Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 5 6 7 8 9 Letzte |nächste|

Jamo Sub 660 - Sicherung brennt regelmäßig durch?

+A -A
Autor
Beitrag
PBienlein
Inventar
#401 erstellt: 29. Sep 2021, 08:44
Hallo CarlM,

nun, bislang ist mir so ein Fehler bei C17 noch nicht untergekommen, wohl auch deshalb, weil C17 meist inmitten eines großen Kleberbatzens steckt. Die Beschädigung sieht mir hier eher nach einer mechanischen Einwirkung aus, möglicherweise durch eine schlechte Versandverpackung.

Technisch gesehen, dürfte C17 zum Boucherot-Glied gehören - ist also nicht ganz unwichtig für einen stabilen Betrieb, sofern meine flüchtige Analyse stimmt:

Scan_20210929

Gruß
PBienlein

EDIT: C17 ist natürlich NP, also bipolar!


[Beitrag von PBienlein am 29. Sep 2021, 17:03 bearbeitet]
PBienlein
Inventar
#402 erstellt: 30. Sep 2021, 09:24
Hallo zusammen,

wie es der Zufall will, habe ich just so einen Fall mit defektem C17 rein bekommen. Weiß irgendwer eine Bezugsquelle für diesen exotischen Elko (bipolar, 6,8 µF, 160V)? Der defekte Elko hat ein gewölbtes Dach und nur noch knapp ein Drittel seiner Ursprungskapazität. Problematisch scheint mir neben der hohen Spannungsfestigkeit auch die Non-Polarität zu sein.

Gruß
PBienlein
CarlM.
Inventar
#403 erstellt: 30. Sep 2021, 09:42
Hmmm ... das ist ja komisch. Bei meinem Sub ist ein polarer Elko verbaut. Du hast aber recht: die Platinenmarkierung zeigt keinen Minuspol an.
Trotzdem: ich habe das Modul an den Steckern, Schrauben und wichtigen Bauteilen mit den Verklebungen bekommen. Für mich sieht das nach "original" aus.

IMG_0001_(1600_x_1200)

p.s.
Wenn "alle Stricke reißen", könnte man einen Foko einbauen. Platz ist ja an der Stelle vorhanden.
www.reichelt.de/foli...?&trstct=pos_1&nbc=1


[Beitrag von CarlM. am 30. Sep 2021, 09:56 bearbeitet]
PBienlein
Inventar
#404 erstellt: 30. Sep 2021, 10:23
Korrekt. Aber bevor ich da so einen "Klotz" reinlöte, wollte ich mal fragen, ob irgendwer vielleicht doch eine Bezugsquelle für so einen NP-Elko weiß. Bipolar ergibt nach meinem Verständnis an der Stelle eigentlich mehr Sinn, als ein polarer. Wenn das dennoch problemlos läuft, könnte man ja auch das versuchen
Marco-mh
Neuling
#405 erstellt: 01. Okt 2021, 23:27
Hallo und Guten Abend.
Mein Jamo 660 hat heute auch das Zeitliche gesegnet, die Sicherung ist gekommen. Bin dann heute zu OBI und ab neue gekauft, leider aber nicht die T sondern die F. die sin dann gleich wieder durch gewesen. ich fahr morgen mal zu Hornbach und kaufe die T. Aber ich denke mich wird das selbe Schicksal ereilt haben wie so viele hier. Nur selbst kann ich das nicht reparieren, da fehlt mir schlicht die Ahnung.
@PBinlein, kann ich mich dann an die wenden über PN?
CarlM.
Inventar
#406 erstellt: 01. Okt 2021, 23:38
Ich will mich da nicht einmischen. Aber bitte keine neue Sicherung einsetzen. Bei jedem Versuch kann sich der Schaden nur vergrößern! Die Sicherung geht nicht grundlos kaputt!
Marco-mh
Neuling
#407 erstellt: 01. Okt 2021, 23:56
Da hast du natürlich recht, das hatte ich mir auch schon so gedacht.
PBienlein
Inventar
#408 erstellt: 02. Okt 2021, 08:30
Hallo Marco,

ich sende Dir eine PN. Möglicherweise hast Du noch zu wenig Beiträge für dieses Feature.

