Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einsteigermodelle? (200-300€)

+A -A
Autor
Beitrag
Maxim85
Neuling
#1 erstellt: 01. Sep 2011, 11:00
Hallo,

Ich würd mir gern nen Plattenspieler kaufen, für so 200 bis 300 euro, ohne irgendwelchen zipp und zapp wie usp oder was weiß ich. also nur zum musik hören und nicht machen oder aufnehmen oder so...
Nun hab ich hier im Forum schon ne Weile rumgestöbert, aber so ganz schlüssig bin ich mir trozdem nicht. Jedenfalls bin ich auf folgende Plattenspieler gestoßen:

Pro-Ject Essential Basic:
http://www.amazon.de...id=1314875439&sr=8-1

Pro-Ject Debut III:
http://www.amazon.de...id=1314873882&sr=8-1

Reloop RP-2000 MK3:
http://www.amazon.de...id=1314871949&sr=8-1

und nach Thorens hab ich auch mal geschaut, der "kleinste" war der hier:

Thorens TD 158 Vollautomatischer Plattenspieler:
http://www.amazon.de...tzteil/dp/B001PPJ4CO


oder halt irgendwie gebrauchte suchen und mit neuen nadeln und tonabnehmern zusammenstückeln, nur leider hab ich keinen Plan von sowas.
Also wozu würdet ihr mir den raten?

Hab schon gelesen, dass der Reloop am besten sein soll, aber was mich wundert ist, dass der ja nichtmal nen Riemenantrieb hat...
Naja und Hip Hop Hör ich auch nicht, eher alles von Blues und Soul über Rock und Indie bis hin zu Metallica o.ä.

Ich werd aber gleich mal noch in son Hi-Fi Laden hier um die Ecke gehen und gucken was die mir zu sagen haben

Ahja und als Anlage hab ich nur ne Kompaktanlage
(Yamaha PianoCraft 640):
http://www.amazon.de...id=1314874646&sr=8-5

also nen Vorverstärker brauch ich auch noch, was gibts denn da noch so zu beachten bzw was wäre denn da zu empfehlen?

schonmal vielen Dank und Gruß


[Beitrag von Maxim85 am 01. Sep 2011, 11:11 bearbeitet]
TDurden69
Stammgast
#2 erstellt: 01. Sep 2011, 11:17
Hallo Maxim85,

wenn`s ein Reloop sein soll, hätte ich da was:

Kalick.

Beim Vorverstärker gibt`s nicht viel zu beachten, ich hab den hier laufen und bin zufrieden. Sowas gibt`s natürlich noch günstiger.

Gruß,
TD
boozeman1001
Inventar
#3 erstellt: 01. Sep 2011, 11:29
Vergiss am besten die ganzen von Dir genannten "Neu"-Spieler.
Ich halte von Project mittlerweile nicht mehr so viel, nachdem meiner abgeraucht ist.

Ich würde nach einem alten Thorens Ausschau halten, z.B. TD 166. Der sollte, je nach Zustand und evtl. vorhandenem System so um die 150-200 Euro kosten. Dazu ein vernünftiges TA-System (z.B. Denon DL 110 -> ca. 140 Euro) und eine Phono-Vorstufe (ab ca. 20 Euro aufwärts, nach oben kaum Grenzen) und gut. Das sollte mit dem gesetzten Budget zu realisieren sein.
Und Hilfe bekommst Du hier im Forum ja immer reichlich.
Hier gibt es auch massenhaft Kaufberatungen zu den verschiedensten Drehern, die alle in Dein Budget passen sollten.

Alternativ könnte man auch noch nach Dual-Drehern ausschau halten, aber da ich mich nicht damit auskenne, kann ich zu bestimmten Modellen keine Aussage machen.

Gruß,
Kai


[Beitrag von boozeman1001 am 01. Sep 2011, 11:32 bearbeitet]
unterberg
Stammgast
#4 erstellt: 01. Sep 2011, 11:44
Neben dem Rat von Kai mache ich mal mit DUAL weiter:

Empfehlenswert sind der 721 und 621 sowie ihre halbautomatischen Brüder 704 und 604. Sie haben 1/2-Zoll-Anschluss und sind robust.

Da können die von Dir aufgelisteten neuen Plattenspieler nicht mithalten und Geld für ein vernübftiges System (wenn überhaupt nötig) und einen Vorverstärker müsste auch übrig sein.

