SONY TC-WR870 Capstan Motor läuft ständig - jetzt nicht mehr

+A -A
Autor
Beitrag
rupi99
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Mrz 2016, 13:02
Hi,

Ich hatte schon öfter das Problem, dass ich vergessen habe mein SONY TC-WR870 Doppeldeck auszuschalten und die Capstan-Motoren dann über Stunden weiterliefen. Da das Deck schon recht alt ist, habe ich mir doch etwas Sorgen bezüglich der Lebensdauer gemacht.

Nach einer Recherche im Internet habe ich über ebay jemanden gefunden, der eine Lösung dafür parat hat. Ich schickte ihm mein Deck zur Modifikation / Instandsetzung und dabei wurden die nachfolgend genannten Arbeiten durchgeführt.

Die Andruckrollen sowie die Capstan-Riemen wurden erneuert. Im Gegensatz zu den originalen Rollen wurden welche mit langlebigeren Messing-Lagern eingebaut. Alle mechanischen beweglichen/rotierenden Teile wurden gereinigt und nach Werksangaben neu geschmiert. Die Schaumstoffkissen in den Kassettenfächern wurden durch beständigeres Material ersetzt. Alle Funktionen wurden überprüft und der Azimut der Tonköpfe neu justiert. Sogar das Gehäuse wurde neu lackiert.

Das Teil läuft jetzt wie neu.

Aber um zum eigentlichen Thema zurückzukommen, als Hauptsache sind zwei neuartige elektronische Steuerungen eingebaut worden.

Die erste ist eine elektronische Steuerung, die die Lebensdauer der Capstan-Motoren, -Lager und –Riemen entschieden verlängern dürfte.
Die Experten hier wissen ja, dass bei einer ganzen Reihe von Kassetten-Decks die Capstan-Motoren sofort nach dem Einschalten anfangen zu arbeiten, auch im STOP Modus und die ganze Zeit rotieren. Ich habe einige Argumente dafür gefunden, warum das so gemacht wird:

-Die Schwungscheiben der Capstan-Wellen haben eine gewisse Trägheit die beim Starten erst überwunden werden muss. Durch die Dauerrotation will man ein „Heulen“ beim Aktivieren der PLAY Funktion vermeiden (ähnlich wie wenn man bei einem Plattenspieler von 33 auf 45 hochschaltet). Durch weiniger Starts und Stops der Capstan-Motoren will man den Stress für die Riemen verringern.
-Weiterhin soll ein Verformen der Riemen durch das scharfe Umlenken am Motor-Antriebsrad vermieden werden. Durch ständige Rotation soll sich der Stress für die Riemen verteilen.
-Es soll ein besserer Gleichlauf erreicht werden

Aus meiner Sicht ist der Dauerlauf nicht nötig und bei den schon etwas betagten Decks sogar destruktiv. Gerade wenn sie schon 20 Jahre und älter sind. Die Motoren und die Lager werden nur dauerbelastet und Energieverschwendung ist es obendrein.
Im STOP Modus braucht mein keine rotierende Capstan-Welle. Man braucht sie im PLAY, PLAY PAUSE, REC, REC PAUSE Modus. In Doppeldecks, wie meinem SONY muss der Capsatan-Motor in dem Deck, das gerade nicht gehört wird auch nicht laufen. So ist es aber leider in vielen Tapedecks ab Werk, nicht nur bei SONY.

Die eine Zusatz-Elektronik, die in mein Deck eingebaut wurde (siehe Bilder), löst genau obiges Problem. Eigentlich könnte das wohl schon der eingebaute Microprozessor, allerdings ist die Funktion ab Werk nicht aktiviert.
Inzwischen habe ich schon eine Reihe von Kassetten angehört und konnte kein „Heulen“ beim Anlauf feststellen. Auch am Gleichlauf habe ich nichts auszusetzen. Sollte der Capstan-Riemen jetzt etwas stärker belastet sein – dafür gibt es weiterhin Ersatz und das Wechseln ist nicht so kompliziert.

Das andere hinzugefügte Feature betrifft sowohl Komfort, als auch Langlebigkeit. Normalerweise, leuchtet die LED-Hinterband-Beleuchtung dauerhaft in beiden Laufwerken, sobald das Deck eingeschaltet ist. Das ist eigentlich unnötig, denn wenn keine Kassette eingelegt ist, brauche ich auch keine Beleuchtung. Es gab wohl einige Decks, die eine intelligente Beleuchtung hatten, aber SONY Decks gehörten nicht dazu.
Jetzt leuchtet die LED nur, wenn das Kassettenfach geöffnet und dann auch eine Kassette eingelegt wird. Um das Ganze auf die Spitze zu treiben, gibt es auch noch eine blaue Kassettenfach-Beleuchtung die dann zu sehen ist, wenn das eingelegte Band auch läuft.
Damit ist jetzt schon von weitem zu sehen, ob eine Kassette eingelegt ist und ob Deck A oder B läuft. Die Bilder zeigen verschiedene mögliche Zustände.