Und JA. KarlM hat völlig recht! Bitte keine weiteren Sicherungen ausprobieren, denn das verschlimmert den Schaden nur. Ich hatte das weiter vorne im Thread schon mehrfach geschrieben.

Gruß
PBienlein
radimac
Schaut ab und zu mal vorbei
#409 erstellt: 03. Okt 2021, 19:07
Guten Abend zusammen

auch mein Jamo Sub 660 ist nun defekt. Er gibt keinen Ton von sich und die blaue LED leuchtet auch nicht.
Die Sicherung ist in Ordnung.

Am Verstärkermodul konnte ich die immer genannten 15V +/- am dreipoligen Stecker nicht messen.
Ich denke zwei der drei Dioden D01 - D03 sind defekt.

Zumindest hat mir das Multimeter mit Diodenfunktion bei einer der drei keinen Durchgang angezeigt.
Die anderen zwei sperren in einer Richtung und haben in anderer Durchgang.
Weitere Messmittel stehen mir leider nicht zur Verfügung.

Sollte ich auf Verdacht erstmal die Dioden tauschen?

Sonst konnte ich zumindest optisch keine Beschädigung feststellen.

Danke Im Voraus für eventuelle Antworten.

Grüße

Yves
PBienlein
Inventar
#410 erstellt: 03. Okt 2021, 19:54
Ja korrekt. Ab und an geht mal eine dieser Dioden kaputt. Da das Standbynetzteil kaum Leistung liefert, geht der PWM-IC bei dieser Überlast in die Notabschaltung. Diode(n) tauschen führt dann i.d.R. zum Erfolg.

Gruß
PBienlein
radimac
Schaut ab und zu mal vorbei
#411 erstellt: 04. Okt 2021, 11:30
Hallo PBienlein,

danke für die schnelle Antwort.
Kann ich diese verwenden?
https://www.reichelt...-16-p146605.html?r=1

Dankeschön

Grüße

Yves
CarlM.
Inventar
#412 erstellt: 04. Okt 2021, 11:51
Nur der Interesse halber:
Ich sehe nur D01 und D02 . Das sind bei mir aber keine Schottky-Dioden, sondern RS1M.
Schottky-Dioden werden mit SD.. gekennzeichnet. In der Nähe von D01 und D02 sehe ich als dritte nur eine Zener-Diode ZD2.
radimac
Schaut ab und zu mal vorbei
#413 erstellt: 04. Okt 2021, 12:00
Hoppla,

sorry ja ich meine die SD0x Dioden die scheinbar defekt sind.

Grüße

Yves
CarlM.
Inventar
#414 erstellt: 04. Okt 2021, 12:14
Ich sehe da eine SS110 also ...
www.reichelt.de/scho...earch=Schottky+SS110

Ich finde bei mir aber nur SD2 und SD3. Kannst Du mir beschreiben, wo SD1 sitzt? Vielleicht fehlt sie ja bei mir.
radimac
Schaut ab und zu mal vorbei
#415 erstellt: 04. Okt 2021, 20:35
Guten Abend nochmal,

also ich hab jetzt nochmal nachgesehen und gemessen. Hab einfach nicht genau geguckt.

SD2 und SD3 haben in beiden Richtungen Durchgang. Eine SD1 habe ich nicht. Tschuldigung

Die Dioden D01 und D02 zeigen in der einen Rchtung 0.67 bzw. 0.75 und in der anderen unendlich, also sperren sie und scheinen ok zu sein.

