Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brauche Hilfe!: Plattenspieleranschluss

+A -A
Autor
Beitrag
raho1972
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Dez 2010, 11:06
Hallo!
Ich bin neu hier und habe natürlich auch gleich ein paar Fragen!
Habe mir nen Plattenspieler gekauft und kann ihn an meinen Pioneer VSX-C100 nicht anschließen, da kein Phonoeingang da ist. Jetzt würde ich gerne einen Yamaha RX-497 kaufen um den Plattenspieler dort direkt anzuschließen.
Jetzt zu meiner Frage:
Wie verbinde ich dann den VSX-C100 und den RX-497?
Wie werden dann die LS und vor allem wo angeschlossen?

Gruß Rainer
Pilotcutter
Administrator
#2 erstellt: 09. Dez 2010, 11:17
Hi und willkommen!

Du kannst Deinen Verstärker getrost behalten und besorgst Dir einfach einen Phono Vorverstärker. Der bereitet das Signal so auf, dass Du den Plattenspieler an jedem gewöhnlichen Verstärkereingang (AUX etc.) betreiben kannst.

Hier ein Beispiel

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 09. Dez 2010, 11:17 bearbeitet]
raho1972
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Dez 2010, 11:20
So ein Teil habe ich gestern gekauft und heute ausprobiert. Was da aus den Lautsprechern rauskam, hat Ohrenkrebs bei mir verursacht! Zumal ich keinen AUX an dem Pioneer Verstärker habe! Diese Variante ist vollkommen indiskutabel!

Gruß Rainer
Pilotcutter
Administrator
#4 erstellt: 09. Dez 2010, 11:29

raho1972 schrieb:
Was da aus den Lautsprechern rauskam, hat Ohrenkrebs bei mir verursacht!


Zurück! Es kann nur das rausgekommen sein, was reingekommen ist. Die Vorverstärker machen das Signal nicht schlechter als es ist.


Zumal ich keinen AUX an dem Pioneer Verstärker habe!


Das spielt keine Rolle, wie der Eingang heißt. Du kannst auch "Tuner", "CD", "DVD" whatever nehmen. Ein Phono Vorverstärker bringt das Plattenspieler Signal auf ein Hochvolt Niveau, wie es andere Quellen auch haben.


Diese Variante ist vollkommen indiskutabel!


Ne, ne, sie ist die bevorzugteste Variante. Einen neuen Verstärker kaufen bringt Dir leider nichts. Verstärker verstärken nur: Wenn "schlecht" reinkommt, kann nur "schlecht" rauskommen.

Überprüf ersteinmal die gesamte Peripherie, oder noch besser liste mal die ganzen Komponenten hier auf, die betrieben werden sollen.

Ist der Tonabnehmer des Plattenspielers in Ordnung?


[Beitrag von Pilotcutter am 09. Dez 2010, 11:30 bearbeitet]
detegg
Administrator
#5 erstellt: 09. Dez 2010, 11:30

raho1972 schrieb:
Diese Variante ist vollkommen indiskutabel!

... das werde ich erst bestätigen, wenn Du uns sagst, welchen Plattenspieler Du anschließen möchtest!

;-) Detlef
raho1972
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Dez 2010, 12:30
Hallo!
Plattenspieler ist am Montag neu gekauft und zwar ein Dual DTJ 301!
Zur Zeit betreibe ich ihn am Fronteingang. Hier muss ich zwar auch ordentlich aufdrehen, aber besser als an den Eingängen DVD,... auf der Rückseite ist es allemal.
Gestern habe ich dann einen Hama PA-005 gekauft und ihn zwischen den Dual und den Pioneer (DVD-in)geschaltet. So wie es vorgegeben ist.
Was da nach dem einschalten an Tönen rausgekommen ist, war echt grausam!
Ich habe die Sache sofort wieder rückgebaut, denn das ging garnicht!
Ich wäre ja froh, wenn ich keinen anderen Verstärker kaufen müsste, mir wäre es lieber, wenn ich es für wenig Geld hinbekommen würde!

GrußRainer
Pilotcutter
Administrator
#7 erstellt: 09. Dez 2010, 12:48
Schwierig, schwierig, dazu was zu schreiben.

Das es beachtliche Unterschiede zwischen Plattenspielern gibt, weißt Du?!

Ich habe solche Geräte noch nie gehört und kann sie auch nicht wirklich beurteilen. Was hier aber im Forum rauf und runter gepredigt wird, ist dass man die Finger von zeitgenössischen USB-Plattenspielern lassen soll.

