen wahrnehmen kann.

Hier lautet nach meiner bescheidenen Erfahrung die Antwort in den allermeisten Fällen "nein".
Es gibt aber exotische Paarungen von Lautsprechern und Röhren-Verstärkern, bei denen sich der Wechsel von Kabeln hörbar bemerkbar macht. Ich selbst habe so was ein einziges mal in einer Vorführung bei einem Händler erlebt. Dabei war es aber wohl so, dass aufgrund der Konstruktion von Verstärker und Frequenzweiche eine bestimmte kabel-Auslegung besser kompatibel war, als andere. Mit Kabelklang im eigentlichen SInne hatte das ganze also wenig zu tun, was der Händler auch mehrfach betonte.
Rattensack
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 02. Jan 2009, 12:07

michael_1974 schrieb:
"Ist bisher Wissenschaftlich untersucht worden, ob und wie unterschiedliche Kabeleigenschaften einfluß auf den Klang nehmen?"

Mach dir deine wissenschaftliche Untersuchung selber. Ist ganz einfach. Kuck dir mal an, in welchen Dimensionen ein Kabel den Klang beeinflusst (das könnte mit dem Kabelrechner gehen, der hier irgendwo rumfleucht), und ließ dir mal durch, was davon unsere Ohren und der Glibber dazwischen verarbeiten können bzw. kann. Dann: zähle 1+1 zusammen, und fertig ist deine ganz persönliche wissenschaftliche Untersuchung.
Soundscape9255
Inventar
#44 erstellt: 02. Jan 2009, 12:20

Dirk_27 schrieb:
Beweisen, dass es einen Kabelklang gibt.


Einen Nachtrag hätte ich da noch: Bitte behaupte, bis du den Beweis erbracht hast, nichts unbewiesenes...
Dirk_27
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 02. Jan 2009, 14:56
Wieso denn, hier behaupten ja auch viele das Gegenteil (Kabel hätten keinen Klang), ohne es selbst bewiesen zu haben. Außerdem höre ich es ja auch, mir fehlt nur noch der wissenschaftliche Beweis.
Rattensack
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 02. Jan 2009, 15:13

Dirk_27 schrieb:
hier behaupten ja auch viele das Gegenteil (Kabel hätten keinen Klang), ohne es selbst bewiesen zu haben.

Den Beweis für Kabel-NICHT-Klang habt ihr Goldies doch bereits höchstpersönlich geliefert. Durch diverse in die Hose gegangene Blindtests.
HiLogic
Inventar
#47 erstellt: 03. Jan 2009, 03:50
Beweis lieber, dass Du Deinen Account löschen und nicht als Dirk_28 wiederkommen kannst... Ein viel besserer Vorsatz.


[Beitrag von HiLogic am 03. Jan 2009, 04:49 bearbeitet]
michael_1974
Stammgast
#48 erstellt: 03. Jan 2009, 09:45
Aus welchem Grund ist hier im Forum nicht möglich sachliche Diskussionen zu führen, ohne das gleich persönliche Angriffe, anfeindungen, Beleidigungen, etc. gepostet werden ??

Und kommt jetzt nicht damit "darüber kann man keine Sachliche Diskussion führen" - man kann selbst über Gott sachlich diskutieren obwohl es wissenschaftliche keinen Beweis für seine Existenz gibt. Und trotzdem glauben die meisten Menschen an Gott (in welcher Form auch immer).

Das hier ist ein Voodoo Forum, da geht nicht immer um Wissenschaftliche Beweisbarkeit.

Vor 500 Jahren wussten alle die Welt ist Flach.
Vor 150 Jahren wussten alle nur Göter und Vögel können fliegen.
Vor 40 Jahren war 1 Computer für die Welt genug.
Vor 20 Jahren wurde die Schallplatte zu Grabe getragen.

Was glauben wir noch alles zu Wissen, was in einigen Jahren wiederlegt sein wird.


viele sonnige Grüße wünscht,
Michael
philippo.
Inventar
#49 erstellt: 03. Jan 2009, 09:57
genau. ich hoffe immer noch drauf, dass die gesetze der schwerkraft in ein paar jahren revidiert werden, ein paar kilo weniger würden mir guttun!
Rattensack
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 03. Jan 2009, 10:03

michael_1974 schrieb:
Vor 500 Jahren wussten alle die Welt ist Flach.

Ist sie ja auch weitestgehend.


Vor 150 Jahren wussten alle nur Göter und Vögel können fliegen.

Daran hat sich bis heute nix geändert.


Vor 40 Jahren war 1 Computer für die Welt genug.

Selbst der eine war einer zu viel.


Vor 20 Jahren wurde die Schallplatte zu Grabe getragen.

Denkst du.

Edith: Selbstverständlich gibts auch noch n Haufen Insektengewürm, das fliegen kann. Ich vergaß.


[Beitrag von Rattensack am 03. Jan 2009, 10:10 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#51 erstellt: 03. Jan 2009, 10:30

michael_1974 schrieb:
Vor 20 Jahren wurde die Schallplatte zu Grabe getragen.




Nichts da Vinyl lebt! Geh mal zum Händler und höre dir mal wirklich gutes Analogequipment an... du wärst anschließend nicht der erste, der seinem CD_Player nach dem Leben trachtet....
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
neue Lautsprecherkabel gesucht?
Forrest-Taft am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 07.02.2004  –  16 Beiträge
neue Netzleiste & neue Kabel
$ir_Marc am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.01.2005  –  63 Beiträge
Neue LS-Kabel
pitt am 08.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  5 Beiträge
neuer Vorverstärker, neue Verkabelung?
Airoc am 28.07.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2005  –  34 Beiträge
Neue High-End Lautsprecherkabel
hf500 am 03.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.04.2007  –  5 Beiträge
Neue Strategie bei Phonosophie?
RobertKuhlmann am 11.02.2012  –  Letzte Antwort am 31.10.2015  –  50 Beiträge
Neue Power-Cords
Nostril am 18.06.2014  –  Letzte Antwort am 08.07.2014  –  15 Beiträge
Lautsprecherkabel für Marantz neue 15er...
Dali! am 08.06.2005  –  Letzte Antwort am 28.06.2005  –  17 Beiträge
Das neue Voodoo-Thema: Raumakustik
bukowsky am 09.06.2006  –  Letzte Antwort am 20.07.2006  –  144 Beiträge
VOODOOLABS neue Ideen für frisches HighEnd Zubehör
ZeeeM am 09.03.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2011  –  119 Beiträge
Foren Archiv
2008
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Voodoo Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Marantz
  • Denon
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 129 )
  • Neuestes Mitgliedmikeaefer7
  • Gesamtzahl an Themen1.345.340
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.550