Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Plattenspieleranschaffung/Kaufberatung bis max 350EUR

+A -A
Autor
Beitrag
Fabse.dj
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2012, 20:50
Hallo

Ich möchte mir nun einen Plattenspieler kaufen. Ich finde den TDK Spieler sehr toll. Das Design gefällt mir. Hier bei Amazon zu sehen: TDK Plattenspieler

Bloß es gibt nirgendwo einen Test über dieses Gerät. Besitzt vielleicht hier jemand diesen Plattenspieler oder kann mir näheres zu ihm sagen?

Ansonsten würde meine Kaufentscheidung auf den Rega RP1 fallen. Ich weiß, dass dieser wirklich sehr gut sein soll! Ich habe auch schon viel über ihn gelesen. Ich kann mich bloß einfach nicht entscheiden.

AUCH WENN MAN MEINER MEINUNG NACH HAUPTSÄCHLICH NICHT AUF DESIGN ACHTEN SOLLTE BEIM KAUF VON AUDIO PRODUKTEN-> Vom Design her finde ich den RP1 schon fast zu minimalistisch! Daher der Pluspunkt in Punkto Design an TDK. Bloß was ist im TDK drin? Das weiß wohl kein Mensch.

Rega RP1:
rega

TDK Life on Record:
tdk_



Ich hoffe wie gesagt, dass mir hier etwas geholfen werden kann.

Grüße,
Fabian


[Beitrag von Fabse.dj am 25. Jan 2012, 20:52 bearbeitet]
stbeer
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Jan 2012, 22:38
Wenn Du mich fragst, dann wuerde ich weder diesen noch jenen nehmen

Gruss Stefan
Fabse.dj
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Jan 2012, 22:55

stbeer schrieb:
Wenn Du mich fragst, dann wuerde ich weder diesen noch jenen nehmen

Gruss Stefan



sondern? Alternativen interessieren mich natürlich auch!
stbeer
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Jan 2012, 23:52
Hallo Fabian,

wenn Du danach fragst: Wie waere es denn mit einem DUAL CS505-4? Dieser wird seit Ende der 80er Jahre unveraendert gebaut und ist - darueber hinaus - Made In Germany.

Guck' hier.

Meine Empfehlung - wenn ich nicht schon einen TD2001 (20 Jahre alt!) haette und es neu sein muss

Gruss Stefan


[Beitrag von stbeer am 25. Jan 2012, 23:54 bearbeitet]
Fabse.dj
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Jan 2012, 00:30
danke für die schnelle Antwort. Bloß leider ist der DUAL CS505-4 zu teuer. Ich würde maximal 350,00EUR ausgeben.

Sind die von mir genannten denn wirklich so schlecht? ich lese eigentlich nur im Hifi Forum das der RP1 so schlecht sei. In anderen Hifi Zeitschriften lese ich was von vielen Auszeichnungen und und und...

Bei dem TDK kann es schon echt sein, dass der schlecht ist. Wobei den wohl niemand hier im Forum besitzt. Aber bei dem RP1?

Ich bin nun völlig verunsichert. Denn die Geschichten hier übern RP1 sind echt grausig. Laufgeräusche usw ... sowas will ich nicht.

Soll allesübrigens an einem HK980 betrieben werden. Oder gibt es günstigere, gleich teure Alternativen? (Wobei das dann nun Off Topic wäre)
schmiddi
Inventar
#6 erstellt: 26. Jan 2012, 09:23
Von Dual gibt es auch noch andere schöne Dreher. Der CS-455-1kommt sogar dem gewünschten Design recht nahe udn ist schon ein guter Dreher. Das verbaute System ist nicht der Bringer, aber man kann da schon recht gute andere Systeme anbauen.
Fabse.dj
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Jan 2012, 09:26
Hi schmiddl. Ja der sieht wirklich gut aus Ich hör mich aber weiterhin um. Und der Thread ist immer noch offen für neues
Fabse.dj
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Jan 2012, 20:11
Ich habe nochmal weiter recherchiert. Und bin auf diese hier gestoßen:

-Music Hall mmf 2.2
-Dual CS 420


Alle sehr schick sowas stelle ich mir vor. Jetzt brauche ich nur hilfe bei der Entscheidung...

Was meint ihr denn dazu?


