Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ich brauche eine Beratung für Systemwechsel beim DENON - DP 37F

+A -A
Autor
Beitrag
*Steher*
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Apr 2014, 18:08
Hallo,

ich habe Vorgestern bei eBay Kleinanzeigen einen Denon - DP 37F für 170 € (inkl. Porto) ergattert.
Das Gerät funktioniert absolut einwandfrei und ist so dermaßen gut behandelt und gepflegt worden, das man denken kann dass das Gerät gerade aus dem Laden getragen wurde (selbst die Haube hat nicht einen einzigen Kratzer !!!).

Nun aber zu meiner eigentlichen Frage :
Am Denon ist ein "Ortofon - VMS 20E MK2" System installiert, und wie bei Ortofon üblich ist der Bass doch recht Dünn (ist zumindest bei den Ortofonsystemen so gewesen die ich mal bessen hatte bzw. gehört hatte).
Für Klassik mag das Ok sein, aber nicht wenn überwiegend Electronic (KEIN Tecno !!!), Pop, Rock, New Age oder Synth-Pop gehört wird.
Da ich eh auf viel Bass stehe, der aber nicht dröhnen darf, ist mir der Klang einfach zu Flach.

In meinen alten Yamaha Plattenspieler habe ich noch ein System was meinen Hörgewohnheiten schon deutlich näher kommt, aber auch noch nicht den letzten Kick an Bass zaubert.
Ich wollte mir mein altes "Grado - GC" System, mit einer 2 Monate alten Nadel (Neukauf) aus der Serie "Prestige Green" im Denon erstmal einbauen.

Jetzt stellt sich nur die Frage, ist das System für mein Denon zu schwer oder würde das funktionieren ?
Ich weiß das der Denon einen elektronischen Tonarm hat der das ausgleicht, aber ich auch gelesen dass das System nicht zu schwer sein darf, deswegen wende ich mich hier an euch damit mir die Frage beantwortet werden kann (hoffentlich, wäre toll wenn sich jemand damit auskennt).


Vielen Dank erstmal für eure Antworten im Voraus.

Ach so, eine weitere Frage noch :

Wie hoch sollte Gewicht für das System sein ?
Normalerweise wird hinten am Gewicht, nach dem Ausbalancieren des Tonarms, das vom Hersteller empfohlene Gewicht eingestellt.
Bei meinem Denon muß ich das über Anti Skating + Q Damping einstellen.
Denon schreibt in der Bda, das man für das original System (DL-110) 1,8 Gramm einstellen soll, aber wie viel sollten es bei meinem Grado mit der Nadel "Prestige Green" sein, auch 1,8 Gramm ?
Das jetzige Ortofon sollte z.b. nur 1,2 Gramm Auflagegewicht haben.


Gruß,
Stephan


[Beitrag von *Steher* am 10. Apr 2014, 22:27 bearbeitet]
akem
Inventar
#2 erstellt: 11. Apr 2014, 08:07
Ortofon-Systeme sind halt neutral. Ein Grado wird eher noch weniger Bass machen als ein Ortofon. Die Auflagekraft wird ausschließlich vom Tonabnehmer bzw. dessen Hersteller vorgegeben. Das steht in den technischen Daten des Tonabnehmers. Wenn Du explizit einen Tonabnehmer mit lautem Bass suchst lies Dir das mal durch, vielleicht ist was für Dich dabei:
http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=17893
(ich hab's nicht gelesen, da ich nur HIFI-Tonabnehmer will... )

Edit: besorg Dir die Bedienungsanleitung des Gerätes, da es einige Besonderheiten aufweist. Und lese sie auch!

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 11. Apr 2014, 08:09 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 12. Apr 2014, 07:37
Hallo!

Das Auflagegewicht wird bei MM-MI-Systemen mit wechselbarem Nadeleinschub einzig und alleine durch den verwendeten Nadeleinschub vorgegeben. -Das sind bei einem Prestige-green-Einschub 1,5 Gramm.

Der Tonarm des Denon ist mit dem üblicherweise mitgelieferten Kontergewicht für Systeme mit einem Korpusgewicht von 5-9 Gramm vorbereitet somit dürfte es bei deinem alten Grado keine Probleme geben da dessen Gewicht bei etwa 6 Gramm liegen dürfte.

Das System ist im übrigen troz seines Alters praktisch Baugleich mit der Prestige-Serie, bei Grado gibt es seit Jahrzehnten immer stets die gleichen Generatoren und Nadeleinschübe in marginal anderer Verpackung wie du wohl schon durch den ohne Probleme tauschbaren Nadeleinschub deines "GC" gegen einen "Prestige" Nadeleinschub bemerkt hast.

Wie du das System am Tonarm austarieren mußt, wie du Justierst und wie du Auflagekraft und Antiskating einstellst weißt du wohl?

MFG Günther
*Steher*
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Jan 2015, 00:04
Sorry für meine späte Antwort, ich war lange ohne Internet (das hat verschiedene Gründe), aber nun bin ich wieder on.

Mein Bruder hat noch'n altes System mit Nadel von Shure, das soll im Bassbereich ordentlich Dampf machen, stimmt das ?
frank60
Inventar
#5 erstellt: 24. Jan 2015, 10:50
Meine Glaskugel verrät leider nicht, um welchen Shure es sich handelt.

Davon abgesehen betreibe ich neben anderen TAs auch einen Ortofon M20 FL Super, von "Ortofon-typischen" dünnen Bässen kann da keine Rede sein.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Bedienungsanleitung DENON DP 37F!
cprell am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 11.12.2004  –  3 Beiträge
Tonarm wandert beim Denon DP 37F
David.L am 24.05.2008  –  Letzte Antwort am 31.05.2008  –  75 Beiträge
Automatikeinstellung Denon DP-37F
ClemensThoma am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  8 Beiträge
Tonabnehmer denon dp 37f
am 16.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  10 Beiträge
Tonabnehmer für Denon DP 37f
Drago69 am 15.01.2012  –  Letzte Antwort am 17.01.2012  –  7 Beiträge
Headshell + System Hilfe Denon DP-37F
MalteLu am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 29.04.2014  –  11 Beiträge
Denon DP-37F Plattenspieler ohne Bässe
JoshuaRollo am 02.04.2005  –  Letzte Antwort am 04.04.2005  –  5 Beiträge
Denon DP-37F Netztrafo defekt
olihoi am 14.05.2010  –  Letzte Antwort am 08.10.2016  –  11 Beiträge
systemwechsel
kelux am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 31.05.2006  –  23 Beiträge
Welche Nadel bzw Tonabnehmer für DENON DP-37F?
sultanus am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 25.03.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.779