Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einstieg in die Welt der Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
sidestream
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jan 2011, 11:24
Hallo. Nachdem ich ein paar schöne Platten geerbt habe, würde ich mir gerne auch einen Plattenspieler zulegen. Mir ist klar, dass es diese Werke vermutlich zum Großteil auch auf CD gibt, aber hier ist dann doch das Kind respektive der Technikliebhaber in mir wachgeworden (mal abgesehen vom sentimentalen Wert dieser Platten).
Lohnt es sich denn noch, den ein oder anderen gut erhaltenen Klassiker bei ebay o.Ä. aufzugreifen und mit neuen Tonabnehmern aufzuwerten oder ist das Unterfangen von vornerein zum Scheitern verurteilt?

Sollte man einen Direkttriebler nehmen, bzw. einen Bogen um diese mit Walzentrieben machen wegen der Thematik, die auch die Disc-Drive-Walkmans von Sony betrifft? Dort sind oft die Scheiben wegen des hohen Anpressdrucks gesprungen.

Generell suche ich nicht unbedingt nur einen Kaufguide sondern auch einen Anfang, um mich als Anfänger mit dem Thema zu befassen. Ich habe zwar noch einen Dual CS410 aber der macht offengestanden nicht wirklich was her.

Die Nostalgie steht auch ein wenig im Vordergrund und gerade die alten Spieler vom Schlage Elac oder Ähnlichen haben es mir da zumindest optisch angetan. Bei mir in der Nähe bietet auch einer einen DUAL 1226 bei ebay an.

Was kann man also als Gerätegrundlage gebrauchen um in das Thema einzusteigen mit dem Potenzial zur Aufwertung in seriöses Hifi?

Grundlage ist immer noch mein Vollverstärker Kenwood KA-7090R mit integriertem Phono, wahlweise MC-/MM-Eingang.
the_maltese
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jan 2011, 13:13
Hallo und ALLERherzlichst willkommen in der Gilde der Plattenspieler-Liebhaber!

Dein Ansinnen ist in keiner Weise zum Scheitern verurteilt und gut erhaltene Klassiker gibt es immer und überall, auch in der Bucht. Mal sind sie überteuert, mal preislich in Ordnung, mal auch als Schnäppchen zu bezeichnen. Das ist nicht anders als bei allen Produkten oder Dienstleistungen in der freien Marktwirtschaft (deren ausdrücklicher Befürworter ich bin!) - egal ob gebraucht oder neu.

Du wirst hier vermutlich demnächst stark variierende Vorschläge bekommen, sei es hinsichtlich der Antriebsart Riemen, Direkt, Reibrad, externer String/Belt oder bezüglich der Steuerungsfrage (ohne, halbautomatisch, vollautomatisch). By the way: Was ist für dich ein Walzentrieb bei Drehern? Ein Reibradantrieb? Dieser ist nicht mit den Walzentrieben bei Walkmen zu vergleichen! Die Scheiben dort sind auch i.d.R. nicht wegen des Anpreßdrucks gesprungen, sondern weil sie schlecht gespritzt waren und/oder schlecht getempert.

Und mit dem von dir erwähnten DUAL 1226 stichst Du natürlich gleich in's Wespennest
Einige hier werden aufstöhnen und fragen: "Reibrad? Wie kann man nur? Da rumpelt's doch usw....blablabla..."
Meine (ganz persönliche) Meinung dazu: Man muß mit seiner Abhörkette schon in einer recht hohen Liga spielen, um bei einem famosen Dreher wie dem 1226 (einwandfreier Zustand vorausgesetzt) ein Rumpeln vermuten oder gar hören zu können.
Ich habe hier andere Kaliber in Nutzung, hatte aber auch (gerade wegen solcher fruchtlosen Diskussionen) hier schonmal die Reibradler zweier Bekannter (einmal DUAL , einmal Braun) an meiner großen Anlage laufen, an der sonst ein Luxman PD-555 Dienst tut.
Fazit: Sehr schöne Geräte, die auch genauso klingen!
Alle weiteren Einschränkungen und Einzelheiten würden in's Reich unangebrachter Kleinkrämerei führen, insbesondere was Vergleiche mit dem Luxman anbelangt.

