Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon DL103 Originalgehäuse modifizieren ?

+A -A
Autor
Beitrag
Wuhduh
Inventar
#1 erstellt: 28. Sep 2015, 04:57
Moin !

Für den Austausch des Originalgehäuses benötigt man insbesonders handwerkliches Geschick, weil als erstes das System gestripped und dann in das neue Wunschgehäuse fixiert werden muß.

Nicht jeder ist in der Lage, diese angeblich klangverbessernde Modifikation durchzuführen.


Hier meine theoretische Alternative

Das Gehäuse soll zusätzlich mit einem Material beschichtet werden. Somit erhöht sich das Gewicht des Tonabnehmers.

Die Beschichtung soll wieder entfernbar sein, wenn sie optisch nicht gefällt, handwerklich mißlungen ist oder sich die merkliche Klangverbesserung nicht einstellt. ( Anm.: Letzteres ist immer so eine Sache, wenn man nicht sehr kurzfristig 1:1 vergleichen kann )

Klebematerialien:

Fix-o-gum Hobbykleber = streichfähig , elastisch , fast spurlos wiederentfernbar
Doppelseitiges Klebeband = Das eine von TESA ist zwar textilverstärkt, aber sehr gut wieder ablösbar

oder

Doppelseitiges, schmales Klebeband mit einer Art Schaumstoff-Zwischenlage = Breite beachten !

Die max. 3 verfügbaren Flächen auf den Gehäuse könnten letztendlich mit einem Material nach Wahl beschichtet werden. Plättchen paßgenau zurechtschneiden und draufsetzen. Kork ? Furnierband ? Metall ? Filz ? Plastik ?


Eine zeitaufwändige Angelegenheit. Kreativität versus Anschaffungspreis eines Fertiggehäuses zzgl. Arbeitskosten eines Handwerkers, wenn man den Gehäusetausch nicht selber machen kann.


Ich weiß:

Es gibt sehr viele Variationen zu den Denon-Ersatzgehäusen. Diese sind aber nicht relevant für diese Umbauidee. Also brauchen in diesem Thread auch keine Links inkl. pompööser Glubschbonbons gesetzt werden. Hier dreht es sich nur um eine Modifikation in Eigenarbeit.

MfG,
Erik
tomtiger
Moderator
#2 erstellt: 30. Sep 2015, 00:43
Hi Erik,

ich weiß nicht so recht, was Du möchtest. Wenn ich dieses Video zum strippen ansehe, verstehe ich nicht recht, wo Du was beschichten willst. Meinst Du da das neue Gehäuse und links, rechts und die Stirnfläche? Wenn ja, innen oder außen? Wenn es Masse bringen soll, dann wird es ja wohl auf eine Art Metallfolie rauslaufen. Bleifolie/Bleiband gibt es auf amazon für ein paar Euro und wäre schon selbstklebend.

LG Tom
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 30. Sep 2015, 03:47
Moin, Tom !

Ich meinte natürlich das gelegentlich bemängelte Kunststoff-Originalgehäuse, welches zusätzlich beschichtet werden könnte.

Solche kreativen Ideen scheinen aber nicht in die genügsame Gedankenwelt eines typischen Durchschnittsmitlesers zu passen. Pure Glubschbonbons können halt leichter verköstigt werden.

MfG,
Erik
.JC.
Inventar
#4 erstellt: 30. Sep 2015, 05:09
Moin Erik,

wie wär´s mit dünner Bitumenfolie ?
Papa_San
Stammgast
#5 erstellt: 30. Sep 2015, 07:01
Oder eine Holz-HS. Meine Erfahrungen sind da gut im Vergleich zur originalen HS aus Alu des Kenwood KD-7010. Geht natürlich nur bei wechselbarer HS. Das Plastik vom 103er ist echt übel. Beim Anschrauben hat man Angst das es bricht und man sollte das System schon so fest wie möglich montieren.

Gruß
Siggi
.JC.
Inventar
#6 erstellt: 30. Sep 2015, 16:41
Ein Holz Headshell ist immer einen Versuch wert.


zum strippen des DL103 gibt´s ja Threads genug ...
die Modifizierung des Gehäuse läuft immer auf bessere Schwingungsdämpfung,
u. einen besseren Sitz, hinaus, daher mein Tipp mit dem Bitumen
Jazzy
Inventar
#7 erstellt: 30. Sep 2015, 17:48
Die größte Schwäche,die Rundnadel,bleibt aber.Vielleicht bringt ein Retip eher was......
tomtiger
Moderator
#8 erstellt: 30. Sep 2015, 17:57
Hi,


abgesehen, dass ich kein Freund solcher "Moddings" bin, und nicht meine, dass es viel bringen kann,


Wuhduh (Beitrag #3) schrieb:
Ich meinte natürlich das gelegentlich bemängelte Kunststoff-Originalgehäuse, welches zusätzlich beschichtet werden könnte.


innen oder außen beschichten? Ich fürchte viel Masse bekommt man nicht dazu, jedenfalls innen. Bei der Bleifolie hätte ich Angst wegen Kurzschlüssen, ansonsten immer gerne von mir angewendet: flüssiges Latex. Lässt sich auf so einem Kunststoff rückstandslos entfernen, und kann man bequem in mehreren Schichten auftragen. Aber selbst wenn man das Gehäuse so voll füllt, mehr als ein Gramm oder so wird das kaum haben.

