Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Problem mit CEC BD-2200 Dreher

+A -A
Autor
Beitrag
Mark1106
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Mai 2015, 11:28
Hallo zusammen
Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte ich habe da einen CEC BD-2200 Plattenspieler gut erhalte Aber…..

Er tut alles was er soll und ein bisschen mehr als das“ vibriert leicht“ das spürt man wenn man das Chassi anfasst. Was man dann auch hört ganz besonders bei leisen Musikstellen und Stücken.

„Uff“ was tun vielleicht neuer Motor oder ????......

Wäre sehr Dankbar für ein paar Vorschläge
tomtiger
Moderator
#2 erstellt: 16. Mai 2015, 11:48
Hi,

Lager gereinigt, geölt?

LG Tom
Mark1106
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Mai 2015, 12:48
Hallo

Du meiste das vom Plattenteller wenn ja hab ich gemacht.
Kein Effekt
Motor auseinander gebaut und gereinigt
Kein Effekt
Die Aufhängung worin der der Motor eingeschraubt ist ausgerichtet
Kleiner Effekt

Danke
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 16. Mai 2015, 15:20
Hy !

Riemenspannung evtl. zu hoch ? Riemen tauschen !

Zusätzlich Zarge gleichmäßig schwerer machen !

MfG,
Erik
sandmann319
Inventar
#5 erstellt: 16. Mai 2015, 16:02
Tippe mal darauf, das das was da vibriert
50 mal in der sec. seine Periode bekommt und das ans Gehäuse und System weiter gibt

Spaß beiseite,
wahrscheinlich kommt es vom Transformator,
denn der CEC hat doch kein externes Netzteil,
oder irre ich da?

Gruß Gerd


[Beitrag von sandmann319 am 16. Mai 2015, 16:03 bearbeitet]
Mark1106
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Mai 2015, 17:12
Danke erstmal!!!

Ich hab mal den Riemen ausgehängt und Nadel aufgelegt macht keinen Unterschied das zum Thema Riemenspannung zu hoch

Transformator und Motor scheinen eine Einheit zu sein siehe Foto ist auch das größte Bauteil.

Öh, ja weis nicht weiter


Motor CEC BD-2200



MFG
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 16. Mai 2015, 17:26
Hallo,

das ist ein Synchronmotor, der läuft mit Netzspannung, nix Trafo.

Es hilft nur mal den Motor nachzuschauen, meist ist ein am Anker angebrachter Magnet lose und "summt" so vor sich hin.

Natürlich die Warnung: Netzstecker raus! 230 Volt sind lebensgefährlich! Gugg Dir auch die Kondensatoren an, bei Geräten mit über 30 Jahren auf den Buckeln passt da meist auch kein WErt mehr.

Wenn man schon mal dabei ist auch mal Lager prüfen ob OK oder ob die Öl brauchen. Wenn die Lager eingelaufen sind kann können die Vibrationen auch davon kommen

Peter


[Beitrag von 8erberg am 16. Mai 2015, 17:28 bearbeitet]
sandmann319
Inventar
#8 erstellt: 16. Mai 2015, 17:30
@Mark

Transformator und Motor können keine Einheit sein,
der Trafo ist immer separat.
Der erzeugt ja die verschiedenen Spannungen für den Dreher,
leicht zu erkennen an der 4 eckigen Bauweise und es gehen diverse Kabel davon ab.

Um da dran zu kommen musst du den CEC schon aufschrauben, damit das Innenleben sichtbar wird
Überprüfe einmal ob er sich evt. gelöst hat, also locker sitzt,
es kann aber auch sein, das er anfängt zu brummen.

Lies dir einmal diesen Fred durch
Link
Es geht zwar um einen Reloop, aber im Prinzip das gleiche Problem.

Gruß Gerd
maicox
Stammgast
#9 erstellt: 16. Mai 2015, 18:59
Hallo,

Der Motor scheint entweder nicht richtig vom Gehäuse entkoppelt zu sein. So liest es sich für mich. Hier könntest Du ja mal die originale Aufhängung entfernen und eine andere Lösung provisorisch Basteln.

Eventuell hat aber auch die Welle oder das Antriebsrad (Pulley) einen weg. Kontrolliere auch dieses einmal. Ist ein fühlbares Spiel der Motorwelle vorhanden?
Mark1106
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Mai 2015, 20:44
Also

Hab grade den Synchronmotor zerlegt und mit Harz freien Öle behandelt.
Aber auch nur mit mäßigem Erfolg es ist auch sonst nichts lose was die Vibrationen erzeugen könnte

Der Motor hat kein Spiel und dreht sich gut das Pully dreht sich auch annährend Rund
Ich habe auch die Vermutung das der Motor nicht Ausreichend entkoppelt ist.
Könnte auch der Motor an sich sein, habe schon einen im Auge aus einem geschlachteten Dreher.

Viele Dank erstmal
MFG
Mark
tomtiger
Moderator
#11 erstellt: 16. Mai 2015, 21:11
Hi,

bei ebay sind zwei angeboten, um die 25 Euro, wenn ich mich recht entsinne.

