Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuen Lego NTT 01 Plattenspieler erstanden

+A -A
Autor
Beitrag
ruhri
Stammgast
#1 erstellt: 29. Dez 2014, 16:23
Hallo zusammen,

ich wollte euch kurz meine neueste Anschaffung vorstellen: einen Lego NTT 01.

Lego NTT 01

Lego NTT 01


Mein Sohn hat ihn mir für wenige hundert Euro überlassen. Ich denke, ich habe ein echtes Schnäppchen gemacht. Er hat keine Kabel und Anschlüsse! Er funktioniert mit Batterie oder mittels Infusion oder Induktion oder so. Mein Sohn meint, ich bräuchte ihn nur nah genug an eine Steckdose schieben, dann würde es schon funzen - ich selbst hab ja leider nicht so Ahnung von solchen Dingen. Außerdem konnte ich das Gerät nicht an meinem Verstärker anschließen, es waren ja keine Kabel dabei. Mein Sohn hat nur mit den Augen gerollt: es würde natürlich über WLAN laufen, wie alles heute. Ich habe dann sofort zustimmend genickt, damit ich nicht als Dummkopf dastehe, aber ehrlich gesagt, weiß ich immer noch nicht , wie ich das Ding zum Klingen bringen soll. Vielleicht kann mir einer im Forum helfen?

Beste Grüße und allen schon einmal einen guten Rutsch ins neue Jahr

Ruhri
akem
Inventar
#2 erstellt: 29. Dez 2014, 16:48
Siehst Du denn nicht das grüne Licht da hinten dran? Da gehört ein TOSLINK Stecker dran und damit geht es in den Digitaleingang des Surroundreveivers.

Gruß
Andreas
ruhri
Stammgast
#3 erstellt: 29. Dez 2014, 17:03
Hallo,

das ist ja mal eine schnelle und kompetente Anwort! Ich werde gleich morgen losfahren und mir einen Surrounddings kaufen. Dann klappt es auf der Silvester-Party auch mit der Beschallung.

Dank und Gruß

Ruhri
Hann45500
Stammgast
#4 erstellt: 29. Dez 2014, 17:12
Hallo
das Teil ist ja der HAMMER !!!
Aber Du solltest erstmal ein anständigen TA montieren. Ein DL 103 wäre die richte Wahl - schwer genug ist der Arm auf alle Fälle.

Danke und guten Rutsch
Helmut
ruhri
Stammgast
#5 erstellt: 29. Dez 2014, 17:16
Hallo Helmut,

danke für den Tipp!

Aber ich denke, ich brauche keinen Tonabnehmer. Mein CD-Spieler hat ja auch keinen und der funktioniert tadellos.

Trotzdem danke.

Grüße

Ruhri
Wuhduh
Inventar
#6 erstellt: 29. Dez 2014, 19:27
Das graue Chassis erinnert mich an einen Thorens TD150. Das Tonarm-Gegengewicht an die zwei Yamaha-Plattenspielerserien.

Woher und wann kommen die Beschriftungen der Bedientasten, die leider nicht indirekt beleuchtet sind ?

MfG,
Erik
ruhri
Stammgast
#7 erstellt: 29. Dez 2014, 20:04
Hallo Erik,

mein Sohn meint, die alten Säcke, die sich noch mit Plattenspieler beschäftigen, brauchen keine Beschriftung, weil sie das klein geschriebene Zeug eh nicht lesen können. Da konnte ich ihm schlecht widersprechen.

Viele Grüße

Ruhri
ruhri
Stammgast
#8 erstellt: 30. Dez 2014, 22:41
Hallo Andreas,

ich war heute unterwegs, um mir dieses Surrounddings zu kaufen. Da gibt es wirklich eindrucksvolle Geräte: groß, schwer, viele bunte Lämpchen. Ich war schon auf dem Weg zur Kasse, als mir ein Verkäufer über den Weg lief. Ich wollte ihn geschickt umgehen, aber mit dem Surrounddings unter dem Arm bin ich nicht an ihm vorbeigekommen.

Er hat dann auch gleich mit seinem Werbegelaber begonnen. An einer Stelle ist es ihm dann aber herausgerutscht: Das Ding sei digital und arbeite nur mit Nullen und Einsen. NUR MIT NULLEN UND EINSEN! Hat man so etwas Blödes schon einmal gehört? Mein Texas-Instruments-Taschenrechner in den 70zigern konnte sogar schon die Null und ALLE Zahlen von 1 bis 9. Was für ein Schrott. Ich habe ihm das Teil gleich in die Arme gedrückt und nichts wie raus aus dem Laden.

Jetzt bin ich wieder zuhause und sitze in andachtsvoller Stille vor meinem Lego NTT 01 - echte analoge Qualität!

Viele Grüße

Ruhri
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 30. Dez 2014, 22:57
Hallo!

Hier bekommst du die passenden Tonträger dazu:

http://www.testspiel.de/der-lego-plattenladen/269397/

MFG Günther
Wuhduh
Inventar
#10 erstellt: 31. Dez 2014, 06:24
Moin !

@ Ruhri:

Sohnemann ist wohl zu jung, um sich a) an Rubbelbuchstaben zu erinnern und b) ein gut ablesbares Senioren-Telefon schätzen zu können.

Letzteres ist zwar weder Bifi-fähig noch hat sowas ein Düssbläh zur Schmierfingermassage, doch man braucht nicht zwingend 3-4 KINDL, um die Buchstaben doppelt zu sehen.

Wird Legoland 2015 eine eigene Technikecke eingerichtet bekommen, die von Anna Log ehrenamtlich moderiert wird, während sie Strickmützen für Klopapierrollen und humanoide Luschen häkelt ?

