Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|

Ultra HD 4K Blu Ray´s

+A -A
Autor
Beitrag
Alex_Quien_85
Inventar
#1 erstellt: 01. Aug 2016, 21:01
Servus,

da die Ultra HD 4K Blu Ray´s nun schon eine gewisse Zeit am Markt sind und auch immer mehr Filme in den Läden stehen, halte ich es für eine gute Idee, wenn Ihr in diesem Thread kurz auf die von euch gesehenen Filme bzw deren Technik eingeht und kurz angibt, auf welchem Equipment ihr die jeweilige Ultra HD 4k Blu Ray angeschaut habt.

Ich stelle es mir ungefähr so vor:

Film X

1. Equipment:

TV / Beamer X , Ultra HD Blu Ray Player Y

2. Eindruck Technik

a) Schärfe / Auflösung

b) HDR Effekt

Wer Anregungen / Verbesserungsvorschläge hat, bitte posten!

Gruß Alex
lappy67
Stammgast
#2 erstellt: 03. Aug 2016, 05:01
Life of Pi

zu 1.
JVC X7000 + Panasonic UB 900

Zu 2.
a: Schärfe in manchen Bildern sehr gut. Auflösung: einer der besten 5 UHD Scheiben.
Beste Stellen im Grünen kurz bevor er in die Kirche geht. Kirche schaut auch geil aus. Und natürlich die Sonne im glatten Wasser.

b: Top 3 der HDR Effekte

c: Farbraum und Verlauf:
Top nichts auszusetzen.


[Beitrag von lappy67 am 03. Aug 2016, 05:02 bearbeitet]
Aragon70
Stammgast
#3 erstellt: 04. Aug 2016, 00:01
Samsung JS8590 + Samsung K8500

Daneben steht ein Samsung HU8590, ich bin also prinzipiell in der Lage auf einem die Ultra HD und dem anderen die Blu Ray laufen zu lassen um zu vergleichen.

Hier mal mein Eindruck diverser Ultra HD Disks

1. Deadpool

Hochskaliertes 1080p, sieht von der Aufösung so ziemlich genau gleich aus wie die Blu Ray.

HDR Effekt eher durchschnittlich.

2. The Revenant

Hochskaliertes 1080p, identisch zu einer hochskalierten Blu Ray

HDR Effekt sorgt hauptsächlich für etwas dunklere Gesichter und einen im Vergleich weniger hellen Himmel. Da aber in dem Film eh kaum die Sonne scheint hat man kaum überbelichtete Gesichter die HDR evtl. "fixen" könnte.

3. Independence Day.

Auch nur hoch hochskaliertes 1080p. Interessanterweise rauscht die UHD in dunkleren Stellen mehr als die Blu Ray. Evtl. hat man für UHD das Original genommen, während die Blu Ray besonderes effizienten Rauschalgorithmen durchlief.

Theoretisch könnte der Fernseher das auch fixen, aber mein Samsung bekommt das Rauschen leider nicht wirklich gut rausgefiltert.

HDR macht sich in der Szene in der Wüste etwas bemerkbar, der Boden hat hier noch eine Struktur, bei der Blu Ray ist der weiß ausgebleicht. Die Frage ist nur ob man das als Verbesserung ansieht, möglicherweise würde man das ja auch so wahrnehmen wäre man dort vor Ort

Alles in allem muß ich leider sagen, die Disk kann man sich eigentlich so gut wie sparen.

4. Best of 4K UHD Impressionen

Die aktuelle Referenz was 4K Auflösung angeht. Wirklich sehr gute Qualität, Hier kann erkennen was im Prinzip möglich wäre. Zwar kein HDR, dafür sind einige Filme in 60 fps abgelegt.

Und sie haben sich zumindest Mühe gegeben nicht einfach Filme die man in Youtube findet drauf zu packen, es sind tatsächlich größtenteils neue.

Allerdings(!) muß man dazu sagen, einige der Youtube 4K Filme sind auch von sehr guter Qualität, besonders wenn man sie extern runterlädt, und von der Machart sehr ähnlich.

Da kann man sich fragen ob es sich lohnt die Disk zu kaufen.

5. Kingsman.

Die hat mir bisher von den erwähnten noch am besten gefallen, hier kann man tatsächlich an einigen Stellen mehr Details erkennen als in hochskaliertem 1080p.

Hatte trotzdem nicht das Gefühl daß das wirrklich natives 4K ist, eher was zwischen 4K und 1080p.

HDR Effekt bringt gegenüber der Blu Ray auch eine Verbesserung. Die Gesichter sehen besser aus da nicht so überbelichtet, wobei ich mir nicht sicher bin ob sie das für die beiliegende Blu Ray extra schlecht gemacht habe.

Der Marsianer liegt hier noch rum, was noch nicht wann ich dazu komme mir den anzusehen. Habe ihn halt schon in 3D gesehen


Noch was wegen dem angeblich zu dunklen HDR Bild, was ja Digitalfernsehen mal bemängelt hat.

Das Problem habe ich bei der erwähnten Kombination mit dem Samsung JS8590 eigentlich nicht. Es sind auch keine Bildeinstellungen in HDR gesperrt, alles was in SDR einstellbar ist geht auch in HDR.


[Beitrag von Aragon70 am 04. Aug 2016, 00:04 bearbeitet]
suikoden007
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Aug 2016, 08:34
@ Aragon70

Dein Beitrag ist Blödsinn.

Alle 3 Filme die Du aufzählst, liegen im DI als 4K (teilweise sogar 5K bei "The Revenant") vor.

Deadpool, The Revenant und auch ID4 (das vom Original 70mm Print in 4K abgetastet wurde) sind Referernz Discs, und keine hochskalierten Krüppelproduktionen.

Diese Informationen findet man zum Beispiel in 99% aller Reviews, man muss nur suchen.
Auf BluRay.com zum Beispiel gibt es immer Hintegrundinfos zum verwendeten DI für die UHD Disc.
Lieber Vorsicht bei den solchen Posts...es könnten ja Leute lesen...

Tschüss!
George_Lucas
Inventar
#5 erstellt: 04. Aug 2016, 10:00

suikoden007 (Beitrag #4) schrieb:
(...) ID4 (das vom Original 70mm Print in 4K abgetastet wurde) sind Referernz Discs, und keine hochskalierten Krüppelproduktionen.

Bei Independence Day sollte aber unbedingt berücksichtigt werden, dass es sich nicht um echte 70-mm-Filmband-Aufnahmen handelt, sondern um ein Blow-Up von einem 35-mm-Filmband.