LG Tom
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 30. Sep 2015, 22:19
Nabend, Tom !

Nur Außenbeschichtung bitte, aber keine T-T-Tauchbäder vorschlagen !

@ die anderen 3 Schreiberlinge:

Danke, daß Ihr meine Erwartungshaltung voll erfüllt habt, denn Ihr rauscht glatt an dem Thema vorbei.

Weshalb ?

Ich hatte versucht, mit der Darstellung meiner Modifizierungsidee eindeutig jegliche Gedanken + Meinungen zum Strippen und alternativen Gehäusen zu unterdrücken.

Gegen so einen Versuch der Unterdrückung von subjektiv unpassenden Kommentaren scheinen in diesem Forum sämtliche humanoiden " Senfautomaten " immun zu sein. Der Postingzähler muß KLICK machen ! Das sieht immer gut aus ! Also erstmal texten !

Manchmal fühle ich mich alleingelassen * seufzzz * ,
Erik
juanitolo1
Stammgast
#10 erstellt: 01. Okt 2015, 06:01
*KLICK*
juanitolo1
Stammgast
#11 erstellt: 01. Okt 2015, 06:09
Es gibt ja Elastikpuffer, also transparente Gerätefüßchen zum Aufkleben, sowas in der Art:

http://www.amazon.de/dp/B0133IBS56?psc=1

Davon zwei aufs Gehäuse geklebt, dürften das doch auch recht gut bedämpfen.

oder beim Gitarrengeschäft der Wahl gibt es ein schwrzes Gummizeug, mir dem man Pickups auf Akustikgitarren fixieren kann.
Das zuschneiden und aufkleben.

Geht auch rückstandsfrei wieder ab





*KLICK*
Papa_San
Stammgast
#12 erstellt: 01. Okt 2015, 06:23

Wuhduh (Beitrag #9) schrieb:

Gegen so einen Versuch der Unterdrückung von subjektiv unpassenden Kommentaren scheinen in diesem Forum sämtliche humanoiden " Senfautomaten " immun zu sein. Der Postingzähler muß KLICK machen ! Das sieht immer gut aus ! Also erstmal texten !


Schlafstörungen oder wo liegt Dein Problem? Es gibt keine vernünftige "Beschichtung" für das Denon. HS hatte ich ja schon vorgeschlagen aber wenn das bei Dir nicht geht,hol Dir ein Technics-Zusatzgewicht. Die montiert man zwischen TA und HS. Gibt´s noch neu für ein paar Euro.
Resonanzen wg. labilen Gehäuse mindert man am besten durch bombenfeste Montage. Bringt was,wird seit 50 Jahren so gemacht,was willste mehr?

Gruß
Siggi
akem
Inventar
#13 erstellt: 01. Okt 2015, 11:46

Papa_San (Beitrag #12) schrieb:

Resonanzen wg. labilen Gehäuse mindert man am besten durch bombenfeste Montage. Bringt was,wird seit 50 Jahren so gemacht,was willste mehr?


Nur leider klingt das DL103 dann wie durch den Kompressor gejagt.

Gruß
Andreas
Papa_San
Stammgast
#14 erstellt: 01. Okt 2015, 12:05
Hm,ich fand´s fest angezogen besser. Sowohl auf Testplatte als auch vom Sound her. Die Holz-HS von Yamamoto brachte auch was. Die Schwere aus Ebenholz.

Gruß
Siggi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phonopre für Denon DL103
Selector am 29.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  24 Beiträge
Denon DL103 & Mikrofon-Übertrager?
jawattn am 23.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  12 Beiträge
Denon DL103 geschrottet - Weiterverwendung?
ugr|dual am 23.04.2016  –  Letzte Antwort am 25.04.2016  –  11 Beiträge
denon dl103 vs denon dl13r
jüwa am 08.06.2008  –  Letzte Antwort am 13.06.2008  –  4 Beiträge
SME 3009 R und Denon DL103
DRS am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 10.03.2005  –  2 Beiträge
Hife.Technics SL-M1& neues Denon DL103
anjisun am 25.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  5 Beiträge
Welcher 9" Tonarm für Denon -DL103 ( R ) ?
hotblacky am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  5 Beiträge
Suche passenden MC-Übertrager für Denon DL103
garrard401 am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2009  –  3 Beiträge
Thorens TD 145 mit Denon DL103?
jean_marie am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  7 Beiträge
Denon DL103 an Pro-Ject 12c Resonanzfrequenz
boxer am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 102 )
  • Neuestes MitgliedBen_de_Vries
  • Gesamtzahl an Themen1.345.789
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.046