Die heutigen 99 Euro Plattenspieler können einfach nicht die Arbeit leisten, die die Plattenspieler der 70er und 80er Jahre leisten; als der Plattenspieler das Quellgerät Nr. 1 in Deutschland war.

Für 100 Euro bekommst Du einen ordentlichen gebrauchten (zB Dual 505-3 mit ordentlichem Tonabnehmer) Plattenspieler und für 30-50 einen ordentlichen Vorverstärker. Mit einer solchen Gerätschaft können wir guten Klang, bei guten Einstellungen garantieren!

Ich muss es sanft formulieren, aber Du hättest VOR dem Kauf solcher Geräte hier dich informieren sollen und nicht erst, wenn der Klang schlecht abschneidet.

Ich weiß nicht, warum es mit dem HAMA nun schlechter klingt als ohne. Der Spieler hat wahrscheinlich einen eingebauten(!) Entzerrer/Verstärker. Wenn dem so ist, kannst Du den HAMA getrost umtauschen, weil Vorverstärker+Vorverstärker geht nicht.

Wenn Du alles so angeschlossen hast, wie es die BDA hergibt, wird das wohl der zur Verfügung stehende Sound der Komponenten sein.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 09. Dez 2010, 12:53 bearbeitet]
raho1972
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Dez 2010, 13:06
Den Entzerrer hat er eingebaut! Also wird es so nicht gehen!
Wie siehts dann jetzt mit nem zweiten Verstärker aus! Würde das gehen?

Gruß Rainer
Pilotcutter
Administrator
#9 erstellt: 09. Dez 2010, 13:12
Ich schätze mal, Dein Verstärker macht sonst gute Arbeit, was CD und sonstige Wiedergabe angeht, oder?!

Das gleiche macht er nun auch mit dem Plattenspieler Signal. Er verstärkt einfachnur DAS was reinkommt.

Was soll ein neuer Verstärker da besser machen? Er kann rein gar nichts besser machen.

Stell Dir vor, Du kaufst Dir jetzt einen neuen Verstärker für einen 3-stelligen Betrag. Dann rechne mal alles zusammen und frag hier, ob Du für den Betrag eine ordentliche Plattenspieler-Kombination bekommst (bei vorhandenem Pioneer Amp).

Dann hagelt es gute Vorschläge. Versprochen.

Wenn Du wirklich einsteigen willst in die Vinyl-Welt, fahre die Käufe soweit als möglich zurück. Alles schön wieder einpacken und den Plattenspieler zurück zum Penny

Danach hier 2 Stunden alte Kaufberatungen lesen.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 09. Dez 2010, 13:13 bearbeitet]
Kleinlaut
Stammgast
#10 erstellt: 09. Dez 2010, 13:18
Hi,
ich hab mir gerade mal die BDA im Netz angesehen.
Dein Plattenspieler hat hinten einen Umschalter Line/Phono.
So wie ich das verstanden habe, kommt in Stellung Line ein entzerrtes Hochpegelsignal an den Buchsen raus, das muss nicht nochmal mit einem Phono-Amp entzerrt und verstärkt werden, sondern kann direkt in den DVD/Aux oder sonstigen Eingang am Verstärker gehen.

Wenn der Schalter auf Phono steht, muss wohl das Signal noch in einen Phono-Pre-Amp oder in den Phono-Eingang am Verstärker (so vorhanden) , um das Signal zu entzerren und zu verstärken.

Vielleicht hilft das ja,
Gruss Michael
ooooops1
Inventar
#11 erstellt: 09. Dez 2010, 13:21
Moin,

Das Design des Dual ist klar beim Technics 1210 "geklaut"

Also:
dort ist ein Magnet System verbaut.
Du hast einen Umschalter hinten am Plattenspieler. In der Bedienungsanleitung Nr. 21 (Wer lesen kann ist klar im Vorteil )
Wenn du den Plattenspieler bei dir an der Anlage an einen PHONO Eingang anschlie0t, must du dort auf Phono stellen.
Schließt du den Plattenspieler an den AUX Eingang (oder Tape in oder DVD oder egal, hauptsache HOCHPEGEL) an mußt du Nr. 21 auf LINE stellen. Wenn du z.B. auf Line stehen hast und einen zusätzlichen Phonovorverstärker anschließt kann nur ÜBERSTEUERTER Klanglicher Müll rauskommen......

DU brauchst keinen Phonovorverstärker !!! Du brauchst keinen NEUEN VERSTÄRKER !!!!

Man(n) sollte einfach mal die Bedienungsanleitung lesen.