Gedreht wurde ID4 anamorph auf 35 mm Film. Präziser auf Eastman EXR 100T 5248, EXR 200T 5293, EXR 500T 5298 Negativfilm. Zahlreiche (digitale) Special Effects wurden nur in 1-K-Auflösung hergestellt, weil das aus kostengründen(!) damaliger "Standard" gewesen ist. An dieser geringen Auflösung "kranken" übrigens zahlreiche Filme, die damals (bis Mitte der 00-Jahre) hergestellt wurden. Sogar heute noch werden SFX max. in 2K-Auflösung produziert.

Da jeder (analoge) Kopierprozess bis heute verlustbehaftet ist, gelingt es der 70-mm-Filmband-Version (Blow-Up vom 35-mm-Anamorphen Original) nicht, die aktuell max. erzielbare Bildqualität auf 4K auszuschöpfen. Da es sich allerdings meiner Kenntnis verschließt, ob noch "brauchbare" 35-mm-Original-Negative von ID4 vorhanden sind, kann die 70-mm-Filmband-Version durchaus die aktuell bestmögliche Vorlage sein.

Der praktische Nutzen von Blow-Ups auf 70-mm-Filmand besteht darin, dass größere Bildwände mit höherer Leuchtdichte ausgeleuchtet werden können. Der höhere Lichtdurchsatz ist schlicht und ergreifend damit begründet, dass der 70-mm-Film gegenüber einer 35-mm-Kopie das größere Trägermaterial ist - und von den Projektoren "besser"/heller durchleuchtet werden kann.

An den negativen Auswirkungen ändert ein 70-mm-Blow-Up nichts, wie gröberes Filmkorn ob der 35-mm-Filmbandvorlage und geringe SFX-Auflösung.
Genau das erklärt auch die teilweise negativen Kritiken, welche die 4K-Blu-ray-Version von ID4 jüngst erhalten hat.
pull
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Aug 2016, 10:25
Hallo Leute,

Profil Sony 75X9405C / Panasonic UB900 / Sitzabstand 2,65m

Im Moment muss man sich fragen, ob sich der Aufpreis von Ultra HD Disc´s überhaupt lohnt.
Am Beispiel von Batman v Superman einen Aufpreis von € 17, sollte schon ein erheblicher Unterschied zu erkennen sein. Habe mich bei dem Film entschlossen die Blu-ray zu kaufen.

Große Unterschiede kann ich im Moment leider nicht erkennen, die den Aufpreis gerecht fertigen.
Neuheiten kaufe ich im Moment als 4K Version, wenn der Preis halbwegs stimmt.

Bei den Sony Veröffentlichungen nur Deutsch DD 5.1 zu bieten, wenn die Blu-ray DTS HD als Ton bietet, ist auch nicht gerade der Bringer. Wird erst einmal boykottiert.

Übrigens kann man auf Mediadealer günstig Ultra HD Scheiben bestellen.
Neuerscheinungen von Universal Ende September für € 22,50.

Ich hoffe auf die ersten Discs mit Dolby Vision. Bringt vielleicht den Effekt, den man sich wünscht.

So long
George_Lucas
Inventar
#7 erstellt: 04. Aug 2016, 13:10

pull (Beitrag #6) schrieb:


Im Moment muss man sich fragen, ob sich der Aufpreis von Ultra HD Disc´s überhaupt lohnt.
Am Beispiel von Batman v Superman einen Aufpreis von € 17, sollte schon ein erheblicher Unterschied zu erkennen sein. Habe mich bei dem Film entschlossen die Blu-ray zu kaufen.

Da ich auch immer noch die 3D-Filmfassungen schaue, finde ich die aktuelle VÖ-Politik ein echtes Ärgernis. "Batman vs. Superman" habe ich deshalb "nur" als 3D-Version gekauft.
lappy67
Stammgast
#8 erstellt: 06. Aug 2016, 02:27
Batman vs Superman

X7000/pana Ub 900 Sitzabstand 4m

Schärfe ist mal sehr gut, mal schlechter. Leider ein sehr düster Film.
Die Unterwasser Szene in HDR schaut Spitze aus. Der schwarze Hubschrauber blitzt an den Kanten ach sehr schön durch HDR. Batmans Oldtimer glänzt auch super. Sonst recht dunkel.
Mad Max macht das bei Nacht viel besser. (Bestes HDR bei Nacht. Muss man gesehen haben)

Das Batmobil ist sehr schlecht zu sehen. Da war ich aus der dark Knight reihe viel besseres gewöhnt.A ber da ist ja das Batmobil ja auch richtig gebaut und gefahren worden. Das schaut eben dann besser aus.

Preis ist für mich in Ordnung, weil ja die Kinofassung auf Blu-ray auch Geld kostet. Die geb ich meinem Bruder. Und die UHD Scheibe ist 31 min länger. Wo man da 30 min weglassen kann, ist mir ein Rätsel.

Abschließend war der Film ganz gut.
Aragon70
Stammgast
#9 erstellt: 08. Aug 2016, 02:07

suikoden007 (Beitrag #4) schrieb:
@ Aragon70

Dein Beitrag ist Blödsinn.

Alle 3 Filme die Du aufzählst, liegen im DI als 4K (teilweise sogar 5K bei "The Revenant") vor.

Deadpool, The Revenant und auch ID4 (das vom Original 70mm Print in 4K abgetastet wurde) sind Referernz Discs, und keine hochskalierten Krüppelproduktionen.


Sind sie leider, das ist nachweisbar kein Blödsinn.

Ich habe mir diverse Szenen aus diesen Filmen rausgesucht und mit einer Digicam Nahaufnahmen direkt vom Bildschirm gemacht, und zwar so daß das Pixelraster erkennbar war. Von genau der gleichen Stelle, einmal in 1080p mit der TV 4K Hochskalierung (Samsung JS8590) und einmal die UHD Disk.

Und da war klar zu sehen daß kein relevanter Unterschied existiert der auf natives 4K hinweist.

Hier ist ein Vergleich aus The Revenant

http://abload.de/img/vergleich52gj5w.jpg

Was von den beiden Bildern die 4K Version ist kannst du ja versuchen selbst rausfinden.

Man braucht nicht mal die 1080p VArianten ansehen, es ist schon bei der UHD Disk alleine erkennbar das da viel zu wenig Details in 4K übrig bleiben, z.B. in dem Geäst der Bäume.

