Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


DIY Laufwerk

+A -A
Autor
Beitrag
Paulalfred
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Apr 2014, 12:35
Hallo Analogfreunde,
durch einen Zufall bin ich auf ein Selbstbauprojekt gestossen und habe beschlossen es selber auch mal zu versuchen. Zu meiner Person, ich bin gelernter Dreher und arbeite in einem Mittelständischen Unternehmen in der Instandhaltung. Also sind Kenntnisse und Maschinenpark vorhanden. Angefangen habe ich ende letzten Jahres mit diversen Skizzen, nach drei verschiedenen Konzepten habe ich mich für das Folgende entschieden.

Drei Alublöcke die mit Sand gefüllten Edelstahlrohren verbunden sind als Basis. Den Plattenteller habe ich aus POM gedreht, der über eine 12mm Achse mit der Basis verbunden ist. Die Achse läuft in Sinterbronzebuchsen. Ich habe statt eines invertierten Lagers zwei Ringneodymmagneten gegenpolig als Axiallager verwendet. Die Tonarmbasis habe ich schwenkbar konstruiert um verschiedene Tonarmlängen verwenden zu können.

Der Motor ist z. Z. provisorisch montiert, das wird in der Endversion eine frei stehende Geschichte sein. Den Tonarm hab ich von meinem Pro-Ject verwendet.
So viel Spaß bei den Bildern, ich hoffe euch gefällst.

Gruß
Paulalfred
IMG_0339IMG_0340IMG_0258IMG_0350
Paulalfred
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Apr 2014, 12:54
Noch ein Paar Fotos von der Tonarmbasis und der Fertigung.

Bedanken möchte ich mich auch noch bei ein Paar Kollegen die mir bei der Umsetzung geholfen haben. Ellen und Matze die mir bei den Zeichnungen und technischer Umsetzung geholfen haben und bei David der mir den Tonarm verdrahtet hat.
IMG_0223IMG_0248IMG_0249IMG_0326IMG_0328
david_della_rocco
Stammgast
#3 erstellt: 05. Apr 2014, 16:49
Mich als Werkzeugmacher freut es diese Bilder zu sehen .
Ich bin auch schon am planen.
Warum hast du dich für POM entschieden?
Kannst du den Arm in der Höhe verstellen?
Das mit dem Sand finde ich eine klasse Idee.


[Beitrag von david_della_rocco am 05. Apr 2014, 19:08 bearbeitet]
Paulalfred
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Apr 2014, 17:27
@ ddr
Hallo,
POM benutzen auch namenhafte Hersteller als Plattenteller, es ist resonanzarm und die Dichte ist mit 1,4 auch gut für das Gewicht des Tellers. Der Tonarm ist von Hause aus höhen verstellbar.

Gruß
Paulalfred
david_della_rocco
Stammgast
#5 erstellt: 05. Apr 2014, 19:10
Ja die Theorie stimmt.
Ich finde dein Dreher echt cool.
Hat eine Maschinenbau-Charakteristik
Paulalfred
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Apr 2014, 19:25
@ddr

Ja, das mit dem Design war so eine Sache. Man kann den Plattenspieler nicht neu erfinden, aber ich finde er ist anders, als die Kaufwahre ( ich weiss, Eigenlob stinkt). Ich habe wie beschrieben mehrere Konzepte über den Haufen geschmissen um dann auf das jetzige zu kommen.
Übrigens, ich finde er klingt auch saugut. Morgen kommt ein Freund der sich das ganze mal rein objektiv anhören soll und ich habe ihm gesagt er soll kein Blatt vor den Mund nehmen.
Gruß
Paulalfred
Paulalfred
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Mai 2014, 14:50
Hallo zusammen,
es hat ein bisschen gedauert aber jetzt ist er erst einmal fertig. Es wird noch eine Änderung des Lagers geben aber das wird nicht sichtbar sein.

DIY Laufwerk
DIY Laufwerk
DIY Laufwerk
Hmeck
Inventar
#8 erstellt: 21. Mai 2014, 15:13
Feine Sache!