Ooooops1


[Beitrag von ooooops1 am 09. Dez 2010, 13:22 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#12 erstellt: 09. Dez 2010, 13:24
Ja, habe ich auch gerade gelesen.

Das habe ich auch gelesen:


AUDIO VIDEO FOTO BILD nahm den Dual DTJ 301 USB im Rahmen eines Plattenspieler-Vergleichstests unter die Lupe. Das Gerät bot eine ordentliche Klangqualität, erzeugte kaum Störgeräusche und weist eine gute Ausstattung auf. Testnote: 2,75 (befriedigend).


OK, probier die beiden genannten Varianten aus und wenn eine davon die o.g. "ordentliche Klangqualität" bringt, ist's OK.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 09. Dez 2010, 13:25 bearbeitet]
raho1972
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Dez 2010, 19:20
Hi Jungs!
Vielen Dank Euch allen, ich habs hinbekommen. Ja, auch ohne den Phono-Vorverstärker!
Habe Ihn direkt in den VCR Eingang angeschlossen und siehe da, es funktioniert. Aber an dem DVD Eingang, an dem ich es vorher probiert habe, waren die Töne sehr leise und ich musste extrem die Lautstärke nach oben drehen!
Könnt Ihr Euch das erklären?

Gruß Rainer
und nochmals Danke für Eure Mühen
raho1972
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Dez 2010, 18:46
Hi! Muss aber nun doch noch einmal schreiben! Ich habe jetzt ein paar Tage die alten Platten gehört, aber zufrieden bin ich nicht.
Das was da intern übertragen wird und an den Lautsprechern wieder raus kommt, befriedigt mich nicht unbedingt!
Lege ich ne CD in den CD-Spieler, ist der Klang SAHNE!
Nur der Ton über den Plattenspieler ist recht dürftig!
Woran liegt das? Am Plattenspieler selber, an den Platten oder an was? Alle Platten sind Hardrock wie zB AC/DC, Whitesnacke, Ozzy, Deep Purple und viele andere! Da sollten die Wände wackeln, nur tun sie das nicht !

Gruß Rainer


[Beitrag von raho1972 am 13. Dez 2010, 18:48 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#15 erstellt: 13. Dez 2010, 22:34
Tonabnehmer Mist??

Der Plattenspieler hat insgesamt weniger gekostet als jeder Tonabnehmer den ich hier liegen habe...bei einem hätte man sogar fast 4,5 dieser Plattenspieler kaufen können...

Der Tonabnehmer macht den Klang beim Plattenspieler, und wenn der nicht gut ist, dann ist entweder der Tonabnehmer mist oder passt nicht zum Tonarm. Die bilden eine Einheit und müssen deswegen zusammenpassen.

Aber ich denke da wurde einfach irgendein Schrott dranmontiert, Hauptsache es ist was dran.

Damit bewegst du dich schon mal in die Einstiegsklasse:

http://www.williamth...384-385_p4213_x2.htm

Durch Nadeltausch kann man auch upgraden, die Systemhalterungen sind bei den ganzen Systemen identisch. Den Unterschied macht die Nadel bei denen. Wenn du dich irgendwann mal steigern willst, dann einfach die Nadel 20 oder 30 rein.


[Beitrag von germi1982 am 13. Dez 2010, 22:38 bearbeitet]
raho1972
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Dez 2010, 12:14
Hi!

Das wäre jetzt meine nächste Frage gewesen, ob der Umstieg auf eine andere Einheit oder der Tausch der nadel was bringt!
Lassen sich die einfach so tauschen? Die zwei Schrauben auf und die 4 Anschlüsse wechseln und gut is?
Kannst mir mal ne gute raussuchen und mir den Link dann reinstellen? Sagen wir mal so, die günstigste im Einsteigerbereich braucht es nicht sein. Gehobene Einsteigerklasse wäre ok und das wäre es mir allemal Wert! Sagen wir mal bis 100€!

Gruß Rainer
raho1972
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Dez 2010, 12:23
Kannst Du über diese Link's mal schauen, was davon gut ist und ich nehmen soll?

1. http://www.amazon.de...id=1292325617&sr=8-1

2. http://www.amazon.de...id=1292325710&sr=8-3

3. http://www.amazon.de...id=1292325710&sr=8-8

Gruß und Danke
Rainer
germi1982
Moderator
#18 erstellt: 14. Dez 2010, 13:21
Hallo,

der erste Link funktioniert nicht.

Das VM ist schon mal nicht schlecht, ich würde aber das VM Red nehmen, das kostet 125€. Aber auch hier gilt, die Systemhalterungen sind identisch, und du kannst durch Nadeltausch upgraden bis VM Silver.

