Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ortofon Wechsel - Ortofonwaage nötig ?

+A -A
Autor
Beitrag
hakki99
Stammgast
#1 erstellt: 23. Jul 2010, 17:59
Hallo zusammen,

mein Plattenspieler NAD C555 gibt seid neuestem dumpfe Töne von sich. Irgendwie fehlen die Höhen und die Stimmen kommen dumpf rüber. (Der Bass ist auch irgendwie zu viel)

Mein kleines Problem, ich habe mich bis dato noch nicht zu sehr mit Analogtechnik beschäftigt.

Ich dachte ich hole mir ein neues Ortofon und stecke ein bisschen mehr Geld hinein. Die Frage nun, bring ein besseres Ortofon wirklich den "mehrklang"? Habe null Ahnung auf diesem Gebiet.

Beim Stöbern hier im Forum lese ich von Ortofonwagen , Schablonen etc. etc....Meinen Plattenspieler würde ich jetzt nicht unbedingt als High-End bezeichnen deswegen denke ich muss das mit den ganzen Schablonen nicht unbedingt sein.

Doch beim Thema Waage denke ich macht es Sinn, vorallem wenn ich ein teureres Ortofon mir zulegen möchten.


Zur Zeit habe ich noch die Standart Goldrin Electra für ca 60EUR.

Infos:
Prinzip
MM
Schliff
Elliptisch
Gewicht (gr)
4.20
Auflagekraft (mN)
17.00
Ausgangsspannung (mV)
5.00
Befestigung
Halb-Zoll
Compliance (µm/mN)
16.00

Da ich einen Rega Tonarm habe dachte ich ich hole mir einfach das Goldring 2500 Ortofon für 260 EUR
http://www.phonophono.de/YA12115_1.php3?Kennung=

Technische Daten
Prinzip
MM
Schliff
SD
Gewicht (gr)
8.20
Auflagekraft (mN)
17.50
Ausgangsspannung (mV)
6.50
Befestigung
Halb-Zoll Innengewinde
Compliance (µm/mN)
20.00

Dieses wiegt doppelt soviel.

So werde ich mit diesem Ortofon meine LP Sammlung Neu erleben dürfen? Und worauf muss ich aufpassen wenn ich die Ortofon Tonarmwaage hier habe.

http://www.hifi-regler.de/shop/ortofon/ortofon_tonarmwaage.php

Blicke nicht ganz durch! Wie stelle ich das genau ein ??

Danke für Eure Hilfe.


[Beitrag von hakki99 am 23. Jul 2010, 18:00 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 23. Jul 2010, 20:42
Moin,

Ich glaube du verwechselst die Firma Ortofon mit dem Begriff "Tonabnehmersystem".

Ein neuer Tonabnehmer muss unbedingt genau justiert werden, dazu benötigt man eine Schablone, die gibt es umsonst zum Runterladen. Eine Anleitung und grundlegende Erklärungen sowie den Download von Einstellschablonen gibt es hier: http://www.vono.ch/akustik/ersteHilfe/plattenspieler/

Und ja, ein besser Tonabnehmer bringt besseren Klang, es ist das maßgebliche Bauteil dafür.

Dein NAD C-555 ist ein Rega P-2 mit RB-250 Tonarm, da passt fast alles an MM Tonabnehmern.

Das Goldring ist sehr schwierig zu justieren, da der Korpus rund ist, aber vielleicht ist ja ein Fachhandel vor Ort, der den Einbau ausführen könnte? Ansonsten ist es ein sehr gutes System.

Gruß
Haakon
rorenoren
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Jul 2010, 21:38
Moin,

erster Verdacht: NAD auf MC gestellt?
(wenn er das hat)

zweiter Verdacht (eher nicht): Staub an der Nadel
(dann verzerrt´s aber meistens auch noch)

Dumpf und zuviel Bass kann sonst kaum etwas anderes sein.

Ein besseres System bringt durchaus Vorteile, man muss sie allerdings auch zu schätzen wissen.

Eine Tonarmwaage ist nett, auch nützlich, hat mit dem eigentlichen Problem aber nichts zu tun.

Gruss, Jens
hakki99
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jul 2010, 08:42

rorenoren schrieb:
Moin,

erster Verdacht: NAD auf MC gestellt?
(wenn er das hat)


Ich depp !!!! ich depp !!! ich depp

Danke für die Info !!! Das ganze Teil war auf MC gestellt !!!! und mir ist es nicht aufgefallen !1!!


Danke !!!!!
Fhtagn!
Inventar
#5 erstellt: 24. Jul 2010, 08:49
So kommt man billig aus der Affäre !
hakki99
Stammgast
#6 erstellt: 24. Jul 2010, 09:12
mein WE ist gerettet !!! Mache mich sofort wieder ans hören !

Danke Euch beiden für die schnelle Hilfe !

PS: Haakon, Danke auch für den Link zu den Schablonen etc...ich werde mich mit diesem Thema erstmal mehr auseinandersetzen bevor ich etwas neues bestelle.

gruss

PPS: Ich muss gestehen ich war kurz davor den Plattenspieler zu verkaufen....dachte mir nur wenn das nun der LP sound ist von dem manche hier so schwermen, nein Danke.....jetzt aber höre ich was (Höhen, Tiefen, Stimmen.... ) - Geil


[Beitrag von hakki99 am 24. Jul 2010, 09:16 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac 50H Problem Tonabnehmer Wechsel Ortofon 50h MK2
theshadow999 am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 28.08.2013  –  6 Beiträge
Wechsel der Nadel!
GoldeneZeit am 21.05.2009  –  Letzte Antwort am 21.05.2009  –  5 Beiträge
Dual 505 Systemwechsel nötig?
Hififranke am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  16 Beiträge
Frage zum Wechsel des Abnehmers
Wolfmanjack am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  5 Beiträge
Neuen Plattenspieler anschaffen, wechsel sinnvoll?
afireinside1988 am 16.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  74 Beiträge
Neue Justage bei Nadelwechsel nötig?
Mr.Digital am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 29.04.2014  –  15 Beiträge
Technics SL-B210 - Wechsel Abtastsystem möglich?
Holly_74 am 30.10.2015  –  Letzte Antwort am 31.10.2015  –  12 Beiträge
DUAL 601 schlägt Thorens 318: TA-Wechsel?
arcade am 27.07.2008  –  Letzte Antwort am 27.07.2008  –  3 Beiträge
Ortofon
Thomas_1957 am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  8 Beiträge
Wechsel Onkyo CP1057F zu Technics 1210 -> Klang schlechter?
redroomboy99 am 11.04.2011  –  Letzte Antwort am 12.04.2011  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.715
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.535