Deshalb: Wenn Du dich vom (sehr) guten Zustand des 1226 überzeugen kannst, bekommst Du einen feinen Dreher zum Einstieg in die Vinyl-Welt!
Aber es gibt freilich noch hunderte von anderen Drehern, die in Frage kämen.
Das Einzige, was vielleicht etwas hervorsticht, ist der zeitliche Kontrast zwischen Deinem Kenwood (und vermutlich auch der daran angeschlossenen Lautsprecher?) und dem Dual Aber das macht die Sache zum einen sehr interessant (auch optisch) und ist zum zweiten völlig zweitrangig, solange System und Verstärker sich verstehen.
Im übrigen läßt sich der 1226 auch jederzeit mit einem besseren System aufwerten - ein Thema, das sicher wichtiger ist, wenn man die klanglichen Aspekte angehen will.
Ach ja. Und du benötigst einen Phono-Adapter DIN auf Cinch - nicht vergessen!




[Beitrag von the_maltese am 13. Jan 2011, 13:33 bearbeitet]
sidestream
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Jan 2011, 12:00
Hi, danke für die Antwort.

Der Dual hat weißes Funier(?) und stände sozusagen relativ für sich, bzw. denke ich schon, dass der sich gut integrieren könnte. Als Lautsprecher habe ich die neuen Elac FS 68.2 ins Auge gefasst, aber momentan kann ich nicht mal eben nen 1000er locker machen, also ein längerfristiges Ziel.^^
Mit anderen Worten ist momentan noch mein Kopfhörer mein Freund.

Kann ein Sony TS-T15 etwas (wenn auch designtechnisch nicht sooo schön)? Direktantrieb klingt interessant und das entsprechende Gerät macht zumindest optisch einen gepflegten Eindruck und der Verkäufer kommt auch seriös rüber.
the_maltese
Stammgast
#4 erstellt: 14. Jan 2011, 12:33
Zwar macht das Gerät einen gepflegten Eindruck, aber der Verkäufer kommt alles andere als seriös "rüber, sondern ist ein Laberer vor dem Herrn, der einem etwas vom Pferd erzählt, um seinen Dreher zu einem guten. Preis loszuwerden. wenn er mit seiner Masche Erfolg hat, gehört das Gerät nach dem Verkauf zu den von mir erwähnten überteuerten Geräten.

1. Es handelt sich hierbei nicht um einen "großen" Sony, sondern um ein direktgetriebenes, halbautomatisches 08/15-Gerät, wie es sie zu Hunderten gab.
Es muß deshalb nicht schlecht sein. Aber es ist halt nicht das, als was es angepriesen wird.

2. Das XL-15 war ein Brot-und-Butter-System, eines der kleinsten, wenn nicht das kleinste System von Sony.

3. Eine "neue Nadel" mag dran sein, aber dann ist es eine Nachbau-Nadel, die max. etwa 15-20 € kostet. Originale Nadeln gibt es schon seit Jahren nicht mehr zu dem System.

4. Völlig sinnbefreit die Aussage zu dem "gesuchten Silber". Von mir geschätzt 60 - 70%, wenn nicht mehr, wurden zu dieser Zeit (und in diesen Baureihen) in Silber gekauft (und somit auch produziert).
Im Gegenteil: Wäre es wirklich ein "großer" gewesen, dann wäre er sehr wahrscheinlich schwarz.

Zu den Lautsprechern:
Ich weiß nicht, auf was Du deine Entscheidung begründest (ich kenne die Elac nicht), aber ich rate Dir dringend, dir für den Kauf der Lautsprecher Zeit zu nehmen!
Im idealen Falle findest Du einen Händler, der das vergleichende Hören mehrerer Modelle bei Dir zuhauseermöglicht.

