Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . Letzte |nächste|

Warum hört Ihr Vinyl?

+A -A
Autor
Beitrag
Tornado
Stammgast
#1 erstellt: 20. Dez 2014, 21:00
Hallo,

ich hoffe, dass es dieses Thema noch nicht gibt. Zumindest habe ich nichts dazu gefunden. Ansonsten bitte löschen.

Ich habe vor kurzem wieder angefangen Schallplatten zu hören und stoße bei vielen auf Unverständnis: "Wie kann man nur solch antiken Krempel hören?", "Warum tust Du Dir das an?", "Heute streamt man!", "Das ist doch grottenschlecht", "Du bist doch ein ewig Gestriger" usw.

Nun, was sind meine Beweggründe?

Ich habe mich schon als Kind für HiFi interessiert. Ich kann aber beim besten Willen nicht sagen, ob dabei die Musik oder die Technik im Vordergrund gestanden hat. Fakt ist, dass ich oft die neuesten Geräte hatte und eigentlich nie zufrieden war, denn ich dachte, dass es irgendwie immer besser gehen könnte. Und so stieg ich bei Erscheinen der CD komplett um. Komplett heißt, dass ich meinen Plattenspieler und all meine Platten verkaufte um die vielen Vorteile der CD genießen zu können: Kein Knistern, kein Rauschen und die wesentlich längere Spielzeit ohne umdrehen zu müssen. Klasse! Oder doch nicht? Ich erinnere mich an meine ersten CDs. Die klangen gar nicht so top. Bei einigen glaubte ich sogar, dass sie stärker rauschten. Auch fand ich anfänglich den Klang irgendwie hart und steril. Aber Hauptsache, er war technisch besser. Aber trotzdem, irgendwie fehlte mir etwas. Ich hörte auf einmal nicht mehr bewusst Musik, sondern das Ganze verkam zur reinen Hintergrundmusik.

Und jetzt? Jetzt sitze ich wieder bewusst im Stereodreieck, bewundere den sich drehenden Plattenteller und das Stroboskop. In Verbindung mit dem Auflegen, Umdrehen und Reinigen mit der Bürste, ist das genau wieder das, was mir die ganze Zeit gefehlt hat: eine Zeremonie. Ich freue mich, wenn ich nur wenige Knackser höre und bin über den Klang teilweise echt begeistert, irgendwie wärmer als der CD-Klang. Ich möchte das ab sofort nicht mehr missen.

Mich würde jetzt interessieren, wie es bei Euch aussieht. Habe Ihr die gleichen Beweggründe oder gibt es noch etwas völlig anderes,? Vielleicht könnt Ihr auch verraten, wie alt Ihr seid, denn ich denke, dass die etwas jüngeren hier völlig anders denken. Ich selbst bin mittlerweile 54.
frank60
Inventar
#2 erstellt: 20. Dez 2014, 21:03
Weil ich es kann.
Sniedelwoods
Stammgast
#3 erstellt: 20. Dez 2014, 21:12
Moin,

ich bin 32 bin also eher mit der MC und später CD aufgewachsen.
Ich habe allerdings damals als Dötz einen Plattenspieler besessen und ausrangierte Vinyls meines Vaters gehört.
Das hatte schon irgendwie etwas magisches.
Ich finde bei den Schallplatten ist viel Nostalgie, Wohlfühlen, spaß an der Materie und wie du beschrieben hast das sog. Ritual.
Ich persönlich bevorzuge die digitale Quelle, hauptsächlich vom PC.
entweder man hat ein Signal oder keins. Das beruhigt mich irgendwie
Prinzipiell ist aber doch ohnehin alles was am Ende wieder rauskommt Analog; und das verbindet jeden Hifi-Enthusiasten

Gruß
doc_barni
Inventar
#4 erstellt: 20. Dez 2014, 21:18
Hallo,

ich kann es auch und außerdem habe ich auch noch einige Tapedecks ... die eine Seite betrifft die Musik, die andere Seite die Wiedergabetechnik. Beide Seiten mit individuellem Spielraum kombiniert... wenn es Freude bereitet, ist das Ziel erreicht.........

Abseits von höher , schneller, weiter.....


freundliche Grüsse

Wolfgang
.JC.
Inventar
#5 erstellt: 20. Dez 2014, 21:23
Ich hören kein Vinyl, nur die Musik darauf.
frank60
Inventar
#6 erstellt: 20. Dez 2014, 21:26
Ach komm, zumindest in der Ein- und Auslaufrille hörst Du Vinylgeräusche.
versuchstier
Inventar
#7 erstellt: 20. Dez 2014, 21:27
Ich persönlich habe keine Platten mehr. Auch mein alter Thorens ist schon seit Jahrzehnten verkauft. Mich nervte einfach das Rauschen, Knistern, Knacksen und Rumpeln. Höre nun nur noch Files via Netzwerk. Aber manchmal vermisse ich irgendwie die alten schwarzen Scheiben

Gruß versuchstier
doc_barni
Inventar
#8 erstellt: 20. Dez 2014, 21:30
Hallo @ .JC.