Grüße,
fabian


[Beitrag von Fabse.dj am 26. Jan 2012, 20:18 bearbeitet]
stbeer
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Jan 2012, 21:12
Fabian,

spar' doch noch ein wenig; denn wer billig kauft, kauft idR zweimal

Gruss Stefan
Fabse.dj
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Jan 2012, 22:00
Als Student hat man nicht so viel Geld. Und ich möchte einfach nicht mehr als 350EUR ausgeben. Auch wenn ich sparen könnte. Daher nur die Überlegung welchen der Spieler ich mir kaufen soll...

Also-> Rega RP1, Music Hall, Pro Ject Debut III, Pro Ject Debut III Esprit oder Dual.. ich nehme an TDK fällt wohl weg wobei ich das Design sehr mag -_-

Naja so sieht es momentan aus...


Würde mich über eine Antwort sehr freuen..


Fabian.
Fhtagn!
Inventar
#11 erstellt: 26. Jan 2012, 22:07
Music Hall mmf 2.2 oder Reloop 6000.

MfG
Haakon


[Beitrag von Fhtagn! am 26. Jan 2012, 22:09 bearbeitet]
Fabse.dj
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Jan 2012, 10:59
sooo es wird nun ein Pro Ject Debut III nehme ich an. Thread kann zu gemacht werden

Danke für alle Antworten..

Fabian.
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Jan 2012, 11:18

Fabse.dj schrieb:
Thread kann zu gemacht werden

Nö, wir wollen doch dann noch einen Hörbericht lesen
jboo7
Stammgast
#14 erstellt: 27. Jan 2012, 11:24
Mich würde eigentlich auch interessieren, warum es nun der Debut III geworden ist...
MikeDo
Inventar
#15 erstellt: 27. Jan 2012, 12:03

Musikfloh schrieb:

Fabse.dj schrieb:
Thread kann zu gemacht werden

Nö, wir wollen doch dann noch einen Hörbericht lesen


Wird nicht passieren, glaube mir.
Fabse.dj
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Jan 2012, 12:43
ihr habt ja recht! Sorry

Ich werde berichten. Aber bis ich ihn bestelle dauert es noch bis Anfang des nächsten Monats...

Ich habe mich für ihn entschlossen weil ich abgewogen habe was mir wichtig ist und ich habe nicht soviel Geld was richtig gescheites zu kaufen. Möchte ich auch gar nicht- noch nicht

Also mir reicht ein Plattenspieler wie der Debut völlig aus. Ich werde irgendwann das System logischerweise wechseln. Aber für 275EUR gibt es keine vergleichbare Neuware in diesem Design.

Wenn ich mal zu mehr Geld komme und mehr als 10 Platten habe, dann wird es vielleicht ein Plattenspieler ab 600EUR oder mehr
Fabse.dj
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Jan 2012, 16:32
Ich habe nochmal eine Frage Also Thread schließen war ja mal blöd zu sagen! Sorry nochmals

Also ich brauche ja einen Phonovorverstärker (leider). Habt ihr dann eine Idee welcher gut und günstig ist. Ich habe mir so bis maximal 30EUR vorgestellt (bitte nicht geschockt sein)!

beste grüße,
fabian
jboo7
Stammgast
#18 erstellt: 27. Jan 2012, 16:38
Dieser Dynavox TC 750 genießt einen guten Ruf. Ich habe ihn selber allerdings bisher noch nicht gehört, sondern nur hier im Forum ab und an davon gelesen.
TomHo
Stammgast
#19 erstellt: 27. Jan 2012, 16:49
Habe auch mit dem Dynavox TC-750 angefangen und fand ihn ziemlich gut.
Stinkt nur zu Anfang ein wenig,
Habe dann als Prämie zu einem AUDIO-Abo den Dynavox TPR-2 bekommen.
Und ich muss sagen so gewaltig gross ist der Unterschied nicht, jedenfalls an meinen AV-Reciver.

PS
Falls Du Interesse an dem Dynavox TC-750 hast melde dich per PN
savage
Stammgast
#20 erstellt: 28. Jan 2012, 05:03
Du hast nicht erwähnt, wo Du Deinen Dreher kaufen wirst. Wenn es im Fachhandel vor Ort ist, kannst Du möglicherweise einen 'Paketpreis' aushandeln, in dem eine Pro-Ject Phonobox enthalten ist (Strassenpreis um die 50,-€ - 60,-€). Bei Internet-Bestellungen ist das mit dem Aushandeln erfahrungsgemäss schwieriger.