Wuchtig, stilistisch ungewöhnlich, aber stimmig. Und wenn er dann auch noch gut spielt - was will man mehr.
Gefällt mir sehr.

Kleine Frage zum Lager: was machen die Magneten? Lassen sie den Teller "schweben"?

Könnte es nicht letzlich günstiger sein, wenn das Gewicht ganz konventionell durch die übliche Kugellager-Kugel auf eine Nylon- oder Messingfläche übertragen würde?

Grüße, Hmeck
Acurus_
Inventar
#9 erstellt: 21. Mai 2014, 18:26
Auch hier noch mal mein Kommentar: Wow! Außergewöhnliche Optik, sehr modern. Besonders der Edelstahllook hebt das Teil von anderen Playern extrem ab.

Kannst Du was zu den Materialkosten sagen (ohne Tonarm und ohne Tonabnehmer)?

Ich könnte mir vom Look her vorstellen, dass einige so ein Ding bei Dir sogar in Auftrag geben würden.

Ach ja, bleibe bei einem Magnetlaufwerk. Das entkoppelt viel besser als ein Kugellager.

Toll!

Paulalfred
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Mai 2014, 19:02
@ Hmeck

Die Magnetlagerung habe ich ganz bewusst gewählt. Der Teller wiegt ungefähr 6,5 Kg und dort ein invertiertes Lager einzusetzen war mir von meinen Technischen Möglichkeiten zu aufwendig. Du musst eine Super Kugel haben, am besten Keramik und der Lagerspiegel muß ein dazu passendes Material sein,aber die Reibung ist immer noch da.

@Acurus

Die Materialkosten hielten sich in Grenzen, aber wenn ich das jetzt hier schreibe und sich wirklich Leute dafür interessieren, dann wollen Sie es auch evtl. für den Preis. Natürlich bleibe ich bei dem Magnetlager

Gruß
Feebe
Stammgast
#11 erstellt: 28. Okt 2014, 21:39
Servus. Andreas hier. Der mit dem anderen DIY-Dreher.
Zu der Keramikachse. Von der Qualität her ein super Teil. Aber zum selber bearbeiten ist Aluminiumoxid absolut ungeeignet! Das nur zu Warnung. Was hast du denn bisher für ein Material für die Achse genommen? Teilweise findet man ja bei Zulieferern gehärtete und polierte Halbzeuge.

Einen wirklich schönen Dreher in eigenständigem Design. Gefällt mir gut. Auf die dicke POM-Platte bin ich ein wenig neidisch! Wir haben nur 30er Platten da. Das wäre zu wenig Führung für ein invertiertes Lager.

Gruß, Andreas

PS. Du kommst nicht zufällig aus dem Großraum Köln/Aachen bzw Pott?


[Beitrag von Feebe am 28. Okt 2014, 21:44 bearbeitet]
Paulalfred
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Okt 2014, 13:39
@Feebe

Ich habe dir eine PM geschickt.
Paulalfred
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Apr 2015, 16:07
Jetzt ist er erst einmal Fertig. Ich habe bei eBay den SME 3009 für gutes Geld ersteigern können, schnell eine neue Basis und drauf mit dem guten Stück.
Demnächst noch ein anderes System und dann bin ich selig.
IMG_1863
IMG_1860
Wuhduh
Inventar
#14 erstellt: 11. Apr 2015, 19:50
Nabend !

Na, da gibbet noch sehr viel Spielraum für bessere Tonarme. Mit Blick auf Edelstahl: Acos Lustre , Koshin , SAEC , Dynavector , etc.

MfG,
Erik
Bügelbrett*
Stammgast
#15 erstellt: 11. Apr 2015, 22:40
Leuts
jedesmal wenn ich euer Handwerkliches Geschick sehe,bereue ich meine berufliche Entscheidung
Hut ab, auch vor Febbe
jickmagger
Stammgast
#16 erstellt: 15. Apr 2015, 07:38
Respekt!
Ein sehr schönes Teil, - auch mit dem SME gefällts mir sehr gut. Das adelt ihn.
Und der Teller macht wahrlich Eindruck! Klasse!

LG Udo

......der auch aus der zerspanenden Ecke kommt.
Paulalfred
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Apr 2015, 17:29
@Erik: Da steht auch "erst einmal fertig.

