Verstärker kratzt anfangs immer auf einem Kanal

+A -A
Autor
Beitrag
Nordseefan
Neuling
#1 erstellt: 20. Aug 2006, 01:51
Hi,
woran kann es liegen, wenn ich meinen Verstärker an mache das der rechte Kanal kratzt und dieses auch nur entweder durch nochmaliges an und ausschalten des Verstärkers oder durch Eingangswechsel (zb. Tuner - CD) wieder weg bekomme!
Wenn der Verstzärker etwas gelaufen ist und warm ist, ist das Problem nicht mehr!
Kann man da vielleicht etwas mit Kontaktspray erreichen und wo sprühe ich des das hin?
Antwort wäre super, da ich an meinem Verstärker hänge und ich keine Lust auf nen Neuen habe! Die sind alle im Klang und der Leistung net so dolle find ich!
Also falls einer das Prob. kennt und mir weiterhelfen kann ich wäre echt froh!
Denke (hoffe) die Endstufe ist es auf keinen Fall, da er ja, wenn er warm ist, immer geht!
Vielen Dank
Gruß
VintageSpeaker
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Aug 2006, 02:06
Hallo, kratzt es beim drehen eines Reglers?
detegg
Inventar
#3 erstellt: 20. Aug 2006, 02:10

Nordseefan schrieb:
Also falls einer das Prob. kennt und mir weiterhelfen kann ich wäre echt froh!

Hi und willkommen im Forum!

... diese Probleme habe Tausende und diese Probleme sind schon hundertfach mit Erfolg im Forum "behandelt" worden --> Suchfunktion !!!!

Gruß
Detlef

::: ... auf Doppel- und Mehrfachposts antwortet hier nicht jeder gerne
Observer01
Inventar
#4 erstellt: 20. Aug 2006, 02:19
Hallo,

könnte sein, daß der Eingangswahlschalter verdreckt ist. Versuche erst mal den Schalter oft hin und her zu drehen. Wenn das nicht hilft kannst du Kontaktspray benutzen. Du mußt dazu das Gerät aufschrauben und in das Poti direkt hinter dem Schalter sprüen. Dann wieder den Schalter hin und her bewegen. Aber nicht zu viel reinsprühen, nur ganz wenig.

Potentiometer ("Poti"): http://leifi.physik....er/potentiometer.htm

Gruß
Andreas
lakritznase
Inventar
#5 erstellt: 20. Aug 2006, 02:35

Aber nicht zu viel reinsprühen, nur ganz wenig.

Wieso wenig?

M.b.M.n. gilt hier: "Viel bringt viel".
Das Poti soll ausgewaschen, gereinigt werden. Schmutz, Staub, Nikotin, Fett, Ruß etc. müssen gelöst und ausgespült werden.
Sonst gibts nur Schmiere - und das Ganze geht in ein paar Wochen wieder von vorne los

Versuch mal, mit 2 Tropfen Wasser eine Windschutzscheibe zu reinigen ...

(Es versteht sich aber von selber, dass nicht pro Poti 'ne halbe Dose versprüht wird ...)

Gruss, Ralph
detegg
Inventar
#6 erstellt: 20. Aug 2006, 02:38

Observer01 schrieb:
Aber nicht zu viel reinsprühen, nur ganz wenig

... die Frage stellt sich: was soll hier wo reingesprüht werden?

Detlef
VintageSpeaker
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Aug 2006, 02:51
.....lasst doch erst mal den Themenersteller antworten bevor Ihr euch hier verausgabt... , ausserdem bleibt anzumerken dass die Reinigungflüssigkeit wieder raus muss (Druckluftspray)ansonsten ist der Regler (falls er der schuldige ist) nach kurzer Zeit schlimmer dran als vorher.
Nordseefan
Neuling
#8 erstellt: 20. Aug 2006, 02:57

VintageSpeaker schrieb:
Hallo, kratzt es beim drehen eines Reglers?

beim drehen der Regler kratzt nix die sind wie neu, nur wenn der Verstärker kalt (wenn ich ihn das erste mal nach längerem (2-3 Stunden) Nichtgebrauch wieder anschalte, dann kratzt der rechte Ausgang, dann nach ca 15 min läuft das Teil wie neu!!!
Komm mir vor als ob ich en alten Käfer hätt der fäht auch nur wenn er warm is !
Gruß


[Beitrag von Nordseefan am 20. Aug 2006, 03:02 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#9 erstellt: 20. Aug 2006, 03:03

detegg schrieb:

Observer01 schrieb:
Aber nicht zu viel reinsprühen, nur ganz wenig

... die Frage stellt sich: was soll hier wo reingesprüht werden?

Detlef



Ich bin bisher immer mit relativ wenig ausgekommen (zwei bis drei kurze Hübe).
Das ist hier ein Reizthema, also empfehle ich natürlich Kontakt 61, obwohl ich auch Kontakt 60 benutzt habe ohne nachher auszuwaschen.
Reinsprühen in das Potentiometer, wohin sonst?
Und jetzt: auf ihn mit Gebrüll.

Gruß
Andreas


[Beitrag von Observer01 am 20. Aug 2006, 03:05 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony-Verstärker TA-F535R - linker Kanal kratzt
Schiebetür am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 02.04.2011  –  7 Beiträge
Marantz 1060 - rechter Kanal kratzt
Paul_1060 am 31.07.2016  –  Letzte Antwort am 02.08.2016  –  7 Beiträge
Akai AM 57-linker Kanal "kratzt" warum?
17/8kannauchgrooven am 07.11.2015  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  2 Beiträge
SONY Verstärker kratzt - Poti hinüber?
Texter am 03.09.2016  –  Letzte Antwort am 07.09.2016  –  12 Beiträge
ITT HiFi 8040 rechter Kanal kratzt heftigst
Manuel5129 am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  8 Beiträge
Linker Kanal kratzt beim Phillips FR931
p5yc0s0ciAl am 07.06.2013  –  Letzte Antwort am 09.06.2013  –  3 Beiträge
technics sa 5270 kanal "kratzt"
CanTon_Le_500 am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 01.08.2010  –  2 Beiträge
Luxamn Lv100 rechter Kanal rauscht/kratzt
praktica am 14.06.2015  –  Letzte Antwort am 15.06.2015  –  4 Beiträge
Verstärker Sony TA-333 Kanal kratzt (Potis bereits gereinigt)
proditor am 03.06.2018  –  Letzte Antwort am 03.06.2018  –  2 Beiträge
Grundig Verstärker kratzt leider
ivostar am 01.10.2012  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 45 )
  • Neuestes Mitgliedrudiratlos61
  • Gesamtzahl an Themen1.449.966
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.589.520

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen