Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rega Oberfläche reinigen?

+A -A
Autor
Beitrag
**Turntabletuner**
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jul 2015, 17:55
Guten Abend!
Ich versuche gerade, die schwarz-lackierte Oberfläche meines Rega P3-Plattenspielers STREIFENFREI zu reinigen. Es klappt einfach nicht: Wasser, Glasreiniger, Elektroreiniger (von Teslanol) etc. hinterlassen stets Streifen - gegen das Licht gesehen.
Hat jemand eine Idee, wie man das hinbekommt?

Grüße Karl
evilknievel
Inventar
#2 erstellt: 15. Jul 2015, 20:02
Hallo,

wird in dem Zimmer geraucht?
Versuch mal Isopropanol.

Gruß Evil
sandmann319
Inventar
#3 erstellt: 16. Jul 2015, 07:11
Schon einmal den Gedanken gehabt, es könnte an der Lackierung selber liegen?
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 16. Jul 2015, 09:05
Hallo,

die Anleitung sagt:
Reinigen Sie das Gerät mit einem trockenen weichen Baumwolltuch
welches die Oberfläche nicht beschädigen kann, und verwenden Sie keine
Reinigungsmittel.


Ich würd den Händler bzw. den Hersteller fragen.

Peter
tiger142
Stammgast
#5 erstellt: 16. Jul 2015, 09:42
Hallo, da muss ich mich auch mal kurz melden hat jemand eine Empfehlung für die Oberflächenreinigung
meines CS 460 die ist in Klavierlack und ich möchte da nix falsch machen
gruß kai
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 16. Jul 2015, 12:00
Hallo,

einfach mit einem Microfasertuch abwischen.

Wenn Fingerabdrücke o.ä. drauf sind das Fasertuch nur NEBELFEUCHT nutzen.

Klavierlack mag weder Alkohol- oder Silikonhaltige Pflegemittel. Die Haube auch nicht!

Also die Haube NIE mit Fensterspray o.ä. reinigen, das sorgt für Spannungskorrosionsrisse!

Peter
tiger142
Stammgast
#7 erstellt: 16. Jul 2015, 12:04
Danke Peter ,ich werde mich daran halten
gruß kai
Wuhduh
Inventar
#8 erstellt: 16. Jul 2015, 21:10
Nabend !

Es gibt sehr feinfaserige Microfasertücher, die manchmal sogar wie die guten , alten Fensterleder gelb sind und eigentlich keine Oberflächenstruktur haben. Die Bezugsquelle ist eine Drogerie oder die Kaufland-Kette.

Ein Tuch muß erstmal in sauberes, heißes Wasser eingelegt werden, damit sich einige Ablagerungen und Fremdstoffe lösen können. Kein tensidehaltiges Zusatzmittel verwenden. Das Tuch soll nur ausgespült werden. Bei hautfreundlicher Wassertemperatur ordentlich auswringen und nachspülen. Das Tuch wird sich jetzt bestimmt anders als vorher anfassen.

Nadelschutz herunterklappen oder montieren oder schwer aufpassen !

Jetzt wieder mit warmen Wasser komplett befeuchten und ohne viel Druck mehrmals über das Gerät wischen. Einige Ablagerungen werden angelöst und vom Tuch aufgenommen. Evtl. sind mehrere Durchgänge erforderlich.

MfG,
Erik
tiger142
Stammgast
#9 erstellt: 17. Jul 2015, 07:04
Das hört sich gut an mit der fast Nichtvorhanden Oberflächenstruktur genau sowas suche ich,danke für den tipp.
gruß kai
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 17. Jul 2015, 07:41
Hallo Erik,

stimmt, ich hab selber mal die Fertigung von Mikrofasertüchern gesehen, ein Betrieb bei uns produziert die in großen Mengen.

Die Hilfsstoffe ("Schlichte") die vor der Fertigung aufgetragen werden müssen unbedingt abgespült werden.

BTW: Mikrofasertücher NIE mit Weichspüler behandeln.

Ja, da kommt der alte Textilkaufmann bei mir raus

Peter
Wuhduh
Inventar
#11 erstellt: 17. Jul 2015, 14:07
Hallo, Peter !

Wie war denn Deine Zwischennote im Fachbereich " Bikinimoden " ?

,
Erik
sandmann319
Inventar
#12 erstellt: 17. Jul 2015, 15:46
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 18. Jul 2015, 09:15
Hallo,

das wurde nicht benotet...

Peter
**Turntabletuner**
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Jul 2015, 12:06
Danke für die Vorschläge! Ich habe das Deck nun schön sauber bekommen, und zwar mit:

- Caramba Universalreiniger für die Ölverunreinigungen unterhalb des Subtellers und
- mit Sonax X-treme ScheibenKlar für die Holzoberfläche. Nun sieht das Teil wieder gut und streifenfrei aus.

Sauberer Rega

Reiniger

Grüße Karl
8erberg
Inventar
#15 erstellt: 18. Jul 2015, 12:36
Hallo
pfleg das Holz danach mit Renuwell.

Der Alkohol zerstört Dir sonst die Oberfläche

Peter
Wuhduh
Inventar
#16 erstellt: 18. Jul 2015, 19:57
Renuwell ist für Naturhölzer und nicht für lackierte Oberflächen.

Aha, ein Nagaoka ... sehr sympatisch.

MfG,
Erik
**Turntabletuner**
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Jul 2015, 04:49
Guten Morgen.

Ja, künftig ziehe ich saubere Gummihandschuhe an, wenn ich am P3 rumschraube. Wegen der unvermeidlichen Fingerabdrücke.
Und zum Nagaoka: Für das Geld wirklich toll - aber ich habe auch das 150er. Das ist noch etwas besser.
Demnächst werde ich mal Sorbothane-Füße oder -untersetzer am Plattenspieler probieren. Bin mal gespannt.

Grüße Karl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Justieren Rega p3/2000
watzi am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2004  –  2 Beiträge
REGA P3, Ersatzteile ???
yellowshark am 23.08.2003  –  Letzte Antwort am 24.08.2003  –  2 Beiträge
Rega P3 Upgrade von RB300 auf RB700 sinnvoll?
knauti am 31.05.2011  –  Letzte Antwort am 26.06.2011  –  137 Beiträge
Acrylteller für Rega P3
marvmasterfunk am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  2 Beiträge
Probleme mit Rega P3
knippi am 16.07.2006  –  Letzte Antwort am 01.11.2006  –  29 Beiträge
Rega P3 zu schnell?
DickesKabel am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 10.02.2013  –  6 Beiträge
Tonarmjustage Rega P3
Boxenbastler am 15.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  9 Beiträge
Rega P3 - kaum Bass
dude_hd am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2008  –  22 Beiträge
Frage: Neuer Rega P3/24 besser als alter Rega P3
tommei am 26.11.2010  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  5 Beiträge
Rega P3-24 Vinylteller abnehmen geht nicht
macrooky am 21.06.2016  –  Letzte Antwort am 23.06.2016  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedschlodi
  • Gesamtzahl an Themen1.346.078
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.416