mitsubishi DP84 A

+A -A
Autor
Beitrag
telex
Stammgast
#1 erstellt: 30. Jan 2015, 12:02
ich muss für meinen mitsubishi DP84 A eine neue Nadel kaufen. Ein Goldring TA ist verbaut. Es ist mein Zweitplattenspieler der an einen Kenwood Receiver von 1992 und an Visaton LS angeschlossen ist.Jetzt die Frage welche Nadel?

Goldring 1006
Goldring 1012
Goldring 1042

oder sogar

Transrotor Uccello Reference ?

lohnt sich bei dieser einfachen Anlage überhaupt eine so hochwertige Nadel?
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 30. Jan 2015, 12:31
Hallo,

ich habe gemerkt, dass selbst bei einer relativ einfachen Anlage eine bessere Nadel bessere Auflösung bringt.

Selbst eine Popelkiste aus den 70ern wird durch eine Nadel mit höherwertigem Schliff aufpoliert. Die Wirkung der Elektronik ist eh minimal... und "garbage in" bedeutet immer auch "garbage out".

Die 1006er ist eine ell. Nadel, dagegen ist eGyger-Schliff schon was genaues, wähl nach dem Geldbeutel, m.E. ab 1012 und setz Dir selbst das Limit.

Persönlich wäre meins genau bei 1012...

Peter
akem
Inventar
#3 erstellt: 30. Jan 2015, 15:31
Ich persönlich würde zur 1022gx greifen. Finde ich einen Tick ausgewogener als die 1042, aber das sind nur Nuancen. Aber: die 1022gx ist auch noch billiger...

Vorsicht übrigens bei Nadeln von OEM-Kunden wie Transrotor. Die Einschübe haben eine "Nase", deren Profil bei OEM-Kunden von Goldring etwas anders sein kann, so daß der Nadeleinschub letzten Endes nicht paßt. So kenne ich es zumindest vom Reson Reca. Ich weiß nicht, ob es beim Transrotor auch so ist.

Gruß
Andreas
telex
Stammgast
#4 erstellt: 30. Jan 2015, 16:33
was sind OEM Kunden, was Transrotor?
akem
Inventar
#5 erstellt: 30. Jan 2015, 17:46
Naja, ein Hersteller A baut ein Produkt und eine Firma B verkauft das Produkt unter seinem Namen.
Beispiel Auto: der Autobauer ist der OEM und steuert eigentlich nur die Blechdose bei sowie einen Teil der Entwicklungsarbeit. Der Rest kommt dann von Firmen wie Conti, Lear, Brose usw und das sind dann die Hersteller der Teile. Die bauen die Teile dann genau so, wie es der OEM haben will.

Gruß
Andreas
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 30. Jan 2015, 19:37
Hallo,

Transrotor verkauft Produkte anderer Hersteller unter eigenem Namen mit entsprechend deftigem Aufschlag.

Wer es meint ...

Peter
telex
Stammgast
#7 erstellt: 14. Feb 2015, 22:34
@8erberg

der 1022 ist es geworden und mein persönliches Limit.


[Beitrag von telex am 14. Feb 2015, 22:35 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Nadel für Goldring TA?
cloude am 30.06.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  18 Beiträge
Nadel-Upgrade TR Uccello bzw. Goldring G-1006
thebosswas am 23.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  5 Beiträge
Goldring 1042 Nadel und VTA ok?
iamajazzfan am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  4 Beiträge
Goldring 1006 vs 1012 weil Nadel gebrochen
MichiV am 21.06.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2008  –  28 Beiträge
Goldring Elite 2 TA
der_kim am 07.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.03.2014  –  6 Beiträge
Goldring 1042 Referenz
tobitobsen am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  9 Beiträge
Neue Nadel für Goldring IGC 920
TheRiddler195 am 13.01.2016  –  Letzte Antwort am 16.01.2016  –  4 Beiträge
Goldring Eroica Nadel defekt - reparieren möglich?
Slorg am 23.10.2009  –  Letzte Antwort am 24.10.2009  –  7 Beiträge
Goldring 910 IGC
RSV-R am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 11.03.2009  –  34 Beiträge
Klangunterschied Goldring 1042 und Goldring Elite
Chrisk7 am 04.07.2007  –  Letzte Antwort am 04.07.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pro-Ject
  • Pioneer
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.149 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedXael_Regym
  • Gesamtzahl an Themen1.365.613
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.010.095