Gruß Frank
Maxim85
Neuling
#5 erstellt: 01. Sep 2011, 13:02
oh das ging schnell, danke^^

ich war grad in dem hi-fi laden, der meinte das auch, also dass man besser nen alten nehmen soll. er meinte die hätten auch massig sowas da von technics usw...
jedenfalls wollte er mir zu mittwoch zwei mitbringen, die ich mir dann anhören könne, einen für 150€ und einen für 250€...
ich bin mal gespannt.

der laden heißt btw. HiFi Fraune (http://www.hifi-fraune.de/) in Münster, vllt. kennt den ja zufällig jemand.
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 01. Sep 2011, 13:11
Hallo,

ja, vom vorbeilaufen... wollte immer mal reingehen, wie das so ist...

Muss ich doch wohl mal machen, wenn ich wieder in der lebenswertesten Stadt der Welt bin.

Peter
detegg
Administrator
#7 erstellt: 01. Sep 2011, 13:22
Hi,

Uli Fraune ist hier seit Jahrzehnten ein Begriff - wenn er Dir was in Deiner Preisklasse empfiehlt, ist das bestimmt ok.

;-) Detlef
Maxim85
Neuling
#8 erstellt: 01. Sep 2011, 14:32
oh, das ist natürlich super!
Maxim85
Neuling
#9 erstellt: 08. Sep 2011, 14:21
So, hab jetzt: Dual 510, Shure M 95 L-GM, Shure 95c
Nen schickes Teil.
Für 240,-

Also denke mal das ist nen super Spieler, kann den Laden wärmstens empfehlen, sind auch sehr nette Leute, jedenfalls der mit dem ich zu tun hatte.
unterberg
Stammgast
#10 erstellt: 08. Sep 2011, 14:33
Ein stolzer Preis...

Viel Spaß damit
Frank
Maxim85
Neuling
#11 erstellt: 08. Sep 2011, 16:17
Danke^^

hmm meinste ist teuer? der hat auch noch was von schwerem Plattenteller erzählt mit dem typen der den zusammengebaut hat, weiß aber nicht ob da jetzt nen anderer verbaut ist, naja und garantie ist auch drauf.
Blechdackel
Stammgast
#12 erstellt: 08. Sep 2011, 16:49
240 ist eigentlich ein bisschen viel.
Der 510 stand bis jetzt im Schatten der direktgetriebenen Spitzenmodelle(z.B 721, 731)und der späteren riemengetriebenen Topmodelle(CS 5000, CS 750) von Dual, die mittlerweile für diese Preise gehandelt werden und das bei gutem Zustand.

Der 510 von Privat unter 100 € und überholt wie in diesem Fall von einer Werkstatt/Laden bis ich sage mal 150 €.
Aber ich habe jetzt noch nie einen 510 in einem solchen Geschäft gesehen.
Selbst habe ich u.a den Dual 601 der zwei, drei Jahre vor dem 510 erschien und der erste Dual mit Riemenantrieb war.

Der 510 ist anders als dieser ohne Vollautomatik und ein ingesamt robuster und auch gut aussehender Plattenspieler und wenn dann doch etwas sein sollte ist er mit ein bisschen Geschick selbst zu reparieren, da bei ihm auf manche aufwendige Dinge verzichtet wurde(Vollautomatik, Wechslerbetrieb).

Von daher eine exzellente Wahl.

Wurden bei dem 510 für diesen Preis folgende Sachen gewartet/ersetzt:

Antriebsriemen ersetzt?
Nadel geprüft bzw. bei Bedarf erneuert?
Motorlager/Tellerlager geölt?
Tonarmlager geprüft?
Drehzahl überprüft?
Drehzahlfeinregelung in Ordnung, bzw. gewartet?
Bei Bedarf auf Cinch ungerüstet?

Heiko
Maxim85
Neuling
#13 erstellt: 08. Sep 2011, 17:24
hmm so wie ich das verstanden habe bauen die die splier je nach bedarf zusammen, also im meinem fall hat der die teile so ausgewählt, dass ich bei etwa 250€ lande. dann geh ich mal davon aus, das auch alles ersetzt/gewartet ist. kann ich allerdings schlecht beurteilen, sieht jedenfalls aus wie neu.
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 08. Sep 2011, 18:04
Hallo,

wenn das Gerät wirklich gut instandgesetzt wurde (ist auch für einen Fachmann eine Arbeit von ein paar Stunden) und mit Garantie hat man auf jeden Fall was Besseres als das, was für dieses Geld an Neugeräten angeboten wird.