[Beitrag von savage am 28. Jan 2012, 05:13 bearbeitet]
Wombat1981
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Jan 2012, 11:07

Fabse.dj schrieb:
Als Student hat man nicht so viel Geld. Und ich möchte einfach nicht mehr als 350EUR ausgeben. Auch wenn ich sparen könnte. Daher nur die Überlegung welchen der Spieler ich mir kaufen soll...


Ich habe jetzt insgesamt 300 Euro für einen top erhaltenen Thorens TP 320 MKII bezahlt - inkl. Wechsel des Systems auf ein Digitrac SE 3000. Kann mir derzeit eigentlich nicht vorstellen, wie ein Plattenspieler noch besser klingen kann. Er ist meinem - zugegeben - Mittelklasse-CD-Spieler meilenweit überlegen. Es geht also auch für kleines Geld ;).
stbeer
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 28. Jan 2012, 22:14
... wobei der TD320MK2 mbMn mitunter zu den besten Laufwerken gehoert

Gruss Stefan
Fabse.dj
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Feb 2012, 11:53
Hallo liebe Plattenteller Helfer und Freunde

Also. Ich habe nun gar keinen Turntable gekauft denn ich habe einen geschenkt bekommen. Ich weiß nicht in wie fern er "gut" oder total "misst" ist. Aber ich werde sicher nicht einfach einen Plattenspieler kaufen, wenn ich einen geschenkt bekommen habe.

Es ist ein "Wega JPS 350 P". Ein neues günstiges Tonabnehmersystem wäre wohl von nöten. Das alte Shure ist nicht mehr so gut. Aber das finde ich schon...

Grüße,
Fabian.


[Beitrag von Fabse.dj am 08. Feb 2012, 15:16 bearbeitet]
savage
Stammgast
#24 erstellt: 08. Feb 2012, 18:55
Na dann: herzlichen Glückwunsch zum eigenen Dreher
Ich kenne den nicht, daher kann ich Dir nix zur Qualität sagen,aber wenn Du eine Bedienungsanleitung brauchst, findest Du die hier
TomHo
Stammgast
#25 erstellt: 08. Feb 2012, 19:17

Fabse.dj schrieb:

Es ist ein "Wega JPS 350 P". Ein neues günstiges Tonabnehmersystem wäre wohl von nöten. Das alte Shure ist nicht mehr so gut. Aber das finde ich schon...


Ein günstiges Sytem zu finden dürfte nicht so schwer sein

AT 95E
Sumiko Oyster
Ortofon OMB10
Shure M 97xe

Nur um die bekanntesten zu nennen
Alle unte 100 € teilweise unter 50 €
Einfach mal beim William Thakker vorbeischauen

PS: kannst Deinen Dreher ja mal im Bilderthread präsentieren
Fhtagn!
Inventar
#26 erstellt: 08. Feb 2012, 21:43
Moin,

da hast du einen guten Dreher gekauft. Das ist die Wega Version des Sony PS-3300. Technisch sind die beiden identisch.
Klasse Laufwerk, sehr zuverlässig, guter Tonarm. Dagegen sind die bisher hier im Thread genannten allesamt schlechter.
Der Dreher verträgt auch hochwertige Tonabnehmer!

Gruß
Haakon

Edith: Geschenkt ist natürlich noch viel besser


[Beitrag von Fhtagn! am 08. Feb 2012, 21:46 bearbeitet]
Fabse.dj
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Jul 2012, 14:38
Gut, dass dieser Thread nicht geschlossen wurde Also ich habe noch immer nicht den Plattenspieler gekauft. Denn ich weiß nun einfach nicht mehr genau, was ich überhaupt suche. Ich möchte einen guten Plattenspieler, aber auch kein überteures HiFi Gerät! Ich soll ja Spaß daran haben. In einem Plattenspieler kann doch in der Preisklasse zwischen 200 und 300 EURO nicht all zu viel verschieden sein.

Ich bin wieder einmal von dem TDK Plattenspieler angetan. Ich könnte diesen für 240,00EUR bekommen. Mir gefällt das Design so sehr und ich achte immer sehr auf so etwas.
Hier noch ein Bild:
TDK Turntable

Dann ist mir noch der Marantz TT42 unter die Nase gekommen. Den könnte ich für super günstige 150,00EUR bekommen.
Hier ein Bild:
img54204

Was meint ihr nun? Es kommt nur einer der beiden in Frage. Ich würde mich über eure antworten freuen. Sehr sogar

P.S. Einen neuen Tonabnehmer habe ich bereits Und zwar das Ortofon 2M , rot. Klasse Teil!

