Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Eine paar Empfehlungen benötigt

+A -A
Autor
Beitrag
pepper-band
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Aug 2013, 20:34
Liebe Freunde der Schallplatte,

ich bräuchte mal ein paar Empfehlungen um meinen Genuss am Vinyl-Vergnügen zu vertiefen.

A) Tonsystem

Ich höre Platten über einen älteren Pioneer PL 530 an einem Marantz 2238.
Momentan steckt als Tonsystem ein Audio Technica AT95E drin. Dieses möchte ich gerne
ersetzen und bin auf zwei Systeme in meinem Preisrahmen gestoßen.
Einmal das Audio Technica AT 120E/II und das Ortofon 2M Red.
Welches wäre das bessere System für das klassische Set-Up und mit verhältnismäßig günstigen Ersatz-Nadeln.
Jemand ein anderes empfehlenswertes Tonsystem um 80 Euro?

B) Plattenhüllen

Ich würde gerne den Großteil meiner Plattencover schützen. Nur womit?
Die Hülle sollte relativ klar sein, nicht so einen breiten gestanzten Rand besitzen und auch
genügend Platz für Klapp-Cover oder Doppel-LPs bieten. Das ein oder andere Dreifach-Album gibt es auch.
Boxen werden wohl ausgeschlossen sein. Worauf greift Ihr zurück?

C) Plattencover kleben

Womit kann man ältere Cover wieder vernünftig kleben, die an den Knick-/Klebestellen auseinandergegangen sind ?

Vielen Dank für Eure Hilfe und beste Grüße aus Berlin,
Max
pepper-band
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Aug 2013, 18:38
Hallo noch mal,
entschuldigt, wenn ich mich schon wieder melde. Kann mir vielleicht jemand schon mal einen Tipp zum Tonsystem geben.
Möchte mir dieses nämlich selbst zum Geburtstag schenken und der ist schon bald
Grüße,
Max
poubelle
Inventar
#3 erstellt: 05. Aug 2013, 19:00
hi,
zu deinem punkt A) solltest du weiter oben in der analogen hardware sektion eine anfrage stellen.
also hier

zu B)
plattenschutzhüllen verschiedenster größe findest du u.a. bei http://protected.de/

zu C)
schau dir mal diese anleitung an.
eBill
Inventar
#4 erstellt: 06. Aug 2013, 10:43
Zu C "Plattencover kleben/reparieren" meine Methoden:

Bei manchen Serien ist es besser, eine teilweise aufgegangene Klebenaht komplett aufzureißen; meist ist es auch erforderlich, die verhärtete Klebemasse zu entfernen usw. Nach meiner Erfahrung sind bestimmte Label- bzw. Cover-Serien besonders anfällig für aufgegangene Hüllenverklebungen ...

Als Kleber verwende ich UHU Flinke Flasche, Pritt Alleskleber oder Holzkaltleim (Holzkaltleim geht nicht oder schlecht bei laminierten bzw. beschichteten LP-Hüllen). In die Hülle lege ich 3cm breite 1mm dicke Silikongummistreifen mit Länge etwas über LP-Cover-Größe. Dies verhindert ein unerwünschtes Verkleben im Inneren bei rausquellendem Kleber/Leim.

Fixieren bis zur Aushärtung erfolgt mit entsprechend langen Aluwinkelschienen (15x25x2) und auf der Länge mit mehreren sehr kräftigen Klebezwingen (diese aus Metall mit gummiüberzogenen Backen).

Falls an der Hülle irgend etwas gerissen ist, belege ich die Stelle mit dünnen Papier von (benutzten) Brillenputztüchern. Dieses Papier hat den Vorteil, daß es sehr dünn und extrem reißfest ist. Besonders gut macht sich dies bei Einrissen an der Hülleneinsteckseite. Für diesen Reparaturfall verwende ich immer Holzkaltleim, da das Kleben auf der unbeschichteten Papierseite erfolgt. Auch hier kommen auf die satt mit Holzkaltleim getränkte Fläche und auch auf die andere Hüllenseite jeweils passende Silikongummimatten, dann stabile Pressplatten (5mm PVC o. Ä.) und dann bis zur Aushärtung mit Schraub-/Klebezwingen kräftig pressen/fixieren.

Den o. g. Aktionen geht immer eine Komplettreinigung der LP-Hülle inklusive Entfernen von Aufschriften, Aufklebern usw. voraus.


eBill
pepper-band
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Aug 2013, 15:57
Hallo,

vielen Dank poubelle für die Links.
Ich habe dem protected Shop mal eine Mail geschickt. Leider haben Sie ohne gestanzten Rand nur eine Serie von Cover-Hüllen.
Und keine größeren für Doppel, Klapp, oder drei-fach Alben.

Hat jemand in diese Richtung noch einen anderen Tipp?

Vielen Dank eBill für die wertvollen Tipps. Ich werde mich daran bei der nächsten Reparatur halten

Grüße aus Berlin,
Max
sandy666
Stammgast
#6 erstellt: 07. Aug 2013, 11:44
Für 3 Fach Alben gibt es so was meines Wissens auch nicht. In die Hüllen von Protected habe ich bisher immer jedes Album reinbekommen. Auch doppelalben.