Wichtig: vernünftig einstellen, die Anleitung findest Du http://dual.pytalhost.eu/510/

Peter
Maxim85
Neuling
#15 erstellt: 08. Sep 2011, 19:43
oh, das ist super, danke.
achim96
Inventar
#16 erstellt: 08. Sep 2011, 19:50
hallo te,

da wurden sie verarscht!
für diesen preis gibt es besseres aus dem haus dual.

gruss
achim
achim96
Inventar
#17 erstellt: 08. Sep 2011, 20:00
hallo detegg,

ich schätze deine beiträge aber zu dem dreher und zu dem preis wow das geht garnicht.
guckst du in die bucht oder sonstwo wirst du den phantasiepreis nicht finden.

gruss
achim
detegg
Administrator
#18 erstellt: 08. Sep 2011, 20:22
Hi Achim,

der Dreher ist überholt, vom Fachhändler, mit Garantie - das relativiert das Ganze etwas. Als Unbedarfter würde ich das Geld bei vorhandenem Budget ohne schlechtes Gewissen ausgeben.

;-) Detlef
achim96
Inventar
#19 erstellt: 08. Sep 2011, 21:02
hallo detlef,

ich nicht.

für diesen haufen kohle ist locker ein 701/721 mit einem shure v 15 III oder ortofon 20... usw drin. auch ein Q 7..
wäre eine option, und diese dreher bekommt man idr für weniger geld.

auch andere mütter haben hübsche töchter.

gruss
achim
unterberg
Stammgast
#20 erstellt: 08. Sep 2011, 21:45

8erberg schrieb:
Hallo,

wenn das Gerät wirklich gut instandgesetzt wurde (ist auch für einen Fachmann eine Arbeit von ein paar Stunden) und mit Garantie hat man auf jeden Fall was Besseres als das, was für dieses Geld an Neugeräten angeboten wird.

Wichtig: vernünftig einstellen, die Anleitung findest Du http://dual.pytalhost.eu/510/

Peter


Hallo Peter,

Deinen Beitrag verstehe ich so nicht.

Entweder hat der Händler alles revidiert (ein paar Stunden Arbeit hieße allerdings, dass der Händler keine Fachkenntnis besitzt) oder man muss alles selbst einstellen...

Und zum Beitrag des Themenerstellers: Plattenteller aussuchen, geht beim 510 nicht (würde meine These bzgl. Fachkenntnis untermauern).

Trotzdem, wenn er glücklich ist, so what.

Gruß Frank
GuzziTom
Stammgast
#21 erstellt: 08. Sep 2011, 23:46
Moin,

hört doch mal bitte auf dem Maxim85 den Dreher madig zu machen.
Außer das der Dreher von einem Händler kommt, wissen wir doch garnichts über den Zustand des Teils.
Klar, 240,- € ist ein stolzer Preis, ABER - wenns ein Computer wäre, hätte der "Fachmann" für den Preis ca. 1,6 Stunden dran arbeiten können. Bei einem Auto kämen wir auf ca. 3 Stunden Arbeitszeit und bei nem "nromalen" Handwerk auf ca. 5 Stunden. Alles jeweils ohne Materialeinsatz.

Ich geh davon aus, das ihr für eure Arbeit normal entlohnt werden wollt, also gesteht das bitte dem Händler auch zu.

Und - ZUM GLÜCK - gibt es auch Menschen, die NICHT alles können und auf eben diese "Handwerker" angewiesen sind und auch bereits sind, diese Arbeit entsprechend zu entlohnen.

Klar gibt es in der Bucht auch ungewartete Dreher für kleineres Geld. Da müssen dann aber noch etliche Wartungsstunden rein gesteckt werden.

Ne Zylinderkopfdichtung kostet nen Fuffi. Der Austausch nochmal rund 950,- . War das dann auch zu teuer?

Auch wenn es viel Geld war, finde ich, das der Preis für einen gewarteten Dreher, mit Garantie angemessen ist.
Was auch NIE vergessen werden sollte, die ersten 38,31 € darf der Händler direkt mal als Merkelsteuer entsprechend abführen.