DIe Frage war doch :

Warum...???, nicht was.....!!!

erst lesen, und dann vielleicht auch mal nichts schreiben.....

freundliche Grüsse

Wolfgang
Quo
Inventar
#9 erstellt: 20. Dez 2014, 21:42
Moin,
@ Wolfgang, volle Zustimmung.

Oft kommt dann das Argument; " es geht aber um High Fidelity...".

oder; "wir sind hier in der Physik und nicht in der Kunst".

Sehe ich anders. Für mich hat Musik durchaus etwas mit Kunst zu tun.
Und ich höre halt nur was mir gefällt und auch wie es mir gefällt.

Ich fahre auch nur Autos die mir gefallen und wenn es ein Oldtimer ist, ist eben so.
Auch wenn ich nicht damit ins Internet komme und durch zehn Airbags geschützt bin.

Hauptsächlich läuft bei mir Festplatte oder Stream, das hat aber ausschliesslich Bequemlichkeitsgründe.
coupjack
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Dez 2014, 21:42
Bei Vinyl und gutem Equipment steht die Band halt eben im Raum !

Stell dir mal vor Du machst aus eine alten Eiche 1000000000000 kleine Teile und versuchst dann das ganze wieder wie vorher zusammenzubasteln.

Genau das versucht der ganze Digitalklump !

Beste Grüße

coupjack
vb
Stammgast
#11 erstellt: 20. Dez 2014, 21:43
Weil's Spaß macht. Weil es halt da ist. Weil Erinnerungen dran hängen, wie die eine Weihnachtsplatte, die seit über 40 Jahren fast jeden Adventstag ihre Runden dreht und mir immer noch so klingt, wie am ersten Tag

Volker
coupjack
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 20. Dez 2014, 22:16
Ach noch was zu dem Thema !

Habe vor einem Jahr mit meinem Sohn und seinem Kumpel zusammen ein paar Boxen gezimmert.
Die Jungs haben den ganzen Tag geschraubt und viel Spaß gehabt.
Die Boxen sollten für seine neu bezogene Bude auf dem Speicher sein und ich habe meinem Junior
den alten Onkyo A-65 dazu vermacht der noch in der Rumpelecke stand.
Erster Test der Lautsprecher erfolgte im Wohnzimmer an meiner Anlage.
Eine CD brachte ans Licht das die Lautsprecher entsprechend dem Aufwand erstaunlich gut klangen.
Dann kramte ich unter erheblichem Gelächter und der Bemerkung " Steinzeit bla...bla... "
die gleiche Aufnahme aus dem Plattenregal und legte diese auf meinen alten Thorens.
Das Gelächter wandelte sich in maßloses Staunen und und wirkliche Begeisterung.

Entsprechend groß war die Enttäuschung beim Abspielen der ersten MP3.

Fazit: Mein Sohn ( jetzt 16 ) zieht sich jetzt eiskalt meine alten Tapes rein und nlacht nicht mal mehr
mein altes Tonband aus !
Er spart jetzt auf einen vernünftigen Plattenspieler und hört keine MP3 mehr weil man seiner Meinung nach davon Ohrenkrebs bekommt.

Ist doch irgendwie komisch

Beste Grüße nochmal

coupjack


PS: bin 50
akem
Inventar
#13 erstellt: 20. Dez 2014, 23:38
Ich bin noch mit der LP groß geworden. CD-Player wurden erschwinglich, da war ich so 16 rum. CDs waren aber noch sehr viel teurer als Platten. Also bin ich bei der Platte geblieben - bis heute. Auch wenn ich heute natürlich auch ne Menge CDs habe. Seit Aufkommen der diversen Abspielsch äh Kopierschutzverfahren kaufe ich auch neue Alben wieder verstärkt auf Vinyl.