Die scheinbar defekten SD2 und SD3 würde ich gegen neue tauschen.
Wie von von CarlM. vorgeschlagen gegen diese
https://www.reichelt...earch=Schottky+SS110

Danke für den Schubser

Grüße

Yves
CarlM.
Inventar
#416 erstellt: 04. Okt 2021, 20:44

radimac (Beitrag #415) schrieb:
Danke für den Schubser


Ist schon okay. Ich mache das, weil es doch Hilfesuchende gibt, die später per Suchmaschine auf diesen Thread stoßen. Deshalb sollte zur Vermeidung von indirekt verursachten Schäden alles so präzise wie möglich beschrieben sein.

radimac
Schaut ab und zu mal vorbei
#417 erstellt: 09. Okt 2021, 20:26
Guten Abend zusammen,

Der gute Jamo ist zurück im Leben.

Es war nur die Diode SD3 defekt.

Vielen vielen Dank für eure Hilfe.

PBienlein
Inventar
#418 erstellt: 09. Okt 2021, 21:03
Siehste Glückwunsch


[Beitrag von PBienlein am 10. Okt 2021, 07:35 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#419 erstellt: 09. Okt 2021, 21:27
Ich gratuliere Dir auch. Schön, wenn nur eine Diode zu ersetzen ist.



Da ich die gleiche Platine gerade repariere, möchte ich doch darauf hinweisen, dass die Reparatur umfangreicherer Schäden nichts für Anfänger ist.
Vor allem das Entfernen der SMD-IC muss man geübt haben, auch um Schäden an der Platine und benachbarten Bauteilen zu vermeiden.

Hier ein Photo der Platine nach dem Auslöten der beiden Mosfets, der acht UF5404-Dioden und des 8-Pin IC.

IMG_0004_(1600_x_1200)
radimac
Schaut ab und zu mal vorbei
#420 erstellt: 18. Okt 2021, 13:54
Hallo nochmal,

kleiner Nachtrag, der Subwoofer wollte nicht so zuverlässig einschalten, bzw. nur bei sehr hohem Eingangspegel.. Daher habe ich die zweite der beiden Dioden gestern auch noch getauscht.

Nun macht er wirklich wieder was er soll.

Doch wie es manchmal so ist, wenn es kommt kommt es dicke.....

Vielleicht darf ich hier bei offensichtlicher Anwesenheit einiger Experten noch eine andere Frage stellen.
Unser Digitalpiano hat sich beim Ausziehen des Kopfhörers mit einem lauten Knall verabschiedet. Display, Funktionsauswahl usw. funktioniert noch alles doch kommt kein Ton mehr heraus. Nicht aus den Lautsprechern und auch nicht per Kopfhörer.
Ich habe dann auf der Platine eine defekte 1A Sicherung getauscht. Doch auch nach dem Austausch dieser kommt kein Ton.
Die Versorgungsspannungen der Platinen sind in Ordnung (11V und 24 Volt)

Die Dioden auf der Platine scheinen alle intakt zu sein. Kann es sein, dass das Verstärkermodul durchgebrannt ist? Ist ein LA4282. Zudem ein Spannungsregler 7805
Sollte ich die einfach mal auf Verdacht tauschen? Die kosten nur ein paar Euro.

Wenn diese Frage hier nicht erwünscht sein sollte werde ich Sie natürlich löschen.

Danke
Grüße
Yves
vladimir_Levinskiy
Neuling
#421 erstellt: 21. Okt 2021, 19:40
Guten Tag für alle.

Hier habe ich das Schema gefunden, benutze es.
Auch mit dem Problem konfrontiert Jamo 660 .Während ich es verstehe. Sehr viele Infos von PBienlein, vielen Dank! Ich komme aus Russland.

https://dropmefiles.net/ru/Ka6YV8S

https://dropmefiles.net/ru/6wCMV

https://dropmefiles.net/ru/aRheCYZ

https://dropmefiles.net/ru/eUDa4fx
vladimir_Levinskiy
Neuling
#422 erstellt: 25. Okt 2021, 06:06
Guten Tag für alle.

Lieber PBienlein , sag mir , kann ich vor Ort U2 IRS2153D anstelle von IRS21531 verwenden ?
PBienlein
Inventar
#423 erstellt: 25. Okt 2021, 08:21
Hallo Vladimir,

nein, siehe Post#129 - #131. Hat zumindest bei mir nicht funktioniert. Ich habe es danach nicht wieder probiert.

