Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 70 . 80 . 90 . 100 . 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 . Letzte |nächste|

Auralic Aries (Mini, LE & Femto, G2)

+A -A
Autor
Beitrag
gapigen
Inventar
#5718 erstellt: 13. Jan 2018, 11:44
... bislang habe ich bei stichprobenartigen Draufschauen immer „flac“ gesehen.
martin5783
Ist häufiger hier
#5719 erstellt: 13. Jan 2018, 12:50
Ich hatte mir bei Tidal einige Alben favorisiert die als flac angeboten wurden und mittlerweile gibt es die auch nur noch als AAC 320 kbit.
Z.B. The Gaslight Anthem.
jakdjnkaks
Stammgast
#5720 erstellt: 13. Jan 2018, 13:49
Die meisten (neueren) Alben werden ja auch in Flac gestreamt und machen keine Probleme.
Aber viele ältere Aufnahmen liegen bei Tidal nur in AAC vor und werden wohl auch nie mehr upgedated.
Qobuz liefert wirklich nur Flac aus, wenn man ein HiFi-Abo hat.

Der Grund, warum ich ein bestimmtes Album angegeben habe war ja, dass man den Fehler (wenn es denn einer ist) verifizieren kann.

AAC 320 ist ja ok, AAC 96 aber keinesfalls!
voire
Hat sich gelöscht
#5721 erstellt: 13. Jan 2018, 14:08
Also egal ob Tidal, Qubuz oder ein anderer Streamingdienst, ich halte es mittlerweile doch für immer riskanter die gesamte Musikbibliothek auf diese Dienste aufzubauen. Bei Tidal habe ich es in den letzten Monaten schon hin und wieder erlebt das Alben plötzlich Verschwunden waren, womöglich weil sie aus dem Programm genommen wurden. Bemerkt habe ich zudem, da gewisse Titel in meinen Playlisten plötzlich nicht mehr vorhanden waren.
Denkbar ist auch, das ein Streamingdienst irgendwann mal seine virtuellen Pforten schließt, - und das kann sehr schnell passieren. Einige sollen trotz immer mehr Nutzer, dennoch rote Zahlen schreiben. Letzteres wäre dann für einige wohl der Supergau wenn die persönliche, über viele Jahre gewachsene Bibliothek mit einem Mal verschwunden wäre.

Deshalb fahre ich nach wie vor zweigleisig, wichtige Alben werden nach wie vor zumeist als Downloads gekauft, für den Streamingdienst entscheide ich mich hingegen wenn mir nur wenige Titel auf einem Album gefallen.
jakdjnkaks
Stammgast
#5722 erstellt: 13. Jan 2018, 14:45
Das sehe ich genauso!

Streamen ist prima, um sich einen Überblick über das Angebot zu verschaffen und auch völlig neue (und alte) Musik zu entdecken. Man kann sich aber keinesfalls darauf verlassen, dass auch morgen noch alles da ist, wo es gestern noch war.

Mir kommt auch ständig "Material" aus meinen Playlisten abhanden.
Von der primitiven Verwaltung dieser Listen brauchen wir gar nicht erst zu reden ...


[Beitrag von jakdjnkaks am 13. Jan 2018, 14:46 bearbeitet]
Heule
Inventar
#5723 erstellt: 13. Jan 2018, 15:06
So sehe ich es auch. Wenn mir irgendeine CD beim streamen über einen
der Streamingdienste sehr gut gefällt, kaufe ich auch die CD.
Was ich habe, das habe ich.
Ich habe auch schon beobachtet das manche CDs bei den Streamingdiensten
plötzlich nicht mehr verfügbar sind.

Gruß Oliver
gapigen
Inventar
#5724 erstellt: 13. Jan 2018, 16:40
Es sind ja nicht nur die Streaming-Anbieter. Mal zickt auch das DSL, WLAN oder sonst irgendwas. Man sollte sich nicht zu sehr vom „Internet“ abhängig machen.
Heule
Inventar
#5725 erstellt: 13. Jan 2018, 17:13
Jeder ist heute auf irgendeine Art und Weise auf das Internet angewiesen.
Ist leider so.
Fluch und Segen liegen dicht beieinander.

Gruß Oliver
themrock
Inventar
#5726 erstellt: 13. Jan 2018, 17:49
Seh das auch nicht so eng, wenn es Tidal oä mal nicht mehr geben sollte, gibt es garantiert was Neues.
Ich hör gerade mal ( oder schon länger😏) die Top 500 Alben der Rolling Stone, bin jetzt bei Mitte 200 und alle Alben da gewesen und in Flac oder besser.
Heule
Inventar
#5727 erstellt: 13. Jan 2018, 18:14
Ich kann euch nur wärmsten Deezer empfehlen.
Wer Tidal oder Qobuz mag, der wird Deezer lieben.