Die zwei Schrauben ab und die vier Steckerchen abziehen. Neues System dran und nach Schablone justieren. Schablonen bekommt man kostenlos im Netz zum ausdrucken, habe da allerdings keinen Link, aber über eine Suchmaschine findet sich sicher was. Hier ist eine Auflistung was man machen muss beim Systemwechsel:

http://www.phonophono.de/justierung.php3
raho1972
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Dez 2010, 13:32
Hi!
Der erste Link ist ein Ortofon 2 M MM-Tonabnehmer für Plattenspieler rot für knapp 85€!
Ich glaube aber nicht, das ich mir das zutraue! Wäre für einen Laien wie mich nicht Link Nummer 3 am besten?

Gruß Rainer
Pilotcutter
Administrator
#20 erstellt: 14. Dez 2010, 14:20

raho1972 schrieb:
Hi!
Der erste Link ist ein Ortofon 2 M MM-Tonabnehmer für Plattenspieler rot für knapp 85€!


Das 2M red ist eigentlich recht einfach zu installieren, da es über Gewindebuchsen verfügt und man keine Muttern benötigt. Auch für's Justieren ist es einfacher, weil man es schön von oben anziehen kann ohne Muttern festzuhalten.

Von daher ist die 2M Serie schon empfehlenswert.

Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 14. Dez 2010, 14:20 bearbeitet]
raho1972
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 14. Dez 2010, 14:38
Das anziehen der Schrauben stellt nicht das Problem dar. Eher das ausrichten und justieren von dem Dingens! hab mir das Video vorher mal angeschaut, da raucht meine Birne. Was der da alles verstellen muss! Und das schlimme ist, ich hab keinen schimmer davon!

Gruß Rainer
germi1982
Moderator
#22 erstellt: 14. Dez 2010, 14:45
Achwas, so schwer ist das nicht...wenn man das mal selber gemacht hat geht das gut von der Hand.

Und das ist ja ein Technics-Klon, evt. kann dir hier jemand die Justierhilfe von Technics mal ausleihen. Oder es wohnt jemand in deiner Nähe und kann dir mal helfen.
raho1972
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Dez 2010, 14:54
Was hälst Du von dem 3. Link! Ist das wieder Schrott, oder kann man diese Variante auch für mich nehmen. Das wär für mich die einfachste Art an bessere Töne zu kommen. Alter runter, neuer drauf und fertig!

Gruß Rainer
raho1972
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 14. Dez 2010, 15:41


[Beitrag von raho1972 am 14. Dez 2010, 15:45 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#25 erstellt: 14. Dez 2010, 21:52
Tonabnehmer würde ich nicht gebraucht kaufen. Das Problem ist das man nicht weiß wie lange es gelaufen ist und nicht wie der Vorbesitzer damit umgegangen ist. Es könnte gut sein dass die Nadel verschlissen ist. Oder das System ist mal auf die Nadel gekracht und dann könnte der Diamant gesplittert sein.

Das Concorde ist schon ok, dürfte wahrscheinlich besser sein als das was montiert ist. Falls du die Montage umgehen willst, dann nimm das Concorde Nightclub. Das hat wenigstens einen elliptischen Nadelschliff.
raho1972
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Dez 2010, 23:17
OK!
Danke Dir!

Gruß Rainer
detegg
Administrator
#27 erstellt: 14. Dez 2010, 23:51
... ich muss jetzt auch mal!

Rainer, merkst Du nichts? Dir werden hier (tlw. unpassende) TA-Systeme um 80...90e empfohlen - bei einem NP von 99€ für Deine China "Dual"-Plattenfräse!
Wenn Du mit dem Klang des verbauten billigst TA-Systems nicht zufrieden bist, wird in diesem Fall auch ein wesentlich teureres nichts daran rütteln.

Hau das Ding in die Tonne!

;-) Detlef
DaPickniker
Inventar
#28 erstellt: 15. Dez 2010, 14:04
@detegg

Ja genau dem gibt es nichts hinzuzufügen... Diese 99 € USB Dualfräße habe ich letztens auch im örtlichen Pennymarkt zwischen Obst und Gemüsse bestaunen dürfen ;).

Diskussionen um bessere Tonabnehmer sind bei diesem Gerät eh inakzeptabel... Der Tonarm hat mindestens 2mm Lagerspiel.. Der Gleichlauf wird jenseits von gut und böse sein und wahrscheinlich auf dem Niveau eines Telefunken Mr. Hit liegen .
Das verbaute Tonabnehmersystem ist ein Audiotechnika.. Ich denke nicht das dieses besser ist als zb das AT-95 ( eher schlechter ).