@Bügelbrett und Jickmagger: Vielen Dank für das Lob. Ja Udo Febbe sein Gerät ist schon der Hammer. Der spielt noch ne Liga höher.

Gruß
Paulalfred
Hmeck
Inventar
#18 erstellt: 15. Apr 2015, 18:32
Ja, mit dem neuen Arm sieht er noch besser aus.
Feebe
Stammgast
#19 erstellt: 17. Apr 2015, 07:53
Mir gefällt die eigenständige Optik richtig gut. Technisch aber nicht zu abgefahren!
Einfach toll!
kempi
Inventar
#20 erstellt: 17. Apr 2015, 08:27
Sehr schönes Projekt mit einem sehr schönen Ergebnis

Stilistisch würde dieser Dynavector DV-500-Tonarm passen.
Paulalfred
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 19. Apr 2015, 08:04
@Kempi
Ja so ein Dynavector ist schon toll, aber ich habe mir kürzlich einen neuen Verstärker gekauft und deshalb ist mein Geldspeicher leer.

@Feebe
Danke! Wie klingt den dein Gerät so, bist du zufrieden?
kinodehemm
Inventar
#22 erstellt: 19. Apr 2015, 16:51
Moin

schöne, unkonventionelle Optik!

Leider fehlt mir zur Metallverarbeitung seit Geburt das passende Enzym, kann man nix machen
Aber schauen darf man ja..

Hast du denn keine Probleme mit deinem Tonabnehmer, wenn es Richtung Plattenmitte geht?
(ich denke da an die Feldlinienverläufe der MAgnetlager, die ja durchuas die Suppe versalzen können.
Paulalfred
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Apr 2015, 18:47
@Kinodehemm
Unter dem POMteller ist noch ein Sub aus Alu der den Magnet gut abschirmt.
Feebe
Stammgast
#24 erstellt: 20. Apr 2015, 11:38
Moin.
Ich bin noch immer sehr zufrieden mit dem Klang von PSP. Ich habe seit der Fertigstellung keine CD mehr angerührt... Tolle Auflösung und im besten Sinne neutral. Habe mir aber noch nen neuen Preamp von Herrn Otto gegönnt. Den Aikido 1+. Nun bin ich rundum zufrieden!

Du schreibst, dass du noch eine Aluplatte zur Abschirmung drinnen hast!? Das dürfte meines Erachtens leider gar nix bringen. Soweit ich weiß muss das Material, dass zur Abschirmung verwendet wird, selber magnetisierbar sein! Also mindestens Stahl. Kein VA oder Buntmetall. Ich habe alle Magnete doppelt eingehüllt. PVC als Isolator und CK 45 zur Schirmung. Jeweils zwei Mal.

Grüße, Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DIY Plattenspieler
Bluebase am 27.08.2013  –  Letzte Antwort am 28.08.2013  –  4 Beiträge
Plattenspieler selbstbauprojekt
pinkpaulchen7 am 11.10.2011  –  Letzte Antwort am 14.10.2011  –  8 Beiträge
Anfängerfragen zu meinen drei Plattenspielern
oskar95 am 26.08.2013  –  Letzte Antwort am 27.08.2013  –  2 Beiträge
DIY Platten Dreher
Tommes_Tommsen am 11.08.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2014  –  57 Beiträge
Wie verbessere ich einen Dreher?
Kinddernacht2000 am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  12 Beiträge
Scheu DIY Plattendreher
Tommes_Tommsen am 01.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.10.2013  –  353 Beiträge
Lektüre für den Einstieg in die Welt der Dreher
ErnieBall am 28.04.2014  –  Letzte Antwort am 29.04.2014  –  10 Beiträge
Plattentellerlager für DIY-Projekt
stealth030 am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.01.2007  –  20 Beiträge
DIY Platteanwaschmaschine
quaelgeistle am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  3 Beiträge
Laufwerk und Tonabnehmer
low-level-user am 20.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  21 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 20 )
  • Neuestes Mitgliedlazar-za
  • Gesamtzahl an Themen1.345.365
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.011