LG
Fabian


[Beitrag von Fabse.dj am 10. Jul 2012, 15:02 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#28 erstellt: 10. Jul 2012, 15:52
Hallo,


der TDK ist - sorry - Murks. Da wird der nächste Markenname kaputtgeritten.

Gleichlaufschwankungen kleiner 0,25 %, kniggen.

Der Marantz TT 42 ist eigentlich ein Dual 415, bei dem Gerät ist der Wechsel eines Tonabnehmers nicht vorgesehen....

Ich wüsste nicht welches von beiden Geräten reinen Herzens empfehlenswert wäre.

M.E. eher der kleine Marantz aus dem Schwarzwald, obwohl auch nur mit leichtem Bauchgrimmen. Wenn der Preis incl. einer neuen Nadel ist - OK.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 10. Jul 2012, 16:18 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#29 erstellt: 10. Jul 2012, 18:18
Beide sind der totale Müll.
Da kauf dir lieber einen Pro-Ject Debut.
Lateralus69
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 10. Jul 2012, 19:00
Ich dachte, Du hast den Wega geschenkt bekommen?
Hab ich da was falsch vetstanden?
Wenn nicht, was ist aus dem feinen Wega geworden?
Lateralus69
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 10. Jul 2012, 19:06
Kostet ein bisschen mehr, bist aber auf der sicheren Seite. Zudem kann der Abtaster durch Nadelwechsel
aufgenordet werden. Hat ein Bekannter von mir und auch wenn die Project-Basher jetzt wieder
aufheulen: Das Teil klingt gut und macht null Probleme!

http://www.phonophono.de/Yproject_esprit.php3?Kennung=
cbv
Inventar
#32 erstellt: 10. Jul 2012, 19:09
@Lateralus:
Vielleicht ist er ja jetzt auf den Geschmack gekommen und fängt an, wie einige hier, Plattenspieler zu sammeln?
Lateralus69
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 10. Jul 2012, 19:13
Möglich. Sehr ansteckender Virus und schwer heilbar.
Hab aber nix dagegen!
Fabse.dj
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 11. Jul 2012, 23:32
Danke für die vielen Antworten. Ich habe noch immer den Wega. Jedoch läuft der nicht mehr so gut. Die Platte ist mal schnell mal langsam. Sehr komischer Effekt. Wahrscheinlich nur der Riemen. Ich habe mir trotzdem, Vorsicht luft anhalten, den hier sehr für Schrott erklaerten TDK Plattenspieler bestellt. Ich bin mal gespannt und werde berichten ob er sich dreht

Grüße
Der fabse
8erberg
Inventar
#35 erstellt: 12. Jul 2012, 06:42
Habe verstanden.
Der Drops ist gelutscht.
Lateralus69
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 12. Jul 2012, 14:57
Schrott würd ich jetzt nicht sagen, aber es fällt schon ein wenig negativ auf, dass das Teil irgendwie keiner
hat. Rein optisch macht er ja schon eine Menge her.
Ein Erfahrungsbericht aus erster Hand wäre schon interessant und für den Einen oder Anderen
Kaufinteressenten auch sicher sehr nützlich!
Ich bin jedenfalls schon neugierig, ob man das Teil auch von der Technik her empfehlen kann.
Das Internet schweigt sich ja hier ziemlich aus, zumindest habe ich auf die Schnelle nix gefunden!
Fhtagn!
Inventar
#37 erstellt: 12. Jul 2012, 16:32
Na, da bin ich mal gespannt auf den Erfahrungsbericht!
Immerhin: Das Ding hat einen optischen Equalizer und eine stylische Abdeckung.
Fabse.dj
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 13. Jul 2012, 12:03
Sooo. Der Dreher ist angekommen. Und er spielt wirklich gut. Er gefällt mir sehr vom Design. Über den optischen Equalizer lässt sich streiten. Er sieht schon ganz nett aus, man kann ihn aber auch nicht ausschalten.