Gruß
Andreas
anamnesis
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Dez 2014, 01:18
Gutes Argument. Das mit dem Kopierschutz. :-) Dass die Schallplatte der (einer heutigen, hochwertigen!)"kalten CD" klanglich überlegen sein soll, ist ein Mythos...aber auch ein schöner. :-) Unzählige Doppelblindtests haben längst gezeigt, dass der audiophiliströse Lautsprecherkabel-Anbeter sich herrlich blamierte, wenn er eine mp3-Aufnahme als Klangereignis verkannte, das nur ein 50.000-Euro-Referenz-Dreher ohne Sauerstoff zuwege bringen kann... :-)
Auch ich schätze das "Ritual", die erforderliche Sorgfalt, die Behutsam- und Langsamkeit des Schallplatten-Hörens; kein Zappen und Samplen, kein Vor- und Zurück. Konzentration und Versenkung ins Kunstwerk.
olsoundb
Stammgast
#15 erstellt: 21. Dez 2014, 01:55
Der Kopierschutz ist ein gewichtiges Argument. Aber nur eines von vielen anderen. Theoretisch sollte die CD besser sein. Bekanntlich hat aber die Praxis eine eigene Art, der Theorie in die Quere zu kommen. Um allein schon die erforderliche Datenmenge, die zum Überspielen einer einzigen Platte auf CD nötig ist, auf der Silberscheibe unterzubringen, bräuchte man ca. 40 CDs. Mindestens. Bei weggefiltertem Grundrauschen. Dazu gibts in einem anderen thread schon eine Heidendiskussion. Wäre jedenfalls ein Unding. Um nun die Musikstücke auf eine einzelne CD zu bannen, wird kräftig komprimiert, beschnitten und gefiltert. Akustische Kastration... Und das hört man halt. Schön, dass der Übertragungsbereich einer CD bzw. digitaler Medien über 100.000 Hertz möglich macht. Ich halte mir aber keine Fledermäuse, denen ich musikalisch eine Freude machen kann. Und was nützt die Riesenbandbreite, wenn CDs bei .. wieviel? Ich glaube 14.000 Hertz (nicht festnageln; weiß es nicht mehr genau) "gekappt" werden. Auch die theoretisch mögliche Mords-Dynamik einer CD: Fehlanzeige.
Dazu kommen noch andere, nicht messtechnisch erfassbare Phänomene. Eine 1 : 1 Wiedergabe ist auch mit CD nicht möglich, aber nahe dran wäre machbar. Jetzt mag eine (fast) perfekte Reproduktion zwar messtechnisch gut aussehen - aber was dann aus den Tranistoren oder Chips vom Amp rauskommt ist einfach steril. Gerade deswegen, weil es ZU PERFEKT ist. Das ist die vielbesungene "Kühle" oder auch "Kälte" des digitalen Sounds. Das nennt man "hyperanalytisch".
Ich möchte nicht miss verstanden werden. Die CD ist ein praktisches und durchaus sinnvolles Medium. Aus persönlicher Erfahrung kann ich aber sagen, dass vielleicht 10 % aller CDs annehmbar klingen. Hab auch mehrere Hundert Stück davon.
Jetzt muss man aber so ehrlich sein und erwähnen, dass es auch jede Menge miserabel klingender Platten gab und gibt. Aber alles in allem ist mir das gute alte Vinyl einfach lieber. Eine Platte klingt einfach "ehrlicher". Trotz Grundrauschen, knistern und knacksen -oder gerade deswegen. Das hat nichts mit Nostalgie oder Ablehnung moderner Technik(en) zu tun. Gibt auf alle Fälle bedeutend mehr gut klingende Platten als CDs. Vinyl lebt.
Grüße
Olsoundb
Life is NOT about FINDING yourself. It is about CREATING yourself!
grindling
Stammgast
#16 erstellt: 21. Dez 2014, 02:25
wer hört vinyl?

ich nicht, mehr..... hatte auch nie viele platten..und erst recht keinen vernünftigen plattenspieler. anfang der 90er war ich 17/18 jahre .
als zoni hatte ich bevor ich nen KR 650 hatte ,irgendwelche tonbandmaschienen^^.
in den 90ern kamen dann auch die cd*s und das wars dann ,für vinyl hatte ich nie viel übrig. und jetzt ist es meiner meinung überholt,also ich brauche das jedenfalls nicht mehr..
Papa_San
Stammgast
#17 erstellt: 21. Dez 2014, 07:30

akem (Beitrag #13) schrieb:
Ich bin noch mit der LP groß geworden. CD-Player wurden erschwinglich, da war ich so 16 rum. CDs waren aber noch sehr viel teurer als Platten. Also bin ich bei der Platte geblieben - bis heute.
Gruß
Andreas


War bei mir auch so. Mitte der 80er als Lehrling und später im Zivildienst waren 28,-DM für eine CD einfach nicht drin. Die LPs kosteten damals neu so um die 18,-DM.
Später in den 90ern gab´s dann eine Gebrauchtplattenschwemme. Doppelalben unter 10,-DM im guten Zustand waren übliche Preise und ich bin bei Vinyl geblieben. CDs wurden eigentlich nur gekauft,wenn es das Album nicht auf Vinyl gab.Ende der 90er verschwanden die LPs fast vollständig aus den Regalen. Habe dann meinen Musikgeschmack angepasst und überwiegend House-und Dub-Produktionen gekauft. Die gab´s damals fast nur auf Vinyl.

Heute nutze ich überwiegend iTunes und kaufe auch dort. Wenn mal Zeit und Ruhe da ist,dann gerne eine LP. Glas Wein und auf´s Sofa. Platte hören und Texte im Klappcover lesen. Sehr entspannend.

CDs höre ich so gut wie gar nicht mehr. Die meisten stehen seit Jahren eingepackt im Schrank.

Gruß
Siggi


[Beitrag von Papa_San am 21. Dez 2014, 08:52 bearbeitet]
sandmann319
Inventar
#18 erstellt: 21. Dez 2014, 10:20
ganz einfach,
weil es mir Spaß macht.

Gruß Gerd

ps:
Heute bereue ich, das ich vor drei oder 4 Jahren einen
Nagelneuen Akai Kassettenrecorder zum Sperrmüll gegeben habe,
würde mir heute bestimmt auch wieder viel Freude bereiten.


[Beitrag von sandmann319 am 21. Dez 2014, 10:24 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#19 erstellt: 21. Dez 2014, 10:24
dito
ThatsSoul
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 21. Dez 2014, 10:37
Weil ich seit 1969 ca 600 Langspielplatten gesammelt und mich von
diesen nicht getrennt habe.