Bis jetzt bliebe ich beim DUAL. Und zwar nicht, weil der Sony so schlecht sein könnte, sondern in erster Linie weil ich diesem Erz-Laberer von Verkäufer keinen Cent für sein Gefasel gönnen würde.
Der DUAL ist nicht weiß furniert, sondern foliert. Das kam zu dieser Zeit noch häufig vor. Mir gefiel diese Variante gut. Habe hier noch einen weißen Blaupunkt-Receiver 5091 stehen. Das war damals "in"



[Beitrag von the_maltese am 14. Jan 2011, 12:36 bearbeitet]
sidestream
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Jan 2011, 12:43
Ok, das System selbst kann ich nicht beurteilen. Die Schleimerei kauf ich dem auch nicht ab, aber die Tatsache, dass er den Plattenspieler gut verpackt, etc hat ihn positiv ins Licht gerückt, aber ok. Hab mich scheinbar ein wenig zu sehr faszinieren lassen. Dann erscheint mir der Preis auch zu hoch. Mal sehen, wie sich der Dual entwickelt, den kann ich immerhin vor Ort besichtigen. Irgendwelche Tipps, worauf ich besonders achten sollte?

Zu den Lautsprechern: Ich habe sie schon gehört und sie gefielen mir eigentlich gut. Allerdings brauche ich eh noch eine Weile um das Geld zusammenzubekommen und da möchte ich noch keinen Händler zu mir nach Hause einladen.^^
Bei neuen Lautsprechern ist das eh schwierig, wenn sie noch nicht eingespielt sind.
the_maltese
Stammgast
#6 erstellt: 14. Jan 2011, 13:16
Zu teuer, so ist es. Für weniger Geld habe ich in der Bucht vor zwei Jahren einen DUAL 1249 (bin kein DUAL-Freak, nur daß das klar ist!) geschossen, der ebenfalls in formidablem Zustand war und in meinem Büro Dienst tut.

Wenn der VK Abholung ermöglicht:
Bei den Duals unbedingt auf Zustand des Reibrades achten (keine Aushärtung) und die Funtion der Automatik ein paar Mal (!) testen. Wenn es hier hakt, muß vermutlich der berühmte Steuer-Pimpel gepimpt werden
Und wenn Du die technischen Möglichkeiten dazu hättest (und ein Auge dafür), wäre noch ein Blick auf's System lohnenswert (Träger gerade, Anschlüsse am System und Headshell korrosionsfrei). Die Nadel kann man zuverlässig nur unter einem vernünftigen Mikroskop bewerten.
Die Optik mußt Du für dich bewerten (Haube, Zustand der Folierung etc.).

sidestream
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 31. Jan 2011, 22:59
Hi.

Hab ne Weile nichts von mir verlauten lassen, wollte aber noch ein Feedback abgeben.

Hab von dobro einen schönen Elac Miracord 50H II bekommen und es ist einfach ein schönes Gerät.

Hatte meinen Vater am Sonntag zum Plattenhören eingeladen und es uns bei Pink Floyd und Supertramp gutgehen lassen.^^

Wunderbar, was diese Scheiben noch für eine Bühne zaubern können.^^


[Beitrag von sidestream am 31. Jan 2011, 23:27 bearbeitet]
the_maltese
Stammgast
#8 erstellt: 01. Feb 2011, 08:15
Elac Miracord 50H II?
Supertramp?
Pink Floyd?



Welche Scheiben habt Ihr von denen denn gehört?
Und welches System wird auf dem Elac verwendet?

Du mußt hier schon ein wenig ausführlicher werden

sidestream
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Feb 2011, 11:36
Guten Morgen.

Pink Floyd - The Wall
Super Tramp - Crime of the Century
Tangerine Dream waren auch zwei Platten dabei, die liegen auch noch zu hause, aber ich habe die Namen nicht mehr im Kopf.

Verbaut ist momentan noch ein Philips GP-401, welches dobro vormontiert hatte.

Wenn gewünscht, kann ich heute abend auch ein Foto vom derzeitigen Setup posten.
the_maltese
Stammgast
#10 erstellt: 01. Feb 2011, 12:21

sidestream schrieb:
Guten Morgen.

Pink Floyd - The Wall
Super Tramp - Crime of the Century
Tangerine Dream [...]

Verbaut ist momentan noch ein Philips GP-401, welches dobro vormontiert hatte.