Gruß Oliver
themrock
Inventar
#5728 erstellt: 13. Jan 2018, 18:30
Ist bloss nicht orginär in der Lightning App integriert.
gapigen
Inventar
#5729 erstellt: 13. Jan 2018, 18:58

Seh das auch nicht so eng, wenn es Tidal oä mal nicht mehr geben sollte, gibt es garantiert was Neues.

Super, da kauft man sich für ein paar tausend Euro einen Streamer oder AVR mit TIDAL-Unterstützung und dann geht TIDAL pleite und was Neues kommt. Dann ist nix mehr mit Unterstützung und das Gerät ist wegen Veralterung auf einmal die Hälfte weniger wert.
Das übrigens ist auch ein Grund, dass ich in solche (Computer-)Trechnik nicht zu viel investieren will.
voire
Hat sich gelöscht
#5730 erstellt: 13. Jan 2018, 21:44
Also ich kann mir nicht vorstellen das der Wegfall eines Streamingdienst gleich den Wert der Hardware halbiert. Im Grunde sind diese, zb. wie beim meinem Altair, eine weitere Optionen die aber nicht den Kern des Gerätes ausmachen. Zudem, - neue Dienste lassen sich sicherlich via Software wieder integrieren. Hier muss halt der Hersteller mitspielen, wofür es natürlich keine Garantien gibt.
Seit dem Internet ist die Welt in jedem Fall noch schnelllebiger geworden, Trends kommen und gehen oft innerhalb kurzer Zeit und wer weiß was in ein paar Jahren wieder "In" ist. Aber selbst in früheren Zeiten gab es schon kurzlebige Trends, wer erinnert sich zb. noch an DAT oder MD, beides hat sich im Konsumerbereich nicht durchsetzen können und waren innerhalb weniger Jahre wieder verschwunden.

Mir jedenfalls ist meine Musiksammlung auf der (einer) internen oder externen HDD/SSD weit wichtiger als diese Art von Zusatzoptionen die schon Morgen wieder der Vergangenheit angehören können. Deshalb mir eben wichtig ist, mich nicht nur auf diese zu verlassen.
höanix
Inventar
#5731 erstellt: 13. Jan 2018, 23:23

voire (Beitrag #5730) schrieb:
wer erinnert sich zb. noch an DAT oder MD

Wieso erinnern, DAT hatte ich nie aber DCC und MD nutze ich immer noch, genau so wie LP und MC!

Auch auf die Gefahr hin mich hier als Dinosaurier zu outen.


PS:

meine Musiksammlung auf der (einer) internen oder externen HDD/SSD weit wichtiger

Ein IT-Spezi hat mir mal erzählt das Daten die nicht auf drei verschiedenen Medien an drei verschiedenen Orten aufbewahrt werden eigentlich gar nicht existieren (aus Gründen der Datensicherheit).


[Beitrag von höanix am 13. Jan 2018, 23:28 bearbeitet]
voire
Hat sich gelöscht
#5732 erstellt: 13. Jan 2018, 23:45

höanix (Beitrag #5731) schrieb:


PS:

meine Musiksammlung auf der (einer) internen oder externen HDD/SSD weit wichtiger

Ein IT-Spezi hat mir mal erzählt das Daten die nicht auf drei verschiedenen Medien an drei verschiedenen Orten aufbewahrt werden eigentlich gar nicht existieren (aus Gründen der Datensicherheit). ;)


Nun, Datensicherung ist (..oder sollte) eigentlich selbstverständlich sein, und wurde daher auch nicht explizit nochmals erwähnt.
höanix
Inventar
#5733 erstellt: 13. Jan 2018, 23:54
An wie vielen verschiedenen Orten hast du denn Datensicherungen?
voire
Hat sich gelöscht
#5734 erstellt: 14. Jan 2018, 00:03

höanix (Beitrag #5733) schrieb:
An wie vielen verschiedenen Orten hast du denn Datensicherungen?


Vier Kopien, drei Orte

Zudem, alle gekauften Alben kann man auf den entsprechenden Portalen jederzeit wieder laden und alle gerippten CDs sind noch vorhanden.

Verluste wären also überschaubar.....
höanix
Inventar
#5735 erstellt: 14. Jan 2018, 00:25
Wenn das Haus mal abbrennt sind die CDs und dort gelagerten Sicherungen weg.
Hauptsache dann ist die Musik trotzdem noch vorhanden, da hat man erstmal andere Sorgen.
jakdjnkaks
Stammgast
#5736 erstellt: 14. Jan 2018, 14:01
Nochmal zu meinem Problem mit LDS und Tidal:

Wie man auf dem Screenshot erkennen kann, wird bei Alben/Titeln, die Tidal nicht im Flac-Format vorhält, die Datenrate auf 96 kbps
gesetzt. Es müsste aber mit AAC 320 kbps ausgegeben werden. Das passiert bei allen Titeln, die in Tidal nicht in "HiFi" vorliegen.