Grüße

Hartmut
cracer
Neuling
#21 erstellt: 21. Dez 2014, 10:52
Also ich bin erst 19 und hab mir trotzdem einen TD166 gebraucht gekauft, obwohl ich keinerlei Platten in der Familie habe und von null anfange damit...
Ich finde, wer Vinyl als überholt bezeichnet sollte es zumindest mal ausprobiert haben! Mit einem vollautomatischen Plattenwechsler stelle ich mir das doch ganz stressfrei vor.
Aber ich hab einen ausschließlich manuellen Dreher, und zwar deswegen: Wenn ich Platten höre ,halte ich den Klang für besser, weil ich mich ohne Nebenbeschäftigung drauf konzentriere. Ob er das witklich ist, sei mal dahingestellt, ich finde schon. Wenn ich nebenher aufräume, lerne oder was auch immer, hör ich meist CDs oder Mp3s, die der PC zuspielt. Damit bin ich aufgewachsen und davon hab ich logischerweise auch eine größere AUswahl.
Trotzdem ist dieses Ritual aus auflegen, Platte abbürsten, Nadel auflegen, hören, und alles von vorn zum einen beruhigend und zum anderen einfach schöner als nur auf Play zu drücken oder ein File am PC zu öffnen. Ein Buch in der Hand zu halten ist für mich auch schöner, als E-Books zu lesen. Es steckt einfach mehr Mühe und Leidenschaft drin, auch seitens der Musiker. Neulich zB hab ich mir das aktuelle Pearl-Jam Album, das ich seit Erscheinung auf CD hab, auch als Vinyl geholt und war sehr erfreut über das deutlich schönere Booklet, Poster und was noch so alles in der Hülle steckte. Bei Cds, geschweige denn Mp3-Downloads gibts das nicht. Gerade weil ich selbst Musiker bin, freut es mich, dass dann mehr Information über das Album, die Instrumente, die Musiker drin ist.
Andersherum steckt daher auch eine Geste der Wertschätzung an die Musiker dahinter, Vinyl zu hören. Und genau das finde ich als Musiker schön.
Archibald
Inventar
#22 erstellt: 21. Dez 2014, 11:06
Hallo Tornado,

ich höre LPs, weil es viele von denen, die ich habe, nicht auf CD gibt z.B. die "Grape Jam" von Moby Grape. Manche Scheibe habe ich auch deshalb nicht ersetzt, weil ich sie eher selten höre. Ganz allgemein kommt es mir aber eher auf den Inhalt als das Medium an. Wie dem auch sei, ich schätze mein schwarzes Gold und höre meine Scheiben gerne. Allerdings würde ich mir bedingt durch meine Erfahrungen keine Neuerscheinungen mehr auf LP kaufen. (180 g-Pressung und Knistern beim ersten Abspielen - das geht gar nicht, die Abmischungen sind heute in aller Regel ohnehin digital)

@ olsoundb,

wenn Du sagst :

Theoretisch sollte die CD besser sein. Bekanntlich hat aber die Praxis eine eigene Art, der Theorie in die Quere zu kommen. Um allein schon die erforderliche Datenmenge, die zum Überspielen einer einzigen Platte auf CD nötig ist, auf der Silberscheibe unterzubringen, bräuchte man ca. 40 CDs. Mindestens. Bei weggefiltertem Grundrauschen. Dazu gibts in einem anderen thread schon eine Heidendiskussion. Wäre jedenfalls ein Unding. Um nun die Musikstücke auf eine einzelne CD zu bannen, wird kräftig komprimiert, beschnitten und gefiltert. Akustische Kastration... Und das hört man halt. Schön, dass der Übertragungsbereich einer CD bzw. digitaler Medien über 100.000 Hertz möglich macht. Ich halte mir aber keine Fledermäuse, denen ich musikalisch eine Freude machen kann. Und was nützt die Riesenbandbreite, wenn CDs bei .. wieviel? Ich glaube 14.000 Hertz (nicht festnageln; weiß es nicht mehr genau) "gekappt" werden. Auch die theoretisch mögliche Mords-Dynamik einer CD: Fehlanzeige.

dann kann ich Dir nur empfehlen: Wache bitte auf! Die üblichen Rock- und Pop-Scheiben benötigen noch nicht einmal die 16-Bit Auflösung einer CD. Unter 150 Hz. ist eine LP in Mono geschnitten und auch bei anspruchsvollen Scheiben ist üblicherweise bei maximal 15 kHz Schluss, wobei ich diese Frequenzen ehrlicherweise altersbedingt sicher nicht mehr hören kann. Eine CD hat im Übrigen einen maximalen Frequenzgang bis 22 kHz, niemand behauptet mit einer CD 100 kHz wiedergeben zu können. Mache Dich bitte vor solchen Behauptungen erst einmal etwas (es braucht nicht wirklich viel zu sein!) fachkundig.

Gruß Werner aka Archibald
gdy_vintagefan
Inventar
#23 erstellt: 21. Dez 2014, 11:07

akem (Beitrag #13) schrieb:
Ich bin noch mit der LP groß geworden. CD-Player wurden erschwinglich, da war ich so 16 rum. CDs waren aber noch sehr viel teurer als Platten. Also bin ich bei der Platte geblieben - bis heute.