Gruß
PBienlein
vladimir_Levinskiy
Neuling
#424 erstellt: 25. Okt 2021, 13:31
Yes, I saw that. But we are not talking about IR21531, namely IRS2153. The IRS2153 and IRS21531 datasheet are the same.

https://dropmefiles.net/ru/HkERGYZ

https://dropmefiles.net/ru/MGNA
CarlM.
Inventar
#425 erstellt: 25. Okt 2021, 13:45
Sorry dropfile is a very bad solution for our forum, as the availability of files is not garantueed. Actually I get fault "404".

Concerning your question you should read the following file. There is an important difference to the "D-versions" (Internal Bootstrap Diode N/Y).
www.infineon.com/dgd...00a4015355958ca11028


[Beitrag von CarlM. am 25. Okt 2021, 13:47 bearbeitet]
vladimir_Levinskiy
Neuling
#426 erstellt: 25. Okt 2021, 15:11

CarlM. (Beitrag #425) schrieb:
Sorry dropfile is a very bad solution for our forum, as the availability of files is not garantueed. Actually I get fault "404".


Gut, ich verstehe Sie .Konnte nicht verstehen, die Möglichkeit, Dateien in diesem Forum anzuhängen, ist es möglich? Oder wie, beraten.

ich spreche von IRS2153D

https://www.infineon...c019016a4ea5480f0d88
vladimir_Levinskiy
Neuling
#427 erstellt: 25. Okt 2021, 21:40
Geehrt PBienlein, auf Ihren Rat statt Sicherung eine 60-Watt-Lampe angeschlossen. Q1,Q2 neue.U2 installiert IRS2153D. Beim Einschalten leuchtet die Lampe auf und erlischt . Wenn ein Signalpegel am Eingang ausgegeben wird, leuchtet die blaue LED auf und die 60-Watt-Lampe leuchtet nicht. Auf dem J3-Anschluss ist -/+ 15 V vorhanden.Spannung C14,C15 Null. Am J4-Anschluss ist null.
Alle Teile der U2-Umreifung werden geprüft, es gibt keine defekten.Bitte sagen Sie mir, wo Sie sonst die Spannung überprüfen können?
Ich verstehe richtig , dass , wenn es eine Spannung von -/+ 15 V auf J3 gibt, U1 richtig funktioniert?
PBienlein
Inventar
#428 erstellt: 26. Okt 2021, 11:06

Ich verstehe richtig , dass , wenn es eine Spannung von -/+ 15 V auf J3 gibt, U1 richtig funktioniert?


Ja. Ich würde nun prüfen, ob an J4-1 (Remote) die Spannung von ca. -14V (Standby) auf ca. +14V (Power On) wechselt, wenn ein Signal eingespeist wird. Damit wird via Optokoppler (U4) die Betriebsspannung für U2 Pin 1 generiert. Also U4, Q4, ZD2, Elko daneben (100µF/50V) prüfen. Manchmal sind die IRS21531D schon ab Werk defekt. Also auch hier noch einmal tauschen. Ebenfalls überprüfen: die komplette Umgebung von U2, aber das wurde ja schon gemacht. Ganz wichtig: C9 (1nF) und C8 (100nF) prüfen. Sofern U2 intakt ist, lassen sich die Werte der beiden Kapazitäten im eingebauten Zustand messen.

Gruß
PBienlein
vladimir_Levinskiy
Neuling
#429 erstellt: 26. Okt 2021, 20:00
Geehrt PBienlein, vielen Dank für den Tipp.
Ja,die Spannung an Pin J4-1 ändert sich von -14,7 v (im Standby-Modus ) auf etwa +13 v (beim Einschalten vom Signal).Die Einzelteile U4, Q4, ZD2 und die Kapazität 100 mkf/50v sind auf den ersten Blick funktionsfähig.Es besteht der Verdacht auf eine Störung des C8 , bei der Überprüfung durch ein Multimeter in beide Richtungen zeigt Null.Ist das richtig?
PBienlein
Inventar
#430 erstellt: 26. Okt 2021, 21:10
An C8 muss im eingebauten Zustand 100nF messbar sein. Ist das nicht so, ist entweder C8, U2 oder Bauteile an HO oder LO defekt. SMD-Widerstände auch prüfen!

