Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe mein schöner EL 3302 is kaputt!

+A -A
Autor
Beitrag
DOSORDIE
Inventar
#1 erstellt: 11. Apr 2004, 09:58
Das gehört zwar eigentlich nicht ins HiFi Forum, weil es kein HiFi Gerät ist, aber einer der ersten Cassettenrecorder, wenn ich eine Cassette abspiele, dann geht das bis zu einer gewissen Lautstärke gut, drehe ich aber lauter, dann fängt das Ding auf einmal wie verrückt merkwürdig an zu brummen, als bekäme irgendwas zu wenig Strom oder ähnliches... Ich habe 3 Stück von den Dingern, 2 sind zerlegt und funktionieren nur noch zum Teil, aber die Hauptplatinen sind in Ordnung, also könnte ich das kaputte Teil ggf. austauschen, habe auch nen Schaltplan von dem Ding, ist sehr simpel für einen der sich auskennt, habe leider nicht die Möglichkeit da was einzuscannen, also wäre nett wenn jemand vermuten könnte was es ist...

CU Tobi
pink-man
Stammgast
#2 erstellt: 11. Apr 2004, 11:08
Also das brummen kenne ich von Cassettenrecordern wenn der Elko im Netzteil defekt ist. Im Netzteil sollte ein etwas größerer Elko sein der ist zur glättung der gleichgerichteten Spannung. Den solltest du mal überprüfen. Hoffe ja du hast ein Kapazitätsmeßgerät.
DOSORDIE
Inventar
#3 erstellt: 11. Apr 2004, 11:38
Das Ding hat noch garkein Netzteil ist ausschliesslich zum Betrieb über Batterien oder ein externes Netzteil gedacht. Es ist kein 50 Hz Brummen, das wäre dann ja auch konstant da, es ist ein ganz merkwürdiges Geräusch, das ich nicht definieren kann, weiß nur dass es, als ich das Ding das letzte mal benutzt habe noch funktionierte! Bj 1966 übrigens...

http://www.funkempfang.de/3berichte/audio/40jahre_ccassette.htm hier auf dem untersten bild ist das gerät zu sehen.


CU Tobi
pink-man
Stammgast
#4 erstellt: 11. Apr 2004, 12:08
Wenn wäre es dann auch ein 100Hz brummen weil durch die Gleichrichtung die Periodendauer halbiert wird.
Tja ist per Ferndiagnose schlecht weil ich das Gerät auch gar nicht kenne.
Sorry
BillBluescreen
Stammgast
#5 erstellt: 11. Apr 2004, 12:44
hm evtl. irgendwelche Störungen vom Motor her?! Wäre doch das einzig mögliche wenn das Gerät über Batterien betrieben wird...
DOSORDIE
Inventar
#6 erstellt: 11. Apr 2004, 15:50
Also du hast recht, es klingt als würde der Motor als Audiosignal verstärkt, aber erst ab einer gewissen Lautsärke, könnte das ein Transistor sein? Vielleicht ist einer kaputt und dadurch bekommt er nicht genug Strom und stört das Audiosignal...

CU Tobi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler kaputt?
roquai am 11.07.2011  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  7 Beiträge
hilfe! beide plattenspieler kaputt!
sevenofanne am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  6 Beiträge
Dummheit passiert. Nadel Kaputt?
Marius-heavymetal am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 16.05.2008  –  9 Beiträge
DUAL CS1257 kaputt gemacht. Hilfe
Phono-Ohren am 11.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  9 Beiträge
Meine Plattenspieler sind kaputt. HILFE!
DJ_5.1 am 22.01.2011  –  Letzte Antwort am 29.01.2011  –  13 Beiträge
Tonabnehmer kaputt, Kaufempfehlung für neue?
PatrickG am 11.08.2011  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  17 Beiträge
Thorens TD 125 -Travo kaputt- welcher Ersatz?
cvf am 30.01.2010  –  Letzte Antwort am 30.01.2010  –  3 Beiträge
Brauch neue Plattennadel, Hilfe !
filzkopf am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.04.2008  –  4 Beiträge
Schöner Plattenspieler mit ein paar Macken.
Django8 am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2015  –  35 Beiträge
Hilfe zu Plattenspieler
be.mobile am 18.06.2008  –  Letzte Antwort am 19.06.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.919
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.021