Das liest sich ähnlich wie bei meinem "Lebenslauf". Auch ich bin noch mit der Schallplatte groß geworden. Meinen ersten CD-Player hatte ich erst mit 18. Da waren diese Geräte erstmals einigermaßen erschwinglich. Bis ich aber mal eine größere CD-Sammlung hatte, vergingen noch ein paar Jahre. Zu der Zeit war ich noch Schüler, eine CD kostete gut 30 DM. Es gab damals noch diese CD-Verleihe, wo man die gängigen Scheiben gegen eine kleine Gebühr leihen konnte. Davon machte ich viel Gebrauch, auch wenn ich die meiste Zeit nur schlechte Kassettendecks zum Aufnehmen zur Verfügung hatte. Gelegentlich kaufte ich in den ersten Jahren der CD auch noch mal eine Schallplatte, denn diese waren meist deutlich billiger als die CDs. Bis irgendwann Anfang der 90er Jahre Schluss war und es keine Platten mehr in unseren Musikgeschäften gab. Und das war gerade die Zeit, als ich erstmals einen wirklich ordentlichen Plattenspieler hatte, mit dem ich mich klanglich enorm dem Vorgänger gegenüber verbessern konnte. Ein weiteres Argument, bei Vinyl zu bleiben.
Aber schon bald begann ich mit Bestellungen per Post (Internet gab es ja noch nicht), ich entdeckte den "Disc-Center" noch mal neu, außerdem gab es solche Anzeigenblätter wie "Musik-Flohmarkt", wo man mit gebrauchten Platten handeln konnte. Ich merkte schnell, dass ein großer Teil der mir bekannten Musik nie auf CD erschienen war (und heute, 20 Jahre später, das immer noch oft zutrifft). So kaufte ich mir im Laufe der Jahre das meiste mir fehlende Material auf Vinyl zusammen.
Ab Ende der 90er gab es für mich neue Möglichkeiten. Es gab einen gut sortierten Second-Hand-Shop für Vinyl, wo man die Platten für sehr kleines Geld bekommen konnte (den Laden gibt es heute noch, nur haben sie inzwischen das Angebot verkleinert und die Preise "angepasst"). Dann begann auch schon bald die Zeit des Online-Handels, und die Sammlung wurde größer.
Richtig "losgelegt" habe ich dann noch mal ab der zweiten Hälfte der 2000er, denn da habe ich meine Büro-Anlage endlich um einen Plattenspieler erweitert (auch wenn ich erst mal klein angefangen bin), bisher hatte ich nur im Wohnzimmer einen. Außerdem konnte ich in den nächsten Jahren meine Wunsch-Plattenspieler bekommen (Dual-Spitzenmodelle bis Anfang/Mitte der 70er). Es kamen und gingen einige, aber die jetzigen werden dauerhaft bleiben (heute könnte ich mir diese auch kaum noch leisten, da die Preise stark angezogen haben).
Mittlerweile habe ich rund 800 LPs, dazu noch einige Maxis und Singles, Tendenz steigend. Bei aktuellen Veröffentlichungen versuche ich immer zuerst, die LP zu bekommen.

CDs habe ich allerdings fast genau so viele, aber die meisten sind eigene Zusammenstellungen ("Sampler") von z.B. einzeln gekauften Songs, aber wenn ich mir das mal so recht überlege, werden die derzeit überwiegend im Auto gehört (habe immer ca. 10 Stück dabei, die alle paar Wochen ausgetauscht werden). Original-Alben auf CD habe ich nur relativ wenige im Vergleich zu den LPs. Viele CDs hatte ich in den letzten Jahren auch schon durch LPs ersetzt, wenn das kein großer Kostenfaktor war. Mir macht das Plattenhören einfach viel mehr Spaß, eben die ganze "Zeremonie", die dazugehört.

Die Kassette als Aufnahmemedium habe ich übrigens auch vor wenigen Jahren wiederentdeckt. Damals störten mich die schlechten Aufnahmen und mechanische Unzulänglichkeiten, aber ich hatte einfach nur die falsche Hardware! Seit ich hochwertige Yamaha-Tapedecks aus den frühen 80ern zum Aufnehmen verwende, bin ich erstaunt, wie gut dieses Medium klingen kann!

Gruß
Michael
grindling
Stammgast
#24 erstellt: 21. Dez 2014, 11:08
vinyl hören/sammeln ist halt ein hobby wie briefmarken sammeln,
wenn jemand grammophone sammelt ,wird er sie auch ab und anhören wollen...

ich kenne leute die haben einen extra raum ,nur um dort ihre plattensammlung unterzubringen. nee leute ,never.

auf das ritual und das abbürsten,*wie ein rohes ei behandeln kann ich gut und gern verzichten..

mir gehts einfach um die musik um eine gute aufnahme,als file oder cd ist mir egal .lieber als file das nimmt keinen platz weg^^.
klar, ich habe nichts in der hand, wenn ich was lesen will,wozu gibt es denn das internet?

ansonsten sind meine *Wilden jahre mittlerweile vorbei,wo ich jedes wochenende auf nem konzert war.
(meiner meinung nach die beste*wertschätzung von künstlern).

habe auch noch ne Tüte oller tapes in der küche zu legen,die verstauben dort halt,miese quali uralt,braucht eigentlich kein mensch mehr..aber es gibt halt leute die auch sowas sammeln,ok....