Der Plattenspieler selber sieht sehr hochwertig verarbeitet aus- für einen Preis von 240EUR sehr gut! Wertig wirkt dieser auch durch das schwere Gewicht. Nicht so schwer wie mein früherer Technics 1210 MK2. Dieser ist auch absolut kein Vergleich gegen den TDK.

Zurück zum TDK: Ein toller Effekt ist der Riemen, der außerhalb des Tellers verläuft. Die Nadelbeleuchtung ist direkt am Headshell untergebracht. Die Einschaltknöpfe fühlen sich auch hochwertig an.

Das mitgelieferte System mit Nadel (ich glaube ist ein AT9) gefällt mir gut. Jedoch möchte ich natürlich lieber mein Ortofon OM2 Red anschließen
Doch das ist nicht ganz so einfach. Der Tonarm und Headshell sind aus "einem Guss". Man muss das vormontierte System erstmal abschrauben. Es sieht so aus als sei es mit Torx 8 Schrauben befestigt.

Ich poste jetzt noch ein paar Bilder vom Dreher. Bei Fragen, fragt einfach! Habe vorher noch nie einen Bericht über irgendwas geschrieben.

Grüße
der Fabse.

IMG_6152

IMG_6154

IMG_6160

IMG_6161

IMG_6163

IMG_6164

IMG_6167

IMG_6170

IMG_6172


[Beitrag von Fabse.dj am 13. Jul 2012, 12:06 bearbeitet]
max130
Stammgast
#39 erstellt: 13. Jul 2012, 16:30
Jetzt weiss ich endlich, was Ihr mit optischem Equalizer meint!
Oh Mann!!!

Ist das nicht eher ein Spectrum Analyzer (Anzeiger), oder kann man da was einstellen?

Gute Desingideen hat es, aber die Gimmiks würd ich doch lieber weggelassen sehen.

Viele Grüsse
Stefan

EDIT: Der Tonabnehmerträger sieht etwas verdreht aus, ist das bei dem Blick von vorne auf das System auch so?


[Beitrag von max130 am 13. Jul 2012, 16:31 bearbeitet]
SmogFlow
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 13. Jul 2012, 20:11

stbeer schrieb:
Fabian,

spar' doch noch ein wenig; denn wer billig kauft, kauft idR zweimal

Gruss Stefan


Da ich auch `nen Dreher suche und mindestens genauso viel (wenig) Ahnung habe wie der TE, mal eine grundlegende Frage: Was muss ich für einen "guten" Dreher anlegen? OK "gut" ist ein sehr weiter Begriff - hier ist von der 300€-Klasse die Rede. Wo geht denn die nächste "Qualitäts- bzw. Klang-Klasse" los?
8erberg
Inventar
#41 erstellt: 13. Jul 2012, 20:33
Hallo,

ein guter neuer Dreher für 300,- Euro wird eng, für etwas mehr gibt es den Dual 455, der ist nicht übel (meist ca. 330 - 340,- Euro Straßenpreis), wenn man ihm eine bessere Nadel (Ortofon 20) gönnt wird der Kleine sogar ganz gut.

Peter
Fabse.dj
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 13. Jul 2012, 23:40
Der Tonabnehmerträger ist nicht verdreht. Das ist eine optische Täuschung. Alles Tip Top und gerade. Sehr toller Plattenspieler

Und es ist ein Spectrum Analyzer- man kann nichts weiter einstellen.

Hier übrigens ein Musik Video von den Arctic Monkeys wo man den TDK auch mal im Einsatz sehen kann. Muss mit einem YouTube Proxy entsperrt werden.
http://www.youtube.com/watch?v=_oQV40dUc2Y

Grüße!
Fabse
luckyx02
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 14. Jul 2012, 09:11
Was ist denn mit " es kann jede Nadel vewendet werden" gemeint ? Wahrscheinlich alle 1/2" Tonabnehmer oder ?
SmogFlow
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 14. Jul 2012, 11:11

8erberg schrieb:
Hallo,

ein guter neuer Dreher für 300,- Euro wird eng, für etwas mehr gibt es den Dual 455, der ist nicht übel (meist ca. 330 - 340,- Euro Straßenpreis), wenn man ihm eine bessere Nadel (Ortofon 20) gönnt wird der Kleine sogar ganz gut.

