Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wo ist mein Masse-Kabel?

+A -A
Autor
Beitrag
*Weber*
Neuling
#1 erstellt: 29. Jan 2011, 15:51
Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem Dual 510 Plattenspieler in Verbindung mit dem Toshiba SA-400 Receiver.

Aus dem Dual kommt ein Kabel mit DIN-Stecker, dieser geht in einen Adapter auf Cinch und die gehen in den Phono-Eingang des Receivers.

Diese Verbindung hat jahrelang ohne Probleme funktioniert.
Doch vor ein paar Tagen wache ich mitten in der Nacht auf, weil aus meinen Lautsprechern ein Summen / Brummen kommt (der Receiver war 24/7 an).

Ich habe versucht mich zu belesen, allerdings ist alles sehr verwirrend. Ich habe es so verstanden, dass das Brummen von einer fehlenden Erdung kommen kann. Aber kann das einfach über Nacht kommen, nachdem es jahrelang funktioniert hat?

Auf jeden Fall wollte ich jetzt die Erdung legen, allerdings kommen aus meinem Dual nur 2 Kabel (Strom und das oben erwähnte DIN-Kabel). Nichts mit Masse

An dem Receiver ist auch gar kein Schräubchen o.ä. wo ich das Kabel anschließen könnte.

Kann das Brummen von der fehlenden Erdung kommen?
Kann ich irgendwie erden?
Hilft ein neuer Receiver/Verstärker (der mir allerdings auch kein Massekabel an den Dual zaubert)?


Mit freundlichen Grüßen,
Weber

PS: So wie ich das verstanden habe braucht man bei Anschluss an den DIN-Stecker keine Erdung, nach Umbau auf Cinch schon. "Zählt" der Adapter bei mir als Umbau?
thom53281
Stammgast
#2 erstellt: 29. Jan 2011, 16:10
Hallo,

die "Erdung" wird bei DIN über die Masse geführt, die Massen des linken und rechten Kanals werden dabei auch zusammengeworfen. Es kann dabei bei einem Adapter brummen, muss aber nicht. Wenn es bei Dir funktioniert hat, wird es nicht an einem fehlenden Erdungskabel liegen.

Brummt es bei Dir nur auf einem Kanal oder auf beiden? Bei den Dual-Geräten laufen gerne einmal bei langer Nichtbenutzung die Kontakte bei der Headshell an und haben dann unter Umständen schlechten Kontakt:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-2091.html#307
(Auch wenn es merkwürdig ist, wenn es vorher lange funktioniert hat.)

Grüße
Thomas
Bepone
Inventar
#3 erstellt: 29. Jan 2011, 16:12
Hallo Weber,

bei DIN läuft die Masse mit über Signal-Minus beider Kanäle. Ist also am Mittelpin des DIN-Steckers vorhanden und wird von dort über deinen Adapter auf die Außenbleche der Cinchstecker geleitet.

Da das Konzept bei dir bisher einwandfrei funktioniert hat, kann es nicht sein, dass es das plötzlich nicht mehr tut.
Es muss sich also etwas verändert haben. Kabelbruch oder Defekt am Phono-Eingang des Verstärkers, schlechte Kontakte oder dergleichen.

Zieh zunächst alle steckbaren Kontakte ab und steck sie wieder zusammen.
Hilft das nichts, nimm die Systemträgerplatte (TK) aus deinem Dual heraus und reinige die Kontakte hinten, ebenso die Kontaktfahnen in der Headshell.


Edit: Nachtrag.
Sehe gerade, die entsprechende Stelle zu den Kontakte wurde bereits verlinkt.
Kommt mir bekannt vor


Gruß
Benjamin


[Beitrag von Bepone am 29. Jan 2011, 16:14 bearbeitet]
*Weber*
Neuling
#4 erstellt: 29. Jan 2011, 16:16
Es brummt auf beiden Kanälen.

Was heißt denn längere Nichtbenutzung?
Länger als vielleicht 2 Wochen stand der nicht still.

Mir ist gerade geistesblitzmäßig eine Idee gekommen, und siehe da: Wenn ich den Plattenspieler abstecke, bleibt das Brummen. Auf allen Kanälen: Aux (an dem nichts angeschlossen ist), FM etc.