Wenn gewünscht, kann ich heute abend auch ein Foto vom derzeitigen Setup posten. ;)



Also von Allem nicht das Schlechteste!

Das GP 401 (Mk. II?) war seinerzeit ein häufig gelobtes System - eine echte Überraschung, die Philips damals auf den Markt gebracht hat. Insbesondere gut erhaltene Systeme der Typen 406 und 412 werden heutzutage recht hoch gehandelt!

Fotos? Immer!

dobro
Inventar
#11 erstellt: 01. Feb 2011, 13:10
Hallo,

freut mich, dass er dir gefällt ... ist ja auch ein Schöner und Guter ..

Nun, das GP 406 III habe ich glücklicherweise noch niegelnagelneu vor gut einem Jahr bei einem Internet-Händler für knapp 50 € kaufen können. Das ELAC 792 gibt es meines Wissens nach noch für den Kurs, ebenfalls gut.

Gruß
Peter
sidestream
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 01. Feb 2011, 14:19
Doch. Gefällt mir sehr gut. Mein Vater war auch sehr begeistert von dem Gerät. Er selbst hat einen vollautomatischen Direkttriebler mit Quartz-Lock von Onkyo.^^

Bez. des Brummens beim Hören (sry, dass ich noch nicht auf die PN antwortete), das lag wirklich an den Füßchen am System. Irgendwann ist auch ein Kanal ausgefallen und nachdem ich die Füßchen wieder richtig draufschob, war alles so, wie es sein sollte. Gewicht und Anti-Skating passt jetzt anscheinend auch alles. An der Stelle nochmal danke für deine Hilfe.

Weiß jemand bescheid, ob der Phonoentzerrer des Kenwood KA-7090R was taugt? Immerhin habe ich noch die Wahl zwischen MM und MC, was ja auch nicht so oft der Fall ist. Lohnt es sich, einen seperaten Phonovorverstärker von NAD oder Dynavox zuzulegen?
Ich habe momentan keine Vergleichswerte zu anderen Verstärkern um das zu beurteilen und sonst finde ich nichts im Internet.
schlagerbummel
Stammgast
#13 erstellt: 01. Feb 2011, 14:50
hallo

Der Elac Miracord ist ein klasse Spieler. Ich ärger mich heute noch, dass ich meinen vor ein paar Jahren verkauft habe.

Will mir im Sommer auf der Phono Börse wieder einen zulegen ...

LG, Armin
sidestream
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Feb 2011, 10:41
DSC00631

Zugegeben noch nicht das schönste Hifi-Rack und nicht das beste Foto (Rest der Wohnung sieht nach dem Umzug noch nicht so super aus, deswegen wollte ich den Rest nicht mitfotographieren ), aber da sind erstmal die wichtigsten Komponenten abgebildet.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einstieg in die Welt der Plattenspieler?
Körk am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 17.01.2012  –  17 Beiträge
Einstieg in neue Welt
sebekhifi am 25.04.2014  –  Letzte Antwort am 28.04.2014  –  52 Beiträge
Lektüre für den Einstieg in die Welt der Dreher
ErnieBall am 28.04.2014  –  Letzte Antwort am 29.04.2014  –  10 Beiträge
Einstieg in die Welt der Drehteller
-Piper- am 01.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  20 Beiträge
Einstieg in die Welt der Vinylplatten
donvideo am 22.12.2011  –  Letzte Antwort am 25.12.2011  –  53 Beiträge
Einstieg in die Welt der Platte
purpledream am 11.08.2012  –  Letzte Antwort am 24.08.2012  –  53 Beiträge
Welchen Vorverstärker für meinen (guten) Einstieg in die Plattenspieler-Welt?
sonnyx04 am 10.04.2014  –  Letzte Antwort am 11.04.2014  –  22 Beiträge
Einstieg in die Plattenwelt
barsik am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  22 Beiträge
Einstieg in die Plattenwelt
Ledzep007 am 03.10.2010  –  Letzte Antwort am 08.10.2010  –  26 Beiträge
Einstieg in die Phono-Welt - geht das mit meiner Anlage reibungslos?
Bass_Player am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Pioneer
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.751