Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klangcharakteristik von verschiedennen Nadeln

+A -A
Autor
Beitrag
Emzudemo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Aug 2014, 10:32
Hallo ,
was mich interessieren würde wäre welche Art von Nadeln sich wie im Klang wiederspiegeln und ob Nadeln entsprechend gekennzeichnet sind .

Kenne mich nicht aus Der erwünschte Klang ist möglichst Neutral

Danke schonmal
akem
Inventar
#2 erstellt: 07. Aug 2014, 11:03
Tonal korrekt kann eigentlich jede Nadel spielen. Für die Tonalität spielen andere Faktoren eine Rolle, insbesondere auch elektrische Faktoren außerhalb des Tonabnehmers.
Generell gibt es außer bei Rundnadeln (mit nur einem Verrundungsradius, der horizontal und vertikal gleich ist) immer zwei Radien: einen horizontalen (kleineren) Radius und einen vertikalen (größeren) Radius. Generell kann man sagen:
- je kleiner der kleinere Radius ist, desto besser die Feinauflösung und die Verzerrungsarmut und desto besser der Hochton (quantitativ und qualitativ, wobei die Quantität u.U. auch mal zu viel werden kann - das wird dann aber auch wieder von anderen Dingen als dem Schliff bestimmt) -> je kleiner desto besser der Klang, wobei man hier sicher eine ganze Menge des "Hifi-Vokabulars" anbringen könnte (von wegen Transparenz, Durchhörbarkeit usw...)
- je größer der größere Radius ist, desto länger hält die Nadel; die Abtastgeräusche sinken auch, wobei man das nicht wirklich pauschalisieren kann, da sich hier der eigentliche Schliff auch noch bemerkbar macht (die Schliffform (3 f??) bringt zwar gewisse Radienbereiche mit sich, wird aber nicht durch die Radien definiert)

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 07. Aug 2014, 11:24
Hallo,

man kann sagen: je näher die Nadel dem Ideal (das ist der Schneidstichel mit dem der "Vater" geschnitten wurde) entspricht desto besser die Auflösung.

Natürlich ist auch noch entscheidend wie die Nadel gelagert ist, der Tonabnehmer mit den Schnellebewegungen umgeht usw.

Peter
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 07. Aug 2014, 17:45
Hallo!

Nun gibt es halt bei Schallplattenspielern und Schallplatten so einige Faktoren die einer tonal richtigen Abbildung im Wege stehen und zu einer Reihe von Verzerrungen führen die eben tonale Verfärbungen hervorrufen.

Dabei ist die Nadelform respektive der Nadelschliff nur eine von vielen. Um hier zusätzlichen durch die Nadelform bedingten Verzerrungen aus dem Weg zu gehen ist es notwendig eine möglichst kleine Ellipse, einen der Line-contact-Schliffe (z.B. Shibata ) oder einen der Triangel-Schliffe die nach dem Schneidstichel geformt sind zu benutzen (z.B. den ML-Schliff).

Allerdings hält sich auch hier der nutzbare Effekt in Grenzen da die Hauptursache der Systeminternen Verfärbungen und Verzerrungen bereits beim Schnitt und beim Pressen auf den Tonträger Schallplatte vorliegen, zum einen federt der Schneidstichel zumindestens immer um ein geringes was einen "welligen" Sinus ergibt und zum anderen kühlen die PVC-Scheiben ungleichmäßig ab was zu Spannungen und zu bleibenden Verformungen führt.

Dazu kommt noch das die Schallplatten tangential geschnitten werden und in der Regel radial abgetastet werden.

Die Chancen für eine neutrale Wiedergabe stehen also von Hause aus schlecht.

Aber das alles hört sich viel drastischer an als es dann im Endeffekt ist, da unser Ohr leicht zu täuschen ist machen die annährend 3% Klirr und die 1,5% Gleichlaufschwankungen einer handelüblichen Schallplatte nicht so viel aus.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 07. Aug 2014, 17:46 bearbeitet]
Emzudemo
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 20. Aug 2014, 07:47
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten !
Muss wohl noch ein zwei Sachen nachgoogeln ..kann damit aber definitiv was anfangen grade in Sachen nach was ich suchen muss
beste grüße !
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unterschiedliche Nadeln
DJ_TOMCAT am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  2 Beiträge
Shure V15III Nadeln?
Mimamau am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2011  –  17 Beiträge
Frage zu Ortofon OM-Nadeln
wegavision am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  13 Beiträge
Welche dieser Nadeln ist gut?
RPS09 am 10.08.2013  –  Letzte Antwort am 13.08.2013  –  15 Beiträge
Wie reinigt ihr Eure Nadeln?
Belzebub69 am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2007  –  32 Beiträge
Dual 1019 78er Platten, Nadeln
Peggy_Ruth_Schulz am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  2 Beiträge
Klingen DJ-Nadeln wirklich schlechter?
cyberhawk am 25.07.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  10 Beiträge
Alternative Tonabnehmer/Nadeln für Medion
Taaazman am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 05.01.2012  –  10 Beiträge
wo gute T4P Nadeln bekommen ?
Stullen-Andy am 05.04.2014  –  Letzte Antwort am 22.04.2014  –  17 Beiträge
Thorens TD 160 MK2 - empfehlenswerte Systeme/Nadeln?
moishe am 22.05.2009  –  Letzte Antwort am 22.05.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.576