Gruß
PBienlein
vladimir_Levinskiy
Neuling
#431 erstellt: 27. Okt 2021, 13:38
Heute erwarb ein spezielles Multimeter zur Messung von Kapazitäten. Gemessen Mit 8 100nf entspricht, gemessen mit 9 1nf entspricht . Einwandfreier.R7,R8 - 20 om, R9 -10 kom, R6-18 kOm, C3-100mf . Einwandfreier.
Möglicherweise ist die U2 defekt. Bestellt , warten auf den Empfang.
Geehrt PBienlein, es ist nicht klar , was die Komponenten in HO und LO bedeuten?
PBienlein
Inventar
#432 erstellt: 27. Okt 2021, 13:42
U2: high out (HO) und low out (LO) pins

Gruß
PBienlein
vladimir_Levinskiy
Neuling
#433 erstellt: 27. Okt 2021, 20:18

PBienlein (Beitrag #432) schrieb:
U2: high out (HO) und low out (LO) pins

Gruß
PBienlein

Danke, verstanden.Ich werde auf IRS21531D warten . Ich werde ein neues setzen und weitermachen.
vladimir_Levinskiy
Neuling
#434 erstellt: 03. Nov 2021, 22:01
Geehrt PBienlein.Habe ich endlich IRS21531D.
IMG_8813
Bei der Überprüfung der Komponenten wurde ein fehlerhafter Q4 festgestellt. Neue Q4,U4,U2,Q1,Q2 sind installiert. Bei getrunken Q1,Q2 noch einmal getestet wurden R7,R8 entsprechen 20 Om . Getestet DO1,DO2 als funktionsfähig . C8 entspricht 100 nF, gemessen C9 entspricht 1 nF. Messungen R9 -10 kOm, R6-18 kOm, C3-100mf.Beim Einschalten leuchtet die 60-Watt-Lampe auf und verschwindet .Auf J3 +/- 15 v. Wenn ein Signal ausgegeben wird, leuchtet das blaue Licht auf, aber das Hauptnetzteil schaltet sich nicht ein.Die Kontakte C12-C13 haben keine Spannung von +/- 82 v.Die Spannung an Pin J4-1 ändert sich von -14,7 V (Standby) auf etwa +13 V (wenn das Signal eingeschaltet ist). An Pin 1 des U2-Treibers ist eine Spannung von 14,5 v vorhanden. Sagt das, dass die Kette Q4-U4 funktionsfähig ist?
Was kann ich noch überprüfen?
Wo zu suchen? Vielleicht wieder defekt U2?
PBienlein
Inventar
#435 erstellt: 03. Nov 2021, 22:16
Sind denn die beiden Primär MosFETs (G20N50) überhaupt noch intakt?
vladimir_Levinskiy
Neuling
#436 erstellt: 04. Nov 2021, 06:41
Ja,die G20N50 ist in Ordnung.
vladimir_Levinskiy
Neuling
#437 erstellt: 05. Nov 2021, 21:53
Hallo, können Sie mir sagen, wo Sie den Fehler finden? Beide G20N50 sind funktionsfähig, neue geliefert.Wo zu graben, prompt Bitte.
Danke.
Private Nachrichten sind noch nicht schreibberechtigt.Entschuldigen Sie.