MfG,
Erik
ruhri
Stammgast
#11 erstellt: 31. Dez 2014, 14:02
Hallo,

danke für die Rückmeldungen. Der Lego-Plattenladen ist echt wow! Aber ich habe genug Platten von Oma hier stehen. Für den nächsten Versuch mit dem Lego NTT 01 habe ich einfach eine alte Platte von Karajan ausgesucht, der hat so eine Masse an Vinyl auf den Markt geschmissen, die sind alle nichts wert. Das Exemplar meiner Oma sieht aus wie neu. Wahrscheinlich nie gespielt. Ihr wisst ja,wie das ist, man bekommt Karajan als Platte geschenkt und hört dann doch lieber Peter Alexander im Radio. Hier ist das Bild der Platte:

images

Wohl eine Operette - gähn ...

Jetzt aber zum Versuch: Ich habe mein WLAN-fähiges Handy genommen und es auf meinen Stereo-Verstärker gelegt. Dann habe ich den Lego NTT 01 zwischen Steckdose und Verstärker aufgestellt. Ich hatte gehofft, dass das Handy die WLAN-Strahlen des NTT1 01 in den Verstärker weiterleitet. Dann habe ich die Platte aufgelegt und mich in den Sessel gesetzt, um zu lauschen. Leider drang nur ein ziemlich unschönes Kratzen und Schleifen an mein Ohr - die Lautsprecher blieben stumm. Wieder nichts ...

Die Karajan-Platte sieht jetzt leider ziemlich geschreddert aus. Aber was soll's, ab damit auf den Müll. Oma hat noch eine Menge andere. Als nächstes habe ich die hier aus dem Stapel gesucht:

220px-Beatlesmgm

Auch so ein angestaubtes Zeug ..

Ich werde meine Versuche dann im neuen Jahr fortsetzen.

Beste Grüße

Ruhri
Hörbert
Moderator
#12 erstellt: 31. Dez 2014, 16:53
Hallo!

Nur druff mit die Zeuchs, der alte Schrott kostet dich ja nix.

Möglicherweise braucht das Handy (Smartphone?) nicht weiter als eine gute alte preußische Ermunterung durch einige Stiefeltritte um die rechte Motivation zu bekommen? Schließlich haben die alten Rohrenradios seinerzeit sich durch einige Faustschläge auch das Brummen abgewöhnt.

MFG Günther
Ro-la-nd
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 31. Dez 2014, 17:04
Cooles Teil!
Am Einschalter kann man das Teil auch problemlos Rückwärts laufen lassen. Ich hoffe du kriegst einen Ton raus denn dann hast du ein Spitzengerät um die alten Scheiben auf satanische Verse abhören zu können.
Good Luck!
T9
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 31. Dez 2014, 17:17
*schenkelklopf*

Ihr wisst echt wie man einem alten Mann eine Freude macht!
Ich habe lange nicht mehr so herzhaft gelacht!
Danke dafür!
Endlich mal Einer (oder auch zwei) der/die das alte Zeugs noch zu schätzen weiß/wissen!
ruhri
Stammgast
#15 erstellt: 31. Dez 2014, 20:47
@Ro-la-nd

Du bist ja ein echter Experte! Der Lego-Dreher kann tatsächlich rückwärts. Ich hoffe, dass sich mein Kleiner nicht schon im zarten Alter auf Abwegen befindet. Der kleine 8-Jährige von nebenan hat letztens auch mal LAUTE ROCKMUSIK gehört! Ich konnte es sogar in meiner Wohnung hören, wenn ich das Ohr an die Wand gedrückt hielt. Ich habe natürlich gleich die Polizei gerufen und Anzeige erstattet. Wehret den Anfängen!

Grüße

Ruhri
ruhri
Stammgast
#16 erstellt: 03. Jan 2015, 14:13
Hallo,

so, heute bin ich der Sache wieder einen Schritt näher gekommen. Ich habe noch einmal mit meinem Sohn gesprochen und der meint, dass ich einen passenden Lego-Verstärker benötige, damit alles richtig funktioniert. Daran hätte ich natürlich auch selbst denken können!

Allerdings würde das wohl eine kostspielige Angelegenheit. Er müsse da etwas ganz neues entwickeln.

Aber was soll ich machen? Jetzt habe ich den schönen Plattenspieler und will auch damit hören. Ich werde also in den sauren Apfel beißen und dieses Jahr ordentlich sparen. Das bringt ein schönes Hobby halt so mit sich.

Beste Grüße

Ruhri
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DIY-Plattenspieler aus Lego
kempi am 26.11.2014  –  Letzte Antwort am 28.11.2014  –  11 Beiträge
Plattenspieler lt cs 01
role1103 am 03.04.2009  –  Letzte Antwort am 04.04.2009  –  3 Beiträge
PE 3040 erstanden, wie verbesserbar?
Valnar14532 am 22.03.2012  –  Letzte Antwort am 26.03.2012  –  41 Beiträge
Hilfe gesucht zu DDR Plattenspieler LT-CS 01
knarfrelxe am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  2 Beiträge
Plattenspieler
Luebbe am 31.10.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  15 Beiträge
Plattenspieler?
Wormatianer am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  31 Beiträge
Transrotor Cellino erstanden
Snowbo am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 27.03.2015  –  63 Beiträge
Plattenspieler zu langsam
Stormbringer667 am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 05.10.2005  –  2 Beiträge
Suche einen neuen Plattenspieler
riemann am 02.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  39 Beiträge
Hilfe!Suche neuen Plattenspieler
marco666 am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  78 Beiträge
Foren Archiv
2014
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.189
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.673