Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Fragen wg. Spannungswandler bzw. DC -Drehern

+A -A
Autor
Beitrag
spionundspioneinsteiger
Neuling
#1 erstellt: 08. Feb 2015, 19:01
Hallo Forums Mitglieder und dergleichen. Erstmal grosses Lob allgemein. Vom allerfeinsten die Infos die es hier so gibt. Ich lese seit kurzem hier mal rein. Ich habe einen CS 505-3 und möchte ihn im Wohnmobil betreiben. Klappt mit separatem Netztstrom,klar. Bei verwendung mit Spannungswandler ,störtś. Spannungswandler macht gescheite Sinuswelle,könnte jedoch hochwertiger sein. Gehe übrigens mit einem Batteriebetriebenem Preamp in den AUX meines Autoradios, klappt auch super. Gibt es möglichkeiten zur entstörung bei Spannungswandlerbetrieb ? Aufwand ? Wie bin ich mit einem Project Brettspieler beraten , der ja mit 15V DC betrieben werden kann ? Lassen sich andere Dreher auf DC umrüsten ,bzw. sinnvolle Lösungsalternativen ? In eine Wohnung möchte ich nicht unbedingt einziehen deshalb.... Wäre für Anregungen sehr dankbar !
akem
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2015, 23:02
Was meinst Du mit "Gibt es möglichkeiten zur entstörung bei Spannungswandlerbetrieb ?" Gibt es denn Störungen? Wenn ja, wie hören die sich an?

Gruß
Andreas
spionundspioneinsteiger
Neuling
#3 erstellt: 09. Feb 2015, 16:09
Hallo und vielen Dank für Antwort. Mit Störung ist gemeint daß es laut brummt. Vielleicht hilft ja auch eine grössere entfernung der Geräte voneinander ,müsste ich nochmal versuchen.
akem
Inventar
#4 erstellt: 09. Feb 2015, 16:54
Da hast Du Dir eine Masseschleife gebaut, mehr nicht. Passiert in einem Kfz und daran angelehnten Stromkreisen sehr schnell.
Ist der Preamp an der gleichen Batterie wie das Autoradio? Wenn ja, dann hast Du über die gemeinsame Versorgungsmasse und die NF-Kabel eine Masseschleife.
Versuche mal zwei Dinge:
- Erdungskabel vom Plattenspieler vom Vorverstärker trennen. Wenn das nichts bringt, dann
- Versuche mal testweise einen NF-Übertrager dazwischen zu schalten. Einfach mal guugln nach dem Stichwort "Balun". Wenn Du die Verpackung sorgsam aufmachst und behandelst kannst Du das Ding ja wieder zurückschicken, wenn es nichts bringen sollte.

Gruß
Andreas
spionundspioneinsteiger
Neuling
#5 erstellt: 09. Feb 2015, 17:14
OK,werde mal einiges versuchen. Fällt Dir sonst noch was zu DC - Drehern ein . . .? Vielleicht versuch ich das auchnochmal mit einem höherwertigen Sinuswechselrichter,
lini
Inventar
#6 erstellt: 09. Feb 2015, 19:50
s&se: DC-betriebene Spieler gibt's eigentlich recht häufig. Praktisch für Dich wären aber wohl in erster Linie solche, die für 12 V ausgelegt sind und auch gleich eine Buchse dafür anbieten. Da würde sich z.B. als hochwertige, kompakte Lösung der Technics SL-7 anbieten. Von Dual kämen kämen einige der jüngeren Riementriebler in Betracht - empfehlenswert wären da vor allem der 503-2 und ältere 450/455er, die noch mit Gummimatte und der schwereren Teller-Version mit Bleiring ausgestattet sind. Ein Vorteil jener Dual-Modelle wär zudem sehr geringer Stromverbrauch. Und wie der 505-3 hätten auch 503-2 und 450/455 einen dynamisch balancierten Arm einschließlich Antiskating per Federkraft, sodass das Wohnmobil auch durchaus mal ein wenig schief abgestellt sein könnte...

Grüße aus München!

Manfred / lini
spionundspioneinsteiger
Neuling
#7 erstellt: 09. Feb 2015, 20:06
Hallo lini, ja vielen dank für die Info, da kann ich ja mal was mit anfangen.
akem
Inventar
#8 erstellt: 10. Feb 2015, 12:29
Das Dumme ist nur, wenn der Dreher direkt an DC hängt, dann hast Du noch ein paar Masseschleifen mehr...

Gruß
Andreas
spionundspioneinsteiger
Neuling
#9 erstellt: 12. Feb 2015, 19:35
Hallo Freunde, hier nochmal eine neue-info. Ich habe jetzt einen besseren Spannungswandler mit reiner Sinuswelle und die Störungen sind weg. Das ist schon mal super. Als Pre-amp verwende ich übrigens vorerst einen HAMA mit eingebauter 9 V Batterie. Danke nochmals für Hilfe. . . Inwieweit die DC-Brettspieler Von PRO-ject wirklich nicht unbedingt gut sind . . . hätte mich schon noch interessiert.!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zwei Hinterlassenschaften von Drehern
HI-FIDELCHEN am 25.08.2007  –  Letzte Antwort am 26.08.2007  –  5 Beiträge
Spannungswandler für Japan-Dreher
Holger am 21.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  6 Beiträge
plattenspieler-fragen.....
kaiwei am 09.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  7 Beiträge
Micro Seiki BL-51 - Fragen über Fragen^^
turbotorsten am 23.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  17 Beiträge
Fisher mt-35 r . Fragen über Fragen
micha8 am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  8 Beiträge
Frage wg. Ersatzteil
natoZeus am 25.10.2003  –  Letzte Antwort am 26.10.2003  –  8 Beiträge
Der gleiche Phonovorverstärker im einsatz 2 Drehern.
Hausmeister123 am 14.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  3 Beiträge
Technics SL QD33 Fragen
Bügelbrett am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 31.01.2014  –  18 Beiträge
Fragen zum Thorens
Cosmo508 am 05.02.2004  –  Letzte Antwort am 07.02.2004  –  3 Beiträge
Fragen zur richtigen Auflagekraft
knippi am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 25.03.2006  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 109 )
  • Neuestes MitgliedRyu_Hayabusa
  • Gesamtzahl an Themen1.345.639
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.996