[Beitrag von grindling am 21. Dez 2014, 11:16 bearbeitet]
Papa_San
Stammgast
#25 erstellt: 21. Dez 2014, 11:22
Und was hat das jetzt mit der Frage "Warum hört Ihr Vinyl" zu tun?

Gruß
Siggi
grindling
Stammgast
#26 erstellt: 21. Dez 2014, 11:28
hat eher was damit zu tun warum ich Kein vinyl (mehr)höre..richtig

ausserdem ist mir die investition in brauchbare technik/plattenspieler ,abnehmer ect. den aufwand nicht wert.

aber dafür ist es ja auch ein hobby....
Holger
Inventar
#27 erstellt: 21. Dez 2014, 11:46
Ich höre Vinyl, weil ich
a) ca. 3500-4000 Platten habe
b) die Abspielgeräte mag
c) das Handling mag
d) große Cover und Textblätter liebe
e) den Klang mag
f) den Klang digitaler Medien nicht besser finde
g) die Abspielgeräte für digitale Medien nicht mag
h) genügend Second-Hand-LPs zu allen mich interessierenden Genres finde
i) auch genügend brandneue aktuelle Scheiben finde, die mich interessieren
j) sehen will, wie's spielt.
Hörbert
Moderator
#28 erstellt: 21. Dez 2014, 11:53
Hallo!


.........Mich würde jetzt interessieren, wie es bei Euch aussieht..........


Das ist bei mir ganz simpel:

1) Ich habe eine Menge Sachen auf alten Schallplatten die es auf CD gar nicht, oder nur in einer anderen Interpretation gibt.

2) Einige der ganz alten Aufnahmen- sind als gut erhaltene Erstpressung den später von den Uraltbändern gezogenen CD-Kopien klanglich überlegen da die Bänder bis zu ihrer Digitalisierung gelitten haben.

3) Es gibt einen Teil meiner Musiksammlung den ich mir nicht wieder kaufen würde und den ich nur recht selten höre auf Schallplatten den ich aber andererseits nicht wegwerfen will.

MFG Günther
ingope
Stammgast
#29 erstellt: 21. Dez 2014, 11:54
Bis auf Punkt A und G unterschriebe ich alle Punkte von Holger, sehe ich ganz genauso.
Ich finde Schallpallten hören, "bewußteres" Musikhören (im Vergleich zu digital)

Schönen vierten Advent Euch allen...
kempi
Inventar
#30 erstellt: 21. Dez 2014, 12:20

olsoundb (Beitrag #15) schrieb:
.................. Um allein schon die erforderliche Datenmenge, die zum Überspielen einer einzigen Platte auf CD nötig ist, auf der Silberscheibe unterzubringen, bräuchte man ca. 40 CDs. Mindestens. Bei weggefiltertem Grundrauschen .......................... Um nun die Musikstücke auf eine einzelne CD zu bannen, wird kräftig komprimiert, beschnitten und gefiltert. Akustische Kastration... Und das hört man halt. Schön, dass der Übertragungsbereich einer CD bzw. digitaler Medien über 100.000 Hertz möglich macht......................... Und was nützt die Riesenbandbreite, wenn CDs bei .. wieviel? Ich glaube 14.000 Hertz (nicht festnageln; weiß es nicht mehr genau) "gekappt" werden. Auch die theoretisch mögliche Mords-Dynamik einer CD: Fehlanzeige.........................Eine 1 : 1 Wiedergabe ist auch mit CD nicht möglich, aber nahe dran wäre machbar. Jetzt mag eine (fast) perfekte Reproduktion zwar messtechnisch gut aussehen - aber was dann aus den Tranistoren oder Chips vom Amp rauskommt ist einfach steril. Gerade deswegen, weil es ZU PERFEKT ist. Das ist die vielbesungene "Kühle" oder auch "Kälte" des digitalen Sounds. Das nennt man "hyperanalytisch".........................Aus persönlicher Erfahrung kann ich aber sagen, dass vielleicht 10 % aller CDs annehmbar klingen...................Eine Platte klingt einfach "ehrlicher". Trotz Grundrauschen, knistern und knacksen -oder gerade deswegen...................Gibt auf alle Fälle bedeutend mehr gut klingende Platten als CDs.......................

