Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sat-Antennenkabel als NF Kabel

+A -A
Autor
Beitrag
Ralfii
Inventar
#1 erstellt: 08. Aug 2004, 12:43
Hallo

Spricht irgendetwas (ausser die weise farbe) gegen die Verwendung von SAT-Antennenkabel (Standardqualität, Foliengeschirmt) mit ordentlichen Cinchsteckern als NF Kabel für Analogsignale ?

Die Dämpfung im Niederfrequenzbereich ist ja sicher recht klein.

Gibt es noch irgendwelche bauartspezifischen, elektronisch begründbaren nachteilen ?

Danke !
-scope-
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Aug 2004, 14:22
Hallo,

- der starre Innenleiter
- die bescheidene Optik
- manchmal ziemlich steif

+ Preis

Ich würde Mikrofonleitung vorziehen.
richi44
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Aug 2004, 08:35
Wenn das Kabel lang wird, ist Antennenkabel oder Mik-Kabel (mit extra geringer Kapazität) sicher nicht schlecht. Bei kurzen Leitungen (unter 2m) genügt normales Kabel (ausser man hört Flöhe husten).
Für die digitale Übertragung würde ich auf jeden Fall das Antennenkabel vorziehen, da es auf die 75 Ohm Anschlussimpedanz angepasst ist. Normales Kabel kann hier dazu führen, dass Aussetzer entstehen oder dass gar nichts kommt (Refelxionen im Kabel durch die Störstellen der falschen Impedanz, Stehwellen).
elektronikdesigner
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 22. Sep 2004, 15:02
Ich halte das nicht für optimal, wenn auch die Abschrimung sehr gut ist. Allerdings ist Steifigkeit kein Problem. Es gibt absolut hochflexible Antennenleitungen, die in Radien von 1-2cm zu biegen sind.
Ludger
Inventar
#5 erstellt: 22. Sep 2004, 16:10
Hallo Ralffi,
so bin auch mal angefangen. Die Kabel schlagen jedes normale Cinchkabel, aber für ein paar Euro mehr (Meter ab ca. 5 €) kommst du sicherlich weiter.
Gruß Ludger
schlusenbach
Inventar
#6 erstellt: 22. Sep 2004, 17:08
da wir am hausbauen sind, hab ich jetzt im wohnzimmer auch allerhand kathrein satkabel in leerrohren verlegt, um 10-12 meter distanzen zu überbrücken.(falls mal ein Musikserver ins nachbarzimmer kommt)

bin ma gespannt, obs funktioniert, wenn ich am einziehen bin....
ich hoffe es...


[Beitrag von schlusenbach am 22. Sep 2004, 17:09 bearbeitet]
sibro
Stammgast
#7 erstellt: 22. Sep 2004, 22:38
Kann man aber mit HF-Coaxkabel nur ein Monosignal weiterbringen, Mike- od. NF-Stereo-Kabel hat immer 2 Adern und zusätzlich die Abschirmung, manchmal auch jede Ader einzel geschirmt.
Du müßtest also immer 2 Hf-Kabel für ein Stereosignal verwenden. Außerdem wäre ein dopp.geschirmtes Kabel besser (a) Alu-Spiralfolie, darüber dann b), ggf. mit Zwischenfolie ein verzinntes Cu-geflecht, wenn zB. in Nähe eine 230V-Licht-/ od. LeistgsVerbraucher-Leitung liegt oder kreuzt.
Obacht auch mit den Erdungen, dh. nur an einem Massepunkt des NF-Abgangspunkts. Auf keinen Fall zb. an ggf. benachbartem Schuko-Kontakt einer Steckdose (zusätzl.)erden. Brummschleifen ?!