Mein Vorschlag ( wie oben auch schon geschrieben wurde ).

Gebrauchter Technics SL 1510/1310 oder zB ein Dual aus der 7xx Serie ( zB 701 oder 721 )...Als System für den Technics währe zb das Shure M97 meine Wahl oder beim Dual ein Ortofon OMB20.
Damit wird auch der Klang um einiges besser sein, das kann ich jetzt schon versprechen ;).

Deinen Hama Vorverstärker kannst du mit diesen Spielern natürlich weiterverwenden ;).


Achja habe gerade mal bei Ebay nachgeschaut

http://cgi.ebay.de/P...&hash=item588b8b58ba

Bis maximal 100 Euro würde ich da schon mitgehen


[Beitrag von DaPickniker am 15. Dez 2010, 14:09 bearbeitet]
ooooops1
Inventar
#29 erstellt: 15. Dez 2010, 14:47
Moin,

ja, ich würde den Dual Dingsbums auch in der Bucht versenken, oder ihn wieder umtauschen. Ist ja bei Lidl (oder wo auch immer du ihn gekauft hast) problemlos möglich.

Dann habe ich mal Empfehlungen für dich:

Technics SL 1300

Wenn du deinen also zurückgeben kannst könntest du ja wieder 100,-€ ausgeben + den 100,-€ für das neue System, welches du kaufen wolltest

Technics SL 1300 der Zweite

Technics SL 3310

Technics SL QX300
Der letzte hier hat ein NEUES TP4 System, da kannst du die systeme besonders einfach austauschen

Ooooops1
germi1982
Moderator
#30 erstellt: 15. Dez 2010, 15:37

detegg schrieb:
... ich muss jetzt auch mal!

Rainer, merkst Du nichts? Dir werden hier (tlw. unpassende) TA-Systeme um 80...90e empfohlen - bei einem NP von 99€ für Deine China "Dual"-Plattenfräse!
Wenn Du mit dem Klang des verbauten billigst TA-Systems nicht zufrieden bist, wird in diesem Fall auch ein wesentlich teureres nichts daran rütteln.

Hau das Ding in die Tonne!

;-) Detlef



Die Tonabnehmer werden aber auch nicht festgeschweißt, sind also ohne Probleme abmontierbar und an einem anderen Spieler anmontierbar.

Aber grundlegend hast du natürlich recht.

Statt 701 oder 721 würde ich eher 704 nahelegen, das ist für Einsteiger einfacher da der wirklich Plug&Play ist. Bei den Vollautomaten muss man meist noch was machen, und wenn es nur der Steuerpimpel ist.


[Beitrag von germi1982 am 15. Dez 2010, 15:38 bearbeitet]
detegg
Administrator
#31 erstellt: 16. Dez 2010, 15:22
Marcel,

mit "unpassendem" TA meinte ich eher die Ortofon Concorde´s. Und ob die benötigten 3...6g Auflagekraft an der Chinafräse überhaupt einstellbar sind

;-) Detlef
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
plattenspieleranschluss
onkel123 am 09.08.2008  –  Letzte Antwort am 09.08.2008  –  3 Beiträge
problem mit yamaha ax 497
Torsten_87 am 16.09.2008  –  Letzte Antwort am 24.09.2008  –  23 Beiträge
Hilfe beim Plattenspieleranschluss (TD 166)
LeoSinatra am 18.06.2014  –  Letzte Antwort am 18.06.2014  –  12 Beiträge
Pioneer an Yamaha rx-797
mumu666 am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2008  –  10 Beiträge
HILFE!!! Wie alte Plattenspieler anschließen ... ?!
Zartschmelzendeshoki am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 29.01.2004  –  6 Beiträge
Yamaha RX V457 - Plattenspieler?
ChuckEllis am 27.05.2011  –  Letzte Antwort am 31.05.2011  –  5 Beiträge
Usb Plattenspieler - wie anschließen ?
Bratwurstmeister am 31.01.2016  –  Letzte Antwort am 06.02.2016  –  10 Beiträge
Plattenspieler gekauft - und jetzt?
#silk am 08.11.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  32 Beiträge
Plattenspieler an Verstärker anschließen- Hilfe
julia0815 am 17.09.2011  –  Letzte Antwort am 19.09.2011  –  14 Beiträge
Plattenspieler für Yamaha RX-V430
[AXB]eMKay am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 26.06.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Pioneer
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 95 )
  • Neuestes Mitgliedfla5do
  • Gesamtzahl an Themen1.345.779
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.799