Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verzerrungen bei Nassabspielen.

+A -A
Autor
Beitrag
lapje
Stammgast
#1 erstellt: 02. Nov 2011, 16:36
Hallo zusammen,

mir ist beim einspielen meiner alten Maxies eine kleinigkeit aufgefallen: Ich habe das Gefühl dass ich ein leichtes Verzerren bei den Aufnahmen habe, welches, wenn ich die Platte "trocken" einspiele, nicht so vorhanden ist.

Ich dachte immer dass bei Nassabspielen gerade dies verringert werden soll...

oder kann es sein dass ich einfach nur zuviel Flüssigkeit auf der Platte habe?

Das Verzerren hört sich wie ein "Kratzen" oder so an und ist bei hohen Tönen zu hören...

Hat jemand eine Ahnung was das sein könnte?

Besten dank

Lapje
TBF_Avenger
Stammgast
#2 erstellt: 02. Nov 2011, 16:43
Hast du beim Nassabspielen Antiskating verringert?
Wenn nicht, dürften insbesondere im Innenbereich der Platte Verzerrungen auftreten.
lens2310
Inventar
#3 erstellt: 02. Nov 2011, 16:44
Kann es sein das die Nadel aufschwimmt, bzw zuwenig Auflagegewicht eingestellt ist ?
lapje
Stammgast
#4 erstellt: 02. Nov 2011, 16:51
@TBF-Avenger
Ich kann das AS bei mir nur "bedingt" einstellen, da mein Tonarm ein Gewicht hat, welches ich in drei Stufen hängen kann...

@lens2310
Ich habe die Nadel folgendermaßen eingestellt: Erst mal ohne Auflagekraft den Arm ausbalanciert und dann für 1.9 Auflage den Gewichtschieber auf knapp vor 2 gestellt (ist aber noch mit einer Waage kontrolliert worden)...

Ich weiß jetzt nicht ob man bei Nassabspielen die Auflagekraft vergrößern sollte...

Als System verwende ich ein Denon DL 110 was gerade mal 9 Monate alt ist...


[Beitrag von lapje am 02. Nov 2011, 16:55 bearbeitet]
juergen1
Inventar
#5 erstellt: 02. Nov 2011, 17:02

TBF_Avenger schrieb:
Hast du beim Nassabspielen Antiskating verringert?
Wenn nicht, dürften insbesondere im Innenbereich der Platte Verzerrungen auftreten.

...was zu einseitigen Verzerrungen im linken Kanal führt.
Gruß
Jürgen
lapje
Stammgast
#6 erstellt: 02. Nov 2011, 17:06

juergen1 schrieb:

TBF_Avenger schrieb:
Hast du beim Nassabspielen Antiskating verringert?
Wenn nicht, dürften insbesondere im Innenbereich der Platte Verzerrungen auftreten.

...was zu einseitigen Verzerrungen im linken Kanal führt.
Gruß
Jürgen


Öhm..was jetzt? Wenn ich es verringere oder nicht? Blicke jetzt nicht mehr durch..;-)

Und vor allem: Wie stark wären diese Verzerrungen? Deutlich hörbar (z.B. bei "S"-Lauten) oder eher wenig wie ein Kratzen oder Krächzen?

Ich kann mir darunter nicht soviel vorstellen...

Mir ist auch aufgefallen dass es nicht bei jeder Platte auftritt...


[Beitrag von lapje am 02. Nov 2011, 17:07 bearbeitet]
juergen1
Inventar
#7 erstellt: 02. Nov 2011, 17:23

lapje schrieb:

juergen1 schrieb:

TBF_Avenger schrieb:
Hast du beim Nassabspielen Antiskating verringert?
Wenn nicht, dürften insbesondere im Innenbereich der Platte Verzerrungen auftreten.

...was zu einseitigen Verzerrungen im linken Kanal führt.
Gruß
Jürgen


Öhm..was jetzt? Wenn ich es verringere oder nicht? Blicke jetzt nicht mehr durch..;-)

Und vor allem: Wie stark wären diese Verzerrungen? Deutlich hörbar (z.B. bei "S"-Lauten) oder eher wenig wie ein Kratzen oder Krächzen?

Tschuldigung, das war mißverständlich.
Also: Wenn das AS zu stark eingestellt ist, führt das zu einseitigen Verzerrungen auf dem linken Kanal.

Und da beim Naßabspielen die Reibung und somit Skatingkraft verringert ist (um bis zu 50%) sollte grundsätzlich auch die Anti-Skatingkraft verringert werden.

Die Verzerrungen durch falsche AS-Einstellung können schon recht deutlich sein. Und zwar in erster Linie bei lauten und gleichzeitig hohen Tönen.

In Worten beschreiben kann ich sie allerdings nicht..

Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 02. Nov 2011, 17:24 bearbeitet]
Archibald
Inventar
#8 erstellt: 02. Nov 2011, 17:26
Hallo Lapje,

Marvin hat Recht : Beim Nassabspielen verringert sich die Skatingkraft und folglich die erforderliche Antiskatingkraft. Bei den Lenco-Laufwerken L75 und L78 waren entsprechende Angaben in der Bedienungsanleitung und die TP 16 Tonarme von Thorens haben separate Skalen für Nass- und Trockenabspielen. Ein grober Richtwert ist, dass die Skatingkraft durch das Nassabspielen in etwa halbiert wird.