Peter


und was würdest du für 500-600€ empfehlen? (natürlich komplett mit "guten" System) Erstmal kommt der Dreher an den AVR (Denon 3808a). Für meine Röhre brauche ich später nen PreAmp.
Benedictus
Inventar
#45 erstellt: 14. Jul 2012, 11:20
also für 400 EUR bekommt man den Music Hall mmf 2.2 . Der wird auch von Project gebaut, aber Music Hall scheint die aufwändigeren Laufwerke einzusetzen. Und bessere Nadeln sind auch im Preis enthalten. Beim 2.2 ist beispielsweise ein Goldring Elektra verbaut.


[Beitrag von Benedictus am 14. Jul 2012, 11:22 bearbeitet]
Lateralus69
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 14. Jul 2012, 14:32
Kann man sagen, was man will, aber optisch ist das Teil ein Hammer!
Hast Du schon mittels einer Stroboskopscheibe die Einhaltung der Sollgeschwindigkeit
geprüft?
Den Tipp mit dem MH halte ich für einen Guten!
germi1982
Moderator
#47 erstellt: 14. Jul 2012, 17:57
Was noch bei einer solchen Konstruktion mit offenem Riemen beachtet werden sollte ist, dass man den Riemen und die Laufflächen am Teller nicht berühren soll. Durch das Hautfett entsteht Schlupf, und der führt zu Schwankungen im Gleichlauf.
Fhtagn!
Inventar
#48 erstellt: 14. Jul 2012, 18:09

führt zu Schwankungen im Gleichlauf


Das ist bei dem Dreher irrelevant. Der Gleichlauf ist so mies, da kann man ruhig mit Fettfingern dran.

Gleichlauf: <0,25%
THD/Klirr: <2,5% (das Komma steht an der richtigen Stelle!)


[Beitrag von Fhtagn! am 14. Jul 2012, 18:15 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#49 erstellt: 14. Jul 2012, 18:20
Grundgütiger ist das schlecht...

Da hat TDK aber Glück das es die DIN 45500 nicht mehr gibt, die schrieb vor das die Gleichlaufschwankungen nicht höher als 0,2% sein dürfen. Man war 1971 auch am überlegen das auf 0,15% abzusenken, blieb dann aber bei 0,2%.

Der andere Wert dürfte die Abweichung von der Drehzahl sein, oder? Da durfte man damals zwischen +1,5 und -1% haben. Oder hat die Kiste einen eingebauten Verstärker?

Der Dreher, so schön er auch ist, hätte früher nicht als Hifi oder High Fidelity bezeichnet oder beworben werden dürfen...


[Beitrag von germi1982 am 14. Jul 2012, 18:46 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#50 erstellt: 14. Jul 2012, 18:23
THD: Total Harmonic Distortion. Etwas anders berechneter Klirrgrad:
http://de.wikipedia.org/wiki/Total_Harmonic_Distortion

Fairerweise muss man das dem Tonabnehmer anlasten, nicht dem Laufwerk.


[Beitrag von Fhtagn! am 14. Jul 2012, 18:24 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#51 erstellt: 14. Jul 2012, 18:49
Ok, dann anderer Tonabnehmer dran und die Kiste läuft...schlechter als ein Pro-Ject Essential ist die Kiste auch nicht...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bitte um Unterstützung bei Plattenspieleranschaffung
geocacher am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 17.03.2006  –  24 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler bis max 400 ?
Superfly13 am 30.04.2016  –  Letzte Antwort am 06.05.2016  –  20 Beiträge
Kaufberatung: max 150 Euro
ben_k am 15.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  4 Beiträge
Kaufberatung
luk-sky am 17.05.2016  –  Letzte Antwort am 18.05.2016  –  3 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler 300, max 400?
michaha am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  16 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler Gebraucht bis 100?
Xaver-Kun am 25.06.2010  –  Letzte Antwort am 26.04.2011  –  46 Beiträge
Kaufberatung für Spieler bis ca 500eur
emojakx am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 12.03.2010  –  7 Beiträge
Plattenspieler bis max. 200?
MrAnonymous am 09.05.2014  –  Letzte Antwort am 12.05.2014  –  7 Beiträge
[Kaufberatung] Plattenspieler max. 400? (Klassiker)
Xaver-Kun am 04.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  19 Beiträge
Kaufberatung für gebrauchten Plattenspieler
termatis am 09.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Dynavox
  • Schneider/TCL
  • Harman-Kardon
  • Dual
  • Thorens
  • Technics
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedChrisIgel
  • Gesamtzahl an Themen1.344.820
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.480