[Beitrag von sibro am 22. Sep 2004, 22:41 bearbeitet]
Ralfii
Inventar
#8 erstellt: 23. Sep 2004, 06:09
Habe mittlerweile auch beim wohnzimmerumbau feste abe reinverlegt / leerrhre (ich ie das kabel immer glech mit rein....)

für subwoofer reicht ja ein kabel aus. für eventuele aktivboxen o.ä. reichts auch aus, es muss halt in jede ecke ein kabel zusätzlich zum lautsprecherkael
Bernd
Stammgast
#9 erstellt: 23. Sep 2004, 07:10
Gegen das SAT-Kabel spricht die Steifigkeit, eventuell auch die schwierige Verarbeitung beim Anbringen der Cinch-stecker.
für das Kabel spricht die gute Schirmung und der Leiterquerschnitt. Bei mir tun auch einige SAT-Cinch-Kabel Dienst, und zwar über längere Distanzen.
Ralfii
Inventar
#10 erstellt: 23. Sep 2004, 07:44
Habe einige Cinchstecker bei reichelt gekauft, die gibt es mit 6mm und 8mm durchmesser und vergoldet ab 50 cent.

Hab dann ein RG59 verwendet (schwarz, 6mm durchmesser, aber ekin folienschirm)

Funktioniert weinwandfrei.

Wichtig ist mir halt, das die signale möglichst verlustfrei geleitet werden. bei HF kabel sollten die 20Khz ja kein problem machen, sie gehen ja als gleichspannung durch
RealHendrik
Inventar
#11 erstellt: 23. Sep 2004, 08:55

Wichtig ist mir halt, das die signale möglichst verlustfrei geleitet werden. bei HF kabel sollten die 20Khz ja kein problem machen, sie gehen ja als gleichspannung durch


*grins* Das hoffe ich für Dich nicht! Aber abgesehen davon dürften die Leitereigenschaften im NF-Bereich durchaus näherungsweise bei "Gleichspannung" betrachtet werden...

Gruss,

Hendrik
Ralfii
Inventar
#12 erstellt: 23. Sep 2004, 09:53
Das wollte ich eigenltich damit sagen.

Das kabel , welches für hunderte von MHZ gedacht ist, wird doch wohl mit 20KHZ fertig werden....

oder sehe ich das falsch ?
selfmadehifi
Stammgast
#13 erstellt: 24. Sep 2004, 16:53
Kabel haben nicht nur eine Kapazität, auch Induktivität und
einen sogenannten Widerstandbelag sowie den Längswiderstand.
Daraus ergibt sich dann der Wellenwiderstand.
(Auch der ist nicht bei jeder Frequenz gleich.)
Das SAT-Kabel ist für hohe Frequenzen (GHz-Bereich) optimiert,
als NF-Kabel würde ich es deshalb nicht einsetzen.
Auch für ein HF-Kabel sind 20kHz keine Gleichspannung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummeinstreu über NF Kabel
incitatus am 04.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  10 Beiträge
Oehlbach Kabel NF 1
killnoizer am 26.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.10.2008  –  13 Beiträge
Phono-/NF-Kabel
Bluesk am 10.04.2009  –  Letzte Antwort am 10.04.2009  –  3 Beiträge
Wie NF-Phono-Kabel verlöten?
hoehne am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  12 Beiträge
Tuning des NF-Kabels bei Thorens TD 166 MK V?
thomasio am 16.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  10 Beiträge
Lange NF- oder lange LS-Kabel
Marlowe_ am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 16.02.2004  –  8 Beiträge
Thorens TD 160 MKI neues NF-Kabel ??
schusee am 15.11.2004  –  Letzte Antwort am 18.11.2004  –  16 Beiträge
Thorens 280 MKII Motorruckeln/NF-Kabel-Frage
luckypunk am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  15 Beiträge
welches nf-kabel für rega rp1?
theMic am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  6 Beiträge
Neues NF-Kabel an TA anlöten (Technics SL-1710 MK2)
Dixielace am 21.05.2014  –  Letzte Antwort am 25.05.2014  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedInforass
  • Gesamtzahl an Themen1.346.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.303