Kann bitte jemand mal den abgebildeten Titel mit LDS abspielen und schauen, ob er die gleiche Datenrate bekommt wie ich?
Bei HiFi-Titeln ist alles paletti, die werden in Flac mit hoher Datenrate ausgegeben.

1

Vielen Dank für Eure Hilfe!
voire
Hat sich gelöscht
#5737 erstellt: 14. Jan 2018, 14:31
Ja, bei mir dasselbe
jakdjnkaks
Stammgast
#5738 erstellt: 14. Jan 2018, 14:43
Hi voire,

vielen Dank fürs Testen!

Dann bliebe nur noch zu klären, auf welcher Seite der Fehler liegt - Auralic oder Tidal.
Ich tendiere zu Tidal, da mir die übertragene Datenmenge sehr klein erscheint, wenn ich die Tidal MacApp benutze.

Hat jemand eine Idee, wie man das weiter testen könnte?
voire
Hat sich gelöscht
#5739 erstellt: 14. Jan 2018, 15:20
Ich denke auch das Tidal hier das Album nur Datenreduziert anbietet, andere Alben derselben Künstlerin liegen zb. auch in FLAC vor. Im Klartext, - Wenn man bei Tidal HIFI für knapp 20 EUR gebucht hat, ist dies noch lange keine Garantie das dem Nutzer hier auch nur unkomprimiertes Format Angeboten wird.
Meine Vermutung ist aber auch, das es bei anderen Plattformen genauso aussieht.
voire
Hat sich gelöscht
#5740 erstellt: 14. Jan 2018, 15:29
Ohne nun den Teufel an die Wand malen zu wollen, hier mal ein Bericht zum Thema "Tidal und dessen mögliche Zukunft..."

Mögliche Tidal Pleite
themrock
Inventar
#5741 erstellt: 14. Jan 2018, 16:00
Wurde hier schon im Dezember, glaube ich, diskutiert.
Gilt im Prinzip für die anderen auch.
Spotify wurde Anfang 2017 auch schon pleite geschrieben und Quobuz war( kurz davor) auch schon pleite.
jakdjnkaks
Stammgast
#5742 erstellt: 14. Jan 2018, 17:38

voire (Beitrag #5739) schrieb:
Ich denke auch das Tidal hier das Album nur Datenreduziert anbietet, andere Alben derselben Künstlerin liegen zb. auch in FLAC vor. Im Klartext, - Wenn man bei Tidal HIFI für knapp 20 EUR gebucht hat, ist dies noch lange keine Garantie das dem Nutzer hier auch nur unkomprimiertes Format Angeboten wird.
Meine Vermutung ist aber auch, das es bei anderen Plattformen genauso aussieht.


Ja, das ist schon immer so.
Ich führe deshalb getrennte Playlisten für Flac und AAC.
Man musste halt in jedes Album kurz reinhören, bevor es in die entsprechende Playliste kam.

Nur jetzt haben sie offenbar sogar die Datenrate von 320 kbps auf 96 kbps gesenkt.
Falls das wirklich so ist, ist das schon nicht mehr grenzwertig.

Qobuz liefert übrigens zuverlässig HiFi, wenn man das HiFi-Abo hat.
Hier werden halt von Hause aus weniger Alben angeboten - dafür aber ehrlich.


[Beitrag von jakdjnkaks am 14. Jan 2018, 17:42 bearbeitet]
voire
Hat sich gelöscht
#5743 erstellt: 14. Jan 2018, 20:44
Das mit der Trennung nach Qualität nacht sicherlich auch Sinn, nur wenn Tidal die Qualität im Verlauf ändert muss man disee wohl diesbezüglich ständig kontrollieren und anpassen, - auch nicht so schön...

Indes stellt sich mir die Frage, "Warum machen Die das ?", zum einen die Qualität zu senken und diverse Alben komplett aus ihrer Bibliothek zu streichen, - machen sich hier vielleicht Geldprobleme bemerkbar ?
In jedem Fall werde ich in den kommenden Wochen meine Bibliothek mal schriftlich katalogisieren, damit ich mir wichtige Alben in Erinnerung rufen kann für den Fall das Tidal vielleicht doch recht überraschend ihren Laden mal dichtmachen.
Weiter werde ich sparsamer damit umgehen, wenn es darum geht neue Alben in meine Sammlungen aufzunehmen, ....eher mal wieder öfter etwas kaufen.