Oder die 4K Kamera die sie verwendet haben ist so schlecht das da nicht mehr Details als bei hochskaliertem 1080p übrig bleiben.

Ich kann dir gerne auch noch weitere Bilder geben wo man das noch besser sieht..


suikoden007 (Beitrag #4) schrieb:

Diese Informationen findet man zum Beispiel in 99% aller Reviews, man muss nur suchen.
Auf BluRay.com zum Beispiel gibt es immer Hintegrundinfos zum verwendeten DI für die UHD Disc.
Lieber Vorsicht bei den solchen Posts...es könnten ja Leute lesen...


Dann haben die 99% halt keine Ahnung oder einfach nicht richtig getestet

Oder die haben eine andere UHD Disk als ich.

So ein Test kann ich nur dann ernst nehmen wenn sie vergrößerte Ausschnitte aus diversen Szenen zeigen, einmal hochskaliertes 1080p und einmal 4K wo klar erkennbar ist das die UHD mehr Details hat.

Ein reiner Sehtest reicht mir nicht, man bildet sich manchmal auch ein das von 1080p auf 4K hochskaliertes Material auch schon 4K ist.

Aber kann ja jeder der eine Kamera hat und diese UHDs sehr einfach selbst nachprüfen und mir eine Stelle zeigen wo es doch natives 4K ist.
Aragon70
Stammgast
#10 erstellt: 08. Aug 2016, 02:41

George_Lucas (Beitrag #7) schrieb:

pull (Beitrag #6) schrieb:


Im Moment muss man sich fragen, ob sich der Aufpreis von Ultra HD Disc´s überhaupt lohnt.
Am Beispiel von Batman v Superman einen Aufpreis von € 17, sollte schon ein erheblicher Unterschied zu erkennen sein. Habe mich bei dem Film entschlossen die Blu-ray zu kaufen.

Da ich auch immer noch die 3D-Filmfassungen schaue, finde ich die aktuelle VÖ-Politik ein echtes Ärgernis. "Batman vs. Superman" habe ich deshalb "nur" als 3D-Version gekauft.


Ich habe mir Batman vs. Superman auch als 3D Blu Ray gekauft.

UHD kommt für mich aber eh nur für Nicht 3D Filme in Frage, evtl. kaufe ich in einigen Ausnahmefällen noch die UHD, aber so wie es im Moment aussieht wird mir die Entscheidung leicht gemacht.
deckard2k7
Inventar
#11 erstellt: 08. Aug 2016, 17:02
Also das linke Bild sieht für mich deutschlich schärfer aus. Evtl. mal den Optiker besuchen?

Hast du eine Leinwand oder nen TV? Vielleicht taugt die Leinwand auch nix...


[Beitrag von deckard2k7 am 08. Aug 2016, 17:03 bearbeitet]
Aragon70
Stammgast
#12 erstellt: 09. Aug 2016, 00:34
Stimmt, das linke ist tatsächlich das 4K Bild, das es schärfer wirkt liegt aber eher daran das ich den Schärfe Regler bei der Aufnahme mit der Blu Ray halt nicht ganz so hoch gedreht habe.

Es geht aber auch nicht um die "gefühlte" Schärfe sondern um die Details.

Hier nochmal weitere Detailaufnahmen.

http://abload.de/image.php?img=vergleich29kur7.jpg
http://abload.de/image.php?img=vergleich4pdutr.jpg
http://abload.de/image.php?img=vergleich3jmunk.jpg

Sehen für mich zu ca. 99% identisch aus. Solche Vergleichsbilder erwarte ich übrigens auch von einem UHD Test.

Das Pixelraster des Fernsehers ist auf diesen Bildern ebenfalls erkennen, daran sieht man gut das noch einiges an Luft nach oben ist was die Details angeht. Angenommen die hätten eine bessere Kamera verwendet müßte man deutlich mehr Details in 4K sehen.

Das hier ist ein einzeln gemachtes Landschafts Foto, das zeigt was man in 4K an Details herausholen könnte. Gut, es ist etwas unfair Einzelfotos mit Videos zu vergleichen, das sieht natürlich immer besser aus.

http://abload.de/image.php?img=landschaft_4kqsuhe.jpg

Deswegen hier nochmal ein einzelner Videoframe aus einer 4K Aufnahme welche ich mit der Sony RX100 IV gemacht habe, einer gewöhnliche Kompaktkamera die 4K Aufnahmen kann.

http://abload.de/image.php?img=landschaft_4k_videofreuu8x.jpg

Und auch da erkennt man eher mehr Details.

Da fragt man sich schon wieso es Hollywood nicht hinbekommt wenigstens diese Qualität erreichen kann, die sollten doch eher noch bessere Kamera haben.

Vermutlich bekomme ich sogar mit meinem Smartphone schon bessere 4K Aufnahmen hin als in The Revenant

Mal sehen, also nier ein Frame aus einem 4K Video mit dem Galaxy S6 aufgenommen.

http://abload.de/image.php?img=landschaft_4k_videofrj2udt.jpg

Ja ok, da sieht man schon daß das die Kamera nicht das Maximum aus 4K rausholen kann und einige Details verwaschen wirken, bilde mir aber trotzdem ein daß auch das noch eher nach 4K aussieht als The Revenant.

Man kann mir gerne erklären wieso ich mit billliger Consumer Hardware bessere Ergebnisse hinbekomme als Hollywood bei einem Film der 100 Mio Euro Budget hat. Die sollten doch die absoluten High Tech Kameras haben welche die Filme eher noch in 8K oder gleich 16K aufnehmen und dann runterrechnen.

Aber so ist das Ganze einfach nur lächerlich.
lappy67
Stammgast
#13 erstellt: 11. Aug 2016, 16:11
Man muss aber beachten, dass auch UHD noch stark komprimiert wird mit dem H265. Ist zwar besser aber eben doch Komprimiert.
Eine unkomprimierte Datei würde nie auf eine UHD passen. Da ist noch Luft nach oben. Aber was bringt dir eine in starker Vergrösserung bessere Auflösung wenn man am Ende viel zu weit weg sitzt. Ich habe auch schon versucht auf 2 m an meine Leinwand zu sitzen. So möchte ich aber keinen Film schauen. Ich denke die Qualität der UHD sind für den Start schon recht gut. Und viel mehr auffallend sind sowieso die unterschiede wegen HDR und 10bit Farbtiefe. Und dazu braucht man dann eigentlich nicht mal 4k. Das würde auch auf 1080p gut funktionieren.
screenpowermc
Stammgast
#14 erstellt: 25. Aug 2016, 10:54
Test zu Oblivion ist online:

http://www.blurayreviews.ch/
lappy67
Stammgast
#15 erstellt: 25. Aug 2016, 12:02
Danke dir. Wollte den eigentlich kaufen wegen 4k. Aber dein Test hat mir 30€ gespart.
George_Lucas
Inventar
#16 erstellt: 25. Aug 2016, 12:05
Was für ein Debakel für 4K-Blu-ray-Version von "Oblivion":