[Beitrag von vladimir_Levinskiy am 05. Nov 2021, 21:55 bearbeitet]
PBienlein
Inventar
#438 erstellt: 06. Nov 2021, 11:32
Hallo Vladimir,

nach den nun vorliegenden Infos könnte ich mir zwei mögliche Fehler vorstellen:

- U2 erneut, bzw. auch defekt

- Trafo defekt, eher unwahrscheinlich aber nicht ausgeschlossen

Das will ich auch versuchen zu begründen: die Betriebsspannung für U2 an Pin 1 ist mit ca. 14,5V ja offenbar vorhanden. Sofern die wenigen, notwendigen Komponenten um U2 alle intakt sind, bleibt nur noch U2 selbst als defekt übrig. Einen defekten Trafo des Hauptnetzteils habe ich persönlich zwar noch nie in so einem Modul gehabt, halte das aber dennoch nicht für unmöglich. Der Ausbau zum Überprüfen des Trafos ist aber nicht ganz einfach, weil es viele Durchkontaktierungen und große Kupferflächen gibt.

Was war eigentlich der ursprüngliche Fehler in dem Modul? Das hattes Du bislang nicht erwähnt. Was war alles defekt, bzw. was funktionierte nicht?

Ansonsten gilt: in diesen Modulen habe ich bislang so ziemlich überall schon einmal Fehler gehabt. Es gibt also neben den relativ einfach zu behebenden "Standartfehlern" leider auch ganz viele andere Möglichkeiten, wo etwas kaputt sein könnte. Da hilft nur akribisch sämtliche Teile zu überprüfen. Da hier aber das Hauptnetzteil überhaupt nicht einschaltet, würde ich den Fehler um U2 suchen oder evtl. doch noch bei U1, obwohl die anliegende Betriebsspannung an Pin 1 von U2 eigentlich dagegen spricht.

Gruß
PBienlein
vladimir_Levinskiy
Neuling
#439 erstellt: 06. Nov 2021, 12:22
Guten Tag . Die allererste Störung war die U2 und die beiden G20N50 .Die blaue LED leuchtet nicht. Nach deren Austausch ist beim Einschalten wieder die Sicherung ausgefallen . Dann, nach Ihrem Rat , anstelle der Sicherung eine 60-Watt - Lampe installiert .Aber es wurde U2 offenbar nicht die gleiche Markierung installiert. Statt IRS21531 ist IRS2153D installiert. Beim Einschalten leuchtet die blaue LED auf , aber die Hauptstromversorgung ist nicht eingeschaltet. An Pin 1 des U2-Treibers war die Spannung Null. Bei der Überprüfung der Kette Q4 - U4 wurde ein Fehler in Q4 festgestellt. Ersatz für neue Q4 und U4. Die neue U2 ist mit der richtigen Kennzeichnung IRS21531D versehen.
Beim Einschalten erschien die Spannung an Pin 1 U2 gleich 14,5 v. Aber das Hauptnetzteil schaltet sich nicht ein. An den Kontakten C12,C13 ist keine Spannung +/- 82 v vorhanden.

Wenn jetzt wieder U2 ausfällt, dann hatte ich ein einziges Exemplar.Jetzt erwarte ich eine Charge von 10 Stück))))

Aber ich möchte sicher sein , dass die Störung in U2. Kann es möglich sein, die Spannungen an den Kontakten HO und LO des U2-Treibers zu messen?
PBienlein
Inventar
#440 erstellt: 06. Nov 2021, 14:39

Kann es möglich sein, die Spannungen an den Kontakten HO und LO des U2-Treibers zu messen?


Natürlich kann man das. Aber sinnvoll ist m.E. aufgrund der hohen verwendeten Schaltfrequenz von ca. 90 KHz nur der Einsatz eines Oszilloskops unter Berücksichtigung sämtlicher in solchen Schaltnetzteilen üblichen Vorsichtsmaßnahmen: Trenntrafo für das Modul und eines für das Oszilloskop. Hier liegen hohe Gleichspannungen an. Das kann gefährlich für Leib und Leben und die Messtechnik werden. Ohne entsprechende Kenntnis der Materie oder entsprechender Schulung rate ich dringend von solchen Kamikaze-Aktionen ab!