Qubuz ist sicherlich eine Alternative, die High-Res Option mir aber dann doch zu teuer.
#Yoda#
Stammgast
#5744 erstellt: 14. Jan 2018, 23:32

voire (Beitrag #5743) schrieb:
Qubuz ist sicherlich eine Alternative, die High-Res Option mir aber dann doch zu teuer.

Während der Norddeutschen HiFi-Tagen in drei Wochen startet HighResAudio seinen Streaming-Service als Soft-Lounge. Zur HighEnd im Mai sollen dann die Apps für iOS und Android folgen. Warten wir mal ab, wie die Konditionen für das Abo sind.

Vermutlich wird der Katalog aber nicht vergleichbar mit dem breiten Angebot von Qobuz oder TIDAL sein, da er voraussichtlich nur echte und verifizierte HiRes FLAC Files als Stream anbietet und keine nur in CD Qualität vorhandene oder hochgerechnete Titel bzw. datenreduziertes Pseudo HiRes als MQA (TIDAL Masters).

Angeblich ist HRA an vielen Hard- und Softwareanbietern dran, um den Service auf möglichst vielen Plattformen zu implementieren; wahrscheinlich auch an Auralic.


[Beitrag von #Yoda# am 14. Jan 2018, 23:37 bearbeitet]
jakdjnkaks
Stammgast
#5745 erstellt: 14. Jan 2018, 23:56
Das doofe an immer neuen Diensten ist leider, dass es wieder Anfangsprobleme geben wird.

Auch Qobuz und Tidal hatten anfangs große Probleme mit Aussetzern usw.
Auch die Apps waren von schlechter Qualität (und sind es zum Teil auch heute noch).

Bei neuen Diensten geht das alles dann wieder von vorne los.
AndrasH
Stammgast
#5746 erstellt: 15. Jan 2018, 00:26
syno


NATÜRLICH möchte man(n) den bestmöglichsten Klang,

. .. .. transkodiert die Diskstatio (DS218play) jetzt die 24Bit Daten in WAV oder Flac auf 16Bit herrunter oder nicht ? Was höre ich da eigendlich haha angezeigt wird bei mir auf dem Ipad zwar zB.FLAC 192Khz / 24bit aber..... Wozu habe ich mir denn einen Auralic Aries gekauft ? Als ich eine Festplatte direkt an den Aries angeschlossen habe, wurden diese anstandslos wiedergegen. Das ist dazu zu finden, aber richtig schlau werde ich daraus nicht... na vielleicht liegs daran .. ....

Musik-Transkoder

Mithilfe von Musik-Transkodern kann Audio Station beim Streaming weitere Audioformate unterstützen. Wenn Ihre Webbrowser oder DLNA-Geräte die nachstehend genannten Audioformate nicht unterstützen, können Sie die folgenden Schritte zur Transkodierung durchführen. Beachten Sie auch, dass von Audio Station transkodierte Audiodateien nur 16-Bit-Dateien sein können, 24-Bit-Dateien werden heruntergetaktet.
Audioformate für Webbrowser transkodieren:

Befolgen Se die Schritte unten, wenn Ihre Webbrowser die folgenden Formate nicht unterstützen: FLAC, APE, AAC, OGG, AIFF, WMA.

Gehen Sie zu Einstellungen > Optionen > Transkoder für Webbrowser.
Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:
In das WAV-Format transkodieren: Das WAV-Format wird nur von bestimmten Browsern unterstützt (Firefox 3.6 und höher, Safari 5, Opera 10.60 und Chrome 9).
In das MP3-Format transkodieren: Durch Transkodierung zu MP3 erhalten Sie eine bessere Browser-Unterstützung. Allerdings werden mehr Systemressourcen beansprucht. Neben den oben aufgeführten Formaten wird das WAV-Format ebenfalls zu MP3 transkodiert, wenn diese Option ausgewählt ist.
Klicken Sie auf OK.

Audioformate für DLNA-Geräte transkodieren:

Befolgen SIe die Schritte unten, wenn Ihre DLNA-Geräte die folgenden Formate nicht unterstützen: FLAC/APE, ALAC/AAC, OGG, AIFF.

Wechseln Sie zu Einstellungen > Erweitert.
Aktivieren Sie Audio-Transkodierung für DLNA-Geräte aktivieren, um transkodierte Musik auf Ihren DLNA-Geräten wiederzugeben.
Wählen Sie die Formate aus (FLAC/APE, ALAC/AAC, OGG und AIFF), die von Ihrem DLNA-Gerät nicht unterstützt werden, um sie wiedergabefähig zu machen.
Aktivieren Sie zur Verbesserung der Kompatibilität zwischen Ihrem DLNA-Gerät und den ausgewählten Formaten Audiodateien zur Verbesserung der DLNA-Kompatibilität heruntertakten.
Klicken Sie auf OK.