Nachdem 'Oblivion' bereits auf der herkömmlichen 1080p Blu-ray mit einem Referenzbild glänzte, standen die Vorzeichen für die 4K UHD Umsetzung besonders gut. Dann der grosse Schreck: Der Film sieht in 4K, wir wagen es kaum zu sagen, in jeder Hinsicht schlechter aus!
Zitat: Blu-ray-Reviews

screenpowermc
Stammgast
#17 erstellt: 26. Aug 2016, 00:57
Ich frag mich was da bei Universal schief gelaufen ist?!.. Vielleicht kommt da ne Umtauschaktion... aber selbst auch die gesamten Titel von Lionsgate sollen auf Grund von massiv schlechten Schwarzwert nicht zu gebrauchen sein. Ich hoffe die 4k UHD Blu Ray wird keine Totgeburt. Entwickeln tut sich das ganze mehr als mühselig.

Ich zettiere hier mal aus einem anderen Forum, ziemlich gut auf den Punkt gebracht...

Das Format muss langsam echt aufpassen, dass es sich nicht selbst beerdigt. Ich fasse mal zusammen:

- kaum Player (vor allem, dass es keinen Sony Player gibt, ist ein Witz)
- HDR Format Chaos (HDR10 vs DolbyVision; HDR10 dynamic meta data)
- z.T. Bandingprobleme
- Kompressionsprobleme (Independence Day und Star Trek (2009))
- Darstellungsprobleme durch offenbar noch unausgegorene HDR Implementierung (zu dunkles Bild usw.)
- extrem schlechter Schwarzwert (alle Lionsgate Katalogtitel)
- 2k Upscales
- verfälschte Farben durchs HDR Grading (Fury Road als Musterbeispiel)
- Detailverlust gegenüber der blu-ray (Oblivion) (WTF!?)

Einfach nur traurig.


Ergänzend sei noch gesagt, dass alle Sony Titel nur in deutschen DD 5.1 erschienen sind, obwohl auf der Blu Ray bereits HD Ton vorlag.


[Beitrag von screenpowermc am 26. Aug 2016, 09:14 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#18 erstellt: 26. Aug 2016, 09:37

screenpowermc (Beitrag #17) schrieb:
I
Das Format muss langsam echt aufpassen, dass es sich nicht selbst beerdigt. Ich fasse mal zusammen.


Dieses ganze HDR-Gedöns halte ich ohnehin für überflüssig.
UHD-Auflösung, 12 Bit, 4096 Graustufen, DCI-Farbraum (wie im Kino) halte ich für vollkommen ausreichend.
Die ganze Problematik mit HDR bliebe dann außen vor. Die Leute könnten ihre Displays so nutzen, wie sie es seit Jahren gewohnt sind - vom größeren Farbraum würden alle weiterhin profitieren, ebenso von der feineren Auflösung und der besser Durchzeichnung.

Eigentlich würde die Übernahme des DCP (Kino) reichen, um uns Filmfreunde in vollem Maße zufrieden zu stellen.
screenpowermc
Stammgast
#19 erstellt: 26. Aug 2016, 12:13
HDR ist ein fester Bestandteil des UHD Standards aud 4k Blu ray Disc und wird auch nicht wieder verschwinden. Dann eher stirbt das ganze Medium. Wenn das Mastering gut umgesetzt wurde, ist HDR die größte Bereicherung für die UHD Disc. Bezüglich Auflösung und selbst erweiterten Farbraum sind die Unterschiede zur Blu Ray zu marginal (bezogen auf Filme). Full HD Filme mit 4k Mastering hätten da allemal gelangt.


[Beitrag von screenpowermc am 26. Aug 2016, 12:43 bearbeitet]
labor6230
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Aug 2016, 17:39
Hallo,
Panasonic TX734 und UB 900.
The Amazing Spider Man 2:
Trotz seines Alters sehr gute Schärfe,deutlicher Mehrwert zur Blu Ray.HDR kommt in einigen Einstllungen gut rüber.
Was ich nicht verstehe ist das Sony nur die DD5.1 Tonspur in Deutsch drauf gepackt hat
Die Englische Atmos Tonspur ist der Hammer.

Extreme Nature Collection
Universal hat ganze Arbeit geleistet :
Zwei Stunden 4K Unterhaltung vom Feinsten. Absolut makellose und fantastische Bilder (trotz fehlender HDR.unterstützung).
Erstklassiger DTS HD Tonspur!
So,sollte 4K immer aussehen


[Beitrag von labor6230 am 27. Aug 2016, 17:49 bearbeitet]
labor6230
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Aug 2016, 19:14
Panasonic TX734 und UB 900
Auferstanden
Für mich die momentane Referenz in Sachen Bild.Das Bild ist in fast jeder Einstellung knakig scharf und durch HDR immer auf der Höhe des Geschehens. Durchzeichnung und Kontrast sind fast immer auf top Level.
Leider fehlt auch hier wieder die deutsche Atmos Tonspur,aber die deutsche DTS HD Tonspur ist OK

Erschütternde Wahrheit
Ebenso ein Toptitel in sachen Bild.Auch hier knakig scharfe und beeindruckend kontrastreiche lebendige Bildqualität. HDR auf top Level.Hier hat Sony alles richtig gemacht.Beim Ton leider nicht, die Atmos Tonspur liegt leider nur in englisch vor
Aragon70
Stammgast
#22 erstellt: 04. Sep 2016, 22:35

screenpowermc (Beitrag #17) schrieb:

- kaum Player (vor allem, dass es keinen Sony Player gibt, ist ein Witz)


Ja, komisch das Sony keinen Player angeboten hat. Bisher auch nicht bekannt ob die PS4 Neo ein UHD Laufwerk haben wird.