LG Tom
Mark1106
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 17. Mai 2015, 06:02
Hallo

Ich glaub die hab ich auch schon unter Beobachtung

Danke
Mark1106
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Mai 2015, 13:39
Hallo zusammen

Da alles was ich bis jetzt so gemacht habe nicht Fruchtet das mit Sicherheit damit zusammen hängt das ich von der Materie nicht sonderlich viel Ahnung habe.

Hab ich da mal eine vielleicht Radikale Idee kann man den Motor um in auszukoppeln auf ihrigen eine weise Auslagern.

Da gibt es doch ein paar Idee dazu oder ?


MFG
Mark
Wuhduh
Inventar
#14 erstellt: 17. Mai 2015, 15:19
Salute !

Hinweis zum Standort des Motors beim BD2200 !

Spontanidee, etwas absurd :

1. Bodenplatte demontieren

2. Passend zur Durchmesser des Motors Knete oder Sanitär-Fermit formen und soviel unter den Motor, als daß bei der Wiedermontage der Bodenplatte diese Masse leicht zusammengequetscht wird. Knete und Fermit brauchen nicht abzubinden.

3. Bodenplatte wieder montieren.

4. Die Befestigungsschrauben vom Motor lösen. Eigentlich müßte das Material den Motor so in Position halten können, damit auch der Umstellhebel betätigt werden kann und der Motor nicht wandert.

Am Rande bemerkt ist bei dem Gerät nur eine Haube im Superzustand und das Antiskatinggewicht interessant.

MfG,
Erik
Mark1106
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Mai 2015, 17:10
Hallo
Gute Idee mit der Knete
Ist nicht der Knaller der Dreher aber für meinen neu einstig in das Thema fand ich in ganz brauchbar
Aber wenn ich die Geduld verlieren sollte, weiß ich wohin mit Haube und Antiskatinggewicht beide in bemerkenswerten guten Zustand

Gruß
Mark
directdrive
Inventar
#16 erstellt: 18. Mai 2015, 05:38
Moin Mark,

sind denn überhaupt die Transportsicherungsschrauben gelöst? Der BD-2200 hat ein Subchassis, Plattenteller und Tonarm sind von Zarge und Motor entkoppelt an Federn schwingend aufgehängt.

Grüße, Brent
Mark1106
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 18. Mai 2015, 15:59
Hallo Brent

Plattenteller und Tonarm schwingen frei auch die Motor Aufnahmen obwohl die ein bisschen strammer. Ich bin der Meinung das nicht noch eine Transportsicherung im Eingriff ist.

Hab den Dreher jetzt auf 2x Kartons gestellt und sieh oder besser höre da keine Vibration die sich auf den Plattenteller übertragen und somit zu hören wären.
IMG_0005

Gruß
Mark


[Beitrag von Mark1106 am 18. Mai 2015, 16:04 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#18 erstellt: 18. Mai 2015, 21:37
Nabend !

Dann wird sich über die Stellfläche eine Schwingung aufschaukeln und hörbar verstärken.

Schade, daß Herr Ingo Hansen ( Phonosophie ) keine Antigravitationsplattform anbieten kann. Du wärest der richtige Pat... , äh, Kandidat dafür.

Preiswerte alternative Möglichkeit: Weichere Zalandos ( Schuhe / Füße ) besorgen !

Teure alternative Möglichkeit: Upgrade auf Subchassis-Player mit Schwabbelcharakteristik

MfG,
Erik
Mark1106
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 19. Mai 2015, 04:37
Hallo

Ja,ne is klar!?

Gruß
M.
8erberg
Inventar
#20 erstellt: 19. Mai 2015, 06:37
Hallo,

oder Regel anne Wand und Dreher darauf.

Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CEC Typ BD 2200 Chuo Denki
wastelqastel am 23.05.2006  –  Letzte Antwort am 25.05.2006  –  2 Beiträge
CEC BD 1000 Reanimation
GKMRico am 16.02.2016  –  Letzte Antwort am 16.02.2016  –  10 Beiträge
CEC BD 5200 > endet morgen
Dynacophil am 20.08.2005  –  Letzte Antwort am 22.08.2005  –  5 Beiträge
PROBLEM CEC BD-5200
turbotorsten am 07.11.2012  –  Letzte Antwort am 13.01.2014  –  53 Beiträge
Zahnriemen Antiskating CEC BD-7000
d-robser am 27.03.2011  –  Letzte Antwort am 28.03.2011  –  2 Beiträge
CEC BD4200
cadisch am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.03.2011  –  5 Beiträge
Probleme mit Plattenspieler CEC BD-2000
soul am 19.07.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  7 Beiträge
Kaufberatung: Tonabnehmer für CEC BD 6000
clio.86 am 22.02.2016  –  Letzte Antwort am 08.04.2016  –  30 Beiträge
System / Nadel für CEC BD 5200
_ardbeg_ am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  10 Beiträge
Plattenspielerbedienung -> CEC BD-3200
am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2010  –  47 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.240