Wenn jemand an einer solchen Modifikation interessiert ist, kann er/sie sich an Herrn Balogh Dezső in Ungarn wenden (futurehuntech@invitel.hu)

Der Umbau hat mich rund 70,-€ + Versand gekostet war mir jeden Euro wert.
0912131416183233
shabbel
Inventar
#2 erstellt: 04. Mrz 2016, 09:41
Gemessen an Preisen in der BRD ist das geschenkt. Beachtlich, dass überhaupt noch jemand ein Tapedeck modifiziert.
Dominik.L
Inventar
#3 erstellt: 04. Mrz 2016, 15:14
Die Sache mit der Beleuchtung / Abschaltung wenn kein Tape drin liegt, gefällt mir gut.
Gerade für Geräte die dahinter noch das "Birnchen" haben sicherlich sinnvoll.

Hingegen das Abschalten des Kapstanmotores sehe ich aus Erfahrung ganz anders,
Bürstenmotoren "ertragen" den Anlauf und abbremsen viel weniger als Brushless
und der Verschleiss und Abbrand im Bereich des Kommutators/ Bürste ist bei ständigem an / aus
immens.
Jeder Modellbauer kann dazu ein schickes Liedchen singen.
Der Verschleiss wird natürlich nicht besser, dadurch das er den Riemen über eine schweren
Kapstanschwungmasse ziehen muß.

Auch die Erfahrung als Techniker in der Branche hat mir ( und sicher anderen auch schon)
gezeigt, das Tapes die mit stehenden Kapstans ausgestattet sind, viel öfter Motorschäden haben
als die mit Dauerläufer.
Abgesehen davon, das bei jedem anlaufen, die Achse leicht nach vorne kommt und im Motor
die Olstoppscheibe drückt. Die mit stehenden Motoren, so habe ich festgestellt, haben an der
Stelle viel höheres Spiel nach Laufzeit ( obwohl oft die gleichen Motoren drin verbaut sind wie
bei den Dauerläufern, denn die Ölstoppscheibe liegt als Brösel im Motorengehäuse...

Meine Erfahrungen im privaten Bereich (AKAI´s, Dauerläufer):
Ich habe 5 Tapes, wo es schon seeehr oft vorkam, das die über Tage durchliefen und bisher
war noch nie einer der Motoren defekt. Und ich habe die Anfang der 80er gekauft.

Zum Preis der Modifikation....Wahnsinn, mit Lackieren unschlagbar !
Wobei ich mich nicht getraut hätte nach Ungarn , Polen (dort gibt es auch jemanden, der immer
Werbung macht) zu senden....

Egal, du hast es wieder und bist Glücklich, so solls sein.
und danke für den Bericht

Grüße
Dominik
rupi99
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Apr 2016, 08:06

Wobei ich mich nicht getraut hätte nach Ungarn , Polen (dort gibt es auch jemanden, der immer
Werbung macht) zu senden....


Da gibt es überhaupt keine Probleme, das ist ein sehr zuverlässiger Kollege, der auf seine Arbeiten auch Garantie gibt. Allerdings muss man natürlich die Versandkosten übernehmen.

Habe dazu aktuell eigene Erfahrungen:
Da mein Deck plötzlich von einem Tag auf den anderen nicht mehr funktionierte, habe ich angefragt, wie es mit einer Reparatur aussieht. Wurde anstandslos auf Garantie übernommen. Was den Versand angeht hatte ich das Glück, dass ich einem Freund von der Modifikation erzählt habe und er mich gebeten hat, mal sein defektes TC-WR835S dort hinzuschicken. Somit habe ich beide Decks nach Ungarn geschickt und mein Freund übernimmt den Versand.
Die reparierten Geräte sind nun wieder auf dem Weg zu mir, werde berichten.
rupi99
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Apr 2016, 08:53
So, inzwischen sind beide Geräte wieder zurück. Beim TC-WR-870 war ein Widerstand durchgebrannt. Das läuft jetzt wieder perfekt.
Auch das TC-WR835S meines Freundes, dass jahrelang im Keller stand, ist nun repariert und modifiziert (Capstan- / Beleuchtungs-Steuerung). Es läuft und sieht aus wie neu gekauft. Der Besitzer hat sich gefreut wie ein Schneekönig und wird jetzt wieder öfter Kassetten hören.