Vielleicht ist es auch ein schlechtes Zeichen das Microsoft das Format mit der XBox One Slim unterstützt, die ja mit dem externen HD-DVD Player schon ein Flop Format unterstützt haben


screenpowermc (Beitrag #17) schrieb:

- HDR Format Chaos (HDR10 vs DolbyVision; HDR10 dynamic meta data)


Allerdings, wer sich diverse Reviews von z.B. Digitalfernsehen zu HDR ansieht wird nachhher noch verwirrter sein als vorher. Da wird davon geredet das HDR ein kontrastreicheres Bild erzeugt, aber für viele TVs ist das Gegenteil der Fall, das Bild ist zu dunkel.

Ebenso weiß jeder das die meisten aktuellen TVs eine Dynamik Einstellung haben mit der man die Fernseher eh so übertrieben kontrastreich einstellen kann das man davon schlocht geblendet wird, das verwendet aber eh keiner. Und dann sind da die für HDR angeblich perfekt geeigneten OLEDs die Probleme mit der Maximalhelligkeit haben.

Und dann wäre da noch diverse Burosch Einstellung für z.B. Samsung TVs die eine Hintergrundbeleuchtung von 8 oder so vorgesehen hat, also ziemlich dunkel. Die Kino Einstellung der TVs ist zudem gewöhnlich auch sehr dunkel.

Und jetzt plötzich will man den Leuten klar machen daß das genaue Gegenteil besser wäre? Das Bild muß auf einmal extrem konstrastreich und hell sein, den Zuschauer praktisch schon blenden.

Und nicht zu vergessen der viel höhere Stromverbrauch da man für HDR auf Max Helligkeit gehen muß um ein normales helles Bild zu haben, wo doch die letzten Jahre Strom sparen irgendwie mit das wichtigste bei TVs war, deswegen hat man Plasmas abgeschafft. Jetzt auf einmal ist es wieder völlig egal

Wer soll das alles verstehen?

Wäre besser gewissen auf 10 Farbtiefe zu setzen um Banding zu verhindern, den Rest erstmal(!) so lassen wie er ist, keine Änderung an dem Mastering Prozess.

Auf Nicht 10 Bit fähigen TVs könnte der Player die 10 Bit per Dithering simulieren, das wäre nicht soviel schlechter gewesen.

So hat man dafür gesorgt das Besitzer nicht HDR fähiger 4K TVs von denen es eine Menge gibt glauben die UHD Disk macht für sie keinen Sinn.

Ok, man muß dazu sagen, der Einstieg der Blu Ray war auch sehr holprig.

Möglicherweise erinnern sich viele noch an das 24 fps Desaster. Die ersten Blu Rays liefen mit 60 Hz in einem ungleichmässigen Geruckel, viele waren zudem auch nur hochskalierte DVDs.

Es war also sogar noch schlechter als jetzt mit der UHD, aber man hätte meinen können, sie haben daraus gelernt


screenpowermc (Beitrag #17) schrieb:

- Kompressionsprobleme (Independence Day und Star Trek (2009))
- Detailverlust gegenüber der blu-ray (Oblivion) (WTF!?).


Tja, es würde dem Format wirklich gut tun wenn man sich auf die Titel begrenzt die wirklich in 4K sind.

Bei Oblivion ist es natürlich besonders schade, das wäre der ideale Referenztitel für die UHD gewesen.

Ich verstehe den Gedanken dahinter einfach nicht sowas zu releasen.
Nemesis200SX
Inventar
#23 erstellt: 07. Sep 2016, 15:49
blurayreviews.ch ist meine Informationsquelle bei welchen Filmen sich ein Umstieg von BD auf 4K lohnt. Aufgrund von deren Review zu Batman v Superman hätte ich bei diesem Film die 4K Version nicht gekauft (habe es dann schließlich doch, da ich die Scheibe sehr günstig bekommen habe). Stilmittelbedingt kommt hier ja 4K nur mäßig zur Geltung obwohl es sich hier um echtes 4K handelt. Kann man davon ausgehen, dass dies auch auf Man of Steel zutrifft? Zu diesem Film gibt es nämlich leider kein Review. Hat wer den Film und kann was dazu sagen?
George_Lucas
Inventar
#24 erstellt: 07. Sep 2016, 22:53

screenpowermc (Beitrag #19) schrieb:
HDR ist ein fester Bestandteil des UHD Standards aud 4k Blu ray Disc und wird auch nicht wieder verschwinden.

Das werden wir in naher Zukunft sicherlich sehen.

Auf der IFA fand ein Blogger-Event von Sony statt. Dort wurde uns während einer HDR-Präsentation berichtet, dass aktuelle HDR-Filme bis 1000 Nits gemastert sind. Aber beispielsweise "Life of Pi" nur ganz wenige Szenen besitzt, ich glaube es waren drei Szenen, die für wenige Sekunden Highlights bis 1000 Nits besitzen. Es wurde das Clipping auf 600 Nits eingestellt, um die Gesamthelligkeit im Bild deutlich zu erhöhen, ohne dass in der "Sonnenuntergangs"-Szene Details nahe Weiß verloren gingen.
Spontan kam mir der Gedanke von "Marketing"-Gag bei HDR.



Aragon70 schrieb:
Ja, komisch das Sony keinen Player angeboten hat.

Da wird aber garantiert ein Player von Sony kommen.
Sony 4K-Blu-ray-Player - Foto Michael B. Rehders_MBR9299
Foto: Sony 4K-Blu-ray-Player auf der IFA 2016
Ein Termin zur Markteinführung wurde nicht konkret genannt. Das Modell soll bis März 2017 erhältlich sein. Darüber hinaus hieß es von Seiten Sonys: Das ausgestellte Modell muss optisch nicht der finalen Version entsprechen.


[Beitrag von George_Lucas am 07. Sep 2016, 22:55 bearbeitet]
Nemesis200SX
Inventar
#25 erstellt: 07. Sep 2016, 23:23
Damit würde sich sony aber ins eigene Fleisch schneiden. Ich bin sicher sie warten mal ab wie sich die ps4 neo verkauft. Da ist 4K immerhin auch ein Zugpferd.

Edit: Gerade gelesen, dass die PS4 Neo 4K nur bei Streams unterstützt, da sie kein UHD Laufwerk hat. Somit hat der Player seine daseinsberechtigung. Trotzdem sehr sehr schwach von Sony sowas halbes auf den Markt zu bringen.

http://www.pcgamesha...fentlichung-1207106/


[Beitrag von Nemesis200SX am 07. Sep 2016, 23:32 bearbeitet]
lappy67
Stammgast
#26 erstellt: 16. Sep 2016, 13:42
Hat schon jemand den Angry Birds auf 4k angeschaut? Lohnt sich die UHD? Überlege diese zu kaufen.
bigscreenfan
Stammgast
#27 erstellt: 17. Sep 2016, 21:59
Angeblich soll die 4k Disc von "Lucy" neue Referenz in Sachen Bildqualität sein. Kann dazu schon jemand was sagen ?
screenpowermc
Stammgast
#28 erstellt: 28. Sep 2016, 00:14
Heute Abend hab ich mir Lucy angeschaut.

