Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Problem mit Tonabnehmer Hilfe

+A -A
Autor
Beitrag
LPAnfänger
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Jan 2013, 13:15
Hallo liebe Community,

nach dem mir mit meinem letzten Problem so toll geholfen wurde, hoffe ich, das ich auch dieses mal eine Antwort finde.

Mein Problem ist folgendes -
Ich habe mir für 10€ ( da mein Budget sich sehr in grenzen hält) einen Toshiba SR-B12 auf ebay gekauft.
Er lief auch die ersten Tage ohne Probleme, aber jetzt spielt der Tonarm verrückt.
Sobald ich ihn auf die Platte "runterlasse" gleitet er einfach über die Platte bis zum ende udn das wars.

Ich habe in die Dropbox ein Video und einige Bilder des TA hochgeladen, damit ihr euch das einmal anschauen könnt....
https://www.dropbox.com/sh/sow7xt0t0fkclzi/ANdflayBkS

Ich habe auch leider nicts gesehen am TA, wo man etwas einstellen kann, oder ähnliches...
Würde mich sehr freuen, wennn mir da jemand helfen kann !


Vielen Dank und beste Grüße


[Beitrag von LPAnfänger am 13. Jan 2013, 14:11 bearbeitet]
rosenbaum
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jan 2013, 13:22
Hi,

ich würde mal die Antiskatingeinstellung und Auflagekraft überprüfen, hast du sicher verstellt wenns erst ging

Gruss Jürgen
tjs2710
Inventar
#3 erstellt: 13. Jan 2013, 13:28
Was du auch mal schauen kannst ob der Arm auch wirklich ganz abgesenkt wird.
Hinten am Tonarm, in der Nähe vom Lager, ist das Teil, das den Arm hebt bzw senkt. Schau mal nach, ob der Arm nach dem Senken auch wirklich frei ist oder noch leicht auf dem Bügel aufliegt.
Es kommt als vor, dass der nicht mehr ganz den Arm absinken lässt.
Aber auf alle Fälle, wie mein Vorredner gesagt, Tonarm einstellen in Bezug auf Auflagekraft u Antiskating.

als dann!
Thomas
LPAnfänger
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 13. Jan 2013, 13:36
Danke, ich habe leider etwas vergessen zu sagen ^^

Ich habe leider keine Ahnung davon.

Ich kann mir zwar gut vorstellen was da sist, aber ich weiß nciht wie ich das einstellen soll....

Kann mir jemand sagen,w ei cih da smachen kann, villeicht mithilfe der Bilder ?

Vielen Dank !
unterberg
Stammgast
#5 erstellt: 13. Jan 2013, 14:04
Der Dreher heißt wohl SR-B12.

Ist das nicht ein T4P-Dreher und vermutlich fehlen Antiskating- und Auflagekrafteinstellung, weil bereits auf die T4P-Werte voreingestellt.

Fotografiere doch einmal bitte die Nadel direkt von vorn.

Und senke in diesem Zustand den Tonarm bitte nicht mehr auf die Platte, ich habe dabei enorme Schmerzen!

Gruß Frank
LPAnfänger
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 13. Jan 2013, 14:18
Ja, klar heißt der SR-B12 - Danke !

Hier sind die gewünschten Fotos

https://www.dropbox.com/sh/sow7xt0t0fkclzi/ANdflayBkS
monsterbox
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jan 2013, 14:19
Eine mögliche Ursache des Problems könnte eine verlorene Diamantspitze sein.

Bei "gebondeten" Diamanten bleibt dann ein Kegelstumpf mit einer glatten Fläche zurück, auf dem der Arm durch die Skatingkraft über die Rillen zur Mitte gleitet.

Sieh mal genau nach...

Gruß - Detlef
LPAnfänger
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 13. Jan 2013, 14:25
Da ich nciht viel Ahnung davon habe, bin ich auf euch angeweisen.

Damit ihr mir besse rhelfen könnt, flgen in 5 Minuten hochauflösende Bilder.

Ich hoffe, das ihr mir dann helfen könnt

Danke schonmal !
unterberg
Stammgast
#9 erstellt: 13. Jan 2013, 14:31
T4P war also ein Treffer!