Also scheint das Problem ganz woanders verorten zu sein, und ich bin endgültig verwirrt
akem
Inventar
#5 erstellt: 29. Jan 2011, 16:21
Theoretisch ist auch denkbar, daß die Induktionsspulen des Tonabnehmers zerstört wurden. Z.B. durch elektrostatische Entladung auf den "Erdungspin" bzw. auf das Gehäuse des Verstärkers.
Wenn Du ein Mulitmeter / Widerstandsmeßgerät hast kannst Du mal die beiden Kanäle auf elektrischen Durchgang prüfen. Bei MM-Systemen sollte da was im Bereich 1,5 Kiloohm rauskommen. MC-Systeme liegen unter 50 Ohm (Achtung: hier bei der Messung einen Vorwiderstand von >1 kOhm verwenden), High-Output-MCs liegen so bei 150 Ohm (auch hier mit Vorwiderstand messen), MI-Systeme müßten schätzungsweise so bei ~700 Ohm liegen.

Gruß
Andreas
Bepone
Inventar
#6 erstellt: 29. Jan 2011, 16:45
Gibt der Verstärker überhaupt einen Ton von sich (von irgendeiner Quelle)?

Klingt ja so, als sei der defekt.



Gruß
Benjamin
*Weber*
Neuling
#7 erstellt: 29. Jan 2011, 16:48
Töne gibt er weiter ganz normal von sich, es ist halt nur immer dieses Brummen bzw Summen.

Deswegen dachte ich auch erst es wären die Lautsprecher, allerdings kommt der gleiche Ton wenn ich Kopfhörer anschließe
Bepone
Inventar
#8 erstellt: 29. Jan 2011, 17:12
Hallo,

stecke mal alles komplett ab und nur etwas an den AUX-Anschluss (CD-Player z.B.). Auch mal die Lautsprecher abstecken.
Brummt's dann immer noch über Kopfhörer?



Gruß
Benjamin
*Weber*
Neuling
#9 erstellt: 29. Jan 2011, 17:18
Ersteinmal vielen Dank für die Antworten!

Auch mit abgezogenen Lautsprechern, Dreher, etc brummt es über die Kopfhörer. Nur Strom drin und Aux.
Andere Steckdose habe ich auch schon probiert, ohne Erfolg.

Der Brummton wird übrigens nicht lauter, wenn ich die Lautstärke am Receiver verändere. Volume auf 0: trotzdem Brummen. Nur falls es irgendwie interessant für das Problem ist
Bepone
Inventar
#10 erstellt: 29. Jan 2011, 17:29
Und an Aux ist auch ein Gerät angeschlossen?
Offene Eingänge neigen zum Brummen.


Falls es auch mit angeschlossenem Gerät brummt, ist irgendwas im Verstärker defekt. Siebelkos z.B.
Das wäre dann ein Fall für die Reparaturecke hier im Forum.


Edit: Nachtrag.
Wechsel ggf. mal testweise den Standort des Verstärkers; nicht, dass jetzt irgendetwas einstreut.


Gruß
Benjamin


[Beitrag von Bepone am 29. Jan 2011, 17:29 bearbeitet]
*Weber*
Neuling
#11 erstellt: 29. Jan 2011, 17:34
Es brummt grundsätzlich und immer und auf allen Kanälen
Ob was in einem Kanal eingesteckt ist oder in jedem, egal welcher Kanal ausgewählt wird. Alle Schalter wurden zum Test mal umgelegt (Loudness, Bass, Höhen etc).

Da ich handwerklich doch eher unbegabt bin und hier auch so ziemlich nichts an Werkzeugen habe, wird es wohl auf einen neuen Receiver hinauslaufen. Hauptsache, das Problem liegt wirklich an dem Gerät.

Vielen lieben Dank für die Hilfe an alle, wenn noch jemand ne Idee hat habe ich natürlich ein offenes Ohr
thom53281
Stammgast
#12 erstellt: 29. Jan 2011, 18:15

*Weber* schrieb:
Was heißt denn längere Nichtbenutzung?
Länger als vielleicht 2 Wochen stand der nicht still.

Ein paar Jahre.
Wenn er irgendwann einmal so lange gestanden hat, können die Kontakte leicht angelaufen sein. Wenn dann die Systemträgerplatte herausgenommen wird (oder ein bisschen bewegt), kann es zu Kontaktproblemen kommen.