Das Bild der UHD ist wirklich allererste Sahne und schlägt die Blu Ray um Welten. 9/10

Das große Manko dieser UHD ist allerdings der deutsche Ton. Auf der Blu Ray kommt eine DTS 5.1 Spur zum Einsatz die nahezu referenzwürdig ist. Auf der UHD befindet sich nur eine DD 5.1 Spur und klingt im Gegensatz zur DTS Spur der Blu Ray wie ein laues Lüftchen. Das fand ich dann schon sehr enttäuschend.


[Beitrag von screenpowermc am 28. Sep 2016, 00:14 bearbeitet]
screenpowermc
Stammgast
#29 erstellt: 28. Sep 2016, 00:17

lappy67 (Beitrag #26) schrieb:
Hat schon jemand den Angry Birds auf 4k angeschaut? Lohnt sich die UHD? Überlege diese zu kaufen.



Scheint sich zu lohnen:

http://www.blurayreviews.ch/
Nemesis200SX
Inventar
#30 erstellt: 28. Sep 2016, 08:11

screenpowermc (Beitrag #28) schrieb:
Heute Abend hab ich mir Lucy angeschaut.

Das Bild der UHD ist wirklich allererste Sahne und schlägt die Blu Ray um Welten. 9/10

Das große Manko dieser UHD ist allerdings der deutsche Ton. Auf der Blu Ray kommt eine DTS 5.1 Spur zum Einsatz die nahezu referenzwürdig ist. Auf der UHD befindet sich nur eine DD 5.1 Spur und klingt im Gegensatz zur DTS Spur der Blu Ray wie ein laues Lüftchen. Das fand ich dann schon sehr enttäuschend.


Das mit dem Ton finde ich echt mies. Wenn ich mir ansehe was für den Originalton für ein Aufwand betrieben wird und viele Filme einen neuen Atmos mix spendiert bekommen dann ist es echt schwach dass der deutsche Ton sogar an Qualität Reduziert wird. Das wäre doch auch ein Argument für UHD. Ich würde sofort von bd auf uhd upgraden auch wenn sich beim Bild nur kaum was verbessert hätte. Ich hoffe wirklich sehr dass da bald ein Umdenken bei den Studios stattfindet
Michael58
Stammgast
#31 erstellt: 29. Sep 2016, 22:03
In einem anderen Thread wird gerade über Warkraft UHD gesprochen, mein Sohn hat die BD und ich die UHD erworben. Bei den Farben bin ich begeistert, HDR verschlechtert nicht die Helligkeit, im Gegenteil beim Sonnenuntergang wird man fast gebelendet.
Die Unterschiede sind für mich marginal, es könnte bei so mancher Aufnahme etwas mehr an Schärfe vorliegen. Gut das Thema kann auch nicht übermässig scharf erscheinen, in den Burggemäuern herrschte ein dunstiges Klima..das Kerzenlicht macht es auch nicht unbedingt besser. So gesehen hat man die dortige Atmosphäre gut eingefangen. Denke mit noch mehr Schärfe wirkt der Film dann zu Trickfilmhaft.
Landschaftaufnahmen, Flugszenen erscheinen mir exellent umgesetzt.Jedoch die Plastizität, Tiefenschärfe hat noch jede Menge Luft nach oben. OK 4k naturell ist es ja wieder nicht......muss man also etwas Nachsicht üben.
Auch hier gilt die Technischen Möglichkeiten wurde nicht voll ausgenützt......wann beginnt es nun endlich?


[Beitrag von Michael58 am 29. Sep 2016, 22:07 bearbeitet]
Michael58
Stammgast
#32 erstellt: 30. Sep 2016, 14:27
Heute habe ich mir X-MEN Apocalypse geleistet in UHD 4K, ansich nicht so mein Thema aber die Bilder und Effekte sind beeindruckend. Gestochen scharfe Szenen mit guter Tiefenwirkung( zumTeil wie in 3D) überzeugenden Farben.....nicht übezogen. Bin echt begeistert.
In Englisch 7.1Ton in Deutsch wieder nur 5.1..........

Morgen will mein Sohn noch für sich Lucy in 4k holen, so könnte ich am Sonntag das auch noch geniessen.

Screenpowermc meint wohl auch das die Qualität sehenswert erscheint, bin schon gespannt


[Beitrag von Michael58 am 30. Sep 2016, 14:38 bearbeitet]
lappy67
Stammgast
#33 erstellt: 02. Okt 2016, 11:22
Hab gestern aus X-Men gesehn und fand den Film toll und HDR ist da mal so richtig oft im Einsatz. Was HDR angeht einer der besten. Tolle Effekte in der Pyramide und auch schöne Tag Aufnahmen im Grünen.
Die Schärfe fanf ich in Nahaufnahmen auch gut bei den Aufnahmen von der UNI aus der Ferne richtig schlecht. Mein Bruder hat zur Zeit die Bluray, konnte nicht vergleichen. Hab aber vorher den letzen Teit in Bluray geschaut mit 4k Eshift.
Ich finde wenn der Beamer richtig eingestellt ist sieht man das bei fast jedem Bild.
Final erst wenn ich dei Bluray habe.
lappy67
Stammgast
#34 erstellt: 03. Okt 2016, 01:00
Heute Warcraft geschaut mit x7000 Helligkeit volle Pulle.
Bild Schau auf der UHD realer ( wenn das bei dem Film überhaupt geht) aus.
Hab danach die Bluray rein. Schärfe finde ich gleich. Da merkt man dass es hochgerechnet ist.
Bei der UHD kommt mir das ruckeln stärker zu sein bei Schwenks.
Kontrast und Farben Schau bei uhd viel besser aus. Bluray deutlich künstlicher. Und überstrahlt.
Film ist nicht schlecht. HDR Effekte nicht so schön wie Xmen. Nur selten auffällig.
Bigdanny_
Stammgast
#35 erstellt: 03. Okt 2016, 09:31
Hab gestern oblivion gesehen und kann die Reviews die im Netz herum schwirren nicht ganz verstehen.
Ich finde es ist eine top uhd geworden
deckard2k7
Inventar
#36 erstellt: 03. Okt 2016, 10:16
Evtl. ist es jetzt Zeit für eine Brille/neue Brille.
screenpowermc
Stammgast
#37 erstellt: 03. Okt 2016, 11:25