Noch nie soviel Unsinn gelesen


[Beitrag von kempi am 21. Dez 2014, 12:30 bearbeitet]
sonicman
Stammgast
#31 erstellt: 21. Dez 2014, 12:29
... weil's für mich (!) besser klingt!
Grüsse
Sonicman

P.s. mein Alter kann ich einfach nicht geschrieben sehen, aber mit TE +3 kommt der Mathematiker in mir schon klar


[Beitrag von sonicman am 21. Dez 2014, 12:35 bearbeitet]
versuchstier
Inventar
#32 erstellt: 21. Dez 2014, 12:40
@kempi,
kölsche_jung
Inventar
#33 erstellt: 21. Dez 2014, 13:03
Ich höre Vinyls, weil

Ich n paar Tausend davon hab
die Limitierungen der LP bei meiner Musik kaum zum tragen kommt
Plattenspieler schöner sind als CDP
man was zum basteln hat
UVox
Inventar
#34 erstellt: 21. Dez 2014, 14:23
Weil ich nie damit aufgehört habe und ich nicht wüßte wie ich meine Platten sonst hören sollte

Bei mir laufen Vinyl und CD in friedlicher Koexistenz.
Plankton
Stammgast
#35 erstellt: 21. Dez 2014, 15:51
Früher, weil ich dachte das es besser klingt. Heute nur noch wenn ich Zeit und Muße dafür habe, ist ein
toller Anachronismus und so manch ein Plattenspieler macht sich auch gut im Regal wenn er nicht in Betrieb ist.
Vergleichbar mit Kerzenlicht oder Automatikuhren, technisch veraltet aber trotzdem schön und interessant.
Tornado
Stammgast
#36 erstellt: 21. Dez 2014, 18:33

Archibald (Beitrag #22) schrieb:
ich höre LPs, weil es viele von denen, die ich habe, nicht auf CD gibt z.B. die "Grape Jam" von Moby Grape.

Das ist ein gutes Argument. Auch ich habe mich geärgert, dass einige Platten erst sehr spät als CDs herausgekommen sind und einige immer noch nicht. Ich wollte damals alle meine LPs als CD kaufen. Mittlerweile weiß ich schon fast nicht mehr, was ich damals alles hatte. Mir fallen nur noch ein:

Wintergarden (habe ich mittlerweile wieder als LP)
Camilla Motor (2 Alben)
Eloy - Codename Wildgeese
Joy Fleming (irgend eine LP aus den Anfangszeiten mit einem Lied über (gute) Freunde)
Irgend eine elektronische Musik aus der DDR
Div. Sampler.

Bei den Samplern hatte ich eine Platte vom Label Europa mit gecoverten Liedern, u.a. "Blockbuster", "You are so vain", "Crazy Horses", "Hi, Hi, Hi" und "Crocodile Rock". Vielleicht kennt die jemand und kann mir die vollständige Titelliste geben, denn diese Platte hatte ich in meiner Kindheit sehr oft gehört und irgendwie hängen Erinnerungen daran.
>COWL<
Stammgast
#37 erstellt: 21. Dez 2014, 20:44
Weil es für mich Luxus ist, meine kostbare Zeit mit dem intensiven Hören von Musik zu verbringen! Volle Entspannung, dazu ein Glas Single Malt, das große Cover in Händen...geil! Ein Stream kommt mir nicht in die Kabel...
cbv
Inventar
#38 erstellt: 21. Dez 2014, 20:50
Na, doch. Stream zum Konsum, Vinyl zum Genuss.
Tywin
Inventar
#39 erstellt: 21. Dez 2014, 21:45
Hallo,

es ist das Ungewöhnliche, Überraschende, Andere, Besondere .... was beim mir Gänsehaut, Staunen und Emotionen auslöst.

Gestern habe ich nach Jahren mal wieder

amazon.de

als Platte auf meiner Oldie Anlage (Wega Direct 2, Wega V3841-2, Metz TX 4963 mit Technics EPC 206 + Jico SAS-Nadel) gehört. Da kamen mir fast die Tränen vor Hör-Freude.

Dieses Erlebnis ist mir mit der perfekten - und etwas langweiligen - digitalen Technik nicht/selten möglich.

Dazu macht mir auch die Beschäftigung mit Plattenwaschen, den verschiedenen Drehern, TA (Nadeln) und dem Handling Freude.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 21. Dez 2014, 21:47 bearbeitet]
spacelook
Stammgast
#40 erstellt: 21. Dez 2014, 23:19
Ist doch geil, original Aufnahmen aus der "Plattenära" mit einem guten Dreher, Top-System, klasse Röhrenamp und megascharfen Abhören unkomprimiert laufen zu lassen.
robertoxl
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 22. Dez 2014, 10:40
I love the smell of vinyl in the morning

Liebe Grüße aus Tirol,
Robert
Marsilio
Inventar
#42 erstellt: 22. Dez 2014, 11:02
Aus folgenden Gründen höre ich Schallplatten

- In meiner Jugend Anfangs der 90er stand ich auf den 70er Funkjazz. Als CD teuer, als LP am Flohmarkt fast gratis
- Die Plattencovers sind nicht selten kleine Kunstwerke. Als CD-Booklet ist das nicht so beeindruckend, als MP3-File gar irrelevant geworden.
- Ich sitze beruflich vor dem Bildschirm, in der Freizeit mag ich es daher nicht-digital. Also analog.
- Viele LP-Aufnahmen empfinde ich persönlich angenehmer gemastert als digitale. V.a. Weniger basslastig..

LG
Manuel
.JC.
Inventar
#43 erstellt: 22. Dez 2014, 11:07
Moin,

ich finde es faszinierend, dass die mikroskopisch kleinen Bewegungen der Nadel den ganzen Klang erzeugen.
Das ist ein Grund, warum ich nach wie vor gerne LPs höre.
8erberg
Inventar
#44 erstellt: 22. Dez 2014, 11:11
Hallo,

warum hör ich Schallplatte?