Anmerkung:

Die Einstellungen werden für alle Benutzer und DLNA-Geräte global angewendet.
Transkodierung in MP3 wird auf den folgenden Modellen nicht unterstützt: DS110j, DS210j, DS410j, DS211j, DS411j und DS212j.


[Beitrag von AndrasH am 15. Jan 2018, 00:42 bearbeitet]
#Yoda#
Stammgast
#5747 erstellt: 15. Jan 2018, 00:31
@jakdjnkaks
Nun ja, für HRA ist nicht das Thema HiRes Streaming nicht neu. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, gibt es seit Ende 2015 dort die VirtualVault genannte Möglichkeit, die gekauften Alben auch in der entsprechenden Qualität zu streamen, weit vor Qobuz.
Einen abo-basierenden Streaming Dienst zu betreiben ist wahrscheinlich ein wenig komplexer und erfordert wesentlich höhere Ressourcen.

Wie gut die Apps sind, bleibt natürlich abzuwarten. Aber wer erwartet, über ein Smartphone oder Tablet mit derzeit durchweg lausiger DAC Implementierung und anschließender Analogverarbeitung, die subtilen Vorzüge von HiRes wahrzunehmen wird vermutlich enttäuscht werden.

Viele hören ja noch nicht mal einen Unterschied auf ihren stationären Anlagen, wobei dies oft eher den räumlichen Gegebenheiten geschuldet ist als dem persönlichen Unvermögen. Es gibt keine Holzohren sondern nur Holzköpfe!


[Beitrag von #Yoda# am 15. Jan 2018, 00:37 bearbeitet]
#Yoda#
Stammgast
#5748 erstellt: 15. Jan 2018, 00:48

AndrasH (Beitrag #5746) schrieb:
syno


NATÜRLICH möchte man(n) den bestmöglichsten Klang,

. .. .. transkodiert die Diskstatio (DS218play) jetzt die 24Bit Daten in WAV oder Flac auf 16Bit herrunter oder nicht ? ... Wozu habe ich mir denn einen Auralic Aries gekauft ? Als ich eine Festplatte direkt an den Aries angeschlossen habe, wurden diese anstandslos wiedergegen. Das ist dazu zu finden, aber richtig schlau werde ich daraus nicht... na vielleicht liegs daran .. ....


Vergiss den ganzen Schmarrn der dann folgt. Für die Wiedergabe mit einem Aries brauchst du die Audio Station von Synology nicht. Einfach den Auralic Lightning Server nach Anleitung installieren und du brauchst dir keine Gedanken mehr um "Transcodierung" machen, wenn die Files mit Hilfe eines Aries wiedergegeben werden sollen.
Rainer_B.
Inventar
#5749 erstellt: 15. Jan 2018, 01:07
Wollte ich auch gerade schreiben. Mit dem Lightning Server greift Auralic direkt auf die Daten zu. Die Einstellungen der DS (die man ja auch abstellen kann) gelten nur für die Audiostation oder über den DS Medienserver.
Diesen Kram habe ich nie gebraucht.

Rainer
Rainer_B.
Inventar
#5750 erstellt: 15. Jan 2018, 01:11
Pflege bedeutet Backup. Davon bewahrt dich auch Raid 1 nicht. Stromschlag in die DS und beide Platten rauchen ab.Versehentlich Flüssigkeit über die DS und wieder sind beide Platten weg usw...

Rainer
AndrasH
Stammgast
#5751 erstellt: 15. Jan 2018, 01:12

Rainer_B. (Beitrag #5749) schrieb:
Wollte ich auch gerade schreiben. Mit dem Lightning Server greift Auralic direkt auf die Daten zu. Die Einstellungen der DS (die man ja auch abstellen kann) gelten nur für die Audiostation oder über den DS Medienserver.
Diesen Kram habe ich nie gebraucht.

Rainer


Ja stimmt schon, ABER erstens ist das aufspielen und die Pflege der eigenen Musikbibliothek so wesentlich kompfortabler. Ich habe einfach keine Lust mehr darauf die Festplatte hin und her zu tragen. Zweitens ist die Musik durch die 2.te Festplatte abgesichert, keine Lust mehr ewig bei zwei Festplatten " Pflege " zu betreiben ! ... UND es k l i n g wesentlich besser WARUM weis ich auch nicht ! .. Der Klang ansich schon sehr gut, verbesserte sich nochmals d e u t l i c h s t ... die Musik wir jetzt derart " m ü h e l o s " wiedergegeben.. darauf verzichte ich nicht mehr.. höchstens auf die verwendeten Geräte. (Bin ja auch nen bisle Klangbekloppt, betreibe zB. den Auralic Aries mit nem Netzfilter davor.. Audioplan Powerplant P1000 (vorerst noch) .. das war eigendlich nur nen Experiment,..aber ohne nicht mehr hahah ...