Nachdem die Reparatur in Ungarn mit eher günstigeren Geräten nun zweimal hervorragend geklappt hatte, bin ich etwas mutiger geworden und habe dem Kollegen ein etwas teureres Gerät geschickt - ein Sony TC-K970. Das Gerät hatte eine komplett dejustierte Bandführung mit jaulendem Ton und Knicken im Band.
Gestern kam es zurück, komplett repariert, neu lackiert und natürlich modifiziert (OK, nichts für Sammler oder Puristen). Werde in einem separaten Thread darüber berichten. Anbei schon mal ein Vorgucker.1
clausa
Stammgast
#6 erstellt: 15. Nov 2017, 00:33
Hi Dominik
in deinem Beitrag schreibst du: ...gibt einen Polen der auch immer Werbung macht...
Wo macht der den Werbung?
Ich suche eine zuverlässige person zur Rep verschiedener HiFi Geräte. In Polen, Tschechien oder Ungarn.
Bei uns lohnen die sich nicht mehr wirklich, aber zum wegschmeißen zu schade.
Vielleicht kannst du ja die Info weiterleiten.
Danke und Grüße
Claus
rupi99
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Nov 2017, 09:19
Hallo Claus,

hast PM
Tatanka_Yotanka
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 20. Jan 2018, 17:25
Kann mir mal Jemand helfen? Ich habe auch ein Kassettendeck Sony TC-WR870 und es wäre gut, wenn die Motoren im Ruhestand still ständen, mein Zusatz-Problem aber ist das Geräusch der Motoren. Gibt es da eine Lösung, daß die geräuschlos laufen? Wenn ich mir vorstelle, das Gerät nach Ungarn zu schicken....da kostet ja das Porto samt Reparatur mehr als das Gerät selber. Gibt es eine einfache Lösung zur Geräuschminderung?
Rabia_sorda
Inventar
#9 erstellt: 20. Jan 2018, 17:38

mein Zusatz-Problem aber ist das Geräusch der Motoren. Gibt es da eine Lösung, daß die geräuschlos laufen?


Wie stellst du dir das vor, hat das schonmal einer am Auto geschafft?

Wenn es ein "normales" Laufgeräusch ist, kannst du daran nichts machen.
Wenn es aber eher ein übermäßiges Geräusch ist, liegt hier evtl. ein Lagerschaden vor oder die drehenden Teile laufen "rau", da das Fett evtl. verhärtet ist.
Tatanka_Yotanka
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 21. Jan 2018, 17:21
Nein, es ist kein normales Laufgeräusch, weil es erst nach ca. 15-20 min kommt, und zwar ein echtes Pfeifgeräusch, sehr nervig.....
Rabia_sorda
Inventar
#11 erstellt: 21. Jan 2018, 17:36
Also dann vmtl. ein Lagerschaden oder es läuft etwas "trocken".
Aus der Ferne schwer zu sagen.
Tatanka_Yotanka
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 22. Jan 2018, 11:29
Danke. Ja wird wohl so sein...dann bringe ich das Gerät zu einem Fachmann.
klausES
Inventar
#13 erstellt: 27. Feb 2018, 12:10
Ach, hat da jemand etwas von vor über 10 Jahren abge... kupfert
rupi99
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Feb 2018, 12:47

klaus52 (Beitrag #13) schrieb:
Ach, hat da jemand etwas von vor über 10 Jahren abge... kupfert ;)



Könnte man meinen.
Aber der Kollege in Ungarn hatte unabhängig von dir eine ähnliche Idee. Er hat das Ganze mit einer Steuerung der Kassetten-Hintergrundbeleuchtung kombiniert. Die Steuerung hat auch keine Vor-oder Nachlaufzeit.
klausES
Inventar
#15 erstellt: 27. Feb 2018, 12:59
Die Beleuchtung hatte ich da extra "rausgehalten".
Mir ging es darum mich auch mal eingeschaltet, nur am Anblick zu erfreuen (ohne Beleuchtung könnte ich sie auch gleich auslassen... )
ohne das dafür die ganze Zeit der Capstanantrieb (unnütz) laufen muss.

Oder... man ist ja vergesslich... manchmal bleibt ein Gerät nach laufzeit der Kassette noch einen Abend lang an.
Da hatte ich mich jedesmal geärgert, das der Antrieb mal wieder x Stunden für nix weiterlaufen musste.
lusstik
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 06. Mai 2019, 16:47
Hi Dominik,

ich fand Deinen Beitrag sehr informativ, und zu diesem Thema habe ich eine Frage:

Ich musste den Kapstanmotor in meiner Mikroanlage (Kenwood M505USB) auswechseln, denn der Ursprüngliche konnte die Riemen nicht mehr mitziehen. Dieser ursprüngliche Motor drehte sich nicht im Stop-Modus. Nun habe ich ihn durch einen neueren mit den selben Spezifikationen ersetzt. Die Riemen habe ich auch gewechselt. Überraschung beim Probelauf: Der Motor läuft ständig! Was habe ich falsch gemacht? Liegt es am "neueren Motormodell"? Warum bekommt er plötzlich Dauerplus und läuft ständig?