Da aber U2 offenbar trotz anliegender Betriebsspannung an Pin 1 gar nicht erst startet, sehe ich den Fehler immer noch entweder direkt in U2 oder seiner direkten Außenbeschaltung. Auch ich hatte leider schon häufiger den Fall, dass mehr als ein PWM-IC einer Sendung defekt war. Die ICs sind sehr empfindlich was statische Aufladung oder auch Feuchtigkeit anbelangt. Wenn sie also nicht in einer antistatischen Verpackung geliefert wurden, ist die Chance groß, dass sie den Transport aus Übersee nicht überlebt haben. Einen nochmaligen Austausch würde ich daher als erstes versuchen, sofern in der direkten Umgebung von U2 keine defekten Bauteile mehr gefunden werden.

Gruß
PBienlein
vladimir_Levinskiy
Neuling
#441 erstellt: 06. Nov 2021, 15:01

PBienlein (Beitrag #440) schrieb:


Einen nochmaligen Austausch würde ich daher als erstes versuchen, sofern in der direkten Umgebung von U2 keine defekten Bauteile mehr gefunden werden.

Gruß
PBienlein


Danke!
Gut, wir werden U2 wechseln, wenn ich neue bekomme. Hoffen wir , dass der Fehler hier ist.Wir überprüfen noch einmal alle Komponenten rund um U2.
MO66
Neuling
#442 erstellt: 15. Nov 2021, 14:06
Hallo zusammen,
ich habe den kleineren Jamo Sub 260. Nun habe ich leider den Fehler gemacht, vor dem suchen eines/dieses Forums, nachdem die Front LED nicht mehr leuchtete, die Sicherung zu tauschen.
Als wohl eins der bekannten Ergebnisse ist nun auf der Platine mindestens U1 quasi explodiert.
Meine Frage nun, welche Bauteile müsste ich noch kontrollieren und gegebenenfalls ersetzen. Ich bin in der Lage normale Messungen durchzuführen und auch zu löten. Habe vor ein paar Jahrzehnten mal Elektroniker gelernt, aber direkt nach der Lehre einen anderen Berufsweg eingeschlagen, der gar nichts mehr mit dem Thema zu tun hatte.

Es wäre wirklich super, wenn mir da jemand helfen könnte.
Gruß Micha
berndelpan
Neuling
#443 erstellt: 27. Nov 2021, 10:11
Hallo,

auch meinen JAMO 660 hat es (wieder) erwischt. Da mir damals bereits ein Modul zu Grunde ging, habe ich mir den SAM-300D angeschafft. Nun ist auch dieser defekt. Kommt auch hier eine Reparatur in Frage oder gleich (schon wieder) ein neues Modul anschaffen?

Vielen Dank im Voraus
Bernd
PBienlein
Inventar
#444 erstellt: 27. Nov 2021, 10:42
Hallo Bernd,

die technischen Unterschiede vom Monacor SAM-300D zum Jamo Sub 660 sind marginal, bzw. kaum vorhanden. Ich würde sogar sagen, sie fallen beide in China vom selben Band Eine Reparatur sollte also kein Problem sein - mit ganz wenigen Ausnahmen, in denen einfach nichts mehr zu machen ist. Das ist aber wirklich äußerst selten.

Gruß
PBienlein
berndelpan
Neuling
#445 erstellt: 27. Nov 2021, 10:57
Danke für deine Info - falls Reparatur möglich, wäre ich sehr dankbar, wenn du mir ne PM zukommen lassen könntest mit Details - ich darf leider (noch) keine PMs schreiben...
PBienlein
Inventar
#446 erstellt: 27. Nov 2021, 11:17
Hallo Bernd,

PM ist raus...