Weehrter Rainer B. : Nee eine Festplatte als Datengrab mit Musik die ich nicht mehr bekomme ist gut untergebracht !

In einem anderen Tread zu lesen " Ich denke, dass sich das Transkodieren in WAV oder MP3 auf die App bzw. auf die Webapplikation bezieht, also wenn du auf dem mobilen Gerät oder im Browser abspielst."
Jemand anderes bemerkt, das HighRes Daten ja auch ohne Probleme wiedergegeben werden...logisch irgendwie ..


[Beitrag von AndrasH am 15. Jan 2018, 01:33 bearbeitet]
themrock
Inventar
#5752 erstellt: 15. Jan 2018, 01:40
Ist bei den Radio Stationen eigentlich Radio Paridise ( ich hab es nicht gefunden) dabei, soll in Flac streamen?
#Yoda#
Stammgast
#5753 erstellt: 15. Jan 2018, 01:59

themrock (Beitrag #5752) schrieb:
Ist bei den Radio Stationen eigentlich Radio Paridise ( ich hab es nicht gefunden) dabei, soll in Flac streamen?

Nicht direkt in der bestmöglichen Streaming Qualität AAC 320 kbps. Du kannst aber einen individuellen Stream über "Meine Stationen" "Add" eine neue Station mit der URL http://stream-uk1.radioparadise.com/aac-320 hinzufügen.

Soweit ich im RP Forum gelesen habe, ist derzeit FLAC nur mit der App möglich, da es streng genommen kein Stream ist: "All FLAC streaming is file playback rather than a true stream, so it's a bit complicated. On our apps, we've come up with various tricks to make it happen (without losing the segues & timing that makes RP different than something like Pandora or Spotify). We'll be doing FLAC on our new web player also (coming soon), and — as of today — we support FLAC playback via Alexis devices.

I'll see about coming up with a simple Linux app that will work on Pi-based players (or any other Linux platform that allows third-party apps), but that probably won't be until next year sometime."

Leider! Wobei mich interessieren würde, ob FLAC dabei nur ein Container für 320 kbps AAC files ist, wie aktuell bei jbradio.eu, die ein sehr ähnliches Programm auch in FLAC 16/96 anbieten. hier: (nicht abspielbar über den Browser aber über LDS). Ich wechsle oft zwischen den beiden Stationen hin und her.
Echtes FLAC Internet Radio stößt wohl auf erhebliche Lizensierungsprobleme mit den Labels.


[Beitrag von #Yoda# am 15. Jan 2018, 02:27 bearbeitet]
themrock
Inventar
#5754 erstellt: 15. Jan 2018, 11:58
Danke erstmal, hab jbradio mal hinzugefügt, wenn ich Zeit hab, werde ich mal austesten.
Radio Paradise könnte man dann doch per Flac über Airplay streamen.
eifrig
Ist häufiger hier
#5755 erstellt: 15. Jan 2018, 13:38
Danke für beiden Links. Falls jemand weitere Quellen sucht, bin eben über diese Seite "gestolpert".

https://www.24bit96....chbit-streaming.html
#Yoda#
Stammgast
#5756 erstellt: 15. Jan 2018, 18:29

themrock (Beitrag #5754) schrieb:
Radio Paradise könnte man dann doch per Flac über Airplay streamen.

Super Idee! Ich habe mir gleich die App auf mein iPad runtergeladen, als Stream-Qualiät FLAC eingestellt und Airplay aktiviert. Funktioniert und klingt sehr gut sowohl mit dem Aries und auch mit meinem Linn Majik. Voraussetzung ist allerdings iOS 11 damit FLAC verarbeitet werden kann.
Danke für den Tip!
klauZZ
Ist häufiger hier
#5757 erstellt: 15. Jan 2018, 21:52
Hallo zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken, mir einen Auralic Altair zu kaufen.

Am Gerät möchte ich folgende Features nutzen:

-Optischer und elektrischer Digitaleingang
-Kopfhörerverstärker
-Roon Anbindung
-Spotify Connect (wegen WAF)

Die Vorverstärkerfunktion und den Auralic Music Server benötige ich nicht.

