Dual 60W Lautsprecher Spule durchgebrannt

+A -A
Autor
Beitrag
Nada_Raeuber
Neuling
#1 erstellt: 06. Okt 2010, 19:15
Hallo,
ich hab folgendes Problem:
Eine Spule meiner ca. 30 Jahre alten Dual Lautsprecher Typ CL 172 is heut durchgebrannt...
Ich hab für euch Fotos von der Spule gemacht... ich weiß welche es is, weil da der Schaumstoff angeschmohrt is...
Wo kann ich ne neue kaufen? N Lötkolben hab ich...
Oder kann man das nich einfach so ersetzen?
Vielen lieben Dank schonmal im voraus für eure Hilfe...
Nada
Spule
hf500
Moderator
#2 erstellt: 06. Okt 2010, 20:35
Moin,
willkommen im Forum.
Woher weisst du, dass die Spule durchgebrannt ist?
Angeschmorten Schaumstoff kann ich auf dem Bild nicht sehen, und es ist auch kaum moeglich, so eine Spule zu zerstoeren, wenn man nicht gerade Gewalt anwendet. Eher geht der Lautsprecher in die Binsen als so eine Spule.
Durchmessen ist da zielfuehrender.

73
Peter
Nada_Raeuber
Neuling
#3 erstellt: 06. Okt 2010, 21:16
Danke für deine schnelle Antwort.
der Bass des Lautsprechers hat nachdem ich ziemlich laut aufgedreht hatte nur noch geknarzt. Die Höhen sind ok...
Den Schaumstoff kann man auf dem Bild auch gar nich sehen... der is auf der anderen seite im Korpus. Da hat sich richtig die Form von der Spule reingebrannt.
Man konnte es auch riechen, es hat verbrannt gerochen.
Deswegen denk ich dass die Spule durchgebrannt is.
Oder was kann das sonst noch sein?
Wenn ich die Spule ausmesse kann ich dann da auch ne neu gekaufte mit der gleichen Größe einbaun?
Lg Nada
KA-501
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Okt 2010, 22:22
Hast du den Bass mal durchgemessen auf Durchgang?
Wie hf500 schon schrieb, bevor diese Spule auf dem Foto durchbrennt ist das Lautsprecherchassis hin.


[Beitrag von KA-501 am 06. Okt 2010, 22:24 bearbeitet]
PBienlein
Inventar
#5 erstellt: 07. Okt 2010, 06:50
Die Spulen in den Frequenzweichen sind sehr robust. Bevor die "durchbrennen" gehen viele andere Komponenten hops, inkl. der angeschlossenen Endstufe...

Wie man hier http://dual.pytalhost.eu/cl122s/122-08.jpg sehr schön sehen kann, käme gar kein Bass mehr, wenn die Spule tatsächlich eine Unterbrechung hätte oder der Lautsprecher würde unerwünschte hohe Frequenzen versuchen wiederzugeben, wären die Spulenwicklungen zusammengebacken.

Die Lautsprecherbox kann mit 40 Watt Sinusleistung nicht wirklich hohe Impulse verkraften. Viel wahrscheinlicher ist also, das die Isolationsschicht der Bass-Schwingspule durch zu starke Wärmeentweicklung teilweise geschmolzen ist, die Spule sich dadurch verformt und jetzt im Spalt Berührung mit dem Magneten hat. Damit wäre das Basschassis ein Fall für den Lautsprecherspezi oder muß ausgetauscht werden.

BTW - ist denn sichergestellt, das nicht die Endstufe der Verursacher des Knarzens ist?

Gruß
PBienlein
Nada_Raeuber
Neuling
#6 erstellt: 07. Okt 2010, 10:39
hmmm...
also ich denk nich dasses der reciever is, weil der sound auf der rechten box völlig normal is...
ich werd die mal vertauschen und schaun was passiert...
Ich hab euch hier mal ne Soundprobe hochgeladen:
http://www.fileuploadx.de/946888

Das Problem mit dem Spezialisten is das ich in Brüssel sitz und keine Ahnung hab wo ich die Box dann hinbringen könnte...
Lieben Dank euch!
Nada
Nada_Raeuber
Neuling
#7 erstellt: 07. Okt 2010, 10:44
So also, folgender zwischenstand:
Wenn ich die linke Box an den rechten kanal der Endstufe anstecke, dann bleibt das knarzen...
das heißt doch dasses an der Box liegt?
PBienlein
Inventar
#8 erstellt: 07. Okt 2010, 13:05

das heißt doch dasses an der Box liegt?


Exakt! Siehe Posting #5

Hast Du ein Messgerät? Dann teste mal die Schwingspule auf Durchgang, wie es hier schon vorgeschlagen wurde.
Hast Du das Basschassis mal ausgebaut? Vlt ist auch die Sicke kaputt. Möglichkeiten, was da kaputt gehen kann, gibt es einige. Im einfachsten Fall hat sich die Sicke vom Metallrahmen gelöst und muß nur wieder festgeklebt werden. Dann aber bitte ZENTRIERT!

Das Reparieren so eines defekten Lautsprechers ist aber eigentlich Profisache, wenns anschließend ordentlich klingen soll. Beispielsweise hier: http://www.speaker-repair.de Dieses ist aber nur ein BEISPIEL. Es gibt derer viele Firmen.

Um ganz sicher zu gehen, das es am Basslautsprecher liegt, könntest Du auch die Basschassis mal gegeneinander tauschen. Wandert der Fehler, liegt es eindeutig am Chassis; ansonsten käme tatsächlich die FW infrage.

Alternativ kannst Du in der Bucht nach Ersatz-Basschassis oder einer Schlachtbox ausschau halten und hoffen, das sie nicht defekt sind.

Gruß
PBienlein
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha A-520 - Spule durchgebrannt (?)
TechnoLover_# am 03.08.2012  –  Letzte Antwort am 05.08.2012  –  26 Beiträge
Dual 1007 "durchgebrannt"!
Theo! am 09.02.2012  –  Letzte Antwort am 12.03.2012  –  30 Beiträge
Dual cv62
flying-revolver am 16.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  7 Beiträge
beomaster 1200 durchgebrannt
tomy800 am 03.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  36 Beiträge
Yamaha a500 widerstand durchgebrannt
lexu3 am 13.08.2012  –  Letzte Antwort am 23.08.2012  –  16 Beiträge
Revox B790 - Kondensator durchgebrannt
Tee am 02.01.2018  –  Letzte Antwort am 14.01.2018  –  13 Beiträge
Bose Platine durchgebrannt
Valensina_ am 23.09.2019  –  Letzte Antwort am 24.09.2019  –  4 Beiträge
Spule wo anlöten?
mes0r am 05.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  6 Beiträge
Pioneer SX-202R Spule
hmueller am 31.03.2009  –  Letzte Antwort am 01.04.2009  –  2 Beiträge
Relais 42V= Spule Ersatz 2x 24V= Spule in Reihe ?
Toni_ am 19.03.2007  –  Letzte Antwort am 21.03.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.713 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglied#BraunRegie#
  • Gesamtzahl an Themen1.456.632
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.710.528