Ein paar generelle Fragen von einem relativen Neuling

+A -A
Autor
Beitrag
Dard
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Mrz 2012, 21:23
Nach einigen Experimenten, die ich mit Vinyl gemacht habe, habe ich jetzt beschlossen, etwas mehr meinen Plattenspieler einzusetzen.
Hauptgrund: Von einigen meiner Lieblings-Interpreten bekommt man schön billig alte Scheiben.
Inzwischen haben sich bei mir ein paar Fragen angesammelt, auf die ich Online bei erster Recherche keine Antwort gefunden habe.

Ich habe ein neues Album. Mir ist aufgefallen, dass die Scheiben erheblich schwerer sind als früher.
Irgendwie kapiere ich nicht wozu. Damit sie sich nicht so schnell durchbiegen? Aber wenn man die Scheibe schon so schlecht lagert, dass sie sich biegt, wird das bisschen Dicke bestimmt auch nichts bringen.

Ebenfalls aufgefallen: Es gibt kaum neue Alben, die nur auf einer Scheibe sind. Das ist verständlich, weil ja auf eine CD hin produziert wird, und die passt nun mal nicht auf eine Scheibe.
Allerdings frage ich mich, ob es nicht Sinn macht, die Scheiben für 45 Umdrehungen zu machen anstatt innen so viel Platz zu verschenken. Das wäre doch gut für die Tonqualität, oder? Allerdings habe ich nicht durchgerechnet, ob das von den Minuten her aufgeht. Wie lang konnte denn so eine Maxi-Single maximal sein?
Gibt es sonst einen Grund, der dagegen spricht?

Gerade bei den alten, die ich gebraucht gekauft habe, fällt natürlich das Knacksen auf. Ich frage mich, wo her das erfahrungsgemäß am meisten kommt. Kratzer? Ich hab einige mehr oder weniger üble Scheiben gesehen und frage mich, wie man so viele Kratzer draufbringen kann. Sandpapier?

Einige Knackser bringt man gut mit Waschen weg, das habe ich bemerkt. Ich putze sie mit Isopropyl/Wasser/Spüli im 1 zu 3 zu ein Tropfen Verhältnis mit 10 Min Einweichzeit. Klappt ganz gut. Ich hab da eine Single gehabt (Frank Zander: Oh Susi - der zensierte Song) der so richtig mies geklungen hat. Nicht nur voller Knackser, sondern hat sich auch richtig übersteuert angehört. Beides ist durch reinigen verschwunden.
Ich kann mir die Knackser ja noch erklären, aber wie kam es zum Übersteuern durch Dreck?

Dann habe ich für meinen Tonabnehmer eine Ersatznadel gekauft. Ich habe mich wieder für eine spährische entschieden, weil ich glaube ich irgendwo gelesen habe, dass sie zwar nicht so gut für den Ton sind, aber die Platten eher verschleißen.
Klingt einleuchtend, aber stimmt das auch?
Nebenbei, die Nadel ist eine DN 149S. Gibt es für die eine kompatible Elliptische, oder müsste ich mir dafür einen neuen Tonableger zulegen?

Zum Schneiden der digitalisierten Vinyl-Scheiben verwende ich audacity. Es hat einen Klick-Entfernener mit drin. Aber irgendwie scheint der kaum zu funktionieren. Nur die schlimmsten Knackser kann er entfernen. Wenn ihr auch audacity benutzt: was für eine Einstellung wäre denn eurer Erfahrung nach der beste? Oder ist das Tool generell eher unbrauchbar?

Edit: Ach ja, noch eine Frage: Wieso haben die Singles eigentlich dieses riesige Loch? Macht das irgendeinen Sinn?

Danke schonmal!


[Beitrag von Dard am 26. Mrz 2012, 21:45 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 26. Mrz 2012, 22:23

Ich habe ein neues Album. Mir ist aufgefallen, dass die Scheiben erheblich schwerer sind als früher.
Irgendwie kapiere ich nicht wozu. Damit sie sich nicht so schnell durchbiegen?


180g Vinyl verwellt fast nicht, ansonsten hat das eigentlich keine Funktion von Marketing mal abgesehen.
Die neuen pressungen sind trotz 180g auch häufiger mal mit Höhenschlag gesegnet. Aber naja.



Nebenbei, die Nadel ist eine DN 149S. Gibt es für die eine kompatible Elliptische, oder müsste ich mir dafür einen neuen Tonableger zulegen?


Ja gibt es.

http://www.ebay.de/i...&hash=item5ad3b2a0b4

Gibt auch noch Originalnadeln 155/152 aber ob die auch beim 149 passen können dir die Dualprofis hier sicher genauer sagen. Aber ggf. wäre ein neuer Tonabnehmer dann wirklich vernünftiger.
maddin2
Stammgast
#3 erstellt: 26. Mrz 2012, 22:29
Dard
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Mrz 2012, 20:11
Also danke erst mal.
Ich denke ich werde mir die Elliptische mal besorgen und schauen ob es sich klanglich lohnt.

Große Löcher wegen Jukeboxen. Ist einleuchtend.