Ich habe da nun einige Fragen, die sich auch mit der Spezifikation und dem Manual nicht beantworten ließen. Ich bitte um Unterstützung:

1.Kopfhörerverstärker
Wie verhält sich der Auralic beim Wechseln zwischen Kopfhörer und non-Kopfhörerbetrieb? Merkt er sich die jeweils gewählte Lautstärke?
Ich nutze aktuell einen AKG K812 an einem Marantz HD DAC1. Den Marantz möchte ich durch den Auralic ablösen (Gerätepark verkleinern). Kann jemand was zur Qualität den KHV im Auralic sagen. Ist diese mit dem Marantz vergleichbar?

2.Roon / Spotify Connect
Ich vermute, dass man den Auralic zum Nutzen dieser beiden Funktionen in den Streamer Betrieb bringen muss –> iPod Taste auf Fernbedienung. Korrekt?
Angenommen ich starte via Roon Musik. Was passiert, wenn ich anschließend via Spotify connect einen Titel auf den Auralic streame? Meine Erwartung wäre, dass Roon pausiert wird und Spotify loslegt. Ist das korrekt?
Kann man sowohl für Spotify als auch Roon über die Auralic Fernbedienung Titel skippen?

3.Wechsel von DAC Modus in Streamer Modus
ich habe gelesen, dass der Wechsel von den DAC Modus (also z.B. Opt in) in den Streamer Modus eine Weile braucht (ca. 40 sec). Ist dem tatsächlich so? Eventuell wurde dies ja im Laufe der Zeit über Updates beschleunigt.
Quelle: https://www.mactechn...e-165374.html?page=3

Sorry für die vielen sehr speziellen Fragen. Ich möchte einfach sicher sein, dass der Auralic Altair, das richtige für mich ist.

Schon mal danke für Eure Unterstützung.

Danke und Gruß

Michael
martin5783
Ist häufiger hier
#5758 erstellt: 16. Jan 2018, 08:25
@ lustiger_stiefel

Hier ein interessanter Bericht, wo eine MQA-CD mit dBpoweramp gerippt wird und anschließend mit dem Bluesound Node2 auch als MQA-Datei abgespielt wird.
Viel Spaß beim lesen!
Gruß

https://www.sempre-a...r_MQA_CD.id.6077.htm


P.S.: wozu eine MQA-CD, wenn man MQA auch als Download bekommt? Hmm... Ich denke es gibt einige CD-Sammler, die sich darüber freuen werden
lustiger_stiefel
Inventar
#5759 erstellt: 16. Jan 2018, 20:38
Hi, danke! Das im Beitrag genannte Album könnte man sich tatsächlich mal kaufen, CD, MQA, SACD... mehr geht ja fast nicht.
martin5783
Ist häufiger hier
#5760 erstellt: 16. Jan 2018, 20:53
Alles drin, was das Sammler-Herz begehrt :-)
Aber im Ernst: Welche Nachteile hat eine CD? Wenn die Qualität bei z.B. Tidal sich stetig ändert, hab ich doch lieber was in meinem eigenen Besitz.
Überlege schon mir zu meinem Verstärker das passende Gerät zu kaufen, Streamer inkl. CD-Player.
jazz+blues
Stammgast
#5761 erstellt: 16. Jan 2018, 21:08

lustiger_stiefel (Beitrag #5759) schrieb:
Hi, danke! Das im Beitrag genannte Album könnte man sich tatsächlich mal kaufen, CD, MQA, SACD... mehr geht ja fast nicht.



Hab' auch gerade mal in die "Folketoner" reingehört und hat mir ganz gut gefallen .. hab' sie zum 26.1.18 vorbestellt
jonlord
Schaut ab und zu mal vorbei
#5762 erstellt: 16. Jan 2018, 21:34
Hi Fachleute,

wie sieht es denn mit der neuenFirmware des Auralic Mini aus?
Seit 1,5 Jahre BETA ?
Habt ihr da neuere Infos?
Was macht ihr? Die 4.1, oder die 5.3 BETA betreiben?

Thanx
Jon
maasi
Stammgast
#5763 erstellt: 17. Jan 2018, 10:46
Hallo Jon,

Du kannst beim Aries Mini absolut bedenkenlos die 5.3 Beta betreiben.

VG Uli
vinyl-gekko
Stammgast
#5764 erstellt: 17. Jan 2018, 12:48
habe mein Tidal HiFi gekündigt. Bei genauerer Betrachtung habe ich eh nur die immer gleichen Alben gespielt. Die kann ich auch als CD kaufen und rippen. Kommt im Endeffekt billiger. Das gesparte Geld stecke ich lieber in LP-Kauf
lustiger_stiefel
Inventar
#5765 erstellt: 17. Jan 2018, 13:23

lustiger_stiefel (Beitrag #5759) schrieb:
Hi, danke! Das im Beitrag genannte Album könnte man sich tatsächlich mal kaufen, CD, MQA, SACD... mehr geht ja fast nicht.