Allerdings habe ich das auch für eher unwahrscheinlich gehalten und laut Deiner Beschreibung liegt es auch am Verstärker. Schade, sieht nämlich eigentlich nach einem wirklich feinen Gerät aus.

Grüße
Thomas
Bepone
Inventar
#13 erstellt: 29. Jan 2011, 18:46
Hallo,

klingt wirklich stark danach, als ob es der Receiver ist.
Das kann 'ne Kleinigkeit sein, genauso gut aber auch ein schwerwiegendes und teuer zu reparierendes Problem.

Den Standort-Wechsel hast du mal ausprobiert? Ansonsten fällt mir nichts mehr ein...



Gruß
Benjamin
*Weber*
Neuling
#14 erstellt: 29. Jan 2011, 19:10
Standort-Wechsel hat auch nichts gebracht.

Hab den Kleinen damals für nur 15€ ersteigert, und er hat mich jahrelang glücklich gemacht.
Jetzt such ich einen neuen und auf einmal sind die viel teurer

Ich verabschiede mich mal von ihm...
thom53281
Stammgast
#15 erstellt: 29. Jan 2011, 19:16
Bitte nicht wegwerfen! Wie schon gesagt, rein äußerlich macht das Gerät schon einen soliden Eindruck (nach den technischen Daten habe ich jetzt nicht geschaut). Wenn das Gerät mittlerweile recht teuer gehandelt wird, kann sich eine Reparatur lohnen.

Wenn Du uns einmal Deinen ungefähren Standort verrätst, vielleicht ist jemand in Deiner Nähe, der sich das Gerät einmal anschauen kann. Evtl. ist es nur eine kalte Lötstelle, ein kaputter Siebeelko, o. ä., also eine einfache Reparatur.

Grüße
Thomas
Bepone
Inventar
#16 erstellt: 29. Jan 2011, 19:28
Hallo,

alternativ nehm' ich dir den Toshiba für kleines Geld ab, falls du ihn loshaben möchtest.
Schreib' mir dem Fall einfach eine PN.

Gebrauchte Verstärker / Receiver haben tatsächlich im Preis angezogen, aber wenn man nicht selbst reparieren kann, wird's oft kostspielig.
Fachbetriebe sind teuer, und 2x Versand (wenn zu einem Forenmitglied) kostet auch schon mehr, als du damals für das Gerät bezahlt hast.


Gruß
Benjamin
*Weber*
Neuling
#17 erstellt: 29. Jan 2011, 19:29
Ebay bescherte mir soeben einen Hitachi SR603 für 30€

Laut diesem Forum sind die Hitachi wohl unterschätzt und gar nicht so schlecht, und für den Preis kann man glaube ich nicht viel falsch machen.

Wohne in Halle/Saale, sollte das Ding wirklich noch was wert sein kann sich den gerne mal jemand ansehen.

Viele Grüße,
Weber
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
wo externe masse anschließen?
Bloomberg am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2004  –  5 Beiträge
Anchluss Masse nötig?
motone am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  10 Beiträge
Din-Cinch-Adapter, Masse, Dual
Da_boarisch_Hiasl am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2009  –  2 Beiträge
Wo muss dieses Kabel hin ?
schmoove am 11.10.2003  –  Letzte Antwort am 12.10.2003  –  3 Beiträge
Wo ist mein Erdungskabel?
mikromann am 05.08.2003  –  Letzte Antwort am 08.08.2003  –  6 Beiträge
Wie Masse an Tonarm anbringen?
stephanwarpig am 17.04.2015  –  Letzte Antwort am 17.04.2015  –  8 Beiträge
Effektive Masse
audiophiler am 12.05.2003  –  Letzte Antwort am 12.05.2003  –  2 Beiträge
Compilance? Effektive Masse?Nagaoka MP 10
riotsk am 12.06.2007  –  Letzte Antwort am 07.07.2007  –  45 Beiträge
Phono Kabel - Varianten Masse/Schirm
msbrosig am 15.02.2014  –  Letzte Antwort am 17.02.2014  –  10 Beiträge
Reloop RP-4000 effektive Masse? TA-Empfehlung?
volumeknob am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 46 )
  • Neuestes MitgliedSilles
  • Gesamtzahl an Themen1.345.531
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.583