Gruß Archibald

PS.: Ich spiele seit 1976 meine Platten nass ab.
lapje
Stammgast
#9 erstellt: 02. Nov 2011, 18:10
OK...jetzt die Frage wie ich das am besten einstelle...

Ich habe diesen Arm:

Plattenspieler_3

Auf dem anderen Bild sieht man 3 Kerben in dem "Stiel", das Gewicht hängt ganz außen. Ich habe es deswegen gemacht weil so die Naden mittig unter dem System blieb, also nicht das System weit hinter sich her gezogen hat oder dem System hinter her lief...

Plattenspieler_2


Reicht es jetzt aus das Gewicht z.B. mittig zu machen?

Das Auflagegewicht sollte ich jetzt aber nicht ändern, oder?

Gruß

Lapje
juergen1
Inventar
#10 erstellt: 02. Nov 2011, 19:19

lapje schrieb:

Auf dem anderen Bild sieht man 3 Kerben in dem "Stiel", das Gewicht hängt ganz außen. Ich habe es deswegen gemacht weil so die Naden mittig unter dem System blieb, also nicht das System weit hinter sich her gezogen hat oder dem System hinter her lief...

Das verstehe ich nicht ganz...Meinst Du, Du hast das AS so eingestellt, daß beim Abspielen Nadel bzw. Nadelträger möglichst mittig unter dem Tonabnehmer sitzt? Das wäre im Prinzip schon richtig, aber recht ungenau. Üblicherweise stellt man nach Handbuch und Auflagekraft ein.
Am besten aber nach Gehör. Also indem man darauf achtet, ob Verzerrungen hoher und lauter Stimmen einseitig bzw. vorwiegend auf einem Kanal auftreten.
Verzerrungen rechts: AS erhöhen - und umgekehrt.

Auflagekraft erhöhen ist grundsätzlich schon einen Versuch wert, solange man nicht das vorgeschriebene Maximum überschreitet.
Aber Du hast ja nur beim Naßabspielen ein Problem. Und ich habe noch nie gehört daß man beim Naßabspielen eine höhere Auflagekraft benötigt.
Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 02. Nov 2011, 19:21 bearbeitet]
lapje
Stammgast
#11 erstellt: 02. Nov 2011, 20:34
@Juergen1

Mir ging es eher darum weil oben gemeint wurde dass die Nadel evt. "schwimmen" könnte...

Und ne ganz blöde Frage: Was ist wenn das Verzerren aus beiden Kanälen kommt? Dann hat es nichts mit dem AS zu tun?

Und ja, die Nadel ist so eingestellt dass sie mittig ist und nicht nach links oder rechts biegt. Der rest wurde per Schablone eingestellt...
juergen1
Inventar
#12 erstellt: 02. Nov 2011, 20:50
Mir ging es eher darum weil oben gemeint wurde dass die Nadel evt. "schwimmen" könnte...
Der Gedanke ist naheliegend, aber ich habe, wie gesagt, noch nie davon gehört.
Und ne ganz blöde Frage: Was ist wenn das Verzerren aus beiden Kanälen kommt? Dann hat es nichts mit dem AS zu tun?
Dann nicht. Dann kann es etliche andere Gründe haben.
Und ja, die Nadel ist so eingestellt dass sie mittig ist und nicht nach links oder rechts biegt.

Nach Gehör einstellen ist besser. Benutz doch mal den Balanceregler und hör Dir die kritischen Stellen mal nur auf dem rechten und mal nur auf dem linken Kanal an.

Gruß
Jürgen


[Beitrag von juergen1 am 02. Nov 2011, 20:51 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#13 erstellt: 02. Nov 2011, 23:13
Die Auflagekraft von 2gr sollte ausreichen.
Würde ich trotzdem mal kurzzeitig auf 3gr erhöhen und hören.
Wahrscheinlich hängts mit dem Antiskating zusammen.
Ich hatte damals dieses nicht verstellt obwohl ich auch ne Zeit lang nass gefahren hatte. Mir ist auch nichts negatives aufgefallen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen Nassabspielen.
lapje am 18.09.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  46 Beiträge
Seltsames Verzerren bei AT440MLa
Haudejen am 09.04.2011  –  Letzte Antwort am 09.04.2011  –  10 Beiträge
Nassabspielen ex Lencoclean
Michael220863 am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  12 Beiträge
Hilfe:Plattenspieler - Verzerrung bei hohen Pegel?
Osyrys77 am 08.01.2016  –  Letzte Antwort am 08.01.2016  –  12 Beiträge
Verzerren der inneren Spuren?
bandchef am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  6 Beiträge
Verzerrungen im letzten Viertel der Platte
MagentaDevil am 13.02.2016  –  Letzte Antwort am 27.02.2016  –  11 Beiträge
Kratzen auf der Platte zu hören!
VinylFreak1995 am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 29.11.2009  –  10 Beiträge
Verzerrungen
sal_ripley am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  4 Beiträge
Gemisch zum Nassabspielen
wassermelone3 am 26.06.2015  –  Letzte Antwort am 27.06.2015  –  9 Beiträge
Trocken oder Nass - Durchblick?
detegg am 08.10.2003  –  Letzte Antwort am 10.10.2003  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedlensdu
  • Gesamtzahl an Themen1.344.892
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.687