Höre mir gerade dieses Album via Tidal an. MQA-Auflösung wäre auch hier bis 352,8kHz. Durch die 192kHz - Limitierung meiner Bridge II wird hier aber nur zweimal(?) entfaltet, wenn ich das jetzt richtig begriffen habe. Von 44,1 auf 88,2 und dann auf für meine Bridge II taugliche 176,4 kHz. Bit-mäßig werden 16 angezeigt, als wenn das auch von der CD gerippt worden wäre, wie auf sempre-audio beschrieben. Komisch ist aber, dass mir Roon das PCM-Format in Tidal FLAC 44,1 kHz und 24bit anzeigt. Wenn ich das Album "normal" über die Allo USBridge (mit DietPi als Roon Bridge) abspiele, erscheinen im Display des DACs auch die 24bit. Hmm.. am besten nicht zuviel darüber nachdenken.
#Yoda#
Stammgast
#5766 erstellt: 17. Jan 2018, 14:53

lustiger_stiefel (Beitrag #5765) schrieb:
Höre mir gerade dieses Album via Tidal an. MQA-Auflösung wäre auch hier bis 352,8kHz. Durch die 192kHz - Limitierung meiner Bridge II wird hier aber nur zweimal(?) entfaltet, wenn ich das jetzt richtig begriffen habe. Von 44,1 auf 88,2 und dann auf für meine Bridge II taugliche 176,4 kHz. Bit-mäßig werden 16 angezeigt, als wenn das auch von der CD gerippt worden wäre, wie auf sempre-audio beschrieben. Komisch ist aber, dass mir Roon das PCM-Format in Tidal FLAC 44,1 kHz und 24bit anzeigt. Wenn ich das Album "normal" über die Allo USBridge (mit DietPi als Roon Bridge) abspiele, erscheinen im Display des DACs auch die 24bit. Hmm.. am besten nicht zuviel darüber nachdenken. :)


Wahrscheinlich zeigt deine Bridge II die "echte" Bittiefe an. MQA Files haben nur 16 bis max. 18 Bit, je nach Musikstil. Die meisten MQA-enabled DACs zeigen an, was ihnen die MQA Tags vorgaukeln.
martin5783
Ist häufiger hier
#5767 erstellt: 17. Jan 2018, 15:32
Überlege auch ob ich mein Tidal-HiFi-Abo kündige und vielleicht zur Konkurrenz wechsle. Qobuz kostet in CD-Qualität einmalig 199€ - immerhin 40€ billiger.
Oder sag ich Adieu und streame nur noch meine eigenen CD-Rips?
Grade heute hat sich meine Freundin wieder eine neue CD gekauft. Sie will einfach keine Downloads und USB-Sticks - ihr ist das alles zu kompliziert. Sie nimmt die CD dorthin mit wo sie sie hören will und das funktioniert eigentlich bei jedem & überall.
martin5783
Ist häufiger hier
#5768 erstellt: 17. Jan 2018, 15:33
Das neue Album von den Foo Fighters klingt in High Resolution genauso beschissen wie in mp3


[Beitrag von martin5783 am 17. Jan 2018, 15:34 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste .. 70 . 80 . 90 . 100 . 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bluesound Node 2 vs. Auralic Aries Mini
thrabe am 11.10.2015  –  Letzte Antwort am 20.03.2018  –  30 Beiträge
Aries Mini Import Probleme
EtwasAnders am 22.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  6 Beiträge
AURALiC Polaris (Streaming-DAC-Verstärker)
FlynnRyder am 11.11.2016  –  Letzte Antwort am 19.01.2017  –  3 Beiträge
Streaming-Client ohne DAC
carnap am 23.09.2015  –  Letzte Antwort am 23.09.2015  –  2 Beiträge
AppleTV und Mini LCD
arona am 20.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  7 Beiträge
fritz-mini von AVM
rappu am 23.11.2007  –  Letzte Antwort am 24.11.2007  –  3 Beiträge
Erfahrungen Istar HD Mini
Guppy79 am 30.05.2008  –  Letzte Antwort am 30.05.2008  –  2 Beiträge
WD TV * MINI *
Snappy am 15.08.2009  –  Letzte Antwort am 26.08.2010  –  17 Beiträge
Mini Display am Multimediaplayer ?
noxx2 am 07.04.2010  –  Letzte Antwort am 07.04.2010  –  2 Beiträge
Purist Music Maschine Mini
NeroNepolus81 am 16.10.2012  –  Letzte Antwort am 16.10.2012  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.135 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedCasi0504
  • Gesamtzahl an Themen1.409.079
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.837.491