Gruß
PBienlein
eric777
Neuling
#447 erstellt: 30. Nov 2021, 22:20
Hallo,
Ein Kollege von mir berichtet, von Sicherungen sprengenden JAMOs 660. Er hatte sich nach dem 1. Ausfall einen neuen JAMO 660 gekauft und hat jetzt 2 Defekte.
Da ich privat ein wenig mit Elektronik spiele, habe ich mir das mal angesehen und … bin dann hier gelandet. Ich habe die PCB des 1. untersucht und die üblichen Verdächtigen defekten Bauteile ermitteln könne:

• 4 von 8 Dioden auf Sekundarseite
• beide Mosfets
• IRS2153 1D
• Dioden: D01, D02 (vielleicht auch mehr)

Um SMD Bauelemente hab ich bisher einen Bogen gemacht, und die Spannungen flössen mir schon Respekt ein. An Pbienlein: Kannst Du mir helfen?

MfG Eric
PBienlein
Inventar
#448 erstellt: 30. Nov 2021, 23:09
Hallo Eric,

wie genau soll ich helfen? Soll ich dich mal per PM kontaktieren?

Gruß
PBienlein
eric777
Neuling
#449 erstellt: 01. Dez 2021, 09:47
Ja, das ist wahrscheinlich das Beste.
Eric
richy18
Schaut ab und zu mal vorbei
#450 erstellt: 26. Dez 2021, 16:53
Hallo,

ich habe gerade den älteren Beitrag zum SAM-300D/Jamo gelesen:

http://www.hifi-foru...=2504&postID=132#132

Ich habe auch so einen Kandidaten hier liegen. Gesprengter MOSFET, gesprengter IRS2153 1D und angekokelter R9.

Auch wenn der Beitrag schon 7 Jahre alt ist, so hege ich die Hoffnung, dass vielleicht noch jemand einen IRS2153 1D (U2) rumliegen hat.

Ich würde ihn gerne kaufen sofern vorhanden und nicht benötigt.
Sonst müsste ich wohl in China bestellen...

Viele Grüße
Ralf

P.S. PM kann ich irgendwie nicht senden (keine Berechtigung)


[Beitrag von richy18 am 26. Dez 2021, 17:04 bearbeitet]
CarlM.
Inventar
#451 erstellt: 26. Dez 2021, 17:16
Grundsätzlich ist das IC bei Mouser, Darisus etc. verfügbar - nur aktuell ausverkauft bis ca, Mitte/Ende Januar 2022.

Hast Du die großen Dioden geprüft? Die sind meistens der Beginn der Schadenskaskade ...
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 5 6 7 8 9 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
JBL es250pw Sicherung brennt regelmäßig durch
328_QP am 04.03.2018  –  Letzte Antwort am 04.03.2018  –  4 Beiträge
Jamo Sub 660 Sicherung wechseln
Bushfeind1 am 09.08.2013  –  Letzte Antwort am 09.08.2013  –  3 Beiträge
Jamo Sub 660 Reparaturhilfe
mexxes01 am 24.06.2020  –  Letzte Antwort am 26.07.2022  –  57 Beiträge
Quadral aktiv Sub 55 Sicherung brennt durch
-Deka- am 21.12.2018  –  Letzte Antwort am 06.01.2019  –  7 Beiträge
Jamo Sub 660 Probleme
theshadowhias am 22.02.2018  –  Letzte Antwort am 03.11.2019  –  14 Beiträge
Sicherung vom Subwoofer brennt sofort durch
Locke1607 am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 30.01.2014  –  7 Beiträge
Syrincs M3-220 Sicherung brennt permanent durch
Dooderino am 25.03.2017  –  Letzte Antwort am 25.03.2017  –  3 Beiträge
KEF X300A Wireless Sicherung brennt dauerhaft durch
Rene5377 am 09.10.2020  –  Letzte Antwort am 05.08.2022  –  31 Beiträge
Ersatz/Reparatur Jamo Sub 660 (Endstufe)
whatthefux? am 19.02.2021  –  Letzte Antwort am 14.09.2021  –  4 Beiträge
Jamo 660 defekt
#Feinfinger# am 17.11.2020  –  Letzte Antwort am 17.11.2020  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.903 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedolschu1990
  • Gesamtzahl an Themen1.527.032
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.055.025