Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Linn Tonarm oder ein Selbstbau ?

+A -A
Autor
Beitrag
ichundich
Inventar
#1 erstellt: 09. Okt 2013, 19:02
Jungs nabend, ich trete ein wenig auf der Stelle herum weil ich keine Infos zu diesem Tonarm finde.

hier mal 3-4 Bilder

Clearaudio Signature Gold 001

Clearaudio Signature Gold 002

Clearaudio Signature Gold 004

Clearaudio Signature Gold 019

Wenn jemand Infos für mich hat währe das Klasse
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 11. Okt 2013, 16:39
Info: Eigenbau.

Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 12. Okt 2013, 01:42
Jo, jedenfalls eine mutige, optimistische Kombination mit dem clearaudio-Tonabnehmer.

Gratulation, daß anscheinend noch nicht die Haube an den Scharniere angebrochen ist ! Da haste bisher viel Glück gehabt.

MfG,
Erik
tomtiger
Moderator
#4 erstellt: 12. Okt 2013, 03:14
Hi,



Fhtagn! (Beitrag #2) schrieb:
Info: Eigenbau.


ich sehe da durchaus Ähnlichkeiten mit alten Zeta oder dem Sumiko MDC 800. Auch alte Brinkmann oder ein Breuer Typ 8 sehen durchaus ähnlich aus.

Zugegeben, die Verarbeitung scheint da nicht zu passen, aber es hat in den 70ern viele kleine "Hinterhofwerkstätten" gegeben, die Tonarme bauten.

LG Tom
ichundich
Inventar
#5 erstellt: 12. Okt 2013, 07:06
Danke für die Infos

Na ja eigentlich ist es ja auch egal, da der Tonarm seine arbeit zu meiner vollsten zufriedenheit ausführt.
Was das System angeht, das ist natürlich erste Sahne und war auch der Grund warum ich den Dreher gekauft habe
Magister_Verbae
Inventar
#6 erstellt: 12. Okt 2013, 17:36
Hallo, Frank. Interessante Konstruktion. Ich tippe auch auf Eigenbau, zumal das Tonarmboard wohl kein originales ist, oder?



Martin
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 12. Okt 2013, 18:36
Hallo!

Das Ding hatten wir doch schon einmal hier besprochen?

http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=16996

Na ja, der Tonarm ist mittlerweile jedenfalls nicht schöner geworden.

MFG Günther
ichundich
Inventar
#8 erstellt: 14. Okt 2013, 05:45
Moin zusammen, Günter im Link von dir wird über das Testverfahren für den Tonarm gesprochen :

" Zumindestens die eff. bewegte Masse des Tonarms läßt sich allerdings durch die von dem User raphael.t vorgestellte Methode leicht bestimmen, die Funktion des Antiskatings -falls vorhanden-, -aus dem Bild geht das nicht hervor-, läßt sich im Ausgependelten Zustand ebenfalls leicht prüfen und die Tonarmlager lassen sich durch Pusten in der Horizontalen Richtung sowie durch die Papierschnipselmethode in Vertikaler Richtung leicht testen. So weißt du wenigstens ob die ganze Sache überhaupt mechanisch funktionsfähig ist bevor du ihn bei Ebay reinstellst."

Wo finde ich bitte den Link ?

Danke
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 14. Okt 2013, 15:10
Hallo!

Welchen Link meinst du? Wenn es dir um die Bestimmungsmaßnahme für die eff, bewegte Masse geht das ist recht einfach, du mußt nur das System herausschrauben und das Kontergewicht abnehmen, danach legst du den Arm mit der Spitze der #########headshell auf eine Feinwaage, bis auf +/- 1 Gramm ist das direkt abzulesende Ergebniss mit der eff. bewegten Masse identisch.

MFG Günther
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonarm-Selbstbau
Hmeck am 17.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2015  –  59 Beiträge
Linn Basik plus Tonarm-Systemempfehlung
Dommes am 22.07.2010  –  Letzte Antwort am 23.07.2010  –  9 Beiträge
Linn Axis
nordpolar am 02.07.2006  –  Letzte Antwort am 13.07.2006  –  22 Beiträge
Linn Basik Tonarm
doppelkopf0_1 am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 31.05.2006  –  5 Beiträge
Linn Axis Tonarm kaputt
Don_Marantzio am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  2 Beiträge
Linn Basik LV X
gnulpfurz am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.12.2005  –  2 Beiträge
Welches TA System für Linn Basik plus Tonarm-altes behalten?
lagan am 11.03.2014  –  Letzte Antwort am 12.03.2014  –  6 Beiträge
Linn Basic
hifigunter am 23.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  8 Beiträge
Linn Ekos
undersh am 04.08.2006  –  Letzte Antwort am 16.08.2006  –  10 Beiträge
Tipps zu Plattenspieler Linn Axis
pendolino5 am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 121 )
  • Neuestes MitgliedHr_grün
  • Gesamtzahl an Themen1.345.479
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.209