1. ich habe Plattenspieler
2. ich habe Schallplatten

Peter
Archivo
Inventar
#45 erstellt: 22. Dez 2014, 11:22
Siehe Signatur, Zeile 1.


[Beitrag von Archivo am 22. Dez 2014, 11:23 bearbeitet]
haltelinie
Stammgast
#46 erstellt: 22. Dez 2014, 11:51
Weil es da ist...

Hatte einine Schallplatten aber keinen Dreher. Also mal einen günstigen gekauft und entdeckt, daß Schallplattenwiedergabe einiges richtig macht. Also besseren Dreher gekauft und dadurch mehr Schallplatten. Ein Teufelskreis...
e.
Stammgast
#47 erstellt: 22. Dez 2014, 15:35
Hi,

schließe mich UVox an .

Vinyl kaufe ich seit 1973 CDs seit 1985, mittlerweile wieder mehr Vinyl als CDs.

CDs höre ich jetzt hauptsächlich über WiMP-HIFI.

LG

e.
Smoke_Screen
Stammgast
#48 erstellt: 22. Dez 2014, 17:54

UVox (Beitrag #34) schrieb:
Weil ich nie damit aufgehört habe und ich nicht wüßte wie ich meine Platten sonst hören sollte

Bei mir laufen Vinyl und CD in friedlicher Koexistenz.


Geeeeenau. Ditto hier.
kinodehemm
Inventar
#49 erstellt: 22. Dez 2014, 18:02
Moin

ach was, friedliche Koexistenz, Toleranz - sowas labert man doch nur, wenn man Angst vor der eigenen Meinung hat

Vinyl ist Geil und CDs sind was für Mädchen und Jungs wie Glööckler, die blingbling tragen.
Hätten wir damals in Vietnam CDs gehört statt Platten, hätte Charly die Reflektionen sofort bemerkt und uns eingeschenkt.
Dank des schwarzen Vinyls haben wir den asiatischen Digi-Fabrikanten mal gezeigt, wo der Tonarm hängt!

@Robert

Duval als familienname?
Mr.Digital
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 23. Dez 2014, 00:13
Ich bevorzuge Vinyl aus zwei Gründen:

1. Im Vergleich zu digitalen Formaten gefällt mir hier die Haptik einfach viel besser. Außerdem habe ich bei MP3, FLAC und co. nie so richtig das Gefühl ich würde die Musik besitzen, da es einfach abstrakte nicht greifbare Formate sind. Vinyl ist also etwas zum anfassen und das trägt, bei mir zumindest zum Gesamterlebnis bei . Natürlich kann man CDs ebenso anfassen, aber die sind klein und bei den Plastik Hüllen kommt einfach nicht so recht das Gefühl von Wertigkeit auf .

2. Ich habe rein subjektiv für mich selbst festgestellt, dass ich bei längeren Hörsitzungen Vinyl einfach besser "vertrage". Selbst bei identischem Lautstärkepegel fängt digitale Musik mich irgendwann an zu nerven und schlägt mir auf den Kopf. Bei Vinyl habe ich das grundsätzlich nicht. Scheint wohl ein Phänomen zu sein .
pelowski
Inventar
#51 erstellt: 23. Dez 2014, 00:21

coupjack (Beitrag #10) schrieb:
...Stell dir mal vor Du machst aus eine alten Eiche 1000000000000 kleine Teile und versuchst dann das ganze wieder wie vorher zusammenzubasteln...

Dieser Blödsinn scheint unausrottbar zu sein.

Ich höre vielleicht zweimal im Jahr auch eine LP, weil da irgendetwas drauf ist, was ich woanders nicht habe.
Andere Gründe, mich mit einer längst überholten Technik zu beschäftigen, fallen mir nicht ein.

Grüße - Manfred
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Was hört ihr gerade jetzt? (Vinyl)
fatty01 am 27.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.08.2012  –  4 Beiträge
Zischelnde Höhen bei Vinyl. Warum?
CyberSeb am 22.08.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2004  –  9 Beiträge
Vinyl, Stimmen übersteuern (zischen) !
micha122 am 24.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  5 Beiträge
Warum klangbild zur Innenseite der Vinyl schlechter
Recordsearcher am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  74 Beiträge
Vinyl-Neuling
jonathanwagner am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  13 Beiträge
Vinyl Härtetest
Macek am 06.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.07.2007  –  17 Beiträge
Womit hört ihr Monoplatten
rorenoren am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2012  –  27 Beiträge
"Was hört ihr gerade?"
comar1979 am 12.01.2014  –  Letzte Antwort am 12.01.2014  –  3 Beiträge
Vinyl Master von Ortofon!
e. am 26.03.2014  –  Letzte Antwort am 07.04.2014  –  5 Beiträge
ortofon vinyl master rot
marco666 am 10.05.2011  –  Letzte Antwort am 15.05.2011  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2014
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • KEF
  • Sennheiser
  • Sony
  • Bose
  • Thomson
  • Omnitronic
  • Koss
  • Phoenix Gold

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.609