Bigdanny_ (Beitrag #35) schrieb:
Hab gestern oblivion gesehen und kann die Reviews die im Netz herum schwirren nicht ganz verstehen.
Ich finde es ist eine top uhd geworden :prost



Nur ist die Blu Ray besser
willwaswissen
Inventar
#38 erstellt: 03. Okt 2016, 17:29

Bigdanny_ (Beitrag #35) schrieb:
Hab gestern oblivion gesehen und kann die Reviews die im Netz herum schwirren nicht ganz verstehen.
Ich finde es ist eine top uhd geworden :prost

Ich bin zugegeben ein kleiner Oblivion-Fan. Ich hatte es vor einiger Zeit auf meinem HTPC mit kodi abgespielt, nun auf 4k per Samsung k8500. Nun, ich muss recht ernüchternd zugeben, das mir nicht eine Szene aufgefallen ist, die mir sichtbar mit besserer BD-Qualität aufgefallen wäre. Zumindest bei einigen Außenaufnahmen hätte ich eine detaillierte Darstellung der Umgebung erwartet.
Evtl. hab ich auch einiges übersehen, daher könntest Du Deine Bildeindrücke etwas untermauern und deuten, was Dich an welcher Position bildtechnisch besonders positiv beeindruckt hatte?

Für mich gesprochen war es bislang in angeblichen "4k" mit das grausigste, was ich neben Independence Day (1996) gesehen hatte. Sound war gut, aber der war bereits auf der BD Extraklasse.
Nemesis200SX
Inventar
#39 erstellt: 03. Okt 2016, 18:51
Ja schade um oblivion. Ich Trau mich einfach nicht drüber ihn zu kaufen. Selbiges bei Warcraft (beide vom selben Studio- Zufall oder haben die Probleme beim erstellen von UHD Scheiben?) Heute habe ich mir die beiden Star trek Filme geholt. In gespannt ob meine Erwartungen erfüllt werden
lappy67
Stammgast
#40 erstellt: 03. Okt 2016, 22:11
Also schärfer ist der Warcraft auch net als die Bluray aber das HDR sieht einfach stimmiger aus. Finde die Bluray sehr künstlich. UHD nicht so künstlich. Da passt das Licht besser.
Aber ob das den Mehrpreis wert ist?


[Beitrag von lappy67 am 03. Okt 2016, 22:13 bearbeitet]
Nemesis200SX
Inventar
#41 erstellt: 03. Okt 2016, 23:28
Mit Warcraft dürften offensichtlich mehrere Leute unzufrieden sein. Ich schaue regelmäßig auf willhaben (das ist so ne plattform ähnlich wie ebay) ob ich vielleicht schon den einen oder anderen günstigen 4K Film abstauben kann, finde jedoch so gut wie keine Angebote. Seit gestern sind jedoch gleich 2 Angebote für Warcraft dort zu finden.
#Belgarion#
Inventar
#42 erstellt: 04. Okt 2016, 12:27
Bei Warcraft lohnt sich die UHD tatsächlich nur bedingt. Lucy und XMen Apocalypse sind jedoch beides absolute Referenzscheiben, egal ob Schärfe, Farbraum oder HDR. Da wir ohnehin nur noch im O-Ton schauen, konnten wir auch zwei sehr beeindruckende Soundtracks genießen!
Michael58
Stammgast
#43 erstellt: 04. Okt 2016, 14:53

lappy67 (Beitrag #34) schrieb:
Heute Warcraft geschaut mit x7000 Helligkeit volle Pulle.
Bild Schau auf der UHD realer ( wenn das bei dem Film überhaupt geht) aus.
Hab danach die Bluray rein. Schärfe finde ich gleich. Da merkt man dass es hochgerechnet ist.
Bei der UHD kommt mir das ruckeln stärker zu sein bei Schwenks.
Kontrast und Farben Schau bei uhd viel besser aus. Bluray deutlich künstlicher. Und überstrahlt.
Film ist nicht schlecht. HDR Effekte nicht so schön wie Xmen. Nur selten auffällig.

Der Meinung bin ich bei Warkraft in UHD auch, die Schwenks sind hier und da etwas unscharf, aber ansonsten bin ich zufrieden. Lucy und X Men Apocalypse der Knaller was die Bildqualität angeht.

Da der Marsianer jetzt" nur noch" 26,99 kostet habe ich zugeschlagen in UHD....naja hier bin ich nicht so recht überzeugt zum Unterschied der BD.......die Farben erscheinen mir etwas blasser bei der UHD zur BD kann das sein.? Die BD war für mich extraklasse...irgendwie scheint sich der Umstieg auf UHD bei diesem Fim nicht so recht gelohnt zu haben.....oder bilde ich mir das ein.....achja neue Brille habe ich heute abgeholt.


[Beitrag von Michael58 am 04. Okt 2016, 15:01 bearbeitet]
deckard2k7
Inventar
#44 erstellt: 04. Okt 2016, 15:00
Warcraft hat ja nicht mal HD Ton in Deutsch. Es ist noch ein langer weg von Abzocke bis zu Mehrwert.
Michael58
Stammgast
#45 erstellt: 04. Okt 2016, 15:04

deckard2k7 (Beitrag #44) schrieb:
Warcraft hat ja nicht mal HD Ton in Deutsch. Es ist noch ein langer weg von Abzocke bis zu Mehrwert.

Naja..kann sein....wohl war, aber nehme uns UHD Fans doch nicht gleich alle Illusionen.
deckard2k7
Inventar
#46 erstellt: 04. Okt 2016, 15:14
Ich habe den Mist ja auch gekauft. Werde jetzt aber wieder normale Blu Rays kaufen. Ich dachte bisher immer, dass evtl. mangelnde Kapazität auf dem Medium ein Grund dafür ist, wieso man oft keinen deutschen HD Ton auf die Scheiben bringt. Das zieht jetzt nicht mehr. Im Kino wurde Warcraft mit HD Ton gezeigt, der Home Cinema Anwender hat wieder das nachsehen.

Es bringt auch nix mit 6-8k zu filmen, wenn die Special Effects dann nur in Full HD gerendert sind. Alles noch nicht das Wahre. Da sind die Streaminganbieter weiter. Das Medium UHD BluRay muss aufpassen, dass es nicht abgehäbgt wird...