Ich benötige Fotos der Nadelspitze von vorn, so nah und groß wie möglich.

Gruß Frank
LPAnfänger
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 13. Jan 2013, 15:00
tjs2710
Inventar
#11 erstellt: 13. Jan 2013, 15:04
Ähm, wenn ich das recht sehe ist die Nadel weg!
Schau dir mal Bild 5 an. Da fehlt doch was???

K(l)eine Nadel, große Wirkung!


Als dann!
thomas
LPAnfänger
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 13. Jan 2013, 15:08
Die Nadel ist nooch da ....

Hab' noch Fotos hinzugefügt, worauf man diese erkennen kann...
tjs2710
Inventar
#13 erstellt: 13. Jan 2013, 15:11
Sorry!

war auf Nr 5 echt nicht zu sehen!!!
tjs2710
Inventar
#14 erstellt: 13. Jan 2013, 15:13
Hinten am Tonarm ist ein Bügel, leicht gebogebn.
Geht der weit genug runter, dass der Arm frei ist und nicht aufliegt?
LPAnfänger
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 13. Jan 2013, 15:19
Ich glaub' ich spinne.


Ich wollte gerade testen ob der Bügel wietgenug runter geht etc.
da Habe ich die Nadel nicht bei der Einlaufrille starten lassen, sondern bereits beim ersten Lied.

Das erste Lied lief, wunderbar. Ton war nciht gut, aber das war klar, weil ich eine ganz alte, verdreckte Platte genommen habe, da ich meine guten nciht kaputt machen wollte.

Als gerade das zweite Lied anfangen sollte, beganng der Arm wieder über die Platte zu gleiten und das wars.

Seit dem läuft es nciht mehr

Ich glaube, dass der Plattenspieler mcih nciht mag


PS: Der Tonarm liegt auf dem Bügel auf. wenn ich die Taste zum Senken drücke, dann geht der Bügel runter, dementsprechend auch der Arm. der ARm bleibt aber die ganzen Zeit auf dem Bügel !
monsterbox
Stammgast
#16 erstellt: 13. Jan 2013, 15:19
Hallo LPAnfänger,

Bist Du ganz sicher?

Der gebondete Diamantteil macht nur einen kleinen Teil der Nadelspitze aus - mit bloßem Auge ist es kaum zu sehen, wenn die letzte Spitze flach ist, statt rund.

Gruß - Detlef
unterberg
Stammgast
#17 erstellt: 13. Jan 2013, 15:21
Auf Bild 15 sehe ich einen schief stehenden Nadelträger, leider nicht mehr. Um beurteilen zu können, ob die gebondete Nadelspitze noch vorhanden ist, bräuchte man ein Foto der Nadel in mindestens 100 facher Vergrößerung.

Ich würde in diesen Plattenspieler der Standardklasse allerdings keinen einzigen Euro in einen neuen Nadeleinschub investieren.

Gruß Frank
monsterbox
Stammgast
#18 erstellt: 13. Jan 2013, 15:22
Okay - dann weist Du wenigstens, daß es an der Liftmechanik liegen könnte.

Gruß - Detlef
tjs2710
Inventar
#19 erstellt: 13. Jan 2013, 15:23
Das ist es !
Der Bügel muss ganz runter, der Arm darf nicht aufliegen nach dem Absenken der Nadel auf die Platte. Es darf sich also, wenn man es so nennen will, nur die Nadel abstützen auf der Platte!
Drück mal, ohne dass die Nadel auf ner Platte liegt! den Bügel nach unten, aber nur sanfte Gewalt. Da wirst du sehen, dass der Bügel sich ein guets Stück weiter senken "könnte".

Als dann!
Thomas
monsterbox
Stammgast
#20 erstellt: 13. Jan 2013, 15:29
Drück mal die Liftbank von Hand etwas herunter, nachdem sie abgesenkt ist.
Vielleicht macht das den Weg wieder gängig, ohne daß Du die Kiste aufschrauben mußt.

Gruß - Detlef
LPAnfänger
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 13. Jan 2013, 15:30
Hallo,

ich glaube, dass ist ein ziemlich großer Fail meinerseits.

Wenn ich das richtig sehe, ist die Nadel tatsächlich hinnüber...