Was übrigens meine Frage zum Verschleiß durch elliptische und sphärische Nadeln angeht habe ich etwas weiter im Internet gesucht.
Ich habe tatsächlich total gegensätzliche Aussagen gefunden. Der eine sagt, mehr Verschleiß bei Elliptischen weil mehr Auflagefläche und damit mehr Abrieb, der andere sagt Sphärische sind schlimmer weil sie die Rille nur an weniger Stellen berühren, weshalb sie an der stelle stärker erodieren.
Ehrlich gesagt kann ich beide Begründungen irgendwie nachvollziehen, aber eine von beiden muss falsch sein.

Zumindest scheint mir, dass der Unterschied im Verschleiß nicht sehr groß sein kann, sonst würden sie nicht so total unterschiedliche Sachen sagen.
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 28. Mrz 2012, 20:28
Hallo,

es gab sogar ganze Alben auf 45 UpM. Mir fällt z.B. das erste Album von Ideal ein (mit "Blaue Augen" und "Ich steh auf Berlin"), könnte ich auch mal wieder auflegen....

Zu den Nadeln: eine elliptische Nadel hat m.E. auch bei der Abnutzung Vorteile, das System sollte aber sorgfältig justiert sein.

Peter
Dard
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Mrz 2012, 20:48

8erberg schrieb:
Zu den Nadeln: eine elliptische Nadel hat m.E. auch bei der Abnutzung Vorteile, das System sollte aber sorgfältig justiert sein.
Nun ja, hier kann ich aber nicht viel machen.
Nadel draufstecken, Auflagekraft eingtstellen und Anti-Skating auf Faustregel einstellen. (Auf Auflagekraft-Wert)
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 28. Mrz 2012, 21:05
Hallo,

jo, beim ULM-System am TK oder TKS-Träger hast Du recht, da ergibt sich "von alleine" die richtige Position.
Ein großer Vorteil bei Dual....

Aber z.B. schon bei den Nachfolgern mit 1/2-Zoll Befestigung muss man schon korrekt justieren.

Die "größeren" ULM-Nadeln 152E und 155E passen, kosten jedoch auch.

Peter
Fhtagn!
Inventar
#8 erstellt: 28. Mrz 2012, 22:29

Ehrlich gesagt kann ich beide Begründungen irgendwie nachvollziehen, aber eine von beiden muss falsch sein.


So ist es: Sphärische Nadeln verschleißen schneller (wird dir jeder erfahrene Vinylist bestätigen).

Gruß
Haakon
Dard
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Apr 2012, 22:46
Ich wollte nur noch schnell was nachtragen.

Ich hab mir jetzt eine elliptische besorgt und einen Testlauf gemacht um zu sehen, ob sich das gelohnt hat und ob meine bisherigen Vinyl-"Rips" noch brauchbar sein werden.

Ich habe meine einzige LP, von der ich auch die CD habe (Gandalf - Fantasia), zunächst mit sphärischer und dann elliptischer Nadel auf den Computer überspielt. Dann die CD über das gleiche (10m lange) Audiokabel auf den Computer übertragen und am Schluss die Tracks direkt im Computer gerippt.
Dann habe ich sie zurechtgeschnitten und alle normalisiert, um vergleichbare Lautstärken zu haben. Dann habe ich aufeinanderfolgende 5s Segmente aneinandergehängt und reingehört.

Mein Eindruck:
- Ein Unterschied zwischen elliptisch und sphärisch ist hörbar. Elliptisch klingt etwas klarer. Der Unterschied ist aber so klein, dass ich ihn nur auf meinem Kopfhörer höre, nicht aus meinen Boxen. (zumindest nicht bei vernünftiger Lautstärke)
- Zu meiner Überraschung ist für mich kein nennenswerter Unterschied zwischen LP elliptisch, CD überspielt und CD gerippt hörbar. Das bisschen kann eingebildet sein.

Natürlich gilt das nur, weil ich keine sehr leise Passage genommen habe. Dort kann ich natürlich die LP klar von der CD trennen.
Ich bin jedenfalls beruhigt dass ich a) meine bisherigen LPs nicht umsonst überspielt habe und b), dass es sich doch gelohnt hat, LPs zu kaufen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuling - DUAL 510 - Fragen
Adran76 am 01.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  6 Beiträge
Neuling findet Dual 1226 / HS151 und hat ein paar Fragen
FloSX16V am 22.07.2011  –  Letzte Antwort am 23.07.2011  –  5 Beiträge
Platten Neuling sucht Plattenspieler
In0cenT am 29.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.10.2015  –  12 Beiträge
Plattenspieler Neuling braucht ein paar Informationen
Alcoholocaust am 06.04.2014  –  Letzte Antwort am 10.04.2014  –  7 Beiträge
ein paar fragen zum TD 160E
jan am 29.04.2003  –  Letzte Antwort am 29.04.2003  –  5 Beiträge
Reloop RP 2000? Und ein paar weitere Fragen von einem Vinylanfänger!
Subdub am 21.10.2011  –  Letzte Antwort am 22.10.2011  –  3 Beiträge
Neuling mit fragen (technics sl d303)
Teisi am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.12.2015  –  14 Beiträge
Plattenspieler gesucht: Ein paar Fragen
matze2ooo am 25.06.2017  –  Letzte Antwort am 27.06.2017  –  43 Beiträge
ein paar Fragen - Thorens TD280
Tolstoi am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2005  –  3 Beiträge
Tonband - Ein paar allgemeine Fragen...
zlois am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.379 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedBKone
  • Gesamtzahl an Themen1.373.987
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.168.660