[Beitrag von deckard2k7 am 04. Okt 2016, 15:15 bearbeitet]
Michael58
Stammgast
#47 erstellt: 04. Okt 2016, 15:28
ja nun BDs werden auch weiterhin gekauft,nur UHDs wäre ja auch finanz. Wahnsinn. Nur bei besonderen Filmen angebracht. Tja mit dem Ton wird wohl an unserer Ausstattung der D.Tonstudios liegen?! In Engl. wird ja Atmos eingespielt. Wir hinken doch mit der Technik im elktronischen Bereich ständig hinterher.
Für das streamen brauchst auch eine gute I-net leitung..wir gondeln hier noch um 8000Mbs abends 0,89er Leitung .....alles klärchen. Also bleibt die Scheibe erste Wahl.
Kaufst einen neuen Denon AVR für 600 Euronen so musst du Atmos per Update erst noch installieren.....was soll der Mist warum nicht gleich ab Werk??
Das braucht alles noch seine Zeit und ist noch lange nicht dort wo es sein soll ..........


[Beitrag von Michael58 am 04. Okt 2016, 15:35 bearbeitet]
deckard2k7
Inventar
#48 erstellt: 04. Okt 2016, 15:31
Im Kino lief Warcraft sowohl mit Dolby-Atmos-, als auch mit Auro-3D- und sogar DTS:X-Ton....in Deutsch!

Da gibts dann keine Ausreden mehr


[Beitrag von deckard2k7 am 04. Okt 2016, 15:31 bearbeitet]
Michael58
Stammgast
#49 erstellt: 04. Okt 2016, 15:41

deckard2k7 (Beitrag #48) schrieb:
Im Kino lief Warcraft sowohl mit Dolby-Atmos-, als auch mit Auro-3D- und sogar DTS:X-Ton....in Deutsch!

Da gibts dann keine Ausreden mehr ;)

Ach nee....ja Herrschaftszeiten woran liegt das dann......kosten einsparen Das ist dann natürlich reine Verarxxxe oder wie du sagst Abzocke.
Aber dann werden wieder Stimmen laut werden" Ihr müsst es ja nicht kaufen".....aber irgendwelche Deppen müssen doch den Kapitalismuss ankurbeln oder am Leben erhalten.
#Belgarion#
Inventar
#50 erstellt: 04. Okt 2016, 17:27
Das Argument mit Atmos im Kino wird so häufig angebracht, dabei wird immer vergessen, dass auch der O-Ton kaum etwas mit dem Originalkinomix zu tun hat. Ein Atmos-Mix für's Heimkino wird in einem entsprechenden Studio unter gänzlich anderen Abhörbedingungen teils von Grund auf neu erstellt und ist somit mit entsprechendem Aufwand verbunden.

Das der deutsche Ton dann zusätzlich teils auch noch in schlechterer Qualität auf der UHD als auf der BR zu finden ist (z.B. DD anstatt DTS-HD), hat schlicht und ergreifend etwas mit dem verfügbaren Platz auf der Disc zu tun. Die Triple-Layer/100Gb Discs sind noch rar. Habt ihr euch noch nie gewundert, warum auf den UHDs so gut wie nie Extras drauf sind, sondern diese meist nur auf en beiliegenden BRs zu finden sind?


[Beitrag von #Belgarion# am 04. Okt 2016, 17:28 bearbeitet]
Michael58
Stammgast
#51 erstellt: 04. Okt 2016, 18:54

#Belgarion# (Beitrag #50) schrieb:
Das Argument mit Atmos im Kino wird so häufig angebracht, dabei wird immer vergessen, dass auch der O-Ton kaum etwas mit dem Originalkinomix zu tun hat. Ein Atmos-Mix für's Heimkino wird in einem entsprechenden Studio unter gänzlich anderen Abhörbedingungen teils von Grund auf neu erstellt und ist somit mit entsprechendem Aufwand verbunden.

Das der deutsche Ton dann zusätzlich teils auch noch in schlechterer Qualität auf der UHD als auf der BR zu finden ist (z.B. DD anstatt DTS-HD), hat schlicht und ergreifend etwas mit dem verfügbaren Platz auf der Disc zu tun. Die Triple-Layer/100Gb Discs sind noch rar. Habt ihr euch noch nie gewundert, warum auf den UHDs so gut wie nie Extras drauf sind, sondern diese meist nur auf en beiliegenden BRs zu finden sind?


So schlüssig ist das aber nicht....... wenn der englische Ton in Dolby Atmos 7.1 drauf ist......... und Extras sind zbsp. bei X men jede Menge vorhanden dann wäre es wünschenswert den Ablauf von Dreharbeiten usw.weg zu lassen , ein guter Ton wäre wohl den meisten UHD Käufern lieber.
Spricht also im Momment nicht viel gegen eine BD statt einer UHD......ob das sich so aber die Entwickler der UHD und der Player Hersteller so vorgestellt haben, stelle ich mal in Frage.Denn auf Dauer lockt das dann keine weiteren Kunden an.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Ultra HD Blu-ray (4K Blu-ray): Spezifikationen und Release
Paesc am 08.11.2015  –  Letzte Antwort am 21.06.2017  –  452 Beiträge
Welche 4k Blu Ray
Knight2000 am 11.02.2017  –  Letzte Antwort am 16.02.2017  –  3 Beiträge
Der Ultra HD Blu-ray-Schnäppchen-Thread
Audiamant am 19.03.2017  –  Letzte Antwort am 24.06.2017  –  132 Beiträge
4K UHD Blu-ray REFERENZEMPFEHLUNGEN
celle am 15.10.2016  –  Letzte Antwort am 09.06.2017  –  122 Beiträge
Blu-Ray in einigen Jahren in 4K Auflösung?
Projektormann am 03.04.2010  –  Letzte Antwort am 23.10.2010  –  20 Beiträge
unterschuied blu ray und hd dvd
krypton12 am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  2 Beiträge
Blu Ray oder HD?
Kappe85 am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  12 Beiträge
HD - DVD - Blu Ray
Macalberto am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2010  –  2 Beiträge
Hd Ton Blu Ray
PUMUKEL123 am 08.07.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2013  –  62 Beiträge
Sony: Mastered in 4k Blu-ray Discs
schups am 17.06.2013  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  53 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Panasonic
  • Epson
  • SEG
  • LG
  • Klipsch
  • Jabra
  • Sony
  • Sennheiser
  • Art Sound

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.916 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedWUPMusicMan
  • Gesamtzahl an Themen1.371.153
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.116.132