Gruß

Sandra
Moorkind
Stammgast
#7 erstellt: 10. Aug 2013, 18:45
Punkt C:
Cover an den offenen Stellen weiter öffnen, einen dünnen Streifen aus der Heißklebepistole ziehen, 20 Sekunden pressen und fertig!
pepper-band
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Aug 2013, 15:53
Ich habe nun Hüllen, auch XL Hüllen (in die laut Angabe des Herstellers auch 2 und 3-fach so wie
kleinere Boxen passen sollen) bei DaCapo bestellt und werde berichten, wenn diese eingetroffen sind.
Danke für Eure Hilfe und Grüße,
Max
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 12. Aug 2013, 20:07
Man könnte auch 4 Hüllen nehmen: 1x für 3-fach Cover und 3x fürs Vinyl + Inlet

MfG,
Erik
pepper-band
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Aug 2013, 18:19
Hallo,
die Hüllen von DaCapo sind mittlerweile eingetroffen, außerdem habe ich bei meinem Plattenhändler "seine" Standart-Außenhülle zum Vergleich mitgenommen.

Beide Hüllen haben zwei geschweißte Seiten, eine umgeschlagene und gegenüber eine offene Seite. Beide Hüllen sind ähnlich klar (oder leicht milchig),
der Kunststoff ist bei der von meinem Plattenhändler etwas fester, finde aber beide o.k. .

Die Hülle von DaCapo (ich meine noch nicht die XL Hülle) ist ein kleines bisschen länger geschnitten in Richtung der Öffnung.
In beide Hüllen bekomme ich Plattenöffnung=Hüllenöffnung, als auch Öffnung 90° gedreht, gut Doppel-Alben rein, ebenso "normale" 3-fach Alben (wie z.B. Neil Young - Decade). Bei etwas größer geschnittenen Covern (z.B. Beatles - Let It Be Naked) musste ich zur XL-Hülle greifen.
Leider passen in die XL-Hülle nur wirklich kleinere Boxen, so bekomme ich z.B. George Harrison - All Things Must Pass hinein,
bei der Bruce Springsteen - Live 1975-1985 ist allerdings Schluss...

So weit erstmal zum reinen Vergleich der beiden Hüllen. Nun zu meinem Problem:

Wie steckt Ihr das Cover in die Außenhülle ?
Ich habe es nun Plattenöffnung=Hüllenöffnung (klar Innersleeve 90° gedreht) gemacht, damit man über den Rücken der Platte keine Schweißnaht hat und sie (wenn der Knick denn mal nachlässt) immer noch gut lesen kann.
Bei dieser Variante baut sich bei mir aber beim Zurückschieben in die Box (ich nutze diese stapelbaren Plattenboxen) so ein Luftpolster auf, dass die Hülle eh nicht mehr richtig sitzt und doof aussehen tut es sowieso.
Daher meine Frage: Was mache Ich falsch?

Oder kennt jemand so gar Hüllen, bei denen die gefaltete Seite nicht gegenüber der Öffnung ist?

Dachte eigentlich man könnte da gar nicht so viel falsch machen....

Vielen Dank,
Max
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 19. Aug 2013, 19:35
Hallo,

die Hüllen sind aus PE und haben 2 Schweißnähte, genannt Trennaht (weil dort die Folie "abgeschweißt" wird und somit die 1. Naht des nachfolgenden Beutels bildet).

Alternativ könnte man einen Beutel mit Bodennaht fertigen, der hat gegenüber der Schweißnaht die Öffnung.

Für Mehrfachalben stelle ich auch beidseitig offene Hüllen her oder besonders dicke und große Hüllen.

Bei Bedarf einfach ne Mail

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattennadel-Empfehlungen?
kamikalo am 05.08.2016  –  Letzte Antwort am 06.08.2016  –  8 Beiträge
Empfehlungen für Phonoverstärker erbeten
The_Todd am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.12.2008  –  23 Beiträge
Hilfe benötigt Thorens TD115 Mk2
MirageSwiss am 03.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  2 Beiträge
Vorverstärker benötigt ?
NicoTse am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  14 Beiträge
Kassettentape - Empfehlungen ?
Gizmos am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 13.12.2012  –  9 Beiträge
ELAC ESG 870 H --Hilfe-- benötigt!!
JustmeCologne am 27.02.2006  –  Letzte Antwort am 16.06.2014  –  14 Beiträge
Empfehlungen zum Ausschlachten
expatriate am 14.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  19 Beiträge
Empfehlungen für TA-Upgrade
Mr.Digital am 22.10.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  18 Beiträge
Empfehlungen zum Phono-Vorverstärker
Osyrys77 am 20.03.2010  –  Letzte Antwort am 22.03.2010  –  18 Beiträge
Neues System, empfehlungen
Philippe.V am 31.05.2011  –  Letzte Antwort am 01.06.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 32 )
  • Neuestes Mitgliedfabiwlf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.520
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.175