Habe ein Foto hinzugefügt.. Es ist Bild 17

Ist das der Grund für das gleiten der Nadel ?

https://www.dropbox.com/sh/sow7xt0t0fkclzi/ANdflayBkS

PS: wenn ja, wo bekomme ich günstige Ersatznadeln her, habe gehört die solen sehr teuer sein ... ?


Vielen Dank und beste Grüße

Tom


[Beitrag von LPAnfänger am 13. Jan 2013, 15:33 bearbeitet]
monsterbox
Stammgast
#22 erstellt: 13. Jan 2013, 15:36
Unterberg hat nicht unrecht mit den Grenzen pekuniärer und zeitlicher Zuwendung, welche das Gerät verdient.

Ich persönlich würde als letzte Maßnahme am Auflagepunkt des Tonarms etwas "abschnitzen", wenn sonst nichts geht.

Gruß - Detlef


[Beitrag von monsterbox am 13. Jan 2013, 16:00 bearbeitet]
monsterbox
Stammgast
#23 erstellt: 13. Jan 2013, 15:40
Ich bin verwirrt.

Wenn die Nadel ein Stück der Platte gespielt hat, kann sie eigentlich nicht weg sein...

Oder sie ist als "Ghostneedle" ein letztes Mal zurückgekommen.

Gruß - Detlef
unterberg
Stammgast
#24 erstellt: 13. Jan 2013, 15:54
Anhand von Foto 17 und mit Blick auf die Nadel per Auge kann nicht beurteilt werden, ob die Nadel hinüber ist.

Ich möchte Dir gerne helfen, erwarte aber, dass Du die Beiträge gründlich liest und nicht hektisch Dutzende Fotos machst und ständig neue Beiträge vefasst.

Zu Beitrag 20: Was ist mit der Liftbank, die sich u.U. nicht ganz absenkt? Schon überprüft und als möglichen Übeltäter aussortiert?

Gruß Frank


[Beitrag von unterberg am 13. Jan 2013, 15:55 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#25 erstellt: 13. Jan 2013, 15:56
Hallo!

@LPAnfänger

Wenn die Nadel nicht tatsächlich hinüber ist ist sie eventuell nur stark verdreckt, du solltest einmal versuchen sie mit etwas Alkohol (99%) und einer kleinen Bürste zu reinigen.

Sollte die Nadel in der Tat hinüber sein so gibt es schon recht günstige T-4P Tonabnehmer die auch für dich bezahlbar sein dürften: http://www.zum-shop....-35-39_p13781_x2.htm

MFG Günther
monsterbox
Stammgast
#26 erstellt: 14. Jan 2013, 16:55
Hier gibt es die Nadel solo:

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1438.l2649

Gruß - Detlef
unterberg
Stammgast
#27 erstellt: 14. Jan 2013, 17:00
Das ist allerdings eine Nachbaunadel zu einem - wie ich finde - überhöhten Preis.

Gruß Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Tonabnehmer Defekt! Hilfe!
donnoo am 13.08.2015  –  Letzte Antwort am 17.08.2015  –  4 Beiträge
Tonabnehmer?
Ampeer am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  6 Beiträge
Problem mit Tonabnehmer
Narber am 14.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  3 Beiträge
Problem mit Tonabnehmer system
nizo_o am 10.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  12 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für Hitachi ht 68? Hilfe!
zwentendorf am 06.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  6 Beiträge
Hilfe bzgl. Technics SL 3310 Tonabnehmer
essfel am 26.02.2015  –  Letzte Antwort am 26.02.2015  –  3 Beiträge
Zischen trotz gut justiertem Tonabnehmer? Hilfe!
madhatter am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  11 Beiträge
Hilfe! welcher Tonabnehmer?
andi518 am 05.03.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2009  –  7 Beiträge
AT14EaV - Hilfe zum Tonabnehmer
45collector am 24.03.2014  –  Letzte Antwort am 30.10.2015  –  49 Beiträge
Plattenspieler / Tonabnehmer gesucht, Benötige hilfe !
Workpointer_ am 23.06.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  58 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 85 )
  • Neuestes MitgliedMarkusKR71
  • Gesamtzahl an Themen1.345.889
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.310