Danke für jede Hilfe!

lusstik
lusstik
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 06. Mai 2019, 16:52
Hey Rabia,

wie kann ich einen Kapstanmotor "einfetten"?
hf500
Moderator
#18 erstellt: 06. Mai 2019, 17:28

lusstik (Beitrag #17) schrieb:
Hey Rabia,

wie kann ich einen Kapstanmotor "einfetten"?


Moin,
gar nicht, die werden geoelt ;-)

Und es geht nur bei einem Lager, das andere ist nicht zugaenglich, dafuer muesste man den Motor zerlegen, ggf. vollstaendig (er hat ein doppeltes Gehaeuse, steckt also in der aeusseren Kapsel).
Das zugaengliche Lager ist natuerlich das des freien Wellenendes und das bekommt ein oder zwei Tropfen Sinterlageroel, vollsynth. Motoroel 0W30 geht auch.
Das genuegt in der Regel auch, dieses Lager wird durch den Riemenzug hoeher belastet.

73
Peter
hf500
Moderator
#19 erstellt: 06. Mai 2019, 17:32

lusstik (Beitrag #16) schrieb:
Liegt es am "neueren Motormodell"? Warum bekommt er plötzlich Dauerplus und läuft ständig?


Moin,
meine Vermutung:
Fehler beim Zusammenbau des Laufwerkes. Normalerweise wird der Motor ueber einen Federkontakt geschaltet. Wenn der bei dem Motor-/Riemenwechsel verbogen oder nicht korrekt montiert wurde, kann genau sowas passieren, der Motor laeuft staendig (oder eben gar nicht).

73
Peter
lusstik
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 06. Mai 2019, 18:02
Danke hf500,

ich habe lediglich den alten Motor ausgelötet, den neuen angelotet und die Riemen sorgfältig gewechselt. Welchen Federkontakt meinst Du denn genau? Ist das ein mechanischer Teil, das men übersehen könnte? Bei der ganzen Operation ist michts verbogen worden oder gelöst...

Kann ein unsauberer Lötpunkt am Motor auch ein Grund sein?

Was kann passieren, wenn z.B. der - Pol nicht richtig gelötet wird? Könnte dies auch ein Grund sein fürs ständig laufen des Motors?
hf500
Moderator
#21 erstellt: 06. Mai 2019, 18:50
Moin,
irgendwo an dem Laufwerk solte es einen Kontaktfedersatz geben, der aus zwei kupferfarbenen Blattfederstreifen besteht, die die Kontakte tragen und zu denen natuerlich zwei Leitungen gehen.

Dauerlauf durch schlechte Loetverbindungen am Motor kann es natuerlich nicht geben, ohne Strom laeuft das Ding nicht und geschaltet wird woanders ;-)
Da die meisten Laufwerke fuer den Motor-/Riementausch teilweise zerlegt werden muessen, gehe ich von einem Montagefehler an dem Motorkontaktsatz aus.

73
Peter
lusstik
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 07. Mai 2019, 14:11
Servus,

ok. ich werde am Wochenende reinschauen. Ich berichte euch weiter!

Bis dahin,
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tape Deck Sony TC K711S Capstan Problem
l390hifi am 04.04.2017  –  Letzte Antwort am 07.04.2017  –  12 Beiträge
Sony TC-K770ES - Capstan dreht nicht
Sinclair am 01.10.2015  –  Letzte Antwort am 03.10.2015  –  5 Beiträge
Tapedeck Sony TC-K711S Motor defekt.
productmanager am 01.05.2009  –  Letzte Antwort am 02.05.2009  –  2 Beiträge
Sony TC-VF 1 Capstan-Riemen
sterntaler63 am 30.03.2019  –  Letzte Antwort am 03.04.2019  –  12 Beiträge
REVOX A77 - Capstan Motor läuft nicht
happybiker am 04.02.2018  –  Letzte Antwort am 13.02.2018  –  7 Beiträge
Capstan Motor TEAC X-10
sensor1 am 04.06.2013  –  Letzte Antwort am 14.06.2013  –  18 Beiträge
Sony TC-K 620: Lade klemmt/Motor läuft
Anfängerin am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  5 Beiträge
SONY TC-K715S
vollo am 29.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.10.2009  –  9 Beiträge
Reparaturanfrage Sony TC 755
butterfinger am 23.04.2006  –  Letzte Antwort am 25.04.2006  –  11 Beiträge
Sony TC-K808ES
MikeDee am 19.09.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2016  –  14 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.537 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedVultureGT
  • Gesamtzahl an Themen1.454.440
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.674.242