Gruß Tom
8erberg
Inventar
#22 erstellt: 09. Sep 2011, 07:49
Hallo,

mit "Einstellen" mein ich das, was ich bei ca. 80 % der Dual-Dreher im Bekanntenkreis falsch gesehen habe: Ausbalanchieren des Tonarms und Auflagekraft und Antiskating einstellen.

Eine richtige Revision eines Dreher benötigt seine Zeit, die Riemen wechseln (ja, da ist auch noch ein Zahnriemen drin), Lager und Mechanik reinigen und oelen, Plumpslift entplumpsen, Kontakte reinigen, evtl. sich um die Kinematik des Pulley kümmern, Kondensatoren wechseln, neues System montieren und justieren, Kabel wechseln. Vielleicht war nicht alles davon nötig, aber nachgucken, nachmessen und prüfen dauert auch.

Das braucht seine Zeit. OK, ein Fachmann wird mit seinen Mitteln vielleicht nur 1/3 meiner Zeit brauchen, aber bei renitenten Fällen hab ich auch schon mehr als nur ein paar Stunden dran gesessen. Vielleicht ist er auch viel schneller, weil ich vom Job nur Kaufmann bin und das aus Hobby mach und daher das auch mal länger brauchen darf.
In einer KFZ-Werkstatt liegt ein Stundenlohn auch nicht bei 20 Euro, oder?

Peter


[Beitrag von 8erberg am 09. Sep 2011, 07:52 bearbeitet]
Maxim85
Neuling
#23 erstellt: 09. Sep 2011, 09:56
Ich hab da mal ne ganz andere Frage, zu der ich auf die schnelle kein Thread gefunden hab:

Wie hält man denn Platten am besten sauber?
Also ich hab mir sone Bürste da gekauft, aber so ganz optimal scheint mir das nicht zu sein, hab das Gefühl, man schiebt den Staub damit nur auf einen "Haufen" auf der Platte...
und dann? Wegpusten? so oft drüberfahren und die Bürste sauber machen bis alles weg ist?

Gruß Max
unterberg
Stammgast
#24 erstellt: 09. Sep 2011, 11:53
Hallo Max,

ich verwende seit nunmehr 30 Jahren den Nagaoka Rolling Cleaner. Es ist noch mein erster und er funktioniert wie am ersten Tag (angesichts eines Kaufpreises von mittlerweile 50€ trotzdem eine preis-werte Anschaffung).

Von Bürsten und Tüchern halte ich nichts, weil sie meiner Meinung nach oberflächlich sauber machen, aber teilweise den Dreck in die Rillen drücken, wo er nicht hin gehört.

Gruß Frank
8erberg
Inventar
#25 erstellt: 09. Sep 2011, 13:18
Hallo,

ich gestehe: an meine Platten lasse ich nur Knosti http://www.amazon.de...id=1315574255&sr=8-1 und Dual...

Peter
Maxim85
Neuling
#26 erstellt: 09. Sep 2011, 13:46
hmm dann muss wohl son ding auch noch her
najo thx^^
boozeman1001
Inventar
#27 erstellt: 09. Sep 2011, 13:55
Dazu gibt es hier im Forum auch einiges an Informationen und Erfahrungen: http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-5132.html

Gruß,
Kai
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Pro-Ject Essential Basic / Phono USB
börnt187 am 29.04.2013  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  12 Beiträge
Pro-Ject Debut III oder Pro-Ject RPM 1 Genie
Lukas_D am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  16 Beiträge
Pro-Ject Debut III -> gibt es Nachbauten?
PoloPower am 02.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  17 Beiträge
Pro-Ject Debut III aufrüsten
levii am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  20 Beiträge
Pro-Ject Debut III / phono
Childerich am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  4 Beiträge
Plattenspieler Pro-Ject Debut III oder Denon DP-300F ?
Goostu am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  16 Beiträge
Frage zum Pro-Ject Debut III
GrunertMartin am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  8 Beiträge
Pro-Ject Basis Essential ausreizen
Rod_Rocket am 31.07.2013  –  Letzte Antwort am 01.08.2013  –  10 Beiträge
Summen bei Pro-Ject Debut
Phyntos am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 05.09.2006  –  41 Beiträge
Rega RP1 oder Pro-Ject Essential Premium
crischi2 am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  39 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Reloop
  • Pro-Ject
  • Dual
  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedHifinik
  • Gesamtzahl an Themen1.346.155
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.550